Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Gebärmutterkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 28.02.2006, 22:12
JahIsMighty JahIsMighty ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2006
Beiträge: 1
Beitrag Fragen zum Arztbericht

Hallo,

ich bin nach einigem googeln auf eure Seite gekommen. Ich habe einige Fragen zum Arztbericht meiner Mutter. Ich hoffe ihr könnt mir ein wenig Klarheit verschaffen.

Meine Mutter (55 Jahre) hat vor ca. 15-18 Jahren die Diagnose eines Myoms in der Gebärmutter bekommen. Nach nun häufiger auftretenden extrem starken Schmerzen während der Periode hat sie auch wieder regelmässig ihren Frauenarzt besucht. Vor ca. 2 Monaten wurde Gebärmutterhalskrebs diagnostiziert.

Am 16.02.2006 wurde ihr im Krankenhaus die Gebärmutter, Eierstöcke (...) entfernt.
---
Hier nun ein Auszug aus dem Arztbericht:

DIAGNOSE:
Plattenepithel-Carcinom der Cervix uteri
Stadium: G3, pT2b, pL1, pN0 (0/30) ICD D0.60
Nebenbefundlich: Uterus myomatosus ICD D25.9

THERAPIE:
Radikale Uterusexstirpation mit pelviner Lymphadenektomie bds
ICPM 5-685.1
2 EK intraoperativ

Wertheim-Operationspräparat mit einem schlecht differenzierten und nicht verhornendem Plattenepithelcarcinom der Cervix von über 30 mm Flächendehnung und 8 mm Tiefeninvasion mit beginnend paracervicaler Weichgewebsinfiltration und multifokaler Lymphangioinvasion, tumorfreiem Corpus uteri mit Adenomyomen, atrophischem Endometriem, tumorfreier Vaginalmanschette einschließlich Absetzungsrand und ebenso tumorfreiem parametranen Absetzungsrand. Die Adnexe von beidseits tumorfrei und alterentsprechend und pelivn beidseits sowie iliacal rechts insegsamt 30 tumorfreie Lymphknoten.

TUMORKLASSIFIKATION:
M-8070/3, G3, pT2b, pL 1, pN0 (0/30), pMx. R0.

Bei der Abschlußuntersuchung fanden sich neben eineme kleinen Bauchdeckeninfiltrat (2*3 cm) regelrechte Wundverhältnisse. Der Palpationsbefund des kleinen Beckens war unauffällig.

---

Sie wurde übers Wochenende entlassen und ist Sonntag nachmittag wegen Schmerzen wieder zurück ins Krankenhaus. Es hat sich eine "Flüssigkeitsansammlung" nach der Operation gebildet, die jetzt auf die Organe drückt und Schmerzen verursacht.

Die Ärzte scheinen sich nicht viel über Ihre Lage entlocken zu lassen..

Könnt ihr mir Näheres zu der Risikobelastung etc. schildern? Meine Mutter war schon am überlegen die verordnete Chemo/Radiation-Therapie nicht zu machen, wegen der Nebenwirkungen.

Sorry für den ultra-langen Beitrag...!

P.S.: Schon jetzt: Danke für eure Antworten
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 01.03.2006, 04:08
Benutzerbild von gitti2002
gitti2002 gitti2002 ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 02.03.2004
Beiträge: 2.125
Standard AW: Fragen zum Arztbericht

Hallo JahIsMighty,

also ich versuchs mal:

Plattenepithel - Zellschicht

Stadium: G3, pT2b, pL1, pN0 (0/30) ICD

ICD die Internationale Klassifizierung von Krankheiten der
Weltgesundheitsorganisation

G - Grading: Einteilung von Tumorzellen und Tumorgeweben nach ihrem Differenzierungsgrad (Differenzierung). Der Wert (meist G1 bis G4) beschreibt, wie stark die Krebszellen von gesunden, reifen (differenzierten) Zellen abweichen. Man schließt daraus auf den Grad der Bösartigkeit des Tumors.

G3 - schlecht differenziert

p - pathologisches Stadium

T - Tumorgröße T1-3 in der Regel auf das Organ begrenzt

L - Lymphgefäße, L1 - Einbruch in Lymphgefäße vorhanden

N - Lyphknoten, N0 - kein Lymphknotenbefall

M - Metastasierungsstatus, Mx - Nachweis von Tumorabsiedelungen
in anderen Organen unbekannt

R - Resttumor, R0 - kein Resttumor mehr nachweisbar

Ärzte sagen immer nur so viel wie sie gefragt werden, lass dir einen Termin geben, notiere dir deine Fragen und lass einfach nicht locker.

Bei der Abschlußuntersuchung wurde ein Bauchdeckeninfiltrat gefunden, Lymphgefäße scheinen auch bereits betroffen zu sein, Chemo-Radiotherapie wegen der möglichen Nebenwirkungen abzulehnen und nicht alles zu versuchen, um ein weiteres Ausbreiten dieses Infiltrates zu verhindern, wäre meiner Meinung nach sehr unklug.

Liebe Grüße und viel Kraft für deine Mutter,
Gitti
__________________
Meine im Krebs-Kompass von mir verfassten Texte dürfen auf anderen Homepages und in anderen Foren ohne meine ausdrückliche Zustimmung nicht verwendet und veröffentlicht werden.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:54 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD