Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Lymphdrüsenkrebs (Hodgkin/Non-Hodgkin)

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 06.03.2006, 14:19
rinesmama rinesmama ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.02.2006
Ort: Lenningen
Beiträge: 78
Standard Hogkin

Hilfe,
meine Tochter hat heute mit ihrer Chemo begonnen.
Sie hat große Probleme ihre Krankheit und vor allem mit der Chemo umzugehen.
Außerdem ist sie gegenüber uns (Mutter, Vater, Bruder) sehr aggressiv
(kann bald nicht mehr).
Wer kann mir Tipps gegebn
Danke
Rinesmama
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 06.03.2006, 14:45
cruiser cruiser ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.02.2006
Ort: Aurich
Beiträge: 45
Standard AW: Hogkin

Versuche es doch mal in folgendem Forum!
http://forum.hodgkin-info.de

Es hat mir auch sehr geholfen meine Krankheit zu akzeptieren, bin dort aber nur stiller Leser! Lese dir den Thread von dem Krümel durch! Vielleicht akzeptiert deine Tochter dann ihre Krankheit!
Es ist ein sehr nettes forum, und dort bekommt man recht schnell antworten. (Das was ich so als stiller Leser mitbekommen habe)

Gruß, Cruiser
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 07.03.2006, 10:16
rinesmama rinesmama ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.02.2006
Ort: Lenningen
Beiträge: 78
Lächeln AW: Hogkin

Hallo Cruiser,
vielen Dank für Deine Information, ich habe rein geschaut und noch viele
andere interressante Beiträge gefunden.
Ich lasse meine Tochter diese Seite besuchen, vielleicht hilft ihr das.
Gestern hatte sie ihre erste Chemo und es ging eíhr gar nichtmal so schlecht.
Ich wünsche Dir alles Gute
Rinesmama
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 08.03.2006, 22:57
Benutzerbild von Sonja - Gast
Sonja - Gast Sonja - Gast ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.10.2005
Ort: München
Beiträge: 213
Standard AW: Hogkin

hallo rinesmama, willkommen hier erstmal im forum.
sicher ist es für die ganze familie ein schlag, wenn so eine diagnose gestellt wird. bei mir war es mit meinem sohn auch so. wie alt ist denn deine tochter und wie lautet denn die genaue diagnose ?
vor oder nach der 1. chemo ist erstmal eine furchtbare angst da vor dem was auf einem zukommt. keiner weiß, wie man die sache verträgt, was man alles aushalten muß, ob es hilft etc. deshalb bitte auch nicht wundern, wenn die betroffenen agressiv werden und es nicht mehr aushälten können.
bei meinem sohn waren jedes mal die ersten 5-6 tage nach der chemo die schlimmsten. alles tat ihm weg, keine kraft, total schlapp etc. nach dem 6. tag geht es dann wieder aufwärts. wichtig ist für die zeit nach der chemo, viel ruhe, ablenkung durch musik oder filme etc. gut essen, viel, viel trinken und sich zwingen einmal pro tag wenn auch kurz an die frische luft zu gehen. so muß wenigstens der kreislauf etwas reagieren.
auf alle fälle sage deiner tochter, mit jeder chemo bekommen die lymphome eines auf die mütze und müssen verschwinden. jetzt wird dem ganzen zu leibe gerückt. das hat meinem sohn sehr geholfen. in welchen abständen bekommt denn deine tochter die chemos ?
ich drücke ihr und auch euch ganz fest die daumen und wenn fragen da sind, her damit.
Ihr könnt auch mal ins kleine NHL-Forum reinlesen unter
www.balticweb.de/nhl/forum da bekommt ihr auch sämtliche antworten.
in axels-forum habt ihr euch ja schon eingelesen. dort sind vorzugsweise die mb-hodgkin aber auch wir andere.

So, nun kopf hoch und sonnenbrille auf und durch ihr schafft das, ganz sicher.

bis dann liebe grüße sonja
__________________________________________________ _______________
stefans diagnose ende sept.2005: follikuläres primär-kutanes keimzentrums-lymphom von diffus kleinzelligem typ m. übergang in ein hochmalignes diff. großzelliges B-NH-Lymphom mit T-Zell-Lymphom.
behandlung: 6 chemo+rituximab bis mitte 2/06, 10.3.06 großes staging
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 09.03.2006, 13:49
rinesmama rinesmama ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.02.2006
Ort: Lenningen
Beiträge: 78
Daumen hoch AW: Hogkin

Hallo Sonja,
meine Tochter ist 20 Jahre alt, die genau Diagnose weiß ich nicht (Sie läßt sich nicht in die Karten schauen) ich weiß nur , daß sie von den 4 Arten die zweite Art und Staduim II hat. Bei ihr wurde der Krebs am Hals durch eine Beule festgestellt wurde und inzwischen am Hals und unterm Schlüsselbein gestreut hat. Ihre Blutwerte stimmen auch nicht mehr und natürlich die Gewichtsabnahme. Chemo bekommt sie im Abstand von 14 Tagen (4 Zyklen; danach noch 2 1/2 Wochen Bestrahlung.Ich muß natürlich noch dazu sagen, daß meine Tochter vor 2 1/2 Jahren miterleben mußte wie ihre Großmutter an Brustkrebs erkrankte, behandelt und gestorben ist.
Ich kann die Aggressivität schon verstehen, aber ist schwer damit umzugehen. Wir haten eigentlich immer ein sehr freundschftliches Verhältnis und redeten immer über alles. Sie kam mit allen Sorgen zu mir und jetzt stehe ich außen.
Ich weiß nicht wie es dir ergangen ist, aber es tut schrecklich weh von jetzt auf nachher nicht mehr teilhaben zudürfen.
Sie sagt es geht nur sie an und sie muß da alleine durch (Das geht doch nicht).
Wie geht es deinem Sohn inzwischen? (und natürlich dir), wie alt ist dein Sohn?
Weißt du ob Geschwisterkinder ein erhöhtes Risiko haben, uns erklärte die Oberärztin daß diese Krankheit durch Zufälle entsteht (Viren usw.)

Ich danke dir ganz herzlich und hoofe du meldest dich nochmal Claudia
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 09.03.2006, 14:26
Benutzerbild von Chancy
Chancy Chancy ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.04.2004
Ort: Deutschland
Beiträge: 477
Standard AW: Hogkin

Hallo Rinesmama,

deine Tochter hat sehr wahrscheinlich Morbus Hodgkin 2a und wird mit 4xABVD + 30 Gray Bestrahlung behandelt. Die Prognosen sind sehr ,sehr gut.
Die 4 Typen, die du ansprichst sind sehr wahrscheinlich diese hier :

I Lymphozytenreicher Typ (ca. 5%)
II Nodulär-sklerosierender Typ (ca. 80%)
III Gemischtzelliger Typ (ca. 14%)
IV Lymphozytenarmer Typ (ca. 1%)
Liebe Grüße

Chancy

Möglicherweise ist es auch MH2b wegen der Risikofaktoren, wie z.B. der unerklärliche Gewichtsverlust.
__________________
Diag. 2/2004 ,Morbus Hodgkin 2a nun in Vollremission ....

Geändert von Chancy (09.03.2006 um 14:29 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 10.03.2006, 07:43
rinesmama rinesmama ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.02.2006
Ort: Lenningen
Beiträge: 78
Standard AW: Hogkin

Hallo Chancy,
Ichfinde es toll, daß ich antworten auf meine Fragen bekomme.
Als Neuling steht man schon etwas dumm da (vorallem wenn man keine Auskunft bekommt (Tochter)).
Du kennst dich gut aus, warst du auch erkrankt.
Weißt du ob Geschwisterkinder auch daran erkranken können.
Bei uns in der Familie gibt es viele verschiedene Krebsarten
Gruß Claudia
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 10.03.2006, 11:53
cruiser cruiser ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.02.2006
Ort: Aurich
Beiträge: 45
Standard AW: Hogkin

Hallo Rinesmama!

Laut meines Wissensstandes liegt keine Gefährdung für Geschwister vor! Es gibt zwar einige Häufungen in Familien, aber sind dann doch eher selten! Also da musst du dir absolut keine Sorgen machen das jetzt MH auf die restlichen Familienmitglieder übergeht

Gruß, Cruiser
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 10.03.2006, 11:55
cruiser cruiser ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.02.2006
Ort: Aurich
Beiträge: 45
Standard AW: Hogkin

Ps. der Chancy hatte auch MH, und ist auch in dem Forum unterwegs dessen Link ich dir bereits gab, allerdings unter anderem Namen, wenn ich mich erinnere Armin ?!
Sorry Chancy wenn ich dir die Antwort vorweg nahm!

Gruß, Cruiser
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 10.03.2006, 12:20
Benutzerbild von Chancy
Chancy Chancy ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.04.2004
Ort: Deutschland
Beiträge: 477
Standard AW: Hogkin

Hy Claudia,

ja ich war vor etwas über 1,5 Jahren auch v. MH betroffen und bin seit der hochschulmedizinischen Behandlung wieder rundum gesund .
So spektakulär die Remissionsraten bei Hodgin sind , so wenig ist die Äthiologie des Morbus Hodgkin erforscht. Daher ist eine genetische Veranlagung nicht auszuschliessen, es liegen jedoch bei ca. 2000 Neuerkrankungen pro Jahr keine aussagekräftigen Untersuchungsergebnisse vor. Eine familiäre Anhäufung ist derzeit nicht bekannt. Aber Hauptsache ist doch daß die Heilungsaussichten bei nahezu über 95% liegen für intermediäre Stadien.

Alles Gute weiterhin -> vor allem für deine Tochter und grüße sie mal von mir Sie schafft das.

LG Chancy
__________________
Diag. 2/2004 ,Morbus Hodgkin 2a nun in Vollremission ....
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 10.03.2006, 13:05
Benutzerbild von Sonja - Gast
Sonja - Gast Sonja - Gast ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.10.2005
Ort: München
Beiträge: 213
Standard AW: Hogkin

Hallo rinesmama,
kann deine traurigkeit gut verstehen. nur befrei dich vom gedanken, daß wir nicht mehr teilhaben dürfen am geschehen unserer kinder. deine tochter muß das erst einmal für sich selbst regeln, da können die uns nicht brauchen. sie wissen daß wir da sind, und das gibt ihnen ein gutes gefühl.
Nein, diese art von krebs so wurde mir bestätigt, wird nicht weitergegeben. es sind also keinerlei mitgleider der familie mitgefährdet. daß antikörper in unserem körper nicht mehr so reagieren und arbeiten können um eindringlinge fernzuhalten, das kann in jedem körper entstehen. durch bestimmte einflüsse von außen und belastungen körperlich, seelisch oder arbeitstechnisch sind mache mehr oder weniger gefährdet.
Daß Deine Tochter sagt, da muß sie alleine durch, stimmt aber auch. sie muß die chemos durchstehen. laß ihr einfach die zeit, die sie braucht um sich damit zurecht zu finden. sag ihr nur, wenn du reden willst, oder wenn du mich brauchst,ich bin für dich da oder wir sind für dich da.
was gut für sie wäre, was meinem sohn sehr geholfen hat, sofort mit flor-essence anzufangen. das ist ein tee. wenn es dich interessiert, dann kannst du mir eine priv. nachricht schreiben. dann blockiere ich hier die seite nicht. in welchem raum wohnt ihr denn und wird sie in einer klinik behandelt ?

denke auch sie hat morbus hodgkin. chancy hat dir ja schon geantwortet. auf alle fälle seid ihr beide du wie auch deine tochter in axels forum auch sehr gut aufgehoben. habe das selbst erlebt.

also, kopf hoch cl das kriegt ihr schon hin. einfach da sein, und geduld haben. wünsche euch viel kraft und wenn du was wissen willst oder kontakt brauchst, immer her damit.

drück dich mal, kann dich ja so gut verstehen, wie weh uns das als mütter tut.
stefan ist heute beim staging. warten nun wieder die nächsten 5 tage auf die ergebnisse. trotz allem, die zeit ging gott sei dank auch wieder so schnell vorbei.

ganz liebe grüße bis dann sonja




@ hi chancy, du hast das alles schon hinter dir. habe schon viel mitgelesen in axels forum. hoffe dir geht es immer noch super gut und wünsche auch dir viel kraft und weiterhin ²supergesundheit".
lb gr sonja

Geändert von Sonja - Gast (10.03.2006 um 13:10 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 10.03.2006, 22:21
DeargDue DeargDue ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.03.2006
Beiträge: 27
Standard AW: Hogkin

Hallo rinesmama

Ich war auch 20 als ich die Diagnose MH Stadium 4a bekam. Ich bin übrigends auch bei Axel im Forum unterwegs und würde mich freuen wenn deine Tochter auch zu uns "rüber" kommt Hier sind ja mehr Non-Hodgkis, als Hodgkis unterwegs
Mittlerweile bin ich 21, hab 8x BEACOPP hinter mir und mir stehen jetzt noch 3 Wochen Bestrahlungen bevor. Vielleicht mag deine Tochter mal mit einer "Gleichaltrigen" reden, schreib mir einfach eine E-Mail an DeargDue@gmx.net dann können wir uns austauschen?! Bei der Gelegenheit kann ich dir auch ein paar Sachen erklären, wenn du Fragen hast - vielleicht auch per Telefon wenn du willst. Ich würd mich wirklich freuen von dir zu hören.

Lieben Gruß,
Angela
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:40 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD