Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hautkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 09.03.2006, 16:33
egidius9857 egidius9857 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.03.2006
Ort: Köln/Aachen
Beiträge: 31
Standard Melnaom festgestellt; Sorgen und Nöte

Hallo allen in diesem tollen Forum,

Ich - männlich, 49 jahre - suche auf diesem Wege Informationen und Rat zu meiner festgestellten Melanomerkrankung.

Bei mir wurde eine Melanom mit 0,55 mm, Level III am Oberarm festgestellt und entfernt.

Anschließend musste ich mich einer Nachoperation des Melanoms mit einem Sicherheitsabstand von 1 cm stellen.

Bei den hierbei ebenfalls durchgeführten Untersuchungen - Rönten Lunge, Augenuntersuchung, Kehlkopfuntersuchung sowie Ultraschall der Lymphknoten - konnte nichts festgestellt werden.

Nach Aussage meines Doc kann ich mich als geheilt betrachten, finde jedoch auch oft gegenteilige Aussagen, so dass ich stark verunsichert bin und meine Nerven blank liegen.

Ich hoffe auf gute Ratschläge und danke im Voraus für jeden guten Tipp!!!

Grüße

egidius9857
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 09.03.2006, 20:47
*Daddy´s*little*girl* *Daddy´s*little*girl* ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.02.2006
Ort: Ba-Wü
Beiträge: 35
Standard AW: Melnaom festgestellt; Sorgen und Nöte

Hallo Egidius,

bei einem malignem Melanom Level III kann man sich eigentlich nicht als "geheilt" bezeichnen.
Es gibt hier soviele Beispiele, wo erst nach 10 Jahren (nach der Entfernung) Metastasen auftraten. Ich will Dir keine Angst machen, aber hole Dir eine Zweitmeinung ein. Denn "geheilt" in dem Sinne bist Du sicher nicht.

Mein Dad (57 Jahre) hatte Metastasen in der Leiste, es wurden alle entfernt, aber er bekommt jetzt eine Interferon-Therapie.

Ich wünsche Dir alles, alles Gute!

LG Daddy´s little girl

Geändert von *Daddy´s*little*girl* (09.03.2006 um 20:51 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 09.03.2006, 22:32
edfried edfried ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.01.2006
Beiträge: 39
Standard AW: Melnaom festgestellt; Sorgen und Nöte

Hallo Egidius
Mein Name ist Frank.
Ich hatte fast den gleichen Befund wie Du.
Glaube mir eins, wir beide haben echt nochmal Glück gehabt.
Mir ging es nach meiner Diagnose genau so wie Dir.
Du hast sofort den richtigen Schritt getan indem du dich
sofort hier im Forum geautet hast. Seit 2 Jahren lebe ich nunmehr
mit diesem Befund. Ich hatte große Propleme damit fertig zu werden,
weil ich dachte ich währe der einzige auf der Welt der das hätte.
Nachdem ich das Krebsforum kennengelernt hatte wusste ich erst
einimal das es Menschen gibt die viel viel kränker sind als ich.
Egidius lebe mit deinem Befund und denke immer daran das alles nur
noch besser werden kann.
Versuche genauso wie ich das POSITIVE aus allem zu finden, und Du wirst
sehen es gibt eine Menge davon.
Alles Allea GUTE
FRANK
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 10.03.2006, 07:44
asterix asterix ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.09.2005
Ort: Mannheim
Beiträge: 297
Standard AW: Melnaom festgestellt; Sorgen und Nöte

Guten Morgen Egidius, bei deinem Befund ist es eher unwahrscheinlich das was nachkommen könnte, aber beim MM ist leider gar nichts unmöglich. Trotz des kleinen MM ist auch hier eine Nachsorge Pflicht, müßte dir aber dein Arzt gesagt haben? Es gibt leider genug Negativ Beispiele das doch was nachkommen könnte. Also erstmal Entwarnung, aber auf alle Fälle regelmäßige Konrtolle!!! Liebe Grüße asterix
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 10.03.2006, 09:43
ullimaus ullimaus ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.01.2006
Beiträge: 161
Standard AW: Melnaom festgestellt; Sorgen und Nöte

hallo egidius!
auch ich habe - unter einigen anderen - denselben befund wie du und auch dieselben ängste. als "geheilt" kannst du erst bezeichnet werden, wenn in den nächsten 20 jahren nichts nachkommt (im gegensatz zu anderen krebsarten kann das melanom noch nach vielen jahren streuen).
auch mein arzt sieht das sehr locker, doch aus diesem forum ist bekannt, dass sogar melanome mit cl II streuen können. ich habe ihn darauf angesprochen + er meinte: ja, das kann passieren, aber genauso kann es passieren, wenn sie jetzt auf die strasse gehen, dass sie von einem auto überfahren werden ....;-))

auf jeden fall: regelmässige nachsorge + hautkontrolle!!!! es gibt nämlich auch die möglichkeit der entwicklung eines zweitmelanoms. ich mache selbst eine fotodokumentation, wo ich auch geringe veränderungen feststellen kann. mit dieser hilfe konnte ich meine bösartigen veränderungen in einem relativ frühen stadium entfernen lassen (hatte bislang leider schon 5 ).

muss gestehen, durch dieses forum sind meine ängste zwar größer geworden (habe eine angststörung), jedoch hat es mich auch zu mehr vorsicht bewegt, was aber leider wiederum dazu führt, dass ich bei jeder kleinen hautveränderung auszucke + durchfall bekomme. gegen diesen kreislauf nehme ich zur zeit antidepressiva + mache eine massagetherapie. langfristig bringt aber sicher nur eine gesprächstherapie einen erfolg, weil man ja mindestens die nächsten 10 jahre mit nachsorge-untersuchungen und ängsten konfrontiert wird. mein ziel ist es, künftig mit meiner krebserkrankung "gelassener" umzugehen, sonst läuft man gefahr, dass man, wenn es einem eigentlich gut geht, trotzdem keine lebensqualität hat.

wünsche dir alles gute!!
lg, ullimaus
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 10.03.2006, 11:41
birgit1 birgit1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.10.2005
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 119
Standard AW: Melnaom festgestellt; Sorgen und Nöte

HAllo egiduis,

mich irritieren Deine Werte: Du gibst an 0,55 mm und Clark Level III. Der mm-Wert ist zum Glück ein kleiner, der Level-Wert aber schon ein höherer. Diese beiden Werte gehören eigentlich so nicht zusammen. Bist Du sicher, daß die so in Deinem Befund stehen?
Rate Dir, nicht nur wegen dieser Frage immer von allen Befunden, die bei Dir erhoben werden, die Kopien selbst auch zu sammeln, dann hast Du die genauen Daten bei Bedarf immer parat.

Wenn Dein Doc von "geheilt" gesprochen hat, spricht das eher für die Richtigkeit des kleinen Wertes. Mit dem Begriff "geheilt" sollte man beim MM zwar eher vorsichtig umgehen, aber wenn Dein Doc ein kompetenter ist, dann will er Dir damit einfach sagen: mit dem kleinen Befund nochmal Glück gehabt. Diese Einstellung solltest Du Dir die nächste Zeit auch einfach angewöhnen.

Wie die anderen hier schon geschrieben haben, sollte bei Dir bald wieder ENtspannung eintreten können. Daß in der ersten Zeit nach solch einer Diagnose die Nerven blank liegen ist normal, hält vielleicht auch noch ne Weile an. Beherzige in Zukunft ein paar Regeln wie z.B. nicht übermäßiges Sonnenbaden, regelmäßige NAchsorgeuntersuchungen mind. in den nächsten 2 JAhren.

Gruß von birgit
__________________
Aus Zeitgründen sehe ich meistens von der Korrektur von Schreibfehlern ab. Man möge es mir fazein.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 10.03.2006, 13:12
ullimaus ullimaus ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.01.2006
Beiträge: 161
Standard AW: Melnaom festgestellt; Sorgen und Nöte

liebe birgit, lieber egidius,
es gibt -auch hier im forum - einige befunde mit mm < 0,75 und CL III - habe selbst auch so einen:
die hautschichten des menschen sind an bestimmten stellen unterschiedlich dick, daher kann auch ein dünnes melanom in eine tiefere schicht eindringen - LEIDER .....

alles liebe!
ullimaus
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 10.03.2006, 13:13
Schwarzwaldsabine Schwarzwaldsabine ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.07.2005
Ort: Kößlarn / LK Passau
Beiträge: 90
Standard AW: Melnaom festgestellt; Sorgen und Nöte

Hallo,

ich hatte auch CL III bei einer Eindringtiefe von 0,4 mm.
Meine Hautärztin hat auch gesagt, dass es eher unwahrscheinlich ist, dass was nachkommt. Gehe alle 3 Monate zur Nachsorge und habe jedes Jahr ein CT machen lassen (Thorax und Abdomen). Bei mir ist bis jetzt auch alles o.k.!
Meine Diagnose hatte ich im Mai 2003.

LG Sabine
__________________
Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben. (Albert Einstein)



Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 11.03.2006, 11:55
egidius9857 egidius9857 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.03.2006
Ort: Köln/Aachen
Beiträge: 31
Standard AW: Melnaom festgestellt; Sorgen und Nöte

Danke euch allen für die Beiträge und guten Ratschläge, die ich mit großem Interesse gelesen habe.

Dennoch ist meine Krankheit für mich ein großes Problem, da man außer der regelmäßigen Nachsorge augenscheinlich nichts gegen die Krankheit machen kann.

Im Umkehrschluss bedeutet das für mich wohl auch, dass ich mit diesem ungewissen Zustand leben muss, ohne selbst etwas machen zu können.

Finde ich persönlich ziemlich unbefriedigend.

Dennoch nochmals Dank an alle!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


Grüße

Egidius
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 11.03.2006, 13:01
tudor9 tudor9 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.12.2005
Ort: München und Schweinfurt
Beiträge: 21
Standard AW: Melnaom festgestellt; Sorgen und Nöte

Hallo Egidius,

ich kann dir nicht zustimmen, dass man außer der regelmäßigen Nachsorge nichts tun kann.

Du hast mit biologischen Mitteln sehr viele Möglichkeiten, die auch nutzen würde. Bei psychischen Problemen finde ich die Visualisierung eine gute Hilfe.

CU

Agathe
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 11.03.2006, 13:05
egidius9857 egidius9857 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.03.2006
Ort: Köln/Aachen
Beiträge: 31
Standard AW: Melnaom festgestellt; Sorgen und Nöte

Hallo Agate,

was sind denn die biologischen Mittel, die ggf. hilfreich sein können?

Bin sehr daran interessiert!

Gruß

Egidius
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 11.03.2006, 13:21
tudor9 tudor9 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.12.2005
Ort: München und Schweinfurt
Beiträge: 21
Standard AW: Melnaom festgestellt; Sorgen und Nöte

Hallo Egidius,

schau mal bei www.biokrebs.de.

Ich nehme derzeit Zink (bitte nicht Zinkorotat, da es Weichmacher enthält, was die meisten Ärzte auch nicht wissen, sondern Zinkorot) und Selen.

Habe z.B. gestern Blut abnehmen lassen, damit der Immunstatus geklärt werden kann (hierzu brauchst du folgende Blutwerte: Th1, Th2, Il1, Il2, Il6, Il10, Interleukim 2 Rezeptor). Nicht alle Werte werden von der Kasse übernommen.

Wenn du dies hast, kann man überlegen z.B., ob und welche Thymustherapie sinnvoll ist. Danach werde ich auch entscheiden, ob ich einer Interferontherapie zustimme oder nicht. Sinnvoll ist es auch den Selenspiegel feststellen lassen.

Zur Visualisierung arbeite ich nach der Methode von Simonton.

CU

Agathe
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 11.03.2006, 13:35
egidius9857 egidius9857 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.03.2006
Ort: Köln/Aachen
Beiträge: 31
Standard AW: Melnaom festgestellt; Sorgen und Nöte

Hallo Agate,

danke dir recht herzlich für die umfangreiche Info. Hat mir sehr geholfen und ich werde diesen Weg nach Rücksprache mit meinem Arzt beschreiten.

Ich wünsche dir alles Gute und nochmals danke!


Egidius
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 18.03.2006, 10:03
Bine_Berlin Bine_Berlin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.08.2005
Ort: Berlin
Beiträge: 159
Lächeln AW: Melnaom festgestellt; Sorgen und Nöte

Liebe Birgit,

ich hatte mit 0.45 mm schon CL III ... dann wurde eine Mitbefundung in der Charité gemacht, weil der Doc da meinte, nee, das könne nicht sein, das ist sicher nur CL II.

Das kam dann auch prompt bei raus: 0.44 und CL II - im IIIer Bericht stand jedoch dass im oberen Teil des Str. reticulare sich Blödzellen befanden, daher gehe ich eher davon aus, dass der 1. Bericht stimmt. II würde ja bedeuten, dass lediglich einzelnen Zellen im Stratum papillare sind, die diese schicht noch nicht ausfüllen.

Ich habe dann viel gegoogelt (Google sei Dank ;-) und fand, dass sich z. B. bei 100 Ärzten fast alle bei Breslow einig sind, nicht jedoch beim Clark-Level. Das läge wohl am "Können" des Arztes und nicht zuletzt am Equipment, dem Mikroskop etc.

Dazu kommt, dass jeder Mensch unterschiedliche Hautdicken oder -dünnen hat ;-))))))

Hoffe, es geht dir nach wie vor hervorglänzend!!!!!

Bine
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 18.03.2006, 10:06
Bine_Berlin Bine_Berlin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.08.2005
Ort: Berlin
Beiträge: 159
Beitrag AW: Melnaom festgestellt; Sorgen und Nöte

Hi Egidius!

Willkommen nachträglich von mir hier im Forum. Du, zu biologischer Abwehr guck doch mal weiter hinten, da gibt es einen Thread über Enzympe, Vitamine, Selen und Co. ... so oder so ähnlich heißt der Thread. Da stehen UNMENGEN an Infos drin.

Wichtig ist allerdings immer SELEN!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Bine
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:29 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD