Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hirntumor

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 06.10.2002, 18:11
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Buchtipps zum Thema Hirntumor

Autorin: Daniela Michaelis
Titel: Ich habe nur dies eine Leben
Verlag: Bastei Lübbe, 1997
352 Seiten
ISBN 3-404-61445-3 Kartoniert, TB
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3404614453
Preis ca. 7.45 EURO, sFr. 13.40

Daniela Michaelis ist jung, hübsch und erfolgreich.Die Zukunft steht der begabten Journalistin offen. Doch dann wird sie von einem Tag auf den andern aus ihrer Karriere gerissen. Ein physischer Zusammenbruch.Diagnose: Glioblastom - ein Gehirntumor der gefährlichsten Art. Zu diesem Zeitpunkt ist Daniela 29 Jahre alt. Viel Hoffnungen werden ihr nicht gemacht - ohne Therapie stürbe sie innert 6 Wochen, mit Therapie vielleicht nach 6 Monaten.
Aber Daniela kämpft, unterstützt von ihrer Familie,besteht sie all die qualvollen Therapien und Operationen.
Wie Daniela Michaelis es geschafft hat zu überleben beschreibt sie in diesem Buch leidenschaftlich,minuziös und mich rückhaltloser Offenheit. Sie erzählt von den schnellen, frustrierenden Wechseln ihrer Emfindungen und Erfahrungen, Eindrücke ihrer aufkeimenden Hoffnungen und Depressionen, das Karussell der Gefühle.
Es ist der Bericht einer Heilung, an die niemand glaubte. Es ist ein packendes, ein bewegendes Dokument des Willens und des Mutes zum Leben.(Verlagstext)

Anmerkung von Ladina: Ein sehr eindrückliches und wohltuendes Buch einer Hoffnungsträgerin für viele Betroffene und Angehörige.



°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°° °°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Autor: Greg Raver Lampman
Titel: Wie gerne hätte ich gesehen, was aus Dir wird
Untertitel: Briefe eines todkranken Vaters an seine kleine Tochter
Verlag: Goldmann, 1996
ISBN 3-442-12698-3
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3442126983
Preis ca. 6.45 EURO, sFr.12.50

Im Frühjahr 1992 bricht der 37jährige Journalist zu Hause unter Krämpfen zusammen. Eiligst wird er ins Krankenhaus eingeliefert.Diagnose: Gehirntumor.
Er beginnt den Schock der Diagnose und seine Trauer in Form von Briefen zu verarbeiten, die er an seine kleine Adoptivtochter Emmy schreibt.Diese zu Herzen gehenden Berichte, eine Art Tagebuch des schweren Jahres 1992, spiegeln die Bandbreite der Emotionen, die der kranke durchlebt wider. Sie sind dabei auch ein bewegendes Zeugnis von Liebe, Mut und Freude am Leben.(Verlagstext)

Anmerkung von Ladina: Der Autor schrieb dieses Büchlein eigentlich auch dafür, dass seine Tochter einmal eine Erinnerung von ihm hätte, da ihm nicht viel Hoffnung zu Überleben gemacht worden war. Aber er hat es geschafft und er erlebt sowohl die Drucklegung seines Buches in Amerika als auch jene in Deutschland anno 1996.


Geändert von Krebs-Kompass-Buchtipps (06.12.2006 um 13:34 Uhr)
  #2  
Alt 23.10.2002, 23:12
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Buchtipps zum Thema Hirntumor

ERFAHRUNGSBERICHT EINES PATIENTEN
++++++++++++++++++++++++++++++++++

Autor: Bruno Mickeleit
Titel: Ein Aphasiker erlebt seine Rehabilitation
Untertitel: Erfahrungen nach einer Hirntumor-Operation und Hirnnervenlähmung
Verlag: Reha , 4.Auflage 1995
ISBN 3-88239-131-6
176 Seiten
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3882391316
Preis ca. 7.60 Euro-D

Aus dem Inhalt:
Bruno Mickeleit verlor nach der Gehirntumor-Operation die Sprache und das Verständnis derselben. In diesem Buch beschreibt er sehr präzies, wie es ihm mit Hilfe der Logopädie und weiteren Therapien gelang, aus der Sprachlosigkeit wieder herauszukommen.
Ein Dokument der Hoffnung für Gleichbetroffene und ihre Angehörigen.


Geändert von Krebs-Kompass-Buchtipps (06.12.2006 um 13:36 Uhr)
  #3  
Alt 01.11.2002, 18:17
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Buchtipps zum Thema Kraniopharyngeom

ERFAHRUNGSBERICHT EINES BETROFFENEN
+++++++++++++++++++++++++++++++++++
Autor: Jürg B.
Titel: Diagnose Hirntumor - oder die ungelebte Kindheit
Untertitel: ein authentischer Bericht von Jürg B.
Verlag: Jürg Stalder, 2001
ISBN 3-9522317-0-3,Gebunden, 69 Seiten, 7 s/w Abb.

Preis ca. 15.60 Euro-D, sFr.22.80

Verlagstext:
Die Diagnose "HIRNTUMOR" wurde im jungen Leben von Jürg B. im Alter von knapp 8 Jahren völlig überraschend gestellt. An die Stelle unbelasteter Kinder-und Jugendjahre treten die Krankheit, die Operationen und ihre Folgen.
Ein Alptraum für ihn und die ganze Familie beginnt.Das mangelnde Einfühlungsvermögen von Ärzten,Pflegepersonal und sozialen Institutionen hinterlässt tiefe Wunden.Aber Jürg B. ist ein Stehaufmännchen und er kämpft weiter.

Anmerkung von Ladina:
Jürg B. ist ein Landsmann von mir und erst noch Bündner.
Aber das ist nicht der alleinige Grund,warum ich mich in seinen Schilderungen oft fühle, als stammten sie von mir.
Jürg B. war 8 Jahre alt, als der Tumor, der sich später als Kraniopharyngeom herausstellte, entdeckt worden war. Als er 10 war wurde die Geschwulst, die als gutartig gilt,aber schwerwiegende Folgen auf den Körper hat, herausoperiert.
Jürg B. hat diesen Bericht zum einen verarbeitend geschrieben um all das, was er durchmachen musste, einmal zu erzählen und loszulassen.
Es ist aber auch ein Bericht der Gegenwart; der Gegenwart, die für ihn heisst, lebenslänglich auf die Einnahme eines Hormons angewiesen zu sein; einer Gegenwart, die heisst, eine unsichtbare Behinderung zu haben, die weder gesehen noch verstanden wird; der Gegenwart auch vor allem bei der Arbeitsstellensuche stets die schlechtesten Karten zu haben, mit der Vergangenheit eines Hirntumors und der Erfahrung, dass irgendwie niemand sich für seine Probleme zuständig fühlt und er dadurch durch das Netz der wohltätigen Institutionen fällt.
Dass er bei all diesen Erfahrungen doch noch Optimist geblieben ist, beweist seine Stärke und seinen Mut.

Ich wünsche diesem Buch viele Leser, sowohl solche, die mit ähnlichen Erfahrungen gross geworden sind und ihren Angehörigen und Freunden, als auch vor allem solche, die als Vorgesetzte einer Firma amtieren und oft so gedankenlos darüber entscheiden, wem sie die Chance auf einen (Wieder-) Einstieg ins Berufsleben geben!!!
  #4  
Alt 06.11.2002, 17:42
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Buchtipps zum Thema Hirntumor

DIAGNOSE: Prolaktinom an der Hirnanhangdrüse

ERFAHRUNGSBERICHT EINER BETROFFENEN
+++++++++++++++++++++++++++++++++++

Autorin: Andrea Hafenstein / Jörg Seidel
Titel: Schach dem Tumor
Verlag: Andrea Hafenstein, 2000
ISBN 3-00-006718-3, Gebunden, 155 Seiten
Beilage: 1 Autogrammkarte der Autorin, die im Schachspiel sehr erfolgreich ist.
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3000067183
Preis ca. 9.10 Euro-D, sFr.18.80, 9.40 Euro-A

Verlagstext:
Dies ist die Geschichte einer Frau, deren von schweren Unglücken gezeichnetes Leben unerwartet bedroht wird: ein Tumor.
Die Autorin berichtet in diesem rasant und spannend geschriebenen Text, wie die fürchterliche Entdeckung ihren Alltag verändert und wie sie sich dem Schicksal widersetzt.
Vor allem das Schachspiel, so sagt sie, hat ihr das Leben gerettet.

Anmerkung von Ladina:
Die Lebensgeschichte von Andrea Hafenstein war schon vor der Tumordiagnose alles andere als einfach.Bereits als Jugendliche wird sie von diversen Beschwerden geplagt, für die aber keiner der vielen Ärzte je die Ursache finden konnte, sodass sie schliesslich als psychisch kranke Simulantin abgestempelt wird. Nur durch das Schachspiel fand sie positive Beachtung von aussen.
Mit der Entdeckung des Tumors nach vielen Jahren erhalten die seltsamen Beschwerden der Jugend plötzlich mit einem Schlag die richtige Bedeutung und werden, wenn auch spät, als Symptome anerkannt.
Obwohl ihr Tumor, ein Prolaktinom der Hirnanhangdrüse als gutartig eingestuft wird, verursacht er wie alle Hirntumore eine Vielzahl erheblicher Probleme, sodass er schliesslich entfernt wird - mit einem Eingriff durch die Nase.

Über all die Erfahrungen mit der Krankheit aber auch mit ihren Mitmenschen berichtet Andrea Hafenstein ( Jahrgang 1962) in ihrem Buch.
Sie beschliesst es im Gefühl, wieder gesund zu sein.

Leider durfte sich sich nur kurz an ihrem Wohlbefinden freuen, bald stellten sich wieder Symptome ein, und wieder musste sie mit Vehemenz dagegen ankämpfen, dass ihre Beschwerden als psychisch bedingt abgetan wurden.Es wurden neue Tumore festgestellt und es kam heraus, dass die Nebennierenrinde und die Hirnanhangdrüse kaum mehr arbeiten.
Andrea Hafenstein lebt, muss aber für immer das Hormon Hydrocortison einnehmen und kämpft, bis heute erfolglos um die Anerkennung ihrer Invalidität.

Die Geschichte von Andrea Hafenstein ist erschütternd und mutig zugleich. Sie macht ähnlich betroffenen,oft missverstandenen Menschen Mut zum Kämpfen, Mut ihre eigenen Gefühle ernst zu nehmen und dafür einzustehen bis sie verstanden werden.
Ich wünschte aber auch, dass Ärzte ihre Geschichte lesen, vor allem jene, die gerne vorschnell vieles als psychisch bedingt abtun!

Geändert von Krebs-Kompass-Buchtipps (06.12.2006 um 13:36 Uhr)
  #5  
Alt 24.11.2002, 22:37
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Buchtipps zum Thema Hirntumor

"Die blauen Ratgeber" der Deutschen Krebshilfe

Neue Broschüre "Gehirntumoren"

Bonn - Um Arten von Gehirntumoren, ihre Diagnose und Therapie geht es in dem neuen Ratgeber der Deutschen Krebshilfe "Gehirntumoren". Die Broschüre ist im Rahmen der Reihe "Die blauen Ratgeber" erschienen und kann kostenfrei bei der Geschäftsstelle in Bonn angefordert werden. Interessierte mit Internet-Anschluß können die Informationsschrift unter http://www.krebshilfe.de abrufen.

Schätzungen des Robert-Koch-Instituts zufolge erkranken jährlich etwa 8.000 Menschen an einem Gehirntumor. Sie machen damit etwa zwei Prozent aller Krebserkrankungen aus und gehören zu den eher seltenen Tumoren. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes starben 1996 rund 5.000 Betroffene an den Folgen eines Hirntumors.

Gehirntumoren können von der Gehirnsubstanz selbst ausgehen, von den Hirnhäuten, den Hirnnerven oder der Hirnanhangsdrüse. Diese Drüse, in der medizinischen Fachsprache auch Hypophyse genannt, spielt eine wichtige Rolle bei der Steuerung des Hormonhaushaltes. Darüber hinaus gibt es die Gehirnmetastasen, die sich als Tochtergeschwülste von Krebserkrankungen anderer Organe in das Gehirn abgesiedelt haben. Warum sich Zellen des Gehirns bösartig verändern können, ist noch weitgehend ungeklärt. Es sind weder Lebensgewohnheiten noch Umwelteinflüsse bekannt, die die Entstehung dieser Geschwülste begünstigen.

Allgemeinverständlich und anschaulich beschreibt die neue Broschüre die Funktion und den Aufbau des Gehirns. Da sich das Organ aus sehr vielen verschiedenen Zellen zusammensetzt, gibt es eine Vielzahl von Gehirntumoren, die sich in ihren Eigenschaften erheblich voneinander unterscheiden. Die Broschüre erläutert die verschiedenen Arten und die Alarmsignale des Körpers, die auf eine bösartige Erkrankung des Gehirns hinweisen können. Ausführlich werden die einzelnen Schritte bei der Diagnose und Therapie eines Hirntumors vorgestellt und wichtige Aspekte der Nachsorge genannt. Im Anhang der Broschüre werden alle verwendeten Fachausdrücke erklärt und Adressen genannt, bei denen Betroffene und ihre Angehörigen weitere Informationen erhalten. Die Informationsschrift "Gehirntumoren" kann kostenfrei bestellt werden bei:

Deutsche Krebshilfe
Postfach 1467
53004 Bonn

Sie kann - wie auch die anderen Schriften der Deutschen Krebshilfe - außerdem im Internet unter http://www.krebshilfe.de im Volltext abgerufen oder angefordert werden. Dort erhalten Sie außerdem weitere Informationen über die Arbeit und die Projekte der Deutschen Krebshilfe.

Rezensionsexemplare auf Anfrage
  #6  
Alt 24.11.2002, 22:42
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Buchtipps zum Thema Hirntumor

ERFAHRUNGSBERICHT EINES KRANIOPHARYNGEOM- BETROFFENEN
+++++++++++++++++++++++++++++++++++
Autor: Jürg B.
Titel: Diagnose Hirntumor - oder die ungelebte Kindheit
Untertitel: ein authentischer Bericht von Jürg B.
Verlag: Jürg Stalder, 2001
ISBN 3-9522317-0-3,Gebunden, 69 Seiten, 7 s/w Abb.
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3952231703
Preis ca. 15.60 Euro-D, sFr.22.80

Verlagstext:
Die Diagnose "HIRNTUMOR" wurde im jungen Leben von Jürg B. im Alter von knapp 8 Jahren völlig überraschend gestellt. An die Stelle unbelasteter Kinder-und Jugendjahre treten die Krankheit, die Operationen und ihre Folgen.
Ein Alptraum für ihn und die ganze Familie beginnt.Das mangelnde Einfühlungsvermögen von Ärzten,Pflegepersonal und sozialen Institutionen hinterlässt tiefe Wunden.Aber Jürg B. ist ein Stehaufmännchen und er kämpft weiter.

Anmerkung von Ladina:
Jürg B. war 8 Jahre alt, als der Tumor, der sich später als Kraniopharyngeom herausstellte, entdeckt worden war. Als er 10 war wurde die Geschwulst, die als gutartig gilt,aber schwerwiegende Folgen auf den Körper hat, herausoperiert.
Jürg B. hat diesen Bericht zum einen verarbeitend geschrieben um all das, was er durchmachen musste, einmal zu erzählen und loszulassen.
Es ist aber auch ein Bericht der Gegenwart; der Gegenwart, die für ihn heisst, lebenslänglich auf die Einnahme eines Hormons angewiesen zu sein; einer Gegenwart, die heisst, eine unsichtbare Behinderung zu haben, die weder gesehen noch verstanden wird; der Gegenwart auch vor allem bei der Arbeitsstellensuche stets die schlechtesten Karten zu haben, mit der Vergangenheit eines Hirntumors und der Erfahrung, dass irgendwie niemand sich für seine Probleme zuständig fühlt und er dadurch durch das Netz der wohltätigen Institutionen fällt.
Dass er bei all diesen Erfahrungen doch noch Optimist geblieben ist, beweist seine Stärke und seinen Mut.

Geändert von gitti2002 (30.10.2016 um 20:50 Uhr)
  #7  
Alt 29.11.2002, 21:35
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Buchtipps zum Thema Hirntumor

Für alle, die sich möglichst kostengünstig über Hirntumore informieren möchten, gibt es folgende Broschüren:

Titel: Gehirntumoren (1/99)
(*diese Broschüre kann im Volltext auch über das Internet abgerufen werden )

erhältlich bei:
Deutsche Krebshilfe e.V.
Thomas-Mann-Str. 40
53111 Bonn
www.krebshilfe.de

************************************************** **************************************************

Titel: Hirntumor - Ein Leitfaden für Patienten und Angehörige (12/01)

erhältlich bei:
Essex Pharma GmbH
Thomas-Mann-Str.27
81737 München

Tel: 089/ 627310
  #8  
Alt 04.12.2002, 22:31
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Buchtipps zum Thema Hirntumor

RATGEBER ZUM THEMA WEIHRAUCH
*********************************

Titel: Weihrauch
Autor: Ernst Schrott
Verlag: Mosaik, 1998
ISBN 3-576-11203-0, 96 Seiten, farbige Abbildungen
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3576112030
Preis ca. 9.95 Euro-D, sFr.17.50, 10.30 Euro-A

Zum Inhalt:
Dieses Buch bietet eine gute Übersicht über die heilende Wirkung von Weihrauch.
Insbesondere wird die Wirkung bei Hirntumoren beschrieben. Die restlichen Informationen kann man gut für sein Allgemeinwissen verwenden.

Ein sinnvolles Buch für alle,die ihren Tumor mit H-15 behandeln (wollen).
(Rezension aus der Homepage www.claudia-kohl.de )


Geändert von Krebs-Kompass-Buchtipps (06.12.2006 um 13:38 Uhr)
  #9  
Alt 05.01.2003, 17:56
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Buchtipps zum Thema Hirntumor

Diagnose: Astrozytom

ERFAHRUNGSBERICHT EINES KINDES
**********************************
Titel: Joanne - eine Neunjährige besiegt den Krebs
Autorin: Joanne Gillespie
Verlag: Bastei Lübbe, 1990
ISBN 3-404-61179-9, Taschenbuch
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3404611799
im Buchhandel vergriffen, derzeit als Gebrauchtbuch erhältlich bei: www.booklooker.de, www.zeusmann.de

Zum Inhalt:
Als bei Joanne im Alter von neun Jahren ein Gehirntumor festgestellt wird, beginnt für das Mädchen und für seine Eltern eine schwere Zeit.
Doch Joanne hat nicht resigniert, tapfer geht sie durch die Behandlungen und sie schreibt und malt Bilder darüber, wie sie das alles empfunden und gemeistert hat.
So ist dieses Büchlein entstanden als Mutmacher für Kinder ab 7 Jahren und für ihre Eltern.

Das Büchlein wird abgerundet mit einem Bericht der Mutter, in dem sie erzählt, wie sie diese Zeit der Krankheit empfunden hat.

Geändert von Krebs-Kompass-Buchtipps (06.12.2006 um 13:39 Uhr)
  #10  
Alt 05.01.2003, 18:26
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Buchtipps zum Thema Hirntumor

ERFAHRUNGSBERICHT DER MUTTER EINES BETROFFENEN KINDES
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Titel: Briefe der Hoffnung
Untertitel: Craig Shergold kämpft gegen seinen Gehirntumor
Autorin: Marion Shergold
Verlag: Knaur, 1995
ISBN 3-426-75071-6, Taschenbuch, 365 Seiten
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3426750716
im Buchhandel vergriffen, als Gebraucht-Exemplar noch erhältlich z.B. bei: www.ebay.de

Verlagstext:
Als die Ärzte im Jahr 1989 feststellen,daß Craig Shergold an einem inoperablen Gehirntumor litt,waren seine Eltern fassungslos.Doch heute gehört Craig zu den berühmtesten Kindern der Welt.Kurz nachdem er seine Diagnose hörte,setzte er sich als Ziel,so viele Genesungswünsche aus aller Welt zu erhalten wie möglich und damit ins Guiness-Buch der Rekorde zu kommen.Er hat es geschafft-und nicht nur das:Heute ist Craig gerettet.Ein Buch voller Optimismus und Mut über einen außergewöhnlichen Jungen und seine tapfere Mutter.

Geändert von Krebs-Kompass-Buchtipps (06.12.2006 um 13:40 Uhr)
  #11  
Alt 05.01.2003, 18:45
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Buchtipps zum Thema Hirntumor

ERFAHRUNGSBERICHT EINES NEUROCHIRURGEN
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Titel: Geschenkte Zeit
Autoren: Fred J.Epstein, Elaine Fantle Shimberg
Verlag: Knaur, 1995
ISBN 3-426-75060-0, Taschenbuch, 254 Seiten
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3426750600
vergriffen, derzeit als Gebrauchtexemplare erhältlich bei: www.amazon.de

Zum Inhalt:
Fred J. Epstein, berühmter Neurochirurg in Amerika, hat schon unzähligen, an einem Gehirntumor erkrankten Menschen, Kindern wie Erwachsenen, helfen können und ihnen durch seine operativen Eingriffe Zeit zu leben geschenkt.
In diesem Buch berichtet er über seine Erfahrungen und einige der Menschen, denen er geholfen hat.

Geändert von Krebs-Kompass-Buchtipps (06.12.2006 um 13:40 Uhr)
  #12  
Alt 05.01.2003, 19:01
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Buchtipps zum Thema Hirntumor

MÄRCHEN EINES BETROFFENEN KINDES
*********************************


Titel: Das Goldmädchen
Autoren: Norrström, Hannele (Text)
Nordqvist, Sven (Illustration)
Verlag: Oetinger Verlag 1997
ISBN 3-7891-6910-2, Gebunden, 28 Seiten, durchgehend farbig illustriert
Alter: Ab 5 Jahren
Kategorie: Bilderbücher
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3789169102

Emmelies Freundin gerät beim Spielen in einen verwunschenen Bach und erstarrt zu Gold. Um sie zu erlösen, begibt sich Emmelie auf eine ungewöhnliche Wanderung. Irgendwo jenseits des Waldes soll es eine Hexe geben, die sich aufs Zaubern versteht. So richtig zaubern kann die Hexe aber leider doch nicht - das kann nur der Zauberer, der sieben Meilen weiter wohnt. Doch wenn Emmilie der Hexe eine Adlerfeder vom Gipfel des Felsens holt, bekommt sie dafür ihre Siebenmeilenstiefel. Mit Hilfe der Zwerge hinter dem Wasserfall findet Emmelie das Adlernest und führt ihren Auftrag aus.
Jetzt gilt es noch, die Zutaten für das Rezept des Zauberers herbeizuschaffen: Hexacin, Kreuzotterngift, ätzendes Aceton, Schneckenschleim, Fledermausohren, Fliegenpilz und Essig. Als Emmelie auch das geschafft hat, kann sie ihre Freundin endlich erlösen. Danach sagt sie zu ihrer Mama: "Wir müssen unbedingt einen Zaun am Bach bauen. Marina ist heute hineingefallen, das hätte schlimm ausgehen können."

Ein ungewöhnliches Märchen um ein sehr tapferes Mädchen. Hannele Norrström dachte sich "Das Goldmädchen" aus, als sie mit einem Gehirntumor im Krankenhaus lag. Sie wünschte sich, dass ihr Lieblingsmaler Sven Nordqvist die Geschichte illustrieren sollte. Dass ihr Wunsch in Erfüllung gegangen ist, hat Hannele nicht mehr erlebt. Sie ist nur neun Jahre alt geworden. Der Erlös des Buches geht in die Kinderkrebsforschung.

Das Buch ist leider im Buchhandel vergriffen und derzeit auch nicht im Angebot der diversen Gebrauchtbücher-Anbieter.
Vielleicht kann aber die Deutsche Kinderkrebsstiftung, welcher der Erlös des Buchverkaufes zugeflossen ist, Auskunft geben, wo das Buch evtl. noch erhältlich ist:
www.kinderkrebsstiftung.de

Geändert von Krebs-Kompass-Buchtipps (06.12.2006 um 13:41 Uhr)
  #13  
Alt 09.01.2003, 20:45
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Buchtipps zum Thema Hirntumor

JUGENDBUCH / ab 15 Jahren
*************
Autor: Mark Schreiber
Titel: Prinzen im Exil
Verlag: Jungbrunnen,1994
ISBN 3-7026-5661-8, Pappband, 224 Seiten
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3702656618
Preis ca. 14.40 Euro-D, sFr.26.30, 14.40 Euro-A

Inhalt:
Beeindruckender Jugendroman über den 16jährigen Ryan. Seit einem Jahr weiss er, dass er einen bösartigen Hirntumor und wenig Aussicht auf Heilung hat.
Erst im Sommerlager für krebskranke Kinder findet er zu sich selber.Anfangs kann er kaum begreifen, was sich hier abspielt.Alle machen Witze über ihre Glatzen, fahren wüste Touren mit ihrem Moped, reden offen über Sex. Die Krankheit ist zwar Thema, aber nicht das Wichtigste. Wichtig ist, Spass zu haben und sich mal auszutoben, weit weg von den Sorgen der Eltern.
Ryan ist erstaunt, wie wenig Beachtung sein Gehirntumor findet und erkennt nach und nach, dass alle im Camp mit ähnlichen Schwierigkeiten kämpfen wie er.
Ryan kann sich von seinen Ängsten befreien, freundet sich mit einem Mädchen an und er lernt, sich nicht von seiner Krankheit dominieren zu lassen.

Anmerkung von Ladina:
Ein wirklich gelungenes, hilfreiches Buch, das ich sehr empfehlen kann.

Das Buch ist in Kanada verfilmt worden und erhielt mehrere Preise.
Der Titel des Filmes lautet: "Prinzen für einen Sommer" und kann eventuell noch bei der Kinderkrebsstiftung als Videokopie bestellt werden unter http://www.kinderkrebsstiftung.de

Geändert von Krebs-Kompass-Buchtipps (06.12.2006 um 13:41 Uhr)
  #14  
Alt 10.01.2003, 21:34
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Buchtipps zum Thema Hirntumor

Die beiden nachfolgend vorgestellten Bücher behandeln nicht konkret eine spezielle Krebsart, sondern wurden geschrieben für alle Krebsbetroffenen, Angehörigen als auch für Freunde, Ärzte und Pflegepersonal


KREBSPATIENTEN UND ANGEHÖRIGE ERZÄHLEN VON IHREN GEFÜHLEN UND GEDANKEN
************************************************** **************************************

Titel: 111 Worte in einem Leben mit Krebs
Untertitel: Krebspatienten und Angehörige äussern ihre Gedanken
Autorin: Martina Maratschniger
Verlag: Dr. Kovac, Hamburg, 1997
ISBN 3-86064-493-9,Gebunden,
150 Seiten, 30 Abbildungen
Sachgruppe: Medizin, Psychologie
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3860644939
Preis ca. 15.20 €D, SFr. 24.80, 15.70 €A

entstanden dank der freundlichen Unterstützung von der Firma Hoffmann-La Roche, WIEN

Aus der Einleitung der Autorin:
Viele Schicksale, prägende Erlebnisse , viele Stunden tiefgreifender Gespräche und Abschiednehmen gehen diesem Buch voraus ... und liegen ihm zugrunde.

Die Sorgen, Gedanken, Fragen und Erkenntnisse von Menschen, die mit der Krankheit Krebs konfrontiert wurden sind vielfältig, individuell und ergreifend. Sie sprechen eine ganz besondere Sprache; eine Sprache, die verstanden werden will.
In den Worten, Sätzen, Fragen und Phrasen dieser Menschen sind unendlich viele Botschaften enthalten; sie spiegeln soviel an Kraft, Stärke, Hoffnung und Lebenswillen aber auch an Angst und Verzweiflung wider, ... sie wollen gehört und aufgenommen werden - hier wurden sie gesammelt, geordnet, verewigt.
Sie sollen helfen, zum Nachdenken anregen, einen Spiegel vorhalten,..beeindrucken.

Anmerkung von Ladina:
111 Stichworte hat die Autorin ausgesucht und dazu Krebspatienten und Angehörige ihre Gedanken und Gefühle erzählen lassen. So ist ein sehr vielfältiges Buch entstanden, das mich persönlich fasziniert und mir hilft, Klarheit über meine eigenen Gedanken und Gefühle zu bekommen.
So möchte ich dieses Buch all jenen empfehlen, die gerne nachdenken oder erfahren möchten, was andere Betroffene so fühlen. Hier wird Unaussprechliches ausgesprochen, werden teils auch Tabus gebrochen - das Buch hat etwas Befreiendes an sich, das sehr wohl tut - vielen von uns!

************************************************** **************************************************

GEDICHTE EINER PATIENTIN FÜR KREBSBETROFFENE,ANGEHÖRIGE,FREUNDE,PFLEGEPERSONAL UND ÄRZTE
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ ++++++++++++++

Titel: Ich wünsche mir mein Leben!
Untertitel: Texte für Krebsbetroffene, Angehörige,Freunde,Pflegepersonal und Ärzte
Autorin: Edith Tries
Verlag: videel,2002,
ISBN 3-89906-284-1, Paperback, 58 Seiten
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3899062841
Preis ca. 5.80 €D, SFr. 10.-, 6.00 €A

Aus dem Nachwort der Autorin:
Eine Krebserkrankung (Brustkrebs) brachte mich dazu, mir meine Ängste, Gedanken , Wünsche und Hoffnungen >>von der Seele<< zu schreiben. Diese sehr persönlichen Texte hatte ich nur für mich geschrieben. Sie halfen mir, meine Erkrankung zu verarbeiten. Diese Hilfe zur Verarbeitung möchte ich nun auch anderen Krebsbetroffenen zugänglich machen.
>>Ich wünsche mir mein Leben!<<, soll Krebsbetroffene anregen, offen über ihre Ängste und Probleme zu reden. Es soll ihnen Mut machen und zeigen, dass das Leben trotz Krebserkrankung lebenswert ist.
Da Krebspatienten oft nicht die richtigen Worte finden, um ihre Stimmungsschwankungen und Gefühle zu beschreiben, ist dieses Buch auch als "Verständigungshilfe" für Angehörige und Freunde gedacht.
Es zeigt auf, wie sich Lebenseinstellung und Lebensplanung durch den Krebs verändern können.
Ebenso möchte ich mit meinen Texten Pflegepersonal und Ärzte erreichen. Ihre Aufmerksamkeit, Zuwendung und ihr Verstädnis sind für die Genesung Krebsbetroffener von grosser Bedeutung.

Anmerkung von Ladina:
Edith Tries hat in diesem kleinen Büchlein ihre Gefühle in Gedichteform verarbeitet, und in vielen ihrer Gedanken finde ich auch meine Gefühle wieder. Das wird etlichen sogehenund darum sei das Büchlein vor allem jenen empfohlen, die Kommunikationsprobleme haben und ihre Gefühle den Angehörigen nur schwer vermitteln können.


Geändert von Krebs-Kompass-Buchtipps (06.12.2006 um 13:42 Uhr)
  #15  
Alt 02.02.2003, 17:28
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bücher: Wenn ein Hirntumor unheilbar ist

Diagnose: Glioblastoma multiforme IV

ERFAHRUNGSBERICHT DES EHEMANNES EINER BETROFFENEN
********************************************


Titel: Ich weiss doch gar nicht, wie Sterben geht
Untertitel:Tagebuch einer Sterbebegleitung
Autor: Johannes Roth
Verlag: GTB Gütersloher Taschenbücher, 2000
ISBN 3-579-00926-5, Kartoniert, 158 Seiten
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3579009265

Preis ca. 8.50 Euro-D, sFr. 15.20, 8.80 Euro-A

Verlagstext:
Dies ist die Geschichte von Anna und Johannes. Anna erkrankt mit 39 Jahren an einem Glioblastom, einem der bösartigsten Hirntumoren, an dem sie nach zwei Jahren schwerem Leiden stirbt.
Johannes beschreibt in tagebuchähnlichen, sehr persönlichen Aufzeichnungen, wie er Anna durch die Krankheit und die Zeit ihres Sterbens begleitet hat. Sein bewegender und eindringlicher Bericht zeigt, dass und wie es möglich ist, einen geliebten Menschen bis zu seinem Tod zu pflegen und ihm beizustehen.
Das Buch wendet sich an Angehörige schwer erkrankter Menschen sowie an professionelle Helfer.

Anmerkung von Ladina:
Da ich selber Patientin bin, wenngleich nicht Hirntumorpatientin, hat es mich einige Überwindung gekostet, mich auf das Buch einzulassen, welches ja schon im Klappentext von schwerem Leiden spricht, mit dem es mich konfrontieren würde.
Doch ich muss sagen, dass ich es nicht bereut habe, dieses Buch zu lesen. Es ist sehr eindrücklich,aber auch sehr tröstlich - trotz der schweren Thematik.
Es ist ein Buch, das unter die Haut geht und das ich nicht so schnell vergessen werde.Doch das ist kein Nachteil für mein Leben.

Es ist von meinem Standpunkt her schwer zu beurteilen, wie Angehörige das Buch empfinden, doch es ist ganz klar für begleitende Angehörige geschrieben worden, erschienen in einem Verlag, der seriös mit dem Thema umzugehen weiss.

Vielleicht kennt das Buch ja schon jemand hier und kann seine/ihre Meinung dazu mitteilen.
Ich freue mich auf Rückmeldungen oder auf weitere
Bücher, die Ihr in diesem Zusammenhang als hilfreich empfunden habt.


Geändert von Krebs-Kompass-Buchtipps (10.12.2006 um 12:56 Uhr)
Thema geschlossen

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Buchtipps zum Thema AHB / Nachsorgekur Nachsorge und Rehabilitation 1 06.10.2002 17:28


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:03 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD