Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Spezielle Nutzergruppen > Forum für Hinterbliebene

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #46  
Alt 08.04.2006, 21:59
Monika W. Monika W. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.03.2005
Beiträge: 123
Standard AW: Stammtisch

Hallo Anemone,
das ist ein schönes Gedicht, mir kommen die Tränen, wenn ich es lese.
War auch wieder auf dem Friedhof, jetzt ist plötzlich alles bevölkert wegen der Pflanzzeit und man triftft sogar Bekannte.
Ich bin heute auch mit dem Hund Rad gefahren, nur muß ich Schleichwege nehmen, weil die Madame einige " Feindinnen " hat und neben dem Rad noch schneller davonfliegen kann.

Das mit dem TÜV schaffst Du schon, ich habe dieses Jahr zum ersten Mal den Lohnsteuerjahresausgleich gemacht- hat sonst auch Hermann immer getan.

Liebe Andrea,

Du könntest Kurzgeschichten verfassen, ich finde, Du kannst Dich sehr gut ausdrücken und hast eine Art zu schreiben, die sehr lebendig ist! ( Ich habe schon richtige Aggressionen gegen Deine Chefin entwickelt...)


Mal etwas anderes. Ich würde gerne von meinem Mann träumen, aber es passiert nicht, nur kurz nach seinem Tod träumte ich, er führe Auto wie immer und ich daneben und plötzlich waren wir in einem Art Freizeitpark und alles war sehr abenteuerlich und schön.
Meine Kinder (22 und 19 ) haben schlechte, ja beängstigende Träume von ihrem Vater und sehen ihn immer krank und bedrohlich. Ich denke, sie verdrängen auch viel mehr als ich und deshalb kommt das unbewußt in ihren Träumen wieder zum Vorschein.
Ich halte sie an, sich gegenseitig auszutauschen ( Tochter wohnt nicht mehr bei uns). Vielleicht hilft nur reden über das Vergangene.

Wünsche Euch noch eine schönen Abend!

Moni
Mit Zitat antworten
  #47  
Alt 08.04.2006, 22:22
Benutzerbild von AndreaS
AndreaS AndreaS ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.02.2005
Ort: SB
Beiträge: 961
Standard AW: Stammtisch

Hallo Moni,

ich persönlich halte reden sowieso für das Zaubermittel schlechthin. Zum Glück hab ich nicht nur hier beim Stammtisch sondern auch mit einigen Hinterbliebenen, die mir hier "begegnet" sind oftmals Gelegenheit dazu. So vieles wird verdrängt, so vieles brodelt in uns und durch Gespräche nimmt es manchmal Gestalt an.

Die Träume? Für mich sind sie immer ein Segen. Ich bitte meinen Mann abends oft darum, freue mich, wenn ich ihn wenigstens im Traum wiederhaben darf. Ich habe selten schlechte Träume. Nur einmal kann ich mich erinnern. Da habe ich geträumt ich war im Urlaub und mein Mann hat noch gelebt, war aber nicht mit. Und ich kam zurück und es waren meine geschriebenen Postkarten im Briefkasten. Ich hatte allen geschrieben, allen Kindern, nur meinen Mann, den hatte ich vergessen, für ihn war keine Karte dabei.Das war schrecklich, es war wohl die Angst, dass ich ihn tatsächlich eines Tages vergessen könnte...

Ich wünsche euch allen schöne Träume von euren Lieben heute und überhaupt.

LG
Andrea
__________________
Που να 'σαι τώρα που κρυώνω και φοβάμαι
και δεν επέστρεψες
Mit Zitat antworten
  #48  
Alt 08.04.2006, 22:32
asteri71 asteri71 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.04.2006
Beiträge: 178
Standard AW: Stammtisch

Hallo AndreaS,
bist du Griechin,oder dein Mann? Ich lebe in Athen...
Mit Zitat antworten
  #49  
Alt 08.04.2006, 22:47
Benutzerbild von AndreaS
AndreaS AndreaS ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.02.2005
Ort: SB
Beiträge: 961
Standard AW: Stammtisch

Hallo Asteri,

du wirst lachen, ich wollte dich schon ansprechen als ich deinen Namen gelesen hatte...

Nein, weder mein Mann noch ich sind Griechen - jedenfalls nicht in diesem Leben - haben aber bei unserem ersten Urlaub eine unerklärliche Liebe zu diesem Land gespürt. Wir waren viele Male auf Kreta, einmal auf Rhodos und ich werde im Sommer zum 2. Mal Richtung Thessaloniki fliegen. Meine beste Freundin ist Griechin(Kreterin) und durch sie habe ich mittlerweile einige Griechen kennengelernt (darunter auch welche aus Athen). Sie tun meiner Seele gut, weiß nicht, woran es liegt. Nun mühe ich mich seit einigen Monaten auch mit der Sprache ab...

LG
Andrea
__________________
Που να 'σαι τώρα που κρυώνω και φοβάμαι
και δεν επέστρεψες
Mit Zitat antworten
  #50  
Alt 08.04.2006, 22:51
Benutzerbild von AndreaS
AndreaS AndreaS ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.02.2005
Ort: SB
Beiträge: 961
Standard AW: Stammtisch

So, nun wirklich der letzte

Wollte Simone nur noch fragen, wie die Untersuchung deiner Mama gelaufen ist. ich hoffe, euch bleibt Kummer erspart.

Monika62 wir sind in Gedanken bei euch. Ich wünsche euch von Herzen, dass alles in Harmonie und Frieden geschieht. Ich denk an euch!

LG
Andrea
__________________
Που να 'σαι τώρα που κρυώνω και φοβάμαι
και δεν επέστρεψες
Mit Zitat antworten
  #51  
Alt 09.04.2006, 11:47
Blue Blue ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.09.2005
Beiträge: 227
Standard AW: Stammtisch

Hallo Mädels,

wo ist die Sonne geblieben? Obwohl es mein erster Frühling im anderen Leben ist, hat mir die Sonne gestern gut getan. Der Gedanke, der erste Frühling ohne ihn, hat weh getan und dann kam bei mir – trotzdem. Frühling! Die schönste Jahreszeit.

Unsere bzw. jetzt meine Schwalben sind gestern wieder gekommen – pünktlich wie die Maurer. Auch im letzten Jahr sind sie an dem Tag gekommen. Das weiß ich ohne nachzulesen. Bin ich doch ins Krankenhaus gestürmt und habe Jürgen davon erzählt. Ob er es richtig aufgenommen hat? Ich weiß es nicht. Und jetzt gestern dachte ich mir – wenigstens die Schwalben lassen mich nicht allein. Sie waren gestern gleich fleißig und haben ihr Nest ausgekehrt. Komisch, ich freu mich an dem Stroh und Heu das herausfällt. Aber es sind nicht alle so.

Ich hab mich gestern abgelenkt mit Arbeit – hab endlich mal wieder die Wohnung aufgeräumt. Ich brauchte Fingerarbeit, damit die Gedanken sich formulieren, damit es klarer wird. War sogar so verrückt und hab mir um 8 noch die Bügelwäsche geholt. Anschließend war ich einfach nur müde und bin irgendwann auf dem Sofa eingepennt. Das Haus hier war leer – alle waren ausgeflogen und ich kam mir vor wie auf einer einsamen Insel. Die Samstage waren sonst immer so viel schöner.

Jetzt kaue ich am Trauer zulassen rum und denke an meinen persönlichen Schalter. Dieser Schalter wird umgeklappt, sobald ich die Wohnung verlasse, es ist wie eine Maske. Ich denke mir oft, Trauer hat in der Welt da draußen keinen Platz. Ich muß funktionieren, möchte das meist auch. Möchte kein Mitleid, keine verstohlene Blicke – damit wird es sonst für mich noch viel schlimmer. Nein, ich möchte einen normalen Umgang – ohne Vergessen – aber das ist nicht mal mit den engsten Familienmitglieder möglich. Zu gerne lassen sich alle blenden, zu gerne hinterfragt keiner. Nein, verdrängen tu ich das Geschehene nicht. Ich komme nach Hause und es fühlt sich im Moment wieder ganz neu an – keiner ist da. Das Erschrecken, was mach ich nur?

In den Tagen, in denen es ganz besonders schlecht geht, sitze ich schon mal bei der Arbeit und schaue zum Fenster raus. Kommt jemand rein, erschrecke ich nicht – das nehme ich mir heraus. An diesen Tagen sitze ich auch mal vor meinem Schreibtisch und die Tränen kullern, kommt jemand dazu wird die Tür meist schnell wieder zugemacht. Ich habe schlechte Erfahrungen damit gemacht, in dem Moment zu sagen „ich kann jetzt nicht, mir geht es nicht gut“. Meine Chefin hat mich dann gefragt: warum? Ja, warum?

Da hilft die Wut. Man holt Luft, man bäumt sich auf und zerreisst das bestimmte Schild. In dieser Wut finden sich bei mir dann Worte, die dringend mal ausgesprochen werden müssen. Mit dieser Wut kann ich mich wehren und endlich fragen „was denkt ihr euch eigentlich“. Meist verändert sich nicht wirklich etwas, die Wut fällt in sich zusammen, eine große Müdigkeit kommt. Aber für einen Moment war die Wut hilfreich.

Mein Jürgen ist sehr sparsam mit seinen Besuchen bei mir. Ich träume sehr selten von ihm. Sehr oft gehe ich abends ins Bett und bitte ihn darum, mich in der Nacht zu halten, aber offensichtlich macht er es nur in ganz wenigen Fällen, wohl nur dann, wenn es anderst nicht geht. Und bei den wenigen Malen trägt es mich wieder eine Weile, ist ein Hauch von Seelenfrieden in mir. Ja, das hätte ich gerne öfter. Und ich höre mal wieder den Pflegedienst sagen: ihre Frau will wieder alles. Ja!

Und dabei höre ich ihn gerade jetzt lachen und den Kopf schütteln. Hab mir für mich sehr ungewöhnliche Schuhe gekauft – für eine Hochzeit. Solche Schuhe hatte ich noch nie – vom Aussehen her und vom Preis. Und jetzt watschle ich durch die Wohnung und versuche das Gehen zu lernen. Wie ein Storch im Salat. Hab ne` Schlamperhose an, stubbelige Haare – aber einen Traum von Schuhen. Und was ich bis gestern nicht dachte, die verflixten Schuhe drücken. Hätte ich die Schuhe wenn er noch da wäre? Sicher. Was würde er sagen wenn er noch richtig hier wäre? „Also nee, das ist aber jetzt nicht dein Ernst“ Doch, Herzchen, das ist mein Ernst – sieht toll aus, mit dem Rock und der Jacke, wirst schon sehen!

Vielleicht kommt heute ja doch noch die Sonne raus? Vielleicht bekomm ich heute doch noch ein unerwartetes Lachen? Ich geh jetzt raus - in die Welt - mit anderen Schuhen. Und bilde mir ein, alles ist noch ganz normal - es ist nichts passiert, solange bis ich wieder hier her komme. In die Leere, in die Stille.

Bruni

Bruni
Mit Zitat antworten
  #52  
Alt 09.04.2006, 12:29
Anemone Anemone ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.11.2005
Beiträge: 534
Standard AW: Stammtisch

Hallo an alle,
ach Bruni, hast ja so Recht. Das Heimkommen ins leere Haus ist schon was Schlimmes. Geht mir auch so.
Und wenn ich auf die Frage nach "Warum gehts Dir nicht gut?" geantwortet habe: "Weil ich heute besonders traurig bin", habe ich oft erstaunte Reaktionen erlebt. Wieso eigentlich?? Darf ich keine besonders traurigen Tage haben, nachdem ich vor drei Monaten das Liebste verlor, was ich hatte???
Ach was solls, da müssen wir durch.
Die Story mit Deinen neuen Schuhen ist wirklich süß! Auch wenn ich Dich nicht persönlich kenne, kann ich mir gut vorstellen wie Du damit in der Wohnung herumstolzierst. Ich habe auch ein Paar solcher Marterinstrumente, die ich mir anlässlich eines Festes gekauft habe. Sie sehen hinreißend aus, aber sie bringen mich fast um, wenn ich sie länger als zwei Stunden an den Füßen habe.
Ich drück Dir die Daumen, dass Du bis zur Hochzeitsfeier noch ein wenig üben kannst und dann wie eine ganz große Dame einherschreitest!!
Dein Jürgen wäre sicher auch sehr beeindruckt, wenn er Dich dann sehen könnte.
Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntag.
Liebe Grüße,
Anemone

Geändert von Anemone (09.04.2006 um 19:05 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #53  
Alt 09.04.2006, 13:41
Parga Parga ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.02.2006
Beiträge: 50
Standard AW: Stammtisch

Hallo Ihr Lieben.

Auch ich möchte mich Euch anschließen. Finde es von Andrea eine gute Idee. Habe gestern vor vier Wochen meinen Vater verloren. Und obwohl alles noch so "frisch" für mich ist, habe ich auch das Gefühl, dass ich mit anderen nicht mehr so viel reden kann. Haben doch alles schon einmal gehört. Hat mir zwar noch keiner gesagt, aber ich habe halt das Gefühl. Dabei möchte ich immer wieder und wieder darüber reden. Ich vermisse meinen Pa so unendlich. Wache Nachts auf und dann fällt mir wieder ein, das er gestorben ist und dann kann ich es einfach nicht glauben.

Das einzige was mich tröstet ist, das er im Kreise unserer großen Familie in seiner Heimat Griechenland gestorben ist. Habe vor ein paar Tage erfahren, dass Papa wohl gesagt hat er will unbedingt nach Griechenland und unter den Olivenbäumen sitzen. Dort ist er nun. Sein Grab liegt wunderschön auf unserem kleinen Familienfriedhof mit vielen Oliven rundherherum. Dort scheint immer die Sonne und er hat seine Ruhe. Er ist wieder zu Hause.

Leider kann ich nicht jeden Tag zu seinem Grab gehen. Aber bald fliege ich wieder hin. Hatten wir eigentlich mit Papa geplant. Alle zusammen Ostern in Griechenland. Viele andere wollten auch kommen. Nun fahre ich hin, um mit meiner Familie Papas 40 Tage (hier ist es glaube ich das 6 Wochen Seelenamt) zu begehen.

Eine Hilfe und Trost sind die Bücher, die ich lesen. Und was mir besonders viel Kraft gegeben hat war, dass ich Papa im Traum gesehen habe. Ich war so überrascht, dass ich sofort auf ihn zu bin und ihn umarmt habe. Weil ich so froh war. Er war zwar sehr dünn, aber er hat so gelacht und glücklich ausgesehn. So kann ich ihn wenigsten in meinen Träumen anfassen.

Höre jetzt mal auf. Bin schon wieder am weinen.

Vielen Dank fürs zuhören und ganz liebe Grüße

Greta
Mit Zitat antworten
  #54  
Alt 09.04.2006, 14:10
Benutzerbild von AndreaS
AndreaS AndreaS ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.02.2005
Ort: SB
Beiträge: 961
Standard AW: Stammtisch

Willkommen bei uns liebe Greta,

ich hatte bereits sehr aufmerksam deine Zeilen "Abschied auf griechisch" gelesen und habe mich sehr für deinen Papa gefreut, dass er zu Hause sein durfte.

Auch wenn du nicht so oft ein sein Grab gehen kannst, so lebendig du ihn in deinen Träumen - sind es Träume???? - sehen und spüren kannst, will er dir vielleicht noch einmal deutlich machen, dass Raum und Zeit keine Rolle mehr spielen. Er ist überall, wo du bist, wo Menschen sind, die ihn lieben. Er ist bei euch.

Vielleicht hilft es dir, eine Ecke einzurichten mit Bildern und Kerzen, wo du im Alltag hin und wieder innehalten und ganz intensiv und bewusst mit ihm Zwiesprache halten kannst. Das muss ja nicht das Grab sein.

Ich finde den Gedanken toll, dass du über Ostern nach Griechenland fliegst, ich vermute mal griechische Ostern. Ich hoffe sehr, dass die Lebensfreude und die ganzen Festlichkeiten, dir ganz viel Seelenfrieden bringen, egal ob gläubig oder nicht, eigentlich ist es in diesem Fall doch toll zu sehen, wie großartige gerade dieses kirchliche Fest begangen wird im Glauben auf die Auferstehung. Würde es uns doch nur auch gelingen, nicht so traurig zu sein, sondern mehr Kraft aus der Hoffnung schöpfen, dass es ihnen gut geht und dass sie noch immer bei uns sind und dass wir alle uns eines Tages wiedersehen.

Ich werde im Juli wieder in Griechenland sein und weiß jetzt schon, dass es mir in diesen zwei Wochen wieder gut gehen wird, Seelenfrieden und ganz viel Nähe zu meinem Mann, der genau wie ich dieses Land und seine Menschen geliebt hat.

@Anemone

wie war eure Familienfeier gestern? Hast du sie gut überstanden, oder war es doch eher traurig?

@Bruni, von den Schuhen hast du mir gar nichts erzählt gestern Lauf dir keine Blasen, sonst kannst du bei deinem Sonntagsspaziergang keine Haken mehr schlagen, um den unerwünschten Spaziergängern auszuweichen

@Briele, locken nennst du das? Ich rufe nach dir, wie ich das schon so oft getan habe und bin glücklich, dass du auf das ein oder andere hier verweilen wirst...

Andrea
__________________
Που να 'σαι τώρα που κρυώνω και φοβάμαι
και δεν επέστρεψες
Mit Zitat antworten
  #55  
Alt 09.04.2006, 19:53
Benutzerbild von Petra_S
Petra_S Petra_S ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.09.2005
Ort: Thüringen
Beiträge: 342
Standard AW: Stammtisch

Hallo Mädels, so vorhanden natürlich auch männliche Stammtischler!
Heute ein positiver Bericht, soll ja auch sein hier! Obwohl das Wochenende wieder ziehmlich trüb anfing (seelisch und meterologisch), hat sich mein Himmel aufgehellt. Nach einem laaaaangen, vertrauten-vertrauensvollen Telefongespräch mit meiner lieeeeben Freundin, habe ich mich verstanden und erleichtert gefühlt und die bleierne Schwere des Gemütes und des Körpers hat sich verflüchtigt. Vielen Dank an dieser Stelle ... für die Sonnenstrahlen!!! Es ist schon toll, wenn man auf "gleicher Wellenlänge" miteinander spricht und der andere genau weiß, wie sich diese widersinnigen Gefühle, dieser Kopf-Bauch-Kampf anfühlen und wie die Ohnmacht, wenn man trotz gutem Willen einfach nicht weiter kommt (oder zumindest das Gefühl hat)! Und wenn man dann plötzlich gemeinsam über gemeinsame Dusseligkeiten lachen kann (oder Heinz Becker )...um so befreiender !!! Dann ist auf einmal alles nicht mehr soooo schlimm, weil man ist ja nicht allein so "ladegehemmt"!

Dann kam meine große Tochter überraschend zu Besuch und wir haben zwei seeeeehr schöne, lange Spaziergänge gemacht, durch Wald über Felder und um einem See herum... Ich hatte meine Große seit langem mal wieder längere Zeit um mich und habe sehr glücklich feststellen können, sie ist eine junge Frau mit ruhiger, freundlicher und stabiler Persönlichkeit geworden! Sie hat viele Schritte getan, von denen sie vielleicht selbst nicht mal so viel mitbekommen hat. Ich würde sogar sagen, sie hat ihre Mitte gefunden. Was sicher nicht heißt, dass das Pendel nicht auch mal wieder in die eine oder andere Richtung ausschlagen kann, aber grundsätzlich... sie hat richtig Ruhe und Gelassenheit ausgestrahlt, keine bockige Gleichgültigkeit, wie ich sie bei mir manchmal finde... Es war ein sehr schönes Wochenende ( ) und ich bin seeeehr froh, dass unsere Familie diese schweren Zeiten so durchgestanden hat, wir uns einander so verbunden fühlen, auch wenn wir "verstreut in Deutschland" wohnen... wie sich die Sichtweise doch beruhigen kann...! Unser Liebster war die ganze Zeit bei uns, in unseren Gedanken und Gesprächen, auch wenn wir nicht nur Traurigkeit geschoben haben und uns über viele verschiedene Themen unterhalten haben - er wäre (ist) glücklich uns so zu sehen!

Ich hoffe, ihr habt auch gute Stunden am Wochenende erlebt und tut sie hier am Stammtisch kund!
Liebe Grüße Petra
Mit Zitat antworten
  #56  
Alt 09.04.2006, 20:03
Briele Briele ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.08.2005
Beiträge: 225
Standard AW: Stammtisch

Hallo an alle,

das hat mich nun richtig froh gemacht, das Lesen Eurer Beiträge, daß es ein guter Sonntag war! Nun hoff ich, daß das so bleibt und für die anderen auch so war.

Jetzt aber ein Fuß-Schuh-Rat an Blue:
ich weiß nicht, sind die Schuhe so edel, daß sie einen Regen übel nehmen würden? Ansonsten ist es ein (von mir ausprobiertes) Mittel, einmal einen kurzen Spaziergang mit zwickenden Schuhen im Regen zu machen.

ODER - das hab ich nicht ausprobiert, ist ein Rezept aus meiner Berggegend. Ein Paar Socken mit Schnaps befeuchten, die Socken anziehen, in die Schuhe zwängen und damit gehen. Frag mich nicht, warum in Schnaps. Vielleicht weil man, einmal bei der Flasche, dann gleich ein paar Gläschen trinkt, den Schmerz nicht spürt? Oder weil die Füße einen Schwips kriegen? Keine Ahnung.

Nehmt das Gute von heute mit in die neue Woche!

Alles Liebe
Eure Briele
Mit Zitat antworten
  #57  
Alt 09.04.2006, 20:17
Benutzerbild von AndreaS
AndreaS AndreaS ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.02.2005
Ort: SB
Beiträge: 961
Standard AW: Stammtisch

@Petra,

danke für diese munteren Zeilen offensichtlich funktioniert hin und wieder doch das Prinzip geben und nehmen ganz gut. Ein Anruf, der als Seelentrost geplant war und selbst zu Seelenfrieden führt, was will man mehr? Vielleicht erfahren, dass es angekommen ist, auch auf der anderen Seite?

Seelenfrieden, wer hätte gedacht, dass ich ihn noch ein wenig spüren würde nach Donnerstag. Und doch,ihr habt es geschafft. Und mein Claus heute Nacht, Zufall? Mal wieder? Ich denke nicht.

Jedenfalls sehe ich der neuen Arbeitswoche ganz gelassen entgegen. Mein Gott, was mussten und müssen wir aushalten, sollten solche Dinge wirklich noch einen Stellenwert erfahren, den sie nicht verdienen? DAS WILL ICH NICHT...

@Briele, es soll da bei den Soldaten auch noch andere Rezepte gegeben haben, hab ich mal gehört aber ich denke, das lässt Blue dann doch lieber

Ich wünsch euch allen einen guten Wochenstart morgen. Und lasst euch nicht fertig machen, egal von wem!

LG
Andrea
__________________
Που να 'σαι τώρα που κρυώνω και φοβάμαι
και δεν επέστρεψες
Mit Zitat antworten
  #58  
Alt 09.04.2006, 20:22
asteri71 asteri71 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.04.2006
Beiträge: 178
Standard AW: Stammtisch

Hallo an alle,
eigentlich bin ich ja auf dieser Seite ja falsch,denn mein Papa lebt ja noch...Die Betonung liegt auf NOCH.
Ich bin aber jetzt schon so traurig,dass ich ihn verlieren werde und schaue mich deshalb auf diesen Seiten um.Ist das normal,habt ihr das auch gemacht?
Mit Zitat antworten
  #59  
Alt 09.04.2006, 20:38
Parga Parga ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.02.2006
Beiträge: 50
Standard AW: Stammtisch

Kali Spera Asteri.

Ich kann dich so gut verstehen. Habe wegen meiner Verlustangst auch hier geschrieben. Diese Angst meinen Vater zu verlieren und nichts dagegen tun zu können. War und bin auch traurig ohne Ende. Doch die Hoffnung stirbt zu letzt. So war das auch bei uns. Wir hatten sie bis zum letzten Moment. Ich wünsche dir viel Kraft und alles, alles gute.

Jia su

Greta
Mit Zitat antworten
  #60  
Alt 09.04.2006, 21:38
Briele Briele ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.08.2005
Beiträge: 225
Standard AW: Stammtisch

Liebe Andrea,

es hat ein bißchen gedauert, so lang hätt ich bei Jauch nicht Zeit gehabt, aber ich glaub ich weiß jetzt, was die Soldaten gemacht haben, wenn die Stiefel drückten.

Glaubst Du Blue weiß das auch?

Gruß Briele
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:03 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD