Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Brustkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 18.04.2006, 21:02
Gloria-Beetle Gloria-Beetle ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 08.03.2006
Ort: Hessenland
Beiträge: 1.037
Frage lobuläres invarsives karzinom!

Wer hat eine solche krebsart! scheint sehr selten zu sein! Der Tumor in der Brust wurde entfernt, war 5,8 cm groß. Über jede Info wäre ich dankbar!!
Ich habe vermutlich Metastasen, sie sind aber auf CT, MRT und laut Arzt auch im PET nicht zu sehen!

Vielen Dank für Antworten
Gloria
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 18.04.2006, 21:57
uhuma uhuma ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.10.2004
Beiträge: 170
Standard AW: lobuläres invarsives karzinom!

Hallo Gloria,
swchade, dass Du jetzt auch zu unserem fragwürdigen Club gehörst. Laß aber deswegen den Kopf nicht hängen.

Infos findest Du sehr wahrscheinlich, wenn Du hier im Forum mal mit den Begriffen "invasiv" und "lobulär" suchst. Dazu gint es hier bereits einige Beiträge.

Was mich neugierige gemacht hat: woher wollen die Ärzte wissen, daß Du Metastasen hast, wenn in keiner Untersuchung was zusehen ist? Das kann ich nicht verstehn.

Schönen Abend und Kopf hoch
uhuma (Waltraud)
__________________
Die Raupe nennt es "Tod", wir Menschen nennen es "Schmetterling".
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 18.04.2006, 22:15
susaloh susaloh ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 22.01.2006
Ort: Kiel
Beiträge: 940
Standard AW: lobuläres invarsives karzinom!

Hallo Gloria!!

Ich habe ebenfalls ein invasiv lobuläres Karzinom. Noch um einiges größer als du, war mal ca 9x10 cm!!!, jetzt mache ich eine präoperative Chemo und beim letzten Messen war er auf 5x5 geschrumpft.... Näheres findest du unter meinen Beiträgen. Lobuläre Tumore stellen glaube ich etwa 10-20% der Brustkarzinome dar. Sie werden oft relativ spät diagnostiziert, sind deswegen aber trotzdem nicht gefährlicher als invasiv duktale. Das mit den Metastasen würde mich auch interessieren. Waren deine Lymphknoten befallen? Wieviele hat man dir rausgenommen? Du wirst ja jetzt sicherlich auch eine Chemo bekommen, und was immer da noch rumschwirren sollte wird erstmal vernichtet....

Würde mich freuen, mehr von dir zu hören!

LG
Susanne
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 18.04.2006, 23:42
Gloria-Beetle Gloria-Beetle ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 08.03.2006
Ort: Hessenland
Beiträge: 1.037
Standard AW: lobuläres invarsives karzinom!

Hallo Susanne und Waltraud

vielen Dank für Eure schnelle Antwort.

Bei mir wurde der Tumor über den Umweg gefunden.

Mir gings einfach schlecht, müde schlapp und kraftlos. Schlechte Blutwerte. Mein Hausarzt schickte mich zu Magen-und Darmspiegelung. Ohne Befund. Dann kam der Hämatologe auf die Idee eine Knochenmarksbiopsie zu machen. Die beiden ersten Färbungen waren negativ und bei der dritten wurden Sichelringzellmetastasen gefunden. Somit war ich ein CUP. In der Uni-Klinik Gießen wurde dann nach dem Tumor gesucht. Kein Tastbefund, nichts in der Mammographie erst im Ultraschall 2,5 cm. Dann Biopsie des Tumors und 3 Tage später BE OP. Die Überraschung kam dann, der Tumor war 5,8 cm groß. Mir wurden nur 2 Lymphknoten entnommen, einer war befallen einer nicht!

Da es sich dabei um einen sich langsam teilenden Zelltyp handelt, ist eine Chemo sehr schwierig. Deshalb z.Zt. nur Antihormontherapie und Zometa-Infusionen quasi auf Verdacht auf Knochenmetas. Beim CT MRT ohne weitere Befunde, bei der 2 Magenspiegelung nach Gewebeentnahme wieder in der 3 Färbung Diagnose Metastase.

Als alles sehr undurchsichtig. Ich warte jetzt die nächsten 4 Wochen ab, dann kommt die erste Kontrolluntersuchung des Blutes. Sollte nichts passiert sein, werde ich eine zweite Meinung einholen.

Habe z.Zt. eigentlich das Gefühl garnichts gegen meine Krankheit zu tun.

Ganz vergessen: alle 4 Wochen gibts noch eine teure EPO (Blutdoping) Spritze.

Ich geh jetzt erst mal 3 Wochen in Kur.

Melde mich hinterher wieder.

Liebe Grüße Gloria

Geändert von Gloria-Beetle (18.04.2006 um 23:47 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 21.04.2006, 12:22
Emmie Emmie ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.04.2006
Ort: Oldenburg
Beiträge: 10
Standard AW: lobuläres invarsives karzinom!

Hallo Gloria-Beetle,

habe/hatte auch ein lobulär-invasives Karzinom, Diagnose 09/05, 6 Zyklen TAC um BE zu operieren, hat aber nicht geklappt , in 2. OP doch Ablatio (Tumor war doch noch erheblich größer als auf Ultraschall zu sehen), jetzt noch 28 Bestrahlungen und zusätzlich Tamoxifen und Zoladex. Gott sei dank keine Metas.

LG Emmie
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 21.04.2006, 21:50
Goldmaus Goldmaus ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.09.2004
Beiträge: 77
Standard AW: lobuläres invarsives karzinom!

Der lobuläre Krebs ist wohl nie auf der Mammografie zu sehen, sondern nur im Ultraschall mehr zu erahnen, als zu sehen. So wars jedenfalls bei mir. Und er kommt wohl öfters mal auch mehrfach oder multifokal mit mehreren Herden gleichzeitig daher - ich hatte gleich 6 in einer Brust, alle Mini, Zufallsbefund. Deshalb ist bei lobulär eine Ablatio wohl meist empfohlen.

Heute gehts mir prima - auch einbrüstig!

Goldmaus
__________________

Man kann sich den ganzen Tag ärgern - aber man ist nicht verpflichtet dazu
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:33 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD