Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Brustkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 22.04.2006, 15:33
Sunflower8818 Sunflower8818 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 22.04.2006
Beiträge: 3
Unglücklich Angst

Bei mir wurde vor 3 Wochen ein Tumor in der rechten Brust diagnostiziert. Laut Tastbefund ist er gutartig, das Sonographie-Bild spricht jedoch eine andere Sprache... Nun soll eine Stanzbiopsie durchgeführt werden, um den endgültigen Befund abzuklären; eine Operation ist (egal ob gut- oder bösartig) nicht zu umgehen, da der Knoten schon über 4 cm groß ist.
Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht oder kann mir Mut machen? Ich habe Angst....
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 22.04.2006, 15:51
loulilein loulilein ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 29.03.2006
Beiträge: 40
Standard AW: Angst

Hallo Sunflower,
hier kann jeder Deine Angst verstehen............!! Dennoch ist es wichtig diese Stanzbiopsie hinter sich zu bringen und nicht so lange herauszuzögern. Nur das bringt Dir Gewissheit ob es nun gutartig ist oder nicht. Vielleicht hast Du ja das Glück, daß sich nichts dahinter verbirgt.
Fühl dich gedrückt!
Loulilein
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 22.04.2006, 17:30
Marquise Marquise ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.01.2006
Beiträge: 56
Standard AW: Angst

Hallo Sunflower,

wir drücken ganz heftig die Daumen, dass der Tumor gutartig ist! Aber falls nicht - Brustkrebs ist nicht das Ende, das siehst du an zahllosen Beispielen hier im Forum. Mach dich nicht verrückt, warte die Biopsie ab, und dann muss halt getan werden, was zu tun ist.

Die allerbesten Wünsche für dich!

Marquise (Monika)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 22.04.2006, 22:40
gtg gtg ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.03.2006
Beiträge: 114
Standard AW: Angst

Hallo,
auch ich kann dir sehr gut nachfühlen!
Vor der Biopsie hab keine Angst-sie ist es tatsächlich nicht wert! eine OP bei der ein Tumor entfernt wird ist ein Eingriff-je nachdem wo er liegt wird eine Narbe sichtbarer sein als andere Stellen! Bei meiner bekannten ist es sehr schnell verheilt...schon nach vier wochen musste ich genau hinschauen wo ein Schnitt war----und sie fühlte sich super!
Alles Gute für dich
gtg/Gabi
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 23.04.2006, 00:51
kassiopeia kassiopeia ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.04.2006
Beiträge: 20
Standard AW: Angst

Hallo Sunflower,

ich hatte vor 3 Jahren etwas aehnliches. Auch ich habe in meiner rechten Brust einen Knoten gefuehlt und die Haut war etwas veraendert. Also zum Gyn, Mammographie, Sono, danach Ueberweisung an einen Gyn aus dem Brustzentrum, MRT usw... dann ging aber alles recht schnell. Ich glaube 4 Tage nach dem MRT wurde der Knoten (auch weil bereits zu gross) dann entfernt. Die OP war nicht weiter schlimm, und auch die Narbe (war bei 5 Uhr) sieht man kaum noch, lediglich kann ich fuehlen, dass dort ein bisschen aber wirklich minimal fehlt. Nach ein paar Tagen war ich wieder zu Hause. Es stellte sich dann als Nekrose oder so heraus, und die Brust an sich ist wohl ziemlich verkalkt. Seit dem regelmaessige Kontrollen (Sono und Mammographie)

Was ich nicht verstehe, wieso wird erst eine Stanzbiopsie gemacht, wenn der Knoten eh entfernt werden muss? Waere es nicht leichter fuer Dich, diesen Knoten direkt zu entfernen? Um so schneller hast Du Gewissheit. Und wie kann man am Tastbefund erkennen, was gut oder eben boesartig ist?

Ich wuensche Dir alles Gute fuer die OP und druecke Dir die Daumen, dass es sich auch bei Dir als harmlos herausstellt! Kopf hoch!

Liebe Gruesse und schoenen Sonntag K. die nun mal versucht Ihre Tastatur wieder richtig einzustellen
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 23.04.2006, 09:38
Sunflower8818 Sunflower8818 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 22.04.2006
Beiträge: 3
Rotes Gesicht AW: Angst

Guten morgen und erst mal ein großes "DANKE" für eure Antworten

Zitat:
Was ich nicht verstehe, wieso wird erst eine Stanzbiopsie gemacht, wenn der Knoten eh entfernt werden muss? Waere es nicht leichter fuer Dich, diesen Knoten direkt zu entfernen? Um so schneller hast Du Gewissheit. Und wie kann man am Tastbefund erkennen, was gut oder eben boesartig ist?
Kassiopeia, zu deiner Frage: Klar wäre es leichter, den Knoten sofort zu entfernen, aber die Ärzte wollen erst einmal feststellen, ob das Gewebe nun gut- oder bösartig ist. Ich bin beruflich an Ferienzeiten gebunden, daher könnte eine OP (falls gutartig) in die Ferien verschoben werden.
Was den Tastbefund angeht, kann ich nur "raten", woran die Ärzte es erkennen können: Ist der Knoten gut zu tasten, sind seine Konturen klar erkennbar, ist er verschiebbar, sind "Unebenheiten" zu tasten.... wie gesagt, so genau weiß ich es auch nicht - werde aber auf jeden Fall noch mal nachfragen

Liebe Grüße
Justine
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 23.04.2006, 13:56
hildchen hildchen ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 19.04.2006
Beiträge: 2
Standard AW: Angst

Ich wünsche. dass es nichts schlimmes ist, jeder der diese Krankheit hatte, muss da durch, aber positive Gedanken sind sehr wichtig und denke daran, es kann nur besser werden.

Gruß Hildchen
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:18 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD