Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Darmkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 27.05.2006, 12:58
bobbylee bobbylee ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.12.2005
Beiträge: 1.521
Standard AW: habe heute chemo-und strahlentherapie begonnen

Hallo Hope,

was macht die Therapie? Geht es dir gut? Ich hoffe das Beste für dich. Verlier deinen Optimismus nicht. Immer vorwärtsschauen.........

Hallo Helli,
hoffentlich hat dein Mann nach Hause gehen dürfen . Ist doch etwas anderes als im KH, wo ja an Wochenenden alles auf Sparflamme läuft. Samstag und Sonntag waren für mich immer die schlimmsten Tage. Die Zeit ist mir da soooo lange vorgekommen.

Jetzt wünsche ich euch beiden auch ein schönes Wochenende , am besten wohl zu Hause. Das Wetter ist ja wirklich nicht sehr erfreulich, obwohl im Augenblick mal wieder die Sonne hervorspitzt.
Bis bald wieder.
Liebe Grüße
Bobby
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 01.06.2006, 18:25
Benutzerbild von hope38
hope38 hope38 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.05.2006
Ort: norddeutschland
Beiträge: 2.127
Standard AW: habe heute chemo-und strahlentherapie begonnen

hallo bobby!
finde ich echt toll, daß du noch hier im forum bist, obwohl du das ja alles schon "hinter" dir hast. du kannst anderen betroffenen großen mut machen.

meine chemo teil I ist geschafft, auch die 2. woche fast um:-)! mir geht es, bis auf müdigkeit, echt gut. der port ist ok und ich glaube, ganz entscheidend ist, daß ich endlich den weg gefunden habe, die medikamente zu akzeptieren. ich glaube, deswegen ging es mir nach der ersten chemo so bescheiden, weil ich es so abgelehnt habe. ich habe eben nur gesehen, was mir diese medikamente alles kaputt machen und ich konnte nicht erkennen, daß sie mir helfen werden.

welche tumor-klassifizierung hast du?

einen schönen tag noch,
hope
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 04.06.2006, 14:13
bobbylee bobbylee ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.12.2005
Beiträge: 1.521
Standard AW: habe heute chemo-und strahlentherapie begonnen

Hallo Hope,

das glaube ich auch, dass die Einstellung eine große Rolle spielt. Man weiss es ja vom Alltag. Hat man vor etwas Angst, wird einem leicht schlecht. Der Körper reagiert sofort auf die Stimmungslage.Ich habe die Chemo und auch die Bestrahlung nie abgelehnt. Ich wusste , da muss ich durch, also dann wenigstens mit "guter" Laune. Natürlich bin ich nicht gern in die Klinik gegangen, war ja immerhin sechsmal in sechs Monaten zur Chemo. Und immer eine Woche lang nonstop an Infusionen, von Montag bis Montag. Aber wenn ich dann auf meinem Bett lag, war das schlechte Gefühl wieder vorbei. Hab damals viel gelesen, alle Bücher, zu denen ich vorher nicht gekommen bin. Und meist hatte ich dieselben Bettnachbarinnen, das war dann auch schön. Ich muss auch sagen, dass die Station generell ganz toll war, Ärzte, Schwestern und Pfleger waren supernett und unter den Patienten waren viel Bekannte. Also war es garnicht sooo schlimm und die Zeit ging schnell vorbei.
Natürlich war ich aber froh, als die Therapie abgeschlossen war, ich war ja damals von secheinhalb Monaten 10 Wochen im Klinikum, inclusive der ersten Operation. Im Jahr darauf war ich dann noch einmal zur Rückverlegung des Stomas.
Ach ja, ich such mal schnell meinen Nachsorgekalender,-T3 N0 (0/20) M0 G3, Dukes -Stadium B, UICC-Stadium II. Wie ist es denn bei dir ?

Jetzt wünsche ich dir noch schöne Pfingsttage und weiterhin eine positive Einstellung zur Therapie. Die Müdigkeit kann auch vom Bestrahlen kommen, war jedenfalls bei mir so.

Liebe Grüße
Bobby Lee
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 04.06.2006, 14:15
bobbylee bobbylee ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.12.2005
Beiträge: 1.521
Standard AW: habe heute chemo-und strahlentherapie begonnen

Hallo, liebe Helli,

auch dir und deinem Mann schöne Pfingsttage. Ich hoffe, es geht euch gut.

Liebe Grüße
Bobby Lee
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 04.06.2006, 22:15
Benutzerbild von Helli
Helli Helli ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.07.2004
Ort: Sachsen (ganz dicht an der Landesgrenze zu Brandenburg)
Beiträge: 265
Standard AW: habe heute chemo-und strahlentherapie begonnen

Hallo Bobby Lee,
danke für Deine Pfingstgrüße, ich wünsche Dir ebenso noch ein schönes Pfingsten.

Meinen Mann habe ich am vergangenen Wochenende das erste Mal nach Hause holen dürfen (Beurlaubung - Samstag raus und Sonntag abend wieder rein). Dieses Mal darf er nun bis Montag abend zu Hause sein. Ihm geht es zu Hause psychisch wesentlich besser, aber leider läßt sich das Krankenhaus nicht auf ambulante Bestrahlung ein (Weg wäre zu weit, wäre alles zu anstrengend usw.)Ich frag mich bloß, wieso fahren anderen dann ambulant zur Bestrahlung.
Heute habe ich wieder mal die Basisplatte seines Stomas zu Hause gewechselt, ich dachte ich spinne. Das Loch ist viel zu groß und die Haut um das Stoma schon angegriffen. Ich könnte Zustände kriegen, denn das Stoma sah pikobello aus , als er in KH ging. So was ist doch eine Sauerei. Ich werde wohl mal ein bis zwei Wörter diesbezüglich fallen lassen müssen, wenn ich ihn wieder hinbringe.

So nun wünsche ich Dir noch einen schönen Abend und bis bald mal wieder

Liebe Grüße aus Sachsen von
Helli

__________________
Richtig sieht man nur mit dem Herzen,
das Wesentliche ist für das Auge unsichtbar.

Antoine de Saint-Exupéry
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 05.06.2006, 21:50
Benutzerbild von hope38
hope38 hope38 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.05.2006
Ort: norddeutschland
Beiträge: 2.127
Standard AW: habe heute chemo-und strahlentherapie begonnen

hallo bobbylee!
dann bist du ja eine frau, oder !?

ich tue mich schwer, diese ganze krankheit zu akzeptieren. ist ja aber auch erst einen monat her, seit ich davon weiß. da muß ich wohl geduld haben. die umwelt erwartet von mir einen optimismus, den ich einfach noch nicht habe. den muß ich erst entwickeln. damit überfordern sie mich. ich weiß aber auch, daß sie sich selbst mut zusprechen wollen.
es ist so schwer für mich zu sehen, daß am ende wirklich heilung steht. ich traue dem nicht. ein blödes gefühl. mein weg scheint ein schwer gangbarer zu sein, auf dem ich mir sehr viel erarbeiten muß. ich hoffe, du steigst durch dieses gewirr durch;-)!

zur zeit leide ich an darmkrämpfen, echt heftig. ich hoffe, ich bekomme gute medikamente dagegen. ach ja, meine klassifizierung ist unoperiert T3N1M0. und es steht was von "gut differenzierter tumor" im bericht. ist das gut? darf ich dich mal fragen,wie alt du bist? und wie ist bei dir der tumor erkannt worden?

helli, deinem mann weiterhin alles gute!!!

herzliche grüße,
hope
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 06.06.2006, 18:58
bobbylee bobbylee ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.12.2005
Beiträge: 1.521
Standard AW: habe heute chemo-und strahlentherapie begonnen

Hallo Hope,

wie geht es dir heute ? Sind die Darmkrämpfe besser oder ganz weg? Ich hoffe mit dir, dass du die restliche Therapie noch gut überstehst. Wie Lolle auch sagt, - wir wissen alle, wie du dich fühlst und wenn ich dich an die Ausrufezeichen erinnere, dann heißt das nicht, dass du immer die Starke nach außen sein sollst. Man muss seine Gefühle herauslassen und wenn es einmal nicht so gut geht, soll und muss man das auch sagen können. Es hat nur wenig Sinn, nach dem "Warum gerade ich...? " zu fragen, weil es keine Antwort gibt. Wichtig ist jetzt die Therapie, dann die Op und dann bist du den Tumor los und es geht dann weiter. Die Hauptsache, man verliert den Mut nicht und auch wenn man mal am Boden ist, muss man sich wieder "aufrappeln" und sagen, es geht weiter, ich gebe nicht auf. Das kostet Kraft und die wünsche ich dir. Wichtig sind Menschen, die für einen da sind, die verständnisvoll sind, und die eigene Einstellung zum Leben. Ich habe damals Dinge gesehen, die ich vor der Krankheit überhaupt nicht mehr wahrgenommen habe, die kleinen Dinge des Lebens, über die man sich freuen kann , sei es zu Hause oder draußen in der Natur. War auch richtig kreativ in der Zeit, in der ich zu Hause war. Das alles hat mir über schwere Momente hinweggeholfen.
Mit der Differenzierung kenne ich mich nun auch nicht 100%ig aus, aber ich denke, dass ein gut differenzierter Tumor ein G1 ist, ich hatte einen G3,d.h.wenig differenziert und je höher das grading, desto schlechter ist es. Also, mache dir nicht zuviele negative Gedanken. Ich denke auch nicht mehr allzuoft an die Klassifizierung, vor allem nicht an mein T3 und G3. Es geht mir weitgehend gut und ich vertraue darauf, dass die Radiochemotherapie erfolgreich war.

Ach ja, mein Name. Den habe ich von meinem Kater ausgeliehen. Er gefällt mir recht gut (- der Name, der Kater natürlich auch) . In englischsprachigen Ländern gibt es ja die Abkürzung "Bobby" für Frauen mit dem Namen "Roberta" . Ist bei uns ja eher selten. Ich bin übrigens 53.

Die anderen Fragen, beantworte ich dir beim nächsten Mal. Jetzt erst einmal weiterhin alles, alles Gute. Jetzt geht es schon in die dritte Woche....

Viele liebe -Grüße

Bobby Lee (Uschi)
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 06.06.2006, 19:16
bobbylee bobbylee ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.12.2005
Beiträge: 1.521
Standard AW: habe heute chemo-und strahlentherapie begonnen

Hallo, liebe Helli,

dein Mann ist ja nun wieder im Krankenhaus. Ich wünsche ihm, dass er die neue Woche gut hinter sich bringt und euch beiden viel Kraft. Es ist jetzt eine schwere Zeit, aber auch sie wird vorübergehen. Das mit der Basisplatte ist ja unverantwortlich. Es ist doch klar, dass die Haut sofort angegriffen wird, wenn die Platte nicht richtig zugeschnitten ist. Da würde ich mich auch beschweren.
Vielleicht ist es aber ganz gut, wenn ihr nicht jeden Tag soweit fahren müsst. Also, ich bin gegen Ende der Strahlentherapie immer beim Nachhausefahren eingenickt, so müde war ich. Und es sind nur so 8 bis 10 Kilometer zur Klinik. Die Chemo hatte ich ja sowieso immer stationär, die fiel zweimal je eine Woche ( die erste und die fünfte) mit den Bestrahlungen zusammen.

Jetzt wünsche ich dir einen schönen Abend und bis bald wieder.
Viele liebe Grüße an dich und deinen Mann

Bobby Lee
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 06.06.2006, 20:47
Benutzerbild von MSohl
MSohl MSohl ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 16.02.2006
Ort: Bauntal bei Kassel
Beiträge: 173
Standard AW: habe heute chemo-und strahlentherapie begonnen

Hallo Hope,
ich gehöre als Betroffene ins Magenkrebsforum lese mir jedoch oft alle neuen Beiträge durch daher bin ich auch auf deine Frage gestossen.
Wenn Du wirklich nur FU5 bekommst fallen dir keine Haare aus. Ich habe 4 Zyklen mit FU5 (1Woche - 3 Wochen Pause wieder 1 Woche usw.) vor dem Anschluss der Pumpe auch einen kleinen Beutel ??? über Port erhalten und gleichzeitig Strahlentherapie bekommen und kein einziges Haar verloren. Die Müdigkeit und Übelkeit ist leider während der Therapie normal da hilft wirklich nur viel schlafen und gegen Übelkeit gibt es verschiedene Mittel. (Zofran, MSP-Tropfen, Vergentan und Cortison) Ich habe bei der letzten Chemo Cortison bekommen hat mir gut geholfen und war auch noch anregend für den Huunger. Ich habe während meiner Erkrankung über 20kg abgenommen und werde wenn ich keine Chemo habe über Nacht noch zusätzlich künstlich ernährt.
Leider musste man bei mir die Strahlentherapie absetzten da ich eine Verbrennung in der Speiseröhre hatte - daher habe ich von 25 vorgesehenen Bestr. nur 19 erhalten. Um die Strahlentherapie aufzufangen wurden nun meine letzten beiden Chemozyklen verändert sodass ich leider doch noch meine Haare verliere. Aber wie gesagt wenn es bei dir bei FU5 bleibt brauchst Du keine Angst um deine Haare zu haben. Meine Ärzte - ich werde von 3 Fachärzten betreut - habe alle gesagt sie hatten noch keinen FU5 Fall gehabt wo die Haare verloren gingen. Und ehrlich gesagt auch wenn Ausnahmen die Regel bestätigen ist doch egal hauptsache du besiegst den Krebs.
Versuch positiv zu denken und ich schicke dir dazu auch ein riesengroßes
Kraftpaket
Liebe Grüße Gaby
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 06.06.2006, 22:49
Benutzerbild von Helli
Helli Helli ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.07.2004
Ort: Sachsen (ganz dicht an der Landesgrenze zu Brandenburg)
Beiträge: 265
Standard AW: habe heute chemo-und strahlentherapie begonnen

Hallo BobbyLee,
ja nun hat die 4.Krankenhauswoche für meinen Mann angefangen. Wenn alles funktioniert hätte, würde er ja dann ab nächster Woche den 2.Chemoblock kriegen, aber nun ist ja alles noch offen. Bezüglich Chemo hat sich noch niemand geäußert. Es ist halt blöd, wenn man nicht weiß, wie es nun so richtig weiter geht.
Was die Stomaversorgung angeht, hat er sich heute bei der Visite beschwert und siehe da, nach ganz kurzer Zeit wurde eine neue Schablone für die Basisplatten gemacht (natürlich mit einer kleineren Öffnung). Manchmal muß man eben mal nachhaken.

Liebe BobbyLee, ich wünsche Dir eine schöne Woche und drücke Dich mal ganz doll(als Dank für Deine liebeb Wünsche)
Liebe Grüße von
Helli

__________________
Richtig sieht man nur mit dem Herzen,
das Wesentliche ist für das Auge unsichtbar.

Antoine de Saint-Exupéry
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 06.06.2006, 22:54
Benutzerbild von Helli
Helli Helli ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.07.2004
Ort: Sachsen (ganz dicht an der Landesgrenze zu Brandenburg)
Beiträge: 265
Standard AW: habe heute chemo-und strahlentherapie begonnen

Hallo liebe Hope,

geht es Dir wieder besser? Ich hoffe doch ja und schicke Dir mal ein Kraftpaket.
Mein Mann ist ja nun wieder im KH und wir müssen sehen, wie es mit der Therapie weiter geht.

Eine schöne Woche noch und ganz liebe Grüße
von Helli
__________________
Richtig sieht man nur mit dem Herzen,
das Wesentliche ist für das Auge unsichtbar.

Antoine de Saint-Exupéry
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 08.06.2006, 22:35
Benutzerbild von hope38
hope38 hope38 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.05.2006
Ort: norddeutschland
Beiträge: 2.127
Standard AW: habe heute chemo-und strahlentherapie begonnen

ach ihr lieben!
es tut einfach gut, hier auf menschen zu stoßen, die diese achterbahn so gut verstehen, diese ängste, diesen frust- aber eben auch das schöne, das wundervolle, die wertvollen augenblicke. nein, die verliere ich nicht aus den augen. ich habe so wundervolle kinder, einen so lieben mann, das sehe ich ganz deutlich und erfreue mich wirklich an ihnen. einfach nur bei ihnen zu sein, das ist so schön!

die chemo von dienstag (da bekomme ich das oxaliplatin per infusion in der praxis und danach die pumpe 5FU über 7 tage zu hause) hat mich wahnsinnig umgehauen. ich habe unheimlich gespuckt, hatte schüttelfrost und fast 40 fieber. der tag war schlimm. gestern ging es dann besser und heute fühle ich mich wieder ganz fit.
ich weiß, daß die positive einstellung wichtig ist. ich weiß das genau. nur manchmal, da ist sie nicht da. da kann ich sie nicht sehen. ich kann nicht an heilung denken, denn ich sehe nur einen großen berg vor mir. allmählich erahne ich wärme und sonnenlicht wieder hinter dem schatten. aber ichmuß schritt für schritt gehen. ganz langsam.
morgen wage ich mich unter die leute, muß zu einem sommerfest in der schule. da habe ich ein wenig bauchschmerzen. wie werden die menschen auf mich zugehen? werden sie es überhaupt? halte ich das aus? werde ich weinen? ach je, ich bin schon ein weichei !

euch allen von herzen eine große umarmung und habt dank für eure offenen ohren (augen;-))

hope
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 09.06.2006, 09:57
Benutzerbild von hope38
hope38 hope38 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.05.2006
Ort: norddeutschland
Beiträge: 2.127
Standard AW: habe heute chemo-und strahlentherapie begonnen

liebe lolle!
ja, das sind sicher so momente, wo man deutlich spürt, daß es eine grenze gibt, nicht wahr?
wir leben auch in einem kleinen ort und da wird viel geredet. ich bin mir auch sicher, daß die menschen alle betroffen sind. doch es ist auch oft die betroffenheit, die schwer auszuhalten ist. oder eben das wegschauen. ich habe es ja sogar in der eigenen familie erlebt, daß es menschen gibt, die sich bei uns einfach nicht melden können?! ist das nicht irgendwie traurig?

na gut, dann bin ich heute eben ein HARTEI;-)!

dir und deinem mann von herzen alles gute!

liebe grüße,
hope
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 09.06.2006, 21:40
bobbylee bobbylee ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.12.2005
Beiträge: 1.521
Standard AW: habe heute chemo-und strahlentherapie begonnen

Liebe Hope,

wie war das Fest in der Schule ? Es war doch sicher nicht schlimm. Ich weiss noch heute, wie es war, als ich zum ersten Mal wieder mit allen Kollegen zusammengetroffen bin. Sie kamen alle unheimlich nett auf mich zu und gaben mir das Gefühl , dass sie sich freuen, dass ich auch da war. Es wird immer Menschen geben, die nicht wissen, wie sie sich verhalten sollen. Natürlich ist es traurig, wenn sich manche guten Freunde oder Verwandte nicht mehr rühren. Aber man lernt auch neue Menschen kennen und nicht selten wird eine gute Freundschaft daraus.
Ach ja, ich Schussel, natürlich freue ich mich, dass es dir wieder besser geht. Tut mir leid, dass es dich so schlimm erwischt hat, aber Gott sei Dank ging ja alles wieder schnell vorbei.

Noch ein schönes sonniges Wochenende und erhol dich gut

Liebe Grüße
Bobby
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 09.06.2006, 21:46
bobbylee bobbylee ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.12.2005
Beiträge: 1.521
Standard AW: habe heute chemo-und strahlentherapie begonnen

Hallo liebe Lolle,
ich wünsche euch morgen ein schönes Nachbarschaftsfest. Das Wetter steht ja endlich auf sommerlich. Hoffentlich geht es deinem Mann wieder besser.
Ein wunderschönes Wochenende euch beiden...
Liebe Grüße
Bobby
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:26 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD