Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hautkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 15.06.2006, 12:46
babs_Tirol babs_Tirol ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.08.2005
Ort: Österreich - Tirol
Beiträge: 1.860
Standard AW: Bin neu - malignes Melanom

Hallo Sabine,

es freut mich sehr, dass du mit deinem neuen Dermatologen so zufrieden bist.
Ich drücke dir ganz fest die Daumen, daß du niemals mehr mit einem Melanom in deinem Leben zu tun hast.

Ich persönlich hatte in meiner 18. jährigen Melanomkarriere auch erst 2 Dermatologen mit denen ich nach wie vor- sehr zufrieden bin.

LG
babs_Tirol
__________________
"Die Hoffnung aufgeben bedeutet, nach der Gegenwart auch die Zukunft preisgeben" Pearl S. Buck, 1892-1973, Literatur-Nobelpreisträgerin 1938
-Meine im Krebskompass verfassten Beiträge dürfen in anderen Foren, oder HP’s nicht ohne meine persönliche Zustimmung kopiert oder veröffentlicht werden-
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 16.06.2006, 15:11
Andrea S. Andrea S. ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 09.06.2006
Beiträge: 7
Lächeln AW: Bin neu - malignes Melanom

Hi Sabine!
Schön, dass es Dir gut geht. Jetzt hast Du ' s erstmal geschafft, oder?
Ja, wegen meiner Frage,
hab nämlich vor kurzem erfahren, dass jemand, der auch Sabine heißt, auch irgendwas mit der Haut hat. Ob Hautkrebs oder was anderes Schlimmes, weiß ich nicht.Na ja, und es wäre nicht so günstig gewesen, wenn ich mich mit ihr so über 's Internet unterhalte. Mehr oder weniger anonym,ne. Dazu hätte ich womöglich nicht unbedingt das Recht gehabt....
Und weil sie -glaub ich- 1965 geboren ist, wollte ich nur mal sicher gehen, dass Du das nicht bist.
Danke für Deine Antwort. Jetzt fühl ich mich besser. Mein Gewissen kann jetzt wieder beruhigt sein.
OK, alles Gute und erstmal Tschüssi,
Deine Andrea
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 09.09.2006, 23:11
Benutzerbild von Sabine1965
Sabine1965 Sabine1965 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.06.2006
Beiträge: 43
Standard AW: Bin neu - malignes Melanom

Ihr Lieben,

nun war ich eine ganze Zeit lang nur eine stille Mitleserin im Forum gewesen, ich wollte mich nach dem "guten Nachschnitt" erst einmal nicht viel zu doll mit meiner Diagnose "Du hast Hautkrebs" beschäftigen...

Tja, doch nun holt das Thema Krebs mich mit Riesenschritten ein - ich habe letzte Woche Donnerstag eine Darmspiegelung machen lassen, weil ich seit Anfang des Jahres Probleme und auch Schmerzen im Darm habe; das erschreckende Erstergebnis vom untersuchenden Doc: Ich habe keine gute Nachricht für Sie, Sie haben ein Geschwür und es sieht bösartig aus und es muss operiert werden

Er hat eine Gewebeprobe entnommen und am kommenden Montag habe ich (zusammen mit meinem Mann ein Gespräch mit dem Doc, um das weitere Vorgehen abzustimmen.

Sorry für die Sprachwahl - aber: ich habe eine Scheißangst!!!! Gut, ich weiß, dass ich erst einmal das Gespräch am Montag abwarten muss und vor allem das OP-Ergebnis, doch ich befürchte das Schlimmste

Hinzu kommt, dass die ganze Geschichte mit meinen Darmbeschwerden sowas von mies gelaufen ist... Der übliche Anfang, dass ich zu meinem Hausarzt gegangen bin, der macht Ultraschall und die üblichen Untersuchungen, stellt nichts fest. Dann werden die Probleme stärker, es ist auch Blut im Stuhl, er schickt mich zur Darmspiegelung - das war im Mai. Doch dazu kommt es nicht, da ich 1 Tag vor dem Untersuchungstermin mit wahnsinnigen Bauchkrämpfen ins Krankenhaus gegangen bin. Weiter im Schnelldurchlauf: dort hat man mich mit Schmerztropf 2,5 Tage liegen lassen (mit wahnsinnigen Schmerzen, 41 Grad Fieber und SChüttelfrost!), auf eigenen Wunsch bin ich in ein anderes Krankenhaus verlegt worden, dort allerdings auf der Gyn gelandet - man war wohl der Ansicht, dass ich ein "Frauenproblem" hätte. Dort wurde mir dann der Blindarm entfernt, man hatte per Bauchspiegelung festgestellt, dass dieser wohl hochentzündet gewesen wäre. Das ich auch danach während der Zeit im Krankenhaus immer noch starke SChmerzen und Krämpfe hatte, haben die Ärzte auf den entzündeten Blindarm geschoben und nichts weiter veranlasst.

Tja, und das dicke Ende kam dann nun am letzten Donnerstag nach der Darmspiegelung...

Ich weiß, dass ich hier im Hautkrebsforum bin - doch hier bei Euch war ich doch schon gewesen und ihr habt mir so geholfen und ich wollte einfach meine Gefühle schreiben - ich weiß nicht, wohin damit, ich glaube, mein Mann ist total überfordert mit der Situation

Ich habe solche Angst, nicht "nur" vor der Diagnose Darmkrebs - nein, ich habe Angst, dass durch diese blöde Vorgeschichte der Krebs schon weit fortgeschritten ist und ich habe Angst, dass mein ganzer Körper verseucht ist...

Danke, dass Ihr mir zugehört habt! Es ist schön, dass ich es hier "loswerden" kann. Ich versuche nun, einzuschlafen und von etwas anderem als Krebs und Leid zu träumen.

Ich wünsche Euch alles Liebe und eine Gute Nacht.

Sabine
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 09.09.2006, 23:40
Benutzerbild von Claudia Junold
Claudia Junold Claudia Junold ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 10.05.2003
Ort: Bayreuth
Beiträge: 1.350
Standard AW: Bin neu - malignes Melanom

Hallo liebe Sabine,
Mensch, das tut mir ja tierisch leid, daß das bei Dir schon wieder derart schlimm gelaufen ist! Irgendwie scheinst Du nur an Volldeppen zu geraten!!!
Deine Wortwahl kann ich nur teilen, denn mir wurde vor zwei Wochen gesagt, daß ich eine Lungenmeta hätte und dann ist auch noch eine Hirnmeta dazugekommen. Uns steht einfach eine "Scheißangst" zu! Basta!!!
Du hast leider kein Profil eingegeben, aber ich hab in Deinen alten Beiträgen rausgekramt, daß Du ein SMM mit 0,3mm hattest.
Es ist selbstverständlich völlig ok, daß Du hier schreibst, Du bist hier immer herzlich willkommen, aber ich kann mir ehrlich gesagt auch nicht vorstellen, daß dieses Teil im Darm von Deinem Mini-MM kommt. Wenn es tatsächlich bösartig sein sollte, dann würde das vermutlich tatsächlich eher ein neuer Primärtumor sein. Aber wer sagt denn eigentlich, daß das Ding wirklich bösartig ist. Es gibt doch echt jede Menge an gutartigen Darmerkrankungen, die Tumoren bilden können! Das könnte doch ein Morbus Crohn, eine Collitis Ulcerosa oder sonstwas sein! Klar, der Doc sollte Erfahrung haben und wenn er einigermaßen verantwortungsbewußt ist, wird er eine derartige Aussage auch nicht ins Blaue hinein treffen, trotzdem gilt auch hier, daß man ohne Histo keine echte Aussage treffen kann.
Schade, daß Dir Dein Mann trozt Deiner Vorgeschichte nicht stärker zur Seite stehen kann .
Ich wünsche Dir, daß es sich doch noch zum Guten wendet und Du trotz aller Befürchtungen am Montag einen negativen Befund bekommst!!!
Aber egal wie, liebe Sabine, überlegt Dir, ob Du mit Deiner Geschichte nicht echt professionelle Hilfe in Anspruch nehmen solltest! Das steht Dir zu und ich kann Dir aus eigener Erfahrung sagen, daß einem das unglaublich viel bringt! Ich hatte von 1995 - 99 eine Therapie und versuche gerade meine damaligen Therapeuten zu erreichen, damit er mir in meiner aktuellen Situation beisteht. Man sollte einfach JEDE, aber auch wirklich JEDE Hilfe in Anspruch nehmen, die möglich ist. Natürlich hast Du erst die OP vor Dir, aber wenn Du noch die Gelgenheit hast, Dich nach einem Therapieplatz bei einem Dipl. Psychologen umzusehen und Du einigermaßen die Nerven dazu hast, wäre es gut das zu tun.
Liebe Sabine, von ganzem Herzen alles erdenklich Liebe, Gute und eine riesen Portion Glück wünscht Dir

Claudia
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 10.09.2006, 07:46
Anuschka Anuschka ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.01.2005
Beiträge: 88
Standard AW: Bin neu - malignes Melanom

Liebe Sabine,

dir steht es zu das du Angst hast. Jeder der irgendwann mit Krebs in Berührung kommt hat Angst. Das es mit der Darmspiegelung so lange gedauert hat kenne ich sehr gut. Ich litt nach der Geburt meiner Tochter 3 Jahre unter Bauchschmerzen, Durchfälle, Krämofen usw. Nach 3 Jahren dann die Darmspiegelung nachdem ich schon als Simulant dargestellt wurde. Dort hat man dann sofort gesehen das ich Zöliakie habe und die Darmschleimhaut komplett abrasiert war (also keine Zoten mehr).
Seit ich diese Diagnose habe esse ich sehr streng Diät und mir geht es immer besser. Aber wenn ich mal Bauchweh habe denke ich nicht zuerst an die Zöliakie sondern an Krebs. Und das sind som Momente wo die Angst kommt. Du siehst jeder hat die Angst.
Mein Mann kann auch sehr schlecht damit umgehen. Er spricht überhaupt nicht darüber und arbeitet wie verrückt wenn Untersuchungstermine von mir anstehen. Meine Psychologin hat mir Tipps gegeben wie ich ihn aus der Reserve locken kann aber es klappt noch nicht immer. Ich glaube man muss allen Familienangehörigen die Zeit lassen um sich mit der Krankheit auseinanderzusetzen. Auch wenn mein Mann manchmal sehr stoffelig ist ist er immer für mich da. Es fällt ihm nur sehr schwer das auch zu zeigen.

Ich drücke dir jetzt ganz feste die Daumen für das Gespräch und die OP. Halte uns doch ab und zu auf dem Laufenden.

Liebe Grüße

Anuschka
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 10.09.2006, 09:11
Benutzerbild von Sabine1965
Sabine1965 Sabine1965 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.06.2006
Beiträge: 43
Standard AW: Bin neu - malignes Melanom

Bei allem Schmerz & Leid: es ist schön, dass es dieses Forum gibt - das es Euch gibt! Danke, dass Ihr so toll zuhören könnt!

Ich danke Euch für Eure Anteilnahme und aufmunternden Worte, für das Verständnis, welches wohl fast nur Betroffene haben können

@Claudia; erst einmal: es tut mir wahnsinnig leid, dass bei Dir noch weitere Metas festgestellt wurden! Ich drücke Dir gaaaaaaanz fest die Daumen, dass es gut für Dich weitergeht!!!!

Aber ich danke Dir für Deine Worte; ja, es könnte ja vielleicht gar nicht ganz so schlimm sein bei mir - nur: es fällt schwer, NICHT an "das schlimmste" zu denken. Irgendwie bin ich ein Mensch, der sich sagt: guck mit offenen Augen nach vorne und wenn es dann schlimm ist, dann fällst Du nicht so schrecklich tief - ich weiß ehrlich gesagt nicht, was die bessere "Methode" für mich ist, damit umzugehen. Vielleicht habe ich einfach nur Angst, mich an Hoffnung zu klammern und dann erwischt es mich knüppeldicke. Aber ich weiß auch, dass ich wohl aufpassen muss, dass meine Einstellung nicht allzu pesimistisch ist / wird, denn das kann mein Körper wohl auch nicht gebrauchen Ach Claudia, ja, wir dürfen diese Angst haben - es geht um unser Leben, um uns.

@Silleke, auch Dir danke ich herzlich für Deine Worte - es ist so schlimm, wenn man nicht weiß, was diese Krankheit als nächstes im Körper anstellt Es ist gut, jeden Tag aufs neue anzugehen, sich nicht auffressen zu lassen, versuchen, die Panik nicht unkontrolliert jeden Tag / das Leben bestimmen zu lassen. Nur, es ist schwer, es zu kontrollieren... Auch Dir wünsche ich die Kaft, diese schlimme Krankheit zu überstehen und das es jeden Tag ein Stückchen aufwärts geht.

@Anuschka, ich glaube, Du hast mit Deinem Beitrag meinen Mann beschrieben Er ist mit der Situation einfach nur überfordert und Gefühle zeigen ist nicht unbedingt sein Ding - aber ich weiß, dass auch er hinter mir steht, immer hinter mir stehen würde. Aber auch davor habe ich Angst: wenn es denn tatsächlich schlimm um mich steht oder schlimmer werden sollte, dass ich ihn alleine zurück lasse. Ja, ich weiß, an so etwas sollte ich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht einmal denken, doch auch diese Gedanken kommen manchmal unkontrolliert. Laß uns versuchen, uns nicht von der Angst und Panik auffressen zu lassen - auch Dir wünsche ich alles erdenklich Gute liebe Silleke

Ich bin einfach nur wütend, dass man mich und meine Symptome nicht ernst genommen hat - mein "Bauchgefühl" hat mir von Anfang an gesagt, dass etwas nicht in Ordnung ist und die Beschwerden - und vor allem die schlimmen Schmerzen - waren ja nun einmal da. Doch was kann ich im Nachinein noch tun, einerseits möchte ich den Ärzten, die es "verbockt" haben, es ins Gesicht sagen, dagegen angehen, doch andererseits: es kostet mich bestimmt nur die Kraft, die ich anderer Stelle bestimmt nötiger brauche

Die Kraft, die Ihr mir wünscht, alle guten Gedanken, die Ihr beim Schreiben Eurer Beiträge für mich habt - das alles möchte ich Euch zurück geben und hoffe, dass Ihr alles gut übersteht und es immer bergauf geht

Ich werde mich bald wieder melden - wenn ich Hilfe brauche, wenn ich meine Gefühle loswerden möchte, wenn ich weiß, was los ist mit mir.

Herzliche Grüße

Sabine
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 11.09.2006, 20:26
Benutzerbild von Sabine1965
Sabine1965 Sabine1965 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.06.2006
Beiträge: 43
Standard AW: Bin neu - malignes Melanom

Hallo Ihr Lieben,

heute war der Tag der Wahrheit - eigentlich hätte ich es gerne vermieden, am 11.09. so ein ernsthaftes Gespräch (mit meinem Doc) zu führen - aber es ist halt so...

Meine Befürchtungen - und auch mein Bauchgefühl - haben sich leider erfüllt; es ist Darmkrebs

Befund (aus Arztbericht an den überweisenden Arzt): Makroskopisch stenosierendes Carcinom im mittleren Rektum. Histologie: Ulceriertes, invasiv, wachsendes mittelgradiges differeniertes Adenocarcinom im Rekturm (G2)

Leider konnte der Doc bei der Spiegelung noch nicht weiter vorankommen; das "Ding" (so nenne ich das Mistviech!) ist einfach zu groß / zu dick! "Exulcerierter Tumor (tolle Bezeichnung, ich versteh nur Bahnhof...); trotz mehrfacher Versuche und Druckanwendung (mal gut, dass ich schön weg gewesen bin dank Beruhigungs- oder SChlafspritze) lässt sich der Tumor lediglich 5cm intubieren, dann konzentrische Stenose, PE's."

Tja, das weitere Vorgehen sieht jetzt so aus: Morgen CT-Abdomen & noch eine andere Untersuchung des Darms (mir fällt der Name gerade nicht ein) und nach Abschluß der Untersuchung dann am Mittwoch beim Doc die Entscheidung, ob der Tumor erst bestrahlt werden muss, damit er schrumpft oder gleich Einweisung nächsten Montag ins KH zur Darm-Op

Hört sich alles überhaupt nicht toll an - meine Gedanken fahren Achterbahn, doch die Panik hat mich (Gott sei Dank) nicht mehr so im Griff. Angst: ja, aber keine Panik - ich hoffe, dass bleibt noch ein wenig so. So habe ich wenigstens das Gefühl, noch etwas "im Griff" zu haben.

Es sind noch sooooooo viele Dinge zu tun - trotz "To-do-Liste" schwirren die Gedanken wild durcheinander. Morgen früh erst mal in der Firma einiges organisieren und dann ab in gleich 2 Krankenhäuser zu den Untersuchungen.

Wollte Euch auf dem laufenden halten und mir etwas von der Seele schreiben - lieben Dank Euch allen für's zuhören Wenn es Euch nichts ausmacht, möchte ich gerne trotz aktuellem Befund "Darmkrebs" hier weiter schreiben - falls ich ganz spezielle Fragen zu der Krebsart habe, kann ich immer noch im anderen Forum schreiben

Euch allen eine angenehme Nacht mit ganz vielen schönen Träumen und Kuscheleinheiten

Liebe Grüße

Sabine
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 11.09.2006, 21:01
Benutzerbild von Claudia Junold
Claudia Junold Claudia Junold ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 10.05.2003
Ort: Bayreuth
Beiträge: 1.350
Standard AW: Bin neu - malignes Melanom

Liebe Sabine,
am 11.9. wird es nicht gelegen haben - da sind wir 2002 nach China geflogen und hatten überall tolle fast leere Flughäfen...

Aber was für eine Schei.... Mann Sabine, das hätte es echt nicht gebraucht!!!! Also, alles was ich verstehe ist "ulceriert", d.h. offen, geschwürig, demzufolge müßte/könnte "exulceriert" nach außen geschwürig sein??? Ein Adeno-CA ist meines Wissens nach aber kein direkter Darmkrebs, sondern hat irgendwas mit der Schleimhaut oder so zu tun. Nagel mich bitte nicht fest, aber ein Adeno-CA gibt es z.B. auch auf der Lunge. Jedenfalls ist es völlig egal wie man es dreht und wendet - es ist und bleibt Shit!!!!
Tja, daß einem 1000 Sachen durch den Kopf schwirren und daß man zeitlich plötzlich gar nicht mehr alles auf die Reihe kriegt, was man auf einmal noch dringend erledigen müßte, kenne ich von meiner letzten Meta-Diagnose... Mensch, ich würde Dir so gern irgendwas Gutes tun und sagen, liebe Sabine, aber mir fällt - schon aufgrund der Unkenntnis dieser speziellen Krankheit - wenig ein. Nur, daß ich Dir von ganzem Herzen alles alles Gute wünsche!!!! Ich bin mir sicher, daß ich jedem hier aus vollstem Herzen spreche, wenn ich sage, daß Du nicht nur hier weiter schreiben KANNST, sonst bitte sogar SOLLST! Ich würde mich freuen zu hören, wie es mit Dir weitergeht und hoffe und wünsche, daß es bald gute Nachrichten von Dir gibt! Ach. halt schön die Ohren steif, ja?

Ich schicke Dir ganz viel Kraft und Energie für die kommende Zeit!

Liebe Grüße von

Claudia
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 11.09.2006, 21:27
Benutzerbild von Sabine1965
Sabine1965 Sabine1965 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.06.2006
Beiträge: 43
Standard AW: Bin neu - malignes Melanom

Liebe Claudia,

ohne lange Worte: DANKE für Deine lieben Worte - das tut so gut Wir kennen uns gar nicht und doch treffen mich Deine Worte direkt in meiner Seele, in mein Herz und das im positiven Sinne, es ist schön, dass ich Dich / Euch hier gefunden habe

Wenn ich wieder zu Hause bin (wahrscheinlich werde ich aber vorher nach dem Gespräch am Mittwoch noch einmal hier bei Euch sein...) werde ich mich mal ein wenig "reinlesen" und mich mit Dir / Euch unterhalten - ich weiß gar nichts von Dir (außer: das Du ein ganz lieber Mensch sein musst!) und doch bauen mich Deine Worte - einfach Deine Anteilnahme so toll auf. Ich kenne so etwas aus dem "normalen" Leben nicht - daher möchte ich es hier und jetzt einmal zum Ausdruck bringen, wie toll (ist vielleicht nicht der richtige Ausdruck, aber ich schreibe gerade, ohne großartig nachzudenken ) es für jemanden ist, der gerade diese Art der Hilfe braucht.

Noch einmal herzlichen Dank & auch Dir alles erdenklich Gute und jeder Tag voller Sonnenschein

Liebe Grüße

Sabine
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 12.09.2006, 20:32
Uschi Luening Uschi Luening ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.07.2005
Ort: Rastede bei Oldenburg
Beiträge: 119
Daumen hoch AW: Bin neu - malignes Melanom

Hallöchen, lliebe Sabine,
ich wünsche Dir viel Kraft für die nächste Zeit. Du wirst sehen, alles wird gut.Auch ich wohne in der Nähe von Wilhelmshaven.
Alles Liebe
Uschi
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 13.09.2006, 20:42
Benutzerbild von Sabine1965
Sabine1965 Sabine1965 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.06.2006
Beiträge: 43
Standard AW: Bin neu - malignes Melanom

Liebe Uschi,

lieben Dank für Deine guten Wünsche - die kann ich gut gebrauchen und es tut einfach nur gut Wo kommst Du denn genau her (falls Du das hier so offen erzählen möchtest...)?

@all

Nachdem ich nun am Dienstag die Endosono-Untersuchung sowie CT-Abdomen hinter mich gebracht habe, bin ich leider noch nicht wirklich einen Schritt weiter - war heute bei dem Doc, der die Darmspiegelung letzte Woche gemacht hat und man wusste heute leider heute noch nicht so richtig, wie es mit mir weitergehen wird mit der Behandlung

Ich habe nun auf jeden Fall für nächsten Montag den Aufnahmetermin im KH und dort werden die Chirugen sich mit mir "auseinandersetzen", wie das Ding in mir am besten behandelt werden soll. Zur "Auswahl" stehen einige Möglichkeiten: Gleich Darm-OP und anschließende Weiterbehandlung (von - bis) / erst Bestrahlung, dann OP, wenn Tumor geschrumpft / Bestrahlung mit künstlichem Ausgang, dann OP etc. pp. Genaues werde ich wohl erst nächste Woche wissen.

Ist so ein CT-Ergebnis eigentlich relativ sicher von Befund her? Es hat mich nach Auswertung der Aufnahmen nämlich sehr beruhigt, dass die Ärztin keine Metas in der Leber sehen konnte und auch die Lymphdrüsen am Darm hätte sie nicht wirklich verändert gesehen. Kann ich mich darüber freuen oder kommt das dicke Ende noch? Solche Gedanken kommen mir - ist ja klar, wenn immer noch nicht genau feststeht, wie weit die Erkrankung schon fortgeschritten ist...

Ich wollte Euch heute kurz auf dem laufenden halten - und mir tut es einfach gut, hier zu schreiben. Die nächsten Tage werde ich wohl eher seltener hier sein - es gibt ja noch sooooooooooooo viel zu tun und im Job - na ja, wenn man mehr oder weniger Alleinkämpfer im Bereich ist, dann ist eine Übergabe an wen auch immer schon recht schwierig... Aber das ist eigentlich nebensächlich, doch irgendwie will ich doch alles geregelt haben, was ich regeln kann

Ich wünsche Euch viel Sonnenschein & glückliche Momente

Seid ganz lieb gegrüßt

Sabine
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 13.09.2006, 22:37
Uschi Luening Uschi Luening ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.07.2005
Ort: Rastede bei Oldenburg
Beiträge: 119
Daumen hoch AW: Bin neu - malignes Melanom

Liebe Sabine, ich bin aus Rastede. Ich wünsche Dir viel Kraft für Dein Vorhaben.
Ich hatte letztes Jahr ein Rezitiv des Melanoms im Bauch, im Febr. eine kleine Meta oberhalb der Brust und dann war ich in Locarno-Orselina in der Schweiz in einer Homoöpathischen Klinik. Dr. Spinedi
Jetzt wurde iin der rechten Axel eine LK-Meta??? entdeckt. Vielleicht ist es auch nur eine Vergrößerung der LK. Ich bekomme ein neues Medikament und muß Tumormaker S100 machen, nach zwei Wochen noch mal Ultraschall und dann wird man sehen.
Ich hoffe für Dich, das alles gut wird. Du musst die Ärzte auch immer fragen. Immer. Könntest Du nicht ein PET machen lassen?
Frag den Arzt.
alles alles liebe für Dich
Uschi
Normal kann man sich auf ein CT gut verlassen. Es ist doch schon mal beruhigend für Dich, wenn amn keinen anderen Befund hatte.
In welches KH gehst Du?

Geändert von Uschi Luening (13.09.2006 um 22:43 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 14.09.2006, 10:36
Mom 21 Mom 21 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.09.2005
Beiträge: 231
Standard AW: Bin neu - malignes Melanom

Liebe Sabine,

als hättest du mit dem Melanom nicht schon genug an der Backe, nein, muss auch noch ein Darmkrebs dazu kommen. Mann oh Mann, manche trifft es aber auch wirklich sehr hart.

Ich denke auch, wie Uschi, dass das CT schon sehr aussagekräftig ist. Aber du solltest wirklich deinen Arzt fragen, was er von einer PET hält. Denk auch daran, dass du dir von allen Befunden immer eine Kopie geben lässt. So hast du alles beieinander (falls du dir mal eine Zweitmeinung einholen willst). Ich wünsche dir für deinen Krankenhausaufenthalt alles Gute und das man den Feind in deinem Darm schnellstmöglich zur Strecke bringen wird.
LG Siggi
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 14.09.2006, 13:40
Benutzerbild von Sabine1965
Sabine1965 Sabine1965 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.06.2006
Beiträge: 43
Standard AW: Bin neu - malignes Melanom

Liebe Uschi,

danke für Deine Antwort Ich drücke Dir ganz kräftig die Daumen für den Ultraschall!!! Ich werde Montag ins Rheinhard-Nieter-Krankenhaus (RNK) in Wilhelmshaven gehen - das ist dann das 3. Krankenhaus in diesem Jahr. In den anderen beiden ist ja leider alles schief gelaufen, was schief gehen konnte und wo man mich leider nicht wirklich ernst genommen hat mit meinen Beschwerden (bin immer noch soooo wütend)

Ach, es gibt so viele Fragen - nun muss ich erst einmal auf Montag warten, wie es dann im KH weitergehen soll. Ja, ich werde ganz bestimmt dort mal nach einem PET fragen.

Liebe Siggi,

auch Dir herzlichen Dank für Deine guten Wünsche Das mit den Befunden ist ein guter Tip, den ich schon befolgt habe - bis auf die Ergebnisse vom CT und Endosono habe ich alles in Kopie - von den beiden CT's in diesem Jahr habe ich sogar die Aufnahmen auf DVD

Was ist das bloss für ein hässlicher Feind in unseren Körpern

Aber: es wird bergauf gehen und jeder Tag soll ein schöner Tag werden

Klar ist es schon eine (wenn auch kleine) Beruhigung, dass man auf dem CT nichts weiter sehen konnte - doch letztendlich wird wohl erst die OP den wahren Befund ans Tageslicht bringen (denke ich mir).

So, nun aber geschwind wieder an die Arbeit - habe gleich eine Veranstaltung mit gut 120 Personen und wie immer ist der Streß kurz vorher am größten

Haltet die Ohren steif - ich werde mich hier wieder melden, sobald es geht.

Seid ganz lieb gegrüßt

Sabine
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 18.09.2006, 07:38
Benutzerbild von Sabine1965
Sabine1965 Sabine1965 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.06.2006
Beiträge: 43
Standard AW: Bin neu - malignes Melanom

Hallo Ihr Lieben,

melde mich nun ab, werde in gut 1 Stunde ab in Richtung Krankenhaus starten Ich weiß ja immer noch nicht, wie weiter vorgegangen werden soll, ich hoffe, dass man schnell mit mir das weitere Vorgehen absprechen wird - ich finde diese Ungewissheit sowas von schlimm und das DING kann in aller Ruhe weiterhin in mir wachsen

Euch alles Gute und bis bald hoffentlich

Liebe Grüße

Sabine
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:45 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD