Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Gebärmutterkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #46  
Alt 18.07.2006, 16:48
majas majas ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.06.2006
Beiträge: 16
Standard AW: Diagnose Pap 4a

Zitat:
Zitat von Sarah24
Hallo Majas,

kostet das Lasern etwas oder wird das von der Krankenkasse übernommen?

Liebe Grüße
Sarah
hallo Sarah,

tut mir leid, war schon lange nicht mehr hier...das Lasern wird von der Krankenkasse übernommen...
liebe Grüße,

Majas
Mit Zitat antworten
  #47  
Alt 18.07.2006, 17:02
majas majas ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.06.2006
Beiträge: 16
Standard AW: Diagnose Pap 4a

Zitat:
Zitat von Brownie
hallo ihr lieben,

bei mir sollte auch eine laserkoni gemacht werden. hatte papII, aber hpv dna positiv. reine vorsichtsmaßnahme, da der muttermund leicht entzündet war. während der op entschieden sich die ärzte anscheinend doch eine messerkoni zu machen, da bei einer laserkoni ein carzinom übersehen werden kann. das war mein glück - oder pech. ich bekam vor 3 tagen die nachricht, daß ich trotz papII ein agressives cervixcarzinom habe. mir wurde gesagt im abstrich hätte man das erst entdeckt, wenn ich bereits überall metastasen gehabt hätte. in sofern glück. auf der anderen seite tragisch. ich bin gerad 28 geworden und verliere am montag alle meine innere weiblichkeit(obere scheide, gebärmutter, alle lymphknoten im bauchraum)
Ich bin froh, daß die ärzte eine messerkoni gemacht haben - sonst wäre alles zu spät und ich würde meine kleine tochter (1) nicht aufwachsen sehen.
eine koni ist nicht schlimm, macht sie lieber zu früh als zu spät.
lg
Hallo Brownie,
vielen Dank für Deinen Bericht, oh Mann oh Mann, ist das krass!!!! Also erstmal hoffe ich die OP ist gut verlaufen und Dir geht es einigermaßen gut. Ich stehe kurz vor der Laserbehandlung mit pap4a und bin jetzt komplett verunsichert. So ne scheiße!!!!!
Ich drück Dir auf alle Fälle die Daumen für Deinen weiteren Weg,
liebe Grüße
Majas
Mit Zitat antworten
  #48  
Alt 25.07.2006, 20:51
Sandy31 Sandy31 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 25.07.2006
Beiträge: 4
Standard AW: Diagnose Pap 4a

Hallo Majas,

ich habe gerade deine threads gelesen und denke die hätten auch von mir sein können. habe heute die gleiche diagnose wie du bekommen und bin erst mal fast verzweifelt. war immer bei der vorsorge und dann das, von ohne befund auf IVa. bin auch erst 31, wie kann das sein?
ich glaube wir haben die gleiche FÄ, Dr. K in S, was mich etwas beruhigt, da ich sie für sehr kompetent halte und hoffe sie hat recht mit dem was sie sagt (95% chance bei laser behandlung, dass dann alles weg ist). auch ich muss morgen bei der gleichen spezialistin einen termin machen. wie schnell hast du denn deinen bekommen? Ich würde mich ect über eine antwort von dir freuen, weil ich noch von keinem in meinem bekanntenkreis gehört habe, dass irgendjemand das schon mal hatte.
LG, Sandy
Mit Zitat antworten
  #49  
Alt 27.07.2006, 19:59
ponki_36 ponki_36 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.07.2006
Beiträge: 19
Standard AW: Diagnose Pap 4a

Hallo, liebe Mädels! Ich habe gestern meinen Beitrag veröffentlicht - liest es bitte - Cervixcarzinum, nach 5 Jahren HPV... Impulsiv und emotional, wie halt die ganze Situation ist... Hier habe ich schon ein Paar Antworten bekommen, habe noch mal alle meine Berichte geöffnet und mich in die längst vergangene Zeit versetzt, wo was bei mir diagnostiziert wurde Stelle fest, daß bei mir auch eine Konisation vor der Wertheim OP gemacht wurde, bei einer Rutineuntersuchung. Ich hatte allerding 3 Monate davor Blutungen gehabt. Der Arzt nannte es Polyp und so bekam ich keine Angst und willigte den ambulanten Eingriff sofort ein - ich hatte Glück oder Pech an einem OP-Tag in der Praxis zu sein. War keine Rede über Tumor o.ä. In meinen Ohren klang Polyp harmlos. Außerdem, immer Vorsorge gemacht, gesund gelebt, also warum auch... Na ja, am nächten Tag war vorbei - Pathologe hat festgestellt, daß meine Polype einen 1b Tumor ist. Mein Leben sollte im Gefahr sein und ich wurde Hals über Kopf in die Uni BN angewiesen. Ich hoffte immer noch, daß es sich um einen schlechten Scherz handelt und ich keine total OP brauche. Aber.... Alle, auch Prof an der Uni sagte, es muß einfach sein - es gibt keinen anderer Weg. Na ja, so kann mit 30 das Leben völlig aus den Fugen geraten. Davor hatte ich 2 Fehlgeburte und war 7 Jahre verheiratet. Mein Mann war eher gegen Kinder so gesehen war kein soooo großes Problem in dieser Hinsicht. Aber ich sah es anders. Schock war, daß ALLE Proben, und es waren 12, waren tumorfrei!!!! Es war Schock, denn ich erst nach Jahrenhalbwegs verkraftet habe. So gesehen war "große OP" einfach Vorsorgemaßnahme . Ganze Tumorgewebe wurde bei der Koni entfernt... . Ich habe hier ein Beitrag gelesen, daß doch andere Möglichkeit gab. Egal, jetzt ist je nichts mehr zu ändern.

Ich würde sehr vorsichtig Eure Partner in die ganze Sachen einweihen. Ich tat es in meinem "jügentlichen Leichtsinn" sehr ausführlich, da wir eine super vertrauensvolle Beziehung führte, und bereue es, da es nicht wunschgemäß angekommen ist. Es ist schon schlimm mit OP fertig zu werden, mit Kinderlosigkeit, aber wenn der Partner sich total abschirmt und keine Sex-Intimität mehr zulässt ist es eine grausame Erfahrung, wo total unbegründete Ängste keine vollwertige Frau zu sein, somit bestätigt werden.

Was ich aber sagen wollte. Ich habe nun mal HPV Virus, der hohes onkogenes Potential trägt. Zerbreche mir schon bißl den Kopf, warum jetzt, wie kommt es, da vor 5 Jahren HPV-Test negativ war. Angst ist groß wieder Krebs zu bekommen. Ich denke, eine Laserthearapie hört sich wirklich klasse an. Etwas handfestes, als Joghurttherapie, Immunsystemstärken usw. FA sagte mir auch noch, ich soll lieber abstinent sein, wenn ich meinem Körper Chance geben möchte sich gegen Viren zu währen. Klingt nicht sehr lustvoll, oder

Lieben Gruß und danke

Ponki

Geändert von ponki_36 (30.07.2006 um 10:53 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #50  
Alt 27.07.2006, 20:41
pola pola ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 27.07.2006
Beiträge: 1
Standard AW: Diagnose Pap 4a

hallo ihr lieben,

ich wollte einfach auch mal einen ganz positiven beitrag verfassen.

ich hatte vor 5 jahren pap4a und daraufhin eine konisation inkusive einer nachkonisation nach 2 wochen da bei der 1.konisation nicht alles im gesunden entfernt worden war.

die ops waren beide ohne komlikationen...ein bischen schmerzen und nachblutungen gehört einfach dazu, ist aber überhaupt nicht weiter schlimm.einfach so ähnlich, als ob man sein tage hat.

seit dem hatte ich immer einen pap2 befund und gehe jetzt auch nur noch 1x im jahr ganz normal zur krebsvorsorge.die angst legt sich wirklich mit der zeit...

zum thema schwangerschaft:

ich habe einen gesunden aufgeweckten 16 monate alten sohn nach einer völlig komplikationsfreien schwangerschaft!ohne liegen- müssen und ohne cerclage.

also das gibt es auch und es ist agrnicht so selten.
natürlich wird man nach 2 konisationen als risikoschwangere eingestuft.aber davon sollte man sich nicht verrückt machen lassen.das wird man heutzutage schon wegen jedem kleinem scheiss!
lieben gruss an alle, pola
Mit Zitat antworten
  #51  
Alt 29.07.2006, 17:19
hippi hippi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.03.2006
Beiträge: 77
Standard AW: Diagnose Pap 4a

Hallo Pola, Hallo Ponki,Hallo Sandy und alle

danke für Eure ganzen Erfahrungen!
Sowohl von positiven als auch von negativen Erfahrungen kann man gut mitfühlen und wird doch oft besser psychisch therapiert als ein Arzt macht. Denn der hat oft nur 5 Minuten Zeit und kann nicht wirklich auf den jenigen eingehen. Mich hat die Nachricht vor einigen Wochen total umgehauen. Jetzt hoffe ich nur, daß vielleicht doch alles gut geht und versuche erstmal nicht so viel über evtl. Krebs etc. nachzudenken, weil mich das sonst kaputt macht.

Ich habe jetzt den 2. Abstrich mit 4a (neigt zur 4 b ) und suche mir jetzt ein Krankenhaus. Wird das (Koni) immer "ambulant" durchgeführt (mit VOllnarkose), d.h. kann man anschließend nach Hause?

@Pola:
deine Erfahrung zeigt, daß man ruhig hoffen darf und es alles ein gutes Ende nehmen kann! Ich wünsche Dir noch ganz viel Gesundheit!
@ Ponki:
Dass mit dem Partner (Reaktion) finde ich total heftig. Ich kann nur sagen, daß ich denke, daß wenn man lange zusammen ist, daß man dann dem Partner ruhig einweihen kann. Und wenn der dann absolut bescheuert reagiert, dann kann es nicht der richtige sein. Wahre Freunde und Beziehungen sieht man nicht in guten, sondern in schlechten und Notsituationen! Wenn dann jemand nicht hinter einem steht und sich mehr Sorgen um Kindernachwuchs oder Sexualtität oder was auch immer macht, dann tut mir das sehr leid , aber dann ist dieser nicht der Richtige. Aber das ist auch nur meine Meinung.

Vielleicht ist es einfach Schicksal. Man kann nicht sagen, warum man das bekommt und andere nicht. Ich hoffe, daß wir alle da halbwegs gut rauskommen und eher Kraft daraus schöpfen als dass diese scheiss Krankheit uns kaputt macht.
Schönes Wochenende
Hippi
Mit Zitat antworten
  #52  
Alt 30.07.2006, 11:03
ponki_36 ponki_36 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.07.2006
Beiträge: 19
Idee AW: Diagnose Pap 4a

Hallo, Hippi! Danke für Deine Wörte.. Leider in den zwischenmenschlichen Beziehungen nicht alles so eindeutig ist und die Entscheidungen nicht einfach sind, wie man es sich wünscht... Wenn es möglich währe, wie bei einer OP, etwas rauszuschnipseln, und etwas reinzusetzen, dann...

Bei mir wurde die Koni ambulant in einer Arztpraxis durchgeführt und alles verlief ohne Komplikationen. Nach dem aufwachen dürfte ich in 1 oder 2 Stunden nach Hause gehen

L.G. an alle in diesen wunderschönen sonningen Tagen
Mit Zitat antworten
  #53  
Alt 30.07.2006, 14:33
hippi hippi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.03.2006
Beiträge: 77
Standard AW: Diagnose Pap 4a

Hallo Ponki!

Du darfst dich niemals aufgeben! Natürlich ist es nicht leicht und ich denke genau in dieser Zeit braucht man die Unterstützung von allen Seiten. Das ist definitv ein heftiger Eingriff, den man(n) vielleicht gar nicht so nachvollziehen kann wenn man es nicht selbst erlebt hat.
Der Partner muss schon darüber aufgeklärt werden, wenn es eine lange und vernünftige Partnerschaft ist. Ich glaube schon, daß du es richtig gemacht hast als Du es gesagt hast.
Ich wünsche Dir ganz viel Kraft und positive Gedanken.
Alles Liebe
Hippi
Mit Zitat antworten
  #54  
Alt 08.08.2006, 09:56
mäusl mäusl ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 08.08.2006
Beiträge: 1
Standard AW: Diagnose Pap 4a

Hallo - bin völlig neu - wahrscheinlich seit gestern auch betroffen!

Nun kurz zu meiner Geschichte: - bin 37 Jahr und habe zwei süße Söhne (15 J und 2 J). Bei der Geburt meines 2. Sohnes wurde mir eine Ziste entfernt - die behandelte Ärztin war überrascht, daß meine FA diese nicht schon entfernt hat - trotz Schwangerschaft wäre es kein Problem.
Seit der Geburt leide ich an starkem dauerhaftem Ausfluss - meine FA könnte dagegen nichts machen - das hätte ich meinem Jüngsten zu verdanken. Tolle Information - das war im Januar - hatte auch gleich Krebsvorsorge mitmachen lassen. Aufgrund der Hitze der letzten Wochen und durch das Tragen der Einlagen hatte ich mich nun entschlossen, eine 2. Meinung einzuholen. Und dann der Schock - eine Wuchung in der Gebährmutter - normaler Abstrich und bakterieller Abstrich mit EILVERMERK zur Untersuchung. Ich war gestern wie benommen - soll am Montag anrufen, ob Ergebnis da ist und es soll die Spirale entfernt (liegt seit 1,5J) und eine Ausschabung gemacht werden! Das steht bereits jetzt fest. Mir wird Angst und Bange - habe derzeit 3 Wochen Urlaub - schöner Urlaub - viel Zeit zum Grübeln und Ängste ausstehen. Aber da muss ich durch - fahre am Donnerstag zur Hochzeit meiner Cousine - habe einen wirklich tollen Mann - viel Verständnis - auch mein großer Sohn unterstützt mich, wo es geht! Mit den ganzen Fachbegriffen kenne ich mich nicht aus!

Aus vielen Berichten geht hervor, dass man positiv denken muss. Andererseits verstehe ich nicht, weshalb meine alte FA die Wucherung nicht entdeckt hat - die neue FA war entsetzt über die Größe und ein so schnelles Wachstum bedeutet sicher nichts gutes - ich konnte es in ihrem Gesicht lesen.

Viele Grüße aus Dresden
Mit Zitat antworten
  #55  
Alt 10.08.2006, 09:12
Sandy31 Sandy31 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 25.07.2006
Beiträge: 4
Standard AW: Diagnose Pap 4a

hallo an alle,

da ich seit dienstag zu den glücklichen gehöre, die eine ambulante laser koni gut überstanden haben und jetzt einfach mal davon ausgehen, dass die sache damit erledigt ist, möchte ich euch kurz von der prozedur berichten.
vor 2 wochen wurde ich mit der diagnose pap 4a völlig überrascht, da ich vorher noch nie was hatte geschweige denn jemals was von hpv gehört hatte.
also hatte ich sofort nach empfehlung meiner fa sofort einen termin bei der dysplasie sprechstunde gemacht und dann hieß es erstmal 10 tage warten. diese 10 tage waren für mich die grauenvollsten in meinem leben (ja ich weiß es gibt bestimmt schlimmere dinge im leben, aber alles was einen betrifft ist nunmal erstmal das schlimmste für einen selber). also nach 10 tagen heulen und an nix anderes denken können ging ich zu einer wirklich netten ärztin in tübingen, die erst mal eine kolposkopie gemacht hat, um zu schauen, wo genau die betroffenen stellen liegen und ob ich zum lasern geeignet bin. gehen die veränderungen schon richtig nach innen rein, kann man nämlich nicht unbedingt lasern. die entnahme einer gewebeprobe hat auch überhaupt nicht wehgetan. das ganze ist nicht unangehnemer als eine normale untersuchung.
am dienstag war es dann soweit. weil bei der gewebeprobe kein eindeutiges ergebnis rauskam, wurde nochmals was rausgeschnitten und dann gelasert.
zum lasern: es war unangenehm und hat schon etwas "gezogen" als wenn man stärkere regelschmerzen hat, aber war auszuhalten und hat ca. 10 min gedauert. nach ca. 30 min ruhen und leichten kreislaufproblemen durfte ich nach hause, man muss sich definitiv abholen lassen.
heute ist der 3. tag nach der op, es hat noch nicht geblutet (tut es nach dem lasern auch nicht, außer es ist was nicht ok) und nur gestern abend hatte ich leichte schmerzen. es kann sein, dass es kurz blutet, wenn sich der schorf löst, am 2. oder 3. tag, aber nicht so stark wie bei einer messerkoni. nach 1 woche soll schon wieder eine erste neue schicht drübergewachsen sein. nach spätestens 4 wochen ist alles verheilt. warscheinlich schon früher, aber das bekommt man dann bei der nachkontrolle 2 wo nach der op gesagt.
da ich in 2 wo in den urlaub gehe, hoffe ich, dass ich dann schon ins meer darf. man muss halt sicher sein, dass keine offene wunde mehr da ist, oder die stelle durch zu frühen gv verletzt wird, da die stelle erst mit einer dünnen zellschicht überzogen ist.
also ich hoffe dass ich einigen mut machen konnte mit meinem bericht, vor allem wenn ich dran denke wieviel mir eure berichte geholfen haben.
lg, sandy.
Mit Zitat antworten
  #56  
Alt 10.08.2006, 13:37
ponki_36 ponki_36 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.07.2006
Beiträge: 19
Standard AW: Diagnose Pap 4a

Hallo, Hippi!

Ich habe gelesen, daß es eine andere Heilungsmethode gibt, als GB zu entfernen.. Ich bin leidensgenossing einer Wertheim OP, die manches in meinem Leben durcheiander brachte. Informiere Dich hier im Forum, bevor Du die Entscheidung triffst. Es sollte in Berlin eine Klinik Charitee o.ö. geben, die anders Krebs behandelt. Ich finde leider nicht den Beitrag von der Frau, die es gemacht hat, als einer die Ersten in Deutschland. Stöbere einfach bißl durch - habe in vielen Themen es schon gelesen... Und glaube mir, manches wird dann einfach nicht mehr so furchtbar wichtig... Eins nach dem anderen, Schritt für Schritt

Mache Dir keinen Kopf, bevor Du nichts genaueres weißt - es bringt nichts als Angst. Du brauchst starken Geist, um Deinem Körper zu helfen...

Lieben Gruß Ponki
Mit Zitat antworten
  #57  
Alt 10.08.2006, 14:22
Salud Salud ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 12.06.2006
Ort: Rotenburg
Beiträge: 52
Standard AW: Diagnose Pap 4a

Zitat:
Zitat von ponki_36
Hallo, Hippi!

Ich habe gelesen, daß es eine andere Heilungsmethode gibt, als GB zu entfernen.. Ich bin leidensgenossing einer Wertheim OP, die manches in meinem Leben durcheiander brachte. Informiere Dich hier im Forum, bevor Du die Entscheidung triffst. ....

Lieben Gruß Ponki

Auch ich bin Wertheim geheilt/geschädigt.
Sollte noch Chemo und betsrahlung bekommen und habe mich davor intensiv über Alternativen informiert.
Ich bin derzeit in einer alternativen Behandlung. Diese erscheint mir sehr schlüssig. Infos dazu gibt es bei entsprechender Suche eine Menge im Internet. Bei mir war es ja mit OP-Vermeidung zuspät, und ich nutze diese Behandlungsmethode als Alternative zur Bestrahlung. Da hier Infos zu nicht schulmedizinischen Therapien nicht gern gesehen sind, bzw. als Störung des Arzt-Patientenverhältnisses angesehen werden kann ich Dir die Info bei interesse per PN mitteilen.

LG Silvi
Mit Zitat antworten
  #58  
Alt 13.08.2006, 13:42
Brownie Brownie ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.07.2006
Beiträge: 20
Standard AW: Diagnose Pap 4a

Zitat:
Zitat von majas
Hallo Brownie,
vielen Dank für Deinen Bericht, oh Mann oh Mann, ist das krass!!!! Also erstmal hoffe ich die OP ist gut verlaufen und Dir geht es einigermaßen gut. Ich stehe kurz vor der Laserbehandlung mit pap4a und bin jetzt komplett verunsichert. So ne scheiße!!!!!
Ich drück Dir auf alle Fälle die Daumen für Deinen weiteren Weg,
liebe Grüße
Majas

Hallo Maja,

lass dich nicht verunsichern. Ich hatte einfach Pech (oder Glück?!). Bin jetzt nach knapp 1 Monat endlich aus dem KH entlassen worden. Leider lief es alles andere als glimpflich. Statt Querschnitt, der gemacht werden sollte, wachte ich mit einem 25cm langem Längschnitt auf, lag 1 Woche auf der Intensiv, da ich knapp 3,5l Blut verloren habe und zunächst keine Transfusion wollte. Nach 5 Tagen hab ich doch gemerkt, daß es ohne Fremdblut nicht geht. Dann kam der Schock: obwohl mein Tumor winzig klein war hatte er bereits mehrere Metastasen gebildet.
Nächste Woche beginnen bereits CHemo und Bestrahlung, täglich!
Und wenn ich dann in 2 Monaten das auch hinter mir habe, bleiben Jahre voller Angst, denn bei meinem speziellen Carzinom (AdenoCervixCA) mit Metastasen überleben 70%. Freuen oder nicht? Ich muß ja nicht zu den 30% gehören......
Hast du deine OP schon hinter dir?
LG
Ariane
Mit Zitat antworten
  #59  
Alt 19.08.2006, 11:07
hippi hippi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.03.2006
Beiträge: 77
Standard AW: Diagnose Pap 4a

Hallo Ponki und alle zusammen!

Ich habe jetzt erstmal nur eine Koni gemacht mit Schlinge! Das ging ganz gut und ich habe auch kurz vor der OP nochmal das Krankenhaus gewechselt (sonst hätte ich ne Messerkoni gemacht).
Ergebnis:
im gesunden entfernt aber schon Übergang zum Carcinom war vorhanden.
Jedoch:
HPV high risk viren positiv!

Es kann natürlich jetzt sein, daß ich wegen den warhscheinlich noch vorhandenen Viren das jetzt immer wieder bekomme!
Aber erstmal abwarten . Bin froh, daß ich jetzt erstmal etwas Ruhe habe. Erst in 3 Monaten wird der nächste Abstrich gemacht und dann sehe ich weiter.
Jetzt hab ich erstmal wieder mit meinem anderen Tumor zu kämpfen.
Danke für Eure Unterstützung.
Hippi
Mit Zitat antworten
  #60  
Alt 19.08.2006, 18:24
Brownie Brownie ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.07.2006
Beiträge: 20
Standard AW: Diagnose Pap 4a

Hi Hippi,

an einer Messerkoni ist aber nix veraltetes und schlimmes.
Bei mir sollte Laserkoni gemacht werden, wir haben uns im KH aber dagegen und FÜR eine Messerkoni entschieden und das hat mir das Leben gerettet, denn der Laser verbrennt ja den kompletten Rand und so hätte man mein tiefliegendes Carzinom nicht entdeckt.
LG
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:07 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD