Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Leberkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 14.02.2008, 15:21
Stefan2008 Stefan2008 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 14.02.2008
Beiträge: 1
Standard Nerm Klinik Wiesbaden

Hallo, ich hätte eine Frage und zwar, ist meine Mutter an Leberkrebs erkrankt und hat sich nun entschieden in die Behandlung in die NERM (New Energy Regulating Medicine Ltd.) Klink in Wiesbaden zu geben.
Da wir in München leben und bisher nur von einem betroffenen gehört haben, dass die Behandlung sehr wirksam sei, wollte ich noch diverse andere Meinungen einholen.
Falls jemand Informationen oder sonstige Sachen über die Klinik hat, wäre es super mir darüber bescheid zu geben.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 14.02.2008, 22:41
Elli Elli ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 21.06.2005
Ort: Düren
Beiträge: 1.346
Standard AW: Nerm Klinik Wiesbaden

Halo Stefan,

kann Dir leider nichts über diese Klinik sagen. Habe mir aber eben mal die HP angeschaut.Finde das ganze irgendwie merkwürdig.Es scheint sich da auch um eine Privatklinik zu handeln.Das Konzept und die Behandlungsmethoden konnte ich auch nicht so ganz nachvollziehen. Erinnerte mich irgendwie an gewisse Leute.... .
Möchte Deine Mutter den nicht schulmedizinisch behandelt werden,und etvtl. eine hömöopathische Behandlung begleitend machen?Eine Behandlung die das Immunsystem stärkt usw. .Nach meinem Wissen,sagt selbst die Hömöopathie,das Tumorerkrankungen nicht von ihr (der Hömöopathie )geheilt werden können,sondern nur die schulmedizinischen Therapien können begleitend unterstützt werden.
Ich selber wäre ohne die ganze Schulmedizin heute vermutlich nicht mehr am Leben.
Ich hoffe Du bist mir nicht böse,das ich hier so meine Zweifel an diesem Behandungskonzept äussere.
Bestimmt bekommst Du noch mehr Auskünfte.

Liebe Grüsse
Elli
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 14.02.2008, 23:51
Lexi01 Lexi01 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 06.01.2008
Beiträge: 22
Standard AW: Nerm Klinik Wiesbaden

Hallo Stefan,

schreib mir mal bitte die www. adresse der NERM-Klinik in Wiesbaden... Habe noch nie was davon gehört, obwohl ich mich schon seit 4 Monaten mit dem Thema "Leberkrebs" beschäftige...

Danke und Grüße

Lexi
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 15.02.2008, 08:07
Elli Elli ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 21.06.2005
Ort: Düren
Beiträge: 1.346
Standard AW: Nerm Klinik Wiesbaden

Hallo Lexi,

bin zwar nicht Stefan,aber wenn Du bei google

New Energy Regulating Medicine Ltd

eingibst,wird unter dem ersten Eintrag die Klinik (Praxis Dr. Erdinger ) in Wiesbaden angezeigt.

Liebe Grüsse
Elli
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 15.02.2008, 12:33
Lexi01 Lexi01 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 06.01.2008
Beiträge: 22
Standard AW: Nerm Klinik Wiesbaden

Danke Elli, habs gefunden...

Hört sich doch gar nicht so schlecht an ?! Hat was mit TCM zu tun, und TCM ist doch nicht verkehrt . Ich würde als Krebspatient alle Möglichkeiten versuchen auszuschöpfen, vor allem bei Leberkrebs, wo die Heilungschancen gleich 0 sind, außer man kann den Tumor weg operieren (5-Jahres-überlebensrate ist auch da nicht sehr hoch) oder man bekommt eine Leberlebendspende (ist ja aber leider in den wenigsten Fällen zu machen).
Wenn mein Vati auf mich gehört hätte, wäre ich mit ihm überall wo ich ne Möglichkeit gesehen habe, hingefahren. Das wollte er aber nicht, wollte nur auf seinen Onkologen (welchen ich als absolut unfähig eingestuft habe, so ein junger Heini, gerade mal von der Schulbank gekommen, null Erfahrung, keine begleitenden Alternativtherapien, weil er sagte, davon hält er nichts... :-(
Das einzige, wo er zugestimmt hatte, war eine Untersuchung in der Uniklinik Magdeburg zur SIRT, weil sein Onkologe in Halle gesagt hatte," das könnte man ja mal probieren" - aber da wars leider leider schon zu spät....

Deswegen @ Stefan : alle Möglichkeiten ausschöpfen, die ihr kriegen könnt und keine wertvolle Zeit verstreichen lassen. Leberkrebs ist sehr sehr schnell, der "frißt" den Menschen auf, wenn man ihn nicht schnell zu bremsen versucht. Mein Vati hatte pro Monat 10 kg abgenommen, er war im August noch ein "Bär" mit über 120 kg, davon waren im Dezember noch 80 kg übrig... es eine Katastrophe...

Grüße Lexi
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:32 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD