Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Brustkrebs

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 16.07.2006, 12:36
Kava Kava ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.05.2006
Ort: Rheinland-Pfalz
Beiträge: 40
Standard AW: Jetzt Metas - was mach ich nur???

Hallo,

möchte Dich auch ganz feste drücken
Ich kann so gut verstehen wie Du Dich fühlst. Ich habe seit Febr. 2006 Brustkrebs und meine Lunge ist voll mit Metastasen. Und diese Verzweiflung kenne ich nur zu gut!!!!! Damit habe ich auch immer noch oft zu kämpfen.

Meine erste Chemo hat auch nicht viel geholfen und jetzt bekomme ich Navelbine/Xeloda und hoffe, es wirkt. Ich war in Tübingen bei einem Prof., der mir sagte das es mindestens noch 10 Chemoarten gibt. Im Notfall machen wir die alle durch, irgendwas wird und helfen. Und wie die anderen schreiben, Metas können auch lange ruhen und wir müssen einfach hoffe, das es jedes Jahr wieder neue Medikamente gibt.

Ich knuddel Dich ganz feste......................

Ganz liebe Grüße
Kava
  #17  
Alt 16.07.2006, 12:59
TinaGT TinaGT ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 10.09.2005
Beiträge: 77
Standard AW: Jetzt Metas - was mach ich nur???

Liebe Gigi,
ich weiß nicht ob Du Dich erinnerst, wir haben zur gleichen Zeit Taxotere bekommen. Genau wie Du habe ich gedacht danach erst einmal Ruhe zu haben. Dem ist nicht so! Die letzte Chemo war Anfang Mai und letzte Woche wurden nach Knochenmetas (2005) Lebermetastasen gefunden. Ich weiß also wie es Dir geht. Ist das ein Schock nach der Quälerei.
Morgen habe ich einen Termin beim Onkologen um zu sehen wie es weiter geht. Er will mich in eine Studie nehmen, was aber zu scheitern droht, weil ich mir durch Bisphosphonate noch eine Kiefernekrose eingefangen habe. (Boh, hat man noch nicht genug? Das würde ich meinem schlimmsten Feind nicht wünschen!) Ich habe so eine Wut in mir. Eigentlich bin ich immer sehr positiv, aber mittlerweile fällt mir das doch sehr schwer.
Ich werde Dir morgen berichten was bei dem Gespräch rausgekommen ist. Vielleicht können wir uns ein wenig austauschen und leider wieder mal sagen: willkommen im club.
Viele liebe Grüße und ein dickes Kraftpaket,
Bettina
  #18  
Alt 16.07.2006, 13:43
caropepita caropepita ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 24.04.2006
Beiträge: 363
Standard AW: Jetzt Metas - was mach ich nur???

Hallo Gigi und jetzt auch Bettina,

dieser Eintrag läßt mich nicht los. Seit 2 Tagen denke ich an Euch. Trifft es doch meine Ängste im Kern.
Alptraum Nr. 1 ist ja die Eröffung: Krebs! Man tröstet sich damit: behandelbar bis heilbar, weil keine Metastasen. Steht auf und kämpft.
Alptraum Nr. 2 ist dann: Metastasen trotz Chemo, OP und Zick und Zack. Nicht heilbar, nur in Schach zu halten. ...

Bis ich nach einigem Nachdenken darauf gekommen bin, daß 1 und 2 doch irreführend sind. Leben unterm Damoklesschwert. Urplötzlich saust es nieder und trifft an irgendeiner Stelle. Es kann jederzeit passieren.
Wir wissen darum, dem vemeintlich Gesunden kann es auch genauso gehen, es war eigentlich immer so, nur unsere Wahrscheinlichkeit ist höher und berechenbarer.

Liebe Gigi, liebe Bettina ihr wißt an welcher Stelle das Schwert getroffen hat. Keine tödliche Verwundung. Es gibt Mittel und Wege die Metas auch wieder zum Verschwinden zu bringen. Steht auf und kämpft .

Das "Alles wird wieder gut" - Trösten ist meine Sache nicht. Aber wenn man genau anfängt hinzusehen, sortiert sich die Angst und wird kleiner und man kann seine Chancen ganz realistisch sehen. Und die sind doch gar nicht schlecht! Mir gefällt das mit der chronischen Erkrankung!

Und wenn man hier immer wieder die Gechichten der Frauen liest, die jahrelang quicklebendig mit ihren Metas leben bzw. sie zum Verschwinden bringen, dann macht das Mut.
Hmm, ich glaub, ich hab am meisten jetzt meine eigenen Ängste beruhigt.
Verzeiht mir!

Aber ich wünsche euch von Herzen alles Gute und möchte von euch noch eine Menge positiver Fortsetzungsgeschichten lesen.

Alles Liebe caropepita
  #19  
Alt 16.07.2006, 14:45
susaloh susaloh ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 22.01.2006
Ort: Kiel
Beiträge: 940
Standard AW: Jetzt Metas - was mach ich nur???

Hallo Gigi,
mir geht das ähnlich wie Caropepita. War auch ganz geschockt, als ich gestern aus dem Urlaub kam, irgendwie alles mal ne Weile vergessen hatte. Durch so eine Nachricht wird man dann wieder auf den Boden der Realität runtergebracht. Gerade weil du schon mit allem durch schienst und uns alle, die jetzt gerade in der Chemo stecken, im Taxotere-Thread so schön ermutigst, einem mit der Zeit wie eine persönliche Bekannte vorkommst, ist es so erschreckend. Aber ich finde Caropepitas Beitrag toll, sie spricht mir aus der Seele, und eigentlich hab ich gar nichts hinzuzufügen. Nur das ich dir alles alles Gute wünsche. Ich weiß, dass du auch diesen neuen Abschnitt des Weges meistern wirst.

Ganz liebe Grüße
Susanne
  #20  
Alt 16.07.2006, 15:35
Gigi Gigi ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 16.09.2005
Ort: München
Beiträge: 233
Standard AW: Jetzt Metas - was mach ich nur???

Hallo ihr Lieben,

ich komme gerade von einem wunderschönen Spaziergang mit meinem lieben Mann und Hund zurück, aber es war irgendwie eher eine Art Abschiedsspaziergang - habe mal wieder meinen Lieblingsschlossgarten besucht. Ich fühle mich echt so schrecklich, als ob ich schon nächste Woche nicht mehr da bin. Einfach unbeschreiblich!

Liebe Bettina, natürlich erinnere ich mich an dich, ist doch klar, wir waren doch gemeinsame Kämpferinnen im Taxotere-Club. Das ist doch einfach schrecklich, dass du auch wieder aufs neue kämpfen musst und wir hatten doch soviel Hoffnung in Taxotere gesetzt. Ich würde mich sehr freuen, von dir zu hören, wie es denn so weiter geht. Werde auch von meinen Gesprächen berichten - ja dann haben wir hier wieder einen neuen Club . Ich würde dir gerne ein Kraftpaket zurücksenden, aber ich habe momentan keinen Funken mehr. Aber ich denke ganz fest an dich und dich mal ganz fest.

Liebe Bianca, liebe Kava, liebe caropepita und liebe Susanne vielen Dank für eure lieben Worte und ich würde mich über einen weiteren Austausch sehr freuen und denen, die keine Metas haben, wünsche ich von Herzen, dass sie das auch nie erfahren müssen!!!!!!!!!!!!!
Viele liebe Grüße Gigi
  #21  
Alt 16.07.2006, 21:55
Benutzerbild von Blauerschmetterling
Blauerschmetterling Blauerschmetterling ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.07.2006
Ort: NRW
Beiträge: 3.114
Standard AW: Jetzt Metas - was mach ich nur???

Liebe Gigi!
Ich bin sehr betroffen und würde Dir gerne von meiner neu gewonnenen Kraft etwas abgeben. Verliere nie die Hoffnung. Schöpfe Kraft aus der herrlichen Natur und erfreue Dich trotz allem des Lebens, auch wenn es manchmal schwer fällt.
Ich sende Dir Licht und Wärme.

Blauerschmetterling
  #22  
Alt 16.07.2006, 22:28
sieglinde sieglinde ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.04.2005
Beiträge: 27
Standard AW: Jetzt Metas - was mach ich nur???

Hallo Gigi,
ich habe dir gerade eine e-mail geschickt u. dann erst die Beiträge gelesen.
Da wir ja die gleiche Onko-Praxis haben, ist mir eben was eingefallen. Vor etwa 1 1/2 Jahren hat mir eine (blöde) Ärztin furchtbare Angst eingejagt, sie sagte, wenn erst Metastasen da sind, ist es sehr sehr schlecht (milde ausgedrückt). Ich habe das Frau Dr. Schick erzählt, die wurde furchtbar wütend und hat mir gesagt: ich habe Patienten mit Metastasen seit vielen, vielen Jahren, es gibt so viele Möglichkeiten u. sie hat darauf hin diese Ärztin angerufen und ihr ordentlich die Meinung gesagt. Diese Aussage von Frau Dr. Schick hat mir so sehr geholfen u. ich hoffe, dass sie auch dir ein bisschen Mut macht.
Sieglinde
  #23  
Alt 17.07.2006, 10:38
Benutzerbild von Mice
Mice Mice ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 18.10.2005
Ort: Hannover
Beiträge: 1.033
Standard AW: Jetzt Metas - was mach ich nur???

Hallo Gigi,

habe dir noch eine PN geschickt!

@Bettina, wünsche dir auch alles Gute und ganz viel Kraft!!

Liebe Grüße an alle,
Mony
  #24  
Alt 17.07.2006, 12:15
Gigi Gigi ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 16.09.2005
Ort: München
Beiträge: 233
Standard AW: Jetzt Metas - was mach ich nur???

Liebe Bettina,

was gibt es neues? Ich war heute bei meinem Onkologen, der ganz von den Socken war. Waren doch die Untersuchungen (Blut/Oberbauchsono) im April/Mai super in Ordnung. Er schlug jetzt diverse Untersuchungen vor, um zu sehen, ob es sich auch wirklich um Mamma-Ca handelt und nicht um einen ganz anderen Tumor. Hm, morgen und übermorgen habe ich auch noch Gespräche in zwei Kliniken. Mal sehen, ob ich dann schlauer bin. Von einer operativen Entfernung der Metas haben mir sowohl die Gyn. als auch der Onkologe abgeraten, da es sich um mehrere kleine Metas an verschiedenen Stellen handelt, also nicht operabel - gleiche Aussage zur Lasertechnik. Bin mal gespannt, was du so zu berichten weißt. Übrigens Bettina, dann ist es bei dir jetzt tatsächlich eine Kiefernekrose!? Das hatte ich doch mal erwähnt - hast du die Ärzte darauf aufmerksam machen müssen oder haben sie es selbst rausgefunden?

Liebe Sieglinde, vielen Dank für deine tröstenden Worte. Wäre ja schön, wenn Fr. Dr. Schick Recht behält und ich trotz Metas weiterleben darf.

Viele Grüße an alle und danke für eure liebe Anteilnahme
Gigi
  #25  
Alt 17.07.2006, 20:20
nina1977sb nina1977sb ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.05.2006
Beiträge: 16
Standard AW: Jetzt Metas - was mach ich nur???

Hallo Gigi!
Bin zwar eher stille Mitleserin, aber ich drücke Dir auch ganz dolle die Daumen,
daß du die Metas in den Griff bekommst!! Was mir noch eingefallen ist, es gibt Studien mit Epothilon B, die auch bei metastasiertem BK nach Taxan/Anthracyclin-Therapie gute Ergebnisse gezeigt hat. Vielleicht fragst Du mal Deinen Onkologen, ob Du für eine solche Studie in Frage kommst!
Liebe Grüße, Nina
  #26  
Alt 18.07.2006, 12:44
TinaGT TinaGT ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 10.09.2005
Beiträge: 77
Standard AW: Jetzt Metas - was mach ich nur???

Hallo liebe Gigi,
tja, was soll ich sagen? Mir haben die Ärzte das gleiche gesagt wie Dir. Viele kleine Metas (d.h. 1 ist größer) keine Op, kein lasern. Sono im Mai war auch i.O.
Man ist das ein Mist.
Ich soll jetzt an einer Studie mit "Gemcitabin" teilnehmen. Kann aber sein, dass ich wegen der Nekrose abgelehnt werde. Bin auch ganz von der Rolle. Ein paar Tage habe ich es erfolgreich geschafft die ganze Sache zu verdrängen, aber jetzt wo es los geht, mit Therapiebesprechung etc. ist wieder alles präsent. Angst essen Seele auf! Da ist was dran!
Mit der Kiefernekrose fühle ich mich doppelt bestraft. Natürlich musste ich die Ärzte darauf ansprechen und geglaubt haben sie mir trotzdem nicht. Jetzt liegt der Knochen im Unterkiefer links frei. 2 gesunde Zähne mussten schon dran glauben und die nächsten werden Anfang August gezogen, vorausgesetzt der Knochen hält sie solange.
Statistisch passiert sowas von Bondronat so gut wie nie!!! Tja, müssen sie ihre Statistik wieder gerade biegen. Aber wegen der Nekrose habe ich soviele Schmerzmittel genommen, das ich dachte das mit der Leber käme davon. Ich hätte nie mit Metas gerechnet und war ganz von den Socken. Weißt Du die Knochenmetas waren schon schlimm und ich hatte mich gerade gefangen. Chemo durch - nach vorne schauen - und jetzt das! Habe im Moment auch keine Kraft. Wenn die beiden kleinen Kiddys nicht wären.... Fühlst Du auch so eine Wut in Dir?
Lass Dich mal lieb drücken
Allen anderen auch von mir herzlichen Dank für Eure lieben Worte. Man fühlt sich dann doch nicht so alleine.
Liebe Grüße,
Bettina
  #27  
Alt 18.07.2006, 13:34
Benutzerbild von Manuela46
Manuela46 Manuela46 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.09.2005
Ort: Krefeld
Beiträge: 397
Standard AW: Jetzt Metas - was mach ich nur???

Hallo Gigi und Bettina,

hab grad auch eure Beiträge gelesen und bin geschockt. Es kommt immer dann wenn man wieder Hoffnung geschöpft hat.
Ich wünsche Euch und natürlich allen anderen, dass sie den Kampf um diese Sch......krankheit besiegen.

Ich gehöre zu den bis jetzt Glücklichen die keine Metas haben und schäme mich fast dafür. Natürlich hoffe ich, dass ich niemals wieder kämpfen muss, aber wer weiß das schon. So versuche ich mein Leben so gut es geht zu leben.

Haltet alle den Kopf hoch und meine Daumen sind permanent für alle die gedrückt, die es brauchen.

Wünsche euch allen noch viel Kraft und Durchhaltevermögen.

Ganz liebe Grüße

Manuela
__________________
Carpe Diem!

Ich kann, weil ich will, was ich muss! Immanuel Kant
  #28  
Alt 18.07.2006, 14:15
Gigi Gigi ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 16.09.2005
Ort: München
Beiträge: 233
Standard AW: Jetzt Metas - was mach ich nur???

Liebe Bettina,

ich hatte heute ein weiteres Gespräch, denn dieses Mal will ich mich nicht nur auf wenige Aussagen verlassen. Da ist man doch wirklich verlassen. Ich habe zwar auch Wut in mir (auf diese großzügig optimistischen Ärzte, die mit ihrer Therapie bei mir wohl immer einen Schritt zu spät dran sind, weil sie mich immer so positiv einschätzen), aber am meisten überwiegen Angst und Trauer. Angst essen Seele auf ist wirklich richtig, ich fühle mich schon ganz aufgezehrt. Ich denke so oft, was ich bloss mache, wenn gar nichts mehr hilft. Die Ärztin heute hat mir eine Behandlung mit Xeloda vorgeschlagen, soll sehr erfolgreiche Ergebnisse gebracht haben. Sie meinte schon, dass es, wenn ich darauf wieder nicht anspreche, auch noch andere Mittel gibt, nur hält das der Körper denn überhaupt durch??? Ach, ich will gar nicht weiterdenken. Wir dürfen uns nicht hängen lassen, liebe Bettina, hörst du!!!!!!!!!!!!!!!!! Ich drücke dich mal ganz feste zurück und werde von meinen weiteren Gesprächen berichten.

Allen anderen auch vielen Dank für die lieben mitfühlenden Worte - es tut so gut zu sehen, dass man nicht alleine ist.
Liebe Grüße, Gigi
  #29  
Alt 18.07.2006, 17:24
Gloria-Beetle Gloria-Beetle ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 08.03.2006
Ort: Hessenland
Beiträge: 1.037
Rotes Gesicht AW: Jetzt Metas - was mach ich nur???

hallo gigi,

ich bin auch so ein kandidat wie du. ich hatte mich ja mit meinen knochenmarmetas nach brustkrebs und der winzign meta im magen abgefunden. jetzt kam die erste untersuchung, knochenszini o.b., aber im stamm-ct zwei metas an brust und lendenwirbel, vergrößert lymphknoten im buch raum. einfach mist. ich war nach der szinti so zuversichtlich.

nach tiefem fall gestern , habe ich heut schon wieder mut gefaßt.

altersmmäßig könnte ich sicher deine mutter sein, aber ich hänge nun mal verlißt und zugenäht auch noch am leben. aber wenn ich euch mütter sehe, denke ich ich war mit meinen 57 jahren die meistens gut waren schon privilegiert.

also ich drück euch und mir die daumen, daß wir auch diese hürde meistern.

eine dicke umarmung und liebe grüße von gloria

ps.:morgen geh ich zum pet, ich will jetzt aber auch alles wissen
  #30  
Alt 18.07.2006, 18:10
Benutzerbild von Heike 1963
Heike 1963 Heike 1963 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.02.2006
Ort: Thueringen
Beiträge: 1.017
Standard AW: Jetzt Metas - was mach ich nur???

Liebe Gigi, liebe Bettina und liebe Gloria!

Ich denke ganz viel an Euch und schicke Euch ganz ganz viel Kraft.

Liebe Grüße
Heike
__________________
Ich habe nicht mit Krebs gerechnet,
der Krebs hat nicht mit mir gerechnet.
Nicht mit meiner Phantasie,
meiner Lernfähigkeit,
meinem Überlebenswillen...

Ursula Goldmann-Posch
Thema geschlossen

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:41 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD