Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hodenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 21.12.2001, 10:33
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Ungutes Gefühl

Hallo Chris,
ich denke das ist zunächst egal .... aber du solltest nicht warten ....
GEH SOFORT ZUM ARZT !! Meld dich nicht an oder so .... geh einfach hin !
ALLES GUTE

RIKO
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 09.01.2002, 22:50
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Ungutes Gefühl

hallo ihr,
ich hab echt ein ungutes gefühl!!! hab über meinem rechten hoden ein knoten(so in der art einen dritten hoden, aber viel kleiner) entdeckt!!! ich befürchte das schlimmste!! morgen geh ich auch zum Arzt!!!
hat es was mit *hodenkrebs* zu tun???
mfg roman
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 11.04.2002, 01:51
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Ungutes Gefühl

Hallo Ihr,
ich hatte in meiner Kindheit 'ne OP wegen einges Hodenhochstandes. Anfangs war dieser auch behoben. Seit einiger Zeit habe ich genau das gleiche Problem wieder. Der betroffene Hoden (links), ist zudem sehr beweglich. So sehr, dass er bisweilen schon anders im Hodensack lag, als der Rechte. Habe ihn mal nach dem Baden abgetastet und eine leichte Knotenbildung, sowie eine Veränderung, sprich sowas wie 'ne Zyste festgestellt. Schmerzen hab ich allerdings keine: Weder am Hoden, noch in der Leistengegend. Dennoch große Angst, dass es Hodenkrebs ist. Ich möchte aber nicht länger in der Ungewissheit leben und hab mir bereits einen Termin beim Urologen besorgt (nächste Woche). Hoffentlich ist alles okay! Was ich natürlich auch Euch wünsche. Gruß Stefan
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 29.04.2002, 16:38
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Ungutes Gefühl

Wie war dein Ergebniss Stefan?
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 18.05.2003, 15:00
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Ungutes Gefühl

Hallo
ich bin 40 jahre alt . vor 3 tagen war ich biem urologen um eine prostata vorsorgeuntersuchung machen zu lasse .der artzt meinte das mache in meinem alter keinen sinn .aber wo ich einaml das sei wolle er sich meine hoden ansehen . bei der ulltraschalluntersuchung stellte sich sich raus das ich auf dem bild einen dunkelen fleck im unteren bereich des linken hoden habe .betimmt 15-20 % der abgebildetetn fläche .er wollte noch wissen ob ich viel radfahre . beim tasten konnte keine verhärtung festgestellt werden . jetzt warte ich auf die ergebnisse der blutuntersuchung . ein echtes scheiss gefühl . obwohl der artzt einen sehr professionellen eindruck gemacht hat hat er nen paar blöde sprüche rausgehauen .mich wundert auch das der mich nicht noch weiter am körper abgestastet hat . ntürlich würde mich im moment interssieren ob es für die abbildung überhaupt einen anderen grund als krebs geben könnte .jetzt sitz ich hier zu hause , mach mir sorgen und warte das ich am mittwoch die ergebnisse per telefon bekomme .ich hatte bis jetzt keine beschwerden , aber seit dem der mir die bilder vom ultraschall gezeigt hat tut mir natürlich alles weh . dazu kommt das ich seit längerem arbeitslos bin und grade jetzt ein paar sehr vielversprechende vorstellungsgespräche habe . am liebsten würd ich sofort in ne klinik fahren und mir alles rausschneiden lassen .
gruß dirk
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 18.05.2003, 17:05
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Ungutes Gefühl

Hallo Dirk,

ich bin selbst Betroffener Hodenkrebs Patient und kann Dir nur von meinen Erfahrungen berichten. Bei mir wurde im September letzten Jahres Hodenkrebs im Stadium I festgestellt, der durch 2 Operationen behandelt wurde. Ich war damals ebenfalls durch Zufall beim Urologen, der auch einen Schatten im Ultraschall gesehen hat, mich aber noch am selben Tag in die Klinik überwiesen hat. Auf dem Ultraschall ist definitiv nicht zu unterscheiden, ob es sich um Krebs oder um eine gutartige Geschwulst handelt. Selbst die Blutwerte können unter Umständen keine Klärung bringen, da es auch markernegative Hodentumore gibt.

Ich will Dich nicht noch mehr beunruhigen, würde aber an Deiner Stelle in eine Uniklinik gehen und mich in der Notaufnahme behandeln lassen. Normalerweise wäre es die Aufgabe des Urologen gewesen genau das zu tun.

Alles Gute,

Thomas
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 21.05.2003, 15:00
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Ungutes Gefühl

hallo
danke an thomas für deine mail heute haben wi r mittwoch den 21.05. ich war heute beim artzt um meine blutwerte zu erfahren . ich stehe bei einem blutwert auf 11 . bis 5 ist wohl normal , und bis 10 ist grauzone sagt der artzt . moergen werde ich ins krankenhaus aufgenommen und freitag opperiert .
der hammer an der ganzen sache ist das ich gestern nach einem 8 stündigem einstellungstest und beinahe 2 jähriger arbeitslosigkeit einen job angeboten bekommen habe . ich hätte dort in 8 tagen anfangen sollen . da fällt einem nicht mehr viel zu ein . als ich die firma angerufen habe , haben die aber relativ cool reagiert und meinten ich solle mich nach der op bei ihnen noch mal melden . wie ich mich fühle kann sich ja jeder denken .
natürlich hab ich jetzt richtig angst .der artzt hat sehr auf optimissmuss gemacht .
wir werden ja sehen . ich will auf jeden fall weiterposten .
gruss dirk
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 21.05.2003, 16:23
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Ungutes Gefühl

Hallo Dirk,

ein ß-HCG von 11 ist nicht so bedenklich, meiner war bei 90 und das ist auch noch relativ wenig. Wenn Du Glück hast, kommst Du mit einer oder zwei Operationen davon und bist danach geheilt.

Ich wünsche Dir alles Gute, das wird auf jeden Fall wieder. Die Arbeit kann mit Sicherheit jetzt erstmal warten, Du musst wieder gesund werden.

Gruß,

Thomas
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 24.05.2003, 13:39
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Ungutes Gefühl

hallo
heute haben wir samstag den 24.05
zuerst mal gruß und danke an thomas .am donerstag morgen bin ich ins krankenhaus gekommen morgens das ganze programm eeg ,ct und röntgen .vorher natürlich noch ultraschall. am donnerstag abend hab ich dann erfahren das beim ct und beim röntgen nichts weiter gefunden worden ist .am freitag haben sie mich dann opperiert . den linken hoden mit samenstrang rausgenommen .was am freitag moch passiert ist hab ich nicht mehr mitbekommen . heute morgen bei der vesite hab ich ´dann rausbekommen das der tumor auf jeden fall bösartig ist und schon 2 cm groß war . die halten sich alle bedeckt und vertrösten mich auf montag weil da der entgültige befund von der patologie da ist .
vor der op braucht man keine angst haben ich habe fast keine schmerzen über die wunde haben die nur ein pflaster geklebt und die hat sich auch keiner angesehen . das beste ist das die mich keine 24 stunden nach der op für 24 stunden nach hause gehen liesen . ich sitz jetzt also zu hause mit nem plaster auf der seite und so einer art suspensorium um die eier . tschuldigung ist ja nur noch eins . am schlimmsten war für mich bis jetzt der donnerstag ,weil ich bei den ganzen untersuchungen einfach das schlimmste befürchtet habe . hab viel geweint . jetzt gehts . anfang der woche fällt die entscheidung wie es bei mir weitergeht . morgen erst mal wieder in die klinik . wenn ich hier im forum lese das es leute gibt die nicht zum artzt gehen wollen weil sie angst haben kann ich nur sagen : ihr habt nen knall .jeden unbehandelten tag strahlt das ding in euren körper und befällt andere organe . ich frag mich auch ob es richtig ist das ich hier unter ungute gefühle poste . ich denke es ist richtig weil ich jede neue phase dieser krankheit als ungutes gefühl erlebe .
gruß dirk
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 10.06.2003, 22:30
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Ungutes Gefühl

Hey Dirk,
Deine Worte sind mir sehr nah gegangen, ich kann sehr gut nachempfinden was für ein mieses Gefühl es ist, auf seine Ergebnisse zu warten und überhaupt zu wissen, daß man Krebs hat. Ich denke inzwischen hast du sicherlich auch die genauen Befunde bekommen. Wie geht es Dir jetzt?
Weisst Du schon wie es bei Dir weitergeht, ob Du bestrahlt wirst oder eine Chemotherapie machen sollst? Mein Freund hatte vor 1,5 Jahren auch Hodenkrebs und man hat im einen Hoden entfernt. Danach hat er Bestrahlungen bekommen. Es dauerte sicherlich ein paar Monate bis er durch das Ganze durch war, aber jetzt ist er langsam wieder der Alte. Du musst nur an Dich glauben und gaaaanz stark sein oder zumindest versuchen den Kopf nicht hängen zu lassen. Es lohnt sich, halt durch, bestimmt wirst Du bald auch wieder glücklicher sein. Melde Dich doch mal wie es Dir geht...
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 11.06.2003, 13:42
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Ungutes Gefühl

danke an tina für deine anteilnahme .
nach meiner entlassung aus dem krankenhaus wurde ich zur bestrahlung nach konstanz überwiesen .zuerst war ich noch bei meinem urologen . für den war die sache mit dem befund seminom erledigt .ein klapps auf die schulter und " da hast du ja noch mal glück gehabt " . blutuntersuchung erst in 3 monaten . das ich immer noch schmerzen in dem verbliebenen hoden habe interressiert eigentlich keinen . ich hab dann auf eigene kosten bei einem labor meinen blutwert prüfen lassen . . zum glück 14 tage nach der op ist der wert kleiner als 1 .heute hatte ich meine 2. bestrahlung . insgesamt sollen es 13 werden .bis jetzt ist mir ein bisschen schummrig im magen und ich fühle mich schlapp. aber 13 bestrahlungen ist wohl nicht so viel .was mich im moment noch fertig macht ist das die ganze sache für die ärtzte erledigt ist . das wird so abgetan als ob die mir den blinddarm rausgenommen hätten . für mich als laien ist es sehr schwierig das ganze so zu akzeptieren . gestern hab ich in der strahlenklinik gefragt ob der erfolg der bestrahlung irgendwie kontrolliert wird . antwort : nein
nicht ihr job und die bestrahlung währe bei mir eh nur begleitend . ich habe jetzt beschlossen die denke von den ärtzen zu übernehmen und so zu tun als währe alles ausgestanden . vieleicht hab ich ja wirklich noch mal glück gehabt . was positives zum schluss . nachdem ich aus dem krankenhaus entlassen worden bin hab ich mir einen termin bei der firma gemacht bei der ich den einstellungstest hatte . denen hab ich reinen wein eingeschenkt und die haben mich zum 01.07. eingestellt : " das kann jedem passieren , sie könnten ja auch mit auto vor die wand fahren , wir gehen das risiko ein .machen sie die bestrahlung und fangen sie danach bei uns an " ich war echt beeindruckt das es arbeitgeber mit verständniss für schicksalsschläge gibt .hab nach der bestrahlung dann aber keine zeit mehr mich noch zu erholen . aber wie mir der urologe sagt : sie sind jetzt gesund . ????
gruß dirk
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 11.06.2003, 15:04
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Ungutes Gefühl

Hallo Dirk,

da kann man wohl nur noch gratulieren, Du bist wirklich ein Glückspilz (Glück im Unglück). Das sage ich mir auch immer, wenn ich mal wieder etwas depressiv werde.

Glaube den Ärzten, sie haben in Deinem Fall wirklich Recht.

Alles Gute,

Thomas
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 30.09.2003, 16:35
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Ungutes Gefühl

Ich war vor ein paar Tagen beim Arzt wegen ner
vermeintlichen Nierenkolik (hatte ich schonmal vor Jahren).Naja,er hat mich zum Urologen überwiesen der hat ein Ultraschall+Röntgenaufnahme gemacht,ausserdem hat er meine Hoden abgetastet.Auf jedenfall hat er von Nierensteinen nix entdecken können,aber meinte ich hätte mal ne Nebenhodenentzündung gehabt.Zuhause angekommen hab ich auch nochmal meine Hoden abgetastet und hab dabei auf der Oberfläche meiner linken Klöte einen Knubbel ertastet(ziemlich hart und nicht verschiebbar).Das Ding ist in etwa Stecknadelkopfgroß.Naja auf jedenfall hab ich im Moment leichte Schmerzen im linken Hoden die in die Leiste austrahlen.
Irgendwie hab ich jetzt ein muilmiges Gefühl nachdem ich das alles hier gelesen hab.Hätte der Urologe das nicht ertasten müssen?Soll ich gleich nochmal hingehen?

THX für Antworten
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 30.09.2003, 17:18
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Ungutes Gefühl

@Marc,

fragen kostet noch nur die Krankenkasse. Also alleine um Dein Gewissen zu entlasten gehe nochmal hin. Lange Warten ist im Fall der Fälle die schlechtere Wahl.

Krabat
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 01.10.2003, 10:56
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Ungutes Gefühl

thx @ Krabat

aber was ich ganz vergessen habe zu schreiben und was ich eigentlich wissen wollte:
Ich habe sowieso am 9.10. nochmal nen Termin
wegen der Ergebnisse meiner Blut und Urinuntersuchung.
Machen ein paar Tage was aus?
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wer kennt dieses Gefühl?? Brustkrebs 7 10.03.2005 09:01
Ein Gefühl keinerlei Energie zu haben Palliativ, Hospiz, Fatigue, Übelkeit & Schmerzen 16 05.09.2004 15:39
Gefühl das die Venen platzen durch Tamoxifen Hormontherapie 0 30.08.2004 15:32
Gefühl wie enge Hose Hodenkrebs 1 24.03.2004 00:25


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:33 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD