Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hodenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 01.10.2003, 12:57
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Ungutes Gefühl

Naja vergesst meine Frage,ich hab morgen früh nen Termin.
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 01.10.2003, 20:43
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Ungutes Gefühl

Hi Marc!

Ich wünsche dir viel glück für morgen früh.Halt die Ohren Steif.
Mein Mann wurde am 05.09.03 opperiert.Die Ärzte wusste auch nicht genau was es ist.Bei der OP stellte sich dann raus das es ein bösartiger Tumor war.Also wurde der rechte Hoden enrfernt.Drei Tage später konnter er wieder nach Hause.
Ich kann nur sagen ihm ist es super gut gegangen.Er hat keine Schmerzen weder von der Narbe noch innerlich gehabt.
Zur Zeit ist er in der Klinik zur ersten Chemo auch diese steckt er ohne Probleme weg.
Er hat keine Nebenwirkungen!
Aber bei ihm ist es ganz schnell gegangen er hat den Konoten erst 3 Wochen vorher gespürt.Und ist eigendlich sehr schnell zum Doc das war von ihm die richtige Entscheidung.
Und er ist vom schlimmsten ausgegangen.
ER hat seine ganze Einstellung darauf gerichtet.
Dadurch hat er sich auch ganz schnell wieder erholt.
Also immer positiv denken!Das hilft ungemein!

Gruss Ines
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 01.10.2003, 21:20
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Ungutes Gefühl

Hallo,
ich kenne das.Ich habe am Montag meine OP. Und zur zeit mache ich mir meine Gedanken. Mache mir mehr Gedanken mit einem Hoden als was dannach noch mommt usw.Ok, bammel vor der OP habe ich, da ich nicht weiß, wie sowas abläuft. Aber ich positiv zur Zeit eingestellt.Und das liegt an allen Leuten die mich unterstützen.Ok mit 27 jahren denkt man vielleicht noch naiv und vielleicht nbicht so.Aber es muß voran gehen.Falls jemand einen Tipp hat wi es sich mit der OP verhält kann mir ja schreiben unter Kuschelbaer1709@aol.com oder hier was posten. Meine Fußballkollegen sagen nur....No Surrender.....

P.S Eine Frage habe ich noch, kann mir jemand dagen ob es ein schwieriger Eingriff ist ?
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 02.10.2003, 09:58
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Puuuhh

So ,habs hinter mir.
Der Arzt sagt ich habe eine Nebenhodenentzündung.Auf den Knubbel ist er gar nicht eingegangen(hat nichtmal U-Schall gemacht,nur abgetastet) ,hat nur gesagt das ich mir keine Sorgen machen müsste. Meine Blutwerte wären alle in Ordnung.Jetzt werd ich den Knubbel mal im Auge behalten,aber fürs erste bin ich mal ziemlich erleichter :-) .
Nächste Woche muss ich nochmal hin ,dann werd ich ihn nochmal löchern was dieses "Ding" eigentlich ist.
Ich finde es ätzend das es Ärzte immer so eilig haben!

@Oliver soweit ich gelesen hab ist der Eingriff kein Prob.,aber andere hier haben bestimmt mehr Erfahrung damit.....Viel Glück
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 02.10.2003, 18:20
Oliver
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Ungutes Gefühl

Eine gute Sache kann ich bgerichten. Mein CT war in Odrnung.Alles Normal.meine Blutwerte auch,keine Tumormarker oder wie das heißt und außer einem etwas geschwollenen Hoden der schmerzt habe ich nichts. Nur die blöde Ultraschalluntersuchung wo der Tumor entdeckt worden ist.Ok,mein Lunge und bacuhraum sind auch frei....hört sich glaube ich gut an. Aber ich soll am Montag menen rechten Hoden verliren. Und habe bißchen Bammel von der narkose.da es ein Urologe macht in einem Krankenhaus für Belegärzte.Trotzdem danke an diejenigen die mir nette Mails geschrieben haben.Bißchen besser geht es mir schon.
Obwohl sich die Frage stellt, sieht man mit einem Hoden verunstaltet aus ? Mit 27 jahren.Sonst war da nämlich alles gut und am guten Platz. Ja,ja Männerproblem.Stehe dazu....das ich mir darüber Gedanken mache.
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 02.10.2003, 21:29
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Ungutes Gefühl

Hi Oliver,
es fällt niemanden auf das da was fehlt.NUR KEINE PANIK!!!
Gruss Ines!
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 03.10.2003, 16:58
Oliver
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Ungutes Gefühl

Danke Ines...aber das es garnicht auffällt, daran glaube ich nicht so.Obwohl ich ersteinmal sagen muß, das ich an die gesundheit denken muß. Ich sehe nach vorne und sage, wer als schief gehen kann es nicht.
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 14.10.2003, 14:55
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Ungutes Gefühl

hi oliver,

habe mir nach dem ersten hodenkrebs ne hodenprothese einsetzen lassen. sah total bescheuert aus und war unangenehm. bei dem zweiten hodenkrebs hab ich sie dann wieder rausnehmen lassen. solang du noch ein ei hast ist alles klar! :-)

mach dir keine sorgen! auch ganz ohne hoden heirate ich nächste woche.... frauen sind da cooler als die eitlen männer...
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 14.10.2003, 15:09
Oliver
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Ungutes Gefühl

Danke Kolja,
ich habe mich jetzt mit einem Hoden abgefunden und meine Freundin sah fast nichts. das hat mich schon berühigt.Was mich nervt sind die Schmerzen nach der Op an der Wunde.Ok ist erst 1 Woche her aber nervt. Aber das schöne Gefühl ist genauso wie vorher..
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 15.10.2003, 12:21
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Ungutes Gefühl

hi oliver,

die schmerzen sind normal. das war immerhin ein chirogischer eingriff durch den beckenboden. die gehen aber relativ schnell weg. was bei mir länger gedauert hat, sind die sensibilitätsstörungen unterhalb der narbe. je nachdem, welche nerver verletzt worden sind, fühlt sich die haut teilweise so komisch taub an. das ging bei auch mit der zeit weg, dauert aber länger. man gewöhnt sich dann. was man vielleicht noch machen kann (wenn du längerer zeit nach der op so ein ziehen an der narbe hast), ist bei einer physiotherapeutin eine narbenmobilisation. befrag dann bei bedarf deinen arzt dazu....

gut, dass das gefühl noch noch gut wie vorher ist... ;-)
Mit Zitat antworten
  #41  
Alt 22.10.2003, 15:40
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Ungutes Gefühl

Hallo an alle.
Ich komme aus Angst in dieses Forum. Ich mache mir große Sorgen um meinen Freund. Bei ihm ist der eine Hoden etwa dreimal so groß als der andere. Fühlt sich aber normal an, keine Verhärtungen oder Knoten. Ich hab ihn schon drauf angesprochen und er sagt, dass das schon immer so sei. Kann mir jemand helfen, ist das normal?
Liebe Grüße und Danke für Eure Hilfe, Johanna.
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 27.10.2003, 13:42
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Ungutes Gefühl

Hi Johanna,

ich kenne Deinen Freund nicht, aber viele Männer haben in Bezug auf Genitalthemen ein massives Kommunkationsproblem.

Ob es "naormal" ist, wenn ein Hoden dreimal so groß ist wie der andere, kannst Du wohl selber beantworten. Beurteilen, sprich befunden, kann das nur eine Urologe. Das kannn hier im Forum wohl keiner nur nach Deiner Beschreibung.

Vielleicht kannst Du ja Deinen Freund dazu bringen, das mal abchecken zu lassen. Sollte es Hodenkrebs sein, ist es wichtig, ihn zu behandeln. In einem frühen Stadium des Hodenkrebs bestehen sehr gute Heilungschancen, und mit einem Hoden kann man prima normal weiterleben.
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 27.10.2003, 23:51
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Ungutes Gefühl

Ich hatte lange bi garnichts gemerk und habe ein Knötchen
gehabt ich bin gleich zum Arzt ,der mich zum Facharzt am gleichen Tag geschickt dieser wiederrum ins Krankenhaus !
Am nächsten Tag war ich dann schon opperiert!
Man gut sonst hätte es sich nämlich das gewesen sein können
MfG Alex alex_auns@yahoo.de
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 27.10.2003, 23:59
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Ungutes Gefühl

scheiss Urlaub , willst Du Leben oder sterben
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 01.12.2003, 20:46
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Ungutes Gefühl (Erfahrungsbericht)

Hallo,
ich hatte bereits im Frühjahr einen geschwollenen Hoden. Diese Schwellung ging allerdings innerhalb kurzer Zeit wieder zurück.
Vor zwei Wochen schwoll mein rechter Hoden erneut walnußgroß an - wieder ohne Schmerzentwicklung.
Eine Klärung durch einen Urologen wollte ich nun unbedingt erhalten. Der Urologe diagnostizierte, dass es sich um KEINEN Tumor handeln könne, vielmehr hätte ich wohl eine Nebenhodenentzündung nebst Wassereinlagerung im Hoden. Er schrieb mich einige Tage krank und gab mir Antibiotika. Bei einer weiteren Konsultation stellte er eine Punktion des Hodens in Aussicht.
Mein ungutes Gefühl blieb bestehen. Also habe ich einen zweiten Urologen aufgesucht, der mich sofort in eine Klinik einwies. Er meinte: Bei einer nicht eindeutigen Diagnose sollten sich Fachleute den Hoden direkt ansehen. Tags drauf war ich in der Klinik unterm Messer. Der Schnelltest ergab: Ich habe Krebs! Der Hoden wurde entfernt, vom anderen eine Probe genommen.
Mal sehen, was die Zukunft bringt.
Mein Ratschlag: Im Zweifel lass ich lieber 100 Studenten meine Teile befingern, als dass ich einen sich Krebs ungestört vermehren lasse. GEHT ZUM UROLOGEN! Die meisten verstehen ihr Handwerk. Am Besten eine große (Doppel-)Praxis. In den meisten Fällen wird es eh etwas unbedeutendes sein und falls es sich wider Erwarten doch um einen Tumor handeln sollte, wäre eine frühzeitige Diagnose um so besser.

Ich poste demnächst mal wieder...

Martin
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wer kennt dieses Gefühl?? Brustkrebs 7 10.03.2005 08:01
Ein Gefühl keinerlei Energie zu haben Palliativ, Hospiz, Fatigue, Übelkeit & Schmerzen 16 05.09.2004 14:39
Gefühl das die Venen platzen durch Tamoxifen Hormontherapie 0 30.08.2004 14:32
Gefühl wie enge Hose Hodenkrebs 1 23.03.2004 23:25


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:35 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD