Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Bauchspeicheldrüsenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 09.10.2006, 16:57
Benutzerbild von elanamarie
elanamarie elanamarie ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 19.09.2006
Ort: Mönchengladbach
Beiträge: 139
Standard AW: Aufgeben gibts nicht . . . . . . Oder ?

Lieber Bernd,
ein dickes Danke schön an dich. Du Armer, du hast jetzt sicher eine schlimme Zeit und du schaffst es mir zu schreiben und Verständnis zu übermitteln. Toll! Ich habe deine Geschichte gelesen und du und deine Frau haben mich sehr berührt. Wie andere es dir schon geschrieben haben, deine Anett hat nun keine Schmerzen mehr.
Ich denke auch, das es für dich besonders schmerzlich ist, weil alles so schnell gegangen ist und du nicht wirklich die Zeit hattest dich damit zu beschäftigen.
Für mich hat deine Geschichte noch mal ins Gedächtnis zurückgeholt, das es auch mit mir unter Umständen ganz schnell gehen kann. Das lässt mich noch ein Stück, bewußter Leben.
Ich drücke dich ganz fest
Martina
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 09.10.2006, 17:04
Benutzerbild von elanamarie
elanamarie elanamarie ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 19.09.2006
Ort: Mönchengladbach
Beiträge: 139
Standard AW: Aufgeben gibts nicht . . . . . . Oder ?

Liebe Carola,
du hast Recht, das hab ich gar nicht so gesehen, das ich mit meiner Ansicht (ungewollt)einen Affront bedeuten könnte. Ich werd in Zukunft ein bischen besser auf meine Wortwahl achten. Aber keine Angst, ich werde weiterhin so klar und offen es mir möglich ist, bleiben. Weil sonst bräuchte ich ja hier nicht schreiben. Oder?
Ich wünsch dir viel Kraft
Martina
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 09.10.2006, 17:12
Benutzerbild von elanamarie
elanamarie elanamarie ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 19.09.2006
Ort: Mönchengladbach
Beiträge: 139
Standard AW: Aufgeben gibts nicht . . . . . . Oder ?

Hallo Anita,
es ist schön, dass du mir solchen Mut machst. Ich danke dir für deinen Tip mit der manuellen Therapie, werde mal mit meinem Arzt darüber sprechen.
Ich hab dein Thread schon durchgelesen und wünsche dir und deinem Mann gaaaaaaaaaanz viel positive Energie
Martina
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 09.10.2006, 20:12
hohenpriesterin1 hohenpriesterin1 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 22.08.2006
Beiträge: 105
Standard AW: Aufgeben gibts nicht . . . . . . Oder ?

Hallo Elenamarie,

wir haben uns mal im Chat getroffen. Wir haben kurz miteinander geschrieben, ich wusste aber nicht, wie ich mit dieser Situation umgehen soll. Das war beim 1x als du drin warst, beim 2x war ich nicht dabei. Ich finde deine Einstellung ungemein stark, daß Du Dich gegen die Chemo entschieden hast. Ich habe generell Schwierigkeiten, mit jemand zu chatten, der von BSDK betroffen ist, weil ich mir immer denke, daß ich da mit meinem "Nur Brustkrebs" noch gut bedient bin. Bitte sei mir nicht böse darüber, aber wir kann ich dich noch aufbauen? Ich bin ergriffen davon, was du schon alles durchmachen musstest, wieviel Kraft Du schon aufgebracht hast und wie du das alles auf Dich nimmst und zu Deiner Entscheidung stehst. Das zeigt mir Stärke und Kraft. Ich hoffe, Dich nochmals im Chat begrüssen zu dürfen.

Viele Grüße
Gaby
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 09.10.2006, 20:22
gaby4 gaby4 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.09.2006
Ort: Meckenheim bei Bonn
Beiträge: 12
Standard AW: Aufgeben gibts nicht . . . . . . Oder ?

Hallo liebe Martina,

habe Dich schon so einige Male bei Monika gelesen und bin heute auf Deine eigene Krankheitsgeschichte gestoßen. Alles eine rießen Sch......!

Das Du keine Chemo mehr machen willst, finde ich eine gute Entscheidung für Dich! Das was man noch haben möchte ist doch Lebendsqualität. Am Leben teilnehmen. All das Schöne geniessen. ( soweit es eben geht ). Das wünsche ich Dir von Herzen! Du gibst all den Anderen so viel Lebensmut und ich schicke Dir jetzt ein rießen Paket davon. Mach einfach weiter so und wenn Du Seelenklemptner brauchst Du weißt ja wo wir sind.

Bis bald, halt die Ohren steif und viele Grüße an all die Anderen,

Eure Gaby
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 09.10.2006, 21:49
Benutzerbild von elanamarie
elanamarie elanamarie ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 19.09.2006
Ort: Mönchengladbach
Beiträge: 139
Standard AW: Aufgeben gibts nicht . . . . . . Oder ?

Ach liebe Gaby, (Hohenpriesterin)
wie kannst du schreiben " Nur Brustkrebs". Bei Krebs gibt es kein nur. Kein Kebs ist besser oder schlechter .
Du schreibst, " wie kann ich dich noch aufbauen"
Hast du allein durch deine Worte und dein verständniss für meine Entscheidung, schon getan. Danke
Deine Worte , und die der andren hier, geben mir Mut.
Und wie mit Menschen umgehen mit BSK? Das weiß ich auch nicht, mir persöhnlich, jedoch, ist am liebsten, offen, realistisch, hoffnungsvoll und direkt.
Ich schick dir positive Energie,
Martina
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 09.10.2006, 21:57
Benutzerbild von elanamarie
elanamarie elanamarie ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 19.09.2006
Ort: Mönchengladbach
Beiträge: 139
Standard AW: Aufgeben gibts nicht . . . . . . Oder ?

Hallo Gaby 4,
dein Mutpaket ist angekommen. Recht vielen Dank dafür. Lebensmut kann man nie genug haben. Ja, mir ist die Lebensqualität wirklich wichtiger als die Lebensdauer.
Und bezüglich des Seelenklempners, ich nehme das Angebot dankend an.
Ich grüße dich
Martina
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 09.10.2006, 22:10
maus maus ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.01.2006
Beiträge: 454
Standard AW: Aufgeben gibts nicht . . . . . . Oder ?

Hallo Martina,
habe mich über Deine Zeilen gefreut.

Wir sind schon so lange verheiratet und lieben uns wie am ersten Tag.
Machen alles zusammen und sprechen auch über alles.

Wir weinen auch wenn es uns danach ist.

Nur ist mein Mann seit 2Monaten voller Hoffnung das er es ohne Op.schaffen wird,sebst wenn sich der Tumor zurückgezogen hat,will ersich nicht operieren lassen.

Wenn er Schmerzen hat,dann kommt bei mir die Angst,da ich durchs Forum,immer viel mehr von anderen lese und dann tickt es im Kopf.
Dies kann ich noch nicht abstellen.

Hallo Carola,

manuelle Therapie verschreiben die Ärzte nicht so gerne,da es etwas teurer ist.

Wenn ihr einen guten Physotherapeuten habt,dann mach der Übungen welche in der Ostheopatie gemacht werden und dies muss mann dann selbst bezahlen.
Wir haben das Glück zwei gute Praxen zu kennen,der eine wollte sogar das Knochenz. meines Mannes sehen.
Aber was ich von Dir schon gelesen,so meisters Du das gut für Deine Mutter.

L.G.
Maus(Anita)
__________________


Ich kann nicht!
Wer das sagt,setzt sich selbst Grenzen.
Denkt an die Hummel.

Die Hummel hat 0,7qcm Flügelfläche
bei 1,2 Gramm Gewicht.
Nach dem bekannten Gesetz der Aerodynamik
ist es unmöglich,bei diesem Verhältnis
zu fliegen.
Die Hummel weiss das aber nicht
und fliegt einfach!
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 10.10.2006, 16:44
Benutzerbild von berndanett
berndanett berndanett ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.08.2006
Ort: Raum Düsseldorf
Beiträge: 262
Standard AW: Aufgeben gibts nicht . . . . . . Oder ?

Hallo ihr lieben Menschen,
es stimmt mich traurig das es soviele gibt die unter dieser scheiß Krankheit leiden
trotzdem selbst wenn meine Frau den Kampf verloren hat glaube ich das es die Chance auf einen Sieg gibt. man sagt der Glaube versetzt Berge und die Hoffnung stirbt zuletzt solange Ihr in der lage seit postive Energie freizusetzten habt ihr eine Chance ich wünsche allen das die Kraft nie ausgehen möge an das Wunder zu glauben und seit Umarmt in Gedanken ein lieber Gruß von mir Bernd.
__________________
es gibt nicht nur ansteckende Krankheit sondern auch ansteckende Gesundheit.
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 10.10.2006, 19:58
Benutzerbild von elanamarie
elanamarie elanamarie ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 19.09.2006
Ort: Mönchengladbach
Beiträge: 139
Standard AW: Aufgeben gibts nicht . . . . . . Oder ?

Liebe Anita,
welch großes Geschenk bist du doch für deinen Mann und wie ich mit Freuden lese, er auch für dich.
Wie wichtig ist es doch, gemeinsam lachen und weinen zu können. Damit habt ihr beiden etwas ganz wichtiges, das vielen Menschen fehlt. Bleibt so.
Ich verstehe deinen Mann gut, keine OP machen zu wollen. Als ich letztes Jahr im Juni operiert wurde, (Whipple) hatte ich nicht wirklich Ahnung auf was ich mich da einlasse, aber ich wollte kämpfen, aufgeben gibts nicht. Ich hab jetzt hier eine Menge darüber gelesen und hätte ich das alles, vorher gewußt, hätte ich mir das sicher auch dreimal überlegt.Gott sei Dank ist die OP und die Zeit danach wirklich gut gelaufen . Ich war, erstaunlich für Ärtzte und Pflegepersonal, am dritten Tag wieder auf den Beinen und hab auf der Intensiv gehübungen gemacht. Am 4 Tag war ich zurück auf Station und am 5 Tag nach der OP sah man Martina, mit Perfusor, künstlicher Ernährung, 2 Redoks, Blasenkatheter, alles schön am Ständer oder in einer Baumwolltasche verstaut, durch den Krankenhausgarten schleichen. Mir hat die OP, mein Leben noch etwas verlängert. Ich war ja auch bis zuletzt völlig beschwerdefrei. Ich verstehe deinen Mann wirklich gut, denn auch wenn bei mir alles erstmal positiv war, so ist diese OP wirklich eine große Sache.
Du und dein Mann glaubt nur ja weiter daran diese Sch.......krankheit zu besiegen. Liebt euch, habt Hoffnung, denn Wunder gibt es.
Ich hoff ja heimlich auch noch drauf. Denn auch wenn ich keine Chemo mehr will, heist das ja nicht, das ich gar nix mehr tue. Ne, ne. Ich mache jeden Tag Meditationen gegen den Krebs. Atemübungen gegen die Metastase in der Lunge. Ich bin als Zusatzausbildung zu meinem eigentlichen Beruf, Jin-Shin-Do Körpertherapeutin. Dies ist eine alte Asiatische Heilkunst, die mit positiven Energien arbeitet, die die Selbstheilungskräfte des Menschen aktivieren kann. Hierbei wird mit den Händen gearbeitet und bestimmte Punkte am Körper leicht massiert oder die Hände darauf legst. Das mach ich auch täglich bei mir selbst. Wer weiß ?
Sende dir und deinem Mann
viel positive Energie
Martina
Mit Zitat antworten
  #41  
Alt 11.10.2006, 20:44
Benutzerbild von elanamarie
elanamarie elanamarie ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 19.09.2006
Ort: Mönchengladbach
Beiträge: 139
Standard AW: Aufgeben gibts nicht . . . . . . Oder ?

Hallo ihr Lieben,
hab morgen mein CT, wegen der Rückenschmerzen und der Methastase in der Lunge. Ich fürchte mich so vor dem Ergebniss. Ich war heute auf meiner Arbeitsstelle, hab meine Fächer ausgeräumt, meinen Namen entfernt und den Schlüssel abgegeben. Das tut so weh. Ich habe meinen Beruf so gerne gemacht.
Ich denk an Euch
Martina
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 11.10.2006, 21:27
ruthra ruthra ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.02.2006
Ort: München
Beiträge: 656
Standard AW: Aufgeben gibts nicht . . . . . . Oder ?

Liebe Martina,

oh je, Du Arme, wie traurig hört sich das an..irgendwie auch so ganz schmerzlich endlich...Schlüssel abggegeben.....Fach ausgeräumt......auch wenn so was weniger traurige Gründe hat ist das schon an sich immer ein ganz schwerer Augenblick....und erst in Deinem Fall......möchte Dich gleich mal fest in den Arm nehmen... .....Bin in Gedanken jedenfalls bei Dir...hoffe das so sehr für Dich dass das Ct. keine weiteren schlechten Nachrichten bringt....fühle mich immer so hilflos......kann für Dich leider nicht mehr tun als Dir ganz viel Kraft und gut Wünsche zu schicken.......

Dir alles erdenklich Liebe

Inez
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 11.10.2006, 21:57
Benutzerbild von elanamarie
elanamarie elanamarie ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 19.09.2006
Ort: Mönchengladbach
Beiträge: 139
Standard AW: Aufgeben gibts nicht . . . . . . Oder ?

Ihr Lieben,
Inez, ChristineSch.,
ja es ist total schmerzlich, ,


und ich habe Angst.

" Angst im Nacken.
Angst die mich beherrscht.
Angst die mich bedrückt.
Angst die bleibt
und etwas hinterlässt,
die Spuren der Angst.
Angst,
ich habe Angst,
das zu spüren,
was jetzt wieder kommt ! "

Wie gut und tröstlich können Worte sein.
Ich danke euch sehr für eure Worte
und das ihr an mich denk. Das bedeutet mir sehr viel.
Martina
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 11.10.2006, 22:39
hohenpriesterin1 hohenpriesterin1 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 22.08.2006
Beiträge: 105
Standard AW: Aufgeben gibts nicht . . . . . . Oder ?

Hallo Martina,

auch von mir die besten Wünsche zu deinem CT morgen. Ich denke an Dich, das mit den Fächern ausräumen kenne ich auch, allerdings nur von der Schwangerschaft, und da fand ich es schon schlimm genug. Da ist sowas endliches dahinter, das wissen, daß man dort nicht mehr hinkommt, daß definitiv ein neuer Lebensabschnitt beginnt. Ich wünsche Dir, daß alles schmerzfrei abläuft, und du dein Restleben noch ganz toll geniesen kannst. Schlimm fände ich es nur, wenn man irgendetwas wichtiges nicht getan hat, mache alles, woran du Freude hast und mach alles wozu Du Lust hast. Du musst nicht mehr funktionieren, sondern Du hast jetzt die Zeit alles Gute für Dich noch zu tun.

Viele Grüße
Gaby
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 11.10.2006, 22:45
maus maus ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.01.2006
Beiträge: 454
Standard AW: Aufgeben gibts nicht . . . . . . Oder ?

Hallo Martina,
danke für Deine lieben Zeilen.
Mit den Übungen bist Du doch schon auf einem guten Weg.

Nun musst Du noch für Deine Angst was tun.

Auch mit dem ausräumen sehe es mal positiv,Deine jetzige Aufgabe ist doch den Krebs so zu bearbeiten,das er sich auflösst,oder verkapselt.

Das ist eine wichtige Aufgabe die Dich völlig in Anspruch nimmt.

Dann sehe es so Du musst die Lücken ,welche Deine Kranheit in Dein Leben geschlagen hat ,wieder mit anderen ausfüllen.Und nur solchen welche Dir Spass machen.

Wenn Du an Deinem Beruf hängst,so ist es doch nicht das Ende,wennes Dir gut geht kannst Du bestimmt in guten Stunden Menschen damit helfen.

Vertreibe Deine ängstlichen Gedanken(ich weiss es ist schwer und es braucht seine Zeit) lese schöne Gedichte.
Im Thread von Rudolf findest Du tolle er hat auch eine schöne Signatur lese Sie mal auch Perta Loos hatin Ihrem Thread immer schöne Gedichte reingesetzt.


Denke öffters an die lebenswichtigen "VitamineL" Liebe,Lachen,Lust und Loslassen und an die "Enzyme G" Gebete,Güte,gute Gefühle und Gedanken,Geduld,Gelassenheit,Gesundheit und Genesung

Dies schrieb Ebo Rau er hat schon 8Jahre den Bsdk (geheilt?)

Wenn Du willst und mit Deiner Einstellung wirst Du es schaffen.

Wenns Dir nicht gut geht dann melde dich genauso wie wnn es Dir gut geht.

Ich hoffe ein paar graue Wolken vertreiben zu können drücke Dich ganz fest

liebe Grüsse
Anita
__________________


Ich kann nicht!
Wer das sagt,setzt sich selbst Grenzen.
Denkt an die Hummel.

Die Hummel hat 0,7qcm Flügelfläche
bei 1,2 Gramm Gewicht.
Nach dem bekannten Gesetz der Aerodynamik
ist es unmöglich,bei diesem Verhältnis
zu fliegen.
Die Hummel weiss das aber nicht
und fliegt einfach!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:38 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD