Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Gebärmutterkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 01.06.2003, 22:36
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard HPV

Hi Sandy,
hmm, das liest sich alles sehr seltsam. Also wenn du feikwarzen hast, dann brauch man den Test nur noch um zu sehen was für Virentypen du hast. Die Warzen sind ein typisches Auswirkung einer Infektion mit HPV 6 und 11 (low Risk Typen) der Test kann dann aufdecken ob High Risk Viren vorhanden sind, diese sind in der Lage auch bösartige veränderungen hervorzurufen. Die Behandlung mit Aldara ist Gold wert!! Auch wenn es unangenehm ist, sei sorgsam mit der Anwendung und halt es durch!!! solltest du eine Stelle nicht behandeln, dann kann sich das von diesem Areal wieder ausbreiten. Ich weiß , leider, wovon ich da spreche!!!

Warum jetzt eine Koni gemacht werden soll, bei einem PAP 1-2 ist mir jetzt aber schleierhaft!!! Ich bin kein Arzt und habe vieleicht auch einen eingeschrenkten Wissensstand, aber das kommt mir sehr seltsam vor. Du solltest auf jeden Fall einen anderen FA danach schauen lassen. Weil PAP 1-2 ist ein super Wert!!!

Zu der sach mit der Ansteckung, man redet von einem Zeitraum von 6 Wochen bis 8 Monaten, bis die Warzen auftreten. Dieses kann aber auch noch länger zurück liegen wenn du eine gute Imunabwehr hast. Ich möchte heute nichtmehr darüber nachdenken, ob ich der "schuldige" war oder meine Ex.
Fackt ist wir beide haben es und nach jetzigem Wissenstand, behalten wir es.
Dieses heist einen Umsichtigen umgang mit neuen Partnern, man sollte bedenken, die Warzen sind die Infektionsherde!!Sollte man sich nicht sicher sein ob alle Stellen behandelt sind, besser Kondome nutzen. Sonnst gibt das ein unschönen Ping-Pong Efekt!
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 24.06.2003, 16:08
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard HPV

Hi Sandy Hi Thomar,
ich habe gerade mit großem Interesse Eure Beiträge gelesen. Ich (25J.) habe momentan -und eigentlich schon seit Jahren- auch das Problem mit HPV und Feigwarzen. Der erste Schritt war eigentlich, dass mir bereits vor ca. 4-6 Jahren Warzen im Genitalbereich entfernt wurden. (mit Laser) Damals kannte man HPV etc. noch nicht wirklich, jedenfalls hat es meine damalige Gyn. nicht erwähnt.

Danach war erst einmal Ruhe und beunruhigt war ich auch nicht sonderlich - wie gesagt, man wusste ja damals nicht, dass es HPV und die damit verbunden Risiken gibt.

Von 2000- Januar 2003 war jeder HPV Test positiv. Ich hatte die High Risk Viren. Jährlich ist ein Test gemacht worden. Im Februar 2003 dann das erste mal die postive Nachricht: Der HPV Test ist negativ ausgefallen und die Viren angeblich weg. Ich habe einen Luftsprung gemacht!!

Da jedoch im Februar ein Pilz festgestellt wurde, musste ich noch einmal zum Gyn. Da ich umgezogen war, habe ich mir einen neuen Arzt suchen müssen.

Bei dieser Untersuchung stellte sich dann heraus, dass ich Feigwarzen habe! ! Ich bin fast vom Stuhl gekippt, erst sind die Viren angeblich weg und einen Monat später habe ich Warzen. Ich habe die Aldara Creme benutzt und mittlerweile bin ich schon bei Condylox, weil die meisten Warzen nicht durch die Aladara weggegangen sind. Nächste Woche gehe ich wieder zum Gyn.!

Thomar hat jedoch Recht: Es ist egal, bei wem man sich angesteckt hat! Hauptsache ist, dass man all die Behandlungen intensiv und gewissenhaft durchführt. Ich werde mir jetzt auch die Meinung einer zweiten Ärztin einholen, da ich irgendwie das Gefühl habe, dass meine ein wenig überfordert ist und nicht wirklich so den Durchblick hat.

Sandy,wenn Deine Ärztin Dir nicht einmal den HPV Test angeboten hat, dann würde ich in jedem Fall eine Ärztin suchen, die sich mit dem Thema auskennt und bei der Du Dich gut aufgehoben fühlst. Denn nichts ist wichtiger als unsere Gesundheit.

Aber eine Frage habe ich doch noch: Ihr redet alle von PAP Werten Was ist das? Ich habe noch nie was davon gehört.
Alles Liebe,Katrin
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 24.06.2003, 18:52
Thomar Thomar ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.12.2002
Beiträge: 93
Standard HPV

Hi Katrin,

Habe leider nicht viel Zeit, sorry, ich hätte dir es sonnst genau geschrieben. Klicke auf den Link in meiner Signatur und dann suchst du die überschrift PAP.
Dort ist eine super gute und leich verständliche Erklärung woher der Name kommt und was es bedeutet und wie es gemacht wird!
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 25.06.2003, 12:09
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard HPV

Hi Thomar,
vielen Dank für Deine schnelle Info. Mich wundert nur, dass keine Frauenärztin jemals etwas von PHP erwähnt hat. Naja, sind halt auch nur Menschen.
Ich werde am Montag meine Ärztin direkt mal darauf ansprechen, denn ich gehe mal davon aus, dass bereits der PHP Wert bei mir festgestellt worden ist, als ich die HPV Tests hab`machen lassen.
Alles Liebe, Katrin
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 25.06.2003, 22:38
Thomar Thomar ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.12.2002
Beiträge: 93
Standard HPV

Hi Katrin,

es heißt P A P nicht PHP! Nach dem Arzt Papanicolaou!

Grins!
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 26.06.2003, 10:01
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard HPV

Hallo Thomar,
danke für die "Korrektur". Manchmal bin ich halt ein wenig verwirrt und geistig umnachtet.
Hab mich anscheinend zu sehr darauf konzentriert, dass in Deinem Link irgendwas mit php3 steht. Werde mir jetzt aber den richtigen Begriff einprägen, um mich nicht bei meiner Ärztin zum Seppel zu machen. (nach dem Motto: Erst ganz wichtig nachfragen und dann auch noch die falsche Bezeichnung nennen. Wäre typisch für mich gewesen.) *grins*

Sonnige Grüße,Katrin
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 03.07.2003, 23:56
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard HPV

Hallo,

ich würde gerne mehr über eure Erfahrungen mit der Kostenübernahme bei einem HPV-Test wissen.
Da bei meiner Mutter (49) ein high-risk HPV bedingter Gebärmutterhalskrebs festgestellt wurde (Gebärmutterhals und Gebärmutter mittlerweile schon entfernt) und ich recht anfällig für so ziemlich jede Art von Infektion bin, hat mir meine Frauenärztin zu einem HPV-Test geraten. Meine Krankenkasse (TKK) weigert sich leider die Kosten (satte 105 €) zu übernehmen, weil ich mit 22 angeblich zu jung bin!
Ich weiß, dass man wenn man jung ist ein recht geringes Risiko hat tatsächlich Gebärmutterhalskrebs zu bekommen, mir ist aber auch ein geringes Risiko noch zu hoch und ich wüsste gerne an was ich bin. Aus eigener Tasche kann ich die Untersuchung aber leider nicht bezahlen.

Was habt ihr denn so für Erfahrungen mit der Kostenübernahme durch die Krankenkasse gemacht?

Danke im Voraus
Micha
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 07.07.2003, 16:07
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard HPV

Hallo liebe Micha,

ich würde Dir auf jeden Fall dazu raten den Test machen zu lassen. Es ist völliger Schwachsinn, wenn Deine Ärztin sagt, dass Du zu jung bist.

Ich hatte 1998 (mit 20 Jahren) das erste mal Warzen im Genitalbereich und seit 2000 (mit 22 Jahren) sind bei mir Viren mit High-Risk festegestellt worden. Aufgrund dieses Testes bin ich regelmäßig zur Vorsorge gegangen, welches mir mittlerweile viel gebracht hat.

Ich habe wieder Warzen im Genitalbereich und am Hintern, welche mir nun in 1-2 Wochen operativ entfernt werden müssen. Somit kann man schlimmeres verhindern.

DU BIST ALSO DEFINITIV NICHT ZU JUNG ! ! ! Denn ich habe die Viren auch seit meinem 22. Lebensjahr.

Bei der Kosten ist es wohl leider tatsächlich so, dass Du den ersten HPV-Test selber bezahlen musst. Werden Viren festgestellt, dann übernimmt die Kasse die weiteren Kosten. Ich kann mir jedoch nicht vorstellen, dass der Test 105€ kosten soll. Ich habe 2000 für den Test 107,73 DM bezahlt. Vielleicht denkt Deine Ärztin noch in DM???? !!!

Anbei ein Link, wo Du Dich informieren kannst.
http://www.lapmueller.de/html/preisl...iagnostik.html

Ansonsten würde ich Dir vielleicht raten, eine zweite Ärztin aufzusuchen, um eine zweite Meinung zu hören. Aber vor allem: Verlier nicht den Mut. Frag doch sonst gute Freunde von Dir, Deine Eltern oder Deinen Partner ob sie Dich nicht finanziell unterstützen können, wenn es für Dich zu teuer ist. Immerhin geht es um Deine Gesundheit.

Ich wünsche Dir und Deiner Mutter alles Liebe udn Gute und gaaaaaaaaaanz viel Kraft. Nur nicht aufgeben. Es gibt immer eine Lösung.

Alles Liebe, Katrin
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 09.07.2003, 23:10
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard HPV

Liebe Katrin,

danke für deine Antwort. Meine Frauenärztin hat den Test die ganze Zeit befürwortet, kommt aber leider auch nicht gegen die Krankenkasse an. Ich war heute bei ihr und habe den Test machen lassen. Dann gibt es halt am Ende des Monats nur noch Nudeln mit Ketchup ;-) Das muss es mir wert sein.
Ich finde es aber trotzdem eine Frechheit, dass sich die Krankenkassen so dermaßen gegen eine Kostenübernahme streuben. Jeder Arzt weiß mittlerweile welche Rolle HPV bei Gebärmutterhalskrebs spielt und trotzdem ändert sich nichts an der Haltung der Krankenkassen. Vorsorge ist ihnen doch immer sooooooo wichtig, wenn´s dann aber drauf ankommt - zahlen? wir? ne!

Naja, ich leiste mir den Test jetzt auf jeden Fall und rate auch jedem anderen in so einer Situation dazu. Jetzt heißt es eine Woche warten und dann gibts Klarheit.

Nochmal Danke für deine Antwort und liebe Grüße
Micha
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 10.07.2003, 09:09
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard HPV

Guten Morgen Micha,
ich drücke Dir die Daumen. Aber lass den Kopf nicht hängen, selbst wenn der Test positiv ist. Bei vielen Frauen gehen die Viren ja auch wieder weg, ohne irgendwas im Körper anzurichten.

Auf jeden Fall würde ich an Deiner Stelle, selbst wenn der Test jetzt negativ ist, den Test dann in einem Jahr oder so erneut machen lassen.

Zu den Krankenkassen sage ich auch nichts mehr..... Am besten wäre echt gewesen, wenn man sich frühzeitig privat Zusatzversichert hätte, aber mittlerweile nimmt mich keine Versicherung mehr auf, weil HPV ein uneinschätzbares Risiko ist. Ich bin nur froh, dass ich in jungen Jahren eine Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen habe, denn selbst die würden mich nun mit HPV und den ausgebrochenen Warzen nicht mehr nehmen.

Ich drücke Dir jedenfalls die Daumen und denke an Dich. In einer Woche habe auch ich Klarheit, denn da ist mein erster Termin in der Uni-Klinik Düsseldorf zur Vorbesprechung der OP. Und dann werden die Warzen wohl am 21.07. per Laser entfernt.

Nur nicht aufgeben und immer nach Vorne schauen. Immerhin sind wir noch so jung und haben unser Leben noch vor uns. Bei mir ist gestern auch noch eine Schilddrüsenunterfunktion festgestellt worden, was wohl aber nicht in Zusammenhang mit den Warzen/HPV gebracht werden kann. Naja....

Liebe Grüße,
Katrin
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 22.07.2003, 10:18
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard HPV

Hallo Micha,

wie sieht es aus bei Dir? Gibt es was neues?
Ich habe am 11.08. den Termin zur OP. Dann bin ich die warzen hoffentlich endlich los.

Alles Liebe, Katrin
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 23.08.2003, 15:59
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard HPV Viren

An alle liebe Leser und Verfasserinnen !
Schön, dass es so viele GLEICHGESINNTE gibt, das beruhigt gemein. Ich war selbst betroffende HPV Trägerin. Ich erzähl mal kurz meine Story. Ich bin 31 J.und Mutter eines fast zehnjährigen Sohnes ( lebe in einer Partnerschaft ). Mitte Janunar hatte ich meine grosse OP, denn es wurde ende Dezember 2002 Gebärmutterhalskrebs bei mir diagnostiziert. Die OP verlief ganz gut. Immerhin fünf Stunden, denn man entfernte mir den Gebärmutterhals und die Gebärmutter......es wurde aus Sicherheitsgründen radikal operiert. Alle Lymphe im kleinen Becken hat man mir mitentfernt. Zum Glück waren meine Lymphe aber nicht befallen.Ich brauchte keine Chemo, weil der pathologische Befund gut war.
Ich kann nur sagen, das mich das ganze "damals" sehr schockiert hat und ich vorher immer kerngesund war.Im Dez 2002 war ich zu einer Vorsorgeuntersuchung und da stellte man bei mir schon ein verdächtiges Myom am Gebärmutterhals fest. Das warten auf meinen Befund war die Hölle. Als ich dann auf Arbeit erfuhr, habe telefonisch nachgefragt, war ich wie gelähmt und wusste weder ein noch aus. Ich sah den Tod vor Augen und wusste gar nicht wie ich diesen harten Schicksalsschlag verkraften würde. Es gibt ja noch meinen Sohn und meinen Partner.
Der Verursacher meines Krebs war wohl der HPV Virus. Mag es klingen wie es will, trotz meiner zahlreichen Spätfolgen ( BLASENLÄHMUNG, Wasser in den Beinen ) möchte ich weiter kämpfen um eines Tages wieder "richtig" fit zu sein. Mein Sohn und auch mein Partner kommen mit meiner neuen Situation jetzt gut zurecht. Auf mich kommen noch viele Therapien zu, aber mit ein bisschen positives Denken, klappt alles.
Jetzt zu meiner Frage, was mich in den letzten Tagen stark beschäftigt. Könnte es sein, das mein Partner sich von mir infiziert hat ? Keiner hat uns bis Dato darüber aufgeklärt......ich wäre heilfroh, wenn einer uns hier die Angst nehmen könnte.
Herzlichen Dank Eure Cosma
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 23.08.2003, 16:01
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard HPV Viren

sorry Tippfehler...ungemein !!!
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 24.08.2003, 18:25
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard HPV

Hallo Cosma,
wie man aus vielen Artikeln, Berichten etc. entnehmen kann, sind die HPV-Viren sexuell übertragbar.
Ich persönlich muss jedoch sagen, dass ich selber nicht durchsteige, ob die Viren z.B. von der Frau auf den Mann übertragbar sind. Es ist auch einfach zu schwierig einen Arzt zu finden, der richtig Ahnung davon hat. Was jedoch sicher ist, ist dass die Warzen (welche ich gerade hab weglasern lassen) ansteckend und übertragbar sind.
Jedoch fragen mein Partner und ich uns auch, was beim Mann überhaupt für Folgen kommen könnnen, wenn diese die Viren in sich tragen. Frauen bekommen Gebärmutterhalskrebs und Männer????
Vorsicht ist aber in jeden Fall gefragt! Seit bei mir die Warzen festgestellt wurden, ist nur noch Saver-Sex angesagt. Am 11.8. wurden die Warzen weggelasert. Nun stellt sich uns aber auch von neuem die Frage, ob wir nun auch wieder ohne Kondom miteinander schlafen können. Die Angst ist immer da und in meinen Augen scheitert es echt an der Aufklärung und Information zu dem Thema.
Vielleicht erfährst Du ja bei Deinem behandelden Arzt etwas über die Ansteckung der Viren oder was Männern passieren kann, wenn diese die Viren haben und uns dann informieren.

Für Deine Therapie und weiteren Weg wünsche ich Dir in jedem Fall alles Glück der Welt. Wir müssen nur alle weiter kämpfen.
Katrin
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 24.08.2003, 18:33
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard HPV

Habe gerade noch einmal im Internet gesucht.
Wenn Du in der Suchmaschine www.google.de die Begriffe hpv +ansteckung oder hpv +männer eingibst, dann bekommst Du eigentlich recht viele Informationen (z.B. das Männer keinen Krebs bekommen können, wenn sie mit dem HPV Viren infiziert sind....)

Liebe Grüße
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
aldara?, chlamydien, gebährmutterkrebs, hpv, hpv positiv, imiquimod?, probe entnehmen, streptokokken, ätherische öle?


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Brustaufbau nach einer Infektion wieder entfernt Brustkrebs 7 19.07.2009 08:38
Behandlung bei Hirntumor mit Viren Hirntumor 10 22.12.2002 22:15


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:40 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD