Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Lungenkrebs

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
  #46  
Alt 03.01.2007, 23:07
Benutzerbild von tinchen71
tinchen71 tinchen71 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.10.2005
Ort: Nähe Düsseldorf
Beiträge: 675
Standard AW: Adenokarzinom inoperabel

Liebe Christel,

ich rechne nicht so schnell mit einer Antwort, denn ich hoffe Du machst die Chemo stationär Dort kann dir mit Sicherheit am besten bei Nebenwirkungen geholfen werden. Ich drück die Daumen. l
Leider hat das neue Jahr für uns nicht gut angefangen. Sonntag abend Notarzt, weil die Schmerzen meines Mannes (Meta am Brustwirbel 7/8) nicht mehr zu kontrollieren waren. Sylvester nochmal Notarzt, nun ist er seit gestern abend im KH (Uni Essen). Dort können sie ihm wenigstens gegen die Schmerzen helfen, das konnte ich zu Hause nicht. Dort wird er auch normalerweise behandelt, so das dort auch ein neues Staging gemacht werden kann. Aber jetzt ist erst mal schmerzfrei machen und aufpäppeln angesagt, geröntgt wurde heute morgen schon. Ergebnisse stehen noch aus...
Liebe Grüsse, alles Gute auch für Euch Mitschreiber(innen)
Christina.
  #47  
Alt 05.01.2007, 11:02
mouse mouse ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 21.11.2006
Beiträge: 3.593
Standard AW: Adenokarzinom inoperabel

Hallo ihr Lieben,
da bin ich wieder! Noch immer müde und kaputt, aber immerhin! Auch dieses Mal wurde es ambulant gemacht. Ich glaube, wenn ich aus der Mühle raus will, muss ich grundsätzlich was ändern. Andererseits ist der Onkologe, der mich da behandelt, sehr gut. Er nimmt sich immer reichlich Zeit für mich und beantwortet alle meine Fragen.
Gestern habe ich nur im Bett gelegen und gepennt, kaum kam ich hoch, wurde mir übel. Jetzt geht das.
Ich werde aber doch gleich wieder in die Federn kriechen, denn heute Nachmittag möchte ich genug Kraft für einen kleinen Spaziergang haben. Das strengt zwar an, tut aber sehr gut!
Liebe Eve, liebe Christina,
für eure Männer wünsche ich nur das Allerbeste und euch wünsche ich Kraft und Stärke. Ich weiß wie schwer das auch für Angehörige ist!
Seid alle lieb gegrüßt
Christel
  #48  
Alt 05.01.2007, 16:09
Benutzerbild von MichaelaBs
MichaelaBs MichaelaBs ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 16.08.2006
Ort: Nds.
Beiträge: 2.011
Standard AW: Adenokarzinom inoperabel

Liebe Christel,
und wieder hast Du eine Dröhnung geschafft! Erhol Dich so gut es geht, ein kleiner Spaziergang ist schon zum "Auslüften" der Chemo gut. Wenn ich mich mal gar nicht dazu aufraffen konnte, habe ich im Schlafzimmer das Fenster weit aufgemacht, die Decke bis ans Kinn gezogen und bestimmt zwanzig Minuten so gelegen, ähnlich war es doch früher im Lungensanatorium auch...

Ganz liebe Grüße

Michaela
  #49  
Alt 05.01.2007, 22:09
Benutzerbild von tinchen71
tinchen71 tinchen71 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.10.2005
Ort: Nähe Düsseldorf
Beiträge: 675
Standard AW: Adenokarzinom inoperabel

Liebe Christel,

na, das hört sich ja nach einem halbwegs schönen WE für Dich an
Ich hoffe Du hast genügend geignete Mittel gg. die Übelkeit zu Hause?
Das ist wichtig, damit Du gut essen und vor allem trinken kannst. Du sollst doch schliesslich bei Kräften bleiben.
Lieben Gruss
Christina.
  #50  
Alt 06.01.2007, 17:33
mouse mouse ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 21.11.2006
Beiträge: 3.593
Standard AW: Adenokarzinom inoperabel


Ihr Lieben!
Heute kam eine Überraschung mit der Post und zwar eine Rechnung der Apotheke, die in dem Ärztehaus ist, in dem ich meine Chemo bekomme und bei der auch immer der Kram bestellt wird. Mal eben 78,00 EUR für einen Zyklus! Sozusagen Zuzahlung für die tollen Medikamente. Irgendwo finde ich das dreist! Habt ihr je was zu bezahlt? Bin ich vielleicht einfach nur blöde und naiv? Mann!!! Von dem Zeug wird mir doch eh nur schlecht
Was macht eigentlich jemand, der nur eine kleine EU Rente bekommt und für jedes Rezept zuzahlen muss. Kann der außer den Medikamenten überhaupt noch was anderes essen?
Michaela,
das mit der Luft ist richtig!
Außerdem habe ich das Gefühl, das frische Luft sich leichter atmen lässt!
Ich wünsche Euch allen ein gutes, ruhiges Wochenende und grüße ganz lieb
Christel
  #51  
Alt 06.01.2007, 19:28
Benutzerbild von MichaelaBs
MichaelaBs MichaelaBs ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 16.08.2006
Ort: Nds.
Beiträge: 2.011
Standard AW: Adenokarzinom inoperabel

Ja liebe Christel,

so ging es mir auch, als ich die erste Rechnung aus der Apotheke bekam und ich mich wunderte, warum mir eine Apotheke schreibt... Sammel mal alles, damit Du, wenn Dir eine chronische Krankheit attestiert wird (dadurch nur 1% vom Jahreseinkommen als Zuzahlung), was vorlegen kannst. Du hast absolut recht, was machen eigentlich Patienten, die nur eine kleine Rente bekommen?

Herzliche Grüße, ein schönes Wochenende und weiterhin gut auslüften

Michaela
  #52  
Alt 06.01.2007, 22:43
Benutzerbild von tinchen71
tinchen71 tinchen71 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.10.2005
Ort: Nähe Düsseldorf
Beiträge: 675
Standard AW: Adenokarzinom inoperabel

Hallo Christel,

ja das ist wahr, mit einer kleinen Rente sieht das ganz schön übel aus.
Das haben wir uns im September 2005 auch gedacht, als das erste Teil hier anschwirrte. Mein Mann ist nämlich durch sein frühes krankheitsbedingtes Ausscheiden aus dem Berufsleben, ein sehr kleiner Rentner. Viel zu essen hätte er nach Abzug aller Kosten wirklich nicht. Aber wir sind ja schliesslich ein Team, so das wir nicht hungern müssen
Michaela hat recht, Belege sammeln was das Zeug hält. Auch die von Deiner "Haus"Apotheke. Viele Apotheken haben inzwischen ein System, um Deine jährlichen Zuzahlungen zu erfassen, dann brauchts zum Jahresende nur einen Knopfdruck und Du hast alles zusammen.
Nimmst Du z.B. MCP-Tropfen gegen die Übelkeit, die helfen meinem Mann sehr gut. Probier ruhig mehrere Sachen aus, wir haben so ca. 10 Medis gg. Übelkeit im Schrank, man kann nie sagen, was gerade hilft. Habe hier auch schon gelesen, das Tee von der Ingwerwurzel gut helfen soll.

Euch allen Mitschreiber (innen) einen ruhigen Sonntag!
Gruss, Christina.
  #53  
Alt 07.01.2007, 21:38
Benutzerbild von Eve46
Eve46 Eve46 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.09.2006
Ort: Land Brandenburg
Beiträge: 42
Standard AW: Adenokarzinom inoperabel

Hallo Christel,
mein Mann hat jetzt seine 3. Dröhnung hinter sich und kam gestern aus dem KH. Anschließend baute er noch unsere neue Flurgarderobe auf, so gut ging es ihm. Heute allerdings steht es ihm wieder wie erwartet Oberkante Unterlippe. Er nimmt MCP-Tabletten gegen die Übelkeit, die helfen ihm ganz gut. Erfahrungsgemäß ist es morgen aber schon wieder besser. Am Freitag kommt dann noch die ambulante Chemo, bei der er allerdings kaum Nebenwirkungen hat. Einen Zyklus muss er in drei Wochen noch überstehen und dann ist er mit der Chemo durch.
Was die Zuzahlungen betrifft, solltest du alle Belege sammeln. Meinem Mann wurde von der Krankenkasse eine chronische Krankheit attestiert, somit belaufen sich die Zuzahlungen nur auf 1% des Jahreseinkommens. Außerdem brauchst du die Belege für die Steuererklärung. Bei einer solchen Krankheit kommst du ganz schnell über die Belastungsgrenze.
Da mein Mann die "große" Chemo stationär bekommt und durch seine OP keine Krankenhauskosten mehr anfallen, hat er nur Zuzahlungen für die "kleine" ambulante Chemo zu leisten. Insofern wird es nicht ganz so teuer.
Ich wünsche dir und allen anderen noch einen schönen Abend.
Liebe Grüße
Eve
  #54  
Alt 08.01.2007, 16:41
mouse mouse ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 21.11.2006
Beiträge: 3.593
Standard AW: Adenokarzinom inoperabel

Hallo ihr Lieben!
Noch immer finde ich es ungerecht, dass ich für meine Chemo zuzahlen muss. An dieser ganzen ambulanten Geschichte spart also nur die Krankenkasse und ich zahle drauf! Aber ok, emsig wie ein Bienchen werde ich jetzt Belege sammeln.
Noch habe ich zwar meine Haare, auch wenn die sich irgendwie doof anfühlen und nicht mehr sitzen, aber die Perücke muss ja auch bezahlt werden und das ist dann schon mal ein ganzer Happen.
Hat irgendjemand von Euch ein gutes Mittel gegen Husten? Ich habe einen trockenen Reizhusten, das bringt keinen Spaß. Obwohl: Wenn denn wirklich mal etwas Sputum rauskommt, ist kein Blut mehr drin!!!!!!
Ich nehme das schlicht und ergreifend mal als Erfolg!
Glaubt mir, ich habe überhaupt gar keine Lust morgen um 6:00 aufzustehen, um um 7:30 in der Tagesklinik zu sein und mir eine Dröhnung verpassen zu lassen. Aber morgen erfahre ich auch, wann dann die Untersuchung gemacht wird bei der hoffentlich rauskommt, dass die Chemo hilft.
Ihr Lieben, ich wünsche euch allen viel Kraft und Stärke und danke euch herzlich für die moralische Unterstützung,
seid sehr, sehr lieb gegrüßt
Christel
  #55  
Alt 08.01.2007, 21:23
Benutzerbild von Tanni2006
Tanni2006 Tanni2006 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.12.2006
Ort: Moers
Beiträge: 536
Standard AW: Adenokarzinom inoperabel

Ich drücke dir für morgen ganz, ganz fest die Daumen.
Das wird schon! Gruß Tanja
  #56  
Alt 08.01.2007, 21:44
Benutzerbild von MichaelaBs
MichaelaBs MichaelaBs ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 16.08.2006
Ort: Nds.
Beiträge: 2.011
Standard AW: Adenokarzinom inoperabel

Und ich drücke mit!

Michaela
  #57  
Alt 08.01.2007, 22:12
Benutzerbild von tinchen71
tinchen71 tinchen71 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.10.2005
Ort: Nähe Düsseldorf
Beiträge: 675
Standard AW: Adenokarzinom inoperabel

Hallo tapfere Christel!

Ich drücke natürlich auch mit

Mein Mann nimmt täglich (morgens) eine ACC600, damit sich der Schleim verflüssigt und besser abzuhusten ist. Viel Trinken ist dann aber unbedingte Pflicht ! Brauchst Du aber nicht in der Apo kaufen, bei Deiner Krankheit heissen die Dinger ACC long und werden verschrieben. Muss man aber nachhaken, freiwillig fällt das kaum einem Arzt ein ..
Wenn es dann zur Schlafenszeit gar nicht geht, kann man sich mit Paracodin Tropfen ganz gut helfen. Für zwischendurch sind Pectoral "Echte Apotheker Brust Karamellen" aus der Apotheke zu empfehlen. Ausserdem kann auch die niedrige Luftfeuchtigkeit in beheizten Räumen schuld sein. Luftfeuchtigkeit sollte immer zwischen 60 und 70% liegen. Da merke ich sogar als Gesunde, das das Atmen leichter fällt. Wir haben einen Luftbefeuchter bei Lidl gekauft ca.20 Euro, denn die Dinger für an und auf die Heizung bringens nicht.
Ich hoffe ich habe Dich nicht zu sehr zugetextet, aber im Laufe von 16 Monaten lernt man so einiges... Probier einfach mal was aus, vielleicht hilft Dir irgend etwas ein wenig.
Ganz liebe Grüsse an alle
Christina.
  #58  
Alt 12.01.2007, 20:13
mouse mouse ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 21.11.2006
Beiträge: 3.593
Standard AW: Adenokarzinom inoperabel

Hallo ihr Lieben!
Es scheint so zu sein, dass man jedesmal länger braucht, um von der Chemo wieder einigermaßen auf die Beine zu kommen. Aber immerhin: da bin ich wieder
Übrigens, meine Haare habe ich immer noch.
Was richtig gut ist, ist das ich Dienstag nicht wieder hin muss! Pause!


Dafür ist am Mittwoch den 17.1. ein CT, am Donnerstag dann Besprechung beim Onkologen. Ich werde natürlich versuchen am Mittwoch den Radiologen auszuquetschen, wenn es denn geht und sobald ich Bescheid weiß, bekommt ihr das Ergebnis auch zu wissen.
Ach, ihr Süßen! Es ist gut, dass ihr da seid!
Seid ganz, ganz lieb gegrüßt
Christel
Liebe Christina,
Du textest mich überhaupt nicht zu. Im Gegenteil, Dein Rat ist sehr willkommen. Du weist eben doch schon besser Bescheid, denn Dein Mann ist ja schon "weiter" als ich. Ich finde, dass Du eine außerordentlich tapfere Frau bist
  #59  
Alt 12.01.2007, 20:22
Schnucki Schnucki ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.09.2006
Ort: München
Beiträge: 926
Standard AW: Adenokarzinom inoperabel

Hallo Christel,

schön, dass Du wieder da bist

Bei meiner Mum gibts Neuigkeiten, sie hat ja auch ein Adeno. Sie hat allerdings eine andere Chemo als Du. Gestern waren Kontrollaufnahmen, der radiologische Bericht ist noch nicht da, aber die Onkos haben wohl schon mal geschaut und mir heute gesagt, dass das Adeno etwas kleiner und anders von der Konsistenz geworden ist (was das heißt, werde ich am Montag erfahren) und die Meta an der Nebenniere kleiner geworden ist. Sonst alles okay. Lt. Onko schon mal gut, dass er nicht gestreut hat und nicht gewachsen ist. Am Montag erfahre ich mehr, auch wie es weitergeht.
  #60  
Alt 12.01.2007, 20:43
mouse mouse ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 21.11.2006
Beiträge: 3.593
Standard AW: Adenokarzinom inoperabel

Mann!!! Astrid!!
Das freut mich aber! Das ist doch mal ein Erfolg der Chemo!
Versorgst Du uns Montag oder auch Dienstag dann mit den neuesten Nachrichten? Ich lese so richtig gerne mal was gutes!
Was für eine Chemo hat Deine Mutter denn bekommen?
Sei herzlich gegrüßt
Christel
Thema geschlossen

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:48 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD