Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Lungenkrebs

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
  #61  
Alt 12.01.2007, 21:09
Schnucki Schnucki ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.09.2006
Ort: München
Beiträge: 926
Standard AW: Adenokarzinom inoperabel

na klar Christel.

Wobei die Verkleinerung verschwindend gering ist, aber wenigstens kein Wachstum oder Streuung. Von Verkleinerung spricht man wohl erst, wenn mind. 25 % kleiner wurde.

Sie bekommt Carboplatin/Taxol alle 4 Wochen. Bestrahlt kann sie auch nicht werden, zu groß.

Laß es Dir einigermaßen gutgehen.

LG

Astrid
  #62  
Alt 15.01.2007, 13:42
Benutzerbild von tinchen71
tinchen71 tinchen71 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.10.2005
Ort: Nähe Düsseldorf
Beiträge: 675
Standard AW: Adenokarzinom inoperabel

Hallo Astrid,

das wäre ja schön, wenn das was Gutes bedeutet, Drücke Euch ganz fest die Daumen dafür. Dann weiss man irgendwann auf dem langen Weg mal wieder, das das Kämpfen lohnt!!
Wie ich hier so lese, hat Deine Mama in Dir eine Super-Stütze.
Bin gespannt auf Dein nächstes Posting !
Alles, alles Gute!
Christina.
  #63  
Alt 15.01.2007, 14:22
Benutzerbild von MichaelaBs
MichaelaBs MichaelaBs ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 16.08.2006
Ort: Nds.
Beiträge: 2.011
Standard AW: Adenokarzinom inoperabel

Liebe Christel,
ich wünsche Dir für morgen einen schönen cocktailfreien Dienstag! Spätestens nach Deiner Kontrolluntersuchung lesen wir uns, gell?

Liebe Grüße

Michaela
  #64  
Alt 15.01.2007, 14:47
Benutzerbild von tinchen71
tinchen71 tinchen71 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.10.2005
Ort: Nähe Düsseldorf
Beiträge: 675
Standard AW: Adenokarzinom inoperabel

Liebe Christel,

schön das Du wieder Lust auf Schreiben hast
Lieben Dank für das Kompliment, bin ganz schön rot geworden. Die Liebe machts halt. Wird doch sicherlich bei Dir und Deinem Mann ähnlich sein. In den ersten Monaten, in denen ihr ja noch drinsteckt, ist es sehr schwer als Angehöriger klar zu denken ohne direkt einen Weinkrampf zu bekommen (ging mir so) aber irgendwann legt sich das und man möchte mit klarem Kopf (den der Betroffene nicht immer hat) mitkämpfen.
Ja, es stimmt, die Erholungsphasen werden immer länger, gönn Dir die Ruhe, sie tut Dir gut.
Was macht Dein Husten ?
Ich drücke Dir fürs CT am Mittwoch alle Däumchen und wünsche Dir morgen einen schönen chemofreien Tag !

Alles Liebe

Christina.
  #65  
Alt 16.01.2007, 12:04
mouse mouse ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 21.11.2006
Beiträge: 3.593
Standard AW: Adenokarzinom inoperabel

Hallo ihr Lieben!
Ich genieße den Tag ohne Chemo Cocktail!
Mann ist das toll! Gestern habe ich mich schon auf heute gefreut.
Vor allem, weil man sich bei 14 Tagen Pause doch ein bißchen mehr erholen kann und sehen kann, wie das Leben so ganz langsam wieder richtig was wird.
Nicht nur Müdigkeit, nicht nur Watte im Kopf.
Mein Husten ist übrigens immer noch scheußlich. Tagsüber geht da ja. Aber nachts läßt der Hustenreiz mich oft nur schwer schlafen.
Ich habe Schleimlöser ausprobiert, die machen das Ganze, trotz reichlichen Trinkens nur schlimmer. Dann habe ich jetzt Codein Tropfen. Die helfen vorübergehend, beeinflussen leider aber meine eh gestörte Verdauung negativ.
Da fragt sich doch was besser ist? Nachts zu husten oder den Vormittag voller Anstrengung auf dem Klo zu verbringen.
Aber das ist letztlich alles egal, Hauptsache das Ergebnis morgen sieht einigermaßen aus. Ich lasse morgen wieder von mir hören.
Ja, ja die Liebe! Christina hat recht. Liebe vermag einiges. Ich muss meinen Mann mal ganz ausdrücklich loben. Nicht nur das er mich, wann immer ich es brauche, fährt, nein er hat auch das Einkaufen übernommen und die Wohung auch. Wobei ich da nach Kräften helfe. Häufig sind das aber nicht viele Kräfte.
Seid alle ganz, ganz lieb gegrüßt
Christel
  #66  
Alt 16.01.2007, 13:16
Benutzerbild von tinchen71
tinchen71 tinchen71 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.10.2005
Ort: Nähe Düsseldorf
Beiträge: 675
Standard AW: Adenokarzinom inoperabel

Liebe Christel,

schön, das es Dir einigermassen gut geht.
Auf die Sache mit den Schleimlösern etc. würde ich bei Gelegenheit mal den Doc ansprechen.
Der Schleim muss doch raus, damit sich Deine Atemwege / Lunge nicht zu sehr "verschleimen". Probier doch mal morgens 1 ACC long, abends vor dem Schlafen gehen Kodein-Tropfen (Husten ist zu anstrengend, Du brauchst Deine Kraft für andere Dinge). Und wenns dann auf dem WC nicht klappt, entweder was pflanzliches um Abführen ausprobieren oder lass dir Movicol - Trinkbeutel verschreiben. Frag einfach mal nach
Mach dir mal keine grossen Sorgen, das Du Deinem Mann nicht soo viel helfen kannst. Er macht das bestimmt gern für Dich. Ausserdem finde ich es wichtig, das Du es probierst ( aber nicht zu dolle ), das gibt Deinen Angehörigen das Gefühl, das Du nicht aufgibst..
Liebe Grüsse und einen schönen freien Tag noch !
Christina.
  #67  
Alt 17.01.2007, 11:48
mouse mouse ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 21.11.2006
Beiträge: 3.593
Standard AW: Adenokarzinom inoperabel

Hallo ihr Lieben!
Das war mal ein Satz mit X, war wohl nix! Das Ct musste abgebrochen werden, denn kaum hatte ich das Kontrastmittel intus, als ich auch schon anfing, mir die Seele aus dem Leib kotzen zu wollen.
Also wurde das Ct angehalten und konnte dann auch nicht mehr fortgesetzt werden, weil ich dann erneut Kontrastmittel hätte haben müssen. Zum Glück werden die mich Morgen zwischenschieben, mir erst ein Antikotz spritzen und dann das Kontrastmittel und wenn alles klappt, sind die Bilder rechtzeitig zum Termin bei meinem Onkologen fertig.
Also wird weiter gelauert...
Eines muss ich zu meinem fleißigen Mann noch sagen, er arbeitet ganztags!
Ach und zu meinem Husten, ich habe also die Tropfen genommen. Denn es stimmt natürlich, meine Kraft kann ich für anderes gebrauchen. Die Tropfen haben exakt 4 Stunden gewirkt, denn so lange habe ich ununterbrochen geschlafen. Merkwürdig finde ich, dass häufig, wenn ich huste wie ein Weltmeister, meine Nase läuft. Das sieht mir denn doch ein bißchen wie Allergie aus. Ich werde das morgen mal bei Arzt ansprechen.
Ich hoffe sehr, das es euch, bzw. euren Angehörigen gut geht. Das zumindest nirgendwo sich irgendetwas verschlechtert.
Seid ganz lieb gegrüßt
Christel
  #68  
Alt 17.01.2007, 12:05
Benutzerbild von kamelle
kamelle kamelle ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.01.2007
Ort: Am Bodensee
Beiträge: 28
Standard AW: Adenokarzinom inoperabel

Zitat:
Zitat von mouse Beitrag anzeigen
Ach und zu meinem Husten, ich habe also die Tropfen genommen. Denn es stimmt natürlich, meine Kraft kann ich für anderes gebrauchen. Die Tropfen haben exakt 4 Stunden gewirkt, denn so lange habe ich ununterbrochen geschlafen. Merkwürdig finde ich, dass häufig, wenn ich huste wie ein Weltmeister, meine Nase läuft.

Hi Christel,

ich hab die selbe Erfahrung mit Codintropfen gemacht, nach etwa 4 Stunden war die Wirkung bei 15 Tropfen dahin.
Was ich aber bei meinem Husten erstaunlich finde, tagsüber ist er fast nicht da. Nachts kommen dafür ein paar Anfälle. Das die Nase Läuft wenn ein Anfall gekommen ist hab ich auch, ich glaube das Hängt mit der Anstrengung des Hustens zusammen.

Ich wünsch Dir ales Gute und viel Kraft

LG Kamelle
__________________
Du kannst dem Leben nicht mehr Tage geben, aber dem Tag mehr Leben
  #69  
Alt 17.01.2007, 12:15
Benutzerbild von MichaelaBs
MichaelaBs MichaelaBs ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 16.08.2006
Ort: Nds.
Beiträge: 2.011
Standard AW: Adenokarzinom inoperabel

Liebe Christel,

das lese ich hier nun öfter, dass ich wohl nicht die Einzige mit einer Kontrastmittelunverträglichkeit bin. Bei mir wurde sie allerdings nach der Lungen-Op 2003 im KH festgestellt, und das war auch gut so, denn ich habe dermaßen heftig reagiert, mit einem Blutdruck von 70 zu 35 zum Beispiel, dass sofortige Gegenmaßnahmen eingeleitet wurden. An dem Tag konnte ich nur sitzend zum Staging gefahren werden. Seitdem werden die CTs ohne Kontrastmittel gemacht. Die Aussage soll etwas weniger deutlich sein, aber wenn alle Untersuchungen ohne sind, stimmen die Vergleiche ja.

Das mit der Nase kenne ich auch und habe mir eingebildet, vielleicht nach der Chemo empfindlicher oder allergischer geworden zu sein, möglicherweise ist es vorübergehend. Gegen den blöden Husten muss doch was möglich sein, es ist wirklich anstrengend.

Ich hoffe, morgen klappt alles wie gewünscht und Dein Magen erholt sich heute wieder!

Liebe Grüße

Michaela
  #70  
Alt 17.01.2007, 12:55
Benutzerbild von Eve46
Eve46 Eve46 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.09.2006
Ort: Land Brandenburg
Beiträge: 42
Standard AW: Adenokarzinom inoperabel

Hallo Christel, hallo Michaela,
auch mein Mann hat eine Kontrastmittelallergie. Er reagierte beim ersten Mal mit Ausschlag am ganzen Körper. Er hat jetzt immer irgendetwas dagegen bekommen, seitdem geht´s.
Liebe Christel, ich wünsche dir für dein CT alles Gute, ich hoffe, die Chemo hat gut angeschlagen.
Liebe Grüße
Eve
  #71  
Alt 17.01.2007, 14:37
Benutzerbild von tinchen71
tinchen71 tinchen71 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.10.2005
Ort: Nähe Düsseldorf
Beiträge: 675
Standard AW: Adenokarzinom inoperabel

Hallo Christel,
mönsch, das war ja wohl wirklich ein Ding mit X
Wünsche Dir das es morgen besser klappt und der Onko auf einen Blick sehen kann, das die Chemo greift.
Liebe Grüsse
Christina.
  #72  
Alt 18.01.2007, 13:50
mouse mouse ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 21.11.2006
Beiträge: 3.593
Standard AW: Adenokarzinom inoperabel

Hallo ihr Süßen
Das CT hat heute geklappt. Erst eine Antiallergikumspritze, dann eine gut Stunde hinlegen und dann ging es. Nur gibt es immer noch nichts neues. Denn verglichen wird mit den PET CT Bildern und die hatte mein Arzt nicht auf dem Rechner.
Montags gibt es im Ärztehaus immer eine Konferenz mit allen Ärzten und da soll mein Fall dann besprochen und auch die Bilder verglichen werden.
Am Dienstag habe ich dann einen Termin und dann erst werde ich wissen, wie es weiter geht.
Sind ja Gott sei Dank nur meine Nerven!
Aber immerhin heißt das, dass ich nächsten Dienstag nicht zur Chemo muss!
Ich hoffe, dass es Euch und Euren Angehörigen gut geht. Von Michaela weiß ich, dass das nicht der Fall ist. Ihr Sohn hatte einen Unfall mit Arm- und Jochbeinbruch und muss operiert werden. Ganz sicher drückt ihr mit mir die Daumen für ihn.
Seid ganz, ganz lieb gegrüßt
Christel
  #73  
Alt 18.01.2007, 14:04
Benutzerbild von tinchen71
tinchen71 tinchen71 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.10.2005
Ort: Nähe Düsseldorf
Beiträge: 675
Standard AW: Adenokarzinom inoperabel

Hallo Christel,

ja, diese Nervenproben sind echt ätzend.
Ich möchte nur vorwarnen, freu Dich nicht so früh auf einen Chemo-Aussetzer , wenn Dienstag rauskommt, was ich sehr hoffe, das die Chemo anschlägt, biste vielleicht doch noch dran.

Liebe Michaela,
von mir auch alles Gute für Deinen Sohn und gute Besserung

lieben Gruss an alle Mitschreiber
Christina.
  #74  
Alt 23.01.2007, 16:10
mouse mouse ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 21.11.2006
Beiträge: 3.593
Standard AW: Adenokarzinom inoperabel


Hallo ihr Lieben!
Mann bin ich gut gelaunt!!! Wer braucht ein Kraftpaket? Hier! Fang!
Bei dem CT ist rausgekommen, dass die Chemo angeschlagen hat!!!
So, Adeno, das hast Du nun davon!
Es ist nicht so, dass der feige Bursche sich verkrochen hat, aber er hat sich nicht weiter ausgebreitet und ist stellenweise wohl sogar ein bißchen kleiner geworden.
Es geht also weiter mit der Chemo das ist der doofe Teil an der Sache.
Aber egal, das schaffe ich auch noch und motiviert bin ich bis unter das Dach.
Astrid, wie geht es Deiner Mutter?
Christina, was macht Dein Mann?
Michaela, hoffentlich hast Du ähnlich gute Nachrichten und wie geht es Fabian?
Allen, die mir so lieb die Daumen gedrückt haben ganz, ganz herzlichen Dank und viele liebe Grüße
Christel
  #75  
Alt 23.01.2007, 17:36
Benutzerbild von MichaelaBs
MichaelaBs MichaelaBs ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 16.08.2006
Ort: Nds.
Beiträge: 2.011
Standard AW: Adenokarzinom inoperabel

Liebe Christel und liebe Mitschreiberinnen und -schreiber,

Adeno hält sich im Wesentlichen zurück, aber es gibt Veränderungen im Bereich der Pleura, die PLeurakarzinose schreitet wohl fort, am Montag nach dem Gespräch mit dem Onkologen bin ich schlauer. Vielleicht gibt es was, um diesem Prozess ein wenig Einhalt zu gebieten.
Ansonsten muss ich sicher froh sein, dass auf der "guten", aber leider auch betroffenen linken Seite keine Veränderung eingetreten ist.

@ Christina: Danke für Deine lieben Wünsche bezüglich meines Sohnes, Christel, Dir natürlich sowieso und besonders! Er wurde heute aus dem Kh entlassen, ich habe ihn aber noch nicht gesehen, er ist gerade mit Oma beim Arzt wegen des Arms. Gut, dass sie heute zu Besuch kam...

Herzliche Grüße an alle und für Dich, Christel: Herzlichen Glückwunsch!

Michaela
Thema geschlossen

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:04 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD