Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Gebärmutterkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 16.12.2006, 12:29
Nana78 Nana78 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.06.2006
Beiträge: 100
Standard HPV-Impfung

Hallo an alle,

Ich bin gestern gegen HPV geimpft worden, obwol nicht sicher ist, ob ich noch HPV-positiv bin oder nicht.

Ich wurde im Juni 06 am Gebärmuterhals operiert (Trachelektomie - dabei hätten eigentlich alle von Viren befallenen Hautschichten entfernt werden müssen), aber mein letzter HPV-Test im September war "unklar", gestern wurde deshalb noch einmel auf HPV getestet.
Die Ärzte in der Berliner Charité meinten aber, dass ich mich trotzdem impfen lassen solle, weil man von anderen Impfungen weiß, dass der menschliche Körper auch Antikörper gegen eine bereits bestehende Infektion ausbildet und man diese so bekämpfen könne. Sie betonten, dass man dies zwar speziell bzgl. HPV noch nicht in großangelegten Studien bewiesen, man aber im kleinen Rahmen einen positiven Effekt nachgeweisen hätte. Es gibt also keine "harten Daten", sondern nur vereinzelt beobachtete Fälle zusätzlich zum Allgemeinverständnis über Impfungen.

Alle 3 Impfungen zusammen kosten 424€. Es besteht aber die Chance, dass die Krankenkasse die Impfung in speziellen Fällen übernimmt. Einfach mal nachfragen und alles versuchen. Und wenn die KK nicht zahlt... sparen, sparen, sparen, es ist schließlich indirekt eine Impfung gegen Krebs!

Liebe Grüße,
Nana

Geändert von Nana78 (16.12.2006 um 17:56 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 16.12.2006, 14:09
Benutzerbild von gitti2002
gitti2002 gitti2002 ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 02.03.2004
Beiträge: 2.125
Standard AW: HPV-Impfung

Hallo Nana,

untenstehenden Artikel habe ich im Netz gefunden. Es ist ja eigentlich noch immer nicht ganz klar, ob die Impfung auch für Frauen in Frage kommt, die bereits mit HPV infiziert sind, im Artikel unten kann man über die Impfung lesen: "Jedoch kann sie über einen Antikörpertiter einen 100prozentigen Schutz gegen Neuinfektionen vor den Typen 16 und 18 bieten"

Die Meinungen unter den Gynäkologen scheinen ja auch weit auseinander zu gehen, die einen verabreichen die Impfung nur als Vorsorge, andere wiederum impfen auch gegen Neuinfektion.
Vielleicht könnten wir diesen Thread dazu nutzen, um Neugikeiten aus der Fachpresse hier einzustellen, die Verwirrung ob die Impfung nur schützt, wenn man noch nicht infiziert ist oder ob sie auch vor Neuinfektion schützen kann, scheint groß zu sein und es gibt viele Unterschiedliche Aussagen dazu.

LG Gitti

Geimpft wird gegen eine Infektion, nicht gegen Krebs.
Geimpft wird nur gegen die HPV-Hochrisikotypen 16 und 18 bzw. gegen die Genitalwarzen verursachenden Niedrigrisikotypen 6 und 11.
Somit ist die Impfung nur an zwei bzw. 4 Subtypen aus einem Pool von zur Zeit mehr als 100 bekannten Subtypen adressiert und kann keinen 100prozentigen Schutz gegen die Entstehung des Zervixkarzinoms leisten.
Jedoch kann sie über einen Antiköprertiter einen 100prozentigen Schutz gegen Neuinfektionen vor den Typen 16 und 18 bieten, die in ca. 70 % der Zervixkarzinome vorkommen. Der so induzierte Schutz kann momentan – so die aktuelle Datenlage – für einen Zeitraum von 53 Monaten offeriert werden.
Die Ständige Impfkomission hat darüber hinaus noch keine offizielle Empfehlung ausgesprochen, zur Zeit bezahlen die GKVen die Impfung nicht.
Ein nachvollziehbarer Impferfolg lässt sich nur erkennen, wenn 80 Prozent aller Personen der Zielgruppe geimpft werden. Der Impferfolg wäre erst nach frühestens 30 Jahren erkennbar.

http://www.curado.de/krebs/andere-fo...krebs-impfung/
__________________
Meine im Krebs-Kompass von mir verfassten Texte dürfen auf anderen Homepages und in anderen Foren ohne meine ausdrückliche Zustimmung nicht verwendet und veröffentlicht werden.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 25.01.2007, 08:39
Raider Raider ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.01.2007
Ort: Österreich
Beiträge: 15
Idee HPV positiv+trotzdem Impfung??

Hallo!

Mich würde interessieren, wer von Euch trotz bestehender HPV Infektion
mit Gardasil geimpft wurde. Die Firma selbst ist ja der Ansicht, dass das Serum auch infizierten Frauen helfen könnte. Natürlich verdienen die an dem Serum nicht schlecht. Aber: wenn man eine HPV Infektion hat und der Körper nicht allein damit fertig wird, scheint es mir logisch, diese Viren in abgeschwächter Form in den Körper zu bringen, damit er sie erkennen und bekämpfen lernt.

Wer hat sich impfen lassen??

LG
Raider

Geändert von Raider (25.01.2007 um 08:41 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 25.01.2007, 09:52
Benutzerbild von cosima
cosima cosima ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.11.2006
Beiträge: 111
Standard AW: HPV positiv+trotzdem Impfung??

also mir erscheint das ehrlich gesagt nicht logisch!
antikörper werden gebildet, wenn der körper lernt mit entsprechenden andockstellen die viren zu besetzen und abzutransportieren. wenn eine infektion besteht ist der körper so damit beschäftigt die bestehende infeketion zu bekämpfen, dass abgeschwächte viren nur ein tropfen auf den heißen stein sind. aus medizinischer sicht muss ich sagen: daran glaube ich nicht!

sobald eine infektion überstanden ist, ist man von einem, von insgesamt 72 viren imun. dann ist die impfung sinnvoll, da man gegen die restlichen imun wird. also zumindest die, wo die impfung ansetzt. soweit ich weiß sind das nur die "krankmachenden" 6,11,18. aber da bin ich nicht sicher !!!!!

cosi
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 25.01.2007, 18:05
AMREI AMREI ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.04.2006
Beiträge: 40
Standard AW: HPV positiv+trotzdem Impfung??

Hi,

wollte mich noch mal zu dem Thema melden, es wurde schon mal in einem anderen Thread diskutiert. Also generell macht eine Impfung mit Gardasil Sinn wenn jemand noch nicht mit den Virenstaemmen infiziert ist den der Wirkstoff abdeckt. Es sind 4 Staemme die von Gardasil abgedeckt werden. Hat man alle 4 bereits in sich, macht eine Impfung keinen Sinn. Hat man nur einen oder 2 der Virenstaemme, kann eine Impfung die Infektion mit den anderen Staemmen verhindern. Das heisst das der Koerper sich dann mit den restlichen Viren die high risk fuer Dysplasie verantwortlich sind nicht mehr infiziert und nur noch die vorhandenen Viren Aerger bereiten koennen. Die Frage ist natuerlich wie sinnvoll eine Impfung unter den Umstaenden ist aber ich denke es ist besser wenn der Koerper nur gegen 1 oder 2 anstatt gegen 4 Viren ankaempfen muss.

Ulrike
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 25.01.2007, 19:00
Benutzerbild von Archaster
Archaster Archaster ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.11.2006
Ort: NRW
Beiträge: 28
Standard AW: HPV positiv+trotzdem Impfung??

Hallo Ihr Lieben,

also ich habe mit meiner Gynäkologin letztens erst wieder über die Impfung diskutiert. Ihre Meinung ist ist eine ganz klare:

Solange die Langzeitstudien nicht erfolgreich abgeschlossen sind, würde sie ihrem Körper eine Impfung nicht zumuten. Die noch nicht erforschten Langzeit-Nebenwirkungen von anderen Medikament seien schließlich auch erst nach ca. 8 - 10 Jahren aufgetaucht. Als Beispiel führte sie unter anderem (=Lipobay, Thomapyrin) die Östrogen-Behandlung gegen die Wechseljahrsymptome vor ca. 20 Jahren an, bei denen die Ärtze auch "mit der Schöpfkelle" Östrogene verteilt haben und hinterher herausfanden, dass eine übermäßige Gabe der Medikamente zu erhöhtem Aufkommen von Brustkrebs geführt hat.

Also ich stehe der Impfung auch eher kritisch gegenüber und werde mich daher nicht impfen lassen.

Herzliche Grüße
Archaster
__________________
die Hoffnung stirbt zuletzt..
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 25.01.2007, 21:28
Raider Raider ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.01.2007
Ort: Österreich
Beiträge: 15
Ausrufezeichen AW: HPV positiv+trotzdem Impfung??

Liebe Leute,

habe heute mit dem Professor Kontakt aufgenommen, der massgeblich an der Entwicklung des Impfstoffes Gardasil mitgewirkt hat:

http://derstandard.at/?url=/?id=2484589
Er hat mir auf mein email auch sofort geanwortet.

Hier folgen meine Fragen mit den Antworten inROT

Macht es Sinn, sich mit Gardasil impfen zulassen, wenn schon ein PAP-Befund ab PAP III und aufwärts gestellt wurde?

Mit Einschränkung Ja, aber sie gibt Ihnen Schutz nur für die anderen HPV Typen, mit denen Sie vielleicht noch nicht infiziert sind (waren). Also z.b. HPV6, 11, 18. (HPV16 ist der häufigste Typ in Dysplasien, also der primäre Verursacher Ihrer Erkrankung). Auf den Verlauf Ihrer derzeitigen Infektion bzw. Erkrankung hat die Impfung keinen Einfluss.

Hilft die Impfung dem Immunsystem, die in der Schleimhaut "eingelagerten" Viren zu erkennen?
Nein, ist nur vorbeugend wirksam.
Sind die Studien über die Impfung als Booster für das Immunsystem schon abgeschlossen?
Ja das ist bekannt, sollten Sie bereits immun sein, wirkt die Impfung als Booster.
Heisst das zusammenfassend gesagt, dass, falls ich schon Kontakt mit HPV 16,18,6und 11 hatte, immun gegen diese Virenstämme bin und die Impfung das Immunsystem noch zusätzlich stärkt?
im Prinzip schon. Die Frage ist nur, ob Sie das dann noch brauchen. Es ist leider nicht bekannt, ob die Immunität nach natürlicher Infektion ausreicht, um spätere Neuinfektionen bzw. -erkrankungen zu verhindern. Allerdings halt ich das für wahrscheinlich.


Macht Euch selbst ein Bild, ob eine Impfung mit Gardasil für euch Sinn macht!
LG
Raider
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 26.01.2007, 10:49
Benutzerbild von cosima
cosima cosima ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.11.2006
Beiträge: 111
Standard AW: HPV positiv+trotzdem Impfung??

haltet mich für dämlich, aber was ist mit booster gemeint? sowas wie ein "pusheffekt"?

cosi
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 26.01.2007, 19:56
Raider Raider ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.01.2007
Ort: Österreich
Beiträge: 15
Standard AW: HPV positiv+trotzdem Impfung??

Hi!

Ja, ein Booster ist genau das- ein Pusher, eine Unterstützung, die Gardasil-Impfung jagt laut der Aussage des Professers das Immunsystem spezifisch gegen HPV 6,11,16 und 18 in die Höhe!

LG
Raider
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 26.01.2007, 21:49
Benutzerbild von gitti2002
gitti2002 gitti2002 ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 02.03.2004
Beiträge: 2.125
Standard AW: HPV positiv+trotzdem Impfung??

Hallo meine Damen,

es gibt hier nun schon einige Threads in denen über die HPV Impfung diskutiert wurde. Gerade diese Infos um das Für und Wider dieser Impfung, beschäftigen im Moment verständlicherweise sehr viele Nutzerinnen.
Nach gewisser Zeit, rutschen diese Threads leider nach hinten und nur wenige Suchende finden sie wieder.
Was würdet ihr davon halten, wenn ich diese Threads zu einem einzigen zusammenfassen und oben auf der ersten Seite festmachen würde? Die Titel der versch. Threads blieben natürlich in diesem Einen dann erhalten.
Bitte um eure Meinungen.

LG Gitti
__________________
Meine im Krebs-Kompass von mir verfassten Texte dürfen auf anderen Homepages und in anderen Foren ohne meine ausdrückliche Zustimmung nicht verwendet und veröffentlicht werden.
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 27.01.2007, 16:22
Spatzi Spatzi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.08.2006
Ort: Hessen
Beiträge: 10
Standard AW: HPV positiv+trotzdem Impfung??

Hallo Gitti,

das ist eine prima Idee. Mir geht es nämlich so das ich mir nach einigen Tagen die Finger wund suche nach bestimmten Beiträgen. Ich denke das diese Sache zum Thema HPV und Impfung ein ganz ganz wichtiger Punkt ist und soooooooooo viele unbeantwortete Fragen mit sich bringt. Ich würde es klasse finden wenn man das alles zusammenlegen könnte.

LG Spatzi
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 27.01.2007, 20:44
leda leda ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.09.2005
Beiträge: 71
Standard AW: HPV positiv+trotzdem Impfung??

hi,
eine sehr gute idee, würde die suche erleichtern und man könnte sich auf den neuesten stand halten, indem man neue artikel dazu liest.
DANKE gitti dass du dir die mühe machst.
lg leda
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 28.01.2007, 01:26
Benutzerbild von gitti2002
gitti2002 gitti2002 ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 02.03.2004
Beiträge: 2.125
Standard AW: HPV-Impfung

So, habe alles was ich im Gebärmutterkrebsforum über HPV-Impfung/Gardasil finden konnte, hier in diesen Thread gepackt, falls ihr noch etwas entdeckt dass ich übersehen habe, dann Threadlink bitte per PN an mich weiterleiten, ich führe ihn dann mit diesem hier zusammen. Oder wenn es ein eigenständiger Thread ist, in dem um ein anderes Thema geht und nur einige Beiträge zu diesem Thema hier passen, dann verlinkt ihr hier einfach dahin.

LG Gitti
__________________
Meine im Krebs-Kompass von mir verfassten Texte dürfen auf anderen Homepages und in anderen Foren ohne meine ausdrückliche Zustimmung nicht verwendet und veröffentlicht werden.
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 28.01.2007, 01:31
Benutzerbild von gitti2002
gitti2002 gitti2002 ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 02.03.2004
Beiträge: 2.125
Standard AW: HPV-Impfung

Hier noch der Link ins Forum für "Krebs im Genitalbereich - Vulvaforum", in dem es um HPV-Infektion /Gardasil - Impfen ja oder nein? - geht:

http://www.krebs-kompass.org/Forum/s...ad.php?t=21356
__________________
Meine im Krebs-Kompass von mir verfassten Texte dürfen auf anderen Homepages und in anderen Foren ohne meine ausdrückliche Zustimmung nicht verwendet und veröffentlicht werden.
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 03.02.2007, 17:21
Sonnenschein83 Sonnenschein83 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 25.01.2007
Ort: Magdeburg
Beiträge: 3
Beitrag AW: HPV positiv+trotzdem Impfung??

Hallo ihr Lieben,

bin auch HPV positiv. Habe mich impfen lassen. Der Krebs als solcher wird davon niocht kleiner oder verschwinden. Das einzige was man damit ereichen kann ist das das Risiko mit diesen Typen noch infiziert zu werden genommen wird. Ich selbst habe zb. "nur" HPV 31,35 und 45. Deshalb habe ich es auf Anraten meiner Ärztin auch noch machen lassen. Habe auch alles versucht um ne Kasse zu finden die das bezahlt. Aber mit 23 bin ich scheinbar zu alt.
Wenn man also 16 und 18 schon hat bringt es laut Aussage meiner Ärztin nichts mehr.
Aber dennoch: Nie die Hoffnung aufgeben.
Für mich ist es zur Zeit auch sehr dunkel gewurden. Die Befunde sind nach der OP wieder schlimmer geworden, weil es nicht im gesunden entfernt wurde. Von meinem Partner bin ich mittlerweile auch getrennt, da er noch den Traum von einer Familie hat und deshalb mit mir nichts anfangen kann. Er will Kinder. Dabei steht doch noch gar nicht fest das ich nie Kinder haben werde, aber egal. Ohne ihn schaffe ich das auch. Wenn nicht sogar besser.

Würd mich freuen von euch zu hören.

Liebe Grüße
__________________
Liebe Grüße
Nicole
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:40 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD