Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Bauchspeicheldrüsenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #346  
Alt 08.07.2010, 13:59
Benutzerbild von Conny44
Conny44 Conny44 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 31.12.2006
Beiträge: 1.264
Standard AW: BSDK inoperabel m. Lebermetastasen

Und wieder ist ein Jahr vergangen.......

Ich gedenke heute meinem Vater, der nunmehr vor 3 Jahren diese Erde verlassen musste .......

Du bist immer in meinem Herzen, Vati.
__________________
Traurige Grüße von Conny (& Jörg - seit 15.5.08 nur noch in liebevollen Gedanken)

Ein Millionär und ein Bettler haben statistisch gesehen jeweils 1/2 Million!
Soviel zu Statistiken!

_____________________________________________________
mein geliebter Mann: BSDK 06.06.1959 - 15.05.2008
mein Pa: BSDK 17.01.1941 - 08.07.2007
meine Mutti: Akute Leukämie 18.11.1941 - 30.03.2011
Mit Zitat antworten
  #347  
Alt 08.07.2011, 22:30
Benutzerbild von Conny44
Conny44 Conny44 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 31.12.2006
Beiträge: 1.264
Standard AW: BSDK inoperabel m. Lebermetastasen

An meinen Vater:

Das Elend fing vor 4,5 Jahren an - mit deiner Krankheit. Und es sollte nicht aufhören. Genau heute vor 4 Jahren verließ dich deine Kraft, nachdem du 17 Tage keine Nahrung zu dir genommen hattest. Du hast dich mit aller Macht dagegen gewehrt, aber der Tod grinste dir fies ins Gesicht.

Durch dich bzw. die furchtbare Krankheit durfte ich meinen über alles geliebten Mann kennen lernen, das größte Geschenk aller Zeiten. Aber auch er war machtlos gegen den sch... Untermieter und folgte dir nur 9 Monate später.

Aber dem nicht genug. Es sollte nicht aufhören. Mutti ging auch nur 3 Jahre und 8 Monate nach deinem Versterben plötzlich und völlig unerwartet.


In nicht einmal 4 Jahren musste ich euch 3 gehen lassen, ob ich wollte oder nicht. Es hat keiner gefragt, weder euch noch mich.
Im Alter von 48, 66 und 69 Jahren wurdet ihr geholt.
Ist das gerecht? Ist das der Lauf der Dinge? Wie soll ich jemals damit fertig werden? Ich habe überhaupt noch nichts verarbeitet, es tut einfach nur weh.

Ich denke an dich, an euch jeden Tag und kämpfe Stunde für Stunde ums Weiterleben. Es hat keine Qualität mehr, aber ich lebe. Und ich bin nicht einmal glücklich darüber. Im Gegensatz dazu hättest du/hättet ihr alles dafür gegeben. Aber es hat nicht sollen sein. Es tut weh, verdammt weh. Und es wird einfach nicht besser. Meine Gesundheit ist dahin, meine Seele ebenfalls.

Ja, ich lebe, aber wie?
Ich hoffe, dass es euch besser geht, dort, wo ihr jetzt seid.

In Liebe - deine Tochter
__________________
Traurige Grüße von Conny (& Jörg - seit 15.5.08 nur noch in liebevollen Gedanken)

Ein Millionär und ein Bettler haben statistisch gesehen jeweils 1/2 Million!
Soviel zu Statistiken!

_____________________________________________________
mein geliebter Mann: BSDK 06.06.1959 - 15.05.2008
mein Pa: BSDK 17.01.1941 - 08.07.2007
meine Mutti: Akute Leukämie 18.11.1941 - 30.03.2011
Mit Zitat antworten
  #348  
Alt 09.07.2011, 08:21
Rüdi59 Rüdi59 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.10.2010
Ort: 35440 Linden
Beiträge: 75
Standard AW: BSDK inoperabel m. Lebermetastasen

Liebe Conny,

ich bin nur noch selten hier sei mein Mann vor 9 Wochen gegagen ist, so auch heute morgen und da lese ich Deine Gedanken und bin so traurig. Ich fühle mi Dir. Dahr ein paar hoffentlich tröstende Worte:

Traue Dich loszulassen
freizugeben, dich selbst
und die, um ddie Du trauerst.
Denn Du sollst weiterleben,
Du darfst weiterleben,
es wird immer genug da sein, dies zu vollbringen.
Indem Du sie loslässt,
verrätst Du sie nicht,
Du wirst Dein eigenes Leben auf Dich nehmen,
Schritt für Schritt, Tag für Tag, Stunde um Stunde.
Je weiter Du kommst, desto mehr wir die Angst
davor schmelzen
wie der Schnee in langersehnter Sonne
Das was war, lässt sich nicht festhalten.
Je mehr Du danach greifst, desto mehr
zerrinnt es wie feiner, trockener Meeressand
zwischen den Fingern.
Traue Dich loszulassen, freizugeben
und scheinbar ohne Halt weiterzugehn.
Was gewachsen ist und Liebe war, ist unvergänglich
unumkehrbar,
es wird Dich tragen, wenn Du Dich tragen lässt,
los-lässt in freie Bewegung.
Erinnerung wird bleiben,
unbedrohlich, lebensstrak.
Du kannst leben, glaube mir,
jetzt, sofort und immer mehr.

(Aus Jochen Jülicher: Es wird alles wieder gut, aber nie mehr wie vorher)

GLG Sylke
Mit Zitat antworten
  #349  
Alt 09.07.2011, 10:13
Yasmin86 Yasmin86 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.05.2011
Ort: Netphen bei Siegen
Beiträge: 39
Standard AW: BSDK inoperabel m. Lebermetastasen

Hallo liebe Conny, ich kann deinen Schmerz so gut nachempfinden. Wenn man auf einen Schlag seine Liebsten verliert. Man sich seine Zukunft vorgestellt hat..und nichts so läuft wie gewünscht....

Im September vor 10 Jahren mein Papa. Mit 15 sitzt man plötzlich am Sterbebett seines Vaters, hält ihm in seinen letzten Minuten die Hand.
9Monate Später, plötzlich der Anruf das dein Bruder mit dem Motorrad tödlich verunglückt ist ...2Jahre später meine Mama einen schweren Herzinfarkt hatte, kruz darauf der Opa und kein halbes Jahr darauf Oma mit Schlaganfall und Tod.

Alles anders als man es sich als Teenie wünscht, man bahnt sich gerade den Weg...und aufgrund dessen einige falsche Wege eingeschlagen.

2006 macht mein bester Freund ( mein Alter / und der seine Mama morgens Tod vor dem Bett gefunden hat in jungen Jahren ) Soizid. Einfach mit 18 Jahren vor einen ICE geworfen. Er war wie mein Bruder, haben die gesamte Kindheit verbracht....

Im selben Jahr lerne ich meinen jetzigen Mann kennen. Wir sind keinen Monat zusammen als sein Vater verstirbt, EINEN MONAT später seine Lebensgefährtin und EINEN MONAT darauf sein Bruder...Familie ausgelöscht....

Keine 5 Jahre später, passiert nun das schlimmste vom schlimmsten... meine Mama ist erkrankt..von jetzt auf jetzt....es schien gerade mal alles vernünftig zu laufen ...und dann noch Bauchspeicheldrüsenkrebs.....Ich bin mal eben 25 Jahre alt und habe nur die Schattenseite des Lebens bisher kennengelernt...ich frag mich ständig wieso, man hat keine Möglichkeit so zu werden wie man es sich wünscht ... Unser Sohn ist keine 3 Jahre alt, hat mit seinem OPA am 4.9 Geburtstag..aber momentan keine Lebensfrohe Mama....ich hoffe er muss in seinen jungen Jahren nicht soviel leid erleben ...

Liebe Conny, es ist schwer aber vllt. hilft es dir, zu wissen das einige diesen Schmerz und diese Wut gut nachempfinden können und damit Leben, bzw. es lernen müssen, ich auch.

Denk an dich, liebe Grüsse
Yasmin
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:11 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD