Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Gallenblasentumor/Gallengangskarzinom

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 18.12.2002, 14:56
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Gallengangskarzinom!!cholangiozelluläres Karzinom

Mein Vater hat vor einer Woche die Diagnose Krebs gestellt bekommen!! Wir waren auch schon in Hannover um uns einen Termin für eine Operation zu ergattern,leider erfolglos! Der Tumor (primärescholangiozelluläres Karzinom)liegt am Gallenverschluss direkt an der Hohlwehne, die durch den Tumor immer mehr abgedrückt u angefressen wird!! Deshalb ist auch eine Operation unmöglich!! Die weitere Lebenserwartung ist sehr gering.Auch eine Chemotherapie würde die Lebenserwartung nur um einige Monate vermehren, da das Wachstum des Tumors nur verringert werden würde, aber keine Chance auf eine Rückbildung besteht. Meine ganze Familie ist total verzweifelt. Wir sind 5 Kinder, die Kleinste ist erst 2Jahre!! Ich würde mich freuen wenn sich jemand melden würde, der den selben Tumor oder einen ähnlichen Tumor hat!! BITTE,BITTE!!!
Meine E-Mailadresse:dani-trost@web.de
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 19.12.2002, 00:39
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Gallengangskarzinom!!cholangiozelluläres Karzinom

Hallo Daniela, warst Du in Hannover bei Professor Dr. Jähne?Falls nicht, kontaktiere ihn. Er ist im Henrittenstift in Hannover und sehr auf Pankreas, Gallenwege etc. fixiert und hat gute Behandlungserfolge vorzuweisen. in der MHH gibt es noch Prof.Klempnauer - ebenfalls Spezialist auf diesem Gebiet. auf jeden Fall holt eine 2 oder 3. Meinung ein. Drücke Euch fest die Daumen , LiebeGrüße
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 19.12.2002, 09:21
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Gallengangskarzinom!!cholangiozelluläres Karzinom

Leider weiß ich nicht genau, wie der Professer hieß!Aber wir werden Dr Jähne auf jeden Fall kontaktieren. Mein Vater u meine Mutter sind heute nach München in eine Klinik gefahren, die sich auf Heilpraxis spezialisiert hat! Dort wird er wahrscheinlich eine Mistel u Fibertherapie machen!! Wir hoffen alle, dass dies den Tumor zur Ruhe bringt!!! Außerdem muß ich mich erstmal bei Ihnen bedanken, ich bin so froh, dass sich jemand gemeldet hat!!! Vielen vielen Dank an Sie !!!
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 19.12.2002, 12:52
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Gallengangskarzinom!!cholangiozelluläres Karzinom

An Daniela: Mir fällt da noch ein Spezialist ein in Heidelberg: Prof. Dr. Markus Büchler, Uni Heidelberg Tel. 06221/566200
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 05.01.2003, 18:06
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Gallengangskarzinom!!cholangiozelluläres Karzinom

Hallo Daniela, melde Dich bitte mal. Wie geht es Deinem Vater? Habt Ihr einen behandler gefunden? Liebe Grüße
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 23.01.2003, 15:43
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Gallengangskarzinom!!cholangiozelluläres Karzinom

Hallo Daniela,ich wurde in der Uni-Klinik Homburg von Prof. Martin Schilling operiert.Mein Tumor war schon 8cm groß und die Op nicht ganz ungeährlich.Mir geht es wieder gut und bin als tumorfrei am 9.Mai.02 entlassen worden.Man sollte nichts unversucht lassen.Lieber Gruss Birgit
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 27.02.2003, 15:09
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Gallengangskarzinom!!cholangiozelluläres Karzinom

Hallo Daniela!
Wie geht es dir und deinen Vater??
Hab deine Zeilen gelesen und musste weinen, meine Mutti hat die gleiche Diagnose bekommen, ist vor 4 Wochen ins Krankenhaus wegen Gallensteinbeschwerden und jetzt das. Sie hat Lebermetastasen und beginnt am 10.03. eine Chemo.
Ich wünsch dir so sehr, dass es euch besser geht als uns!!
Alles Liebe dieser Welt und vielleicht schreibst einmal!
Burgi
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 09.05.2003, 10:30
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Gallengangskarzinom!!cholangiozelluläres Karzinom

Hallo!

Leider ist meine Mutter am 5.5.03 an einem Klatskin gestorben.

Ich wünsche euch allen viel Kraft.

liebe grüsse Petra
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 31.05.2003, 14:39
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Gallengangskarzinom!!cholangiozelluläres Karzinom

Ein freundliches Hallo! Auch mein Mann, gerade 55 Jahre alt, hat diesen Krebs. Ich bin ganz verzweifelt. Keine Chemo hat geholfen. Er hat einen künstlichen Gallenausgang. Es ist alles so furchtbar. Wir hatten noch so viel vor. Bei uns ist es die große Liebe, die es wohl nur einmal im Leben gibt und nun das. Auch wenn die Ärzte nichts mehr machen, ich habe immer noch etwas Hoffnung. Er ist so dünn geworden. Es fällt so schwer, ihn so zu sehen.
Viele Grüße Monika
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 31.05.2003, 19:55
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Gallengangskarzinom!!cholangiozelluläres Karzinom

Liebe Moni!
Es ist gut, dass Du die Hoffnung nicht aufgibst - meiner Mutti spritze ich 2x wöchentlich Mistel und zusätzlich bekommt sie Selen und Vitamine, sie hat keine Schmerzen - ist nur sehr sehr müde und schwach!
Bekommt Dein Mann auch Mistel - ist wirklich gut fürs Immunsystem!
Ich wünsche Euch beiden noch sehr viel schöne Zeit miteinander und viel Kraft!
Liebe Grüße
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 01.08.2003, 01:05
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Gallengangskarzinom!!cholangiozelluläres Karzinom

Hallo, Meine Mutter hat ebenfalls diesen Gallengangskrebs, und im Moment sieht es sehr schlecht aus.Sie hat ein 3/4 Jahr Chemo bekommen, dann hat wahrscheinlich durch die Chemo ein Nierenversagen bekommen und zuletzt jetzt im April 03 auch noch eine Hirnblutung durch den hohen Blutdruck. Da sie jetzt Dialysepflichtig ist wird ihr Körper ziemlich geschwächt. Im Moment sieht es sehr schlecht aus, Sie wird im Moment auch nur noch auf schmerzfreiheit behandelt, da die Ärzte ihr nicht mehr helfen können.Weshalb ich schreibe ist der Grund, daß ich alle bitte die zur Chemo gehen müssen, bitte laßt regelmäßig eure Nierenwerte untersuchen!!!! Die Ärzte konnten uns nicht genau sagen woher das Nierenversagen kam, vielleicht weil die Leber nicht mehr so gut arbeitet, wir wissen es bis heute nicht.Deshalb nochmal meine bitte an euch laßt bitte immer die Nierenwerte konstant kontrollieren. Ich wünsche auch euch allen viel viel Kraft, denn es ist für uns Angehörige auch ein schwerer Kampf.und die Hoffnung darf man nie aufgeben.Gruß Sonja
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 12.10.2003, 14:20
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Gallengangskarzinom!!cholangiozelluläres Karzinom

Hallo Birgit, hattest du mehrere Tumore und Metastasen, mein Vater hat Gallengangsk. mit Befall der Leber und Dickdarmtumor, die Lunge ist auch befallen mit Metastasen. Kannst du mir mehr von der OP berichten bei Prof. Martin Schilling?name@domain.de
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 08.04.2004, 22:26
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Gallengangskarzinom!!cholangiozelluläres Karzinom

Hallo, auch mein Sohn und ich haben am 29.09.01 den Vater und Ehemann durch Gallengangskarzinom verloren.Zusehen zu müssen, wie er sich quälte, und nicht helfen zu können, war das Schimmste. Und doch haben wir bis zum Schluss gehofft, dass sich alles noch zum Guten wendet, auch wenn die chemo von mal zu mal den Körper schwächte. Ich wünsche Allen, die den Kampf durchstehen müssen, Patienten wie Angehörigen, alle kraft dieser Welt. Es wäre wunderbar, wenn endlich auch mehr auf dem Gebiet dieser doch noch recht seltenen Krebsart geforscht werden würde, so dass eventuell irgendwann einmal eine chemo nicht nur zu Versuchszwecken angewendet wird. Liebe Grüße Heike
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 09.04.2004, 01:20
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Gallengangskarzinom!!cholangiozelluläres Karzinom

Hallo Heike,

auch wir haben unsere liebe Mutter im Oktober '03 durch diese Krankheit verloren. Es wurde erst im Mai '03 festgestellt. Wir haben auch immer gehofft und wollten es gar nicht wahrhaben, dass es Ihr immer schlechter ging. Sie wollte unbedingt noch Ihr zweites Enkelkind sehen, ich war zu dieser Zeit im 9. Monat. Leider hat es nicht mehr geklappt. Unsere Tochter hat sich etwas Zeit gelassen und kam erst 10 Tage nach dem Termin.
Ich denke sehr oft an meine Mutter und Sie fehlt uns allen sehr.
Ich hoffe auch, dass man bald mehr gegen diese Krankheit machen kann.
Liebe Grüße Sabine
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 09.04.2004, 16:01
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Gallengangskarzinom!!cholangiozelluläres Karzinom

Liebe Heike,

wieso meinst Du ,dass die Chemo zu Versuchszwecken angewendet wird?Hat sie bei Deinem Mann So wenig gebracht??Waren denn nicht wenigstens nach der Chemo die Schmerzen und Ähnliches besser?
Mein Vater hat Gallenblasenkrebs im fortgeschrittenen Stadium.Das Bauchfell ist mit zahlreichen Metastasen befallen, im Darm ein neuer Tumor gefunden worden.Ausserdem Metastasen im Zwerchfell.Er hat starke Schmerzen bekommen, ...und ich hoffe nun Sehr, dass die Chemo ihm etwas Erleichterung bringt, wenngleich ich auch schon gehört habe,dass die chemo auf diese Art von Krebs sehr schlecht anschlägt.
Im Moment quält er sich so sehr...so dass ich mich frage , ob das sein muss.
Bitte erzähl mir von deinem Mann , wenn Du willst.

Ganz liebe Grüsse

Riki
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wer kennt das Cholangiozelluläre Karzinom? milja Gallenblasentumor/Gallengangskarzinom 0 05.10.2005 17:09
Zur Aufklärung !? Bauchspeicheldrüsenkrebs 1 27.03.2005 09:48
bronchioalveoläres Karzinom Lungenkrebs 1 08.01.2004 00:15
epi spinal karzinom??? Was ist das???? Hautkrebs 1 29.09.2003 10:23
sinunasales Karzinom - Glioblastom? Hirntumor 0 10.01.2002 02:36


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:42 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD