Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Lungenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 17.05.2007, 01:39
creepy creepy ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2007
Ort: oberhausen
Beiträge: 51
Standard AW: ...die schreckliche wahrheit,kleinzelliger Bronchialkarzinom ,

ich danke euch allen erstmal für eure worte...! meine mum und ich sind froh doch nicht so ganz alleine zu sein,es kommt einem nämlich im grauen alltag so vor! andauernd gelangt man an menschen die kein mitgefühl haben oder verständnis!das traurige daran ist..das es gerade vielfach solche menschen sind die einem so hart engegentreten,von denen man hilfe und zuspruch erwartet..ärzte...ämter ...behörden!

ich versuche mit jeder faser meines körpers meiner mum zu helfen..sie zu unterstützen ..ich versuche alles in der welt das es ihr besser geht!
ich will das sie endlich umzieht..sie soll nichtmehr die treppen steigen müssen..aber die ämter...ja sie ziehen es in die länge

ich hatte gestern hier einen intressanten beitrag in bezug auf selen und krebs gelesen..habe den arzt angerufen..wollte ihn fragen,was er davon hält! aber pustekuchen..der hat keine zeit!er sagte mir ,klar können sie das präperat haben..aber das übernimmt keine kasse!ich hab bei der kasse angerufen..bei apotheken und wieder nachgefragt...und die erzählen mir was anderes ich wollte dann den doc zu rede stellen..aber er war ja nicht zu sprechen...stattdessen hatte ich dann die sprechstundenhilfe..die mir sagte es gäbe dafür keine zuzahlung...und deren buget wäre erschöpft..die können ihr das präperath nicht umsonst geben,weil sonst nen herzpatient seine pillen nichtmehr bekäme...ja hallo?!ich wieder in die apotheke..hab mir das von denen schriftlich geben lassen..das es sich bei dem zeugs um verschreibungspflichte sachen handelt..und irgendwann nach ner 3/4 stunde suchen und verhandeln..hat sie es dann gefunden...und mir nen rezept geschrieben!

meine mum fragte sich...warum hat der arzt das selen nicht schonmal vorher verschrieben?!..warum muss man alles alleine machen..warum wird man alleine gelassen?

sorry..ich bin ein bisschen gefrustet...mich regt soviel kaltschnäuzigkeit auf!

ich weiß das meiner mum evtl nichtmehr viel zeit bleibt...auch wenn ich das nicht wirklich akzeptieren will...ich kann mir jetzt ein leben ohne sie nicht vorstellen und das werd ich auch nicht ich will das sie lebt verdammtnochmal..sie soll leben
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 17.05.2007, 10:34
Schnucki Schnucki ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.09.2006
Ort: München
Beiträge: 926
Standard AW: ...die schreckliche wahrheit,kleinzelliger Bronchialkarzinom ,

Creepy: Bei meiner Mutter hat der Arzt bei der kassenärztlichen Vereinigung beantragt, dass sie außerhalb des Budgets läuft (war ein Tipp der Pflegeschwester, die zum Portnadelwechseln kommt - sie hatte auch mit dem Arzt besprochen). Seitdem bekommt sie wirklich alles, weil er nicht mehr um sein Budget fürchten muß.

Selen gäbe es auch nicht verschreibungspflichtig mit 100 mg pro Tablette, da muß man halt dann mehrere am Tag nehmen. Diesen Tipp hatte mir meine Apothekerin gegeben, weil mir Selen gut hilft, wenn ich so infektanfällig bin. Mir verschreibt keiner mehr Selen, laut Uniklinik hab ich damals 200 mg am Tag nehmen müssen. Ich bin halt auf die andere Variante ausgewichen.

LG

Astrid
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 17.05.2007, 12:56
Juliane1979 Juliane1979 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.08.2006
Beiträge: 307
Standard AW: ...die schreckliche wahrheit,kleinzelliger Bronchialkarzinom ,

Hallo Creepy,

wenn Deine Mam schlecht Luft bekommt, muss nicht unbedingt der Krebs dahinter stecken, klärt das schnellst möglich ab, das mindert die Lebensqualität ja enorm. Bei Lungenkranken haben sich oft mehrere Lungenkrankheiten mit der Zeit entwickelt. Natürlich muss man bei der Vorgeschichte immer an Krebs denken, aber COPD und andere chronische Lungenkrankheiten oder auch Entzündungen entwickelt sich auch oft paralel und bedürfen einer Behandlung.
Wir haben immer No-Name Selen-Produkte in der Apotheke gekauft, die waren nicht besonders teuer und die Packung hat lange gereicht. Ich habe gelesen, dass vielen Krebskranken Selen und Enzyme empfohlen werden und Deutschland soll ja auch ein Selenmangelgebiet sein?! Enzyme kosten schon einiges (werden auch nicht verschrieben soweit ich weiß) aber sie unterstützen die Wirkung von z.B. Selen wohl sehr.

Deine Mutti ist sicher sehr dankbar dafür, wie Du Dich für sie einsetzt, und es ist verständlich, dass Du große Angst hast, aber vielleicht kannst Du auch Beiträge wie von Kirschen an Dich heran lassen.

Alles Gute

Juliane



Hallo Kirschen,

wirklich toll zu lesen wie gut es Deiner Schwester geht! Wenn ich an Deine ersten angstvollen Beiträge denke, hat Euer Schicksal eine sehr glückliche Wendung genommen.
Alles Gute weiterhin!

Juliane
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 17.05.2007, 15:10
Norchen Norchen ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.05.2007
Ort: Dortmund
Beiträge: 27
Standard AW: ...die schreckliche wahrheit,kleinzelliger Bronchialkarzinom ,

Liebe Creepy,
meine Mutter hatte kleinlichst jeden Bericht über sich angefordert, gelesen und archiviert. Jedes Röntgenbild und Ct etc. kopiert und archiviert. Jeder Lungenfacharzt wurde kleinlichst aufgeklärt und kein Versuch wurde von ihr ausgelassen. Aber Ärzte...einer ´hat sogar mal zu ihr gesagt, als sie ihm erzählte, wie toll die erste Chemo angeschlagen hatte: "Jaja, so ist das bei diesem Krebs, schmilzt wie Butter und kommt dann komplett wieder und dann,...tja!" Sie hat danach so viel geweint und wir mussten viel Zusprechen, bis sie darüber hinwegkam. Ich weiß, wie es dir geht! Der Weg ist steinig und du denkst dir, dass schaff ich nicht. Aber sei dir gewiss, du schaffst das! Du wirst dich noch wundern, wie viel Kraft du noch hast. Akzeptieren kann diese Krankheit, glaub ich, niemand.
LG
Sabine
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 17.05.2007, 23:31
creepy creepy ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2007
Ort: oberhausen
Beiträge: 51
Standard AW: ...die schreckliche wahrheit,kleinzelliger Bronchialkarzinom ,

@schnucki,
Zitat:
bei der kassenärztlichen Vereinigung beantragt, dass sie außerhalb des Budgets läuft
danke dir für diesen tip!werde ich beim nächsten arztbesuch direkt mal auf den tisch bringen!

Zitat:
Selen gäbe es auch nicht verschreibungspflichtig mit 100 mg pro Tablette
dies stimmt so nicht!
ich habe bei der googleei einen sehr intressanten beitrag gefunden,dieses präperath was dort beschrieben wird,ist verschreibungspflichtig..und wir haben dies auch bekommen...wenns auch nen bisschen was an überredungskunst gekostet hat,warum auch immer!http://www.gesundheit.com/gc_detail_7_gc01070218.html


@juliane,
Zitat:
vielleicht kannst Du auch Beiträge wie von Kirschen an Dich heran lassen
ja du hast schon recht,und sowas baut mich doch sehr auf....nur meine mum,ich glaube ,das sie mir nicht glaubt was ich ihr erzähle..ich hab das gefühl das sie meint ich sage ihr das nur alles damit sie den mut nicht verliehrt!sie hat keinen pc/internet und weiß nur eben das was sie von den ärzten zu hören bekommt,was ja leider wie wir wissen nicht gerade immer in einer netten form getan wird!

@norchen,
Zitat:
Aber Ärzte...einer ´hat sogar mal zu ihr gesagt, als sie ihm erzählte, wie toll die erste Chemo angeschlagen hatte: "Jaja, so ist das bei diesem Krebs, schmilzt wie Butter und kommt dann komplett wieder und dann,...tja
genau das mein ich..und was machen sie?! na sie glauben den ärzten natürlich!ein einziger arzt der hat dies so geschildert das man nicht den mut verliehrt..aber solche ärzte sind selten..leider regiert viel kälte und stumfsinnigkeit in den krankenhäusern/kliniken usw!

@all,ich danke euch wirklich sehr..ihr helft mir so viel ,das ich darüber reden bzw schreiben kann!
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 21.05.2007, 13:20
8engel 8engel ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 09.03.2007
Beiträge: 2
Standard AW: ...die schreckliche wahrheit,kleinzelliger Bronchialkarzinom ,

Guten Tag,

ich wage kaum zu antworten. Hatte auch kleinzelligen Lungenkrebs. Meine Werte waren alle durcheinander und ich kaum ansprechbar. Es war sofortige
Behandlung angesagt (Chemo) sonst hätte ich keine zwei Tage mehr überlebt.

Nach dem zweiten Zyklus war ein durchschlagender Erfolg sichtbar.
Nach dem vierten Zyklus - der letzte , stellte man eine absolute Remmision fest. Der Röntgenarzt bestätigte, dass ich keinen Lungenkrebs hatte und kein
solch ein Krebs zu erwarten sei.

Von Anfang an hatte ich diese Krankheit nicht ernst genommen. Mein Optimismus war nicht zu bremsen.

Heute habe ich nur unter den Folgen der Chemo zu leiden, doch das wird besser und besser.

Gruss Holger
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 22.05.2007, 17:12
Norchen Norchen ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.05.2007
Ort: Dortmund
Beiträge: 27
Standard AW: ...die schreckliche wahrheit,kleinzelliger Bronchialkarzinom ,

Hallo 8Engel,
wow, herzlichen Glückwunsch. Wann feierst du denn jetzt immer deinen 2. Geburtstag?
LG
Sabine
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 24.06.2007, 23:50
creepy creepy ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2007
Ort: oberhausen
Beiträge: 51
Standard AW: ...die schreckliche wahrheit,kleinzelliger Bronchialkarzinom ,

hallo ihr lieben,
ich wollte mal wieder nen bisschen was schreiben wie es meiner mum zur zeit geht..!
also..sie ist ja jetzt in so einer art"pause"..die chemos sind erstmal abgeschlossen und haben ja auch gut angeschlagen!den nächsten kontrolltermin hätte sie nächsten monat!mal hat sie sehr gute tage an denen ihr das laufen oder auch treppen steigen nichts ausmacht..dann wiederum gibts auch tage an denen sie schlecht luft bekommt und jeder art anstrengung ihr zu schaffen macht!..als ich heute mit ihr telefonierte sagte sie mir das sie wieder unter husten leidet und auch heute morgen blut gespuckt hätte beim husten..das macht mir natürlich wieder angst..ich habe natürlich sofort gesagt,das wie zu einem arzt müssen damit der das untersuchen kann! aber sie sagte..man yvonne,wir wissen doch beide was los ist..da kann man nichtsmehr machen ..es hat einige überredungskunst gekostet das sie nun endlich sich morgen einen termin geben lassen will um das abzuchecken!..sie sagt aber auch das sie sich keiner neuen bronchoskopie unterziehen will weil sie an den folgen der ersten immernoch zu leiden hat...was um alles in der welt kann ich nur machen damit sie da mehr intinative ergreifen will und das alles nicht so einfach schleifen läss`?!..das es keine einfache krankheit ist weiß ich ja selber..wie der häufige verlauf ist,weiß ich auch..aber man kann doch nicht einfach die flinte ins korn werfen und sagen..das ist der verlauf der krankheit und ich muss nu damit leben?!
ich bin richtig geschockt und hoffe inständig das wir schnell einen termin bekommen damit der arzt das untersuchen kann..
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 25.06.2007, 06:13
Juliane1979 Juliane1979 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.08.2006
Beiträge: 307
Standard AW: ...die schreckliche wahrheit,kleinzelliger Bronchialkarzinom ,

Hallo Creepy,

schön wieder von Dir zu lesen, auch wenn Dein Bericht eher traurig klingt.

Vielleicht kann man ja auch ohne Bronchoskopie abklären, was dahinter steckt.
Das mit der Initiative kennen sicher viele, aber gegen die Angst Deiner Mam ist erst mal kein Kraut gewachsen, ich denke, momentan hängt es leider eher an Dir. Drängt in jedem Fall schnell auf einen Termin oder einfach Notaufnahme.

liebe Grüße
Juliane
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 25.06.2007, 22:20
Out of mind Out of mind ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.06.2007
Beiträge: 11
Standard AW: ...die schreckliche wahrheit,kleinzelliger Bronchialkarzinom ,

Ich kenne mich damit überhaupt nicht aus deswegen frag ich einfach ich bin total verzweifelt meine freundin ist 17 und sie haben ihr gesagt das sie metastasen in ihren lyphem hat ( blut? ) ,dabei war auch die rede vom kleinzelligen bronchialkarzinom und das kommt vom Lungentumor, obwohl sie paar wochen vorher gesagt haben lungentumor ist gutartig und sie versuchen mit Medikament wegzumachen , ich würde ganz ehrlich wissen kann man das wegbekommen ? ich gebs zu ich bin total am ende aber bitte sagt mit die wahrheit.
Mit Zitat antworten
  #41  
Alt 26.06.2007, 02:00
creepy creepy ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2007
Ort: oberhausen
Beiträge: 51
Standard AW: ...die schreckliche wahrheit,kleinzelliger Bronchialkarzinom ,

@Juliane1979,ich war heute bei ihr..nach einigen tränen und nen bisschen schimpfen hat sie endlich eingesehen das wir zum doc müssen..ich hätte sowieso nicht locker gelassen!


@Out of mind,so lange du da nichts genaueres weisst wäre es sicher nich richtig dir unötig "angst" zu machen!ich bin jetzt auch nicht unbedingt der fachmann/frau in der sache und will nicht irgendwas falsches erzählen! vielleicht kannst du mal bei einer untersuchung deiner freundin dabei sein und dir das mal genau erklähren lassen was sie hat und was die ärzte machen wollen!
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 26.06.2007, 07:52
tristesse tristesse ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.05.2007
Beiträge: 32
Standard AW: ...die schreckliche wahrheit,kleinzelliger Bronchialkarzinom ,

Hallo out of mind!
Du kannst etwas ganz entscheidend wichtiges für Deine Freundin tun-egal was jetzt auf sie zu kommt-zeig ihr immer wieder ,jeden Tag das du da bist!!Halt sie fest-hör ihr zu-rede mit ihr über alles was ihr wichtig ist!
Alles liebe für Euch!!!
Tristesse
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 27.06.2007, 21:48
tina6382 tina6382 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 27.06.2007
Beiträge: 1
Frage

Hallo,
ich komme aus Rheinland-Pfalz und bin froh, dass ich diese Seite gefunden habe. Mein Papa bekam im Dezember 06 die Diagnose kleinzelliges Lungenkarzinom. Er hat jetzt eine Chemotherapie hinter sich. Es geht ihm auch relativ gut. Der Tumor hat sich verkapselt. Aber da es sich um einen kleinzelligen handelt, kann es sein, dass sich Metastasen ins Gehirn absondern. Er wurde jetzt vor die Wahl einer Strahlentherapie des Kopfes gestellt. Wir wissen nicht, wie wir das entscheiden sollen. Ich würde am liebsten einen Knopf drücken uns aus diesem Alptraum aufwachen. Hat vielleicht irgendjemand Erfahrung mit einer Srahlentherapie.
Gibt es überhaupt die Möglichkeit einer Heilung?
Ich würde mich sehr über Antworten freuen
Danke
Tina
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 27.06.2007, 22:58
swsrecycling swsrecycling ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 25.06.2007
Beiträge: 4
Standard AW: ...die schreckliche wahrheit,kleinzelliger Bronchialkarzinom ,

vieleicht eine therapie mit imatinib sinnvoll,?
aber vorher von der clinic mit der krankenkasse abklären lasse, 2 packungen ca.10.000,-euro über 3 monate. oder combi mit cisplatin , ?
bin nur durch zufall darauf gestossen, (wir haben andere probleme (ähnl.Art)

(die hoffnung stirbt zuletzt.)

w.s.
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 30.06.2007, 00:07
creepy creepy ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2007
Ort: oberhausen
Beiträge: 51
Standard AW: ...die schreckliche wahrheit,kleinzelliger Bronchialkarzinom ,

@tina6382,haben die das bei deinem dad nicht vorher abgeklährt ob da nun was ist im kopf oder nicht?!..zumindest war es bei meiner mum so das sie sie ziehmlich regelmäßig in die "röhre" geschickt haben..und insbesondere den kopf untersucht haben..ob sich da was gebildet hat oder nicht!
bis dato war bei meiner mum nirgendwas was zu finden ausser in der lunge!
..erst wenn sich da was zeigen würde..dann würde das bestrahlt..so zumindest die aussage der ärzte!

@swsrecycling,ist dieses medikament nicht nur gegen leukemie?

@all...meine mum ist nu doch nicht zu doc..sie sagte es gehe ihr nicht gut ..und sie wolle erst am montag hin! sie ist aufgrund des ständig wechselnden wetters wirklich nicht gut drauf..montag hat sie mir versprochen will sie endlich hin..und ich geh natürlich mit!

gibts es denn nicht noch irgendwas anderes was es ihr ein bisschen erleichtern kann..?! sie nimmt jetzt schon seelen,das haben wir mit einigen hin und her bekommen..auf mistel will ich den arzt auch ansprechen!..ihr allgemeinbefinden ist nicht wirklich immer gut..teilweise hat sie tage an denen sie bäume ausreissen könnte und dann wieder totale rückfälle an denen es garnichtmehr geht
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:09 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD