Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Gebärmutterkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 15.01.2007, 13:50
nelesternchen nelesternchen ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 15.01.2007
Beiträge: 2
Standard Pap III d - nun am 20.03.04 Termin zur Koni

Hallöchen.

Hab mich nun hier dochmal angemeldet,weil ich ja doch ziemlich aufgelöst bin und ich ehrlich gesagt echt fertig bin.

Ich werd jetzt im Feb. 24 Jahre alt - Letztes Jahr wurde bei mir Pap III d (und diesen HPV-Virus) fgestellt,danach musste ich eben zur Untersuchung (richtigen Begriff weiss ich jetzt nicht ) Bin auch mit den ganzen Begriffen ect. etwas überfordert

Naja dort meinte der Arzt zu mir,das es nicht grad schlimm ist abera uch nicht gut,eher genzwertig und das das da auf jeden Fall nicht bleiben kann und er es mir ambulant entfernen würde. *Schock*

Jetzt hab ich mich ein bisschen hier durch's www. geforstet um ein bisschen mehr darüber zu wissen (Erfahrungsberichte ect. )

Was mich nur sehr schwer im Magen liegt ,ist der weitere Kinderwunsch.

Ich bin jetzt 24 Jahre und hab eine auch bald 3-jährige Tochter,sie wird auch im Feb 3.


Mein Mann und ich wollte kein Einzelkind haben ,irgendwann sollte doch noch ein weiteres kommen.
Wann wusste wir nicht genau auch bis heute nicht,da wir dann erst soweiso eine grössere Wohnung bräuchten ect.
Also im Moment ist /war alles so toll,Wohnung super,Kind,Familie und dann wollten wir einfach abwarten wann und der nächste Kinderwunsch so richtig pickst

Jetzt mit diese OP,verändert sich doch einiges und ehrlich gesagt habe ich Angst bekommen,wenn ich gelesen habe,das es Vernarbungen geben kann(die ja aber doch selten sein sollen) oder das Risiko von Frühgeburten.

Ich bin jetzt so durcheinander,habe eben noch verheult zu meinem Mann gesagt,das ich den OP Termin absagen will und gleich sofort für ein weiteres Kind anfangen will und das meinetwegen danach machen lassen.
Kein weitere Kind mehr bekommen zu können oder das nur mit KOmplikationen ect ist für mich die Hölle. Denn GARANTIEREN kann es mir ja keiner das ich diese Vernarbung nicht bekommen,das danach alles ganz toll läuft.
Was ist auch wenn der entnommene Kegel,nicht "Gutartig" ist und weiteres auf mich zu kommt ... andere Seits muss man sowieso ein Jahr warten bis man danach wieder eine Schwangerschaft planen kann,oder?! Zumindest laß ich das öfters?

Was mach ich nur ??? Was ist wenn nach dem 1 Jahr "abwarten und heilen lassen" nichts mehr so ist wie es war ??? Ich bin erst 24 und habe ehrlich gesagt nicht dran gedacht so früh mich zurückzustellen mit einem weiteren Kind ... Diese Ungewissheit -was passiert -was ist danach wirklich ?

Ist das überhaupt möglich,wenn ich jetzt mal wirklich weiterspinne,den Termin einfach abzusagen und das nach einer weiteren Schwangerschaft dann macehn zu lassen?

Das ist zur Zeit das grösste Thema -meinetwegen könnten sie mir danach alles entfernen wenn es notwendig sein muss,aber ich hab Angst,richtig Angst,das einem weiteren Kind irgendwas im Weg stehen wird danach ...


...ich bin nur noch verzweifelt und dreh mich grad im Kreis,auch weil heute morgen grad meine FA anrief,ob sie gleich den Termin festlegen soll oder ich selber. Habihn dann selber festlegen lassen,da es hätte sein können,das sie dann ein Termin im Feb. macht und ich das nicht grad auf meinen Geburstag oder gar auf den Geburstag meiner Tochter legen würde,bzw. in dem Zeitraum... Bite Zuspruch,Hilfe,unterstützende Worte,ehrliche Erfahrungen,ich brauch grad ein bisschen Halt....

Liebe Grüsse Nelesternchen
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 15.01.2007, 14:33
Benutzerbild von cosima
cosima cosima ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.11.2006
Beiträge: 111
Standard AW: Pap III d - nun am 20.03.04 Termin zur Koni

hallo du liebe,
also: erst mal mit der ruhe.
1, du hast ein kind!!!! viele hier (wie ich auch) haben keine kinder und haben diese diagnose bekommen. also, erfreue dich an deiner tochter! du hast eine!!
2, wenn du dir nicht sicher bist, ob du die koni machen lassen sollst, verschiebe nichts eigenmächtig! gehe zu einem anderen arzt (mit deiner krankenakte) und hole dir eine zweite meinung ein.
3, wenn du es nicht ambulant bei deinem FA machen lassen willst, kannst du dich in die frauenklinik überweisen lassen
4, ein kind trotz papIIId und angeratener koni ist verantwortungslos. was, wenn die koni gemacht werden muss, während du schwanger bist? das würde deinem kind vielleicht nicht schaden, aber du setzt es einem hohen risiko aus, dass nicht sein muss und nur aus deiner angst heraus resultiert.

ich kann deine gedankengänge nur zu gut verstehen. ich bin selbst 24, kinderlos und habe die gleiche diagnose und bin am anfang richtig ducrhgedreht. da ich aber nun weiß, dass ich trotz koni ein kind haben kann, nehme ich es nicht so schwer und mache mich und meine umwelt nicht mehr verrückt damit.
sei froh, dass es eine impfung gibt, die deiner tochter dieses schicksal vermutlich einmal ersparen wird und setze auf das, was du hast. einen mann und bereits ein gesundes, glückliches kind, dass seine mami lachen sehen will :-)

cosima
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 15.01.2007, 15:05
Benutzerbild von Wanda
Wanda Wanda ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.10.2006
Ort: Berlin
Beiträge: 60
Standard AW: Pap III d - nun am 20.03.04 Termin zur Koni

Liebes Nelesternchen,

also als aller erstes, beruhige Dich erstmal..

Du kannst trotz Konisation, nach ca 4 bis 6 Wochen wieder schwanger werden. Bzw. ist der Körper dann wieder fähig schwanger zu werden, da sich der Muttermund in dieser Zeit vollständig schließt. Habe diesbezüglich bei mehreren Ärzten nachgefragt, die dies bestätigten.

Was ich auch empfehlen würde ist, dir eine zweite Meinung einzuholen. Bei mir hat keiner bei einer Pap III operiert, immer erst bei einer IVa, aber das ist bei den Ärzten ja auch unterschiedlich.

Konisationen werden bei jungen Mädchen oder Frauen gern gemacht, der Arzt verdient bei einer ambulaten OP 600,00 € und es wächst alles wunderbar nach und der Muttermund schließt sich. Ich empfehle hier eine Lasertherapie in einer Klinik, da diese schonender ist und wirklich auch nur das "befallene" Gewebe entfernt wird. Eine Konisation bedeutet immer, dass auch gesundes Gewebe entfernt wird. Zudem würde ich nie wieder in irgendeiner Praxis es ambulant machen. Die in der Klinik können dich viel besser "überwachen".

Rufe doch mal bei der Deutschen Krebshilfe in Heildeberg an und lass Dich beraten, denn du scheinst sehr durcheinander zu sein. Rede über deine Ängste und Sorgen.

Ich hatte die erste Koni im Oktober 2005 und wurde nun im November 2006 gelasert und hab alles gut überstanden und Überraschung, ich kann schwanger werden!!!

Ich hab mal ne Frage, woher hast du den HPV-Virus? Hat dein Ehemann den auch?

Alles LIebe für Dich leibes Nelesternchen...von ganzem Herzen..

__________________
HPV high risk seit 2000, immer PAP III

PAP 4a Oktober 05 > Konisation, im Guten entfernt
PAP 4a Oktober 06 > Lasertherapie
Ergebnis: > Carzinoma in situ CIN III, Turmorwachstum nicht auszuschließen

nach erneutem Abstrich:
PAP II Januar 07 > HPV-frei
PAP II April 07
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 15.01.2007, 15:35
nelesternchen nelesternchen ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 15.01.2007
Beiträge: 2
Standard AW: Pap III d - nun am 20.03.04 Termin zur Koni

@ Wanda

Von wem ich den Virus habe? Keine Ahnung !

Hab eben schon zu meinem Mann gesagt,das ER vielleicht auch mal sich untersuchen lassen soll.

Aufgrund deiner Frage habe ich nämlich weiter gesucht und auch z.B bei Wikipedia gefunden,das der Mann der Übertrager ist.

Aber ob es von ihm kommt?!?! - Ich hatte das ganze nämlich auch schonmal mit 16 Jahren (da kannte ich ihn noch gar nicht) aber damals was das weniger schlimm,also da gings von allein zuück,da bekam ich dann aber beim 2 mal nur ein Anruf,das alles wieder in Ordnung ist. Dann hatte ich keinerlei Probleme mehr damit. Jetzt mit 23/24 J. kommts aufeinaml,für mich doch noch so knüppelhart ...

Wennd as jetzt z,B mein Mann auch hat uund ich nach der Koni "geusnd" wäre und wir ein weiteres Kind wollen,würde ich mich sofort wieder bei ihm anstecken???
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 23.01.2007, 17:50
Raider Raider ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.01.2007
Ort: Österreich
Beiträge: 15
Standard AW: Pap III d - nun am 20.03.04 Termin zur Koni

Hallo! Ich habe auch einen nicht optimalen PAP Befund erhalten, PAP IIId. Ich war zuerst nur geschockt und am heulen, noch dazu ist der Befund am Freitag Nachmittag per Post zu mir nach Hause geschickt worden. Natürlich war da niemand mehr in meiner Frauenarztpraxis zu erreichen. Nach einem Tag voll Angst und Panik habe ich beschlossen, dass mich das so nicht interessiert und dass ich keine Lust habe, Angst zu haben, dass in mir Krebs entstehen wird/kann..
Dazu einige Gedanken von mir:
1) Der PAP Abstrich ist die beste Vorsorge, die man nur haben kann, da man sofort erkennt, ob etwas aus dem Ruder läuft, oder laufen wird. Kein anderer Körperteil kann so präszise untersucht werden. Überall sonst im Körper gibt es nur entweder kein Krebs oder Krebs-aber Krebsvorstufen werden nicht entdeckt.
2) Normalerweise kämpft der menschliche Körper gegen Krebszellen, das läuft nach dem gleichen Prinzip ab wie bei einer Erkältung. Das Immunsystm springt ein und hilft dem Körper sich selbst zu heilen.
3) Schulmedizinisch wird man eigentlich mit dem Ergebnis des Abstrichs ziemlich alleine gelassen, es werden keine Therapien angeboten, es wird nur gesagt: warten, warten, warten und wenns schlimmer wird, dann schneiden.
4) Ich hab keine Lust tatenlos zu warten!!
5) Daher habe ich mich in die diversen Medizindatenbanken mit Studienmaterial eingeloggt (bin Medizintechnikerin) und habe da mal nachgelesen.
6) Ich unterstütze jetzt meinen Körper, sich selbst zu hefen und das
baue ich auf 4 Punkten auf:
*Immunsystem aufbauen: Vitamine +Enzyme (HPV Viren können nur von einem fitten Immunsystem bekämpft werden)
*lokale Therapie: Teebaumölzäpfchen: es gibt kein anderes Mittel, das antibakteriell, antiviral und antimykotisch wirkt
*Systemtherapie mit schleimhautregenerierendem Kräutertee (die Schleimhaut braucht ca 3 Monate um sich zu regenerieren)
*Stressabbau, spüren, was mir gut tut.

Ich glaube fest, dass unser Körper fähig ist, gesund zu werden und sich selbst zu heilen. Ich habe keine Lust, einfach von Termin zu Termin zu warten,
ich denke dass das ganze System, der ganze Organismus behandelt werden sollte und nicht nur die lokale Erscheinung. Bei einer Koni wird nur die Erscheinung aber nicht die Ursache bekämpft!

Ich wünsche mir auch von ganzem Herzen Kinder, wie viele von Euch und
möchte Euch Mut machen, an Eure Kraft zu glauben!
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 24.01.2007, 11:16
Benutzerbild von Wanda
Wanda Wanda ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.10.2006
Ort: Berlin
Beiträge: 60
Standard AW: Pap III d - nun am 20.03.04 Termin zur Koni

Hallo Raider,

dann sag uns doch mal bitte genau, was Du meinst mit

*Vitamine +Enzyme > welche Vitamine udn Enzyme?
*Teebaumölzäpfchen > wie heißen die richtig, bekommt man die in jeder Apotheke oder Reformhaus?
*schleimhautregenerierendem Kräutertee> was ist das für ein Kräutertee?

Ohne deine genauen Angaben, komm ich zumindest nicht weiter...hilf uns bitte und poste hier, was genau du meinst...

denn ich bin sehr davon überzeugt, dass wir unseren Körper in der Heilung unterstützen können..

Lieben Dank schon mal...
__________________
HPV high risk seit 2000, immer PAP III

PAP 4a Oktober 05 > Konisation, im Guten entfernt
PAP 4a Oktober 06 > Lasertherapie
Ergebnis: > Carzinoma in situ CIN III, Turmorwachstum nicht auszuschließen

nach erneutem Abstrich:
PAP II Januar 07 > HPV-frei
PAP II April 07
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 24.01.2007, 18:33
Raider Raider ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.01.2007
Ort: Österreich
Beiträge: 15
Standard AW: Pap III d - nun am 20.03.04 Termin zur Koni

ich wiederhole hier mein Posting:

Hallo!

Gerne stelle ich hier meinen Versuch vor und bin neugierig auf Eure Meinung:

1) Teebaumölzäpfchen: wirken unter anderem antiviral und heissen Teebaumöl Vaginalsupp und sind z.B.: bei Gall Pharma in Österreich zu beziehen, Apotheken mischen diese auch auf Verlangen. Diese Zäpfchen soll man an 8 Tagen im Zyklus über Nacht einführen, danach regenerieren mit z.B. Vagi-C Fem. Zäpfchen ebenfalls 8 Tage, bei Apotheken in Deutschland erhältlich, Hersteller ist Taurus Pharma.

2) Die Teemischung, die laut dem Buch Alchemilla der Schleimhaut in der Regenerierungsphase hilft, ist:
Benediktenkraut 20g
Frauenmantelkraut 50g
Gänseblümchenblüten 20g
Sanikel 20g
Schafgarbenblüten 40g
Stiefmütterchenkraut 50g
Taubnesselblüten 20g
täglich pro 200ml 2 Kaffeelöffel mit heissem Wasser überbrühen, 8-10 Min ziehen lassen und 1 Liter ungesüsst trinken. Diese Mischung hat 17,50 gekostet und man
kommt lt. Drogerie ca 4 Wochen damit aus. Schmeckt gar nicht übel

3) Bekämpfung von Innen, Stärkung des Immunsystems:
Vitamine, speziell A, E, C und B6 sind gut für das Immunsystem.
Enzyme helfen die Krebszellen zu bekämpfen (z.B Wobenzym, eher teuer)
Und Schwarzkümmelöl oder Teebaumölkapseln wiederrum wegen der antiviralen Wirkung.

Ich versuche es mit den oben genannten Methoden, Wobenzym nehme ich allerdings nicht. Ich rauche nicht und nehme keine Pille, und habe trotzdem PAPIIID...

Ich würde mir von ganzem Herzen wünschen, dass dieses Schema hilft, zumindest ein paar von uns...

LG
Raider
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:48 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD