Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Gebärmutterkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 25.01.2007, 23:41
Liebes Liebes ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 25.01.2007
Beiträge: 1
Frage PAP III + Lasertherapie

Hallo, kann mir jemand seine Erfahrung über eine Lasertherapie bei dem Befund PAP III geben?
ich hatte nach dem zweiten Befund eine gewebeentnaheme.Prof.meinte man sollte es lasern dann hätte ich Ruhe mit den Vieren. Das Problem ist wir wünschen uns seit 1 1/2 Jahren ein Kind,bekomme Homontabletten und jetzt fängt die Homonspritzen an. Mein Prof. meinte wir sollen die Behandlung weiter führen, und wenn ich bis zum OP Termin schwanger wäre dann machen wir die Therapie nach der Schwangerschaft.So jetzt stehe ich zwischen zwei Stühlen! Was soll ich tun? Prof. meinte es wäre sinnvoller vor der Schwangerschaft die Behandlung durch zu führen,weil ich es sonst immer im Kopf hätte, aber es könnte doch sein daß ich nach einer Schwangerschaft überhaupt keine Vieren mehr habe! Bekannte meinten eine Schwangerschaft bewirkt manchmal Wunder.Wenn ich mich aber lasern lasse kann es sein daß ich in ein paar Monaten wieder einen schlechten Befund bekomme und wieder behandeln lassen muß,das bedeutet immer schlechtere Chancen um schwanger zu werden.Versuche ich die OP raus zu ziehen könnte ich doch noch schwanger werden. Wer kann mir denn da nur helfen??????????
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 26.01.2007, 08:58
Benutzerbild von Wanda
Wanda Wanda ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.10.2006
Ort: Berlin
Beiträge: 60
Standard AW: PAP III + Lasertherapie

Hallo Liebes,

also ich hatte bei einem PAP 4 a im Oktober 2005 eine Konisation und im Oktober 2006 wieder ein PAP 4a aber da ich noch problemlos schwanger werden wollte, habe ich mich für die Lasertherapie entschieden, die wesentlich harmloser ist als eine Koni.. Dir wird Gewebe entnommen und das Gewebe, bzw. die Schleimhaut mit veränderten Zellen bis auf das Bindegewebe heruntergelasert. Ich war danach 6 Wochen krank geschrieben, da du dann da unten im Gegensatz zu einer Konisation eine offene Wunde hast. Es ist empfehlenswert sich Antibiothika verschreiben zu lassen, damit nicht zusätzlich eine Entzündung entsteht.

Der Doktor in der Charité meinte zu mir, das er mit 95 %iger Wahrscheinlichkeit annimmt den Virus damit entfernt zu haben. Nächste Woche bekomm ich mein Ergebnis, hatte letzte Woche nen HPV- und PAP-Test machen lassen.

Zum Stand, ich kann problemlos schwanger werden, hätte ich einen "Partner" ..also ich würde Dir raten, Dich nochmal mit deinem Arzt zu beraten. Als Hinweis, wenn der Papwert in der Schwangerschaft schlechter wird, kann man auch während der Schwangerschaft eine Koni machen. Ich finde das aber zu riskant. Bzw. kannst Du bei einer Dysplasie das Kind nicht auf natürlichen Weg bekommen, sondern durch Kaiserschnitt. Es kann aber auch sein - so wie Du sagst - das eine Schwangerschaft wunder bewirken kann... Also, berate Dich nochmal ausführlich.

Ich empfinde allerdings, die Lasertherapie als sehr schonend, hatte danach kaum Schmerzen und auch kaum Blutungen. Du solltest Dich aber sehr schonen, da es zu Sturzblutungen kommen kann. Ich habe nur gelegen und mich entspannt, hab gemalt und viel gelesen. Mir hats neben der Erkrankung richtig gut getan, mal Zeit für mich zu haben.

Also Liebes, ich wünsch Dir alles erdenklich Gute und wenn Du Fragen hast, frag mich

Liebe Grüße aus Berlin
__________________
HPV high risk seit 2000, immer PAP III

PAP 4a Oktober 05 > Konisation, im Guten entfernt
PAP 4a Oktober 06 > Lasertherapie
Ergebnis: > Carzinoma in situ CIN III, Turmorwachstum nicht auszuschließen

nach erneutem Abstrich:
PAP II Januar 07 > HPV-frei
PAP II April 07
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 27.01.2007, 21:31
Sandrine Sandrine ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 31.08.2006
Ort: Hessen, Taunus
Beiträge: 26
Standard AW: PAP III + Lasertherapie

Hallo Liebes!
Ich kann mich in deine Situation teilweise ganz gut hineinversetzen. Mein Freund und ich hatten auch geplant, dass wir ein Kind möchten. Ich hatte schon drei Jahre lang PAP 3. Das Thema hatte ich aber verdrängt, mich nicht genau damit auseinandergesetzt und mein damaliger Frauenarzt hat mich auch nicht darüber aufgeklärt. Nach meinem Unzug zu meinem Freund und dem Besuch bei meiner super guten neuen Frauenärztin kam dann der Befund PAP 4. Ich musste mich dann einer Konisation unterziehen, aber nicht mit Laser, sondern einer Messerkonisation. Die OP wurde ambulant durchgeführt und ich hatte werde Schmerzen noch irgendwelche Komplikationen. Seitdem, August 06 bin ich HPV frei und hoffe, dass das auch so bleibt. Ob du die Koni jetzt machen lassen solltest, hängt sicher auch davon ab, wie lange du schon PAP 3 hast. Wahrscheinlich würde ich in deiner Situation keine Koni machen lassen und vierteljärlich zur Kontrolle gehen. Aber du musst selbst wissen, was das beste in deiner Situation ist.
Nachdem bei mir alles so positiv verlaufen ist, bin ich mir sicher, dass ich auch nach der Koni noch schwanger werden kann un sich unser größter Wunsch erfüllt.
Ich drück dir auf alle Fälle ganz fest die Daumen
Sandrine
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 29.01.2007, 10:35
Benutzerbild von Wanda
Wanda Wanda ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.10.2006
Ort: Berlin
Beiträge: 60
Standard AW: PAP III + Lasertherapie

nochmal als Hinweis:

Eine Lasertherapie ist keine Konisation!

Nähere Informationen bekommt ihr von mir, fragt mich einfach!

Liebe Grüße
__________________
HPV high risk seit 2000, immer PAP III

PAP 4a Oktober 05 > Konisation, im Guten entfernt
PAP 4a Oktober 06 > Lasertherapie
Ergebnis: > Carzinoma in situ CIN III, Turmorwachstum nicht auszuschließen

nach erneutem Abstrich:
PAP II Januar 07 > HPV-frei
PAP II April 07
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 30.01.2007, 22:51
Sandrine Sandrine ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 31.08.2006
Ort: Hessen, Taunus
Beiträge: 26
Standard AW: PAP III + Lasertherapie

Hallo Wanda!
Den Unterschied zwischen Lasertherapie und Konisation kenne ich nicht. Bin aber immer Interessiert zu neuen Infos über dieses Thema.
Danke
Sandrine
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 31.01.2007, 09:58
Benutzerbild von Wanda
Wanda Wanda ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.10.2006
Ort: Berlin
Beiträge: 60
Standard AW: PAP III + Lasertherapie

Hallo, also zur Erklärung:

Bei einer Koni, wird ein Gewebekegel aus dem Muttermund entfernt, wo meist auch viel gesundes Gewebe entfernt wird. bei einer weiteren Koni besteht dann die Gefahr, dass der Muttermund sich nicht wieder richtig schließt, oder viel Narbengewebe entsteht.

Bei einer Lasertherapie, wird per Essigtest ein kleines Stück von dem weißverfärbten Gewebe entnommen und ins Labor geschickt und dann das restliche weiß verfärbte Gewebe mittels eines Lasers bis auf das Bindegewebe herunter gelasert, demnach ist nur das veränderte Gewebe entfernt. Unmittelbar nach der Behandlung wird wieder ein Essigtest gemacht um ersehen zu können, ob auch alles entfernt wurde.

Bei der ersten Koni konnte bei mir der Virus nicht entfernt werden, aber bei der Lasertherapie. Das sagt doch alles, oder?!

Wünsche allen Betroffenen viel Glück!

Alles Liebe Wanda
__________________
HPV high risk seit 2000, immer PAP III

PAP 4a Oktober 05 > Konisation, im Guten entfernt
PAP 4a Oktober 06 > Lasertherapie
Ergebnis: > Carzinoma in situ CIN III, Turmorwachstum nicht auszuschließen

nach erneutem Abstrich:
PAP II Januar 07 > HPV-frei
PAP II April 07
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:56 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD