Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Darmkrebs

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 19.02.2007, 17:02
monih48 monih48 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 01.02.2007
Ort: Oberallgäu
Beiträge: 217
Standard AW: Meine Geschichte und viele offene Fragen

Liebe Jana,

vom Dexamethason habe ich 8 mg als Tablette vor der Chemo und jeweils morgens und abends 8 mg für ca. 3 - 4 Tage nach der Chemo bekommen. Außerdem vor der Chemo die EMEND Tabl. 1 x 125 mg und an den 2 nächsten Tagen morgens je 1 Tabl. mit 80 mg. Das ist eine Komplettpackung mit genau diesen 3 Tabletten.
Die FOLFIRI plus AVASTIN habe ich als Infusion und per Pumpe über meinen Port bekommen. Das ganze Procedere dauert ca. 48 Stunden. Deshalb gehe ich dann jedesmal für die 3 Tage in die Klinik.

Habe diese Chemo ja zum 1. Mal bekommen und muss sagen, dass ich sie völlig ohne Nebenwirkungen überstanden hatte. Doch dann kam diese verdammte Grippe, die mich total geschlaucht hat. Aber auch ich bin dank einer Power-Vitamin-Infusion schnell wieder fit geworden. Heute plagt mich eigentlich nur noch die Heiserkeit, die ich jetzt schon seit 1 Woche habe. Doch ich denke, dass ich die auch noch los werde.

Liebe Jana, vielleicht versuchst Du es bei Deiner nächsten Chemo mal mit diesen Tabletten. Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, dass Du sie dann besser überstehst.

Melde Dich dann mal wieder und erzähl mir, wie es gelaufen ist. Bis dahin sein ganz lieb gegrüßt von
Moni
  #32  
Alt 19.02.2007, 18:49
jf80 jf80 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 31.08.2006
Ort: Berlin
Beiträge: 208
Standard AW: Meine Geschichte und viele offene Fragen

Hallo liebe Moni!

Ich selbst hab die Chemo schon hinter mir.. das waren einmal 5 1/2 Wochen bestrahlung und Chemo vor der OP ( im August/Sept. 06) dann kam die große Darm-Op (Sept 06) und dann nochmal 12 Wochen Chemo ( von Okt06-Jan.07)..
bei mir waren es nur die 5 FU Pumpe die ich allerdings als 24 Std. pumpe umbekam und immer bei mir trug.. alle 7 Tage war Wechsel.. ich hoff für dich ganz doll, daß du die nächsten Chemos weiterhin so gut verträgst...

Schick dir ganz viele Kraftpakete aus Berlin
Jana
  #33  
Alt 19.02.2007, 21:23
Benutzerbild von hope38
hope38 hope38 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.05.2006
Ort: norddeutschland
Beiträge: 2.127
Standard AW: Meine Geschichte und viele offene Fragen

Liebe Moni!
Es freut mich zu lesen, daß es Dir wieder besser geht und daß Du bald Deine Reise antreten wirst. Auf Deiner Homepage habe ich schon mal ein wenig gelesen. Die ist witzig aufgemacht. Du hast ja schon viel von der Welt gesehen, das ist echt toll.

Ich habe ein Stoma, über nur vorübergehend. Ich komme damit aber gut zurecht. Ist nicht so schlimm, wie viele Menschen glauben. Ich werde das wohl im Spätsommer zurückverlegen lassen. Erstmal Urlaub im Sommer machen...!

S, nun ruhe ich mich mal ein wenig aus. Dir alles Liebe und eine warme Umarmung,

Leena
  #34  
Alt 19.02.2007, 21:24
Benutzerbild von Neti
Neti Neti ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.08.2005
Beiträge: 56
Standard AW: Meine Geschichte und viele offene Fragen

hallo liebe Moni ich habe erst jetz deinen Thread gelesen und bin wirklich sehr traurig wenn ich lese was du schon alles so durch hast ich wünsche dir weiter hin gaaaaanz viel Kraft und nie die Hoffnung aufgeben drücke dich ganz lieb lg Neti und Family
übrigens Dexa hilft meinem Mann auch sehr gut
__________________
Du bist die Liebe meines Lebens es wird nie wieder jemand deinen Platz in meinem Herzen besetzen...Du bist mein EHEMANN und irgendwann bin ich wieder bei dir und ich wünsche mir so sehr das du es bist der mich dann hinüber begleiten wird....
Daniel (Bigpapapump) 11.6.1974 - 1.3.2007
  #35  
Alt 21.02.2007, 10:07
monih48 monih48 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 01.02.2007
Ort: Oberallgäu
Beiträge: 217
Standard AW: Meine Geschichte und viele offene Fragen

Ihr Lieben alle,

hier nur ein neues Statement: gestern habe ich wieder eine Vitamin-Infusion bekommen und es geht mir mittlerweile, gemessen an der letzten Woche, so richtig prima. Auch meine Heiserkeit ist nun, dem lieben Gott sein Dank, fast verschwunden.
Mein neuestes Blutbild ist auch noch ok, auch wenn sich meine Leukos doch sehr verringert haben (4,2). Na, hoffentlich ist das kein schlechtes Zeichen, sondern nur der Beweis, dass sich die Entzündungsherde verringert haben!

Am Freitag werde ich einen erneuten Versuch starten und meine Norwegen-Reise buchen. Warte nur noch auf das schriftliche OK meines Onkologen.

Hab´die "Reise" gestern von Ort zu Ort und von Fjord zu Fjord per Google-Earth gemacht. (Kennt Ihr Google-Earth? Das ist einfach fantastisch. Da kann man aus dem Weltraum immer näher an die gesuchten Orte ranzoomen.Teilweise kann man sogar jedes einzelne Haus erkennen.) Da war ich den ganzen Nachmittag beschäftigt.

Ihr Lieben, ich bin sooo froh, hier im Forum gelandet zu sein. Es ist wunderschön, so liebe Menschen um sich zu wissen, die sich gegenseitig von ihrer Kraft schicken, und, obwohl selbst betroffen, so mitfühlend sind und an allem Anteil nehmen.
Ich danke Euch von ganzem Herzen für all die Aufmerksamkeit, die Ihr mir und den anderen schenkt. Ihr wart und seid mir eine große Hilfe.

Seid alle mal ganz fest in den Arm genommen und gedrückt
von

Moni
  #36  
Alt 21.02.2007, 10:27
bobbylee bobbylee ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.12.2005
Ort: Bayern
Beiträge: 1.521
Standard AW: Meine Geschichte und viele offene Fragen

Liebe Moni ,
das freut mich, dass der Vitamincocktail so gut anschlägt und sofort Wirkung zeigt. Ich werde einmal meinen Arzt auf so etwas ansprechen, immerhin huste ich jetzt seit November mehr oder weniger still vor mich hin.
Dass deine Leukos gefallen sind, hängt wahrscheinlich schon damit zusammen, dass die Entzündung bekämpft ist. 4,2 ist ja in der Norm und für mich seit Jahren nur noch ein Traum. Dass ich beim letzten Mal 3,3 hatte,liegt wohl an den entzündeten Zahnwurzeln, die ich habe und die gerade "bearbeitet" werden. Ich bin dann einmal gespannt, wie es danach wieder ausschaut.
Jetzt halte ich dir natürlich ganz fest die Daumen, dass dein Onkologe dir grünes Licht für deine Reise gibt. Wie schnell sind die Wochen um und du kannst dich auf den Weg machen. Ich kenne Google Earth auch und kann mich auch stundenlang damit beschäftigen. Es ist schon interessant , die Landschaft oder die Stadt, in der man lebt, von oben zu sehen.

Weiterhin gute Besserung, liebe Moni, alles Liebe und viele Sonnenstrahlen heute. Ich umarme dich...

B bby Lee
  #37  
Alt 21.02.2007, 10:31
Benutzerbild von Birgit4
Birgit4 Birgit4 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 03.07.2005
Ort: Schleswig Holstein
Beiträge: 2.040
Standard AW: Meine Geschichte und viele offene Fragen

Guten morgen liebe Moni,
Freue mich das deine Vitamin-Infusion dir hilft,und es dir heute besser geht.
Sag mal was ist den das für eine Infusion ?? Habe ja immer leichtes Fieber,und bin nun auch schon 3 Wochen mit Halsschmerzen,und Schnupfen gesegnet.

Bist du so lieb,und schreibst mir den Namen der Infusion auf .Damit es kein Ärger gibt als PN.


Hoffe,und wünsche dir , es klappt diesesmal (am Freitag) mit deiner Norwegen -Reise.
Ich kenne auch Google-Earth,durch meine lieben Mann.....er ist immer ganz Begeistert.Er sitzt dann auch immer Stunden am PC,und verreist.
Die Zeit die man am am PC verbringt ,geht auch immer rassend an einem vorbei.
Ich muß dir sagen,dass ich froh bin hier gelandet zu sein.
Hätte jeden einzelnen hier lieber im Biergarten kennengelernt ....nicht durch unsere Schicksale.
Aber nun sind wir hier ,und halten zusammen.
Ich knuddel dich....
deine Birgit
  #38  
Alt 21.02.2007, 11:07
monih48 monih48 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 01.02.2007
Ort: Oberallgäu
Beiträge: 217
Standard AW: Meine Geschichte und viele offene Fragen

Liebe Bobby Lee, liebe Birgit

ich danke euch für die Besserungswünsche. Ja, ich bin wirklich ganz glücklich, dass mir dieser "Cocktail" so geholfen hat. Allerdings habe ich ja auch noch zig andere Mittelchen genommen. Umckaloabo Trpf., Laryngsan Trpf., dann ein Antibiotikum, Dobendan Lutschtbl. und mein übliches Zeug.
Aber es war letzten Freitag schon sehr auffällig mit der Besserung. Ich bin gegen Mittag wie ein Häufchen Elend bei der Ärztin gesessen und 2 Stunden später ging es mir um Klassen besser.

Liebe Birgit, ich weiß gar nicht, wie dass mit den PN geht. Aber ich weiß auch nicht, wie das Mittel heißt, was ich da eingeflößt bekomme. Es ist in AMPUWA aufgelost. Die Ampulle selbst habe ich noch nicht gesehen. Ich werde am Freitag mal meine Ärztin fragen.

Zur Zeit überlege ich hin und her, ob ich mir vor der Reise überhaupt nochmal eine Chemo verpassen lassen soll. Das AVASTIN kann ja evtl. eine Darmblutung auslösen. Dann wäre es mit meiner Reise wieder nix. Ansonsten hatte ich ja beim 1. Mal keine Nebenwirkungen. Aber ich weiß einfach nicht, was ich tun soll.
Du hast ja noch nie eine Chemo gemacht, Birgit, gell? Ich meine halt auch, dass meine innere Stimme mir letztendlich sagen muss, was ich machen soll. Doch die hat sich momentan auch noch nicht genau geäußert. Ich werde einfach mal abwarten. Vorgesehen ist jetzt mal der 06. März.

Ihr Lieben, schön dass es Euch gibt !

Moni
  #39  
Alt 21.02.2007, 14:00
Benutzerbild von hope38
hope38 hope38 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.05.2006
Ort: norddeutschland
Beiträge: 2.127
Standard AW: Meine Geschichte und viele offene Fragen

Meine liebe Moni !
Es freut mich sehr, daß es Dir wieder so viel besser geht!!!

Du möchtest diese Reise soooo gern machen! Hmm, ich kann Dir nicht raten, ob Du die Chemo verschieben solltest. Ich kann da auch nur ermutigen, auf Deine Stimme zu hören. Sie äußert sich am besten, wenn man ganz still bei sich ist (blöd ausgedrückt, ich weiß). Wäre es sehr schlimm, wenn Du es verschiebst? Kannst Du das mit Deinen Ärzten besprechen?

Ich habe noch nicht gebucht! Traue mich nicht... Uff! Ich bin froh, wenn ich die nächsten 2 Wochen geschafft habe.

Ich drücke Dich ganz ganz lieb,

Deine Leena
  #40  
Alt 21.02.2007, 14:55
monih48 monih48 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 01.02.2007
Ort: Oberallgäu
Beiträge: 217
Standard AW: Meine Geschichte und viele offene Fragen

Liebe Leena,

ach, wie freu ich mich immer, von Dir zu lesen!

Jaaa, ich möchte diese Reise unbedingt machen!! Und zwar am 22.03.! Ich kann es schon fast gar nicht mehr abwarten. Nochmal verschieben müssen, das wäre ganz schlimm für mich. In Gedanken bin ich nämlich schon dauernd auf "meinem" Schiff. In den letzten Tagen sind auch im Fernsehen einige Berichte , z.B. über die Lofoten, gewesen, und dabei hat mir schon der ganze Bauch gekribbelt. Ich muss da jetzt einfach hin!

Vor dem 06. März lasse ich mir nochmal den CEA-Wert bestimmen und dann werde ich entscheiden, ob ich die Chemo vorher noch mache oder nicht.

Dir, liebe Leena, werde ich am 27. ganz fest die Daumen drücken (den anderen Termin habe ich ja schon in mein Handy gespeichert). Aber ich bin sicher, dass da nix ist und Du Deine Reise nach Rom bald buchen kannst.
Ich wünsche es Dir so sehr.

Paß´gut auf Dich auf und sei fest umarmt von
Moni
  #41  
Alt 22.02.2007, 17:25
monih48 monih48 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 01.02.2007
Ort: Oberallgäu
Beiträge: 217
Standard AW: Meine Geschichte und viele offene Fragen

Ihr Lieben alle,

nun habe ich mich entschieden. Ich werde morgen meine Reise buchen und keine Chemo mehr machen. Weder vorher noch nachher.

Ich habe in den letzten Tagen sehr viel in anderen Threads gestöbert und habe dabei nur festgestellt, dass zwar sehr viele Chemos gemacht werden (hab´ja selbst 43 hinter mir), die zwar (manchmal) für kurze Zeit helfen, aber meistens falsche Hoffnungen wecken, denn der Krebs kommt immer wieder. Während der Chemos geht´s einem dann meistens total besch........ und viele von Euch haben dazu auch noch rasende Schmerzen.
Ich frage mich langsam: ist es das wert?

Natürlich klammert sich jeder von uns an die Zeit und das Leben und hofft, dass einem durch die Chemie oder die Strahlen noch ein paar Wochen, Monate oder Jahre geschenkt werden.
Aber wenn diese Zeit nur von Schmerzen, Übelkeit und Sonstigem dirigiert wird, begibt man sich dann stattdessen nicht lieber in Gottes Hand und läßt ihn entscheiden wie es weiter geht?

Im Moment habe ich vielleicht gut reden. Es geht mir wieder gut, ich habe mich von der Grippe einigermaßen erholt und habe, was den Krebs betrifft, keine Schmerzen (bis auf das stetige Gefühl, als trage ich einen Stein im Bauch mit mir ´rum). Deshalb will ich momentan auch gar nicht wissen, wie mein CEA-Wert ist und ob sich in meiner Lunge und Leber noch mehr Metastasen gebildet haben. Ich lasse es jetzt mal darauf ankommen, weil ich mir meine Reisen nicht vermiesen will.

Schaut Euch Birgit an! Sie lebt auch ohne Chemo. Sie vertraut auf den lieben Gott und hört auf ihre innere Stimme.
Und für mich habe ich es jetzt genau so entschieden.

Sollte es mir mal wieder schlecht gehen, kann sein, dass ich dann doch vor lauter Angst wieder umschwenke. Ich weiß es einfach nicht.

Zur Zeit bin ich jedenfalls dem lieben Gott sehr dankbar, dass er mir soviel Kraft schickt. (Und dann dazu noch die Kraft, die Ihr mir alle gebt).
Ich denke nur noch positiv. Das gibt ein Gefühl von Leichtigkeit.

Ich wünsche Euch allen, dass Ihr immer die für Euch richtige Entscheidung trefft und mit Euch im Reinen seid. Denn das hilft auf jeden Fall!
Hört auf Eure innere Stimme, denn die zeigt Euch den Weg.

Seid alle ganz fest umarmt
von Moni
  #42  
Alt 22.02.2007, 17:49
RolandWAF RolandWAF ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 31.01.2007
Beiträge: 8
Standard AW: Meine Geschichte und viele offene Fragen

Hallo moni,

bin zwar "nur" Angehöriger, aber HUT AB und VERNEIGUNG vor soviel kampfgeist,optimismus und lebensfreude!!!! wünsche dir alles gute!!!!


gruß

roland
  #43  
Alt 22.02.2007, 19:49
Benutzerbild von Birgit4
Birgit4 Birgit4 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 03.07.2005
Ort: Schleswig Holstein
Beiträge: 2.040
Standard AW: Meine Geschichte und viele offene Fragen

Meine liebe Moni,
mir laufen die Tränen....ich habe Gefühlt, das du dich so entscheiden wirst.Deswegen habe ich nicht auf deine Zeilen geantwortet.Ich denke man braucht eine besondere Sichweite.
Jetzt ist der Zeitpunkt des Vertrauens auf unseren Herrn angebrochen.
Du legst dein Leben in Gottes Hände.Und hast dich für deinen Weg entschieden.Du hast auf deinen Bauch gehört ,auf deine innere Stimme.
Laß dich nie von deiner Angst beherschen.Freue dich was vor dir liegt,auf ein Leben ohne Chemie im Blut.
Würde bei mir der Krebs noch mal ausbrechen,würde ich mich wieder gegen Chemo entscheiden.
Ich will keine Lebensverlängerung,ich will würdevoll Leben und Sterben .
Und ich will für mich entscheiden "Nein oder Ja" zu sagen.

Weiß du liebe Moni,viele Menschen haben gesagt wie Mutig sie mich finden (weil ich keine Chemo gemacht habe )ich finde die Menschen Mutig ,die Chemo machen...ganz erlich.
Ich habe in Google "Chemo" eingegeben....gut das ich das gelesen habe.
Aber erst vor einem Monat.Ich habe immer auf meine innere Stimme gehört.
Ich bin ja auch Angehörige,mein Papa Prostatakrebs.
Meine Freundin Lungenkrebs,macht Chemo und Strahlentherapie.
Ich respektiere jede Entscheidung.....und würde mich "NIE" dagegen auflehnen.Aber jeder Krebskranke sollte sich gut über Chemo Infomieren.
Ich wünsche dir viel Liebe auf deinen neuen Lebensweg
Und freue dich auf deine Reise....

Die Gedanken ,ob deine Entscheidung richtig war...wird dich lange begleiten....aber glaube mir dein Bauch sagt die Warheit.
Ich wurde im Sep.2003 Krebskrank...die Ärzte haben mir 2 Jahre gegeben.
Alle haben gesagt...du mußt Chemo machen.
Ich Habe für mich Entschieden,und ich habe "NEIN " gesagt.
Ich bin sehr stolz auf mich ,ich bin ein Lachs...ich schwimme immer gegen den Strom,sehr anstrengend...aber es loht sich kein "JA Sager" zu sein.
Wünsche dir eine gute Nacht....
Ein neuer Stern wird heute Nacht in deinem Herzen geboren...
Der Stern deiner inneren Stimme....diese Eingebung ,die Gott uns geschenkt hat.
Ich umarme dich ....und bin sehr stolz auf dich!
deine Birgit
  #44  
Alt 22.02.2007, 20:28
Benutzerbild von hope38
hope38 hope38 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.05.2006
Ort: norddeutschland
Beiträge: 2.127
Standard AW: Meine Geschichte und viele offene Fragen

Meine liebe Moni!
Ich bin ergriffen von Deinen Worten! Und ja ja ja, Deine innere Stimme hat Dir das gesagt, was ich schon vermutete. Sie will, daß Du einen anderen Weg gehst. Und weißt Du, die Option, Dich noch behandeln zu lassen, die hast Du immer, wenn Du umschwenken solltest. Vieles ist nicht für immer!

Ich drücke Dich! Ganz ganz doll! Und weißt Du, was? Auch ich würde nie mehr eine Chemo machen. Ich habe doll gelitten, vor allem psychisch. Ich war nicht mehr bei mir. Und dann hat meine innere Stimme geschrieen- ja, sie mußte so laut werden, sie mußte mich in die Knie zwingen, an einen Punkt bringen, an dem ich noch nie vorher war, noch niemals. Es war so kalt und dunkel und so furchtbar, aber dann sagte sie zu mir, ich würde nicht MEINEN Weg gehen! Und da habe ich mich entschieden, eine Chemo, die ich noch 2 mal per Infusion bekommen sollte, nicht mehr zu machen. Ich habe hier gelesen und habe dann die Bestätigung bekommen. Ich habe mir gesagt, daß ich meine Lebensqualität nicht verlieren möchte. Ich lebe doch jetzt!!! Und wenn schon mit diesem besch.... Krebsleiden, dann wenigstens so gut, wie es eben geht! Und ich habe es nicht bereut!!!
Ganz ehrlich: Würde man wieder etwas finden, heute würde ich sagen, ich würde keine Chemo mehr machen. Darüber habe ich mit einem guten Freund, der ebenfalls betroffen ist ( Olli) gesprochen und wir waren uns einig. Zumindest wäre das jetzt so. Kann sich immer alles ändern, aber das ist dann auch ok!
Als ich die Chemo abgelehnt hatte, hatte ich ein ruhiges Gefühl "I did it my way"!!!
Und das ist wichtig: Jeder findet seinen Weg!

Fühl´Dich gedrückt (und vielleicht sollte ich meine Rom-Reise auch endlich buchen??),

Leena
  #45  
Alt 22.02.2007, 20:32
monih48 monih48 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 01.02.2007
Ort: Oberallgäu
Beiträge: 217
Standard AW: Meine Geschichte und viele offene Fragen

Lieber Roland,

jetzt hast Du mich ganz verlegen gemacht. Ich danke Dir für Deine Komplimente.

Du bist "nur" Angehöriger, schreibst Du. Hier im Forum sind viele Angehörige und Sie nehmen so Vieles auf sich. (z Bsp. Sunnypunki oder Neti)
Ich hoffe und wünsche Dir von Herzen, dass Du eine/n Kranke/n an Deiner Seite hast, die/der auch sehr optimistisch ist und auf die innere Stimme hört.

Ich wünsche Dir und ihr/ihm ganz viel Kraft.

Sei ganz lieb gegrüßt von
Moni
Thema geschlossen

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:56 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD