Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Darmkrebs

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
  #46  
Alt 22.02.2007, 20:44
monih48 monih48 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 01.02.2007
Ort: Oberallgäu
Beiträge: 217
Standard AW: Meine Geschichte und viele offene Fragen

Meine liebe Birgit ,

oh, Du hast wieder so wunderschön und so lieb geschrieben.

Ja, ich bin glücklich, dass ich auf meine innere Stimme gehört habe. Ich möchte gesund werden, aber ich bin mir sicher, dass das mit der Chemo nicht gelingt.

Ich habe mein Schicksal nun in Gottes Hände gelegt und bin überzeugt, dass er mich noch gar nicht da oben haben will.

Ich bin mit mir zu Gericht gegangen und fühle mich nun von jedem Druck befreit. Ich werde einfach leben, solange ich noch darf und mir und meinem Körper nur noch schöne Dinge gönnen.

Auch mein Schutzengel begleitet mich jeden Tag und wird mit mir auf Reisen gehen.

Liebe Birgit, Du bist ein toller Mensch. Ich mag Dich und knuddel Dich gaaanz fest.

Deine Moni
  #47  
Alt 22.02.2007, 20:56
monih48 monih48 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 01.02.2007
Ort: Oberallgäu
Beiträge: 217
Standard AW: Meine Geschichte und viele offene Fragen

Meine liebe Leena

hab´ ja gar nicht gewußt, dass Du die letzten 2 Chemos abgelehnt hast. Bin stolz auf Dich! Gut, dass Du auch auf Deine innere Stimme hörst!

Und......sagt sie Dir denn nicht, dass Du endlich Deine Rom-Reise buchen sollst?
Lass´es einfach egal sein, was bei Deinen 2 Untersuchungen herauskommt. Erst fährst Du nach Rom! Danach kannst Du Deine innere Stimme erneut fragen, was Du machen sollst. Aber höre auf sie! Sie wird Dir immer den richtigen Weg weisen.

Ich wünsche Dir einen schönen Abend und eine gute Nacht. Träum´´was Schönes. Ich denk an Dich.

Bussi von Moni
  #48  
Alt 23.02.2007, 11:01
Benutzerbild von Birgit4
Birgit4 Birgit4 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 03.07.2005
Ort: Schleswig Holstein
Beiträge: 2.041
Standard AW: Meine Geschichte und viele offene Fragen

Ja liebe Moni,
ich gebe dir recht......

Zitat von Moni; Lass´es einfach egal sein, was bei Deinen 2 Untersuchungen herauskommt. Erst fährst Du nach Rom! Danach kannst Du Deine innere Stimme erneut fragen, was Du machen sollst. Aber höre auf sie! Sie wird Dir immer den richtigen Weg weisen.Zitat Ende:

Liebe Leena , buche doch deine Rom-Reise.genieße die Zeit,laße deine Sorgen Zuhause ;-)

Fahren in den März-Ferien mit meinem Mann und Leonie an die Ostsee Boltenhagen.
Drei Tage im Hotel,direckt am Wasser....und das schönste , ich brauche nicht kochen....
Wir wollen wohl im Sommer für 14 Tage dort Urlaub machen....wollen es uns aber erst mal vor Ort anschauen.
Ich freue mich auf 3 Tage Auszeit.Und auf den Frühling, auf Ostern ,auf den Sommer............."LEBEN"



Im Dez.2003 war ich bei Karstadt,und habe eine schöne Lederjacke gesehen.Ich bin 20 mal um diesen Jackenständer gelaufen;Ich wollte diese Jacke gerne haben.Nur meine Negativen Gedanken haben gesagt;
Du brauchst keine Jacke mehr,du stirbst nach Ausage der Ärzte sowieso bald :-( Und meine innere Stimme hat gesagt,Kaufe sie dir....und wenn du diese Jacke nur ein Tag trägst ,hat es sich gelohnt "Positiv" zu Denken.
Und so hatte ich viele Ereignisse...wo ich immer wieder auf mein Herz gehört habe.
Mein Mann hat mir im Sommer 2004 ein Auto gekauft.
Ich habe ihn gesagt ,was soll ich damit ...es lohnt sich nicht mehr.
Ich werde nicht lange Leben.
Mein Mann sagt ;Du wirst noch lange bei uns sein...daran glaube ich .
Das ist dieses Jahr nun 3 Jahre her.....

Ich möchte damit nur zum Audruck bringen,das man sich auch krank "Denken" kann.Man verschenkt seine schöne Zeit mit sinnlosen negativen Gedanken.
Versteht ihr was ich sagen will.

Wollen wir uns auf das Leben freuen.....und auf unsere geplanten Urlaube!
SO,dass wars!
Ich knuddel euch beide und einen dicken Bussi auf die Wange
Schönen Tag noch....und denkt daran gemeinsam sind wir stark.
eure Birgit
  #49  
Alt 23.02.2007, 12:54
monih48 monih48 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 01.02.2007
Ort: Oberallgäu
Beiträge: 217
Standard AW: Meine Geschichte und viele offene Fragen

Ihr Lieben, liebe Birgit,

so, es ist vollbracht! Ich habe gerade das Fax abgeschickt und meine Reise neu gebucht. Jetzt geht es am 22. März von München nach Bergen, von da fahre ich mit der MS Vesterälen bis zum 01. April hoch bis nach Kirkenes an der russ. Grenze und wieder zurück bis Trondheim. Juhujuhu, ich freu´mich so! Es darf jetzt nix mehr dazwischen kommen!!!

Liebe Birgit, Du und einige andere haben mich nach dem "Wundermittel" gefragt, was ich jetzt schon 3 x per Infusion bekommen habe. Also das heißt PASCORBIN und ist 7,5 g reines Vitamin C (Ascorbinsäure). Immer mit dem Arzt absprechen. Bei mir hat es jedenfalls super gewirkt.

Aber schon länger nehme ich ORTHOMOL immun und seit neuestem von Dr. Rath die ProLysinC-Tabl.. Gestern habe ich mir auch noch Kapseln aus konzentriertem grünen Tee bestellt. Da sind die Polyphenole (EGCG) drin, die der Dr. Rath in seinen Forschungen beschreibt.
Dieser Dr. Rath ist zwar etwas umstritten, aber das ist mir egal. Seine Forschungen haben jedenfalls gezeigt, dass bestimmte Vitamine den Krebs aufhalten können.
Bei mir sind die Metastasen immer gewachsen, wenn ich meine Vitamine mal eine Zeitlang nicht eingenommen hatte (Da hatte ich von diesem Dr. Rath aber noch nix gehört).

So, und jetzt werde ich meinen Onkologen in der Schloßbergklinik noch einen Brief schicken, dass ich nicht mehr zur Chemo kommen werde. Bin mal gespannt, wie sie reagieren.

Ihr Lieben alle, nochmals Dank für Eure wunderbare Unterstützung. Ich bin so froh, dass ich dieses Forum entdeckt habe.
Vielleicht kann ich Euch ja mit meinen Erfahrungen auch ein wenig helfen. Das würde mich sehr freuen.

Seid für heute ganz herzlich gegrüßt und fest gedrückt von

Eurer, wieder sehr hoffnungsvollen,

Moni
  #50  
Alt 23.02.2007, 21:02
monih48 monih48 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 01.02.2007
Ort: Oberallgäu
Beiträge: 217
Standard AW: Meine Geschichte und viele offene Fragen

Lieber Peter und all Ihr Lieben

ich danke Euch, dass Ihr mich auf meinem Weg begleitet und Ihr Euch mit mir freut , sowohl über meine Entscheidungen hinsichtlich der Chemos als auch über meine gebuchte Reise, die ich hoffentlich diesmal antreten kann.

Hiermit möchte ich mich heute für ca. 10 Tage von Euch verabschieden. Wie schon erwähnt, fahre ich morgen früh zu meiner Schwester und meinem Sohn an den Niederrhein.
Wenn ich die Möglichkeit habe, werde ich natürlich in´s Forum schauen, aber es geht halt nicht mehr so oft wie zur Zeit. (Kann ja den PC meiner Schwester nicht dauernd belagern, sie hat auch keine Flat-rate)

Ich wünsche mir sehr, dass es Euch allen in der Zwischenzeit gut geht und lieber Peter, Dir, dass mit Deinen Schmerzen endlich Schluss ist.

Leena, Dir werde ich natürlich am 27. 2 und 06. 03 ganz fest die Daumen drücken, ist doch klar.

So, Ihr Lieben, das wär´s für heute. Ich verabschiede mich mit einem Tränchen im Auge, aber ich bin ja auch bald wieder da.

Bis dahin seid alle ganz fest geknuddelt von

Eurer, zur Zeit sehr glücklichen,

Moni
  #51  
Alt 23.02.2007, 21:35
Benutzerbild von hope38
hope38 hope38 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.05.2006
Ort: norddeutschland
Beiträge: 2.127
Standard AW: Meine Geschichte und viele offene Fragen

Liebe Moni!
Ach je, ich wünsche Dir einfach von Herzen eine wunderschöne Zeit!!! Genieße es, die Landschaft ist sicherlich bezaubernd!!!

Vielleicht bringst Du ein paar Bilder mit? Und wenn Du wieder da bist, dann habe ich Rom gebucht- versprochen:-)!

Zu Deiner anderen Mail schreibe ich noch in meinem Thread, da muß ich erstmal drüber nachdenken!

Ganz herzliche Umarmungen und viel viel Spaß,

Deine Leena
  #52  
Alt 27.02.2007, 09:02
monih48 monih48 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 01.02.2007
Ort: Oberallgäu
Beiträge: 217
Standard AW: Meine Geschichte und viele offene Fragen

Ihr Lieben alle, liebe Leena,

nur ein kleines Zwischenstatement: mir geht es prima. Sogar das Wetter spielt einigermaßen mit. Geregnet hat es bisher nur nachts.
Am Sonntag waren wir bei meinem Sohn zum Essen eingeladen und gestern bin in wieder zu ihm und habe ein wenig geputzt, gebügelt usw., was eben so bei einem jungen Mann anfällt. Er schreibt gerade an seiner Diplomarbeit und ist ziemlich im Stress, da er sie schon am 10. März abgeliefert haben muss.
Immer alles auf den letzten Drücker! Naja!

Ich genieße die Tage hier, auch wenn meine Schwester immer bis ca. 14.30 h arbeiten muss. Die Zeit vergeht so schnell mit Frühstücken, Zeitung lesen, Duschen, Anziehen......... und einfach faul sein.

Liebe Leene, habe schon in Deinen Thread geschrieben und wünsche Dir auch von hier alles,alles Gute für Deine heutige Untersuchung. Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass alles ok ist.

Melde mich in den nächsten Tagen nochmal. Bis dahin seid alle ganz, ganz lieb gegrüßt von

Moni
  #53  
Alt 27.02.2007, 11:42
Benutzerbild von hope38
hope38 hope38 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.05.2006
Ort: norddeutschland
Beiträge: 2.127
Standard AW: Meine Geschichte und viele offene Fragen

Liebe Moni!
Wie schön, von Dir zu lesen! Du klingst so entspannt! Das freut mich ehrlich!

Und Du bist also ganz faul ???!!! Na, das darfst Du auch, schließlich gehst Du ja auch bald in den Urlaub*hihi!!! Da mußt Du ja ausgeruht sein, nicht wahr?

Liebe Knuddelgrüße,

Leena
  #54  
Alt 27.02.2007, 14:08
Benutzerbild von sunnypunkie
sunnypunkie sunnypunkie ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.12.2006
Beiträge: 235
Standard AW: Meine Geschichte und viele offene Fragen

Liebe Moni,

auch ich freue mich von ganzem Herzen mit Dir, dass es Dir gut geht und Du die Tage bei Deiner Schwester in vollen Zügen geniessen darfst.

Habe gelesen, dass Du Deine Traumreise neu gebucht hast. Ich spüre Deine Vorfreude aus Deinen Zeilen, ich freue mich mit Dir und wünsche Dir viele schöne Erlebnisse schon jetzt.

Herzliche Grüsse und
Eva
__________________
Die Tränen rannen herab, ich liess sie fliessen wie sie wollten und machte aus ihnen ein Ruhekissen für mein Herz. Auf ihnen ruht es. (Augustinus)
  #55  
Alt 27.02.2007, 17:58
Benutzerbild von Birgit4
Birgit4 Birgit4 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 03.07.2005
Ort: Schleswig Holstein
Beiträge: 2.041
Standard AW: Meine Geschichte und viele offene Fragen

Meine liebe Moni,
ich freue mich von ganzem für dich ,dass es dir so gut geht.
Mach weiter so meine Liebe,erhole dich und genieße dein Leben.
Bussi für dich
deine Birgit
  #56  
Alt 28.02.2007, 18:05
monih48 monih48 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 01.02.2007
Ort: Oberallgäu
Beiträge: 217
Standard AW: Meine Geschichte und viele offene Fragen

Liebe Leena, Eva, Birgit und Peter, und all Ihr Lieben sonst,

ach, es ist einfach immer soooo schön, wenn ihr mir schreibt. Da geht mir das Herz auf und ich fühle mich Euch so nah.

Es geht mir immer noch gut. Allerdings ist bei mir in der letzten Nacht eine Ader in der Nase geplatzt und die Nase hörte und hörte nicht mehr auf zu bluten. Bett, Schlafanzug und später das ganze Waschbecken, alles war voll Blut. Ich habe fast eine ganze Kleenex-Schachtel an Taschentüchern verbraucht. Schließlich habe ich aus den Tüchern kleine Tampons gedreht, sie zurecht geschnitten und mir damit die Nase ausgestopft. Da wurde es Gott sein Dank besser und hörte schließlich auf zu bluten.
Heute Vormittag passierte das Gleiche nochmal. Da hatte ich aber noch ein paar von meinen "Tampons" parat, so dass ich mir gleich die Nase damit ausgestopft habe.
Später bin ich dann zu einer HNO-Ärztin. Leider konnte sie die kaputte Ader nicht koagulieren, weil sie so weit oben in der Nase ist. So hat sie mir eine Clauden-Gaze in die Nase gestopft. Darin ist ein blutstillendes Mittel. Habe sie mir gerade rausgezogen und bis jetzt ist alles ok.
Morgen oder Übermorgen soll ich nochmal in die Praxis kommen. Sie meint, sie könne dann vielleicht mehr erkennen. Na, mal abwarten.
Während der vielen Chemos hatte ich auch öfter mal Nasenbluten. Allerdings nur, wenn ich mir die Nase geputzt habe. Aber das war nicht der Rede wert.
So wie das jetzt war, das kannte ich noch nicht.

Aber wenn sonst nichts ist, bin ich ja ganz zufrieden.

Im gleichen Haus, in dem die HNO-Ärztin ihre Praxis hat, wohnt mein Lehrchef (auch HNO-Arzt). Ich habe nämlich mal Arzthelferin gelernt und war sein erster Lehrling. Er ist jetzt 78 Jahre alt und hat sich sehr gefreut, mich wiederzusehen. Für mich war das auch schön.

Treffe mich auch heute Abend mit Klassenkameraden, die ich seit über 45 Jahren nicht mehr gesehen habe. Darauf freue ich mich auch schon. Man hat dieses Treffen extra für mich organisiert. Ist das nicht nett?

So, jetzt werde ich mich mal in Schale werfen, damit ich auch einen guten Eindruck hinterlasse. hihi

Seid alle ganz, ganz lieb gegrüßt und paßt gut auf Euch auf.

Eure Moni
  #57  
Alt 28.02.2007, 18:16
bobbylee bobbylee ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.12.2005
Ort: Bayern
Beiträge: 1.521
Standard AW: Meine Geschichte und viele offene Fragen

Liebe Moni ,

ich freue mich, dass es dir von diesem lästigen Nasenbluten abgesehen gut geht. Dann viel Spaß heute Abend, es gibt sicher sehr viel Gesprächsstoff. 45 Jahre, - das ist ja eine unheimlich lange Zeit. Ich treffe mich auch noch manchmal mit ein paar Schulkameradinnen aus meiner Volksschulzeit, wir kennen uns ja noch viel länger, schon aus dem Kindergarten. Die Zeit vergeht immer wie im Flug, wenn wir zusammensitzen, weil der Gesprächsstoff nie zur Neige geht. So wird es auch sicher heute bei euch sein. Das ist übrigens sehr lieb, dass deine Klassenkameraden dieses Treffen für dich organisiert haben.

Noch schöne Tage und liebe Grüße
B bby Lee
  #58  
Alt 05.03.2007, 11:32
monih48 monih48 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 01.02.2007
Ort: Oberallgäu
Beiträge: 217
Standard AW: Meine Geschichte und viele offene Fragen

Ihr Lieben, liebe Bobby-Lee,

tja, mit meinem "Klassentreffen" ist es leider nix geworden. Als ich gerade das Haus verlassen wollte, ging das Nasenbluten wieder los. Stärker als zuvor. Nachdem wir 2 Stunden alles versucht haben, es zum Stillstand zu bringen, sind wir zum Krankenhaus gefahren. In der Notfallstation haben die auch alles versucht und trotzdem hörte das starke Bluten nicht auf. Da blieb uns nichts anderes übrig, als in das 50 km entfernte Krankenhaus nach Krefeld zu fahren, weil die da eine HNO-Station haben. Die meinten da, meine Blutung sei lebensbedrohlich und ich müsse stationär bleiben. Dann haben sie mir 3 ca. 7 cm lange und 1,5 cm dicke Tamponaden in meine Nase geschoben, dass ich vor Schmerzen laut geschrien habe. Aber der Arzt meinte, das müsse unbedingt sein, doch es war die reinste Folter.
Am nächsten Tag hat man ein CT gemacht, um zu sehen, wo die Blutung überhaupt herkam. 2 Nächte und einen Tag habe ich mit dieser Tamponade zugebracht und bin fast verrückt geworden, weil der Druck immer größer wurde. Freitagmorgen hat man mich dann endlich unter Vollnarkose operiert und gestern bin ich dann entlassen worden.
Ich habe nicht gewusst, dass man auch mit der Nase so schreckliche Schmerzen haben kann. Hoffentlich passiert mir sowas nicht wieder.
Jetzt darf ich mich nicht mehr anstrengen, nicht mehr heiß duschen und überhaupt..............Na toll!

Ach, Ihr Lieben, ich hoffe, dass es Euch wenigstens gut geht. Heute oder morgen werde ich nach Kevelaer in die Basilika fahren, ein paar Kerzen aufstellen und den lieben Gott und die Gottesmutter für uns alle um Gesundheit und Schmerzfreiheit bitten.

Am Mittwoch fahre ich wieder heim (in Begleitung meiner wunderbaren und so liebevollen Schwester), dann melde ich mich wieder.
Seid bis dahin ganz lieb gegrüßt von
Eurer
Moni
  #59  
Alt 05.03.2007, 11:58
Benutzerbild von hope38
hope38 hope38 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.05.2006
Ort: norddeutschland
Beiträge: 2.127
Standard AW: Meine Geschichte und viele offene Fragen

Liebe Moni!
Ui, was sind das denn für Sachen? Das ist aber ganz und gar nicht notwendig, nicht wahr? Weißt Du, warum die Nase so geblutet hat? Ist das vielleicht auch von der Chemo? Da sind die Schleimhäute ja oft so kaputt. Oder hast Du einen niedrigen Gerinnungswert? Blöd!
Nur gut, daß Dir schnell geholfen werden konnte. Ich kenne das Gefühl mit diesen furchtbaren Tamponaden: Nach der OP heilte meine Drainagewunde am Bauch einfach nicht zu. Ich mußte ständig zum Arzt, alle 2 Tage, und da wurde mir auch immer ein irrsinnig langes Teil an Jod-Tamponade in die Wunde gestopft! Aua !!!

Nun erhol´Dich gut von dem Schreck, damit Du dann bald in Deinen Urlaub fahren kannst! Ich drücke Dir die Daumen!

Eine ganz liebe, lange, warme Umarmung an Dich, meine liebe Moni,

Leena
  #60  
Alt 05.03.2007, 14:48
Benutzerbild von Birgit4
Birgit4 Birgit4 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 03.07.2005
Ort: Schleswig Holstein
Beiträge: 2.041
Standard AW: Meine Geschichte und viele offene Fragen

Meine liebe Moni,
was muß ich da lesen.Ich hoffe es geht dir jetzt wieder gut.
Ich freue mich das du so eine tolle Schwester hast...da habe ich ein gutes Gefühl das du nicht allein bist ."Grüße sie mal ganz lieb von mir "
"Danke" das du für uns betest...du bist ein Engel.

Der Schock sitzt noch ganz doll in deinen Gliedern,dass konnte ich beim lesen spüren.
Nun erhole dich ersmal wieder.....ich schicke dir ganz schnell "Licht und Liebe" in dein Herz
Ich umarme dich ganz doll...
Bis Mittwoch..deine Birgit
Thema geschlossen

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:24 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD