Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Darmkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #61  
Alt 08.03.2007, 21:55
Benutzerbild von minimops
minimops minimops ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.03.2007
Beiträge: 154
Standard AW: Alltag nach der Darm-OP

Zitat:
Zitat von hope38 Beitrag anzeigen
Hi Ulli!
Danke für den Tipp. Meinst Du, man kann damit auch duschen? Das würde ich mir dann überlegen...
Liebe Grüße,
Leena
gib mir einfach deine postanschrift dann schicke ich dir
die broschüre - wobei bzgl duschen nix explizit drinsteht.

im internet ist das www.mepiform.de - vielleicht steht da was drüber

gruss ulli
Mit Zitat antworten
  #62  
Alt 09.03.2007, 09:13
Benutzerbild von teddy.65
teddy.65 teddy.65 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.10.2005
Ort: zwischen HH und HB
Beiträge: 790
Standard AW: Alltag nach der Darm-OP

Hallo meliur,

wie schööön und dank Enterprise hast du nun sogar nette Erinnerungen an deine erste Koloskopie der neuen Zeitrechnung nach OP

Mir geht es auch immer so, wenn ich das KH betrete in dem ich operiert wurde und aller Untersuchungen, Chemo und Bestrahlung bekam. Mir wird dann immer ganz mumlig, selbst wenn ich nur jemanden besuche. Da ich damals mit einigen Dingen sehr unzufrieden war, lasse ich die Nachsorge nun in einer "Krebs-Klinik" machen. Dort fahre ich viel leiber hin. Wohl auch,w eil ich von den Ärzten dort nur postive Nachrichten bekam

@Leena
wenn ich das gleiche Pflaster meine wir ihr, kann man damit bedenkenlos duschen. Notfalls den Apotheker fragen.


Juhuuu, heut ist Freitag....

Gruß
Sabine
Mit Zitat antworten
  #63  
Alt 09.03.2007, 10:05
Luna76 Luna76 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 15.02.2007
Beiträge: 566
Standard AW: Alltag nach der Darm-OP

Hallo meliur,

schön das bei dir auch alles OK ist!!!! Ich hätte bei meiner Colo auch gern den Anfang mitbekommen aber er hat mich gleich abgeschossen.....
Ja , 1 Jahr bis zu nähsten Flasche Fleet In 6 Monaten ist das ja nur ne Enddarm Spiegelung ohne Fleet und Beruhigungsmittel......also mitgucken.
Das war auch meine 1. große colo nach der Diagnose und es war ein komisches Gefühl wieder hingehen zu müssen.
Ich war gestern bei meinem Frauenarzt (diese Woche war große Kontrolle bei allen Ärzten) auch da war alles Ok. Was die Fruchtbarkeit angeht kann man das nicht testen außer ausprobieren! Er hat mir empfohlen mich gegen Gebärmutterhalskrebs impfen zu lassen. Werde bei meiner Krankenkasse ein Antrag auf Kostenübernahme stellen. Kostet sonst 500 € ! Der Arzt meint das dieser Krebs durch Vieren hervorgerufen wird und man hat festgestellt das diese Vieren auch Schuld sind für den Rektum Karzinom. Das kann ich nicht ganz glauben!
Hat auch schon jemand davon gehört?

Lieben Gruß
Tina
Mit Zitat antworten
  #64  
Alt 09.03.2007, 11:22
Benutzerbild von Katrin78
Katrin78 Katrin78 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.12.2006
Ort: Niederrhein
Beiträge: 109
Standard AW: Alltag nach der Darm-OP

Hallo Tina,

ja, dass mit diesem Virus stimmt. Und zwar handelt es sich dabei um das HPV 16 und 18. Es ist ursächlich für Gebärmutterhalskrebs und auch für Anal-CAs etc. Wenn man das Virus hat (was 80 % aller Menschen mal haben!) ist es erst nicht schlimm. Es KANN aber daraus Krebs folgen. Z. B. wenn das Imunsystem ganz schlecht ist. Eine Impfung geht nur wenn man dieses HPV nicht hat. Generell macht es nur Sinn, so mein Gyn, wenn man ständig wechselnde Partner hat.

Ich hatte ja im letzten Jahr dieses Anal-CA. Gestern hat mich mein Gyn angerufen, dass ich dieses HPV 16 und 18 habe. Ich solle mir keine GEdanken machen. Pah.. der hat gut reden!!! Habe dann heute schon ganz früh mit meiner Onkologin gesprochen. Ich werde Dienstag stationär aufgenommen und alles wird durchgecheckt. Habe seit der Diagnose, bzw. vielmehr seit Abschluss aller Therapien, ständig irgendwelche Probleme. Dienstag ist dann auch direkt mein Staging. Abgesehen davon darf ich dann noch zu den Chirugen (meine Po soll nochmals untersucht werden.. grrr) und zum Gyn muss ich dann auch wegen dieser HPV-Sache.

Alles Liebe von hier ...
__________________
Drücka und Knutscha
Katrin
Mit Zitat antworten
  #65  
Alt 09.03.2007, 11:29
Benutzerbild von teddy.65
teddy.65 teddy.65 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.10.2005
Ort: zwischen HH und HB
Beiträge: 790
Standard AW: Alltag nach der Darm-OP

@Karin
mir wurde mal von dem mich betreuenden Chirurgen gesagt, dass Anal- und Darmkrebs zwei unterschiedliche Erkrankungen sind, welche auch durchaus unterschiedlich therapiert werden. Folgendes habe ich beim googeln gefunden:

1)
Analkarzinom nennt man einen bösartigen Tumor des Analkanals. Bestimmte Geschlechtskrankheiten, chronische Infektionen und mechanische Beanspruchung gehören zu den Risikofaktoren, an einem Analkarzinom zu erkranken. Frauen erkranken zweimal häufiger als Männer an einem solchen Karzinom. Typische Symptome sind Blutablagerungen auf dem Stuhl, Schmerzen beim Stuhlgang und Juckreiz im Analbereich. Ähnliche Beschwerden treten auch bei Hämorrhoiden auf.

2)
Unter Darmkrebs werden Krebserkrankungen des Dickdarms, des Mastdarms und des Anus zusammengefasst. Sie ist die zweithäufigste Krebserkrankung in Deutschland. Risikofaktoren, die Darmkrebs begünstigen, sind erbliche Veranlagung, chronisch entzündliche Darmerkrankungen und ballaststoffarme Ernährung

Das hört sich dann ja so an, als ob das was Tina gesagt wurde durchaus auf Analkrebs zutrifft, aber weniger auf Darmkrebs?! Oder wie versteht ihr das?


@ Luna-Tina
ich meine irgendwo gelesen zu haben, dass eine solche Impfung schon in der Pupertät erfolgen wollte, damit sie wirklich Sinn macht.

siehe:
Auch erwachsene Frauen würden von der Impfung profitieren Insgesamt gibt es mehr als 100 verschiedene HPV-Typen, von denen knapp 30 zu Infektionen im Genitalbereich führen können. Diese werden fast ausschließlich durch Geschlechtsverkehr übertragen, wobei sich viele junge Mädchen bzw. Frauen bereits beim "ersten Mal" infizieren. Nach Zulassung des Impfstoffes werden sich die Impfbemühungen deshalb voraussichtlich auf die Altersgruppe der 10- bis 13-Jährigen konzentrieren, d. h. vor beginn der sexuellen Aktivität

Wer weiß mehr dazu?

Gruß
Sabine

Geändert von teddy.65 (09.03.2007 um 11:37 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #66  
Alt 09.03.2007, 14:02
Benutzerbild von meliur
meliur meliur ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.02.2007
Beiträge: 881
Standard AW: Alltag nach der Darm-OP

Liebe Luna-Tina,

mensch, das ist ja interessant - ich hatte tatsächlich im Sommer 2003 eine Zervix-Dysplasie mit Pap IIID. Mir ist allerdings nach Katrins und Sabines Ausführungen nicht ganz klar, ob es nun zum Rektumkarzinom auch einen Zusammenhang gibt oder nur zum Analkarzinom.
Als bei mir dieses Pap-Ergebnis rauskam, war ich gerade am Umziehen; meine alte Frauenärztin hat sich in der Situation, wie ich fand, total blöd benommen (ich bekam ein Schreiben, bitte rufen Sie sofort an, aber machen Sie sich keine Sorgen - TOLL! - ich rief an und die Sprechstundenhilfe meinte, nein, die Frau Doktor ist nicht zu sprechen, und kommen können Sie die nächsten 3 Wochen auch nicht, wir sind ausgebucht, aber machen Sie sich keine Sorgen...Ich war WÜTEND! Dann bin ich einfach hin, habe erwirkt, dass ich kurz mit der Ärztin sprechen kann, und die meinte dann, naja, da sollte man besser konisieren, aber dann können Sie halt wahrscheinlich eine Schwangerschaft nicht halten, SIe müssen Verständnis haben, ich hab jetzt keine Zeit...). Ich bin dann in eine Anthro-Klinik (der Umzug kam sozusagen gerade recht) und wurde dort mit Salben behandelt. Einige Monate später hatte ich Pap I, so gut wars vorher noch nie!!
Hier kann man auch noch gute Infos kriegen in Sachen Gebärmutterhalskrebs:

http://www.krebsinformation.de/Frage...erkennung.html

Wer weiß mehr über einen möglichen Zusammenhang Zervix-Dysplasie und Rektum-Ca? Wenn ich ihn wieder sehe, werde ich meinen Onki bzw. meine Gynäkologin (jetzt bin ich bei einer guten ) fragen.

Meliur
Mit Zitat antworten
  #67  
Alt 09.03.2007, 14:04
Luna76 Luna76 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 15.02.2007
Beiträge: 566
Standard AW: Alltag nach der Darm-OP

Hallo Ihr,

@Kathrin
hab ich das jetzt richtig verstanden das man den HVP 16 und 18 also wenn man den hat beim Gyn. (Abstrich) erfährt?
Ja , von wegen keine Sorgen machen ! Habe das auch grad gehört ,es sollen vergrößerte Lymphknoten in meinem Bauchraum sein aber ich soll mir keine Sorgen machen....! Kontroll CT ist erst am 28.3. vorher könnte man nix sehen.
Ich hatte Rektum Karzinom (T3 N1) mit Meterstasen und mein Gyn. meint deshalb wäre es bei mir gut wenn ich mich impfen lassen würde.

Was wird bei dir im Krankenhaus nun geguckt? Hört sich ja nicht so gut an


@Sabine
In meiner Broschüre steht : "Den besten Schutz bietet die Impfung vor dem ersten Geschlechtsverkehr.Daher ist die Impfung bereits für junge Mädchen ab 9 Jahre empfehlenswert.Aber auch später schützt die Impfung vor Virustypen , mit denen noch kein Kontakt bestand"
Mein Gyn. meinte noch ich sollte noch etwas warten, im Mai kommt wohl noch ein Impfstoff auch den Markt der noch besseren Schutz bietet.
Mehr weiß ich auch leider nicht dazu!

Lieben Gruß
Tina
Mit Zitat antworten
  #68  
Alt 09.03.2007, 16:33
Benutzerbild von teddy.65
teddy.65 teddy.65 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.10.2005
Ort: zwischen HH und HB
Beiträge: 790
Standard AW: Alltag nach der Darm-OP

@Luna
lass es uns doch bitte wissen, wenn du mehr erfahren konntest. Ok? Danke

lg
Sabine
Mit Zitat antworten
  #69  
Alt 09.03.2007, 16:53
Luna76 Luna76 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 15.02.2007
Beiträge: 566
Standard AW: Alltag nach der Darm-OP

Hallo Ihr,

@Sabine
leider weiß ich auch nicht mehr. Ich habe am 2.4 ein Termin bei meiner Onkologin und die werde ich wegen impfen ja oder nein mal fragen.

@Meliur
mein Gyn. meint es steht ein Zusammenhang zwischen Gebärmutterhalskrebs und Rektum Karzinom aber nicht zu dem "Darmkrebs" aber das wissen viele noch nicht!
Jetzt bin ich mal gespannt ob mein Gyn. gestern auch den Pap Abstrich mitgemacht hat. Ich werde nähste Woche mal nachfragen. Er hat mich ja schließlich darauf aufmerksam gemacht.

Wer noch mehr Info hat.....her damit!

Gruß Tina
Mit Zitat antworten
  #70  
Alt 09.03.2007, 17:05
Benutzerbild von teddy.65
teddy.65 teddy.65 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.10.2005
Ort: zwischen HH und HB
Beiträge: 790
Standard AW: Alltag nach der Darm-OP

Wo ist denn nun genau der Unterschied zwischen

Darmkrebs
Rektum CA
Analkarzinom

Kann das jemand erklären?

Danke
die unwissende
Sabine
Mit Zitat antworten
  #71  
Alt 09.03.2007, 17:11
Luna76 Luna76 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 15.02.2007
Beiträge: 566
Standard AW: Alltag nach der Darm-OP

Hallo Sabine,

guck doch mal auf den Link www.darmkrebs.de ich finde das ist eine sehr gute Seite. Es wird viel und gut erklärt und ich glaube das du auch eine Antwort auf deine Frage mit dem Unterschied bekommst.

Gruß Tina
Mit Zitat antworten
  #72  
Alt 09.03.2007, 21:44
Benutzerbild von hope38
hope38 hope38 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.05.2006
Ort: norddeutschland
Beiträge: 2.127
Standard AW: Alltag nach der Darm-OP

Huhu!
Also soweit ich weiß, impft man gegen HPV vor dem ersten sexuellen Kontakt, denn das Virus wird ja wohl vom Mann übertragen. Es sollte also noch kein Kontakt mit dem Virus vorliegen.
Daß es einen Zusammenhang zwischen Gebärmutterhalskrebs und Darmkrebs geben soll, habe ich noch nicht gehört. Ich zB hatte immer einen PAPII. Erst jetzt nach der Bestrahlung ist es ein PAPIII, was aber wohl mit der Zerstörung der Zellen zu tun hat. Meliur, ich werde mir Deinen link nochmal genau durchlesen. Sabine, Du hattest ja auch mal von Zäpfchen geschrieben; weißt Du noch, wie die hießen?

Danke für den Tipp mit dem Narbenpflaster. Ich werde da mal nachsehen und es mir ggf kaufen!

Ich dachte, Analkarzinom ist eher direkt am Schließmuskel, Rektum CA im unteren Teil des Darmes, also im absteigenden "Ast" und Darmkrebs meint all das allgemein. Weil es doch auch noch Kolonkarzinom und Sigma CA gibt, oder?

Ich werde mich da auch noch mal schlau machen, das interessiert mich!

Liebe Grüße,
Leena
Mit Zitat antworten
  #73  
Alt 10.03.2007, 22:34
Benutzerbild von meliur
meliur meliur ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.02.2007
Beiträge: 881
Standard AW: Alltag nach der Darm-OP

Zur endgültigen Beseitigung aller Klarheit - ich bin zwar kein Mediziner, aber hab mal Latein gehabt ;-)

- Darmkrebs: übergeordneter Begriff für alle Tumoren im Darm
- Analkarzinom: Geschwulst am Anus, also am Po-Loch
- Rektum-Ca: im End- bzw. Mastdarm, also dem Darmstück unmittelbar vorm Ausgang (Therapie wg. Rückfallgefahr i.d.R. Chemo MIT Bestrahlung)
- Kolon-Ca: in einem anderen Teil des Darms (ich glaub nur Dickdarm) (Therapie i.d.R. nur Chemo OHNE Bestrahlung)
- Sigma-Ca: sozusagen Spezifizierung eines Kolon-Karzinoms, weil der Tumor da eben im Sigma, dieser Biegung (diesem "Siphon") direkt über dem Mastdarm liegt
- Kolon ascendens ist der aufsteigende, K. tranversum der quer rüber verlaufende, K. descendens der absteigende Teil des Dickdarms
- Ileum: Dünndarm

Ah - hier hab ich ein Bildchen gefunden, das die Anatomie gut erklärt, weil ein "Darmschema" in allen seinen Teilen beschriftet ist:
http://www.kolo-proktologie.de/Grund....html#Anatomie

Dashalb auch damals meine Frage in Sachen Stoma: Ist Stoma der übergeordnete Begriff, AP auch und dann gibts Unterarten wie Ileostoma u.a., endständig, doppelständig? Ich glaub, langsam kapier ich die Unterschiede...

Hey, wenn man Krebs hat, wird man oft in kurzer Zeit zu einem echten Medizinexperten - zumindest auf diesem Gebiet :-)

Schönes Restwochenende Euch allen!
Meliur
Mit Zitat antworten
  #74  
Alt 10.03.2007, 23:16
Benutzerbild von hope38
hope38 hope38 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.05.2006
Ort: norddeutschland
Beiträge: 2.127
Standard AW: Alltag nach der Darm-OP

Hei Meliur!
Da hast Du aber Dir Mühe gegeben!

Ja, Stoma ist der übergeordnete Begriff ( Stoma bedeutet Öffnung), dann unterteilt es sich in den Begriff, der für die Lage des Stomas zutrifft (oder heißt das Stomatas ?). Colostoma ist ein Dickdarmausgang, links am Bauch, Ileostoma ist ein Dünndarmausgang, bei mir zumindest rechts am Bauch!
Uff!

Gute Nacht,
Leena
Mit Zitat antworten
  #75  
Alt 11.03.2007, 00:05
Benutzerbild von Katrin78
Katrin78 Katrin78 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.12.2006
Ort: Niederrhein
Beiträge: 109
Standard AW: Alltag nach der Darm-OP

Hallo zusammen!

Mensch, kann das verwirrend sein mit dem Darm und all dem was dran hängt...

Aber Anal-CA direkt am Popo-Loch?!? Mein Tumor war gleich hinterm Schließmuskel (also von unten betrachtet) und was auch ein Anal-Ca. Ach, was solls. Da war einfach was was nicht dahin gehörte!

Richtig Luna, ob HPV oder nicht erkennt der Gyn beim Abstrich. Bei dem normalen Routineabsprich erkennt er den HPV jedoch nicht direkt, aber eine evtl. Veränderung. Auf Grund dieser musste ich dann nochmal zu ihm und es wurden zwei weitere Abstriche gemacht und speziell auf HPV geprüft.

Eine super genaue Erklärung zu diesem Kram gibt es auf der Seite http://www.krebsinformation.de/Frage...en/hpv.htmldes

Bevor klar war ob ich dieses Virus in mir trage hatte ich mit meinem Gyn über eine Impfung gesprochen. Er meinte das es überflüssig sei, da ich einen festen Partner hätte. Dies hatte übrigens auch der Doc einer Arbeitskollegin mal gesagt.

Und du musst bis zu deinem Kontroll-CT noch soo lange warten?! Das ist ja total ätzend!! Gehts dir denn soweit gut?

Was bei mir alles im KH geguckt wird?! Also.. morgens Blutabnahme, dann am Vormittag zum CT und am Nachmittag zum MRT. Dann muss ich noch dort zum Gyn des Virus wegen (der hatte mich damals auch vor der Bestrahlung operiert) und zu dem Chirurgen auch noch, da ich Probleme mit meinem Po habe.

Irgendwie bin ich im Moment recht gelassen und freue mich ins KH zu kommen. Wahrscheinlich wegen der Gewissheit. Innerlich mache ich mich schon ein wenig darauf gefasst, dass was gefunden wird. Trotzdem bete ich!!!
__________________
Drücka und Knutscha
Katrin
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:58 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD