Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Spezielle Nutzergruppen > Forum für Hinterbliebene

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 30.09.2003, 22:20
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Kinderbücher zu Tod und Trauer

Weitere Literaturtipps zu diesem Thema findet man unter:
http://private.addcom.de/nuggets4u/w...rliteratur.htm
  #17  
Alt 30.09.2003, 22:22
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Kinderbücher zu Tod und Trauer

http://private.addcom.de/nuggets4u/w...eberkinder.htm
  #18  
Alt 18.11.2003, 20:05
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Kinderbücher zu Tod und Trauer

Titel: Wie ist das, wenn man tot ist?
Untertitel: Mit Kindern über das Sterben reden
Autorin: Marguerita Rudolph
Verlag: Ravensburger, 1979
ISBN 3-473-60433-X, Kartoniert, 101 Seiten, bebildert mit S/w-Fotos
Vergriffen. Antiquarisch bei www.sfb.at

Verlagstext:
Als die vierjährige Rahel plötzlich stirbtm beruft die Erzieherin des Kindergartens, den diese besucht hat, eine dringende Elternversammlung ein. Sie fragt sich, was sie den andern Kindern sagen soll und möchte dies mit den Eltern besprechen.Nach längerem Schweigen schlägt eine Mutter vor: Erzählen Sie ihnen, Rahel sei weggezogen.
Erleichtert stimmen fast alle zu. Nach und nach gelingt es der Erzieherin, den Eltern zu verdeutlichen, dass eine Verheimlichung des tatsächlichen Geschehens nur nachteilig sein könne. Die meisten Kinder würden fühlen, dass man ihnen irgendetwas Wichtiges und Trauriges vorenthalte. Einige entwickelten möglicherweise Ängste und Befürchtungen, dass man hinterher lange brauchen würde, um diese wieder abzubauen.
Am Ende widerspricht niemand, als die Erzieherin ihre Absicht bekundet, den Kindern zu sagen, dass Rahel gestorben ist.

Von einem Kind kann man, bevor es nicht etwa 7 -9 Jahre alt ist, nicht erwarten, dass es den Tod in seiner ganzen Bedeutung versteht. Jüngere Kinder betrachten ihn oft als einen Zustand, den man wieder rückgängig machen könne. Hauptsächlich anhand von Beispielen aus ihrer Praxis zeigt die oben genannte Erzieherin ,Marguerita Rudolph, wie man dennoch schon Kinder unter 7 jahren an das Phänomen des Sterbens heranführen kann: durch Verantwortung für Tiere und Pflanzen, durch Bücher und bei der unmittelbaren Begegnung mit dem Tod eines Menschen.

Realistisch und zugleich einfühlsam geschrieben sowie durch eindrucksvolle Fotos ergänzt ist dieses Buch eine grosse Hilfe für Erzieher und Eltern.

Noch heute ist dieses Buch in Literaturlisten neu erschienener Bücher zum Thema enthalten, weil es ein Pionier gewesen ist und heute noch hilfreich zu lesen.
  #19  
Alt 18.11.2003, 20:30
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Kinderbücher zu Tod und Trauer

Noch ein Buch für Eltern, welche ihrem Trauernden Kind helfen wollen:

Titel: Kinder begegnen dem Tod
Autorin: Marielene Leist
Verlag: GTB, 4. Auflage 1999
ISBN 3-579-00956-7. Taschenbuch, 192 Seiten

11,90 Eur[D] / 12,30 Eur[A] / 21,10 sFr

Klappentext
Wie jeder von uns hat auch das Kind Angst vor dem Tod und trauert um tote Freunde und Verwandte. Vielleicht steht es sogar selbst vor der Bedrohung zu sterben, durch Unfall oder durch eine unheilbare Krankheit. Wie können wir dem Kind in dieser Situation beistehen, wie es in seiner Not und Hilflosigkeit verstehen? Die Autorin gibt praktische Hilfen, den kindlichen Schmerz zu erkennen und zeigt Wege auf, wie er zu lindern und zu bewältigen ist.

http://www.amazon.de/exec/obidos/ASI...747952-9512569
  #20  
Alt 18.11.2003, 20:31
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Kinderbücher zu Tod und Trauer

http://www.amazon.de/exec/obidos/ASI...747952-9512569
Noch ein Buch zu diesem Thema
  #21  
Alt 18.11.2003, 20:42
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Kinderbücher zu Tod und Trauer

Fotobilderbuch zum Thema Tod
*****************************
ab 6 Jahren

Titel: Ich will etwas vom Tod wissen
Untertitel: Geschichten vom Tod und vom Leben
Autorin: Antoinette Becker /Fotos von Elisabeth Niggemeyer
Verlag: Ravensburger, 1992
ISBN 3-473-33410-3, Gebunden, 78 Seiten
Vergriffen. www.sfb.at oder


http://www.amazon.de/exec/obidos/ASI...747952-9512569

Verlagstext:
Kindern und Eltern begegnet in diesem Buch der Tod als ein Teil der Welt, in der sie leben.
Das Vergehen in der Natur, das verenden von Tieren und der Tod von Menschen werden von den Kindern verschieden erfahren.
Kleine Kinder können den Tod nicht in seiner Enddgültigkeit wahrhaben. Aber sie stellen Fragen, die ihnen in den vorliegenden Geschichten verständnisvoll beantwortet werden.
Kinder lernen verstehen, dass es kein Leben ohne die Realität des Todes geben kann.
  #22  
Alt 04.02.2004, 20:12
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Kinderbücher zu Tod und Trauer

Thema: Krankheit und Sterben der Freundin eines kleinen Jungen



BILDERBUCH
**********
(für Kinder ab 6 Jahren)

Titel: Wenn ich nicht mehr bei dir bin, bleibt dir unser Stern

Autor: Patrick Gilson
Illustriert von Dubois, Claude K
Verlag: Brunnen, 2004
ISBN : 3-7655-6755-8 , Gebunden, 32 Seiten, vierfarbig illustriert

Preisinfo : 11,90 Eur[D] / 12,30 Eur[A] / 21,90 sFr

Verlagstext.
Anna und Tim sind sehr gute Freunde.
Eines Morgens kommt Anna nicht mit in die Schule. Sie liegt im Krankenhaus. Anna hat Krebs.
Jeden Tag besucht Tim seine Freundin. Er erzählt ihr, was in der Klasse geschieht, spielt mit ihr und liest ihr aus ihrem Lieblingsbuch "Der kleine Prinz" vor.
Anna weiß, wie krank sie ist und dass sie nicht mehr lange leben wird. Als sie gemeinsam den wolkenlosen Sternenhimmel betrachten, sucht sie sich einen kleinen, funkelnden Stern aus, der Tim an sie erinnern soll, wenn sie nicht mehr bei ihm ist.

Ein sehr warmes und einfühlsam geschriebenens Buch über Freundschaft und das Abschiednehmen. Mit eindrucksvollen Illustrationen.

************************************************

* Kindgerechte Darstellung eines schwierigen Themas

* Das Buch ermutigt, sich mit einer schlimmen Krankheit auseinanderzusetzen und Betroffene nicht allein zu lassen

* Eine wertvolle Hilfe für alle, denen der Verlust eines geliebten Menschen bevorsteht

************************************************

Zur Entstehung des Buches:
Bei der vergeblichen Suche nach einem Buch, das Kindern das Thema 'Tod und Steben' nahe bringt, bot Patrick Gilson seinen Schülern einen Workshop zu diesem Thema an.
So entstand die Geschichte über Anna und ihren Stern.
Die Einnahmen für dieses Bilderbuch fliessen karitativen Organisationen zu, die sich für schwerkranke Kinder einsetzen.



Anmerkung von Ladina:
Ich bin begeistert von diesem Bilderbuch, das in den warmen Bildern und einfachem Text so tief im Herzen berührt und tröstet.
Einziger Negativpunkt ist für mich der Umstand, dass der Eindruck entsteht, man könne als kleiner Freund (unter 14 Jahren) seine krebskranke Kameradin täglich im Krankenhaus besuchen.

In der Realität ist es ja so, dass so kleine Kinder höchstens in Ausnahmefällen (wenn überhaupt) Zutritt auf die Kinderonkologie erhalten.

Trotzdem kann ich das Buch sehr empfehlen.

http://www.amazon.de/exec/obidos/ASI...853956-9027733
  #23  
Alt 28.11.2004, 20:01
Ladina Ladina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2004
Beiträge: 937
Standard Kinderbücher zu Tod und Trauer

Erscheint in Kürze

Neuerscheinung Januar 2005

PERSÖNLICHES TRAUERBUCH FÜR KINDER AB 8 JAHREN
*********************************************


Titel: Wohnst du jetzt im Himmel?
Untertitel: Ein Abschieds- und Erinnerungsbuch für trauernde Kinder
Hrsg: Jo Eckardt
Verlag: Gütersloher Verlagshaus,Januar 2005
ISBN 3-579-06807-5, Gebunden, 112 S. mit 10 s/w Abb. Kt
Format: 13,8 cm x 20,7 cm
EUR 14,95 [D] / EUR 13,30 [A] / SFr 23,80

Verlagstext:
- Ein treuer Freund in Zeiten der Trauer.
- Erinnerungen wach halten, um wieder hoffnungsvoll in die Zukunft zu schauen.
- Ein einfühlsames »Traueralbum« zur eigenen Gestaltung.
- Für Kinder ab etwa 8 Jahren.

Wenn Kinder einen nahestehenden Menschen verloren haben, benötigen sie viel Zeit, um die Trauer zu verarbeiten. Dieses Buch will Kindern dabei helfen. Einfühlsam und unaufdringlich bietet Jo Eckardt Kindern ab 8 Jahren Raum und Anregungen, sich kreativ mit dem Verlust auseinander zu setzen, hilft ihnen, sich ihrer Gefühle bewusst zu werden. Als eine Art Erinnerungsalbum ermöglicht dieser kindgemäß gestaltete Band, sich durch Fragen, Impulse und eigene Erinnerungen dem verstorbenen Menschen noch einmal zu nähern und einen Teil von ihr oder ihm für immer in seinem Herzen aufzubewahren - und gleichzeitig wieder hoffnungsvoll in die Zukunft zu blicken.


Vorbestellungen möglich unter:
http://www.gtvh.de/gtvh/catalog/prod...oducts_id=1084

Anmerkung von Ladina:
Das erste Buch von Jo Eckardt, das persönliche Trauerbuch für erwachsene Menschen: http://www.gtvh.de/gtvh/catalog/prod...roducts_id=847
ist ein ganz besonderes Buch geworden, das ich bereits mehrfach verschenkt und selber für etliche Menschen angelegt habe.
Obwohl der Titel für Kinder erst herauskommt, bin ich sicher, dass es ein ebenso hilfreiches Buch werden wird für viele trauernde Kinder.
  #24  
Alt 25.03.2007, 20:43
Ladina Ladina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2004
Beiträge: 937
Lächeln AW: Kinderbücher zu Tod und Trauer

KINDERBUCH ab 7 Jahren
*********************

Titel: Paul und der rote Luftballon
Untertitel: Ein Buch über das Leben, den Tod und das Wunder der Freundschaft
Autoren: Ines Pfundner/ Peter Stich
Vorw. v. Peter Fässler-Weibel
Ill. v. Uschi Riedl
Verlag : Babu , Dezember 2006
ISBN : 978-3-9502280-0-7 , Pappband, 91 Seiten, 12 Abbildungen

Preisinfo : 15,90 Eur[D] / 15,90 Eur[A] / 25,90 sFr

Erhältlich im Buchhandel

Verlagstext:
Pauls Mutter Barbara ist unheilbar an Krebs erkrankt und muss bald für immer von ihrem Sohn und ihrer Familie Abschied nehmen. Doch noch haben sie Zeit, und diese Zeit wollen sie gemeinsam nutzen.

Ungeschminkt aber feinfühlig begegnen einander zwei Freunde und diskutieren über Krankheit, Sterben, Tod und Trauer. Sie sprechen die Sprache der Kinder. Das Buch spricht jene Seiten im Herzen der Leser an, die leider nur zu oft tabuisiert verborgen bleiben.

Ein Buch über das Leben, den Tod und das Wunder der Freundschaft.

Anmerkung von Ladina:
Paul und der rote Luftballon war ursprünglich ein Puppentheater-Stück, ein ungewöhliches Theaterstück zu einem alltäglichen Thema - einfach zum Vordenken
ein Stück über Leben und Sterben
für die ganze Familie
und für Kinder ab 7 Jahren
so wurde es angekündigt und es hatte mächtigen Erfolg.
So entstand die Idee, aus dem Stück ein Buch zu machen, um die tröstliche, tiefsinnige Geschichte über die Landesgrenzen Österreichs hinaus mit andern Menschen, mit anderen Kindern zu teilen.
Ein wunder-wunderschönes Buch, dem ich viele Leser wünsche. Kinder wie Erwachsene. Betroffene wie Vordenker.

Infos zum gleichnamigen Theaterstück:
http://www.theatergruppe-tabu.at/intro.htm
http://www.theatergruppe-tabu.at/frameset.htm

Aus dem Vorwort von Peter Fässler-Weibel (Paar-und Familientherapeut, Systemtherapeut; Lehrbeauftragter am Heilpädagogischen Institut der Universität Freiburg/Schweiz):

Der Rote Luftballon ist ein in jeder Hinsicht sensibles, sorgfältig abgestimmtes und in den Bann ziehendes Buch für Kinder und Erwachsene...
__________________
Halt ein Plätzchen frei für die HOFFNUNG!
(Zitat aus eigenem Gedicht, Copyright by Ladina)
  #25  
Alt 17.11.2007, 22:23
Ladina Ladina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2004
Beiträge: 937
Lächeln AW: Kinderbücher zu Tod und Trauer

KINDERSACHBUCH (ab 8 Jahren)
****************
Titel: Wie ist das mit... der Trauer?
Autor: Roland Kachler
Ill. v. Sandra Reckers
Verlag : Gabriel Verlag , Juli 2007
ISBN : 978-3-522-30116-9 , Gebunden, 144 Seiten, farbig illustriert,

Preisinfo : 11,90 Eur[D] / 12,30 Eur[A] / 21,30 CHF fPr
Alle Preisangaben in Schweizer Franken (CHF) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel


Verlagstext
Wenn jemand stirbt, den du sehr lieb hast, bist du traurig. Am liebsten würdest du weinen oder dich verkriechen, vielleicht bist du auch wütend.
Den Kindern in den Geschichten geht es ganz ähnlich: Tim kann nicht glauben, dass sein Opa nie mehr mit ihm Fußball spielen wird, Luisa fühlt sich auf der Beerdigung ihrer Tante ganz seltsam, Benni weiß nicht, wie er es ohne seinen Vater aushalten soll, und Maxi fragt sich, ob sie ihren Bruder jemals wiedersehen wird.

- Mit Geschichten zu unterschiedlichen Trauersituationen. (
- Mit Sacherklärungen und Antworten auf schwierige Fragen.
- Mit Vorschlägen, wie Kinder mit ihrer Trauer umgehen können.
- Mit einem Extrakapitel für die Eltern.

Anmerkung von Ladina:
Ein sehr liebevoll gestaltetes und geschriebenes Buch, das Kindern alle Fragen rund um das Thema Tod und Trauer, Begräbnis, Leichenmahl u.v.m. erklärt
__________________
Halt ein Plätzchen frei für die HOFFNUNG!
(Zitat aus eigenem Gedicht, Copyright by Ladina)
  #26  
Alt 22.12.2007, 23:36
Ladina Ladina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2004
Beiträge: 937
Lächeln AW: Kinderbücher zu Tod und Trauer

KINDERBUCH für Kinder von 8 bis 11 Jahre
************
Titel: Mein Opa hat Krebs
Untertitel: Ein Buch für Kinder über Krankheit, Tod, Trauer, Abschied aber auch den Zusammenhalt der Familie
Autorin: Daniela Behr
Verlag : Books on Demand , November 2007
ISBN : 978-3-8370-1342-9 , Paperback, 52 Seiten, 26 einfach, weiss-schwarze Abbildungen

Preisinfo : 12,95 Eur[D] / 13,40 Eur[A] / 23,90 CHF fPr *

*Alle Preisangaben in Schweizer Franken (CHF) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Klappentext des Buches:
Felix ist 8 Jahre alt und hat seinen Opa sehr gern.
Eines Tages wird Opa krank und nicht mehr gesund.
Seine Krankheit nennt man Krebs. Opa hat ihn im Gesicht und wegen dem Krebs schon ein Auge verloren
Opa wird schwächer und schwächer, er stirbt.
Er fehlt seiner Familie so sehr.
Aber in ihnen allen wird er weiterleben.
Ein sensibel geschriebenes Buch über Krankheit, Tod, Abschied, Trauer, aber auch den Zusammenhalt der Familie.

Auf kindgerechte Weise wird mit dem Thema Tod, mit dem Kreislauf des Lebens, umgegangen, ohne Ängste zu schüren.

Anmerkung von Ladina.
Das Buch ist aus dem persönlichen Erleben von Daniela Behr und ihren Söhnen entstanden, als der Opa an Gesichtskrebs erkrankte und sie ihn viel zu früh verloren.
Die einfachen Illustrationen und der kindgerechte Text machen das Buch zu einer echten Hilfe und einem verstehenden Freund ihrer eigenen Trauer um einem lieben Menschen.
Auch was Krebs ist, wird in einfacher Art den Kindern erklärt.
__________________
Halt ein Plätzchen frei für die HOFFNUNG!
(Zitat aus eigenem Gedicht, Copyright by Ladina)
  #27  
Alt 01.07.2008, 01:24
Benutzerbild von bergmädel
bergmädel bergmädel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.04.2008
Beiträge: 560
Standard AW: Kinderbücher zu Tod und Trauer

Titel: Die besten Beerdigungen der Welt, ab 5 Jahre
Autor: Ulf Nilsson, Texte, Eva Eriksson, Illustrationen
Verlag: Moritzverlag, 2006
ISBN-10: 3895651745
Preis: 12,80 €

Ein Superbuch! Die Geschichte: An einem langweiligen Sommertag finden Ester und ihr Freund, der Ich-Erzähler des Buches, und Esters kleiner Bruder Putte eine tote Hummel.
Ester ist die Forsche in der Bande, der Freund eher schüchtern. Und Putte ist halt der kleine Bruder.
Ester besorgt Zigarrenkiste und Spaten, die Hummel wird beerdigt. Der Freund denkt sich kleine Gedichte für die Beerdigung aus, worüber Ester zwar die Nase rümpft, aber egal.
Dann suchen die Kinder weiter nach toten Tieren zum Beerdigen und werden fündig. Dann gründen sie eine Firma: "Beerdigungen AG" und stellen alle Materialien zusammen, die man so braucht: Schachteln, Holzkreuze, Grabsteinchen, Blumen. Sie verteilen die Aufgaben: Ester gräbt, der Erzähler dichtet und singt für die Beerdigunsrituale, der kleine Putte ist für's Weinen zuständig.
Ester übernimmt außerdem das Management und fragt in der Nachbarschaft nach verstorbenen Tieren und zahlungswilligen Kunden herum.
Es finden weiter Beerdigungen von Hamstern, Hühnern, Mäusen aus Mausefallen und Heringen aus dem Kühlschrank statt.

Dann sehen die Kinder, wie eine Amsel gegen eine Scheibe fliegt, und sehen das erstemal ein Tier, wie es stirbt, und nicht nur, wie es schon tot aussieht.
Die Amsel soll die beste Beerdigung der Welt bekommen...


Das Buch bietet Kinder sehr sehr viele Impulse zur Auseinandersetzung mit dem Tod. Es fängt spielerisch an und erzählt die Erfahrungen und Erlebnisse der Kinder witzig und auf ihrer Ebene. Der Name des Ich-Erzählers wird nicht genannt, auch Ester und der kleine Putte sind gut zur Identifikation für Kinder verschiedenen Alters geeignet.

Die Gefühlswelt der Kinder und ihre Fragen zum Tod werden von ihnen selbst erzählt und zusammen bearbeitet. Der kleine Putte bekommt von den größeren alles mögliche erklärt.

Durch die sterbende Amsel realisieren die Kinder die Trauer, die den Tod begleitet, sowohl im Buch, als auch als Leser. Dennoch zeigt das Buch den Fortgang des Lebens auf: Am Ende des Tages, an dem viel gelacht und geschuftet und geweint wurde, beschließen die Kinder, am nächsten Tag etwas ganz anderes zu machen.

Es ist ein Buch voller Leichtigkeit, das den lesenden und schauenden Kindern ermöglicht, den Tod nicht mit erdrückender Schwere zu thematisieren. Es ist ein Buch voller Neugier, Intensität, Wertschätzung für Kinder und der Achtung vor ihrer eigenen Art, das Leben zu begreifen, und ihrer Fähigkeit, untereinander und voneinander zu lernen.

Ein paar Textbeispiele: "Kleine kleine Hummel! Aber das Leben geht weiter!"(Ester)...

"Wenn es Nuffe (dem Hamster) wieder besser geht, graben wir ihn wieder aus."(Putte)....

"Die Ameisen leben doch!" "Mir doch egal, wir beerdeigen sie, dann sterben sie schon." (Ester, noch vor dem Fund der sterbenden Amsel.)

Grabgedichte vom Erzähler-Kind: "Leg' Dich ruhig zur Ruhe nieder, du weißt, schon bald sehen wir uns wieder." oder: "Der Tod kommt plötzlich um viertel nach vier, warum, warum, sag' es mir."

LG Sandra
__________________
Unsere größten Ängste sind die Drachen,
die unsere tiefsten Schätze bewahren.

Rilke

Geändert von bergmädel (01.07.2008 um 07:59 Uhr)
  #28  
Alt 10.03.2009, 23:29
Ladina Ladina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2004
Beiträge: 937
Standard AW: Kinderbücher zu Tod und Trauer

KINDERBUCH
°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Sarahs Mama
Untertitel: Wenn die Mutter stirbt - ein Kinderbuch
Autor: Uwe Saegner
Herausgegeben von Stiftung Villa Auguste Hospiz Leipzig gGmbH
Verlag : hospizverlag, Dezember 2008
ISBN : 978-3-941251-29-8, Gebunden, 42 Seiten

Preisinfo : 17,90 Eur[D] / 18,40 Eur[A]/ CHF 30.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Verlagstext:
Uwe Saegner hat ein neues, wunderbares Kinderbuch geschrieben - die Geschichte der kleinen Sarah.

Sarahs Mutter ist gestorben und Sarah vermisst Ihre Mutter sehr. Doch Sarah ist nicht alleine mit ihrem Schmerz, da ist ein Mensch, der bei ihr ist und mit ihr durch den Tag geht. Alles erinnert Sarah an ihre Mutter, sie kann zu jemandem von ihr sprechen, erzählt Geschichten, die sie gemeinsam erlebt haben, Dinge, die Sarah von und über ihre Mutter weiß.

„Was glaubst Du, wo Mama jetzt ist?“ Diese Frage bewegt Sarah, sie sucht nach einer Antwort. Aber auch mit dieser Frage ist Sarah nicht alleine, und die Ich-Erzählerin versucht mit ihr gemeinsam einen Weg zu finden.

Tod und Trauer, Trauer um die eigene Mutter - ein kleines Mädchen macht sich auf den Weg durch die Trauer, und das in einem Kinderbuch? Wir sagen Ja.
Die eigene Mutter zu verlieren ist für ein kleines Mädchen sehr schwer, aber spätestens seit der Bindungs-Theorie von John Bowlby wissen wir, dass Kinder den Tod eines Elternteils oder der Eltern bewältigen können.
Kindgerechte Darstellung, eine Sprache und Bilder, die Kinder verstehen - dieses
Bilderbuch erfasst die emotionale Welt der betroffenen Kinder und öffnen emphatische Räume für Trauer und erste Schritte um Trauer auch bewältigen zu können.

Sarahs Mama – ein Buch unverzichtbar im pädagogischen Einsatz an Orten, wo Trauer von Kindern verstanden, angenommen und bewältigt wird.
http://www.hospiz-verlag.de/Publikat...ils.php?art=99
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

KINDERBUCH
°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Tschüss Oma
Untertitel: ein Kinderbuch zu Trauer und Abschied
Autorinnen: Eva Höschl/ Dr. Nana Kutschera
Verlag : hospizverlag, Oktober 2008
ISBN : 978-3-9811240-9-5, Gebunden, 40 Seiten, durchgehend farbig illustriert

Preisinfo : 17,80 Eur[D] / 18,30 Eur[A] /CHF 30.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Dieses Buch wurde unterstützt von der Leukämiehilfe Ostbayern e.V.


Verlagstext:
Kinder erleben unsere Welt ganz anders als wir Erwachsene, Kinder sind spontan, sinnlich, leben im Jetzt und Hier. Kinder lernen die Welt täglich neu und in den meisten Fällen machen sie es gerne und mit Freuden. Unser neues Kinderbuch befasst sich jedoch nicht mit dem alltäglichen Erkennen, Fühlen und Lernen in der Kinderwelt, sondern dem Lernen vom endgültigen und unumkehrbaren Abschied. Freude und Trauer, beides spielt hier eine große Rolle.

In „Tschüss Oma“ erzählt ein Kind die Geschichte seiner Oma, so wie Oma war, als sie noch gesund war. Doch dann wird Oma krank, sehr lange krank und eines Tages erfährt die Familie, dass Oma nicht mehr gesund wird. Oma wird auf eine Palliativstation verlegt, das Kind erlebt diese Phase sehr intensiv und kann einen Weg finden, mit der Situation umzugehen. Oma stirbt und dieses Buch zeigt erste Schritte in der Trauerarbeit, die gemeinsam mit den Eltern gegangen werden können.

Im Anhang werden Fachbegriffe erklärt, ein Nachwort von Prof. Dr. Reinhard Andreesen und Dr. Jochen Pfirstinger trägt dazu bei, das Sterben als Teil des Lebens zu sehen.

Den beiden Autorinnen gelingt es, die Emotionalität der Kinderwelt einzufangen und in Worte und Bilder zu fassen. Ein Buch, das Kinder anspricht und bei Erwachsenen bestimmt zum besseren Verständnis kindlicher Verarbeitungsprozesse beiträgt.

Ein Buch für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, aber auch ein Buch geeignet für den pädagogischen Einsatz in Hospizen, Palliativstationen, in Kindergärten, Schulen und anderen Bildungseinrichtungen.


http://www.hospiz-verlag.de/Publikat...ils.php?art=95
__________________
Halt ein Plätzchen frei für die HOFFNUNG!
(Zitat aus eigenem Gedicht, Copyright by Ladina)
  #29  
Alt 28.02.2012, 18:57
Jaecky Jaecky ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.06.2011
Ort: Land Brandenburg
Beiträge: 472
Frage AW: Kinderbücher zu Tod und Trauer

Hallo,

ich hab mal eine Frage, mein Papa ist schwer krebskrank und wird im Moment immer schwächer und es geht ihm immer schlechter.

Ich habe zwei Jungs im Alter von 4 Jahren und würde es ihnen gern irgendwie erklären, dass Opa bald nicht mehr da sein wird. Da ich aber sehr nah am Wasser gebaut bin und selbst schwer damit zu kämpfen habe, versage ich da auf ganzer Linie.

Gibt es irgendwelche Bücher, in denen beschrieben ist wie man Kinder in dem Alter es einigermaßen erklären kann? Sie können ja selbst noch nicht lesen und ich bin da irgendwie mit meinem Latein am Ende.

Bin für jeden Tipp dankbar.

Liebe Grüße
Jäcky
__________________
mein liebster Papa
seit 2006 Multiples Myelom
seit 2009 Myelodysplastisches Syndrom

Nach langem, schmerzvollem Kampf am 25.07.12 um 15.00 Uhr im Kreise seiner lieben Familie eingeschlafen.

Papi, wir lieben dich so sehr! Für Immer und Ewig!

Hand in Hand - gemeinsam sind wir stark!!!
  #30  
Alt 04.11.2012, 21:45
Suzy-Q Suzy-Q ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 29.06.2011
Beiträge: 4
Standard AW: Kinderbücher zu Tod und Trauer

Ein sehr schönes Buch, auch für Erwachsene (gibt's jetzt in neuer Auflage, mir gefällt die Aufmachung der alten Auflage aber besser):

Die drei Lich*ter der klei*nen Ve*ro*ni*ka
Ein spiritueller Roman
von Manfred Kyber

Ein spiritueller Roman über das Leben hinter dem Leben. Das innere, tiefere Leben mit all seinen verborgenen und geheimnisvollen Zusammenhängen. Veronikas seelische Entwicklung erinnert uns an die kostbaren geistigen Inhalte die so nah sind, verborgen hinter dem Lärm des Alltäglichen. Manfred Kybers »Roman einer Kinderseele in dieser und jener Welt« ist feinste Nahrung für die Seele - ein lichtvoller Schatz voller spiritueller Kostbarkeiten.Versehen mit mehreren Illustrationen und optisch in eine ansprechende Form gebracht, die Jugendlichen und Erwachsenen gleichermaßen Freude beim Lesen bereitet.
(Quelle: www.weltbild.de)
Thema geschlossen

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bücher zum Thema Trauer Forum für Hinterbliebene 10 21.09.2014 12:27
Wie verarbeitet Ihr die Trauer, den Schmerz? Jutta Forum für Hinterbliebene 66 30.03.2006 12:18
Trauer Jutta Forum für Hinterbliebene 2 22.05.2004 23:56
Folgen der Trauer für die Partnerschaft Forum für Hinterbliebene 9 14.05.2004 15:24


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:57 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD