Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Brustkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 06.05.2007, 20:16
Benutzerbild von Karin55
Karin55 Karin55 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.08.2005
Ort: Berlin
Beiträge: 597
Standard AW: Wie lange lebt ihr schon mit Metastasen?

schubs
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 24.05.2007, 19:33
Benutzerbild von Karin55
Karin55 Karin55 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.08.2005
Ort: Berlin
Beiträge: 597
Standard AW: Wie lange lebt ihr schon mit Metastasen?

nochmal schubs
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 17.01.2008, 01:04
Benutzerbild von Rubbelmaus
Rubbelmaus Rubbelmaus ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 07.12.2004
Ort: Schönste Stadt am Rhein
Beiträge: 1.885
Standard AW: Wie lange lebt ihr schon mit Metastasen?

Liebe Karin,

ich habe dein Thread jetzt erst gefunden, daher mein späte Antwort.

Ich kenne eine alte Dame, sie ist über 90 Jahre, die lebt mit ihren Knochenmetas schon 25 Jahre!!! Dabei hat sie wirklich alles bekommen, was es zu den damaligen Zeiten an Medis gab. Es geht ihr immer noch recht gut. Auch mir hat meine Onkologin gesagt, dass man mit Knochemetas, wenn sie in den Knochen verbleiben und auf die Behandlungen ansprechen (verknöchern,inaktiv werden), sehr gut damit alt werden kann. Schlimmer ist es, wenn die Metas auf die Organe übergreifen. Ich habe seitdem für mich entschieden, ich werde mit den Knochenbiestern mindestens 80 Jahre alt. Weitere Metas kommen mir nicht ins Haus!!!

Über meinen Krankheitsverlauf habe ich dir in deinem anderen Thread mehr geschrieben.

Übrigens Karin, du weisst doch, wir haben mit Krebs, schon viele Menschen ohne Krebs, überlebt. Und so soll es auch bleiben!

So meine Liebe , jetzt knuddel ich dich erst mal ganz doll und dann gibt es ein Gute-Besserung- .

Viele Grüße
Heidi
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 17.01.2008, 16:23
Trude 72 Trude 72 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.04.2007
Ort: Thüringen
Beiträge: 12
Standard AW: Wie lange lebt ihr schon mit Metastasen?

Es ist doch schön zu hören das man auch mit Metas noch ein paar schöne Jahre verbringen kann.
Ich selbst habe im April 07 den "tollen" Befund bekommen nach 4 Jahren Rezidivfreiheit.
Ich hatte Metas in Leber und Skelett nach 2 Chemos und Herceptin waren im Dezember 07 keine Metas in der Leber zu finden und mit den Untermietern im Knochen habe ich mich geeinigt das wir miteinander klar kommen.
Ich hoffe jetzt einige Zeit Ruhe zu haben, bekomme jetzt noch weiterhin Herceptin und Zometa aber mir geht es mit ein paar Weh Wehchen eigendlich ganz gut.

Ich wünsche allen in diesem Chat alles liebe, gute und freue mich immer als stiller Leser das so viel Hilfe und Freundschaft auch über solch ein "Scheiß" Thema verbreitet werden kann nur Betroffene selbst wissen doch was es heist jeden Tag neu mit dieser Krankheit zu Überleben.

Liebe Grüße an alle
Waltraud
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 18.01.2008, 09:32
Benutzerbild von Aidualk
Aidualk Aidualk ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.07.2006
Ort: Dachau
Beiträge: 40
Standard AW: Wie lange lebt ihr schon mit Metastasen?

Hallo Ihr Lieben,

eben habe ich euren Thread gefunden.

Mensch, gibt der mir Kraft. Vielen vielen Dank

Ich habe seit einigen Tagen die Diagnose LEBERMETASTASEN.
Mir hat das den Boden unter den Füßen weggezogen. Gerade hatte ich begonnen, den BK auf die hintersten Plätze in meinem Leben zu verbannen.

Jetzt werde ich alle Kräfte mobilisieren und kämpfen.

Ich will es auch schaffen.


Liebe Grüße und alles Gute für Euch Klaudia
__________________
Beste Grüße Aidualk

Bedenke, ein Stück des Weges liegt hinter dir, ein anderes Stück hast du noch vor dir. Wenn du verweilst, dann nur um dich zu stärken, nicht aber um aufzugeben. (Aurelius Augustinus)

2006 BK G3; OP, Chemo, Bestrahlung, AHT
2008 Organmetastasen, Chemo, AHT, palliativ Herceptin
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 18.01.2008, 14:59
KarinF KarinF ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 22.10.2007
Ort: Ingolstadt
Beiträge: 64
Standard AW: Wie lange lebt ihr schon mit Metastasen?

Hallo Zusammen,

auch ich habe schon verschiedene Etappen Metastasen hinter mir. BK 2001 (Ablatio der linken Brust mit Wiederaufbau durch Tramflap, der aber durch die nachfolgenden Chemos nekrotisiert ist), dann Knochenmetasen 2003 Knochenmetastasen im Becken (Behandlung mit Aredia), 2004 Lungenmetastasen (Behandlung Nabelbine, Zoladex, Zometa anstatt Aredia, Femara). 2007 im August nun die Botschaft, dass der Leber so voller Metastasen ist, dass man nicht operieren kann.

Die Lungenmetastasen sind unter der damaligen Behandlung verschwunden, die Knochenmetastasen stabil. Nun hoffe ich, dass ich auch die Lebermetastasen in Griff kriege. In zwei Wochen habe ich ein MRT, darf gar nicht dran denken...

Bei mir wechseln sich die Zustände "Das schaffe ich" mit solchen wie "Wofür der ganze Kampf?" ab. Gott sei Dank überwiegen die positiven Zustände.

Wichtig ist mir mittlerweile, dass ich meine Bedürfnisse erkenne und lebe. Nicht die anderen Menschen stehen im Vordergrund, sondern ich. Und das ist für mich neu.

Viele Grüße und Kopf hoch, wir schaffen das
KarinF
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 20.01.2008, 10:47
Pitti 58 Pitti 58 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.02.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 14
Standard AW: Wie lange lebt ihr schon mit Metastasen?

Hallo Ihr Lieben,
wie einige von Euch in meinem Beitrag sicher gelesen haben hat es auch mich erwischt mit Knochenmetas. Eben habe ich diesen älteren Beitrag entdeckt in dem immer noch fleißig geschrieben wird. Jetzt habe ich wieder eine ganze Portion Mut durch Euch bekommen. Ich wünsche Euch allen, dass für uns alles etwas positiver wird. Was heißt hier etwas???? Superpositiv. Laßt uns alle die Hand der anderen nehmen und und einmal feste drücken und so die positven Gedanken weitergeben an die, die mal wieder in einer "down" Phase sind. Wer ist dabei?
L. G. Petra
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 20.01.2008, 10:58
caropepita caropepita ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 24.04.2006
Beiträge: 431
Standard AW: Wie lange lebt ihr schon mit Metastasen?

Liebe Birke,
Zitat:
Zitat von Birke Beitrag anzeigen
Seit wenigen Tagen weiß ich, das ich Metas in der BWS habe.
lese das gerade, bin total erschüttert.
Ich kann deine Wut mitfühlen. Mir deine Angst vorstellen. Trost? Jetzt noch nicht. Das braucht Zeit. Menschfrau, verdammt ... !

Aber auch wenn man in diesen verdammten Abgrund blickt, der sich vor einem auftut, er wird d i c h nicht verschlingen. Ich habe immer das Bild in meinem Kopf, daß dieser Abgrund auch ziemlich weich gepolstert sein kann mit vielen Zwischenstufen zum Ausruhen, gespickt mit jeder Menge Bergsteigerhaken und Seilen, die auch die Verheißung eines Wiederaufstiegs beinhalten.
Halte dich gut fest!
Und du hast jede Menge Menschen, die dich mit starken Seilen sichern!

Und mit Knochenmetas hast du eine hoffentlich komfortabel und gut gepolsterte große Plattform erwischt. Darauf kann man schon auch noch ein Haus bauen

Alles Liebe, Caropepita

Geändert von caropepita (20.01.2008 um 11:00 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 20.01.2008, 12:00
Benutzerbild von Mary-Lou
Mary-Lou Mary-Lou ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.04.2007
Ort: "do wo's Schwobeländle am schensten isch"
Beiträge: 5.096
Standard AW: Wie lange lebt ihr schon mit Metastasen?

Liebe Birke,
jetzt sitze ich hier und kämpfe mit den Tränen und mir fehlen im Moment die Worte. Lass Dich einfach mal ganz lieb knuddeln. - Habe in den letzten Tagen oft an Dich gedacht. Kann Deine Wut und auch Deine Ängste sehr gut nachfühlen. Aber nimm den Kampf auf, wie schon Caropepita schrieb, Du schaffst es. Pass auf Dich auf!

Sei lieb gegrüsst
__________________
Christel
****************
„Die hellen Tage behalte ich, die dunklen gebe ich dem Schicksal zurück“
Zsuzsa Bánk
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 20.01.2008, 12:18
Benutzerbild von Eleve
Eleve Eleve ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.10.2007
Ort: Nordbayern
Beiträge: 459
Standard AW: Wie lange lebt ihr schon mit Metastasen?

Regina!!!!!!! Doch nicht Du, mein Vorbild!!!!!!!!!
Du meinst, der ganze TAC-Kram war nur ein schlechter Scherz???

Aber, hey, das klingt jetzt trotzdem gar nicht so aussichtslos. Die Mistdinger waren vorher schon da und sind nicht gewachsen im letzten halben Jahr, versteh ich das richtig?
Ich hoffe, Du hast jetzt Ärzte, die Dich gut beraten und denen Du vertrauen darfst!

Ich denke nicht, daß der Radiologe "nicht an Dich glaubt". Ich glaube viel mehr, daß diese Untersuchungen vor der Bestrahlung üblich sind, und daß er sie deshalb einforderte. An DICH wird auch der Radiologe glauben müssen, denn wir hier alle hier glauben ebenfalls an Dich, gaaaanz fest!

Liebe Grüße!
Eleve (die sich jetzt wieder Gedanken macht über ihre unklare Lunge )
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 20.01.2008, 12:34
Benutzerbild von Eleve
Eleve Eleve ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.10.2007
Ort: Nordbayern
Beiträge: 459
Standard AW: Wie lange lebt ihr schon mit Metastasen?

Regina,

ich les Deine Antwort jetzt erst. Und ich sag Dir was: Da blühen Schneeglöckchen. Schau genau hin!

Eleve
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 20.01.2008, 13:03
Benutzerbild von Mary-Lou
Mary-Lou Mary-Lou ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.04.2007
Ort: "do wo's Schwobeländle am schensten isch"
Beiträge: 5.096
Standard AW: Wie lange lebt ihr schon mit Metastasen?

Liebe Regina,

auf Dein Gedicht möchte ich Dir mit einem meiner Lieblingsdichter antworten.



Schläft ein Lied in allen Dingen,
die da träumen fort und fort,
und die Welt hebt an zu singen,
triffst du nur das Zauberwort.

Wintergedicht von Johann von Eichendorff

Auf einen Winter kommt auch wieder ein Frühling.

Fühl Dich umarmt
__________________
Christel
****************
„Die hellen Tage behalte ich, die dunklen gebe ich dem Schicksal zurück“
Zsuzsa Bánk
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 20.01.2008, 14:34
Birgit64 Birgit64 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2004
Beiträge: 4.225
Standard AW: Wie lange lebt ihr schon mit Metastasen?

Hallo Birke-Regina,

das ist ja nun tatsächlich eine schöne Sch... in die Du da geraten bist. Du kannst von Glück sagen, dass der Radiotherapeut auf Wiederholung der Untersuchungen bestanden hat und sich die Vergleichsunterlagen besorgt hat.

Ob die Ärzte Dir tatsächlich damals bewußt etwas verschwiegen oder die unklaren Herde falsch beurteilt haben macht da auch jetzt keinen Unterschied mehr. Hätte man das damals gewußt hätten aber möglicherweise die Therapieansätze anders ausgesehen.

Ich drücke Dir die Daumen, dass Du nun in kompetenen Händen bist und die anstehenden Therapien Dir gut helfen werden.

Alles Gute!
__________________
Birgit64

במאי יש לך תמיד סיבה מספיק להתלונן
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 20.01.2008, 17:16
Benutzerbild von Renate2
Renate2 Renate2 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.03.2005
Ort: Neukirchen-Vluyn
Beiträge: 6.800
Standard AW: Wie lange lebt ihr schon mit Metastasen?

Liebe Regina-Birke,
so wird es leider sein. Die Metas in der BWS werden sich wahrscheinlich über einen langen Zeitraum entwickelt haben.

Bei mir waren die Metas in HWS und BWS schon lange vorhanden. Beschwerden kamen erst viel später und da bin ich von Verspannungen im Nackenbereich ausgegangen. Als dann der Tumor in der Brust von mir entdeckt wurden, waren auch bereits Leber und Lymphknoten befallen.
Der Tumor hat im frühen Stadium gestreut, das kommt vor.
Aber es gibt auch da gute Behandlungsmöglichkeiten. Brust wurde auch nicht bestrahlt, wegen der Metastisierung. Aber dafür BWS und HWS, da eine Frakturgefährdung vorlag. Der Rollstuhl wäre mir fast sicher gewesen. Aber ebend nur fast.
Lästig war nur das monatelange Tragen der Halsstütze.
Nun kann ich nach fast 4 Jahren sagen, mir geht es eigentlich ganz gut. Ich werde nach 2 1/2 Jahren Dauerchemo "nur" noch mit Bisphosphonaten und Herceptin behandelt und hoffe, das wird voräufig ausreichen.
Es gibt auch für Dich noch etliche Optionen - glaube mir. Ich habe die Erfahrungen gemacht.

Alles Liebe und Gute
Renate
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 02.02.2008, 21:54
Benutzerbild von Mondkind
Mondkind Mondkind ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.01.2008
Ort: Schleswig Holstein
Beiträge: 62
Standard AW: Wie lange lebt ihr schon mit Metastasen?

Hallo Karin!
Diese Frage, wie lange das wohl so mit Metastasen gehen kann, stelle ich mir auch oft. Denn bei mir wurde der Brustkrebs auch erst nach den Knochen Metastasen diagnostiziert. Jahrelang wurde ich auf Wirbelblockaden, Bandscheiben Probleme, Verspannungen u.ä. behandelt. Krankengymnastik und chiropraktische Behandlung haben meine Beschwerden nur verschlimmert. Irgendwann, kam mein Orthopäde auf die Idee mich mal zum MRT zu schicken, zu dem Zeitpunkt konnte ich mich nach ca. 7 Jahren durch hangeln, kaum noch Rühren. Das war vor zwei Jahren. Diffuse Sketettmetastasierung, mit Knochenmarkinfiltration im gesammten Stammskelett hieß es. Heute bin ich an einer Halswirbel Fraktur operiert, habe eine weitere Sinterungsfraktur und weitere Grund- und Deckplatteneinsenkungen. An den Bruch gefährdetsten Stellen werde ich bestrahlt. Evtl. werde ich mal ein Korsett benötigen. In meiner Lunge und Leber gibt es Verdachts Diagnosen. Insgesamt habe ich also schätzungsweise seit 9 Jahren Metastasen. Ich bin zwar in meiner Bewegungsfreiheit sehr eingeschränkt, aber werde wohl nicht in absehbarer Zeit sterben. Die Brustkrebs Diagnose heißt: invasiv-duktales Mammakarzinom.
Ich wünsche uns allen noch viele schöne Jahre.
Liebe Grüße von Mondkind
__________________
"Leben allein genügt nicht", sagt der Schmetterling,
"Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume muss man haben."

H.Chr. Andersen

Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:26 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD