Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Darmkrebs

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 20.05.2007, 09:47
tronic tronic ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 20.10.2005
Ort: Raum Düsseldorf
Beiträge: 263
Standard AW: "Don't give up!"

Zitat:
Zitat von nobbidobbi Beitrag anzeigen
trank auch alkohol, dass erste mal seit meiner toddiagnose... zwar nur prosecco + auch nicht eimerweise, aber natürlich stellt sich mir jetzt im nachhinein, wie okay, wie schlecht das war... rt

was war schlecht dabei?
das glas prosecco, die party?
du scheinst doch spaß gehabt zu haben und das gehört doch zur normalität dazu.
ist doch super!
lieber norbert, mach dir also bitte keinen kopf deswegen.
  #17  
Alt 20.05.2007, 10:30
bobbylee bobbylee ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.12.2005
Beiträge: 1.521
Standard AW: "Don't give up!"

Hallo, guten Morgen, lieber Norbert,

Ich kenne das auch, muss mich auch oft spontan entscheiden, denn wenn ich lange die "Wenn und Abers" abwäge, wird es nichts. Meist komme ich dann nach so einer Spontanentscheidung nach Hause und bin froh und gut gelaunt.
Mach dir doch keine Gedanken um den Prosecco. Ja, das ist okay, du hast die Krankheit einmal abgeschüttelt , hoffentlich einmal ein paar Stunden nicht daran gedacht. Mach dir jetzt die Freude an der Fete nicht im nachhinein kaputt, indem du ein schlechtes Gewissen hast. So, wie du schreibst, war ja alles in Maßen.

Einen schönen sonnigen Sonntag heute...
B bby Lee
  #18  
Alt 20.05.2007, 11:42
Benutzerbild von Jelly
Jelly Jelly ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2005
Ort: Freigericht
Beiträge: 779
Standard AW: "Don't give up!"

Lieber Norbert,

ich gehe mit meinem Mann gerne in unseren Biergarten, habe lange gebraucht, bis mir nach der Hammer-OP das Bier wieder geschmeckt hat, jetzt genießt ich mein Bierchen mit meinem Mann, wir wollen doch leben, und das so, wie uns gerade ist, ohne hinterher schlechtes Gewissen zu haben. Klar, kann schon sein, daß der Darm mir hinterher sagt, nee, vertrag ich nicht, und ich sitze den nächsten Tag tausendmal auf der Schüssel, aber wir wollen leben, und das in jedem Moment, ein schlechtes Gewissen über ein Gläschen Prosecco ist da doch völlig unnötig, LEBEN aus vollen Zügen, Party machen die ganze Zeit, der Tod kriegt uns noch früh genug.

Liebe Grüße
Jelly
__________________
Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden. (Mark Twain)
  #19  
Alt 20.05.2007, 13:18
nobbidobbi nobbidobbi ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 14.08.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 358
Standard AW: "Don't give up!"

hi Ihr lieben!
tja, im nachhinein hätte ich doch gerne etwas weniger getrunken. ich hatte auf der einen seite heftige einschnürungsgeühle in der lungengegend durch die chemo + dann machte auch noch die leber auf sich aufmerksam, das ging über stunden... dennoch will ich das gute darin sehen, eben wieder mal eine party besucht zu haben. dies will ich unbedingt wieder mehr machen, mehr wieder freunde treffen etc...

Euch erstmal einen schönen sonntag,
Yours truly
norbert
  #20  
Alt 20.05.2007, 13:27
Benutzerbild von hope38
hope38 hope38 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.05.2006
Ort: norddeutschland
Beiträge: 2.127
Standard AW: "Don't give up!"

Hi Norbert!
Als ich bei der Chemo saß zwischen den alten Herren (Schnitt war so 70 ), da fragte die meine Onkologin, wie das mit dem Glas Bier oder Wein und so sei und die Antwort war "Machen Sie all das, was Ihnen gut tut!" So ist es. Ach Nobbi, wie soll ich trösten? Es ist einfach nur eine riesengroße Sch.......*sorry*!

Deinen 4Zeiler finde ich übrigens auch schön. Schreib´ihn ruhig,denn er ist so wertvoll, weil er aus Dir kommt.

Wenn Du magst, dann schreib´mal, was Deine Heilerin gesagt hat.

Liebe Grüße und danke für den link,

Leena
  #21  
Alt 20.05.2007, 13:38
Benutzerbild von hope38
hope38 hope38 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.05.2006
Ort: norddeutschland
Beiträge: 2.127
Standard AW: "Don't give up!"

Liebe Jelly!
Schön, daß Du wieder hier bist- oder immer noch!
Vielleicht magst Du ja irgendwann ein eigenes Thema eröffnen oder Deine Sorgen und Gedanken mit uns teilen?
Wie geht es Dir dort bei der Kur? Würdest Du das empfehlen?

Klappt es mit dem Essen wieder besser? Und wie geht es Dir sonst?

Sei lieb gegrüßt,

Leena
  #22  
Alt 20.05.2007, 15:02
nobbidobbi nobbidobbi ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 14.08.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 358
Standard AW: "Don't give up!"

hi Ihr lieben!
tja, ich wollte ja noch nachschieben, wie das gespräch mit meiner heilerin verlief. sie behandelte mich + danach gabs 'ne dicke schelte, ich hätte mich ja die ganze woche über nicht konzentriert. ich tue viel zu wenig für mich, ich müsse mich 8 stunden am tag auf die heilung konzentrieren + die heilungsvisualisierung völlig in mir manifestieren. müsse mich entscheiden, ob ich aufgeben + die letzte zeit noch genießen wolle + tun wolle, was mir spaß macht + was mir wichtig ist oder ob ich kämpfen wolle...
alles in einem recht harschen ton, im nachhinein betrachtet war es wohl einfach nur ein sehr direkter ton.
dabei war ich recht stolz auf mich, trotz der schlaflosigkeit die woche so gut gerafft zu haben! ich ging zur psycho-onkologie ertrug die chemo, beschäftige mich mit der realisierung des bildes für die hocheit etc. etc... + meinte zu ihr, die visualisierung hätte zur folge, dass ich die schmerzen noch stärker verspüre + dass ich mit solchen schmerzen kaum eine heilung visualisieren imstande bin über eine halbe oder eine stunde zu manifestieren... "ja, gebe zu, dass ist ein problem, aber es ist möglich!"
ich war denn auch gestern ziemlich wütend. wütend auf alles mögliche. auf mich, weil ich mal wieder nicht früher zum arzt ging wegen der schmerzen (da muss ich wirklich dran arbeiten, besser auf mich zu achten, mich endlich ernst zu nehmen in meinen bedürfnissen. da hat die heilerin recht...), auf die heilerin, die die situation recht einseitig beleuchtet hat, auf die nebenkriegsschauplätze, die im kampf gegen den krebs immer wieder auftauchen, seien es metas, die eine stent-setzung nötig machen, diese grausamen schmerzen jetzt im rücken oder aber nebenwirkungen der chemo, fatigue...
dabei hat sie recht!!! ich fordere immer noch viel zu wenig für mich ein, sage immer noch nicht "jetzt komme ich mal an erster stelle!" + das MUSS Ich unbedingt mal reinkriegen in den kopp!!! aber man es nicht erzwingen, plötzlich ein anderer mensch zu sein, man muss es stück für stück sich erarbeiten!

anyway. heute mache ich das bild fertig für die freundin... morgen gehts damit zum copy-shop + wenns fertig in meinen händen liegt bin ich dann sicherlich doch recht stolz auf mich!
@ hope, meli + teerose: schreibt mir bitte, wenn Ihr auf meiner seite gewesen seid, wie es Euch gefallen hat!!!

Yours truly
norbert

p.s. @hope: ich las Deine letzten threads, wie es Dir ergeht. Du drückst nur die ängste aus, die wir alle haben + das empfinde ich eher als stärke denn als schwäche!!! wir alle würden gerne unser altes leben zurück haben...!!! (obwohl ich ein leben vor der krankheit kaum kenne, war ich doch schon als 10jähriger erkrankt...)
  #23  
Alt 20.05.2007, 21:14
Benutzerbild von hope38
hope38 hope38 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.05.2006
Ort: norddeutschland
Beiträge: 2.127
Standard AW: "Don't give up!"

Hei Nobbi (darf ich Dich so nennen?),
wie fühlst Du Dich denn bei den Worten der Heilerin? Kannst Du das annehmen? Oder ist das Vertrauen gestört?
Ich hoffe, daß Du einen Weg findest, der zu Dir paßt. Ich finde nämlich, daß Du das alles ganz klasse machst. Das Programm soll ja zu Dir passen und Dich nicht einengen oder unter Druck setzen, oder?

Klar sage ich Dir Bescheid, wie mir Deine hp gefallen hat. Die Fotos fand ich schon mal klasse. Sage mal, der Mann auf dem Motorrad, bist Du das?

Ich wünsche Dir eine gute Nacht -wortwörtlich- und bis morgen,

Leena
  #24  
Alt 20.05.2007, 21:55
nobbidobbi nobbidobbi ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 14.08.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 358
Standard AW: "Don't give up!"

hi Ihr lieben!
@hope: gestern spukten die worte meiner heilerin die ganze zeit in meinem kopp herum. ich ging danach in die city, kaufte einige meiner zusatzmedis + ein neues händy + danach gings in eine buchhandlung. ich schaute hier + da + setzte mich mit einem stapel nach dem anderen in die schmökerecke um ein buch nach dem anderen auszufiltern. kaufte alles mögliche an sachbüchern, alles was mir sinnvoll + richtig in meiner jetzigen situation erschien. so zum beispiel "feng shui gegen das gerümpel des alltags". ich habe schon 3 gute bücher zu dieser lehre, aber das hauptgebot, ordnung zu halten kriege ich nie so hin + ich weiß, wie wichtig ordnung ist um zu heilen, drückt doch jeder alte kram auf der seele... wird trotzdem schwierig, sich von einigen dingen zu trennen, von denen ich weiß, dass es sein muss...
auch ein buch mit dem titel: "mit absicht. den eigenen lebensplan erkennen + verwirklichen". der titel ist programm. man verfolgt zielgerichtet eine absicht + "schon" manifestiert sich diese im leben.
da fiel mir spontan der begriff der synchronizität nach jung ein. sagt Dir der begriff was? was hälst Du davon???
die buchoffensive ging auch sehr ins esoterische, kaufte auch ein kartenset mit buch zum thema engel, mit kleinen sprüchen, die man täglich zieht + die einem helfen sollen, eine verbindung mit den himmlischen helfern zu ermöglichen. meine karte, mal kurz gezogen ohne großes ritual passte schon mal: "liebe engel, wenn ich heute meine mitte verliere, helft mir, dass es mir schneller bewusst wird."

naja, ich war zwar gestern wütend (nicht nur das, ich war regelrecht pissed off!) auf die heilerin, merke jetzt aber mehr + mehr, dass sie mich einfach aufrütteln wollte + das hat sie auch geschafft!!!

heute jedenfalls entrümpele ich einen kleinen teil meiner wohnung + will pö à pö mein leben dadurch entschlacken!!! jeden tag ein kleines bisschen!!!

Euch alles gute,
Yours truly
norbert
  #25  
Alt 20.05.2007, 23:14
Benutzerbild von teddy.65
teddy.65 teddy.65 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.10.2005
Ort: zwischen HH und HB
Beiträge: 790
Standard AW: "Don't give up!"

Hallo Norbert,

der Titel gefällt mir total. Höre gerade das Lied im Hintergrund.

Sag mal...wo finde ich den deine homepage? Irgendwie überlse ich das wohl heute ständig. Kannst du mir mal helfen, bitte?
__________________
glg
Sabine

Rektum CA Nov. 2004, OP im Feb. 2005 mit Anlage eines endständigen Colostomas, Chemo bis Sept. 2005. Es geht mir gut
  #26  
Alt 21.05.2007, 00:12
KretaKater KretaKater ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.01.2007
Beiträge: 265
Standard AW: "Don't give up!"

Zitat:
Zitat von nobbidobbi Beitrag anzeigen
. . . kaufte alles mögliche an sachbüchern, alles was mir sinnvoll + richtig in meiner jetzigen situation erschien. so zum beispiel "feng shui gegen das gerümpel des alltags". ich habe schon 3 gute bücher zu dieser lehre, aber das hauptgebot, ordnung zu halten kriege ich nie so hin + ich weiß, wie wichtig ordnung ist um zu heilen, drückt doch jeder alte kram auf der seele... wird trotzdem schwierig, sich von einigen dingen zu trennen, von denen ich weiß, dass es sein muss...
. . . mein Lieblingsbuch! Aber tröste Dich, ich habe es immer noch nicht geschafft allerdings habe ich die Botschaft auch etwas anders aufgefasst, und der richtige Zeitpunkt kommt schon noch dafür . . . das innere Aufräumen hat aber schon stattgefunden . . . Spaceclearing kommt halt später

Dass Deine Heilerin versucht Dich aufzurütteln finde ich ja schön, aber ganz ehrlich, etwas mehr Nachsicht hättest Du schon verdient - oder etwa nicht? Und was soll das schlechte Gewissen wegen etwas Prosecco? Ich gebe zu: auch ich habe erst so gedacht - als mein Mann in alter Gewohnheit eine Flasche aufmachte ich war so sauer auf ihn . . . jetzt müsse er doch nun wirklich wissen worum es geht . . . und dann bin ich einfach mal einen Schritt zurück getreten, hab mir echt auf die Zunge gebissen . . . Mann! Bei der ganzen Schei..e, die er intravenös bekommen hat, ist es doch nun wirklich wurschtegal, wenn er eine Flasche Rotwein aufmacht und sich daran freut endlich wieder was zu schmecken und für die Leber ist die Mariendistel geschaffen worden

Ich will da nicht irgendwelchen Besäufnissen das Wort reden, aber ein bisschen Genuss darf schon sein . . . wir wissen doch nun wirklich alle und erfahren es täglich hautnah und aufs Neue . . . morgen kanns vorbei sein . . . carpe diem!

Ein ganz spezieller Gruß an Dich Norbert . . .

Britta

__________________
Der Kopf ist rund
damit das Denken
seine Richtung
ändern kann
. . .
.
  #27  
Alt 21.05.2007, 00:25
nobbidobbi nobbidobbi ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 14.08.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 358
Standard AW: "Don't give up!"

hi kretakrater!
danke für Deine zeilen! ich habe heute schon angefangen, die gröbsten stapel abzutragen. habe einiges entsorgt was nie in den müll wanderte, einfach weil ich mich immerzu gefragt habe um was es geht + was ich nun will. teilweise sieht es jettz schrottiger aus als vorher - hier ein stapel bücher, da die zeitschriften (die ich nie wegwerfe, z.b. "psychologie heute" oder die "vogue", die fotos sind einfach zu gut um sie den bach runtergehen zu lassen, da ein stapel mit 100 verschiedenen sachen, bedienungsanleitungen, briefe, die beantwortet werden müssen broschüren etc. etc... seufz. das wird dauern!!!
von spce clearing ganz zu schweigen !

was den alk angeht: ich hätte wenn ich gewusst hätte, dass die leber so ziept gerne ein bisschen weniger getrunken. um die leber zu entgiften/ zu stärken kann ich Dir übrigens noch ein homöopathisches mittelchen empfehlen: "flor de piedra" in der potenz d3 oder d4. gibts in der apotheke + ist nicht wirklich teuer. nehme ich seit gestern + wurde mir von einer bekannten empfohlen (die hat den tipp von einer heilpraktikerin!)

Euch allen eine gute nacht,
Yours truly
norbert
  #28  
Alt 21.05.2007, 11:00
Benutzerbild von Birgit4
Birgit4 Birgit4 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 03.07.2005
Ort: Schleswig Holstein
Beiträge: 2.040
Standard AW: "Don't give up!"

Liebe Britta,und alle Lieben hier

Britta dein Zitat
Das habe ich schon vor Jahren mal in einem ganz anderen Zusammenhang gelernt und mir mit einem Lackstift auf den Spiegel im Bad geschrieben . . . ICH HABE ANGST UND ICH MACHE WEITER! . . . so begann jeder Tag mit dem Blick in den Spiegel und mit diesem Satz.Zitat Ende


Ich hatte auch mal ANGST...aber das ist was der Krebs will.
Ich füttere den Krebs nicht mit ANGST...
HOFFNUNG,LIEBE; und inneren FRIEDEN das schenke ich meinem Herzen und meine SEELE.
Heute lebe ich in inneren Frieden mit mir selbst.
Wir können vor unserem Schicksal nicht vortlaufen.
Ich dachte von mir,ich habe aufgegeben.Ich hatte keine Kraft mehr zu kämpfen.
Nein, ich habe nicht aufgegeben, aber ein so langer Kampf macht müde, läßt Gedanken zu, die ansonsten niemals da gewesen wären. Nicht mehr kämpfen heißt ja nicht aufgeben, sondern den Tag der kommt so zu nehmen, wie er für uns vorbestimmt ist. Den ohne großen Kampf heißt es durchzustehen, dafür die Gedanken, die Momente und Eindrücke zu sammeln. Ich habe jahrelang gekämpft, und bin dadurch müde und kraftlos geworden. Erst als ich verstand, dass der Kampf mich nicht stärkt, sondern nur schwach macht, fand ich wieder die Momente, in denen ich in mich ging, wieder langsam Mensch wurde, kehrte eine innere Ruhe zurück.

Jetzt wo ich meine Freundin begleiten durfte auf ihren Heimgang....
Weiß ich wir sehen uns wieder....Unsere Seele lebt weiter.
In einer wundervollen Welt ohne Schmerzen und Leid.Dort gibt es keine Tränen mehr.Nur noch Licht ,Liebe ,und Verbundenheit der Seelen.
Alles Liebe.....eure Birgit

Ich habe keine ANGST...und mache weiter:
  #29  
Alt 21.05.2007, 11:04
Benutzerbild von Birgit4
Birgit4 Birgit4 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 03.07.2005
Ort: Schleswig Holstein
Beiträge: 2.040
Standard AW: "Don't give up!"

Lieber Norbert,
ich wünsche dir auf deinem Weg alles LIEBE ,Licht und FRIEDEN für deine wundervolle Seele.
Ich finde deine Seite "SUPER"

Danke für deine Anteilnahme ...du hast mir Trost geschenkt.

Schönen Tag noch ...
deine Birgit
  #30  
Alt 21.05.2007, 11:16
nobbidobbi nobbidobbi ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 14.08.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 358
Standard AW: "Don't give up!"

guten morgen!
ich war ja am wochenende etwas neben der spur, aber so langsam fühle ich mich, trotz des wenigen schlafes (habe mich daran gwöhnt durch die schaflose zeit, sehr spät zu bett zu gehen + dann durch die termine recht früh aufzustehen... muss ich wohl mal wieder ändern, hm?)
aber ich habe endlich wieder zugenommen, + dass nachd er chemo. okay, okay, ich bin immer noch "der dünne", wiege jetzt 57,7 kg, aber nach den debakeln, während denen ich teilweise die 54 kg-grenze nach unten hin durchbrochen hatte freut mich das natürlich sehr.

diese woche ist weiteres entmüllen angesagt. an die rumpelkammern traue ich mich noch nicht dran, sind da doch auch einige alte monitore (die ganz alten mit grünen pixeln auf schwarzem grund) + deren anhängsel aus uraltomazeit... soll man die jetzt aufbewahren für eine zukunft, in der man ein riesiges penthouse bewohnt + den computer in pinkfarbenem (oder doch lieber orange?) design in einem lounge-bereich zur schau stellt??? hm, dazu eignet sich das gute alte atari-system inklusive der guten alten spiele wohl doch besser...

gestern am späten abend war ich noch 21 minuten auf dem trimmrad + noch weitere 2 minuten auf dem crosstrainer. + dass, obwohl ich noch samstagmorgen den chemo-player hatte. solche kleinen erfolge tun mir gut + ich hoffe, mich nicht wieder zu übernehmen. ich denke, da sollte ich einen kleinen plan entwerfen, der dann doch so flexibel ist, dass ich mal 'ne pause einlegen kann wenns mir doch nicht nach sport ist (manchmal ist man ja schon froh, wenn man überhaupt aufsteht nach dem 25. mal sich im bett herumwälzen...)
ich bemerke immer wieder, wie wichtig es ist, termine zu haben... + ich meine damit nicht nur die arzt-termine. man fühlt sich eingebunden + nicht durch die krankheit gänzlich abgeschottet vom leben... ich lese in diesem forum ja seit einiger zeit + bemerke, dass es Euch auch so geht. man muss die krankheit akzeptieren + das leben wird dadurch sehr verändert, teilweise um 180 grad, aber man darf ihr nicht ALLES, was einem lieb + teuer war + ist opfern. im gegenteil gilt es, mehr + mehr positive dinge im lebensalltag zu integrieren...

Euch allen einen guten start in die woche,
Yours truly
norbert
Thema geschlossen

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:40 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD