Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Darmkrebs

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 21.05.2007, 20:57
nobbidobbi nobbidobbi ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 14.08.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 358
Standard AW: "Don't give up!"

hi Ihr lieben!
das thema des threads muss ich mir selbst heute zu gemüte führen + mir vorsagen! ich war beim ultraschall + sämtliche herde haben sich noch einmal vergrößert. mit diesem wissen gehe ich zur hochzeit + sagte die chemo ab. aber die chemo scheint ja eh nicht wirklich zu wirken, seufz... das wachstum ist zwar nicht doll, aber dass es überhaupt weiter wächst ist kein gutes zeichen... die leber hat ja mehrere kleinere herde. beim letzten mal war der größte durchmesser 1,45, jetzt 2,1 cm. die lymphknotenmetas haben sich wie folgt verändert: von 4,3x5,2x3,1 cm zu 5,2x4,3x4,5 cm
bzw. 3,54x4,5x2,3 cm zu 4,96x4,33x2,7 cm. ich dachte noch auf der heimfahrt, wenigstens die leber hätte bessere werte + jetzt das! am liebsten würde ich mir jetzt einen ansaufen, aber das würde ja eh nix bringen...

ich weiß ehrlich gesagt nicht, was ich noch ändern kann!!! als nächstes wäre wohl hyperthermie oder die galvano-therapie angesagt... oder fällt Euch noch was ein??? (bitte keine LITT ansprechen, aus der möglichkeit bin ich raus!)
dabei glaube ich fest daran, dass ich, wenn ich einen inneren schalter umzukippen imstande bin, die heilungskräfte in mir den krebs besiegen können!!!

so langsam verstehe ich, warum meine heilerin mir so ernst kam... es ist wirklich KEINE zeit mehr zu verlieren!!!

Yours truly
ein etwas frustrierter norbert, seufz!
  #32  
Alt 21.05.2007, 21:29
Benutzerbild von teddy.65
teddy.65 teddy.65 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.10.2005
Ort: zwischen HH und HB
Beiträge: 790
Standard AW: "Don't give up!"

Ach Norbert,

verdammter Mist! Mensch, ich hatte dir so gewünscht, dass sich die Metas verkleinern.

Ich finde du tust schon so viel dafür, dass du deine Selbsheilungskräft ankurbelst, ich bin immer ganz beeindruckt von einer Energie. Ich möchte dir doch an dieser Stelle die Homöopathie ans Herz legen. Bei einem guten Homöopathen kann das deinen Selbstheilungskräften einen guten Schubs geben. Andere Tipps habe ich leider nicht wirklich für dich.

Leider kann ich keine Smileys anklicken, keine Ahnung warum daher schreibe ich dir einfach, dass ich dich gerne virtuel tröstend umarme.
__________________
glg
Sabine

Rektum CA Nov. 2004, OP im Feb. 2005 mit Anlage eines endständigen Colostomas, Chemo bis Sept. 2005. Es geht mir gut
  #33  
Alt 21.05.2007, 23:10
nobbidobbi nobbidobbi ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 14.08.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 358
Standard AW: "Don't give up!"

hi sabine!!!
leider BIN ich ja schon bei einer guten, homöopathisch arbeitenden ärztin. + ich kurbele zwar an den selbstheilungskräften, mache das aber oft selbst kaputt durch tiefe zweifel an mir, meinem leben + meiner geensung... ich habe sehr oft das gefühl: warum sollte ich das gerade schaffen??? mein ganzes leben war leider nicht gerade erfolgreich, so sehe ich es halt + vielleicht knüpft mein unterbewusstsein diese kette weiter, es ist sehr viel einfacher als umudenken... ich habe es über 26 jahre nicht geschafft, den einfacheren gegner, die darmerkrankung zu besiegen, warum sollte ich jetzt diesem mächtigen gegner herr werden???
ach, wenn ich doch nur einmal eine positive wendung sehen würde, + sei sie noch so klein!!!

Yours truly
norbert
  #34  
Alt 21.05.2007, 23:49
Benutzerbild von teddy.65
teddy.65 teddy.65 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.10.2005
Ort: zwischen HH und HB
Beiträge: 790
Standard AW: "Don't give up!"

Hi Norbert,

eins mal vorweg: CU ist keine kleine Darmerkranung. So kannst du das aber wirklich nicht sehen. Und zum anderen glaube ich nicht, dass wir allein durch unsere eigene Kraft und unseren Willen eine schwere Krankheit wie Krebs besiegen können.

Est ist klar, dass wir LEBEN wollen müssen um eine Chance zu haben. Doch es steht nicht in unserer Macht ob es reicht oder nicht.

Ich habe so langsam das Gefühl du machst dich selbst für deinen Gesundheitszustand verantwortlich und dieses Gefühl gefällt mir nicht. DU bist nicht verantwortlich. Es gibt Dinge die geschehen mit uns und wir können sie nicht beeinflussen.

Glaubst du wirklich deine Metas sind nur gewachsen weil du deine Selbstheilungskräfte nicht genug angekurbelt hast? Ich glaube das nicht. Es kann zwar damit zu tun haben, aber es ist ganz bestimmt nicht der alleinige Grund.

Ich verstehe deinen Frust und deine Wut, doch suche bitte keine Schud bei dir, ok?

Du bist schon fast krampfhaft versucht das Richtige zu tun, aber wir können nicht immer alles richtig machen. Du liest hier auch von anderen, dass sie sich mit Entscheidungen schwer tun. Da wird der Bauch gefragt, dann der Kopf und oft passt das eine nicht zum anderen.

Was ist Erfolg? Das was unsere Gesellschaft dafür hält? Das was wir meinen an Leitung vollbringen zu müssen? Wenn ja, dann war auch ich in vielen Lebenslagen definitiv nicht erfolgreich. Aber ich hätte mein Leben nicht anders leben können, hätte keine anderen Entscheidungen treffen können, da ich sie immer für richtig hilt oder aber keinen Einfluss hatte.

Bekommst du homöopatische Globuli??

Eine Frage noch, lieber Norbert:
Norbert, glaubst du an dich und deine Chance?
__________________
glg
Sabine

Rektum CA Nov. 2004, OP im Feb. 2005 mit Anlage eines endständigen Colostomas, Chemo bis Sept. 2005. Es geht mir gut
  #35  
Alt 22.05.2007, 00:26
nobbidobbi nobbidobbi ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 14.08.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 358
Standard AW: "Don't give up!"

hi sabine!
danke für Deine worte. was den glauben an meine heilung angeht so ist dies so glaube ich der haken: ich glaube zwar an meine heilung, aber wie Du schon an dem posting zuvor glesen hast lasse ich auch dem zweifel gegenüber sehr viel raum. das merke ich, wenn ich mit freunden über anstehende kinofilme rede + es darum geht, wann wohl indiana jones + sein 4. abenteuer verfilmt wird + dass ich mich nicht frage, ob harrison ford noch fit genug ist, sondern ob ich die veröffentlichung noch miterlebe. oder ich frage mich, ob diese oder jene investiton sich denn noch lohnt weil ich niemanden wüsste, dem ich es vererben sollte... daran siehst Du, dass die zweifel schon sehr im alltäglichen bewusstsein verankert sind...

ich glaube ja auch nicht, dass ich so etwas wie "schuld" bin im sinne von der schuldigkeit eines bewusst handelden menschen. aber wenn ich zu diesem zeitpunkt immer noch keine besserung sehe, dann muss ich auch immer fragen, wo der haken ist... + der ist so glaube ich schon in meinem denken, handeln + fühlen begründet. so sage ich oft menschen nicht, was ich empfinde + bin immer der nette kerl gewesen. ich sehe meine bedürfnisse oft nicht + ordne sie teilweise sogar unter, wenn ich ein nicht so gutes gefühl in der magengegend habe..., diese dinge rühren aus der kindheit, habe einen sehr strengen vater gehabt + oftmals war es so, dass man einiges getan hat um die harmonie nicht zu stören... solche dinge sind es, die das immunsystem schwächen... dass meine eltern dann auch noch die medikamente bezahlen fällt mir zusätzlich nicht leicht...!

Dir erstmal alles gute!

Yours truly
norbert
  #36  
Alt 22.05.2007, 08:56
derengel derengel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.02.2007
Ort: Golben
Beiträge: 80
Standard AW: "Don't give up!"

Lieber Norbert,
gerade dein letztes Posting hat mich bewegt, dir zu antworten. Du schreibst, dass du schon in deiner Kindheit Dinge getan hast, die eigentlich nicht die deinen waren, nur um die Harmonie nicht zu stören. Oh wie gut kann ich dir das nachempfinden. Ich war immer so damit bemüht, es allen recht zu machen, niemandem auf die Füße zu treten und Harmonie zu bewahren. Ich könnte hier auch Dinge aus meinem Leben beisteuern... grrrh - muss aber nicht sein-vorbei. Zwar hat es mich nicht mit diesem besch.Krebs erwischt, aber im letzten Jahr als dann die Erkrankung meines Vaters dazu kam, hat halt diese Stressurtikaria voll zugeschlagen. Ich wusste früh nicht, wie ich 1 Stunde später aus sehen werde, die Haut war manchmal so eklig anzuschauen, dass ich mich nicht unters Volk getraut habe... Aber Norbert was soll ich sagen - ein Spruch hat mir dieses Jahr die Augen geöffnet " Es ist nie zu spät, sich seine Träume zu erfüllen - auch wenn das heißt, dass man dafür sein ganzes Leben verändern muss". Dieses Ding klebt jetzt an meiner Pinnwand - und ich habs gewagt ! Habe mich von aus meiner unglücklichen Ehe gelöst, den Job gewechselt und fange nun in ganz kleinen Schritten von vorn an. Es ist schwer und gerade auch die Sorgen, ob denn mein Sohn klar kommen würde (wenn er auch schon 18 ist ), haben mich bald erdrückt. Und nun - so gaaaanz langsam wirds gut. Ich weiß Norbert, dass deine Sorgen viel schwerer auf den Schultern lasten, als "nur" für mich Angehöriger eines Krebskranken zu sein. Aber auch du hast deine Zukunft ! Keiner von uns weiß, wie lange diese dauern wird, aber es lohnt sich doch jeden Tag für sich zu gestalten! Wenn nur eine Minute am Tag ein Sonnenstrahl ein Lächeln auf dein Gesicht zaubert, ist es doch schon wert, dieses Lächeln mitzunehmen und den Sonnenstrahl zu genießen. Du hast soviele kreative Ideen, soviel was noch in die Tat umgesetzt werden muss - tu es Norbert !!!! Wir sind ein Jahrgang - und hör mal - die 1970er lassen sich nicht klein kriegen !
Ich wünsch dir einen wunderschönen Tag
Liebe Grüße
Grit
  #37  
Alt 22.05.2007, 09:03
Benutzerbild von Windlicht
Windlicht Windlicht ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.04.2007
Beiträge: 788
Standard AW: "Don't give up!"

Halo Norbert
Wollte eingentlich nur vor dem Arbeiten schnell reinschauen.
Habe aber deinen Befund gelesen, das ist Sch......
Möchte Dich ein wenig aufmuntern und schicke dir einen lieben
Gruss.... Bei uns scheint schon die Sonne........ Bitte wecke
deinen Kampfgeist und gib nicht auf....... Heute ist ein neuer
Tag pack es an........und vergiss nicht es gibt hier im Forum
ganz viele Leute die an dich Denken und die dir die Daumen
Drücken.........
Daniela
Muss arbeiten gehen bin schon zu spät dran
  #38  
Alt 22.05.2007, 09:56
Benutzerbild von teddy.65
teddy.65 teddy.65 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.10.2005
Ort: zwischen HH und HB
Beiträge: 790
Standard AW: "Don't give up!"

Moin Norbert,

diese Frage ob ich bis dahin noch bin... z.B. die Konfirmation meines Sohnes, oder der Urlaub in 2008 etc. etc. das kenne ich auch. Wenn auch nicht so krass wie bei dir. Aber auch das gehört dazu. Das können wir nicht unterdrücken, denn wir steuern diese Gedanken nicht bewusst. Keine/r von uns mag diese Ängste und will sie haben. Doch sie kommen auch ohne dass wir sie rufen.

Warum bei dir momentan keine Besserung ist? Das kann genauso an deiner derzeitigen Chemo liegen. Vielleicht ist diese nicht optimal für dich, oder, oder, oder. Warum sollte es an DIR liegen? Du erwartest sehr viel von dir selbst, oder?

Deine eigenen Bedürfnisse zu leben ist bestimmt nicht einfach. Doch du denkst darüber nach und hinterfragst derzeit dein Handeln. Das ist schon ein Anfang.

Vieles liegt bereits in unserer Kindheit begraben bzw. nahm dort seinen Anfang. Bei mir ist das nicht anders. Doch was ist mit den Kleinkindern, welche bereits an Krebs erkranken. Wo liegt das der Auslöser? Haben diese Kinder weniger Chancen weil sie sich nicht bewusst auf ihre Selbstheilungskräfte konzentrieren können? Wir werden darauf wohl keine Antwort finden, denn es sind nur Gedanken dir mir gerade in den Kopf kommen.

Was die finanzielle Unterstützung deiner Eltern angeht, so nimm es einfach an. Seit ich selbst Kinder habe sehe ich das anders als früher. Das was Eltern geben, geben sie weil sie es gerne tun und weil sie es auch erübrigen können (bei Geld). Sieh es nicht als Abhängigkeit, sonder freue dich, dass deine Eltern dir die Medis ermöglichen. Du bist es wert!!! Du bist wichtig!!! Auch für uns hier

Dir einen schönen Tagan dem auch für dich die Sonne scheint.
Viele schönen Gedanken und Gefühle wünsche ich dir heute
__________________
glg
Sabine

Rektum CA Nov. 2004, OP im Feb. 2005 mit Anlage eines endständigen Colostomas, Chemo bis Sept. 2005. Es geht mir gut
  #39  
Alt 22.05.2007, 10:13
Benutzerbild von Birgit4
Birgit4 Birgit4 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 03.07.2005
Ort: Schleswig Holstein
Beiträge: 2.040
Standard AW: "Don't give up!"

Lieber Norbert,
ich nehme dich einfach mal in meine Arme und drücke dich ganz fest.
Wenn ich deine Zeilen lese ...sehe ich meine Freundin vor mir.Sie war genau der gleiche Typ Mensch wie du.
Ich habe ihr immer versucht....dass Leben mit ihr zu leben.Ich habe als Betroffene versucht, dass sie auch die Möglichkeit hat einen anderen Weg zu gehen.
Sie konnte sich nicht mehr entspannen,hat nur noch verbissen gesehen.
Kämpfen um jeden Preis.Aber wo bleibt da noch das Leben....so wie Grit schon schreibt.

Zitat von Grit:Aber auch du hast deine Zukunft ! Keiner von uns weiß, wie lange diese dauern wird, aber es lohnt sich doch jeden Tag für sich zu gestalten! Wenn nur eine Minute am Tag ein Sonnenstrahl ein Lächeln auf dein Gesicht zaubert, ist es doch schon wert, dieses Lächeln mitzunehmen und den Sonnenstrahl zu genießen. Du hast soviele kreative Ideen, soviel was noch in die Tat umgesetzt werden muss - tu es Norbert !Zitat Ende.


Du willst doch ein Kinderbuch schreiben!!!Fang an damit,fang entlich an "Umzudenken" füttere den Krebs nicht mit deiner Angst.
Ich schicke dir ganz viel Licht in dein Herz....öffne es!!

Wenn du Positiv denkst...und nicht mehr mit aller Macht gegen denn Krebs kämpfst!!!!!
Vielleicht hört dann der Krebs auf zu wachsen....und du Lebst noch Jahre des Friedens mit dir und deiner Krankheit.
Kämpfen heißt für mich....ich züchte mir einen Feind ran.Halte ich Frieden mit meinem Körper,meiner Krankheit....schenkt das Leben mir vielleicht noch Zeit.
Auf jeden Fall inneren Frieden.(Ich lebe jetzt schon 4 Jahre mit meiner Diagnose pT4,pN2,pM2 ohne Chemo)
Das sind meine Gedanken...ich möchte dich nicht belehren.
Aber ich möchte dich ein kleines Stück begleiten....
Ich schicke dir Kraft...und genieße die Hochzeit.....kein Mensch weiß was der nächste Tag einen bringt.
liebe grüße von Birgit
  #40  
Alt 22.05.2007, 11:23
nobbidobbi nobbidobbi ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 14.08.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 358
Standard AW: "Don't give up!"

hi Ihr lieben!
vielen dank für Euren beistand! ich habe den gestrigen tag ziemlich im limbo verbracht.
ich habe all das etwas relativiert für mich. ich schaute auf die entwicklung + konnte sehen, das das wachstum zwar da war, sich aber verlangsamte. jetzt warte ich erstmal den tm ab + sehe dann weiter. ich will wieder die ernährung etwas umstellen, mehr gemüse + obst essen + auch wieder jeden tag mich bewegen.
was das kinderbuch angeht: ich schaute endlich, nach wochen des nichtstuns wieder in die kapitel hinein, schrieb zwar nicht, aber ich erinnerte mich schon mal wieder daran, in dieser stunde des schmerzes.
auch muss ich jetzt schauen, wie ich die behandlung jetzt gestalte. das erbitux erzeugt in seltenen fällen angina pectoris + auch das 5 FU hat als seltene nebenwirkung diese auswirkung. bei mir ist dies wohl der fall. habe seit tagen herzschmerzen, kein wunder, dass meine heilerin sich sorgen machte über mein atmen! immer wenn ich tief einatme bekomme ich vermehrt beklemmungen... bekam ein "nitro"-schmerzspray... hilft ein wenig...

auch werde ich wohl umziehen, das alleine wohnen gibt mir zuviel möglichkeiten, ins grübeln zu geraten. meine mutter fragte denn auch gleich gestern, ob ich nicht zu ihnen kommen wolle. aber abgesehen von den problemen, welche dann wieder auftauchen würden (+ dem umstand, dass mein altes zimmer ein abstellraum mit einem bett drin ist) frage ich mich, was mit meiner katze werden sollte (ich empfinde zazoo als treue seele neben mir!) + fragte mich, wie meine mutter es ernst meinen kann, dass mehrstündige besuche alle 2 tage reichen würden. so haben wir es gehandhabt in der zeit meiner krankenhausaufenthalte + wenn ich wirklich fürsorge brauchte, aber mittelfristig??? aber vielleicht seht Ihr hier ganz gut mein dilemma: ich mache mir eher sorgen darum, was meiner katze guttut als die schwierigkeiten im zusammenleben mit meinen eltern zu beleuchten...
wie windlicht schon sagte: es gilt, mein ganzes leben, meine lebensumstände danach auszurichten, glücklich zu leben...
teilweise konnte ich gestern ganz gut abschalten, hatte sogar ein entspanntes lächeln auf dem gesicht... besann mich nach dem motto: warte auf den tm, die heilerin sagte Dir vor einigen wochen, das tumorwachstum sei beendet, vielleicht ist dies noch "altes" wachstum...weiß jemand von Euch, wie schnell sich eine wirkung im wachstum/ nichtwachstum bemerkbar macht? gibt es da auch verzögerungen???
wie es auch sei, es zeigt doch, dass die metas sich sowohl gegen folfiri/ avastin wie auch gegen folfox/ erbitux gut behaupten können...)

gleich habe ich erstmal psycho-onko... wird mir guttun, mal abwarten, was sie sagt.

Euch erstmal alles gute,
Yours truly
norbert
  #41  
Alt 22.05.2007, 12:53
Benutzerbild von hope38
hope38 hope38 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.05.2006
Ort: norddeutschland
Beiträge: 2.127
Standard AW: "Don't give up!"

lieber norbert!
deine postings bewegen mich sehr und ich sitze hier mit tränen in den augen. einige fragen möchte ich dir stellen, die du mal ganz langsam durchdenken solltest: ist dein team richtig für dich? ist es zuviel input von aussen, so daß zu wenig von NORBERT bleibt? liebst du dich oder magst du dich wenigstens? bist du schon einmal deinen inneren jakobsweg gegangen?

ich finde es wirklich unheimlich schön zu sehen, was du um dich herum organisiert hast. du hast dir dein team an die seite gestellt, um in dem wettkampf gut gerüstet zu sein. aber wo bleibt deine zeit? für dich? wo ist die chance, zu weinen? schwach zu sein? nutze sie, hier kannst du immer dein herz ausschütten und wie du an den wunderbaren worten sehen kannst, stecken sehr viele wahrheiten und mutmacher darin. wir reichen dir die hand.
"Man kann kein ganz neues Leben beginnen, aber täglich einen neuen Tag"

es ist sch...., diese krankheit. sie wiegt schwer, sie lastet. aber du kannst durch zweifel nichts verschlimmern. nur dein leben beschweren. weißt du, wie ich das meine? demgegenüber kannst du durch freude wundervolle augenblicke genießen. und gerade du kannst es!!!
deine fotos sind soooo schön. du zeigst das leben aus einer wunderschönen perspektive. ich wünsche mir von herzen, daß du es auch so sehen kannst!!!

wäre ich nicht so feige, würde ich dich glatt mal anrufen! lieber norbert, unter´m strich möchte ich dir sagen, daß noch platz für dich sein muß. besprich mit dem arzt, ob eine andere chemo in frage kommt und dann -mal wieder- kopf hoch und neuen mutes ran!

eine liebe umarmung für unseren "krieger des lichts"

leena
  #42  
Alt 22.05.2007, 17:07
nobbidobbi nobbidobbi ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 14.08.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 358
Standard AW: "Don't give up!"

hi Ihr lieben!
vielen dank für Euren beistand. was mein team angeht, so versucht dieses wirklich sehr, dass das ICH hervorkommt. meine psy-onko-frau war heute echt toll, sie nahm sich in meinem fall heute sehr viel eit, zeit, in der es erst mal nur darum ging, was mich umtreibt + wie ich mit der neuen diagnose umgehe + all die inneren schwierigkeiten, die man so hat in solchen momenten, auf allen ebenen.
unsere "hausaufgabe", einen schlachtplan für die erfüllung meines wunsches, das kinderbuch fertig zu schreiben, zu erstellen wurde denn uach eher ein schlusspunkt. sie ist wirklich toll + ich wünschte nur, sie vor einem jahr schon kennengelernt zu haben.
was das verkrampfe angeht, so stimmt dies natürlich. ich würde gerne nur loslassen, mein leben abgeben in die hände einer höheren macht + einfach tun, was ich kann ohne zweifel + gedanken der hoffnungslosigkeit. sagen, "gott, wenn Du willst dass ich sterbe, dann sterbe ich, abr wenn Du meinst, dass ich überleben soll, dann gib mir die werkzeuge an die hand, mich gesund zu machen!"
vielleicht habe ich ja schon diese werkzeuge + gebrauche sie nur nicht richtig... nehme den hammer wenn ein schraubenschlüssel angebracht wäre??? oder benutze die füße wo die hände besser wären???
ich will versuchen, in den nächsten tagen wieder kontakt zu der stille in mir aufzunehmen, trotz all der ängste,

Yours truly
norbert
  #43  
Alt 22.05.2007, 18:50
Benutzerbild von meliur
meliur meliur ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.02.2007
Beiträge: 881
Standard AW: "Don't give up!"

Norbert, Du machst das so toll - die Krone ist mehr als verdient!
  #44  
Alt 22.05.2007, 19:12
Benutzerbild von hope38
hope38 hope38 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.05.2006
Ort: norddeutschland
Beiträge: 2.127
Standard AW: "Don't give up!"

Nobbi, ich schließe mich Meliur an: Supi! Ich wünsche Dir von Herzen, daß Du wieder Deine Mitte findest. Von dort aus wanderst Du dann DEINEN Weg wieder weiter, ja?!

Hast Du schonmal über eine Kur nachgedacht? Oder wäre das gar nichts für Dich?

Mit dem Buch, habe ich das nun so verstanden, daß Du es nicht mehr weiterschreiben wirst?

Ach jaaa, ich habe Dir die Krone gern gegeben. Sie gehört jetzt Dir!

Liebe Grüße,

Leena
  #45  
Alt 22.05.2007, 22:28
nobbidobbi nobbidobbi ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 14.08.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 358
Standard AW: "Don't give up!"

hi leute!
ich sprach heute mit dem doc + holte mir die blutwerte ab. ca 19-9 bei jetzt 600, auch die leberwerte sind alle gesprungen, + zwar richtig. er meinte, der tm springt auch hoch bei leberentzündungen... das mit dem 5 FU ist natürlich ganz blöde! ohne kann man das oxaliplatin nicht geben, zumindest würde es nix bringen... nächste woche dann nochmals ct, worauf ich gar keinen bock habe, steht doch überal,, wie schädlich das ding sein kann... telefonierte dann mit meiner heilerin + die konnte das kaum verstehen... war ziemlich geschockt...hat sie doch kaum noch krebsenergien festgestellt... klingt vielleicht komisch, aber ich glaube an sie + ihre wahrnehmung...
jumpte denn auch nach dem essen auf das trimmrad + stellte meinen rekord ein, (zumindest den krebsnorbertrekord!), waren immerhin 22 minuten...

@hope: was meinst Du genau mit meinem persönlichen jakobsweg? on ich jemals versucht habe, zu mir zu finden, zu gott zu finden?
@meliur. ich kenne den weg der mitte, allerdings von buddha!
@all: danke nochmals...! auch wenn die krone nicht so recht passt! aber vielleicht wachse ich da noch rein!!!
Yours truly
norbert
Thema geschlossen

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:13 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD