Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Bauchspeicheldrüsenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #196  
Alt 19.02.2008, 15:19
Benutzerbild von Cosmic
Cosmic Cosmic ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.02.2008
Ort: Greifswald, geb. in Crimmitschau
Beiträge: 77
Standard AW: Bauchspeicheldrüsenkrebs mit Lebermethastasen

Hallo Martin und herzlich willkommen,

es tröstet nicht, zu sehen, dass es anderen ebenfalls nicht gut oder gar schlechter geht. Aber der wirklich nette Umgangston hier im Forum unter den Usern gibt zum einen Kraft, und man erkennt zum anderen, dass manche Situation viel aussichtsloser war, und andere trotzdem den Kampf aufgenommen haben.

Du hast völlig recht, zunächst mal die genauen Befunde abwarten, auch wenn das Warten jedes Mal sehr nervenzehrend ist. Und den Kopf oben lassen, denn dort gehört er hin.

Deine Mutter war offenbar schon einmal in sehr guten Händen und in diese Hände würde ich mich an Eurer Stelle wieder begeben, wenn die Werte auf Metastasen hinweisen sollten.

Mit den besten Wünsche für Deine Mutter und Deine Familie

Dirk
Mit Zitat antworten
  #197  
Alt 19.02.2008, 17:19
martinp martinp ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.02.2008
Beiträge: 10
Standard AW: Bauchspeicheldrüsenkrebs mit Lebermethastasen

Hallo nochmal,

das war halt etwas heftig mit der Op, erstmal hat der erste Behandelnde Arzt einen Stent nach dem anderen gesetzt ... bis nach 4 Wochen dann gesagt wurde ab in die Uni Klinik. Auch den Termin mit dem hochauflösenden CT haben wir, die Angehörigen, in die Wege geleitet ... unfassbar das der Arzt gesagt hat "Termin in ca. 6-8 Wochen"... Wir hatten den Termin für den nächsten Tag nach etwas telefoniererei .....Danach dann 3 Monate Intensiv und weiter in die Reha (Mobilitätsreha, nicht onkologische !) Chemo hat meine Mutter abgelehnt und ich habe das auch so akzeptiert. Sie will die höchstmögliche Lebensqualität haben !!!

Gruss an alle

Martin
Mit Zitat antworten
  #198  
Alt 28.02.2008, 22:32
martinp martinp ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.02.2008
Beiträge: 10
Standard AW: Bauchspeicheldrüsenkrebs mit Lebermethastasen

Hallo Sommi, wir waren beim Onkologen und er hat eröffnet wenn in der Leber Metastasen sind dann kann man nicht mehr weiter operieren. An diesem Wochenende kommt Sie nach Hause nachdem meine Mitter sich für 2 Monate im Altersheim einquartiert hatte. ICh freue mich und habe gleichzeitig Angst um sie .... Eigentlich war geplant das ich für 2 Wochen nach Hause fliege und Sie hat, auf meine Frage wenn ich weg gewesen wäre gesagt das Sie mir dann nichts gesagt hätte zum Termin wegen Leberwerten.

Liebe Grüsse

Martin
__________________
Meine Mutter ist jetzt 71 und wurde am 10.4.2007 nach whipple operiert. Keine Chemo ....
Mit Zitat antworten
  #199  
Alt 17.05.2008, 17:14
Benutzerbild von sunshine230764
sunshine230764 sunshine230764 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.02.2007
Ort: Heibad Heiligenstadt
Beiträge: 92
Standard AW: Bauchspeicheldrüsenkrebs mit Lebermethastasen

Hallo ihr Lieben,
nun ist mein Mann schon 1/4 Jahr nicht mehr unter uns es ist so schwehr und es tut so verdammt weh.
Ich habe mich seid dieser Zeit total zurückgezogen gehe kaum noch vor die Tür meist nur auf den Friedhof oder zu meinen Eltern.Einkaufen tun die Kinder .
Vielleicht hilft es mir wenn ich hier mal wieder schreibe .Ich dachte in der neuen Wohnung wird es besser aber auch das wurde nichts im gegenteil beim Umzug ist mir nochmal so richtig bewußt geworden wie viel er immer für uns trotz seiner Krankheit gemacht hat.
Ein schönes We wünscht
euch Eike
__________________
Mein Geliebter Mann*21.04.1958 -+14.02.2008
gehofft ,gekämpft und doch verloren
Mit Zitat antworten
  #200  
Alt 17.05.2008, 18:10
Benutzerbild von petra48
petra48 petra48 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.01.2007
Ort: Nähe Wesel
Beiträge: 918
Standard AW: Bauchspeicheldrüsenkrebs mit Lebermethastasen

Liebe Eike,

der Verlust eines geliebten Menschen ist schwer.
Aber das Leben muss trotzdem für dich weiter gehen.
Bitte versuche doch mal eine Kur zu bekommen.
Ich denke, du musst dringend mal raus aus deinem Trott.
Vielleicht würde dir die Abwechslung gut tun und etwas für deinen Körper zu tun, vor allen Dingen in einer Gruppe.
Du musst irgend etwas machen, was so garnichts mit dem Leben mit deinem Mann zu tun hatte. Vielleicht Walken oder Malen oder irgend was anderes mit anderen Menschen.
Dass deine Kinder einkaufen gehen, halte ich für total falsch.
Du musst dich überwinden. Sonst wird es immer schwerer für dich.
Wenn dich die bekannten Gesichter stören, dann fahre einfach in eine andere Stadt.
Wünsche dir, dass du dich überwinden kannst.

Ganz liebe Grüße
auf dem Weg in ein neues Leben

Petra
__________________
Meine große Liebe *1952, BSDK seit 05/2006, friedlich in meinen Armen eingeschlafen am 29.06.2008
Meine Mutter *1925, BK seit 08/2006, OP und Bestrahlung, DK seit 06/2009 OP, Rezid. BK 10/2009, Lu-Metas 03/2013, eingeschlafen am 3.10.2013

Leuchtende Tage.
Nicht weinen, dass sie vorüber.
Lächeln, dass sie gewesen. (Konfuzius)
Mit Zitat antworten
  #201  
Alt 18.05.2008, 00:55
puscherchen puscherchen ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.07.2007
Beiträge: 25
Standard AW: Bauchspeicheldrüsenkrebs mit Lebermethastasen

Hallo.

ich kann der petra nur recht geben. mein mann ist am 23.4.08 (BSDK mit Lebermethastasen / habe hier auch oftmals berichtet) eingeschlafen. ...friedlich still und leise.

ich für meinen teil kann nur sagen, dass es mir gut tut wieder zu arbeiten, rede ganz viel über meine sorgen die vor mir liegen, da ich selbst auch nicht weiss wie es weiter geht. fühle mich manchmal total leer. ...mir hilft es ebenfalls ganz viel über meinen mann, seine krankheit und das letzte 3/4 jahr (Diagnose 6.6.08) zu reden.

für mich ist es zwar auch oftmals erschreckend, wie schnell das leben einen wieder hat, aber ich denke, da ich auch noch sehr jung (35 Jahre / mein mann 52) bin, muss ich mein leben auch ohne ihn irgendwie gestalten, wie weiss ich auch noch nicht, aber irgendwie hat das leben für uns mit sicherheit auch noch viele positive erlebnisse.

wünsche dir viel kraft. lg puscherchen
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:12 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD