Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Leberkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #61  
Alt 26.11.2007, 14:05
Strubbel Strubbel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.10.2007
Ort: Hagen
Beiträge: 45
Standard AW: Hallo, kann mir mal jemand helfen???

Hallo Ela,

Wasser in den Beinen beobachte ich bei meinem Vater jetzt nach er ersten Chemo ebenfalls. Kann man da etwas gegen machen, oder gibt sich das wohl, wenn die Chemo abgebaut wird? Weißt du das?
Mein Vater bekommt wöchentlich Taxol (niedrig dosiert), bisher geht es ihm den Umständen entsprechend "gut".

Gruß,
Strubbel
Mit Zitat antworten
  #62  
Alt 26.11.2007, 19:56
Benutzerbild von ela67
ela67 ela67 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.04.2007
Ort: Bei Lübeck im Hohen Norden
Beiträge: 146
Standard AW: Hallo, kann mir mal jemand helfen???

Hallo Strubbel!

Mein Paps hatte vorher auch wegen seinem Herzen Wassertabl. einnehmen müssen.
Er soll jetzt 2 mehr nehmen.....es ist etwas , aber wirklich nur etwas besser...aber am fr. will er im KH nochmal nachfragen.

Drücke Dir und Deiner Fam., vor allem Deinem Paps die Daumen.

LG ela
Mit Zitat antworten
  #63  
Alt 30.11.2007, 13:48
Tania2010 Tania2010 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 28.11.2007
Ort: Edermünde
Beiträge: 3
Standard AW: Hallo, kann mir mal jemand helfen???

Hallo an alle!

Seit einigen Tage verfolge ich verschiedene Beiträge im Forum und bin so auch auf Euch gestoßen.

Ich frag erst gar nicht, ob ich Euch schreiben darf, sondern schreibe einfach drauf los (wie bei Rudolf und Marita), denn Erfahrungen habe ich keine mit Foren. Eigentlich hoffe ich nur, dass ich durch das Schreiben zu Mut, Stärke und noch mehr Hoffnung komme!!!

Man hat bei meiner Mama vor ca. 3 Wochen (ein genaues Zeitgefühl haben wir z. Z. nicht mehr) Nierenkrebs mit Metastasen in der Leber festgestellt. Auch uns hat man gesagt, dass man für Mama nichts mehr tun kann, sondern, dass man nur versuchen kann ihr Leben mit Tabletten zu verlängern (SUTENT).

Bis vor kurzem verspürte sie gar keine Schmerzen, nur Übelkeit, was aber unser Hausarzt mit einer Magenspiegelung abgetan hat (Zitat: "So etwas hätte ich nie vermutet.") DANKE ... wir auch nicht.

Mamas Allgemeinzustand hat sich so rapide von heute auf morgen verschlechtert, dass wir das gar nicht begreifen können. Eine Frau, die immer gearbeitet hat, selten krank und immer zufrieden war, kann kaum 50m durch das Haus laufen und ist schon total schlapp.

Seit Dienstag nimmt Mama nun dieses SUTENT und ich hoffe wirklich mit jeder Zelle meines Körpers, dass es meiner Mama hilft.
Am Mittwoch werden wir uns noch eine zweite Meinung einholen um ggf. auch mit einer Misteltherapie etwas zu erreichen.

Täglich sage ich meiner Mama, dass sie die Hoffnung nicht aufgeben darf, dass sie kämpfen muss, dass sie es wollen muss.

Unsere Eltern sind die wichtigsten Menschen in unserem Leben (so blöd wie das vielleicht klingt).
Mein Vater ist jetzt schon ein Wrack, er schläft kaum noch, weil er Angst hat. Bei der kleinsten Bewegung meiner Mutter, ob nachts oder tagsüber, ist er sofort zur Stelle. Er versucht nach jedem Strohhalm zu greifen sei es auch ein Wunderheiler?

Die nächste Untersuchung beim Onkologen hat Mama am 12. Dez.! Mal sehen, ob er gute oder schlechte Nachrichten für uns hat.

Wenn man früher immer öfter gehört hat, dass der oder die an Krebs erkrankt ist, war man betroffen und wusste nicht was man sagen sollte, aber man war trotzdem froh, dass es einen nicht selbst getroffen hat.
Aber jetzt ... gleich solch ein Schlag ins Gesicht ... nie hätte man das gedacht. STIMMT'S?

Wahrscheinlich klingt alles was ich geschrieben habe noch sehr zusammenhanglos, aber meine Gedanken sind ungeordnet.

Leider muss ich jetzt weiterarbeiten.

Ich wünsche Euch allen viel Kraft und drücke Euch die Daumen.

LG
Tania
Mit Zitat antworten
  #64  
Alt 30.11.2007, 19:24
petra75 petra75 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 30.11.2007
Beiträge: 5
Standard AW: Hallo, kann mir mal jemand helfen???

liebe ela, und auch hallo an alle,

ich bin per zufall auf das forum gestoßen und gleich auf deinen beitrag, ela.
er lässt mich einfach nicht mehr los....... es tut mir so leid für dich und deine familie .

nur kurz zu mir, wie ich hier her gekommen bin. ich bin leider seid kurzem elternlos. meine mama ist 2006 und mein vater vor 5 monaten gestorben . aber es will einfach nich aufhören, vor 2 wochen ist nun auch meine oma gestorben. aber was will ich denn nun hier? mein stiefschwiegervater bekam vor einer woche die diagnose: leberkrebs. mein mann und ich sind wirklich am ende. und da ich einfach nicht wusste, was bei so einer krankheit passiert und was nun schon wieder auf uns zukommt, habe ich herrn google gefragt und bei euch gelandet.

es ist einfach furchtbar, was ihr hier alles durchmachen müsst und welche kraft ihr hier aufbringt! man merkt alleine schon durch eure beiträge, wie nah und verbunden ihr euch doch seid. ich hab auch sehr viel mitgemacht, denn meine eltern waren leider auch sehr krank, besonders meine mama. monatelang besuche auf der intensivstation, immer wieder hoffen und bangen, nein es war einfach die hölle. erst jetzt, wo es vorbei ist, merkt man, wieviel kraft man aufgebracht hat.

ich wünsche euch alles erdenklich liebe und viel viel kraft für diese schwere zeit!!!! und dir liebe ela, das allerbeste für deinen papa, ich werde immer wieder hier reinschauen, schon alleine, weil ich ganz fest im gedanken bei dir bin!

alles liebe
petra
Mit Zitat antworten
  #65  
Alt 01.12.2007, 08:17
Benutzerbild von ela67
ela67 ela67 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.04.2007
Ort: Bei Lübeck im Hohen Norden
Beiträge: 146
Standard AW: Hallo, kann mir mal jemand helfen???

Hallo!

@tanja....ja natürlich kannst Du hier auch schreiben.Du bist hier genau richtig,hier wirst Du Trost,Tipps u.v.m. finden.Herzlich willkommen hier(obwohl der grund dafür ja sch....ist)

@petra...Dir ein ganz besonderes Willkommen (obwohl auch der Grund für Dich,für uns alle sch... ist)Auch Dir wünsche ich das Du viele Tipps hier findest,Hilfe und Trost. Es ist schon schlimm wenn es ein fam.Mitglied trifft, aber wenn es dann garnicht mehr aufhört und noch einer und noch einer....Manchmal denk ich auch wieso immer nur wir....aber Antworten kriegt man leider nicht.
Bin in Gedanken bei Dir und schicke Dir viele Kraftpakete.Hoffe bald wieder von Dir zu hören.

@all...habe gestern Abend mit meinem Paps tel.Bis jetzt hat er die 3. gut verkraftet(sie haben die Dosis etwas runtergesetzt),ich hoffe es bleibt so.Als ich heute morgen aufgestanden bin habe ich gedacht, kein Tel. klingelt super.

Werde mich bald wieder melden.

LG ela
Mit Zitat antworten
  #66  
Alt 01.12.2007, 11:34
Strubbel Strubbel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.10.2007
Ort: Hagen
Beiträge: 45
Standard AW: Hallo, kann mir mal jemand helfen???

@Tania,

hallo erst einmal an dieser Stelle. Was du schreibst, trifft es auf den Punkt. Nein, es trifft leider nicht immer die anderen. Schön wär's. Natürlich wäre es noch besser, es würde gar keinen treffen, aber so ist es nun einmal. Auch mir sind meine Eltern und mein Partner das wichtigste im Leben.
Das mit der Magenspiegelung kenne ich. Mein Papa hat fast ein halbes Jahr lang mit Übelkeit gekämpft, Magen- und Darmspiegelung waren unauffällig, und das einzige, was die Ärzte sagten, er hätte einen Reizmagen, damit müsse er halt Leben!!! Irgendwann bekam er Wasser im Bauch, und man ist auf Lebermetastasen (von der Prostata) gestoßen.
Halt uns auf dem Laufenden, wie es deiner Mutter geht, ich hoffe, ihr habt einen guten Onkologen, dass ist ganz, ganz wichtig.
Bleibt stark, ihr seid nicht allein.

@ ela,

schön, dass der Zustand deines Vaters erst einmal stabil zu sein scheint. Ich drücke dir die Daumen, dass es möglichst lange so bleibt, ihm ging es die letzen Wochen ja sehr schlecht. Das ist echt mal eine gute Nachricht.
Das Telefon - ich habe auch jedes Mal ein untuges Gefühl dran zu gehen, wenn es klingelt, habe immer Angst, dass etwas passiert sein könnte, dass es jetzt zu Ende geht, oder sonst wieder irgendeine schlimme Nachricht kommt.

Ich wünsche mir so sehr mein "altes" Leben und meine kleine heile Welt zurück...

Liebe Grüße,
Strubbel
Mit Zitat antworten
  #67  
Alt 01.12.2007, 16:50
petra75 petra75 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 30.11.2007
Beiträge: 5
Standard AW: Hallo, kann mir mal jemand helfen???

Zitat:
Zitat von Strubbel Beitrag anzeigen
Ich wünsche mir so sehr mein "altes" Leben und meine kleine heile Welt zurück...
ohja, wie oft ich mir das wünsche.... ich kann das sehr gut nachvollziehen!

liebe grüsse
petra
Mit Zitat antworten
  #68  
Alt 03.12.2007, 11:28
Strubbel Strubbel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.10.2007
Ort: Hagen
Beiträge: 45
Standard AW: Hallo, kann mir mal jemand helfen???

Liebe Petra,

wieviel Leid kann ein Mensch ertragen? Mir fehlen die Worte, es tut mir so unendlich Leid für Euch.
Vielleicht können wir dir in diesen schweren Stunden ein wenig beistehen.

Liebe Grüße,
Anja
Mit Zitat antworten
  #69  
Alt 07.12.2007, 21:54
Benutzerbild von ela67
ela67 ela67 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.04.2007
Ort: Bei Lübeck im Hohen Norden
Beiträge: 146
Standard AW: Hallo, kann mir mal jemand helfen???

Hallo an Alle!

Mein Paps hat heute wieder eine Chemo bekommen,bis jetzt geht es ihm einigermaßen.Das einzige was mich ein bißchen(oder sehr!!!)beunruhigt ist, das er sehr viel Wasser hat.Die Fußsohlen sind richtig rund und es geht bis zum Knie hoch.
Ist es das Wasser????

Außerdem wurde heute gesagt, das er weiter machen soll mit der Chemo.

Ich weiß nicht ob das alles gut ist,oder machen sie es nur zur Lebensqualitäterhaltung??!!

Werde mich wieder melden

LG eine traurige ela
Mit Zitat antworten
  #70  
Alt 08.12.2007, 22:28
Benutzerbild von petra48
petra48 petra48 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.01.2007
Ort: Nähe Wesel
Beiträge: 918
Standard AW: Hallo, kann mir mal jemand helfen???

Hallo Ela,

mein Mann hatte während der Chemo auch mal Wasser bis zu den Knien.
Die Blutdruckmittel wurden umgestellt und das Wasser verschwand wieder.
Das ist ein Jahr her. Er bekam auch Heparin gespritzt direkt nach der Chemo. Manchmal haben die das vergessen. Als das Wasser in die Beine kam auch.
Das spezielle Wasser, das du meinst, kommt anders.

Liebe Grüße
Petra
__________________
Meine große Liebe *1952, BSDK seit 05/2006, friedlich in meinen Armen eingeschlafen am 29.06.2008
Meine Mutter *1925, BK seit 08/2006, OP und Bestrahlung, DK seit 06/2009 OP, Rezid. BK 10/2009, Lu-Metas 03/2013, eingeschlafen am 3.10.2013

Leuchtende Tage.
Nicht weinen, dass sie vorüber.
Lächeln, dass sie gewesen. (Konfuzius)
Mit Zitat antworten
  #71  
Alt 09.12.2007, 10:29
Strubbel Strubbel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.10.2007
Ort: Hagen
Beiträge: 45
Standard AW: Hallo, kann mir mal jemand helfen???

Hallo Ela,

die Füße meines Vaters werden auch immer dicker, gestern hatte er dazu etwas pralle Hände... Müssen das im Auge behalten.
Wie schlagen denn die Wassertabletten bei deinem Vater an? Mein Paps bekommt die ja schon seit Monaten gegen sein Wasser im Bauch, aber erst seit Anfang dieser Woche zeigen die Tabletten auf einmal Wirkung (in Verbindung mit der Chemo ?!?), dass er ständig zur Toilette muß. Ein gutes Zeichen? Ich hoffe es sehr.
Auch wenn dein Vater eine rein palliative Chemo zur Erhaltung der Lebensqualität bekommt, ist das doch besser, als wenn gar nichts mehr gemacht würde, und wenn er die einigermaßen verträgt, ist das doch super.

Kopf hoch, liebe Ela, und fühl dich gedrückt,
Anja
Mit Zitat antworten
  #72  
Alt 20.12.2007, 20:35
Benutzerbild von ela67
ela67 ela67 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.04.2007
Ort: Bei Lübeck im Hohen Norden
Beiträge: 146
Standard AW: Hallo, kann mir mal jemand helfen???

Hallo!

Entschuldigt, das ich mich jetzt erst wieder melde, mein Mann,meine Kids und auch ich hatten alle mit ner Magen-Darm-Grippe zu tun.
Aber nun gehts wieder.

Meinem Paps gehts auch eigentlich ganz gut, morgen bekommt er noch mal eine Chemo und dann ist erst mal Weihnachten. Meine Eltern und meine Schwester kommen zu uns. Mein Paps hat gesagt, er legt sich vorher hin und dann wird das schon.


Petra + Strubbel vielen Dank Euch beiden für den Trost und die Tipps.

Laßt auch Euch von mir ganz lieb drücken

LG ela
Mit Zitat antworten
  #73  
Alt 11.01.2008, 15:40
Benutzerbild von ela67
ela67 ela67 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.04.2007
Ort: Bei Lübeck im Hohen Norden
Beiträge: 146
Standard AW: Hallo, kann mir mal jemand helfen???

Hallo!

Entschuldigt das ich mich jetzt erst wieder melde. Aber meinem Schwiegervater ging / geht es auch nicht so gut. Er wechselt jetzt seit mehrern Monaten immer zwischen zuhause und KH im wchtl. Takt.

Meinem paps geht es einigermaßen gut. Zwischen Weihnachten und Neujahr mußte er eine Chemo verschieben, weil seine Blutwerte nicht ok waren.

Heute ist wieder Chemo angesagt....werde gleich mit ihm tel.

Bis bald ,

LG ela
__________________


Wer kämpft kann verlieren, aber wer nicht kämpft der hat schon verloren!!
Mit Zitat antworten
  #74  
Alt 18.01.2008, 07:57
Strubbel Strubbel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.10.2007
Ort: Hagen
Beiträge: 45
Standard AW: Hallo, kann mir mal jemand helfen???

Liebe Ela,

schön, dass es Deinem Vater den Umständen entsprechend gut geht. Wie lange hat es denn gedauert, bis die Blutwerte wieder im grünen Bereich waren? Hat man einfach abgewartet, oder wurde mit irgendwelchen Mitteln nachgeholfen?
Du arme, Du hast ja dann mit deinen kranken Verwandten auch viel zu tun. Ich kenne das, das kostet Zeit und Kraft.

Meinem Vater geht es momentan recht gut, wobei "gut" relativ ist. Von einem Pflegefall zu sagen, es geht ihm gut, paßt nicht so richtig. Er liegt fast den ganzen Tag in seinem Pflegebett im Wohnzimmer, ist zu schwach aufzustehen (zur Toilette schafft er es so gerade, und ab und zu setzt er sich mal zum Essen an den Tisch, wenn er Besuch hat, aber das ist selten geworden. Nicht der Besuch, sondern das am Tisch sitzen), aber er hat wenig Schmerzen und er ißt. Das Wasser im Bauch, in den Füßen und in einer Hand ist zwar da, aber es wird nicht mehr (aber leider auch nicht weniger). Jetzt war er zur großen Blutuntersuchung (die Ergebnisse stehen noch aus, hoffentlich gibt es keinen Hammer), dann wurden ihm 2 Liter Bauchwasser rausgeholt, und Ende nächster Woche soll er ins Krankenhaus, dort bekommt er einen Port. Endlich. Der Arzt kriegt kaum noch Blut aus ihm raus, und mein Paps hat selber eingesehen, dass es so nicht weiter geht.

Mein lieber Paps, es macht mich so traurig, ihn so zu sehen.

Schönes Wochenende,
Anja
Mit Zitat antworten
  #75  
Alt 18.01.2008, 10:59
Benutzerbild von ela67
ela67 ela67 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.04.2007
Ort: Bei Lübeck im Hohen Norden
Beiträge: 146
Standard AW: Hallo, kann mir mal jemand helfen???

Hallo strubbel!

Es ist ein sch....Gefühl wenn man so was mit ansehen muß. Mein Paps war ein Baum von einen mann (wie man so schön sagt) und nun nimmt er immer mehr ab. Seine Augen sind mit soviel Trauer, Hilflosigkeit und manchmal auch wieder mit soviel Kampfgeist gefüllt. Ich versuche ihm immer soviele Tipps wie möglich zu geben, da ich das als BK-Frau ja auch alles kenne(nun verstehe ich auch meinen Mann, als er damals sagte es tut ihm so weh und er weiß nicht wie er helfen soll)
Es ist einfach so schwer, wenn man einen geliebten Menschen sieht der sich quält....egal ob wegen Schmerzen,Trauer, Gefühle

Die Blutwerte waren nach 1,5 Wochen wieder ok. Der Onkol. hatte zu meinem Paps gesagt da kann man selber nix machen bei den Blutwerten.Hmm...

Ich habe meinem Paps gesagt , das ich mir damals einmal die Woche einen schönen Obstsalat gemacht habe (Vitaminbombe)

Heute ist wieder Chemo angesagt, ich werde gleich mal tel gehen. Werde mich dann wieder melden.

LG ela
__________________


Wer kämpft kann verlieren, aber wer nicht kämpft der hat schon verloren!!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:26 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD