Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Lymphdrüsenkrebs (Hodgkin/Non-Hodgkin)

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 02.10.2007, 23:18
Benutzerbild von struwwelpeter
struwwelpeter struwwelpeter ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 20.08.2006
Beiträge: 3.457
Standard AW: Hodgkin - mein neuestes Sammlerstück

Liebe Linnea,

wie geht es Dir inzwischen so? Ich kann mich Deiner Feststellung und auch Ulli`s Worten nur anschließen! Es ist so: auch ich komme sehr schlecht mit den körperlichen Einschränkungen zurecht, obwohl ich mich eigentlich hätte daran gewöhnen müssen. Doch da streikt mein Hirn meist, man weiß das man all das evtl. konnte, dies aber jetzt aufgrund von körperlichen Einschränkungen nicht mehr kann. Akzeptieren, das ist etwas was ich in diesem Bereich nur schwer kann. Vielleicht fällt es mir im Moment auch nur so schwer weil doch einige Einschränkungen hinzu gekommen sind. Allein das Gefühl in vielen Bereichen auf die Hilfe anderer angewiesen zu sein ist schwer hinzunehmen. Und exakt in diesem Bereich habe ich eben jenen "Seelenmisthaufen", der dann in andere Bereiche einfließt.
Ja, Du hast recht, auch das sind Dinge die RAUS müssen, die bewältigt werden wollen und vielleicht auch leichter ertragen werden. Ich wünsche Dir - uns, das wir mit diesem Gefühl besser klar kommen, das dieser Haufen nicht zu hoch und unüberwindbar wird!






Liebe Grüße ( Ulli- an Dich natürlich auch)

Ina

Ich wünsche euch einen schönen Feiertag!
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 05.10.2007, 00:12
Benutzerbild von Linnea
Linnea Linnea ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.07.2007
Beiträge: 1.334
Standard AW: Hodgkin - mein neuestes Sammlerstück

Hallo Ihr Lieben,

da hat es mich eben ausgerechnet in dem Moment aus dem System rausgehauen, als ich meinen fertigen Beitrag abschickte, der jetzt nicht angekommen ist... also nochmal:

Wenn am Mittwoch im Eierstock-Forum nicht so viel losgewesen wäre, hätte ich Euch schon früher geschrieben, wie gut mir Eure Antworten getan haben, liebe Ulli und liebe Ina. Es ist so erleichternd, Gedanken und Gefühle hier loswerden zu können. Und wenn man dann noch auch so viel Verständnis stößt... Ihr seid so lieb!

In den Zeiten, als ich diejenige war, die helfend bei anderen eingesprungen ist, habe ich es mir nicht soooo schwer vorgestellt, selbst Hilfe anzunehmen. Da habe ich sogar einmal mit einem Freund geschimpft, der Meniscus-Probleme hatte und trotzdem unbedingt selbst zum Einkaufen humpeln wollte. Normalerweise neige ich dazu, freie Entscheidungen anderer Menschen zu akzeptieren, aber in dieser Situation hielt ich eine kleine Gardinenpredigt für angebracht... Jetzt kann ich zwei Dinge nur ganz schwer ertragen: Zum einen, daß ich soviel Hilfe brauche und zum anderen, daß Leute mit mir schimpfen, wenn ich an der einen oder anderen Stelle keine Hilfe annehmen mag...

Zwei liebe Frauen aus dem EK-Forum - ich darf sie wohl inzwischen Freundinnen nennen - haben mir nahegelegt, doch mal über eine Familienpflegerin nachzudenken, da ich ja wegen des Bauchschnitts zu vielem rund um Kinder und Haushalt nicht in der Lage bin. Sie waren so nett zu schreiben, daß durch eine solche Helferin ja vor allem mein Mann von viel zusätzlicher Arbeit entlastet würde. Mit diesem trickreichen Gedankendreh, der aus "Nimm Hilfe an!" ein "Hilf Deinem Mann!" macht, fällt es mir wirklich leichter, so eine Möglichkeit zu erwägen - diese Psyche ist schon merkwürdig gestrickt, oder?

Heute fand die Beerdigung meiner Großmutter statt. Ich bin sehr froh, diese sehr auf ihre Persönlichkeit ausgerichtete und entsprechend gestaltete Feier miterlebt zu haben. Irgendwie geht es mir seitdem besser. Meine kleine Schwester, die Musik studiert, hat gesungen wie ein Engel - das hat mich zum Weinen gebracht, aber ich war damit nicht allein.

Außerdem war es - trotz des traurigen Anlasses - schön, meine Geschwister wiederzusehen. Besonders meinen Bruder hätte ich gerne ein bißchen mehr in der Nähe. Wir waren immer schon sehr eng miteinder... Aber er ist so lieb, mir fast täglich ein paar Zeilen zu schreiben, so daß ich mich regelmäßig auf seine e-mail freuen kann!

So, Ihr Lieben: Morgen habe ich wieder so einen arztreichen Tag, und es geht bereits um 8 Uhr in Jena los . Daher werde ich mich jetzt bald ins Bett verziehen... Vielleicht kann ich ja sogar schlafen

Euch noch einen möglichst schönen Abend!
Seid alle ganz lieb gegrüßt von
Eurer Linnea
vo
__________________
Einen Menschen zu lieben heißt:
Ihn zu sehen wie Gott ihn gemeint hat.
Liebe ist das Geheimnis der Brotvermehrung.
- Christine Busta -
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 05.10.2007, 00:18
flautine flautine ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.03.2007
Ort: Dortmund
Beiträge: 1.054
Standard AW: Hodgkin - mein neuestes Sammlerstück

Liebe Linnea,

für morgen wünsche ich Dir alles Gute und dass es nicht allzu anstrengend und nervig wird!
Und für jetzt wünsche ich Dir eine ruhige und erholsame Nacht, so dass Du morgen mit neuer Energie in den vollen Tag starten kannst.

Gute Nacht, schlaf gut
flautine
__________________
Mein Mann hatte diffus großzelliges T-Zell-reiches B-Zell-Lymphom, Stadium IIIB
8 Zyklen R-CHOP ab März 07
August 07 Rezidiv
Dezember 07 BEAM-Hochdosischemo mit anschließender autologer Stammzelltransplantation
08. April 08 allogene Stammzelltransplantation
03. Juli 08 REMISSION

Juli 2014: 6 Jahre Remission!
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 05.10.2007, 01:13
Benutzerbild von struwwelpeter
struwwelpeter struwwelpeter ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 20.08.2006
Beiträge: 3.457
Standard AW: Hodgkin - mein neuestes Sammlerstück

Meine liebe Linnea


ich kann mir sehr gut vorstellen das es Dir gut getan hat das Du bei der Beerdigung dabei warst! Dein Tag war zwar bestimmt anstrengend, allerdings hast Du sicherlich für die eigene Trauerbewältigung gerade das richtige getan. Du konntest Abschied nehmen! So wird Dir hoffentlich die Trauerbewältigung auch etwas einfacher fallen, ich wünsche es Dir! Schön das Du bei diesem Anlass auch die Gelegenheit hattest und Deine Geschwister wieder einmal zu sehen konntest, diese Gelegenheit hast Du demnach auch nicht so oft.?

Aber, liebe Linnea, Du brauchst Dich nicht bedanken! Wofür: es ist gut wenn man sich in dieser Form so gut austauschen kann und andere das Problem auch nachvollziehen können, eben weil sie es selbst erleben bzw. erlebt haben. Ich glaube auch da sind wir alle gleich und an diversen Stellen "eigenartig gestrickt" !

Für heute, es ist ja wieder einmal nach 24 Uhr wünsche ich Dir nicht zuviel an Stress, keine Aufregungen etc.! Wenn ich um 8 los muß, kann ich die Nacht schon zeitig knicken! Ich hoffe Du kannst trotzdem den Morgen in Ruhe angehen, Stress tut nun wirklich nicht gut und macht Falten .
Ich wünsche Dir das Du zügig mit den Doc's durch bist und den Tag auch ein wenig genießen kannst !





Liebe Grüße
Ina
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 05.10.2007, 11:49
Benutzerbild von hope38
hope38 hope38 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.05.2006
Ort: norddeutschland
Beiträge: 2.127
Standard AW: Hodgkin - mein neuestes Sammlerstück

Liebe Linnea!
Ich denke jetzt an Dich und drücke Dir die Daumen, daß Du einen "guten" Tag hast, wenn man bedenkt, daß Du im KH bist. *drück*

Zur Hilfe: Ja, ich kenne auch das Problem, daß ich immer alles allein machen möchte. Ich habe 6 Kinder und habe mein Zuhause selbst gemanagt. Auch die immer wiederkehrenden Angebote von SchwieMu habe ich dankend abgelehnt. Nun bin ich auch ein Mensch, den das Liegenlassen von Duplosteinen (und ja, ich gebe zu, die damit verbundenen Schmerzschreie, wenn auf sie tritt ) eher anrührt, zeugt es doch von der kindlichen Phantasie, als daß ich sie in die Kisten verbanne. Dh, ich halte mein Zuhause so ordentlich, daß wir uns alle wohlfühlen. SchwieMu mit ihrem Staubwahn hatte hier nichts zu lachen!
Aber dann wurde ich krank. Und auf einmal riß sie mir alle Putzuntensilien quasi aus der Hand. Wir mußten ständig mit ihrem Auftreten bei uns rechnen, sogar abends gegen 21 h, wenn ich wirklich müde und erschöpft von der Chemo und Bestrahlung nur noch meine Ruhe wollte. Da griff sie zum Feudel und ab ging´s! Klar, irgendwann gab es den riesigen Zoff und sie war so beleidigt, daß sie mich nicht einmal nach meiner großen OP im KH besucht hat, keine Blume, keinen Anruf, nichts(((! Das war hart, hat mir aber auch gezeigt, was das für Menschen sind...
So, was wollte ich damit sagen? Ich habe mich dann entschieden, eine Haushaltshilfe zu suchen, die mit den Kindern gut zurecht kam und ich hatte Glück, eine nette junge Frau über das DRK zu finden. Hat alles prima geklappt. Und ich konnte es dann wirklich genießen, auf dem Sofa zu liegen und zuzugucken, wie Laternen gebastelt wurden. Es war schön! Außerdem war ich ja da. Das war für die Kinder das A und O.

Ich denke auch, daß es für Deine Trauerarbeit richtig war, daß Du zur Beerdigung gegangen bist. Es ist ja "gut", wenn man sein Herz und seine Seele so öffnen kann, auch wenn beides weint. Das erleichtert ja auch ein Stück!
Mir sind meine Geschwister auch soo wichtig. Wieviele hast Du denn? 2 Schwestern und einen Bruder? Ich habe 3 jüngere Brüder und keinen möchte ich missen. Wir hatten schon immer ein gutes Verhältnis zueinander, aber seit ich krank bin, da hat mich das "Netz der Geschwisterliebe" so sehr gehalten...ach ja, bei dem Gedanken kommen mir die Tränen. Ohne meine Familie, also meine eigene, meinen Mann, meine Kinder, meine Eltern und Geschwister hätte ich das niemals so gut geschafft!!!

Ich drücke Dich mal vorsichtig, wenn ich darf. Und ja, die Freude und die Trauer sind Hand in Hand. Wobei ich eher das Gefühl habe, daß die Freude so allein nicht mehr auftaucht, die Trauer leider schon...

Liebste Grüße,
Leena (hope)
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 06.10.2007, 01:09
Benutzerbild von Linnea
Linnea Linnea ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.07.2007
Beiträge: 1.334
Standard AW: Hodgkin - mein neuestes Sammlerstück

Liebe Flautine, liebe Ina, liebe Leena,

vielen Dank für Eure lieben Worte! Ihr denkt immer so lieb an mich! (Und wenn dann in mir so die Dankbarkeit aufsteigt, liebe Ina, muß das einfach auch mal raus...).

Es war wieder ein langer Tag heute: Erst der Kontrolltermin beim Kardiologen (somit war ich in der Klinik, aber nicht stationär...) dann ein Vorstellungsbesuch bei einer anderen Onkologin und nachmittags noch eine Psychotherapiestunde....

Da ich mit meiner Onkologin noch nicht so ganz glücklich, habe ich heute mal eine Fachkollegin von ihr "begutachtet". Aber auch hier hielt sich meine Begeisterung in Grenzen. Vielleicht bin ich ja von meinen sonstigen Ärzten zu sehr verwöhnt, vor allem was die menschliche Seite betrifft. Jedenfalls habe ich mich auch bei dieser Frau nicht viel wohler gefühlt. Naja, weitersuchen...

Nach diesem Programm war ich einfach nur platt und habe mich vor kurzem erst wieder von unserer Kuschelmatraze im Wohnzimmer aufgerappelt. Die liegt dort noch aus den Tagen, als man unsre Kleine einfach an einem weichen Plätzchen ablegen konnte. Inzwischen robbt sie ja durch alle Zimmer, zieht sich überall hoch und ist überhaupt sehr viel in Bewegung. Ihre Matraze ist also frei, aber wenn ich mich darauflege, kommen die Kinder sehr schnell herbei, um mit mir zu kuscheln. Sogar die Kleine schmiegt ihr Köpfchen an, bevor sie wieder ganz schnell weitermuß - kein Wunder, wenn man doch so viel zu tun hat in der Welt.

Liebe Leena, ich bin die Vierte von fünf Geschwistern, die leider recht gut über Deutschland verstreut sind: Henning ist als einziger Junge genau in der Mitte plaziert. Seine Stine und er werden noch in diesem Monat heiraten, d.h. als meine Großmutter starb, wollten sie alles verschieben. Aber wir haben ihnen zugeredet, die Planungen nicht zu kippen: Erstens ist bis Ende des Monats ja noch etwas Zeit und zweitens wird ein solch schönes Familienfest auch vielen von uns guttun. Zudem reisen Stines Verwandte aus Schweden an und die Flüge sind gebucht...

An diesem Wochenende kommen übrigens meine drei Schwestern zu den Gesangsproben. Unsere Jüngste (die angehende Sopranistin) hat uns nämlich ein umfangreiches und nicht in allen Punkten laiengerechtes Programm zusammenkopiert, das sie mit uns einstudieren will. Mal sehen, wie sie uns das beibiegen wird... Sie hat sich außerdem noch mit der Band von Stine und Henning zusammengetan, da wird sie aus dem Singen gar nicht mehr herauskommen....

Da ich es heute nicht mehr schaffen werde, in Euren Threads zu schreiben, möchte ich Euch wenigstens von hier aus ganz lieb grüßen.

Liebe Flautine, ich habe von der Lungenentzündung Deines Mannes gelesen. Ich hoffe und wünsche, daß es ihm bald besser geht und er nicht weiterhin so viel Energie an diese Geschichte verliert.

Liebe Ina, ich weiß, der Montag rückt näher. Aber Du scheinst ihm zuversichtlich entgegenblciken zu können. Das ist schön!

Ich denke viel an Euch und werde mich bald wieder bei Euch melden.
Herzliche Grüße von Eurer Linnea
__________________
Einen Menschen zu lieben heißt:
Ihn zu sehen wie Gott ihn gemeint hat.
Liebe ist das Geheimnis der Brotvermehrung.
- Christine Busta -
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 07.10.2007, 23:07
Benutzerbild von Noddie
Noddie Noddie ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.09.2006
Ort: Viersen
Beiträge: 1.253
Standard AW: Hodgkin - mein neuestes Sammlerstück

Hallo meine kleine Sammlerin,
das mit dem richtigen Onkologen ist leider nicht so einfach, daher bin ich froh das in der Ambulanz wo ich war und bin 3 Ärzte herum laufen.
Jeder hat seine Vorteile und Nachteile.
Fr. Dr. Lange ist die menschliche sie hatte mein Herz am ersten Tag erobert ,sie stellte sich vor und der erste Satz war "Und haben Sie den Schock schon etwas verdaut". Das hat mir gefallen.
Der andere ist der genaue der einem alles erklärt und dem man Löcher in den Bauch fragen kann.Der andere ist der der einem mit einem munteren Spruch zum lachen bringt.
Also profitiere ich von allen 3.
So meine liebe fühle Dich ganz lieb gedrückt (um Mitternacht bin ich heute im Bett )
Da ich ja Deine Mutter sein könnte hier eine Ermahnung" Mein liebes Kind ,übernimm Dich nicht sondern suche Dir Hilfe".

Alles alles liebe
Ulli
__________________
auf das unser Krustentier für immer verschwindet !!!!
Bitte Besucht meine Hompage und verewigt Euch im Gästebuch.
http://www.beepworld.de/members25/nodrugs/

Morbus Hodgin 2 a ,August 06
seid 19.3.07 Remission
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 09.10.2007, 15:47
Benutzerbild von Linnea
Linnea Linnea ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.07.2007
Beiträge: 1.334
Standard AW: Hodgkin - mein neuestes Sammlerstück

Hallo liebe Ulli und Ihr anderen Lieben,

in den letzten zwei Tagen habe ich gemerkt, daß in der letzten Zeit doch etwas viel loswar. So schön es auch war, meine Schwestern zum Singen hier zu haben... Wie heißt es bei Heinz Erhardt: Es klapperte die Klapperschlang bis ihre Klapper schlapper klang. In diesem Sinne...

Mein Psychotherapeut, den ich heute vormittag aufsuchte, begrüßte mich auch gleich mit den Worten: "Na, heute wieder ein Milchreis-Tag?" Ich habe ihm nämlich neulich erzählt, daß ich eigentlich keinen Milchreis mag, aber wenn ich mich völlig ermattet fühle, bekomme ich Appetit darauf - es funktioniert wie ein Alarmzeichen. Aber dieser Mann ist grandios: ich komme jedesmal aus seiner Praxis wie aus einer Krafttankstelle. Diese Gespräche tun so gut!

Mein Hausarzt ist ja auch einsame Spitze auf seinem Gebiet und mit meiner Gynäkologin komme ich ebenfalls gut zurecht. Aber die Onkologin... Es freut mich sehr, liebe Ulli, daß Deine drei sich so gut ergänzen. Das klingt wirklich optimal! Nun gut, noch habe ich nicht alle Onkologen abgeklappert, die in Jena praktizieren, und einer von diesen wird doch hoffentlich gesprächskompetenter sein als meine gute Frau...

Übrigens, liebe Leena und liebe Ulli, kann ich Euch zu Eurer Beruhigung mitteilen, daß ich mich gestern mal um eine Familienpflegerin gekümmert habe. Sie wird morgen hier vorbeikommen, so daß wir einander kennenlernen und alles besprechen können. Manchmal kommen solche Hinweise von den hiesigen Engeln doch genau zum richtigen Zeitpunkt, denn seit heute haben wir unseren Großen als Fieberkind zu Hause. Er neigt sonst nicht dazu, sich schnell einen Infekt einzufangen, aber die ganze Situation hat ihn wohl doch etwas abwehrschwach gemacht.

Er scheint sich sehr viele Gedanken zu machen. Und wie es bei Kindern ja meist so ist: diese Gedanken treten an den merkwürdigsten Stellen zutage: So hat er uns kürzlich beim Abendessen erklärt, daß er in diesem Jahr keinen Weihnachstbaum haben wolle. Das Thema überraschte uns sehr, und als wir nach dem Warum fragten, erhielten wir die ungewohnt kategorische Antwort, er wolle keinen abgesägten, sterbenden Baum im Wohnzimmer haben. Da mußte ich erstmal ziemlich schlucken und habe versucht meine Gedanken zu sortieren. Aber mein Mann hat glücklicherweise sofort richtig reagiert, indem er vorschlug, einfach einen Baum im Topf zu kaufen und diesen hinterher in den Garten zu pflanzen. Die Erleichterung, die sich in unserem Sohn breitmachte, als er begriff, wie leicht sein offenbar lange gewälztes Problem zu lösen sei, ging mir durch und durch. Warum müssen sich die armen Kinder mit solchen Todes- und Sterbe-Gedanken quälen? Wir haben übrigens nie explizit von lebensbedrohlich oder dergleichen gesprochen - aber Kinder wissen eben trotzdem genau bescheid...

Soweit das neueste von mir... Übrigens, liebe Ulli: ich freue mich IMMER über Deine lieben Antworten, ganz egal ob vor, nach oder um Mitternacht! Und eine Frage noch: Wo machst Du eigentlich diese wunderschönen Fotos?

Viele liebe Grüße und einen Kraft-Drück, für alle die ihn brauchen, sendet Euch
Eure Linnea
__________________
Einen Menschen zu lieben heißt:
Ihn zu sehen wie Gott ihn gemeint hat.
Liebe ist das Geheimnis der Brotvermehrung.
- Christine Busta -
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 09.10.2007, 21:54
Benutzerbild von Noddie
Noddie Noddie ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.09.2006
Ort: Viersen
Beiträge: 1.253
Standard AW: Hodgkin - mein neuestes Sammlerstück

Hallo Linnea,
die kleinen haben ganz feine und sensible Antennen. Die spüren wenn etwas los ist. Die Idee deines Mannes finde ich gut.
Das mit der Chemobirne kenne ich auch (manchmal glaube ich die hab ich sogar ohne Chemo noch ab und an).
Mir geht es so wenn ich länger am Arbeiten bin dann fallen mir manche Wörter nicht mehr ein, so stand ich heute vor dem Telefon und mir viel das Wort Telefon nicht mehr ein, upps nachher hab ichs dann doch gefunden.
Zu den Bildern die bei Ina sind aus dem letzten Urlaub in Inzell die Frösche aus einem Zoo. Ist mein Hobby, wenn Du mehr willst gehe mal auf die HP da sind noch mehr .
So ganz lieb geknuddelt und eine ganz liebe
Ulli
__________________
auf das unser Krustentier für immer verschwindet !!!!
Bitte Besucht meine Hompage und verewigt Euch im Gästebuch.
http://www.beepworld.de/members25/nodrugs/

Morbus Hodgin 2 a ,August 06
seid 19.3.07 Remission
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 10.10.2007, 10:02
Benutzerbild von Skipper_48
Skipper_48 Skipper_48 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.12.2006
Ort: zwischen DO und MS
Beiträge: 232
Standard AW: Hodgkin - mein neuestes Sammlerstück

Hallo Linnea,

einen Weihnachtbaum mit Ballen haben wir schon seit Jahren, mit dem Einpflanzen im Garten hat es aber nicht immer geklappt, oft sind die Bäumchen dann doch nicht angewachsen da beim Einsetzen oft die Erde von den Wurzeln fällt und das mögen die Pflanzen nicht. Die letzten Jahre habe ich die Tännchen dann einfach komplett mit Topf im Garten eingebuddelt, da war gut, jetzt überleben die Bäumchen.

War nur ein kleiner Tipp, versucht es einmal
Fröhliche Vorweihnacht
Peter
__________________
---------------------------------------
Ich : Hochmalignes B-Zell NHL, festgestellt 08.2003; 6 x R-CHOP; Vollremission seit 01.2004.
Meine liebe Frau: Foll. NHL Stadium 3, MGUS; festgestellt 11.2006; "Wait and Watch";6 mal R-CHOP seit 03.2007; Therapie abgeschlossen; Ergebnis vom Zwischen-CT: "Remission"
Mit Zitat antworten
  #41  
Alt 10.10.2007, 22:06
Benutzerbild von Linnea
Linnea Linnea ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.07.2007
Beiträge: 1.334
Standard AW: Hodgkin - mein neuestes Sammlerstück

Liebe Ulli, lieber Peter und Ihr anderen Lieben,

ja, wir sind diesmal erstaunlich früh in die Weihnachtsplanung gegangen. Und ehrlich gesagt ist mir erst durch Deine Antwort, lieber Peter, ins Bewußtsein gedrungen, daß unser Vorhaben eventuell bedeutet, daß mein Mann bei Eiseskälte eine Pflanzgrube ausheben muß. Ich danke Dir jedenfalls sehr für Deinen Hinweis! Wir werden natürlich alles versuchen, um den Weihnachtsbaum dieses Jahres am Leben zu erhalten! Wie kommt es, daß Ihr schon so viele Erfahrungen mit weiterlebenden Tannen gesammelt habt? Wo pflanzt Ihr die denn alle hin?

Liebe Ulli, ich habe natürlich längst mal auf Deine Homepage gelunst - bin ja ein neugieriges Wesen - und habe auch die anderen Bilder angeschaut. Für so etwas muß man einfach den richtigen Blick haben, um in dieser Welt die richtigen Motive und Perspektiven zu finden. Ich bewundere das sehr. Ich bin immer schon sehr stolz, wenn auf meinen Fotos ungefähr das drauf ist, was draufsein soll, also z.B. die Kinder. Zur Zeit ist es allerdings gar nicht so einfach, Bilder von der Kleinen zu machen, denn sie ist sehr schnell und viel in Bewegung. Und da sie jetzt überall zu klettern versucht, muß man eigentlich die Hände freihaben, um sie sichern zu können. Sogar beim Essen im Hochstühlchen steht sie immer wieder auf und turnt herum. Den Mund leerkauen kann man ja nebenher...

Heute haben wir übrigens die Familienpflegerin kennenlernen dürfen, die uns in nächster Zeit unterstützen wird. Und wieder einmal haben wir Glück: sie ist eine ganz liebe, herzliche, patente Frau, die sich zu meiner Freude gleich die Herzen der Kinder erobert hat. Bei unserem Großen ging die Liebe gewissermaßen durch den Magen, denn sie hat ihm seine heißgeliebten Eierkuchen gebacken. Eigentlich sollte heute nur Besprechung sein, aber sie hat einfach gleich mit zugepackt... Ich bin ganz begeistert!

Euch allen wünsche ich noch einen schönen Abend!
Seid alle herzlich gegrüßt von
Eurer Linnea
__________________
Einen Menschen zu lieben heißt:
Ihn zu sehen wie Gott ihn gemeint hat.
Liebe ist das Geheimnis der Brotvermehrung.
- Christine Busta -
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 10.10.2007, 23:07
Benutzerbild von struwwelpeter
struwwelpeter struwwelpeter ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 20.08.2006
Beiträge: 3.457
Standard AW: Hodgkin - mein neuestes Sammlerstück

Liebe Linnea,


so isses, die Weihnachtsplanung greift schon um sich! Für diese spezielle Zeit ( auch die Advendszeit ) sollte ja gerade für Kinder alles wunderschön und gemütlich sein. Der Blick in die Kinderaugen ist doch etwas wunderschönes zu dieser Zeit! Noch 7 Wochen und der 1. Advent ist bereits da (wie die Zeit vergeht).
Das mit dem Baum ist natürlich eine tolle Sache, aber tatsächlich kann er doch erst dann in die Erde wenn der Boden nicht mehr gefroren ist (oder liege ich da falsch?).
Ich gratuliere Dir zu dem "glücklichen Händchen" das Du mit der Familienpflegerin hattest. Es freut mich sehr, dass Dir damit eine Menge an Stress erspart bleibt. Liebe geht durch den Magen, aber da muss mehr sein, Kinder haben gerade dafür einen sehr ausgeprägten Instinkt wann es die Richtige ist und wann nicht! Also: einfach toll!
Hast Du Dich inzwischen von der stressigen letzten Woche etwas erholt? Ich kann mir lebhaft vorstellen das die Kinder immer noch genügend (positiven) Stress verursachen, passe auf Dich auf!







Liebe Grüße und Dir noch einen wunderschönen Abend
Ina
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 11.10.2007, 08:45
Benutzerbild von Skipper_48
Skipper_48 Skipper_48 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.12.2006
Ort: zwischen DO und MS
Beiträge: 232
Standard AW: Hodgkin - mein neuestes Sammlerstück

Guten Norgen Linnea,

Zitat:
Wo pflanzt Ihr die denn alle hin?
Ein Teil der Bäume ist eingegangen (da hatte ich sie noch ohne Topf eingepflanzt), dann sind wir ein paar mal umgezogen, habe die Bäume da gelassen und jetzt holen wir sie wieder rein, mit Topf geht das ja prima. Ein Baum steht draußen vor der Terassentür und einer kommt schon zu Advent in die Wohnküche. Ach, fast hätte ich vergessen es zu sagen, auch das Gießen ist im Winter wichtig.

Mit der Haushaltshilfe ist ja klasse. Wenn Du sie einmal kurz entbehren kannst schick sie mir mal bei mir vorbei zum Eierkuchen backen.


Grüßle Peter,
__________________
---------------------------------------
Ich : Hochmalignes B-Zell NHL, festgestellt 08.2003; 6 x R-CHOP; Vollremission seit 01.2004.
Meine liebe Frau: Foll. NHL Stadium 3, MGUS; festgestellt 11.2006; "Wait and Watch";6 mal R-CHOP seit 03.2007; Therapie abgeschlossen; Ergebnis vom Zwischen-CT: "Remission"
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 12.10.2007, 19:18
Benutzerbild von Linnea
Linnea Linnea ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.07.2007
Beiträge: 1.334
Standard AW: Hodgkin - mein neuestes Sammlerstück

Hallo Ihr Lieben,

bin gerade mal wieder ziemlich deprimiert: Heute morgen habe ich einen kleinen Spaziergang gemacht, der mich durch etwas zugige Straßen führte. Bei solchem Herbstwind sollten so einohrige Menschen wie ich lieber eine Mütze oder ein Stirnband tragen, um ihr verbliebenes Restgehör zu schützen. Und was tut Kleindummchen? Vergißt diese Dinge zuhause und ist zu faul, noch einmal umzukehren... Jetzt habe ich die Bescherung, denn mein rechter Gehörgang ist mächtig am Zuschwellen (auf meinem tauben Ohr passiert mir das komischerweise nie). Nun sitze ich da mit wollenem Stirnband und daruntergeklemmtem heißen Zwiebelsäckchen und hoffe, daß sich das Ganze nicht wieder zu einer echten Gehörgangsentzündung auswächst... Es ist nämlich wirklich ätzend auf einem Ohr nichts zu hören und das andere mit antibiotischen Salbenstreifen vollgestopft zu bekommen. So, diese "schwarzen Gedanken" (liebe Ulli) mußten mal raus...

Jetzt wieder zu den schönen Dingen des Lebens: Unsere Familienpflegerin ist wirklich wunderbar! Unser Großer, der sich gerade gut von seinem Fieber erholt und entsprechend munter ist, bekam ein erstklassiges Unterhaltungsprogramm geboten. Und die Kleine folgt ihr robbend auf Schritt und Tritt und wird zwischendurch viel geknuddelt. Das mag sie sehr - sie ist sehr schmusig...

Unsere gute Seele ist ausgebildete Kinderkrankenschwester, hat zu DDR-Zeiten lange in der Mütter-Beratungsstelle gearbeitet, wo alles rund um Säugling und Kleinkind ablief, und ist nun bei dem ambulanten Pflegedienst. Sie gehört zu diesen herzlichen Menschen, die einen einfach mal zwischendurch in den Arm nehmen und die schon mit ihrer energiegeladenen Anwesenheit bewirken, daß man sich wohler fühlt.

Du siehst also, lieber Peter, ich kann diesen Engel gerade überhaupt nicht entbehren. Ich habe mich bereits so an diese Verwöhnung gewöhnt

Was die Weihnachtsbäume angeht: Na klar, das hätte ich mir eigentlich auch denken können, daß man ja die im Topf verbleibenden Exemplare auch wieder ins Haus holen kann! Ich danke Dir also herzlich fürs Denken-Helfen!

Ich habe übrigens im "September" gelesen, daß Du Dich nicht nur Skipper nennst, sondern wirklich gerne segelst. Besitzt Du selbst ein Boot oder gar ein Schiff? Als ich 14 Jahre alt war, haben wir eine wunderschöne Klassenfahrt ans Ijsselmeer gemacht, wo wir drei Wochen lang eine niederländische Segelschule besuchen durften (daher kann ich keine Knoten sondern nur Knobs ). Als Vierergruppen wurden wir mit je einem Segellehrer auf solche kleinen Jollen verteilt und waren den ganzen Tag auf dem Wasser. Es wurde immer reihum die Position gewechselt: einer saß an der Pinne und dem großen Segel, zwei waren für das Fog zuständig und einer durfte die Vesperpakete für alle auspacken und es sich ansonsten gutgehen lassen. Das war eine wunderschöne Zeit.

Liebe Ina, ich hoffe Dir ist bei dieser Schilderung der Seewind noch nicht zu kalt geworden. Ich bin sehr gespannt, für welchen Erholungsort Du Dich entscheidest und wie es Dir dort ergehen wird!

Ja, Du hast recht: rein rechnerisch liegt die Adventszeit nicht mehr in allzu weiter Ferne. Aber gedanklich ist sie - bis auf die Weihnachtsbaumfrage - noch sehr weit weg für mich. Zwar kann man seit September überall Lebkuchen kaufen, aber das tue ich persönlich nie. Allerdings haben meine Kinder heute die ersten Clementinen dieser Saison gegessen, und die haben so intensiv geduftet, daß sogar ich mit meinen chemo-geschädigten Geschmacksnerven sie riechen konnte.

Ich möchte Dir auch ganz herzlich für das schöne Bild danken: Es sieht aus, als würde ein riesiger Flügel in der Mondnacht ausgebreitet, nicht wahr?

Liebe Beate, Du hattest bei Zicklein über Deine sechs Zwerge geschrieben. Heute bei meinem Spaziergang habe ich auch wieder eine Tagesmutter gesehen, die hier in einer Parallelstraße wohnt. Sie betreut vier solche süßen Stopse und fährt sie immer mit einer Art Bollerwagen in den Park, wo es viele Kastanienbäume und einen Spielplatz gibt. In diesem Wagen befindet sich in der Mitte ein Tisch mit zwei Bänken an den Längsseiten. Da sitzen sich dann die Knirpse zwei und zwei gegenüber und haben ihren Spaß. Das ist immer einer lustige Fuhre. Übrigens: Ist das süße Wesen, das Du auf Deinem Bild im Arm trägst, einer von Deinen "Kunden"?

Ihr Lieben, ich wünsche Euch alles Gute!
Drückt Ihr mir die Daumen, daß mein Ohr diesmal nicht das Komplett-Programm durchzieht?
Es grüßt Euch alle herzlich
Eure Linnea
__________________
Einen Menschen zu lieben heißt:
Ihn zu sehen wie Gott ihn gemeint hat.
Liebe ist das Geheimnis der Brotvermehrung.
- Christine Busta -
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 12.10.2007, 20:05
Äpfelchen Äpfelchen ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 29.04.2007
Ort: Am Tor zum Odenwald
Beiträge: 3.098
Standard AW: Hodgkin - mein neuestes Sammlerstück

Hallo Linnea,

das tut mir sehr leid mit Deinem Öhrchen aber Zwiebelsäckchen sind wirklich gut. Leider müffelt man dann ein wenig, nix für Weicheier.

Der Kleene auf dem Foto ist kein Kunde, das war auf einem Fest im Garten meiner Tochter aufgenommen. Söhnchen eines Gastes. Er war unruhig und alle in Feierlaune, da hab ich mich (ganz selbstlos natürlich) angeboten und ihn ein bisserl getragen. Ich war da grad kurz aus dem Krankenhaus entlassen, nach der Knotenentfernung am Hals (man sieht noch das Pflaster) und auch ruhebedürftig. So hab ich alles auf den Kleinen geschoben und konnte mich mal eine Zeit lang abseilen.
War sehr gemütlich, denn er wurde schnell ruhig als wir uns vom Trubel entfernten.

LG Beate
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:00 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD