Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Leukämie

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 09.10.2007, 22:44
Franziska-Tanita Franziska-Tanita ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.10.2007
Beiträge: 10
Standard Sie weigert sich ihre Tabletten zu nehmen o.O

Hey also kurz zu meiner Situation, meine Mutter hat Leukämie, wir hatten ne 5 monate chemo die nedd angeschlagen hat, jetzt haben wir eine stärkere die sie ziemlich fertig macht. unsere private situation is eig richtig schlimm.. ich bin grade mal 16 geworden geh zur schule und meine eltern sind geschieden. meine mama kann kaum richtig laufen (wassereinlagerungen in den beinen, schwäche) kann kein autofahren, kein alleine aus dem haus gehen etc...
Ja und jetzt bin ich die pflegende Person, wer soltle es auch sonst machen? unterstützung bekomm ich einmal täglich von nem pflegedienst... so okay das dazu...

jetzt gibt es jeden tag das selbe theater... meine mum sagt sie nimmt ihre tabletten nicht, sie meint immer sie hat schon genug genommen und will nich mehr... und ich werd dann au ziemlich schnell wütend weil die ja so furchtbar wichtig für sie sind... ebend gabs schon wieder streit weil sie immer nur die schmerztabletten nimmt und die wassertabletten und die ganzen anderen weg lässt... ich mein, muss ich mich 4 mal täglich neben meine 45 jährige mutter setzen ihr jede tablette einzelt in den mund legen und sagen "schluck bitte" ??
Was soll ich jetzt machen?

Franziska-Tanita
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 10.10.2007, 09:19
Benutzerbild von Juicy
Juicy Juicy ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.08.2007
Beiträge: 209
Standard AW: Sie weigert sich ihre Tabletten zu nehmen o.O

Liebe Franziska,

ich möchte dir ein bissche Mut zusprechen, da ich weiß wie hart es für dich ist.

Mein Freund ist auch an Leukämie erkrankt und ich war auch oft in der "pflegenden" Position.

Allerdings kommen mir deine Schilderungen noch viel härter vor. Vor allem wei´l du erst 16 bist und deine Jungend wirklich anders erleben solltest wie mit so etwas schlimmen belastet zu sein.

Ich kann dir nur sagen halte durch und mache das was du für richtig hältst.
Aber versuch dich auch mal in die Situation deiner Mutter rein zu versetzten.
Für mich war es teilweise auch sehr schwer, aber ich glaube es ist kein Vergleich zu dem was die Patienten durchmachen.

Rede ihr gut zu, sag ihr dass sie noch sehr jung ist und es eigentlich ihr Todesurteil ist wenn sie die Tabletten nicht nimmt. Wenn sie hingegen die Therapie durchzieht kann sie wieder gesund werden.

Erzähle ihr von Erfolgsgeschichten, von anderen Patienten die es auch geschafft haben, und dass du sie brauchst.

Ich wünsche dir alle Kraft der Welt!!!
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 10.10.2007, 13:31
Tanni202 Tanni202 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 11.05.2007
Beiträge: 169
Standard AW: Sie weigert sich ihre Tabletten zu nehmen o.O

Hey du ich kann zum Thema Tabletten nehmen nur soviel sagen

bei meinem Dad haben wir die früher im Esssen versteckt. Und das haben wir so gemacht nachdem wir mit dem Arzt das so abgemacht hatten.
Muß zugeben wir kamen auf den blöden Trichter weil ich es bei meinem Hundi als genauso gemacht habe ab in die Leberwurst damit .

Bei meinen Kindern mache ich es auch so ich verbrösel die Dinger mit zwei Löffel schmiere das Zeug auf die Butter ind Brot oder Kartoffelbrei und ogar ins Trinken und weg ist es.

Wenn deine Mama nicht mag dann sag Ihr doch das du auch nicht mehr magst und wenn sie meint sie muß dich alleine lassen dann sagst ihr das du schonmal übst alleine zuleben.
Hört sich sicher brutal an aber so haben wir es bei Omi gemacht. Alla Zuckerbrot und Peitsche.
Bitte nicht böse sein das ich es dir so geschrieben habe aber ich finde auch das Du mit 16 Jahren es verdient hast das deine Mama kämpft um dir auch einen Gefallen zu tun Tanja
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 10.10.2007, 17:07
Franziska-Tanita Franziska-Tanita ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.10.2007
Beiträge: 10
Standard AW: Sie weigert sich ihre Tabletten zu nehmen o.O

danke für die antoworten... denkt ihr ins essen bröseln wäre wirklich eine lösung? ändetr das nicht den geschmackt? oder is das nicht falsch wenn die tabletten nicht im magen ihre wirkung entfalten? ich kenn mich damit nicht wirklich aus.

wenn ich hart zu ihr bin dann fängt sie furchtbar an zu weinen und sagt ich mach sie traurig und so will sie erst recht nedd mehr... :/ also das is keine alternative....

Franzi
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 10.10.2007, 17:19
Simone aus HAL Simone aus HAL ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.07.2007
Ort: Nähe Halle an der Saale
Beiträge: 185
Standard AW: Sie weigert sich ihre Tabletten zu nehmen o.O

Hallo Franziska,

auch ich möchte Dir viel Mut zusprechen. Ich hatte zwar keine Leukämie, sondern ein Lymphom, aber diese elenden Tabletten die nicht mehr rutschen wollen, weil vielleicht der ganze Mund entzündet war, kenne ich aus eigener Erfahrung.

Da auch ich noch nie ein großer Freund von Tabletten war und der Anblick mich schon aus dem Gleichgewicht brachte, tat ich diese Dinger auch in den Quark oder Pudding. Ich nahm einen großen Löffel und nichts wie hinter mit dem Zeug. So manche Tablette habe ich mir auch durch eine Spritze ersetzen lassen. Sprich den behandelnden Arzt Deiner Mama an. Wenn sowieso die Krankenpflege kommt, dann könnte sie theoretisch die Spritze mit geben. Aber wie gesagt, nicht jedes Medikament kann man durch eine Spritze ersetzen, aber einige schon. Vielleicht ist es für Deine Mama eine Variante, mit der sie besser leben kann.

Ich muss Tanja und Juicy recht geben, sprich ihr immer wieder Mut zu und erkläre ihr, dass es eine Notwendigkeit ist, mit der auch andere Patienten betroffen waren und jetzt eventuell geheilt sind.

Ganz viel Kraft und Einfühlungsvermögen wünsche ich Dir.

Liebe Grüße

Simone
__________________
diffus großzelliges NHL; CS IV AE
6x R-CHOP: März bis Juli 2003
seit 15.Juli 2003 in Remission

seit März 2003 in der SHG Leukämie- und Lymphompatienten Halle (S.)

http://www.shg-halle.de/
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 10.10.2007, 17:35
schwesterchen schwesterchen ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 15.03.2007
Beiträge: 907
Standard AW: Sie weigert sich ihre Tabletten zu nehmen o.O

Liebe Franzi,

es tut mir total leid, dass deine Mama so krank is und dass du dich allein um sie kümmern musst.
Deine Mama hat eine schwere Krankheit und hat auch schon viel durchgemacht. Es ist für sie im Moment vielleicht alles zu viel.
Meine Tante hat auch Leukämie, sie war zeitweise sehr ungerecht und extrem depressiv. Sie ist nun bei einem Neurologen/Psycholgen in Behandlung und nimmt regelmäßig Antidepressiva. Seitdem geht es ihr wieder richtig gut und síe lebt wieder auf und ist wieder zugänglich.
Vielleicht wäre das auch etwas für deine Ma. Es gibt auch gute Psychoonkologen.
Deine Mama braucht fachliche unterstützung, es kann nicht alles an Dir hängenbleiben.
Zum Thema Tabletten könnte doch evtl erstmal ein Pflegedienst kommen oder evtl eine nette Nachbarin. Oft ist es so, dass man sich von Fremden eher etwas sagen lässt. Vielleicht könnt ihr das mal antesten.
Ansonsten finde ich auch, dass Du die Tabletten zerbröseln kannst und unters Essen geben kannst. Wenn Du Dir nicht sicher bist, frage doch einmal den behandelnden Arzt deiner Mama.

Zitat:
Wenn deine Mama nicht mag dann sag Ihr doch das du auch nicht mehr magst und wenn sie meint sie muß dich alleine lassen dann sagst ihr das du schonmal übst alleine zuleben.
..finde ich nicht so passend. Es gibt Phasen im Leben, wie z.B. Depressionen, da braucht man Hilfe (am besten proffessionelle Hilfe), aber nicht das Gefühl, allein gelassen zu werden.


Ich wünsche Deiner Mama und DIR alles Liebe.

Heike
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 10.10.2007, 17:44
Thomas Thomas ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.03.2005
Beiträge: 338
Standard AW: Sie weigert sich ihre Tabletten zu nehmen o.O

Zitat:
Zitat von Tanni202 Beitrag anzeigen
Hey du ich kann zum Thema Tabletten nehmen nur soviel sagen

bei meinem Dad haben wir die früher im Esssen versteckt. Und das haben wir so gemacht nachdem wir mit dem Arzt das so abgemacht hatten.
Muß zugeben wir kamen auf den blöden Trichter weil ich es bei meinem Hundi als genauso gemacht habe ab in die Leberwurst damit .

Bei meinen Kindern mache ich es auch so ich verbrösel die Dinger mit zwei Löffel schmiere das Zeug auf die Butter ind Brot oder Kartoffelbrei und ogar ins Trinken und weg ist es.

Wenn deine Mama nicht mag dann sag Ihr doch das du auch nicht mehr magst und wenn sie meint sie muß dich alleine lassen dann sagst ihr das du schonmal übst alleine zuleben.
Hört sich sicher brutal an aber so haben wir es bei Omi gemacht. Alla Zuckerbrot und Peitsche.
Bitte nicht böse sein das ich es dir so geschrieben habe aber ich finde auch das Du mit 16 Jahren es verdient hast das deine Mama kämpft um dir auch einen Gefallen zu tun Tanja
.....also bei aller Tragik, bin ich über solche Posts erstaunt und hoffe sehr dass meine Kinder, wenn ich nicht mehr will und nicht mehr kann das dann auch akzeptieren. Immerhin geht es hier um bereits 5 Monate erfolgloser aber sehr nebenwirkungsreicher Chemo. Ich würde in dieser Situation vermutlich (hoffentlich) auch die Chemo absetzen die ja dann nur noch die letzte Lebenszeit zur Qual macht....

Gruß
Thomas
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 10.10.2007, 17:49
Thomas Thomas ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.03.2005
Beiträge: 338
Standard AW: Sie weigert sich ihre Tabletten zu nehmen o.O

Zitat:
Zitat von Franziska-Tanita Beitrag anzeigen
danke für die antoworten... denkt ihr ins essen bröseln wäre wirklich eine lösung? ändetr das nicht den geschmackt? oder is das nicht falsch wenn die tabletten nicht im magen ihre wirkung entfalten? ich kenn mich damit nicht wirklich aus.

wenn ich hart zu ihr bin dann fängt sie furchtbar an zu weinen und sagt ich mach sie traurig und so will sie erst recht nedd mehr... :/ also das is keine alternative....

Franzi
Hallo Franziska,

bitte nicht "bröseln" bevor Du den Arzt gefragt hast, viele Tabletten/Kapseln usw. dürfen z.B. erst im Darm wirken da wäre es völlig falsch diesen Brösel- Ratschlägen zu folgen.

Gruß
Thomas
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 10.10.2007, 18:07
schwesterchen schwesterchen ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 15.03.2007
Beiträge: 907
Standard AW: Sie weigert sich ihre Tabletten zu nehmen o.O

Zitat:
.....also bei aller Tragik, bin ich über solche Posts erstaunt und hoffe sehr dass meine Kinder, wenn ich nicht mehr will und nicht mehr kann das dann auch akzeptieren. Immerhin geht es hier um bereits 5 Monate erfolgloser aber sehr nebenwirkungsreicher Chemo. Ich würde in dieser Situation vermutlich (hoffentlich) auch die Chemo absetzen die ja dann nur noch die letzte Lebenszeit zur Qual macht....
Lieber Thomas,
was Du schreibst finde ich ziemlich taktlos.
Bei Leukämie gibt es außer einer Chemo, noch weitere Therapiemaßnahmen, die in Betracht gezogen werden können.
Franzi ist 16 Jahre jung, in meinen Augen noch ein Kind. Sie macht sich wahnsinnige Sorgen um ihre Mama, die erst 45 Jahre jung ist.
5 Monaten Chemo sind gewiss hammerhart, aber aufgeben?
Franzis Mama kann momentan einfach nicht mehr, das heißt doch nicht, dass Sie nicht mehr leben will.

Liebe Franzi,
wünsche Dir ganz viel Kraft, Mut und Zuversicht für Deine Mama, die beste Hilfe zu finden.
Ich bewundere Dich Fanzi

Alles Liebe
Heike
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 10.10.2007, 21:57
Franziska-Tanita Franziska-Tanita ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.10.2007
Beiträge: 10
Standard AW: Sie weigert sich ihre Tabletten zu nehmen o.O

Zitat:
Zitat von Thomas Beitrag anzeigen
.....also bei aller Tragik, bin ich über solche Posts erstaunt und hoffe sehr dass meine Kinder, wenn ich nicht mehr will und nicht mehr kann das dann auch akzeptieren. Immerhin geht es hier um bereits 5 Monate erfolgloser aber sehr nebenwirkungsreicher Chemo. Ich würde in dieser Situation vermutlich (hoffentlich) auch die Chemo absetzen die ja dann nur noch die letzte Lebenszeit zur Qual macht....

Gruß
Thomas
Ich glaub es geht noch XD also mal ganz ehrlich hier meine mutter für halb tot zu erklären, wenn sie das mit ihren angehörigen machen na dann viel spaß!! Meine Mutter ist einfach ausgelauft nach der Chemmo und will ihre Tabletten nicht nehmen sie stirbt NICHT weil sie ganz viel lebensmut und energie hat. und weil sie tausend menschen hat die sie lieben und die sie hier haben wollen.
Wenn SIE denken das meine mutter stirbt, denken sie das, aber hätten sie nur einen Funken anstand würden sie das für sich behalten.

Franziska
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 11.10.2007, 00:20
schwesterchen schwesterchen ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 15.03.2007
Beiträge: 907
Standard AW: Sie weigert sich ihre Tabletten zu nehmen o.O

Liebe Franzi,

leider gibt es hier User (Betroffene) die einfach nicht nachdenken, bevor sie in die Tasten hauen. Bitte versuche diese Ausnahmen, einfach zu ignorieren, so schwer es auch ist.
Ich war auch sehr geschockt, über soviel Taktlosigkeit.
Die Mehrheit hier, möchte wirklich helfen.
Lass Dich also nicht einschüchtern. Du kannst hier, all Deine Fragen und Sorgen loswerden, hier wird immer jemand ein offenes Ohr für Dich haben.
Natürlich wird Deine Mama weiter kämpfen, jeder hat während seiner, hammerharten Therapie einmal eine Phase, an der man kraftlos und mutlos ist.
Aber Morgen ist ein neuer Tag und Du bist eine wundervolle Tochter und ihr schafft das gemeinsam, da bin ich mir sicher.

Kopf hoch

Alles Liebe

Heike
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 11.10.2007, 12:53
Thomas Thomas ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.03.2005
Beiträge: 338
Standard AW: Sie weigert sich ihre Tabletten zu nehmen o.O

Hallo Franziska,

das kam wohl völlig in den falschen Hals bei Dir und auch wohl anderen Usern. Mein Post bezog sich auf das zitierte Zitat von Tani 202 wo sie schreibt dass sie Tabletten heimlich unter das Essen mischte.....das fand ich als betroffener Leukämiepatient der selbst auch Kinder hat, sogar zum Teil noch jünger als Du halt etwas problematisch....

Schreib mal was für eine genauere Leukämiediagnose Deine Mutter hat, vielleicht kann ich zu den Medikamenten und Therapiemöglichkeiten was schreiben - ich kenne mich zwischenzeitlich (leider) da ganz gut aus.

Ich wünsch Dir auf jeden Fall weiterhin viel Kraft und Mut auch für Deine Mutter und dass ihr einen guten Weg zur Gesundheit zurückfindet.

Gruß
Thomas
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 12.10.2007, 12:42
Benutzerbild von Juicy
Juicy Juicy ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.08.2007
Beiträge: 209
Standard AW: Sie weigert sich ihre Tabletten zu nehmen o.O

Also ich bin auch geschockt über so viel Taktlosigkeit.

Wie kann man einem 16 Jährigen Mädchen, dass grad so eine schlimme Zeit druchmacht sagen, dass die Mutter wohl sterben will/wird.

Jeder hat in einer so langen Chemotherapie mal eine schlechte Phase. Dann sind ja die Angehörigen da um einen da wieder raus zu holen.

Was Franziska leistet sollte man ihr wirklich hoch anerkennen und irh Mut zusprechen.

Es ist sehr schwer als "einzige" pflegende Person, wenn auch kein Vater mehr da ist der Hilft!
Es wird leider auch viel zu oft herunter gespielt, was die angehörigen leisten...klar es fällt nebern den Qualen der Patienten kaum ins Gewicht.
Aber es ist wirklich schwer immer nur zu funktionieren wenn man keiner Anerkennung bekommt.

Vor allem als so junges Mädechen, in einem Alter in dem man seine Mutter auf ganz andere weise bräuchte.

Liebe Franziska. Ich hoffe du hast auch Unterstützung und Rückhalt in deiner Familie.
Du verdienst wirklich Anerkennung und ich hoffe, dass bei euch alles gut ausgeht und es endlich mal wieder einen Lichtblick gibt.

Ich kann dir aber sicher sagen, es gibt genug Leute die diese Krankheit auch besiegen.

Natürlich stehen im Forum immer eher schlechte "Sachen", denn warum sollte man schreiben oder sich Rat holen wenn alles OK ist?!?!
Also nimm dir nicht alles so zu Herzen. Bei jedem ist diese Krankheit anders...man kann einfach keinen generellen Verlauf aufzeigen!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:39 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD