Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Lungenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 21.10.2007, 21:26
Engel07 Engel07 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.06.2007
Beiträge: 1.870
Standard AW: Ich benötige Hilfe

Liebe Gracia,

auch ich möchte dich umarmen und dir ganz viel positive Energie schicken.
__________________
Engel

Paps: 07.11.1952 - 11.08.2008
Zweifle nicht am Blau des Himmels,
wenn über Deinem Dach dunkle Wolken stehen.
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 22.10.2007, 01:31
Benutzerbild von Graci
Graci Graci ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.10.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 152
Unglücklich AW: Ich benötige Hilfe

Hallo Ihr Lieben,
jetzt ist es mitten in der Nacht, und ich habe mich aus dem Schlafzimmer geschlichen, weil mein Mann endlich mal schläft und ich munter bin, vor lauter Sorge. Hat denn jemand von Euch Erfahrung damit? Ich hatte einfach mit mehr Zeit gerechnet, aber es geht offenbar alles so rasend schnell, seine Persönlichkeit, sein Wesen scheinen schon fast weg zu sein, nur ab und zu blitzt der altvertraute Mensch durch, und es gibt auch noch kurze Phasen der Gespräche, aber das wird von Tag zu Tag weniger, ich hatte mich natürlich schon mit der Endlichkeit seines Lebens auseinandergesetzt, aber so schnell?
Oder bleibt mir noch für lange Zeit einfach nur die körperliche Hülle zurück? Das hört sich gemein an, aber davor habe ich auch Angst, ich hoffe, ihr versteht mich nicht falsch. Ich fühle mich in einem Alptraum gefangen, der einfach nicht aufhört, sondern ständig schlimmer wird,und sogar unsere kleine Katze benimmt sich seltsam, ich weiß auch einfach nicht, wie ich mit ihm umgehen soll, und von den Ärzten kommt auch keine Hilfe, was soll ich z.B. tun, wenn er sich nicht waschen will oder kann und ähnliche Dinge? Soll ich ihn zum Spaziergang herausfordern oder ihn kommen lassen? Alles Fragen, auf die ich keine Antwort weiß.
Für Erfahrungsberichte und Tipps wäre ich Euch sehr dankbar, heute morgen ging es ihm sehr schlecht, er hat mir aber verboten, einen Krankenwagen zu rufen, also habe ich es nicht getan, aber mit schlechtem Gewissen, ab Mittag ging es dann wieder besser. Er will auf keinen Fall wieder in die Klinik, aber
ich kann ihm doch nicht helfen, wie soll das bloß weitergehen?
Gruß Gracia
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 22.10.2007, 11:10
Anna_Klar Anna_Klar ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.03.2007
Ort: Bonn
Beiträge: 20
Standard AW: Ich benötige Hilfe

Liebe Gracia,

nach ein paar tagen schau ich auch mal wieder vorbei und lese mit erschrecken, dass sich der Zustand deines Lieben so rasch geändert hat.
Dazu ahbe ich direkt ein paar fragen damit ich dir aus meiner Erfahrug herraus antworten kann.

Inwiefern ist er denn nicht mehr "da", wie du schriebst?
Bzw. aus welchem Grunde?
ich würde schätzen, dass das warscheinlich an seiner hohen Medikation liegt, was allerdings positiv sein kann, wenn diese seine Schmerzen decken.
Gib mir dazu eine Antwort damit ich dir dazu etwas schreiben kann.

Fordern!!!
Soweit er kann, fordere ihn! Schlage ihm, wie du schon sagtest, kleine Spaziergänge vor, oder ein kleines Brettspiel, oder zusammen Rästeln oder oder oder.
Damit wirst du ihm das Gefühl geben, dass er das alles noch kann (wenn es ihm gesundheitlich möglich ist).
Setzte ihm kleine Ziele, die er überwältigen kann, so bekommt er vielleicht wieder Lust auf kleine Aktivitäten UND du lenkst ihn ein wenig ab und zeigst ihm gleichzeitig, dass du dich bemühst.

Aus meiner Erfahrung herraus muss ich leider berichten, dass ich das Vorschlagen solcher Dinge leider nicht getan habe...Es wäre aber warscheinlich auch gesundheitlich nicht möglich gewesen.
Ich hatte immer das Gefühl, das mein Vater sich insgeheim dachte: "Hoffentlich, schlägt mir niemand Spaziergänge oder anderen Kram vor"...Irgendwie habe ich das gemerkt und es automatisch nie getan.
gerade deswegen schlage ich dir vor: Fordere Ihn!!!!!
Natürlich realistische Vorschläge!!!
Gracia, ich grüße dich ganz lieb!!!!
__________________
Leihe vielen dein Ohr aber wenigen deine Stimme
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 22.10.2007, 13:40
Benutzerbild von Gaby
Gaby Gaby ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.04.2005
Beiträge: 292
Standard AW: Ich benötige Hilfe

Hallo Gracia,

wenn ich das richtig gelesen / verstanden habe, dann hat dein Mann doch eben erst die Chemo hinter sich gebracht und nun 3 Wochen Pause.
Chemo schlaucht unheimlich, auch wenn er von Übelkeit etc vielleicht verschont bleibt, aber der Kreislauf spielt mitunter verrückt und extreme Müdigkeit / mangelnde Konzentration ist völlig normal. Das habe ich bei meinem Partner auch erlebt. Das legt sich aber ein paar Tage nach der Chemo wieder, deswegen gibt es ja zur "Erholung" die 3 Wochen Pause. Zudem war er 5 Wochen im Krankenhaus, da benötigt er sicher ein paar Tage, auch um seine Gedanken etwa zu sortieren. Falls er die Bestrahlungen bereits hinter sich gebracht hat, denke bitte daran, dass diese auch noch einige Wochen nachwirken. Daher kommt wahrscheinlich die Unkonzentriertheit.
Mein Partner hat durch die Bestrahlungen den Geruchs- und Geschmacksinn verloren, da war es mit dem Essen dann auch schwierig. Ich habe nur noch seine "Lieblingsgerichte" gekocht, von denen er wusste, wie sie geschmeckt haben, dadurch konnte er sie auch essen.

Achte mal darauf, dass dein Mann soviel wie möglich trinkt, mind. 3 Liter täglich, damit die Chemo schneller durchgespült wird... das hat meinem Partner gut geholfen... erst wollte er nicht, aber nachdem er merkte, dass es ihm dadurch besser ging, war das kein Problem mehr.

Des Weiteren hatte ich ein Blutdruckmessgerät besorgt ( mit Handmanschette) und regelmässig den Blutdruck gemessen. Wenn er im kritischen Bereich war ( fiel mitunter nach der Chemo sehr stark ab, z.T auf 70 / 40) dann hab ich den Notarzt gerufen. Er bekam etwas kreislaufstabilisierendes und musste nicht ins Krankenhaus. Das könntest du aber auch mal mit dem behandelnden Arzt und deinem Mann besprechen. Laß dir am besten mal ein paar Tipps vom Arzt geben, mir hat dieses Verständnis und die entsprechenden Informationen einen Teil der Panik genommen.

Gibt deinem Mann etwas Zeit, versuche ihn zwar zu motivieren, aber nicht zu drängen. Ich denke, wenn es ihm etwas besser geht, wird er auch von selbst aktiver. Zur Zeit ist bestimmt alles sehr anstrengend für ihn, selbst das waschen, aber es wird wieder besser.

Das du vor Sorge nicht schlafen kannst, kann ich so gut nachvollziehen.
Ablenkung funktioniert selten, dass habe ich selber erlebt. Ich hab mir ab und zu mal ein Entspannungsbad gegönnt, das hat dann etwas geholfen und wenn der Schlaf auf Dauer zu kurz kommt, versuchs mit einem leichten pflanzlichen Schlafmittel. Mir hat es manchmla auch geholfen, einfach mal in diesem Forum meine Sorgen niederzuschreiben, dann waren sie wenigstens mal für einen Moment aus dem Kopf raus.

Ich drück euch die Daumen, dass es deinem Mann in den nächsten Tagen besser geht und ihr die Tage daheim doch auch etwas geniessen könnt.

Liebe Grüße
Gaby
__________________
Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden.
www.palliaktiv.de
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 23.10.2007, 06:44
Benutzerbild von Graci
Graci Graci ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.10.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 152
Standard AW: Ich benötige Hilfe

Hallo Ihr Lieben,
jetzt habe ich mal wieder einen Moment zum Schreiben.
Also,
es ist folgendes passiert.
Am Donnerstag aben vor seiner Entlassung bekam er in der Klinik noch Kortison, und er sagte mir, das er am Montag zum Hausarzt muß, das war aber falsch, wir hätten am Freitag hingemußt, das heißt, er hatte plötzlich den totalen Cortisonentzug,deshalb ging es ihm so schlecht.
Mir ist die ganze Situation noch so fremd, bisher mußte ich meinem Mann nicht ständig wie einem kleinen Kind hinterherlaufen, aber damit muß ich wohl wirklich anfangen, denn er vergißt im Moment viel und bringt viel durcheinander und so.
Also erstmal leichte Entwarnung, er dämmert auch nicht mehr so vor sich hin, sondern scheint richtig zu schlafen, und wenn er wach ist, macht er einen ganz guten Eindruck auf mich, und schmerzfrei ist er auch,
ich hoffe erstmal das Beste für die nächsten Tage, wenn ich Zeit finde, schreibe ich wieder,
seid alle lieb gegrüßt,
Gruß Gracia
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 23.10.2007, 09:59
Anna_Klar Anna_Klar ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.03.2007
Ort: Bonn
Beiträge: 20
Standard AW: Ich benötige Hilfe

Liebe Gracia,

die "kleine" Entwarnung ist doch eine nette Nachricht an diesem frostigen Dienstag Morgen

Ich grüße euch alle!
__________________
Leihe vielen dein Ohr aber wenigen deine Stimme
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 24.10.2007, 09:00
Benutzerbild von Graci
Graci Graci ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.10.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 152
Standard AW: Ich benötige Hilfe

Hallo an Alle,
mein Mann ist gerade allein zur Blutentnahme zum Arzt unterwegs, das wollte er so und ich finde das auch in Ordnung, es sind knapp 10 Minuten zu Fuß, und ich möchte ihn auch nicht entmündigen,
er soll soviel Normalität wie möglich leben, ich denke, das ist das Beste für uns alle,
gestern waren wir spazieren, das hat ihm auch gutgetan, zur Zeit geht es ihm wirklich ganz gut und ich bin froh über die kleine Atempause,
am 7. geht es zur zweiten Chemo wieder eine Woche in die Klinik,
ach ja, eine Frage habe ich:
er hat sehr mit Pilzbefall an den Schleimhäuten zu kämpfen, hat auch Mittel dagegen, die aber nicht so richtig greifen, hat jemand von Euch einen Tip für mich?
Gruß Gracia
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 24.10.2007, 09:37
Anna_Klar Anna_Klar ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.03.2007
Ort: Bonn
Beiträge: 20
Standard AW: Ich benötige Hilfe

Hallo Gracia,

zum Thema "Pilzbefall" kann ich nur so viel sagen, dass das nicht untypisch ist, denn gerade Schleimhautzellen werden von der Chemo sehr angegriffen.

Schön, dass ihr spazieren wart und du zudem auch noch sgen kannst, dass es deinem mann gut getan hat...Das freut mich zu hören
__________________
Leihe vielen dein Ohr aber wenigen deine Stimme
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 24.10.2007, 12:48
Benutzerbild von destiny68
destiny68 destiny68 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.09.2006
Ort: Voreifel
Beiträge: 198
Standard AW: Ich benötige Hilfe

Hallo Gracia,

Ihr könntet es mal mit Propolis versuchen. Das ist eine Art Kitt, der von den Bienen gesammelt wird aus verschiedenen Harzen. Ihr bekommt Propolis bei einem Imker. Es hat eine antibakterielle Wirkung, soll das Immunsystem stärken und auch bei Entzündungen sehr gut helfen.

Schön, dass Dein Mann sich alleine auf den Weg gemacht hat zum Doc. Und der Spaziergang gestern hat ihm sicher auch gut getan.

Alles Gute,
Helga
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 24.10.2007, 17:34
Benutzerbild von Gaby
Gaby Gaby ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.04.2005
Beiträge: 292
Standard AW: Ich benötige Hilfe

Hallo Gracia,

mein Partner hat für Schleimhautprobleme im Mundbereich Amphomoronal verordnet bekommen, das gibt es flüssig und als Lutschtabletten. Die Tabletten haben besser gewirkt.
Das kann von der Chemo kommen, aber auch noch Nachwirkung von den Kopfbestrahlungen sein.

Ich freue mich, dass ihr ein Verschnaufpause habt, lasst es euch gutgehen
Liebe Grüße
Gaby
__________________
Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden.
www.palliaktiv.de
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 24.10.2007, 17:35
Benutzerbild von Gaby
Gaby Gaby ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.04.2005
Beiträge: 292
Standard AW: Ich benötige Hilfe

Hallo Gracia,

mein Partner hat für Schleimhautprobleme im Mundbereich Amphomoronal verordnet bekommen, das gibt es flüssig und als Lutschtabletten. Die Tabletten haben besser gewirkt.
Das kann von der Chemo kommen, aber auch noch Nachwirkung von den Kopfbestrahlungen sein.

Ich freue mich, dass ihr ein Verschnaufpause habt, lasst es euch gutgehen
Liebe Grüße
Gaby
__________________
Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden.
www.palliaktiv.de
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 25.10.2007, 09:51
Benutzerbild von Graci
Graci Graci ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.10.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 152
Standard AW: Ich benötige Hilfe

Hallo Ihr Lieben,
erst einmal vielen Dank für Eure Tips und Ratschläge,
die letzte Nacht war einfach grauenvoll, mein Mann hatte starke Schmerzen im Rücken, das sind jetzt alles neue Dinge, die ihm sagen, es geht zu Ende, er ist inzwischen davon überzeugt und ich bin vor lauter Kummer langsam sprachlos,
jetzt liegt er im Bett und schläft hoffentlich etwas,
einen Arzt läßt er mich nicht rufen,
er hat noch eine notarielle Angelegenheit mit seinem Vater zu klären, davon ist er nicht abzubringen,
das will er heute tun, ich weiß nicht wie,
dann will er ins Krankenhaus und ist der Meinung, er kommt da nicht mehr raus,
also das schlägt alles über mir zusammen, ich weiß nicht mehr, was ich tun soll.
Über seinen Kopf hinweg den Arzt rufen?
Oder ihm seinen Willen lassen?
Ich weiß es nicht,
Gruß Gracia
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 25.10.2007, 12:58
Benutzerbild von destiny68
destiny68 destiny68 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.09.2006
Ort: Voreifel
Beiträge: 198
Standard AW: Ich benötige Hilfe

Hallo Gracia,

das ist eine schwierige Entscheidung ...
Vielleicht hilft es Dir, wenn Du versuchst, Dich in die Lage Deines Mannes zu versetzen. Was würdest Du dann wollen? Dass jemand den Arzt informiert oder dass Du das, was Du unbedingt beim Notar regeln möchtest, hinter Dich bringst?

Dass Euch die Rückenschmerzen beunruhigen, kann ich mir vorstellen. Vielleicht gibt es aber auch eine ganz harmlose Erklärung dafür. Das wünsche ich Euch jedenfalls sehr. Es kann ja sein, dass er sich einfach nur verdreht hat oder aber auch, dass er Schmerzen hat, einfach weil er jetzt mehr liegt (ist ja auch eine Umgewöhnung für den Körper). Je nachdem, welche Chemo er bekommen hat, kann das auch eine Nebenwirkung sein. Meine Ma hat auch oft Knochen- und Gelenkschmerzen, die von der Chemo kommen.
Manchmal hilft es in einem solchen Fall, wenn Ihr einfach mal kurz in der Klinik anruft und die Situation bzw. den Schmerz schildert. Dann wird man Euch sagen, ob Ihr kommen müsst, damit der Sache nachgegangen wird, oder nicht.

Halt die Öhrchen steif!

Lieben Gruß
Helga
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 27.10.2007, 19:54
Benutzerbild von destiny68
destiny68 destiny68 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.09.2006
Ort: Voreifel
Beiträge: 198
Standard AW: Ich benötige Hilfe

Hallo Gracia,

wie geht es Deinem Mann und Dir?

Lieben Gruß
Helga
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 28.10.2007, 10:01
Benutzerbild von Graci
Graci Graci ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.10.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 152
Standard AW: Ich benötige Hilfe

Hallo Ihr Lieben,
ich habe zur Zeit wenig Zeit zum Schreiben, ich möchte auch nicht, das mein Mann das mitbekommt, also ich bin rund um die Uhr im Dauereinsatz, heute geht es ihm etwas besser, wir wollen in den Garten fahren, um nach dem Rechten zu schauen, hoffentlich überfordert es ihn nicht, aber er will so gern,
ich selbst bin völlig übermüdet,
aber wenigstens esse ich wieder, weil ich für ihn kochen muß und dann natürlich etwas mitesse,
also Essen ist für ihn gar kein Problem, Gott sei Dank,
Schmerzen hatte er seitdem auch nicht mehr,
ich habe für alle Fälle jetzt auch Tropfen im Haus,
dadurch fühle ich mich etwas sicherer,
Tabletten gegen die Pilze hat er jetzt auch, das scheint besser zu greifen als die Creme,
also ich hoffe, das wir jetzt eine kleine Phase der Erholung haben,
vielen Dank für Euer Mitgefühl und Interesse, sobald ich kann, melde ich mich wieder,
Gruß Gracia
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:25 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD