Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Leberkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #61  
Alt 16.11.2007, 08:36
Elli Elli ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 21.06.2005
Ort: Düren
Beiträge: 1.346
Standard AW: Leberkrebs-Angst vor der Zukunft

Liebe Sara,

lass Dich erstmal ganz fest in den Arm nehmen.
Ich finde Deine Wünsche und Gedanken absolut nicht unmenschlich. Sondern sehr MENSCHLICH!!!
Ich persönlich halte es für unmenschlich,einem geliebten Menschen,den Weg,den er gehen möchte oder muss ,zu verweigern. Durch eine Behandlung die nur noch Quälerei bedeutet. Ich hoffe Du verzeihst mir diese offenen Worte.
Du hast noch Abschied genommen,und das ist gut so. Dein Vater ist ist seinen Weg gegangen,mit dem Bewusstsein sich von Euch allen verabschiedet zu haben. Ich denke das ist auch gut so.
Da wo Deine Vater jetzt ist,geht es Ihm gut. Er hat keine Schmerzen mehr,und die Quälerei hat ein Ende. Ihr habt trotz der schweren Erkrankung noch einiges zusammen unternehmen können.Denk an diese gemeinsame Zeit.
Vielleicht hilft es Dir über die bevorstehende Zeit hinweg.

Ich habe da einen sehr schönen Spruch gefunden.Vieleicht hilft es Euch allen in Eurer Trauer


Ich glaube,
daß wenn der Tod
unsere Augen schließt
wir in einem Lichte
Stehn,von welchem
unser Sonnenlicht
nur der Schatten
ist.

Arthur Schopenhauer


Traurige Grüsse
Elli
Mit Zitat antworten
  #62  
Alt 16.11.2007, 21:30
floel floel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.10.2007
Beiträge: 176
Standard AW: Leberkrebs-Angst vor der Zukunft

Liebe Sara, auch von mir herzliches Beileid.Es tut mir so unendlich leid, weiß ich doch, dass Du auch alles mögliche versucht und gekämpft hast bis zuletzt. Auf der anderen Seite haben seine Qualen jetzt ein Ende und er hatte einen "schönen" Tod. Diesen wünsche ich meiner Mum auch. Sie soll sich nicht so lange quälen.Sie weiß, dass ich hinter ihr stehe, egal wie sich entscheidet.
Liebe Sarah, wenn Du reden möchtest, egal worüber sprich mit uns, wir sind bei Dir. Ich weiß, dass keine Wort helfen, Deine Schmerzen zu lindern, aber vielleicht kannst Du Dir hier Deine Trauer von der Seele reden.
Wünsche Dir noch viel Kraft und drücke Dich ganz fest, floel.
Mit Zitat antworten
  #63  
Alt 16.11.2007, 21:34
floel floel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.10.2007
Beiträge: 176
Standard AW: Leberkrebs-Angst vor der Zukunft

Hallo Strubbel,
vielen Dank für Deinen Tipp. Meine Mutti sollte heute einen Port gelegt bekommen, wurde leider nichts draus, kamen 2 Notfälle dazwischen. Punktieren können sie erst, wenn das Wasser raus ist.Dagegen bekommt sie Tabletten. Die scheinen schon gut anzuschlagen, was die Häufigkeit der Toilettengänge betrifft. Werde mir das Chemomittel von Dir merken. Die Ärzte wollen anhand der Gewebeprobe testen, welche Chemo infrage kommt.Aber wie gesagt, erst muss das Wasser weg. Nochmals vielen Dank, floel
Mit Zitat antworten
  #64  
Alt 16.11.2007, 21:47
floel floel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.10.2007
Beiträge: 176
Standard AW: Leberkrebs-Angst vor der Zukunft

Hallo Elli,
habe gestern meine Darmspiegelung überstanden und heute noch Nachwehen.Haben Morbus Crohn diagnostiziert. Nehme es aber so hin, bin in der Beziehung wie Du, lasse alles auf mich zukommen. Außerdem habe ich jetzt andere Sorgen.Wie oben schon an Strubbel geschrieben, müssen wir wieder mal warten.Sie bekommt jetzt im KH auch hochkalorische flüssige Nahrung, welche ihr aber nicht so gut schmeckt, weil sie einfach keinen Appetit auf was Süßes hat.Aufgrund von Untersuchungen, hat meine Mum 2 Tage nichts essen können und heute gesagt, dass sie richtig Hunger hat.Soll ich Dir sagen, was sie gegessen hat, 1/4 Schnitte mit Gurke. Bin gerade am Möhrensuppe kochen, hatte sie Appetit drauf. Hoffentlich ist das morgen auch noch so.Das würde mich ja riesig freuen.
Das mit dem Mobbing von Deinen Kindern habe ich auch hinter mir. Mein Sohn ist jetzt aber schon 20. Kann mich aber auch noch sehr gut daran erinnern. Da war er 9 Jahre und hatte frühs immer Bauchschmerzen und wollte nicht mehr zur Schule gehen.Bei Nachfragen sagte er immer, es ist nichts.Bin aber hartnäckig geblieben und habe es dann raus bekommen.Mein Exmann ist damals zu den Eltern des Jungen gegangen und hat mit denen gesprochen, hat ganz gut geholfen.Drücke Dir für Deine beiden beide Daumen, dass sie alles gut überstehen, da denke ich, hilft der Psychologe ganz gut mit, oder?
So meine Liebe, muss zur Möhrensuppe, damit meine Mutti morgen was Feines zum Essen hat. Wünsche Dir noch einen schönen Abend, floel
Mit Zitat antworten
  #65  
Alt 17.11.2007, 14:36
Elli Elli ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 21.06.2005
Ort: Düren
Beiträge: 1.346
Standard AW: Leberkrebs-Angst vor der Zukunft

Hallo floel,

freue mich ,das Du die Spiegelung doch gut überstanden hast. Naja,mit der Diagnose Morbus Crohn,denke ich kannst Du leben. Ich stehe immer auf dem Standpunkt : es gibt imer noch was schlimmeres. Will damit die Krankheit wahrhaftig nicht "als Kleinigkeit" hinstellen. Aber ich denke mit einer evtl. Ernährungsumstellung und den entsprechenden Medikamenten wirst Du die Sache ganz bestimmt in den Griff kriegen.

Du bist jetzt bestimmt schon wieder im Krankenhaus. Hoffe das Deine Mutter etwas von der leckeren Möhrensuppe gegessen hat und das es Ihr einigermaßen gut geht.
Hoffe sehr das Deine Mum bald den Port gelegt bekommt. Ist wirklich eine super Sache. Habe selber seit einigen Jahren einen,und werde das Ding bis zum bitteren Ende behalten (die Achäologen wollen ja in ein paar tausend Jahren auch noch was zu rätseln haben-grins).Wirst sehen,wenn das Ergebnis mit dem Chemosensitivtest erst mal vorliegt,sieht die Welt bestimmt wieder etwas besser aus.Habe jetzt selber eine Chemo mit Taxotere (ist fast so ähnlich wie Taxol)hinter mich gebracht. An Nebenwirkungen hatte ich eigentlich gar nichts. Keine Übelkeit,keine Knochenmschmerzen usw. Das einzige was ar,die Haare haben sich verabschiedet. Aber ich denke damit kan Frau doch recht gut leben,wenn dafür die Biester verschwinden.
Wenn Du mal im Thread "Lebermetastasen " liest,wirst Du dort auf Erle unsere Perle stoßen. Ihr Mann bekommt in Essen eine Chemoembolisation. Und wenn ich das richtig überflogen habe,dann sind die Metas um die Hälfte geschrumpft.Vieleicht hälst Du dise Behandlung auch mal im Hinterköpfchen.
So miorgen heißt es wieder ganz früh aus den Federn. Müssen morgen unsere Große in der Therapie-Gruppe besuchen. Freuen uns schon sehr darauf.

Bis dann und halt die Ohren steif

Liebe Grüsse
Elli
Mit Zitat antworten
  #66  
Alt 18.11.2007, 17:43
floel floel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.10.2007
Beiträge: 176
Standard AW: Leberkrebs-Angst vor der Zukunft

Hallo Elli,
meine Mum hat gestern einen halben Teller Suppe, eine halbe Schnitte mit Tomate und eine Mandarine gegessen und das innerhlab von 5 h. Superleistung. Habe mich ganz dolle gefreut. Als ich dann gestern Abend nach Hause wollte, traf ich auf dem Flur eine Arbeitskollegin. Sie liegt mit Morbus Crohn 2 Zimmer weiter als Meine Mutti. Sie hatte meine Mutti in der Nacht laut nach mir rufen hören, bis eine Schwester sie beruhigt hatte.Meine Mum fragte mich auch, ob ich in der Nacht was gespürt habe, sagte nein.Sie hatte wieder das Gefühl, das es zu Ende geht. Als ich das von der Kollegin hörte, war ich erst einmal down, habe die Rückfahrt im Auto nur geheult.
Den Port sollte meine Mutti am Freitag gelegt bekommen, wurde aber aufgrund von 2 Notfällen abgeblasen. Nun soll sie morgen dran. Hoffentlich.
So, will mir jetzt ein schönes Vollbad gönnen und bis morgen ein wenig Kraft tanken. Wünsche Dir eine gute Woche, floel
Mit Zitat antworten
  #67  
Alt 20.11.2007, 14:33
Elli Elli ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 21.06.2005
Ort: Düren
Beiträge: 1.346
Standard AW: Leberkrebs-Angst vor der Zukunft

Liebe floel,

toll das Deine Mum etwas gegessen hat. Ist zwar nicht die Supermenge,aber ich denke die Hauptsache Sie isst überhaupt etwas.
Hoffe das der Port inzwischen gelegt werden konnte,und alles bei Euch soweit in Ordnung ist.

Bist Du sicher,das Deine Arbeitskollegin Deine Mum hat rufen hören? Ich denke dann muss das aber schon mehr wie ein "Rufen" gewesen sein,oder alle Türen haben offen gestanden. Bei uns in den Krankenhäusern,hört man wirklich niemanden zwei Zimmer weiter rufen.Also lass Dich nicht von irgendwelchen Leuten verrückt machen.Ausserdem kann ich mir nicht vorstellen,das Nachts die Türen alle offenstehen.

Hoffe das es Deiner Mum den Umständen entsprechend gut geht,und das Ihr Zustand (ein furchbares Wort) stabil ist.

Bitte lass Dich von irgendwelchen Zeitgenossen nicht verrückt machen.

Liebe Grüsse
Elli
Mit Zitat antworten
  #68  
Alt 20.11.2007, 19:37
floel floel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.10.2007
Beiträge: 176
Standard AW: Leberkrebs-Angst vor der Zukunft

Hallo Elli,
meine Mum hatte mich wirklich gerufen. Sie hat gesagt, dass sie die Nacht auch überlegt hatte, ob sie mich anruft, weil sie dachte, ............
Gestern haben sie den Port gelegt, heute hatte sie nun endlich die Leberpunktion. Hoffe, dass es nun endlich losgehen kann. Meine Mum hat nun auch Hoffnung. Haben ihr aber heute auch gesagt, dass die Leber immer mehr Platz einnimmt und sie rasant gewachsen ist.Kann diese durch die Chemo wieder kleiner werden, oder bleibt das bei dem Stand wie es jetzt alles ist? Hoffe nur, dass sie nicht so schwere Nebenwirkungen hat und nachher alles wieder absagt.
Sie ist schon quittegelb.Die hochkalorische Nahrung schmeckt ihr leider auch nicht, ist so süß und sie hat null Appetit auf was Süßes.
Aber sie ist jetzt auch wieder wacher. Habe ihr heute gesagt, dass ich vor 2 Wochen dachte, dass sie die Woche nicht mehr überleben würde, weil sie solche Schmerzen u.s.w. hatte. Zur Zeit geht es ihr den Umständen entsprechend gut.Wollen mal hoffen, dass das so bleibt.
Werde sie noch einmal anrufen, Wäsche aufhängen und dann ins Bett verschwinden. Geht alles ganz schön an die Substanz, bin ja auch nicht mehr die Jüngste.
So meine Liebe, wünsch Dir ein gutes Nächtle, floel
Mit Zitat antworten
  #69  
Alt 20.11.2007, 23:11
Elli Elli ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 21.06.2005
Ort: Düren
Beiträge: 1.346
Standard AW: Leberkrebs-Angst vor der Zukunft

Hallo floel,

lieb das Du dich gemeldet hast. Super das der Port liegt!!! Dann ist ja schon mal eine Hürde geschafft.
Frag doch mal die Ärzte,was man gegen die Gelbfärbung unternehmen kann. Hatte mal ne böse Hepatitits B,und eine Zitrone war noch blaß gegen meine Gelbfärbung.
Steht denn jetzt die Chemo schon fest oder ist das immer noch nicht ganz klar.Hoffe doch sehr,das die Beschwerden verschwinden,wenn die Chemo gegeben wird. Bin da auch nicht so die Fachfrau. Steige den Ärzten mal wieder aufs Dach,und verlange Auskunft.

So jetzt muss ich aber auch langsam ins Bett. Muss zwar morgen früh nicht gerade so früh raus,aber trotzdem. Brauche auch inzwischen meinen "Schönheitsschlaf".Obwohl der auch nicht mehr allzuviel bringt. Aber ich hoffe immer noch drauf,das mehrer Stunden Schlaf am Stück doch noch meinen Falten entgegenwirken.

So und jetzt schlaf mal schön und träum was gutes.

Liebe Grüsse
Eli
Mit Zitat antworten
  #70  
Alt 21.11.2007, 20:09
floel floel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.10.2007
Beiträge: 176
Standard AW: Leberkrebs-Angst vor der Zukunft

Hallo Elli, schlafen hilft bekanntlich gegen Falten, aber nicht bei Jedem. Soll jetzt nicht heißen, dass Du so viele hast, kenne Dich ja nicht persönlich. Hatte heute einen Horrortag und bin ziemlich fertig. Gegen Mittag rief mich mein Bruder auf Arbeit an und sagte, der Wernigeröder Arzt, wo meine Mum damals lag, rief ihn an und sagte, dass die Magdeburger Uni ihm ein Schreiben geschickt hat, dass sie für meine Mutti nichts mehr machen können.Konnte mir das alles nicht erklären, denn sie haben doch vorgestern den Port gelegt und gestern die Leber punktiert.Nachdem ich mich ausgeheult habe, bin ich sofort hier ins KH und habe mit ihrem Arzt gesprochen. Der wusste von keinem Schreiben, hat keines geschickt. Nach längeren Recherchen stellte sich heraus, dass der Prof. von der Radiologie, wo meine Mum hier zuerst lag, das Schreiben geschickt hatte. Der Wernigeröder Arzt nahm nun an, dass meine Mutti mit ihren Schmerzen zu Hause liegt und machte sich Sorgen. Er wusste ja nicht, dass sie hier nun auf der Gastrostation liegt. Ich hoffe, Du hast alles verstanden. Bei meiner Mum haben sie jetzt beim Kapsel schlucken (ist Kameran drin) 2 Geschwüre gefunden. Mal sehen, was daraus wird.Jetzt warten wir auch wieder auf das Ergebnis der Leberpunktion, ob überhaupt noch eine Chemo infrage kommt. Ab morgen bekommt sie künstliche Nahrung über den Port.
Habe mit ihr heute über den Tod gesprochen. Sie hat keine Angst davor. Habe ihr auch gesagt, dass ich sie auch in ihrer letzten Stunde begleiten möchte.Darüber war sie sehr froh.Auch wie sie begraben werden möchte haben wir besprochen. Den Vorschlag mit dem Hospiz fand sie gut.Werde mich mal langsam sachkundig machen.
Meine Mum ist seit 3 Tagen sowas von gelb. Der Arzt meinte, die Leber ist rasant gewachsen, kann passieren, dass die Leber versagt.
Ich hoffe und wünsche mir sehr, dass meine liebe Mum noch sehr lange bei uns bleiben darf.Die Angst sitzt mir jeden Tag im Nacken, versuche es immer zu verdrängen, um einigermaßen stark zu bleiben. Heute ist schon die 3. Nachbarin aus ihrem Zimmer nach Hause gegangen, seitdem liegt sie alleine. Mache mir gleich wieder Gedanken, warum? Muss ja nicht sein, aber die Gedanken sind sofort bei diesem Thema.
Habe morgen Geburtstag und werde ihn nicht feiern,will bei meiner Mum sein.Wer es von meiner Verwandschaft und Bekanntschaft nicht versteht, hat Pech. Wünsche mir eigentlich nur, dass meine Mum bei mir bleiben kann, so lange es nur geht.Mal sehen, ob der mich da oben erhört. Glaube ja nicht an ihn, denn wie kann er so viel Elend zulassen?
Viele liebe Grüße aus Magdeburg sendet Dir liebe Elli, floel.
Mit Zitat antworten
  #71  
Alt 21.11.2007, 21:27
Elli Elli ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 21.06.2005
Ort: Düren
Beiträge: 1.346
Standard AW: Leberkrebs-Angst vor der Zukunft

Liebe floel,

da hört sich ja gar nicht gut an.Lass Dich einfach mal lganz doll drücken!!!!

Weißt Du,ich habe mal gegoogelt,ob ich was finde wegen der "Gelbfärbung".
Frag doch mal die Ärzte ob es sein kann,das der Gallengang "abgedrückt " wird,durch die vergrösserte Leber. Leider fällt mir im Moment kein anderes Wort wie "abgedrückt" ein. Vielleicht kann man einen sogenannten Stent legen,der den Gallengang wieder erweitert,so daß die Gallenflüssigkeit wieder normal fließen kann. Evtl. bringt das Deiner Mum Linderung.Ich denke die Sache mit dem Port ist super. So kann wenigstens Nahrung zugeführt werden,ohne den Patienten zum Esen zu zwingen.
Ach weißt Du floel,die Frage nach dem "da oben" habe ich mir auch schon oft gestellt .Ich habe mir das als Kind immer ganz eigen vorgestellt. So als einen alten ,weisen Mann mit wallendem weißen Haar und einem ganz lieben Lächelen im Gesicht. Inzwischen hat sich mein Bild etwas geändert.Ich bin mir ziemlich sicher ,das es etwas gibt,was unser Verstand nicht begreifen kann.Ich denke,wir werden auf unserer Reise durch einen Tunnel gehen,an dessen Ende ein helles Licht leuchten wird.Dieses Licht verbreitet dann Frieden und Ruhe. Es muss auch sehr gute Bücher über dieses Thema geben.
Habe hier im Forum schon oft über die Bücher von "Kübler-Ross" gelesen.
Habe allerdings noch keinen Blick hinein geworfen.Überlege mir allerdings mir mal so ein Buch zu kaufen.
Kann mir sehr gut vorstellen,das Du keinen Kopf hast,mit der Verwandschaft und Bekanntschaft morgen zu feiern.Und wer dafür kein Verständnis hat,der ist keinen Gedanken wert.
Ich finde es sehr gut,das Du mit Deiner Mum diese wichtigen Sachen,was ist wenn,besprochen hast. So könnt Ihr sicher sein,alles in Ihrem Sinne zu machen. Ich habe mir auch schon so meine Gedanken gemacht. Bin eigentlich nicht so der null-acht-fünfzehn Typ,sondern immer "das verrückte Huhn"gewesen. Und genauso möchte ich auch,das alles etwas "verrückt" abläuft.
Meine Tochter meinte schon ,sie wollte dann Luftballons steigen lassen,damit ich mich nicht so alleine auf die Reise machen muss. Finde die Idee eingentlich sehr schön. Ich habe zu meiner Familie gesagt,das sie diesen Tag X feiern sollen und nicht traurig sein sollen. Feiern,weil es mir dann wo ich bin,mit Sicherheit gut gehen wird,weil es im Regenbogenland keine Schmerzen und keine Krankheit mehr gibt.Sie sollen sich an mich als eine wahrhaftig "verrückte" Person erinnern.Als jemand,der dieser Krankheit mit schwarzem Humor entgegengetreten ist.
Du siehst,auch ich habe dieses Thema schon mit meiner Familie besprochen.Und ich halte dies für ganz wichtig.Es ist zwar immer ein sehr heikles und schwer zu besprechendes Thema,aber Du hast das mit Bravour gemeistert. Ich denke Deiner Mum ist eine schwere Last von den Schultern genommen worden.
so jetzt hoffe ich ,das das mit der Nahrung über den Port gut funktioniert.

bis morgen dann,und versuche ein bisschen zur Ruhe zu kommen.

Schicke Dir mal ganz viele Kraftpakete

Liebe Grüsse
Elli
Mit Zitat antworten
  #72  
Alt 22.11.2007, 08:59
Elli Elli ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 21.06.2005
Ort: Düren
Beiträge: 1.346
Standard AW: Leberkrebs-Angst vor der Zukunft

Liebe floel,

auch wenn es Dir nicht recht ist.Ich tue es einfach: Alles,alles Liebe zum Geburtstag!!!
Wenn Du die Möglichkeit hast,dann nimm ein Fläschchen Sekt (natürlich alkoholfrei)mit ins Krankenhaus zu Deiner Mum und dann stoßt an. Stoßt an auf die hoffentlich guten Ergebnise der Untersuchung.Ich glaube keiner Mutter ist es recht,wenn ihr Kind (denn Du bist und bleibst das Kind Deiner Mum)egal wie alt es ist,traurig ist und leidet.
Und was de übrige Verwandschaft bezw. Bekanntschaft angeht,mach Dir keinen Kopf drum.Tue das was Du für richtig hälst.

in diesem Sinne,wünsche ich Euch einen schönen Tag und gute Ergenisse.

Liebe Grüsse
Elli
Mit Zitat antworten
  #73  
Alt 23.11.2007, 21:25
floel floel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.10.2007
Beiträge: 176
Unglücklich AW: Leberkrebs-Angst vor der Zukunft

Liebe Elli, vielen Dank für Deine Glückwünsche.Habe mein Telefon gestern gehasst, so viele wollten mir gratulieren und mir war überhaupt nicht danach, denn zu Hause lasse ich mich nach dem langen Tag fallen und muss nicht die Starke spielen.
Meine Mum hatte heute eine Untersuchung des Dünndarms.Sie sah hinterher schrecklich aus. Meine Bruder und Schwägerin aus Wernigerode waren heute auch da, haben beide mit mir zusammen geheult, da meine Mum ja nicht ansprechbar war.Sie haben sich ganz stark erschrocken, waren doch erst am Montag da.Die Gelbfärbung war da noch nicht vorhanden. Der Arzt meinte heute, dass die Histologie am Montag da sein wird. Wir haben für 16 Uhr einen Termin vereinbart. Er denkt aber, dass es zu keiner Chemo mehr kommen wird, da der Allgemeinzustand sehr schlecht ist.Habe gerade an das Hospiz hier in MD eine Mail geschrieben.Hoffe, dass die mir zurückschreiben.
Mir schwinden langsam die Kräfte, werde aber durchhalten, egal wie.Ich bin so müde, innerlich aber in Aufruhr.
So meine Liebe, muss noch mit dem Hund runter. Mein Sohn ist auf der Pirsch. Wünsche Dir noch ein schönes Wochenende, floel
Mit Zitat antworten
  #74  
Alt 23.11.2007, 23:54
Elli Elli ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 21.06.2005
Ort: Düren
Beiträge: 1.346
Standard AW: Leberkrebs-Angst vor der Zukunft

Liebe floel,

habe schon paarmal heute nach gesehen ,ob irgendeine Nachricht von Dir da ist.Hatte wohl auch die "Unruhe"kaputt. Ich kenne diese Tage auch.Wenn ich es gar nicht gebrauchen kannn,dann rappelt mein Telefon und irgendwelche Leute labbern mich dann mit irgendwelchen Problemen voll. Ich hasse solche Tage.
Ich denke es tut gut ,mal einfach so los zu weinen,und sich nicht immer so furchtbar zusammen zu nehmen müssen.
Ich denke es ist gut,das Du Kontakt mit dem Hospiz aufgenommen hast. Hoffentlich bekommst Du bald eine positive Antwort.
Ich bin mir sicher,falls Deine Mum keine Chemo mehr bekommt,das sie im Hospiz sehr gut versorgt wird. Soweit ich weiß,werden im Hospiz nicht nur die Patienten begleitet,sondern auch die Angehörigen. Euch wird damit eine große Last von den Schultern genommen,und Ihr könnt Euch dann voll auf die Zeit mit Eurer Mum konzentrieren.
Liebe floel,versuche jetzt ein bisschen zur Ruhe zu kommen. Denn Du brauchst noch ganz viel Kraft.
Muss jetzt aber auch noch mit unserem "Teppichporsche " vor die Türe,sonst haben wir wieder ein "Auslaufmodell".
Drücke Dich mal ganz doll und schicke Dir mal eine ganze Schar Engel,die Dir helfen etwas zur Ruhe zu kommen.

Liebe Grüsse
Elli
Mit Zitat antworten
  #75  
Alt 24.11.2007, 15:51
Michaele Hendrichs Michaele Hendrichs ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.10.2005
Beiträge: 246
Standard AW: Leberkrebs-Angst vor der Zukunft

liebe floel, auch von mr ein leises "happy birthday". ich weiß der tag war nicht so wie alle anderen geburtstage vorher. den größten wunsch den kann dir leider keiner erfüllen. ich weiß noch als meine mutter mir bei meinem letzten geburtstag zwei wunderbare puppen schenkte die ich mir schon immer für mein sideboard gewünscht hatte und als sie mich dann noch herzlich in den arm nahm. ich vergesse es nie, wußte tief im innern das es das letzte mal war wo wir an meinem geburtstag zusammen waren. habe heute auch wieder so ein tief und werde gleich wieder fürchterlich an ihrem grab weinen. ich vermisse sie so sehr, auch wenn es jetzt bald schon 1 jahr her ist. ich vermisse ihre mutterliebe ihr verständnis ihre wärme die sie immer ausstrahlte. oh gott jetzt heule ich schon wieder wie ein schloßhund. ist heute irgendwie nicht mein tag. da ist man bald 45 jahre alt und jammert immer noch der mutterwärme hinterher. dabei wollte ich dich trösten.
ich muss mich da auch nochmal wiederholen bei dem was elli gesagt hat (übrigens eine frau vor der ich den hut ziehe, einfach super die elli). es gibt viele, viele bücher die dir viel kraft nd trost geben. auch ich bin davon überzeugt das dieses licht am ende des tunnels kommt und wir dort erwartet werden. tausende von menschen haben davon berichtet, sie alle können doch nicht lügen. wenn bei dir mal die zeit gekommen ist und du hilfe bei einer bücherauswahl brauchst, ich helfe dir gerne.
gruße michaele
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:13 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD