Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Lymphdrüsenkrebs (Hodgkin/Non-Hodgkin)

Umfrageergebnis anzeigen: Hatte jemand nach der autologen Stamzelltransplantation auch Glieder-Schmerzen ??
Ja diese sind nach Monaten noch da 0 0%
Ja sind die Spötfolgen 1 100,00%
Multiple-Choice-Umfrage. Teilnehmer: 1. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 14.11.2007, 18:45
Benutzerbild von Cindy Stenzel
Cindy Stenzel Cindy Stenzel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.10.2007
Ort: im Grünen
Beiträge: 246
Lächeln AW: Hallo ich bin neu hier und erkrankte an NHL III E, T und B Zelle

Hallo beba,
erstmal vielen lieben dank für deine lieben worte.
Deine erkrankung berührt mich zu tränen
ich kann das so gut nach empfinden.
Hast du Famile? Kinder ?
Heute war ich zur Untersuchung und hatte ein MRT
der Arzt sagt an der Lendenwirbelsäule kann er nichts sehen
Bandscheibe ist auch OK.
Da bin ich schon mal froh, aber wo meine Schmerzen her kommen
kann er auch nicht sagen.
Ich denke das sind noch die Nebenwirkungen und Spätfolgen der Chemo
und meine Hormone sind durcheinander, weil ich mit 34 jahren jetzt in den Wechseljahren bin. Das wollte mir ja auch erst keiner glauben.
Ich nehme starkes Schmerzmittel das heißt Tilidin. Das ist nicht so harmlos wie viele sagen ich kann nur jedem davon abraten weil man abhängig wird.
Aber ohne den kann ich es nicht aushalten.
Ich wünsche dir auch viel Kraft. Ist den deine Therapie zu ende ?

Wir bleiben in Kontakt
Cinderella
__________________
Cindy Stenzel
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 14.11.2007, 21:10
Benutzerbild von Beba
Beba Beba ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.09.2007
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 2.745
Standard AW: Hallo ich bin neu hier und erkrankte an NHL III E, T und B Zelle

HALLI HALLO.Das ist schon mal gute nachricht ich druck dir di daume das di schmerzen bald aufhüren .Libe CINDY bin glulich vahajratet kinder leider keine . IM JAHR 2002 bis ende 2004 therapi -seid 3 jahre kompletten REMISSION.Das mit weksel jahre kla das ist aoch noch da zu zusetsliche belastung.ES ist wahnsinn was man alles ertragen kan oder muss. LiebeCINDY Ich wünche dir weter hin alles gute.BEBA
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 16.11.2007, 08:51
Benutzerbild von Cindy Stenzel
Cindy Stenzel Cindy Stenzel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.10.2007
Ort: im Grünen
Beiträge: 246
Lächeln AW: Hallo ich bin neu hier und erkrankte an NHL III E, T und B Zelle

Guten Morgen Beba,
das hört sich ja sehr gut an mit der kompl. Remmision !!
Toll!!
Bist du in Rente oder kannst du arbeiten?
Hast Du Folgeschäden?

Ich wünsche Dir einen Super schönen Tag
__________________
Cindy Stenzel
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 17.11.2007, 20:04
Benutzerbild von Beba
Beba Beba ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.09.2007
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 2.745
Standard AW: Hallo ich bin neu hier und erkrankte an NHL III E, T und B Zelle

Hallo CINDY .Wi gehts es dir wi ist der stimmung bei mir alles ok.Di frage op ich arbeite ja das machich noch zum glück bin selbchtendlich so kanich mier das aofteilen.Durch di therapi habe viel kraft verloren ob wol chon 3 jahre vergagen sind vom behandlung bin oft schwach aber as wird imer besser man mus gedüld haben .Liebe CINDY ich wa aoch in BAD Oexen in REHA hats mir gut gefalen dort habe gelernt zum essen weil ich konte gute 10 monate keine feste nahrung zum mich nehmen .AUTO faren bin mi je oft unsicher habe oft angst das mir di beine zitern aber das müsman nehmem wi es ist ich wolte füreschen apgeben mich zum befrein jetzt bin froch das ich das nicht getan habe wi gesagt man müs lernen mit di situazion und dem zustand um zum gehen.LIEBE CINDY du wersd noch einiges merken das nicht so funkzioniert wi vor her aber keine panik das werd sich ales wider legen wichtig ist nur das di nerven mit machen .Ich müchte dich nicht beleren aber das ales mit klarem verstand dur zm stehen ist gar nicht so einfach.ICH kam in verchiedene stimmungs schwankung das ich mal bedürfnis gehapt habe laut zum schraen das hab ich aoch getan da nach gingts mir besser nekstre tag hat ich halz schmerzen aber egal ich habe mich mich won den druck befreit .Liebe CINDY da mit wil ich dier sagen egal wi di stimmungs schwankunen sind und wer das alles mit bekomt pfeif drauf opt sahe du wirst gesund.ACH ich konte dir so vil schreiben aber bitte keine hemunge wen du mehr wisen müchtest bin bereit zum antworten. So meine LIEBE ich wünche dir weter hin vil kraft und das du gesund wirst. BEBA
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 21.11.2007, 16:26
konny konny ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Duisburg
Beiträge: 19
Standard AW: Hallo ich bin neu hier und erkrankte an NHL III E, T und B Zelle

Hallo Cindy!

Vielen Dank für Deine Beiträge!!

Ich bin nicht selber betroffen, aber mein kleiner 25 Bruder liegt zur Zeit in der Uniklinik Essen. Im Jahre 2006 wurde ein T-Zell Lymphom am Hals festgestellt und erfolgreich mit Chemo behandelt. 8 Zyklen á 3 Tage...
Bis zur sechsten ging es ihm hervorragend. die letzten beiden hat er sich dann gequält. Aber alles in allem steckt er all seine Behandlungen rein körperlich immer unglaublich gut weg...
Nun im Oktober war das Lymphom weg bzw verkapselt. Wir atmeten auf....
Die erste Nachuntersuchung im Feb war ok und wir haben seinen 25. Geburtstag mit der Hoffnung gefeiert, es geschafft zu haben. Er ging inzischen auch wieder arbeiten....
Dann der Schock im März diesen Jahres....
Lymphome unter der Achsel! Nicht die einzigen wie sich heraus gestellt hat. Hals, Brust, Bauch, Achsel und Milz waren betroffen....
Wieder begann die Chemo, allerdings wurde ihm gesagt das es nur eine Vorbereitung auf eine Stammzellen Therapie sein kann....

Seit dem 22.10. ist er nun in der Uniklinik!! Das KM arbeitet!!
Heute hat er seinen ersten Joghurt bekommen...
Die erste sagen er kann zum WE nach Hause...
Kann mir das kaum vorstellen, da er ja immer noch steril ist....
Kann es wirklich sein????

Die Sympthome kommen mir von Pascal sehr bekannt vor....
Durchfall, Halluzinationen, So starke Halsschmerzen das er fast ein Woche Morphium bekam....

Und wenn ich mir überlege das er jetzt in ein paar Tagen raus kommt, frage ich mich wie das laufen soll?
Er wird noch künstlich ernährt. Er ist wie ein Spatz trinkt zu wenig. Ist noch total schlapp....
Habe Angst das er zuhause Gewicht verliert und und und....

Wir haben auch versucht seine Wohnung gemäß der Vorgaben zu renovieren...
Teppiche raus-Laminat rein und so weiter....
Kannst du mir sagen,ob wir neue Bettdecken kaufen müssen?

Matratze haben wir vorsichtshalber neu gekauft....

Hast du noch Tipps?
Vielleicht auch wie man zuhause mit ihm umgeht?
Wie es ihm gehen wird?

Er ist ein Typ Mensch der über körperliche Sympthome spricht- aber nicht darüber was in ihm vor geht....
Und die Tatsache das er in seinem Alter z.b. Disco´s meiden soll, macht ihm zu schaffen. Er hat mal erwähnt das er Angst hat irgendwann alleine da zu stehen. Denn seine Freundin geht natürlich noch weg und seine Freunde auch...

Jetzt die Zeit die er Isoliert war, habe ich ohneProblem überstanden.

Aber die Zeit danach macht mir Angst....

Wann wissen wir ob die Krebszellen vom neuen KM erledigt worden sind?
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 23.11.2007, 15:53
säni säni ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.10.2007
Beiträge: 37
Standard AW: Hallo ich bin neu hier und erkrankte an NHL III E, T und B Zelle

hallo Cindy

weiss nicht genau wie ich anfangen soll....
weiss nur einz,mache mir um dich sorgen.will dir keine angst machen oder so was,will nur das du schnell wie möglich wider gesund bist.es ist alles so verwirrend.
habe eine wichtige frage-haben die ärzte vor,bei dir eine knochenmarkttransplatation zu machen?
wielleicht hast du schon was über das geschrieben und ich realiziere das im moment nicht.
meine freundin hat es leider nicht geschaft....und sie hatte nur eine chance gehabt und das were die transplatation gewesen.
die ärzte sagen einem viele sachen erst wenn es zu spät ist!!!
bitte,verstehe mich nicht falsch oder so was...will nur helfen soweit es geht.
weil,am meinstens erkranken leute und haben B Zelle aber nicht an beiden so wie du....
habe so ein schlechtes gewissen beim schreiben....aber ich hätte noch schlechteres wenn ich es nicht tätte.
wielleicht liege ich voll falsch,bitte verziehe wenn ich dir angst mache...das will ich nicht...will nur das man schnell handelt
liebe grüsse

säni
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 23.11.2007, 21:05
Benutzerbild von Cindy Stenzel
Cindy Stenzel Cindy Stenzel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.10.2007
Ort: im Grünen
Beiträge: 246
Lächeln AW: Hallo ich bin neu hier und erkrankte an NHL III E, T und B Zelle

Hallo Conny,
erstmal muß ich mich entschuldigen bin heute erst wieder im Forum,
es hat sich hier einiges ereignet...
was für eine Transplantation wurde vorgenommen,
die eigen Blutstammzellen oder Fremde?
Bei der Fremden ist das noch ein weng anders...
Es gab eine Broschüre über die Transplantation allerdings
wurde bei mir meine eigen Blutstammzellen transfuniert.
Diese Broschüren sind allgemein gschrieben
und passen natürlich nicht zu jedem,
man darf auch nicht alles so eng sehen ( ! ), damit meine ich
für die Zeit zuhause, sollten ja Blumen nicht im Raum stehen, wegen den Bakterien in der Erde.
Ich hatte sie stehen gelassen aber weder gegossen noch umtopfen auf keinen Fall machen! Teppich im Schlafzimmer ist auch dringeblieben.
Man kann ja auch zuhause nicht steril leben,
wenn man die Betten aufschüttelt fliegen ja auch
kleine Fussel und und und in der Luft rum,
es ist ja auch so wenn die 90 Tage keimfreie Zeit rum sind sollte man sich auch wieder an die Alltäglichen Dinge im haus /Wohnung kümmern.
Also danach nicht 30 mal am Tag die Hände desinfizieren.
Die Keimfreie Zeit ist wirklich wichtig und ist ein harter gang !
In der Keimfreien Zeit war ich ersten zu schlapp um was zu machen
und ich durfte auch nicht putzen, Staubsaugen,
Obst nicht selber schälen wenn es nicht anders geht dann mit Gummihandschuh.
Kein Restmüll oder überhaupt Müll nicht rausbringen, es darf kein Besuch kommen der Erkältet ist das ist ganz wichtig!
Es ist eine risiko reiche Zeit weil das immunsystem sich aufbauen muss.
Je nach Blutbild ggf. mit einem Mundschutz zum Arzt.
Holt euch Sakrotan zum Dezinfizieren und für die Wäsche bei jedem Waschgang ein schuß dazu, Ihr braucht keinen neuen Bezüge zu kaufen.
Mein Hund mußte 3 Monate bei meiner Oma bleiben.
Ich war den ganzen Tag alleine, mein Partner mußte bis spät Abends arbeiten.
Keine Rokost, keine frischen Salate, keine Chips,
alles was mit Nüssen zu tun hat nicht essen,
Mais, Annanas, Birnen, Mandarinen aus der Konserve geht.
Man soll ja auch kleine einzelne Butter oder Magarine abgepackt verzehren,
das ging bei mir auch oft nicht, man weiß ja auch selber
wie die Lebensmittel im Kühlschrank aussehen.
Es ist alles schwer ich weiß aber wenn die Freundin raus gehen,
soll sie gehen, Angehörige müssen auch mal raus was anderes sehen
um auch wieder Kraft zu tanken, den man fühlt sich hilflos.
Dein Bruder wird nicht die Kraft haben, geht mit ihm an die Luft,
wenn er es schafft mach einen Bummel.
Menschenansammlungen unbedingt vermeiden.
Die Transplantation ist nicht der ausschlaggebene Punkt sondern die Knochenmarkzerstörende Hochdosis Chemo davor,
die soll alle bösen im Körper noch überleben Zellen damit vernichten, die Stammzellen bauen alles neu auf.
Keiner kann sagen ob das böse vernichtet ist, es gibt keine Garantie.
Man hat damit aber sehr gute Heilungschancen
gerade wenn man noch so jung ist.
Denkt positiv, das ist eine chance und der Körper brauch Zeit und gedult.
Ein schritt nach dem anderen, nichts überstürzen.
Ein Tipp für Dich, manche sind nach der Transplantation super drauf und gehen nach 3 Monate wieder arbeiten andere haben länger mit den Nebenwirkungen zu kämpfen.
Wenn dein Bruder launisch ist , traurig , wütend , schlapp, müde, depressiv das kommt von den fehlenden Hormonen. Nicht böse auf ihn sein
es macht gerade eine sehr schwere Zeit durch.Das wird wieder.
Versuche ihn so normal wie möglich zu behandeln
Alles gute meld dich
__________________
Cindy Stenzel
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 23.11.2007, 21:33
Benutzerbild von Cindy Stenzel
Cindy Stenzel Cindy Stenzel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.10.2007
Ort: im Grünen
Beiträge: 246
Idee AW: Hallo ich bin neu hier und erkrankte an NHL III E, T und B Zelle

Hallo säni,
es rührt mich zu tränen und mir fehlen die Worte !
es habe es gar nicht mitbekommen...Es tur mir so leid mit deiner Freundin Marina
Bin sehr traurig darüber das du so ein schweren weg gehen muss

Es berührt mich auch zu sehen
wie ich so freundlich, herzlich von fremden Menschen liebevoll im Forum
umsorgt werde !
Tausend Dank !!!!!

Schreib dir ruhig alles von der Seele, das tut gut
wir verstehen dich hier alle !!! Und sind an deiner Seite!
Die Ärzte haben nicht von einer knochenmarktrasplantation gesprochen,
ich hatte im April eine Hochdosischemo mit autologer Stammzelltransplantation
eine Raha im August und bin jetzt in der genesungsphase.
Alles ist zur Zeit unauffällig, bis auf die Nachwirkungen.
Ich arbeite an mir und muss auch noch einiges für mich tun, es fällt mir manchmal sehr schwer, es gibt momente da bin ich sehr traurig und habe Angst aber das gehört dazu. Ich gebe anderen Mut und ich bekomme selber viel zurück, so eine Erkrankung verändert einem Menschen.
Mach dir keine Sorgen, keiner weiß was die Zukunft bringt,
man muss jeden Tag so leben wie er kommt und dankbar sein das man ihn erleben darf ! Meld dich
Viel Viel Kraft

Stehst du einst verlassen, einsam und betrübt,
kannst du nicht umfassen, was du hast geliebt,
wird der Himmel trübe,saust und braust der Wind,
denk an Gottes Liebe,denk, du bist sein Kind.
__________________
Cindy Stenzel
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 28.11.2007, 13:20
Benutzerbild von struwwelpeter
struwwelpeter struwwelpeter ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 20.08.2006
Beiträge: 3.457
Standard AW: Hallo ich bin neu hier und erkrankte an NHL III E, T und B Zelle

Liebe Cindy,


gerade habe ich Deinen Beitrag bei Beba gelesen und kann sehr wohl nachempfinden wie Du Dich fühlst! Deine Geschichte habe ich bereits die gesamte Zeit verfolgt und festgestellt, dass Du doch sehr gut mit der gesamten Situation zurecht gekommen bist. Doch irgendwann fängt die Aufarbeitung an und das ist mitunter nicht gerade sehr leicht!
Zu den Schmerzen: ich kann Dir nur den Tipp geben einen Schmerztherapeuten aufzusuchen. Es muss ja nicht sein dass Du so mit den Schmerzen hantierst. Medikamente: viele Schmerzmittel machen müde, das muß allerdings nicht unbedingt so sein!
Diese Berg,-und Talfahrten der Psyche sind auch nicht unnormal, aber auch dagegen kannst Du etwas tun. Suche Dir eine gute Psychotherapeutin, es ist so ungemein wichtig. Erst am Montag hat mir mein Onkologe in Köln dies wieder als einen der wichtigsten Punkte im Heilungsprozess angeratehen. Nun, ich habe eine gute Therapeutin gefunden und ich bewege mich in die richtige Richtung. Tränen sind keine Schande, sie erleichtern den psychischen Druck oftmals, mit Hilfe können diese Ängste jedoch viel besser abgefangen und aufgearbeitet werden.
Ich wünsche Dir alles Gute, viel Kraft und Energie! An manchen Stellen sollte man das Wort "Nein" nutzen, dann wenn Dir etwas nicht guttut, an anderen Stellen könntest Du dieses kleine Wort "JA" einschieben, eben dann wenn es Dir richtig gut tut!






Liebe Grüße
Ina
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 29.11.2007, 10:28
Benutzerbild von Cindy Stenzel
Cindy Stenzel Cindy Stenzel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.10.2007
Ort: im Grünen
Beiträge: 246
Daumen hoch Vor einem Jahr NHL III E, T / B Zelle meine neuen Chance

Hallo zusammen

Ich weiß noch genau wie ich auf die Onkologie musste
für mich brach eine Welt zusammen.
Heute genau vor einem Jahr mußte ich ins Krankenhaus.
Ein Jahr voller Leid und Schmerz, voller Angst,
ein Kampf zwischen Leben und Tod.
Eine Achterbahn der Gefühle,
ein lachen und weinen vor Glück und Freude
Es war meine neue Chance, mein neues Leben!
Ich habe es so weit geschafft !!!
Ich werde weiterhin kämpfen mit
Mut und stolz in die Zukunft blicken.
Mir neue Ziele stecken und noch so viel erleben.
An dieser Stelle bedanke ich mich bei meinem
Partner Thomas der mit mir diese schwere Zeit
durchgestanden hat.
Wir waren erst so kurz zusammen
und sind zusammengezogen
3 Wochen später erkrankte ich schwer.
Eine harte Probe für uns.
Dafür liebe ich ihn noch mehr.
Ohne alle meine lieben Freunde, Familie und Bekannte
hätte ich es wohl nicht geschafft.
D A N K E allen die mit mir dieses Jahr gemeistert haben !!
Ich habe so viele Liebe Menschen kennegelernt die mein Herz berührten.

Danke an Euch
So etwas muss man einfach weitergeben

__________________
Cindy Stenzel
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 29.11.2007, 19:38
Benutzerbild von Linnea
Linnea Linnea ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.07.2007
Beiträge: 1.334
Standard AW: Hallo ich bin neu hier und erkrankte an NHL III E, T und B Zelle

Liebe Cindy

das ist sicher ein Tag der gemischten Gefühle für Dich. Aber ich darf Dir hoffentlich gratulieren zu den vielen bestandenen Aufgaben dieses Jahres. Du hast schon so viel gemeistert! Und wie gut, daß Du einen so lieben Partner hast! Das freut mich sehr für Dich!

Ich möchte diesen Tag auch zum Anlaß nehmen, Dir einmal zu sagen, wie toll ich es finde, daß Du hier so vielen mit Deinen Erfahrungen hilfst: Du antwortest so ausführlich und faktenreich auf viele, viele Fragen, obwohl Du ja selbst noch sehr zu kämpfen hast. Das beeindruckt mich sehr!

Zu Deinen eigenen Fragen habe ich bisher nichts schreiben können, weil meine Krankheit und Therapie ja eine andere ist und ich einfach keine Erfahrungen dieser Art sammeln konnte. Aber ich lese immer wieder gerne Deine Beiträge, hier und in den anderen Threads.

Ich wünsche Dir eine schönen und möglichst schmerzfreien Abend!
Alles erdenklich Gute für Dich!
Deine Linnea
__________________
Einen Menschen zu lieben heißt:
Ihn zu sehen wie Gott ihn gemeint hat.
Liebe ist das Geheimnis der Brotvermehrung.
- Christine Busta -
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 29.11.2007, 20:11
Zicke Zicke ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 08.10.2007
Ort: cuxhaven
Beiträge: 667
Standard AW: Hallo ich bin neu hier und erkrankte an NHL III E, T und B Zelle

hallo cindy!

wow...ein jahr...mannomann! kann mich linnea nur anschließen und ganz persönlich möchte ich noch hinzufügen, daß du auf meiner "ich hab da mal ne frage"-liste für die hd-chemo ganz oben stehst!

laß dich feste drücken und toi!toi!toi!--das nächste jahr wird bestimmt nicht so anstrengend, bewegend und aufreibend wie das letzte! gruß an deinen thomas, ich an deiner stelle würde heute FEIERN!!!

dat zickchen
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 30.11.2007, 12:37
Benutzerbild von Cindy Stenzel
Cindy Stenzel Cindy Stenzel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.10.2007
Ort: im Grünen
Beiträge: 246
Daumen hoch AW: Hallo ich bin neu hier und erkrankte an NHL III E, T und B Zelle

Hallo Linnea und hallo kleines Zickchen,
einen Lieben Gruß und aus der ferne eine dicke umarmung
für euren schönen Worte, ich bin sehr gerrührt!
Der Tag gestern war sehr emotional das kann man so sagen,
ich habe Tränen vergossen weil ich so viel mitgemacht habe
( wie alle hier )
und überhaupt zählen dazu noch viele Faktoren.
Manchmal weiß ich auch nicht wo ich die Kraft her nehme....
Auch ich habe Fehler und weiß manchmal nicht weiter und brauche Hilfe.
Viele Sachen kann man nicht verstehen und auch nicht beantworten
das ist auch nicht schlimm.
Ich bin 34 Jahre und habe schon so viel erlebt ich könnte ganze Bücher füllen.
Vor 10 Jahren hatte ich sehr schwere Depressionen, wurde erfolgreich behandelt...ein harter Kampf mit mir selbst
der auch ein Leben lang bestehen bleibt,
ich bin ein Scheidungskind und das hat sehr an mir gezerrt.
Ich bin ein Familienmensch habe aber keine Kinder
dafür 2 Hunde...
...2002 vor Weihnachten trennte ich mich von meinem Freund
...2004 vor Weihnachten trennte sich mein damaliger Freund von mir....
...2005 vor Weihnachten habe ich mein Job verloren....Mobbing am Arbeitsplatz, aber keiner wollte mir glauben.....
...2006 erkrankte ich an Krebs....
Ich feier kein Weihnachten mehr,
ich feier dann wann es mir gut geht
und wann ich es für richtig halte,
Ich trinke jeden Tag aus einem meiner schönsten Gläser....
Ich mach mich schick wenn es mir passt
und nicht zu besonderen Anlässen.
Ich laße mich gehen wenn es mir schlecht
geht und lasse meine schwächen zu.
Jeder Tag ist ein besonderer Anlass !!!
Weil man Leben darf, schmecken, fühlen, atmen und
sich an der schönheit der Natur erfreuen darf.
wenn ich Menschen mit meinen Erfahrungen weiterhelfen kann ist
das schönste Geschenk
in ihren lächelnden Gesichter zu schauen
weil ich das Gefühl habe das man Liebe, Mut und
vertrauen weitergegeben hat.
Das ist in der heutigen Zeit nicht selbstverständlich
und desshalb ist mir das Forum auch so ans herz gewachsen weil
ihr alle so liebevoll und fürsorglich miteinander umgeht.
Das ist oft in den eigenen Familien noch nicht mal so
aber von fremden Menschen das ist enorm!!!
Macht weiter so

__________________
Cindy Stenzel
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 30.11.2007, 14:04
konny konny ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Duisburg
Beiträge: 19
Standard AW: Hallo ich bin neu hier und erkrankte an NHL III E, T und B Zelle

Hallo Cindy
Jetzt muss ich mich entschuldigen das ich mich erst jetzt melde!
Und erstmal vielen Dank für Deinen Beitrag!
Pascal sollte eigentlich am Sonntag entlassen werden. Doch von Samstag auf Sonntag begann eine stärker ausgeprägte gvhd Reaktion als noch erwartet!
Aus diesem Grund verbringe ich meinen Urlaub bei ihm, denn ihm moment ist er sehr hilflos. Die Renovierung der Wohnung ist Gott sei Dank erledigt!

Erstmal zu Deiner Info: er bekam sein KM von einem Fremdspender. Meine Mutter und ich waren nicht geeignet und unser Vater ist vor 15 Jahren an Krebs gestorben. Pascal ist demnach die 4. Generation ( väterlicherseits ) die mit diesem Mist zu tun hat!

Aber nun zurück zu ihm....
Samstag hat die Haut angefangen zu reagieren. Er wurde Puter Rot im Gesicht und am Hals. Die Haut an Händen,Brust,Rücken und Füßen wurde Rot weiß gefleckt.
Von Sa auf So ist der Margen Darm Trakt befallen worden. Erbrechen und Durchfall in einer Tour und in einer Heftigkeit wie ich es bis dato noch nicht erlebt habe! Durchfall geplagt ist er auch immer während der Chemos gewesen. Aber das er es nicht mehr auf die Toilette geschafft hat und sich,von oben bis unten - mit oben und unten voll gemacht hat, war noch nicht da...
Als er weinend angerufen hat, wusste ich jetzt ist es schlimm. Denn normalerweise ist er echt ´ne kleine Kampfsau
Den Tag haben wir dann rum bekommen und der Montag begann ähnlich zzgl der Tatsache das er die Augen nicht mehr öffnen konnte. gvhd in den Augen d.h. genau er produziert z.Zt. keine Tränenflüssigkeit! Seitdem lag er mit geschlossenen Augen im Zimmer rum....
DENN: Der Augenarzt ist gestern ( DONNERSTAG ) mal vorbei gekommen um sich das mal an zu sehen!! Oh....ich war die letzten Tage auf meinem Lieblingsplatz: Auf der Palme!!
Wie kann man ihn da so lange liegen lassen und nur per Ferndiagnose Tropfen anordnen! Ist für mich nicht nachvollziehbar. Inzwischen hatte er sogar eine Spastik entwickelt, so das er die Augenlider selbstständig nicht mehr öffnen konnte. 4 Tage lagen also vor uns an denen wir ihn zur Toilette gebracht und abgeholt haben....
Seit drei Tagen fangen sie Urin, Erbrochenes und sogenannten Kot ( denn als solchen kann man das nicht mehr bezeichnen ) auf, um Herr der Lage über den Flüssigkeitsverlust zu werden....
ca. 8 liter täglich sind keine seltenheit und im moment das Standard Programm....
Dazu kamen Sympthome wie
Dienstag: akute Atemnot - Notfall war angesagt
Mittwoch: Herzrasen das er von der Toilette zum Bett gebracht werden musste. Wieder waren 4 Pfleger nötig um ihn entsprechend zu behandeln.
Heute: wurde Diabetes festgestellt

Dazu bekommt er im moment einen Antikörper Therapie, Morphium ohne Ende, dass er inzwischen oft nur noch wirres Zeug erzählt und sich mit Halluzinationen plagt und und und....
Ich kann kaum noch alles aufzählen, was mit ihm passiert....

Ich frage mich : Was kann noch kommen?

Die Ärtze sprechen von einer mittleren GVHD Grad 3-4 ( 5-6 ist das maximum )

Ich habe ´ne Kaufmännische Ausbildung gemacht, weil u.a.Krankenschwester nichts für mich war. Und das hier mal dazu gesagt:

Ich ziehe den Hut!! vor jedem Menschen der im Altenheim oder Krankenhaus arbeitet. Den ich kann mit vollen Kotzeimern und Bettpfannen nur schwer umgehen....

Und meinen Bruder dabei unterstützen zu müssen, bricht mir das Herz!
Ich hoffe einfach das es ihm bald wieder gut geht und sich aus dem Häufchen Elend das sich im moment 24h quält, wieder der Lebenslustige Mensch wird, der er vor ein paar Wochen noch gewesen ist!!

Wie erging es Dir denn? Hast Du viel mit GVHD zu kämpfen gehabt?
Wie gehts Dir inzwischen??

Ganz liebe Grüße
Jasmin
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 30.11.2007, 17:32
Andorra97 Andorra97 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.11.2007
Beiträge: 1.694
Standard AW: Hallo ich bin neu hier und erkrankte an NHL III E, T und B Zelle

Cindy
ich habe auch deine Geschichte gelesen und ziehe den Hut davor, was du schon alles geschafft hast im vergangenen Jahr. Mein Mann ist noch ganz am Anfang und es macht Mut zu lesen, dass andere dieses Tal schon erfolgreich durchschritten haben.

Konny
dein Bruder tut mir so schrecklich leid. Er ist noch so jung und muss diese verd*mmte Krankheit haben . Ich hoffe sie kriegen das mit der Abwehrrektion in den Griff und er erholt sich schnell!
__________________
Einen schönen Tag wünsche ich euch!
Nicole

Mein Mann: NHL Diagnose 31.10.2007 / Glioblastom Diagnose 31.10.2008
Zur Zeit geht es uns gut.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:16 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD