Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Lymphdrüsenkrebs (Hodgkin/Non-Hodgkin)

Umfrageergebnis anzeigen: Hatte jemand nach der autologen Stamzelltransplantation auch Glieder-Schmerzen ??
Ja diese sind nach Monaten noch da 0 0%
Ja sind die Spötfolgen 1 100,00%
Multiple-Choice-Umfrage. Teilnehmer: 1. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 01.12.2007, 15:57
Äpfelchen Äpfelchen ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 29.04.2007
Ort: Am Tor zum Odenwald
Beiträge: 3.098
Standard AW: Hallo ich bin neu hier und erkrankte an NHL III E, T und B Zelle

Hallo ihr Lieben,

@Cindy: Mensch Du hast ja wirklich schon eine ganze Menge Mist aushalten müssen. Und stehst immer noch wacker da und hast für die Menschen hier ein liebes Wort Du bist toll.
Das mit den Katastrophen an Weihnachten kenne ich auch. Hatte ich auch mal eine Weile, obwohl seit Kindertagen eher Nikolausi-und-Christkindl in persona, nun es gipfelte darin, dass mein Exmann mir 1993 an Heiligabend erklärte, er habe seit 5 Monaten eine Freundin - und ich Esel hab es nicht gemerkt.
Weihnachten bekam damals auch eine ganz andere Wichtigkeit für mich, fast schon in Erwartung der nä. Schrecklichkeit, hätte ich es am liebsten abgeschafft. Aber ich hatte Kinder und die freuten sich auf Weihnachten. Also habe ich jedes Jahr tapfer Halleluja gesungen ... inzwischen hat sich diese Weihnachtsallergie gelegt.
Ich feiere wieder und seit 4 Jahren immer im großen Familienkreis, d.h. abwechselnd bei jedem mal, und alle übernachten (Jugendherbergsfeeling) und am nächsten Morgen noch im Pyjama frühstücken. Das ist fein.

Und nochwas: Blick ich zurück auf mein Leben und sehe mein Unglück ... erkenne ich mein Glück. Alles wirklich ALLES was mir an schlimmen Dingen passierte, entwickelte sich im Laufe der Zeit zu meinen positiven Erfahrungen.

@Konny:
Das tut mir so leid für Deinen Bruder ich wünsche Euch, dass das ganz schnell vorbei geht. Was ist denn eine GVHD

Alles Liebe
Beate
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 01.12.2007, 20:37
Zicke Zicke ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 08.10.2007
Ort: cuxhaven
Beiträge: 667
Standard AW: Hallo ich bin neu hier und erkrankte an NHL III E, T und B Zelle

hallo, ihr lieben!

reihe mich mal bei den weihnachtsphobiekern ein..meine großmutter ist heiligabend 1995 gestorben. seitdem ist weihnachten nie wieder gewesen, wie es mal war. andere gehen am 24. dezember in die kirche, wir gehen auf den friedhof...

dat zickchen
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 01.12.2007, 20:43
Äpfelchen Äpfelchen ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 29.04.2007
Ort: Am Tor zum Odenwald
Beiträge: 3.098
Standard AW: Hallo ich bin neu hier und erkrankte an NHL III E, T und B Zelle

Ach Zickchen, dass ist aber wirklich traurig meine ist am Pfingstsonntag gestorben, aber Weihnachten ist ja was anderes. Das ist trauriger, finde ich.
Dunkle Jahreszeit und ohnehin irgendwie melancholische Stimmung...

lg Beate
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 03.12.2007, 15:05
konny konny ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Duisburg
Beiträge: 19
Standard AW: Hallo ich bin neu hier und erkrankte an NHL III E, T und B Zelle

Hallo Zusammen

@ Apfelchen

GVHD ist die Medizinische Abkürzung für : Transplantat gegen Wirt Reaktion nach einer Knochenmark Transplantation....

Bei anderen Organen z.b. Leber stößt der Körper das neue Organ ab.
Bei KM ist es etwas anderes. Da ist es genau umgekehrt.
Die Ärzte haben diese Reaktion in gewissen maße provozieren wollen, denn so besteht die Chance das das neue KM die Krebszellen zerstört. Darum hat er sich dieser Stammzellen Therapie unterzogen.

Leider ist die GVHD jetzt ein bisschen stärker ausgeprägt als erwartet.
Jetzt hat er seine 5 Tägige Antikörper Therapie hinter sich gebracht und ich hoffe das es nun besser wird....

@ Andorra & Äpfelchen

Vielen Dank für eure tröstenden Worte!!
Ich kann Sie im moment gebrachen.
Irgendwie egoistisch, denn ich bin ja "nur" die Schwester und nicht der Betroffene. Ich liege nicht auf einer Isolierstation und muss das am eigene Körper mit erleben. Aber so langsam aber sich brauche ich so liebe Worte um auch die nächsten 2-4 Wochen zu überstehen!

Liebe Grüße
Jasmin
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 04.12.2007, 10:04
Benutzerbild von Cindy Stenzel
Cindy Stenzel Cindy Stenzel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.10.2007
Ort: im Grünen
Beiträge: 246
Lächeln AW: Hallo ich bin neu hier und erkrankte an NHL III E, T und B Zelle

Guten Morgen alle ihr Lieben,
wie geht es Euch den heute so?
Schön das ihr mir schreibt.
Jasmin es ist wirklich furchbar was du zur Zeit durchmachst,
deinen Bruder so zu sehen, das kann keiner nachfühlen
der sowas noch nicht erlebt hat. Hut ab vor dir wie du
damit umgehst, mach weiter so.
Ganz Ganz viel Kraft. Dein Bruder ist so tapfer !!!!!
Sag ihn liebe Grüße und das wir an ihn denken !
Du bist nicht egoistisch, für die Angehörigen ist es oft schlimmer
wie der Betroffenen Peson selbst.
Weil man sich so hilflos vorkommt,
aber oft zählen Kleinigkeiten einfach da zu sein ist schon eine Menge.
Es zerrt ganz schön an den Nerven und die Angehörigen und selbst die Betroffenen brauchen ihre Zeit um das zu verarbeiten
es ist oft wie ein Film man realisiert vieles erst später.
Ich hatte am Wochenende auch wieder moralischen.....
meine fehlenden Hormone machen mir echt zu schaffen.
Es ist so ein furchbares Leid auf der Welt.
Äpfelchen das tut mir auch für dich Leid das du jemand verloren hast
du bist auch so stark.
Kleines Zicklein wir feiern kein Weihnachten mehr !!!
Habt ihr den schon mal von dem Tee gehört Flor-Essence???
Oder ausprobiert?
Ich teste diesen gerade, werde dann von den Erfolgen berichten
kann ja nur besser werden
und habe ein Buch sehr interessant
eine unglaubliche Geschichte die dahinter steckt !
Ist auch oft umstritten , kann man sehen wie man will.
Aber diese Frau hat sich für so viele Krebspatienten eingesetzt
das ist einfach unglaublich !
Darüber werde ich mal einen neuen Thread öffnen.
Kleines Zicklein und Äpfelchen wie geht das denn jetzt bei Euch weiter ?
Ich wünsche Euch einen schönen Tag viel Kraft und schöne Momente
bei den Mistwetter...Da kann man ja nur Depressionen bekommen
__________________
Cindy Stenzel
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 04.12.2007, 13:02
konny konny ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Duisburg
Beiträge: 19
Standard AW: Hallo ich bin neu hier und erkrankte an NHL III E, T und B Zelle

Hallo Cindy!

Was ist das denn für ein Buch bzw wo liegt die Wirkung des Tee´s?
Ich interessiere mich schon sehr für Alternativen zur Unterstützung der genesung und an Tatsachen Berichten....

Pascal geht es rein Körperlich inzwischen besser....
Seit Sonntag sind die Nieren, die Leber, die Haut etc wieder einigermaßen intakt. Probleme gibt´s nur noch im Magen - Darm Bereich! Aber ich denke, dass man damit umgehen kann wenn der Rest wieder i.o. ist.

Aber er sorgt dafür das uns nicht langweilig wird....
Er lagert im moment Wasser ein und die Gefahr der Lungenentzündung wächst. Und warum?

Weil er aufgegeben hat!

Auf meine Frage hin, ob sich nicht mal langsam in den Arsch treten will um nach Hause zu kommen, bekam ich die Antwort:

Ich komme hier eh nicht mehr lebend raus....

Begründung: immerhin haben unsere Großeltern sowie unser Vater die Krankheit auch nicht besiegen können.
Die Tatsache, dass sein KM die Arbeit aufgenommen hat und das früher als geplant, das er die GVHD überstanden hat und jetzt nur noch fit werden muss, damit man ihn nach Hause gehen lassen kann, zählt nicht und kommt überhaupt nicht zu ihm durch.
Im moment bin ich also mehr Drill-Instructor als Pflegerin....

Pascal, wir Essen jetzt mal ne Kleinigkeit, wir machen jetzt mal die CPAP Übungen wir versuchen aufzustehen und zu laufen und und und.....

Wie bekomme ich Ihn denn jetzt aus diesem Loch raus?
Was hilft euch denn wenn Ihr glaubt es geht nicht mehr weiter....

Psycho-onkologische Hilfe lehnt er ab, aber ich habe doch keine Ahnung und nachher sage ich was falsches und mach es nur noch schlimmer....

Kann es an dem Medi-Cocktail liegen?
Antikörper / Morphium / Vomes / Cortison hochdosiert?
Ist es die Kombination die depressiv macht?

Mensch will doch nur das der nach Hause kommt! Und ich kann es nicht leiden, wenn ich einer Situation so hilflos gegenüber stehe! Ich hoffe mit all dem bald so umgehen zu können wir Ihr! Bewundere immer was Ihr alles schafft!
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 04.12.2007, 14:00
Äpfelchen Äpfelchen ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 29.04.2007
Ort: Am Tor zum Odenwald
Beiträge: 3.098
Standard AW: Hallo ich bin neu hier und erkrankte an NHL III E, T und B Zelle

Hallo ihr Lieben,

@Cindy: Ich habe jemanden verloren?? Wen denn?
Ich stehe grad auf der Leitung. Aber vielleicht verwechselst Du mich ja auch. Passiert mir häufiger

@Konny:
Das Problem ist tatsächlich, wenn er aufgegeben hat, wird das mit der Genesung nichts werden, zumindest quält er sich viel mehr.
Vielleicht 'denkt' er auch, je eher desto besser, manche Patienten denken ja sehr schräg.
Was hältst Du denn davon wenn DU Dir psychoonkologische Hilfe besorgst? Diese Helferlein sind auch für die Angehörigen da und bestimmt bekommst Du wertvolle Verhaltenstipps.
Ich habe in meinem Leben LOSLASSEN gelernt, naja zumindest arbeite ich fleißig dran. Wir haben es nicht in der Hand, wir können die nahestehenden Menschen nur begleiten, da sein wenn sie uns brauchen, aber wir können keinem helfen der keine Hilfe nimmt.
Du kannst einem Ertrinkenden zwar den Rettungsring zuwerfen, festhalten muss er sich jedoch selbst. Und das schafft er, wenn er es WILL.

Ich glaube ich bin da etwas rauher gestrickt, wenn mein Bruder (leider habe ich keinen) in Selbstmitleid baden würde, dann würde ich ihn weniger versuchen hochzuziehen und zu trösten, sondern ich wäre barscher und würde ihm in den Hintern treten. Das Boot ist erst untergegangen wenn es auf dem Grund liegt...kennst Du die Geschichte mit den Fröschen???

Also:
Zwei Frösche hüpfen fröhlich durch die Gegend, dabei kommen sie an einem Bauernhof vorbei. Im Hof steht ein Eimer voller frisch gemolkener Milch und weil sie nicht aufpassen, upps, sind sie in diesen Eimer gesprungen.
Sie schwimmen um ihr Leben und paddeln und paddeln, an den glatten Wänden rutschen sie ab...
Nach einer Weile sagte der Eine:" Das hat keinen Sinn, wir schaffen das nicht, ich gebe auf". Hört auf zu paddeln und ertrinkt.
Der Andere jedoch paddelt und paddelt und denkt, das wollen wir doch mal sehen!
Und siehe da, nach Stunden mühevoller Paddelarbeit ist aus der Milch Butter geworden, er bekommt Boden unter die Füsse und springt hinaus in die Freiheit

Ich paddele so lange bis ich Boden unter die Füsse bekomme.
Mein Onkologe sagte, dass es beim follikulären Lymphom keine Heilung gäbe. Dass es immer wieder kommen würde, nur in welchen Abständen weiß man nicht.
Und genau da werde ich bockig. Ich lass mir doch kein Stigma verpassen. Ich bin unheilbar?
Das wollen wir doch mal sehen

Allen einen schönen Tag und Dir liebe Konny wünsche ich, dass Du Dir selbst etwas Gutes tust. Geh mal einen Tag nicht hin und lass Dich massieren oder geh ins Konzert oder was Dir entspricht, lade Dich auf.

Du kannst noch soviel Energie in Deinen Bruder füllen, wenn er nicht will, ist das wie ein Loch im Eimer
Vielleicht tut ihm gerade so ein Rempler mal gut, kauf ihm das Buch von Simonton (wieder gesund werden) leg es ohne Kommentar auf seinen Nachttisch...und geh wieder.

Entschuldige, ich habe überhaupt nicht das Recht, so direkt und plakativ zu sprechen, doch hat es mich ein bißchen wütend gemacht, zu lesen wie sehr Du Dich sorgst und machst und tust...und Pascal lässt alles über sich ergehen.

Wenn Du jetzt böse mit mir bist, dann hau mir das um die Ohren, Du hast alles Recht dazu.

lg Beate
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 04.12.2007, 15:49
konny konny ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Duisburg
Beiträge: 19
Standard AW: Hallo ich bin neu hier und erkrankte an NHL III E, T und B Zelle

Hallo Beate!!!

Nein, ich bin nicht böse denn du hast ja Recht mit dem was Du sagst!!

Ich bin auch nicht unbedingt die jenige die ihn verhätschelt. Zumindest jetzt nicht mehr, wo es ihm " rein theoretisch " wieder gut geht! Als es ihm körperlich schlecht ging, will ich das nicht abstreiten...
Und er weiß das auch....
Er weiß auch das er jetzt regelmäßig ist, seine Übungen macht und läuft wenn ich da bin. Und ich glaube fest daran, das er diesen Durchhänger übersteht und seinen alten Kampfgeist wieder findet.
Denn eigentlich ist das total untypisch, dass er sich so hängen lässt...
Seit Feb 2006 kämpft er nun gegen seinen Krebs an und hat sich bewußt zur Stammzellentherapie -als seine letzte Chance auf Genesung - entschieden...
Ich hoffe das er sich wieder aus diesem Loch zieht, nur im moment sieht das eher schlecht aus....
Und ich ärgere mich, das ich mit ansehen muss das er seine Chance auf Leben im moment nicht nutzt....
Und ich werde sicherlich nicht mit ansehen wie er sich ne Lungenentzündung einfängt und mir in diesem verdammten Zimmer einfach weg stirbt....
Ohne den Kommander - dafür hat der sich die falsche Schwester ausgesucht....

Alles wird gut !!!

Liebe Grüße
Jasmin
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 04.12.2007, 16:04
Benutzerbild von Cindy Stenzel
Cindy Stenzel Cindy Stenzel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.10.2007
Ort: im Grünen
Beiträge: 246
Ausrufezeichen AW: Hallo ich bin neu hier und erkrankte an NHL III E, T und B Zelle

Hallo zusammen,
Äpfelchen sorry ich meinte das kleine Zicklein mit ihrer
Großmutter 1995. ( Ich habe ne Chemo Birne )
Da kann man nichts machen.

Konny ich kann Äpfelchen nur zustimmen Dir
Psychologischen Rat einzuholen.
Diese Hilfe für die Onkologie Staditon habe ich während
den Stationären Aufenthalten auch immer in Anspruch genommen.
Pascal ist doch auch noch sehr jung oder ?
Es hat ihn aber auch wirklich schwer getroffen.
Was sonst noch hilft ?! Beten, Beten Beten.....!!!!!
Hat er keine Freundin? Ziele die er machen wollte
ihrgendetwas voran er hängt.??
NEIN NEIN NEIN er darf nicht aufgeben !!!!
Egal was den anderen wiederfahren ist.
Er hat diese Chance und er muss diese nutzten.!!!!
Bleib da am Ball !!! Muntere ihn auf....
Versprich ihn das ihr was schönes zusammen macht wenn er
jetzt nicht aufgibt.Habt ihr Tiere ? Die helfen auch sehr viel
Sage ihm immer wieder er hat eine Chance!!!!!!
Von den ganzen Medikamenten Cocktails ist es wirklich so
das man nur noch neben der Spur steht.
Die sind wirklich knallhart , das wird auch noch zuhause eine weile gehen
aber erstmal muss er zuhause sein. Ich drück Euch die Daumen
So das wäre das und nun zum Tee;
ich war nie ein Freund von Tee
wenn ich Magenprobleme hatte, habe ich immer Kamilentee getrunken.
Während meiner Chemo war das dann mein bester Freund (und das klo), besonders nachts.
Da ich ja auch auf meine Gesundheit achten solllte,
trinke ich kaum noch Kaffee, bin dann auf Schoko - Cappucino
und grünen Tee und Kamille Ingwer umgestiegen.
Komme zwar nur mit kleinen Schritten voran
aber eins nach dem anderern.
Seit einigen Tagen trinke ich den Flor-Essence Tee
( 2 Esslöffel morgens und abends )
meinem Partner bat ich ihn auch auszuprobieren da er
starke Rückenschmerzen hat. Bin mal gespannt.
Dieser Tee soll u. a. den Körper entgiften und das Immunsystem stärken,
schmerzlindernd sein und und und. Das ist ja für die Krebs Patienten wichtig.
Das Buch heißt Die Gesundheit finden mit Flor* Essence,
aber das brauchst du dir nicht zu bestellen,
die Geschichte findes du auch unter folgendem Link

http://www.parole.nl/deutsch/index.html

ich teste das mal...
__________________
Cindy Stenzel
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 04.12.2007, 17:28
konny konny ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Duisburg
Beiträge: 19
Standard AW: Hallo ich bin neu hier und erkrankte an NHL III E, T und B Zelle

@ Äpfelchen und Cindy

Erstmal 1000 Dank für eure tollen Worte!!
Als ich mich hier angemeldet habe, hätte ich niemals geglaubt das ich hier soviel Trost finde!!!
Unglaublich - echt!!!

@ Cindy

Mmhh das mit dem Tee hört sich doch sehr interessant an. Ist doch eigentlich wie für " Euch " bzw Pascal gemacht. Vorallem wegen der Stärkung des Immunsystems. Und schaden kann so ein Tee ja auch nicht anstellen. Werde mir die Geschichte gleich durchlesen.
Halt mich mal auf dem laufenden....

Nun zu Pascal....

25 Jahre ist er alt ( im Feb. wird er 26 ) und eine Freundin hat er auch - aber über die Qualität der Beziehung kann man sich dann streiten....
Im moment ist es so, dass er sich von uns verleugnen lässt wenn Sie anruft. Das war auch noch nie da. Normalerweise spricht er relativ viel mit Ihr...

Ich denke, ich werde den Psycho-Onkologen mal ansprechen auch wenn Pascal das eigentlich ablehnt. Vielleicht spricht er ja trotzdem mit ihm...
Der alte Dickschädel * schimpf *

Nee, ich werde sicherlich nicht aufgeben und versuchen ihn aus seiner Depression, seiner Lethargie oder wo immer er sich mit seinen Gedanken befindet, raus zu holen....
Er hat jetzt so viel geschafft, dass er doch jetzt nicht auf den letzten Metern einfach schlapp machen kann!!

Vielen Dank noch mal (-:
Mit Zitat antworten
  #41  
Alt 05.12.2007, 10:00
Benutzerbild von Cindy Stenzel
Cindy Stenzel Cindy Stenzel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.10.2007
Ort: im Grünen
Beiträge: 246
Reden 1 Jahr nach Milz OP

Morgen Konny und alle anderen
ja genau richtig gib nicht auf.
Schwierig ist das natürlich mit seiner Freundin
viele halten der Belastung einfach nicht stand
gerade in so jungen Jahren.
Ach man ist das aber auch verzwickt.
Aber ein paar scheiß Tage noch er hat doch schon soooooooooo
viel geschafft !!!
Der Tee ist nicht nur für uns
dieser tee soll auch bei gesunden
Menschen das Wohlbefinden steigern.
Die Seite ich wirklich interessant.

Ich habe heute wieder was zu feiern
Knut der kleine Eisbär wird heute 1 Jahr
und ich hatte am 5.12.2006
meine erfolgreiche und schwierige MILZ OP !!
Bauschnitt 45 min OP und danach Intensiv
Die Milz wog 585 gramm ...Wahnsinn ne !

Zwischen Leber und Milz passt immer noch ein Pilz
geht jetzt bei mir jetzt nicht mehr,
ist ja auch viel günstiger... Hi Hi
nach einem schluck bin ich blau


Ne Ne ich trinke kein Alkohol
mir reichen schon die Medikamente


Also ich feier dann mal mein neues Leben
ach man hat eigentlich immer Grund zu feiern
__________________
Cindy Stenzel
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 05.12.2007, 10:09
Benutzerbild von Ingridla
Ingridla Ingridla ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.08.2007
Beiträge: 170
Standard AW: Hallo ich bin neu hier und erkrankte an NHL III E, T und B Zelle

Hallo Cindy........,

herzlich Glückwünsche zu deinem besonderen Tag! Man kann auch ohne Alkohol sehr gut feiern...stimmts?

Ich habe gelesen, dass du schon eine ganz Menge Mist durchgemacht hast. Auch ich habe Depressionen. Bin aber mit Tabletten sehr gut eingestellt.
Also geniesse diesen Tag und all die anderen an denen es dir gut geht.

Liebe Grüsse

Ingrid
__________________
-----------------
Diagnose:05/07 Non Hodgkin Lymphom der B-Zell,Mantelzell-Lymphome(blast.Variante), i., liliacal links Durchflusszytrometrie vereinbar mit Knochenmarkbefall, Stadium II nach ann Arbor

Therapie:06/07 R-CHOP-21 und R-DHAP im Wechsel,Ganzkörperbestrahlung(26.-28.11.07) mit anschl.HD(30.11.07)und autol. StZT Mantelzell-Lyphome-Studie-

Zwischen-CT Krebs path. nicht mehr messbar.
Dezember 2007 KM komplette Remission
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 05.12.2007, 10:15
konny konny ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Duisburg
Beiträge: 19
Standard AW: Hallo ich bin neu hier und erkrankte an NHL III E, T und B Zelle

Guten Morgen Cindy....

....HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH zum 1. Jahr danach!!!

Ich freu mich für dich, dass Du das alles so gut überstanden hast!!!

Aber eigentlich sollte man ja jeden Tag feiern, an dem man glücklich und gesund ist,gell!?!

Na, wenn man wirklich nach ´nen Schlückchen Blau ist, spart man ja wirklich. Aber spaß bei Seite, so nötig ist das ja auch alles nicht....
Kannst Du eigentlich wieder arbeiten? Oder gab / gibt es Probleme mit dem alten Arbeitgeber?

Doch nun wünsche ich Dir für heute einen Schönen Tag und hoffe das du Dich wrklich feiern lassen kannst!

Viel Spaß!!!

Liebe Grüße!!
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 05.12.2007, 12:55
Benutzerbild von Cindy Stenzel
Cindy Stenzel Cindy Stenzel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.10.2007
Ort: im Grünen
Beiträge: 246
Blinzeln 1 Jahr nach Milz OP

Hallo zusammen,
danke für eure lieben Worte.
Also ich komme heute überhaupt nicht in die Gänge
bin total antriebslos.
Conny; zu deiner Frage mit dem arbeiten.
Meine Stammzelltransplantation war im April dieses Jahres
und mir ging es ziehmlich lange beschissen. Konnte auf grund
der schweren Nebenwirkungen nicht sofort zur Reha.
Erst 3 Monate später
Bin auch nach der Reha erst wieder Auto gefahren,
die ganze Zeit nicht und heute selten. Wegen der Schmerzmittel
Bin noch AU geschrieben.
Arbeiten würde ich gar nicht schaffen,
ich muss mich immer wieder hinsetzten oder legen und ausruhen......
das traurige ist; mein Doc sag ich seh gut aus ...Toller spruch
mag ja auch sein wenn man das voher/nacher vergleicht...
Es wird einfach in den Berichten nicht mit aufgeführt
das ich schmerzen haben, wo die herkommen....
Schlimmer Allergien, und die Phyche ist ganz schön angeriffen
mir sind die Fingernägel und Fußnägel
( ausgefallen, ich das falsche Wort) kann ich schlecht beschreiben....
Die habe ich aber wieder Tip Top ( Wimpern und Haare auch )
Seh jetzt aus wie Rex gildo für arme
Hände werden taub, Wade schwillt an
Vergesslichkeit, Konzentrationstörungen und und und
alles muss ich auf eigene Iniative untersuchen lassen.
Der Doc in der Reha hat Untersuchungen aufgeführt,
die wurden bei mir gar nicht gemacht. Super ne !
Aber wie ich mich innen Fühle das interesiert wohl keinen.
Da die Nebenwirkungen / Spätfolgen erst Wochen später nach der
HD auftraten und bis jetzt noch anhalten bzw. zum Teil verschlimmerten.
Ich habe jeden Tag rund um die Uhr Schmerzen bin oft schlapp
und schlepp mich hir so durch den Haushalt. Vieles schaffe ich gar nicht.
Da laß ich mich nicht unter druck setzten, es ist mein Körper
die haben immer gut reden.
Ich denke Gesund werden ist erstmal das wichtigste .....
und daran sollten die Ärzte mal denken und nicht ans arbeiten
Schließlich darf man nicht vergessen was das für eine Belastung für den Körper ist.!!!
__________________
Cindy Stenzel
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 05.12.2007, 13:12
Äpfelchen Äpfelchen ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 29.04.2007
Ort: Am Tor zum Odenwald
Beiträge: 3.098
Daumen hoch alles wird gut

Liebe Cindy,

recht so, Du bist der Boss in Deinem Körper und überhaupt für Dich selbst.
Ich hatte ja auch vor, anfangs, mal eben die Chemo schnell durchzuziehen und dann wieder mein altes Leben aufzunehmen. Haha weit gefehlt aber weißt Du, ich bin froh, dass es anders gekommen ist.
Ich genieße z.Zt. meine Freiheiten (an dieser Stelle Grüßle an Andorra-ich glaube ihr wart dass, die die Vorteile mehr und mehr erkennen) ich lasse zu, dass ich zur Abwechslung mal nicht im Strom der Hektischen mitschwimmen muss.
@ all: Kontrolliert mal eure 'Sprachgewohnheiten' - man sagt ja, dass das viel über einen aussagt und dass sich das was man ganz oft sagt (und denkt) in der Realität zeigen wird. Früher oder später.

Ich habe seit Jahren existenzielle Probleme, mit 3 Kindern (vor 15 J. alle noch bei mir) beruflich (freiwillig) im off gewesen. Nach der Scheidung konnte ich nicht sofort Fuß fassen - und einem Exmann der keinen Unterhalt zahlte... mein Satz war (zu oft):
'ich kämpfe ums überleben'

Hätte ich mal besser nicht sagen sollen unser Unterbewußtsein hört mit und macht sich dran, das was wir für Realität halten, in die Tat umzusetzen.
Jetzt durfte ich tatsächlich ums überleben kämpfen.

Vielleicht kennt ihr ja sowas wie:
da krieg ich nen Hals
das geht mir an die Nieren
oder unter die Haut
es lastet mir auf den Schultern
oder oder oder

Sprach- und Gedankenhygiene ist derzeit mein Thema, bzw. seit Beginn der Chemo habe ich das versucht.

Jetzt bin ich ganz abgekommen von dem was ich eigentlich sagen wollte, nämlich

liebe Cindy, hör auf Deinen Bauch, der weiß nämlich was für Dich gut ist

liebe Grüße
Beate

Geändert von Äpfelchen (05.12.2007 um 13:14 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:52 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD