Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Gebärmutterkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 24.03.2003, 14:12
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Konisation und Schwangerschaft

Hallo,
hatte am 28.02.03 meine Konisation gehabt, hat mich total mitgenommen. Habe vor paar Tagen den Anruf vom Krankenhaus gekriegt das alles im gesundem Entfernt wurde. Habe trotzdem völlig Angst das ich den Virus noch mal bekomme, und ausserdem habe ich einen sehr großen Kinderwunsch. Hatte schon irgendjemand Erfahrung mit einer Konisation und danach mit einer Schwangerschaft?? Habe so Angst keine Kinder zu bekommen...
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 28.03.2003, 17:07
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Konisation und Schwangerschaft

Hallo,

ich hatte gerade meine 2. Koni, weil bei der 1. nicht alles im Gesunden entfernt werden konnte. Laut Aussage meines FA ist es trotzdem kein Problem, Kinder zu bekommen.

Weiterhin kenne ich eine Frau, der der gesamte Gebärmutterhals entfernt wurde und die hat im Dezember letzten Jahres auch problemlos entbunden.

Also: Keine Angst! Ich selber möchte auch noch Kinder haben und bin ganz zuversichtlich. Man muss nur nach der OP mindestens ein halbes Jahr warten, aber das ist jawohl nicht so schlimm, oder?

Liebe Grüße, Katja
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 29.03.2003, 15:14
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Konisation und Schwangerschaft

Hallo Katja und Glamour,

ich habe auch gerade mein 2. Koni überstanden und bin seelisch sehr mitgenommen, ebenso mein Mann. Ich muß jetzt noch 6 Monate warten und muß dann ein Kind bekommen. Bei mir ist es leider nach einer 3. Koni, die mit Sicherheit ansteht, nicht mehr möglich ein Kind zu bekommen. Niemand kann mir sagen, wann ich die nächste OP habe, da es bei mir sehr schnell geht mit PAP 4. Ich hatte jetzt PAP 4 d, letzte Vorstufe des Krebs, vor 2,5 Jahren hatte meine erste PAP 4 b. Wie alt seid ihr beiden denn, wenn ich fragen darf? Ich bin 25 und eigentlich viel zu jung für diese Erkrankung, hat mein Arzt gesagt. Bei uns ist die Angst sehr groß, vorallem da wir 2 Kinder wollten und unser ganzes Leben schon so schön geplant hatten. Uns wurde jetzt alles von aussen vorgegeben und macht uns fix und fertig. Wir wissen noch nicht wie wir das schaffen sollen, aber irgendwie werden wir das schaffen. Ich gehe jetzt erst mal zur Displasie-Sprechstunde in die Uni-Klink in Düsseldorf, die betreiben da eine spezielle Forschung auf dem Gebiet.

Liebe Grüsse

Bianca
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 29.03.2003, 15:41
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Konisation und Schwangerschaft

Hallo Bianca,

ich bin 34 und hätte auch gern 2 Kinder (was ja aufgrund des Alters sowieso schon etwas eng wird...). Die Frau ohne Gebärmutterhals, von der ich schrieb, ist schon 41. Wenn das bei ihr ohne GM-Hals ging, könnte es doch bei Dir auch möglich sein, oder?

Ich finde es auch sehr schwierig, wenn einem auf einmal klar gemacht wird: Entweder jetzt oder (vielleicht) nie. Mein Freund und ich sind jetzt gute 10 Monate zusammen und es ist alles ganz harmonisch usw., aber natürlich denkt man nach einer solch "kurzen" Zeit noch nicht an Kinder (ich zumindest nicht). Jetzt müssen wir unsere Pläne auch komplett umschmeißen und ich hoffe, dass das alles gut geht...

Ist bei Dir jedesmal "im Gesunden" entfernt worden und dann war es ganz schnell wieder so schlecht?

Ich wünsche Dir viel Kraft und sende sonnige Grüße, Katja
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 29.03.2003, 16:40
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Konisation und Schwangerschaft

Hallo Katja,

ich bin zwar schon 4 Jahre mit meinem Mann zusammen und seit 11 Monaten verheiratet, aber das mit den Kindern ist nicht so leicht - vorallem finanziell. Wir sind erst im Sept. '02 umgezogen und ich habe jetzt erst, dank der wirtschaftlichen Lage, einen guten Job bekommen. Wir wollten schon immer 2 Kinder, nur nicht unbedingt jetzt. Bei mir wurde vor 2,5 Jahren schon mal eine Koni durchgeführt (PAP 4 b)und es wurde alles entfernt. Mein Befund lag die ganze Zeit PAP 3 und ist innerhalt kürzester Zeit auf PAP 4 d gekippt. Hätte ich die OP jetzt nicht machen lassen, hätte ich innerhalb kürzester Zeit Krebs bekommen. Bei mir schlagen noch nicht einmal die Medikamente zum Aufhellen an.
Bei der 2. Koni mit kompletter Ausschabung und Spiegelung wurde wieder alles entfernt und die OP war wirklich kurz vor knapp. Wenn ich jetzt dann schwanger werde ist das eine Risikoschwangerschaft mit Gebärmutterhalsverschluß. Ich kann dann wahrscheinlich in der Schwangerschaft auch nicht mehr arbeiten, da ansonsten das Kind nicht hält. Ich habe die Ärzte in der Klinik und meinen Gyni gefragt, alle sagten ich kann nach einer 3. Koni kein Kind mehr bekommen. Ich habe dann nichts mehr was ein Kind in der Gebärmutter hält und die 3. OP steht wahrscheinlich schon sehr bald an. Um so länger ich warte um so geringer ist die Chance auf ein Kind. Bei mir entwickelt sich die PAP zu schnell. Als erstes werde ich jetzt mal Nichtraucher, um das Ganze nicht noch mehr zu unterstützen. Wir sind im Moment sehr deprimiert und brechen alle paar Tage in uns zusammen, da wir das Ergebnis und die Konzequents immer noch nicht richtig begreifen können. Mein Mann sagte: "Wir haben doch niemanden etwas getan, womit haben wir das verdient!" Die Hauptsache ist, dass man in so einer Situation zusammenhält. Wir wissen nur noch nicht, wie wir das unseren Eltern beibringen sollen. Die wünschen sich so sehr ein Enkelkind von uns und wir wissen nicht, ob wir das wirklich umsetzen können - auch wenn wir es noch so gerne möchten. Leider kann man sich ja auf Vater Staat, dank Schröder, nicht mehr verlassen. Na ja, wir müssen mal alles genau durchrechnen und kräftig sparen, damit es vielleicht doch noch klappt. Irgendwie müssen wir das schaffen!
Was passiert eigentlich, wenn während einer Schwangerschaft wieder ein PAP 4 d entsteht und sogar eine OP notwendig ist???

Ich wünsche Dir und Deinem Freund alles Liebe und Gute.

Liebe Grüße aus dem trüben MG, Bianca
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 04.04.2003, 17:28
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Konisation und Schwangerschaft

Hallo! Wollte Euch allen mal ein bißchen Mut machen!
Ich hatte im April 02 ein Konisation und AS nach Pap IV a (vorher immer Pap II gehabt). Alles wurde im Gesunden entfernt.
Auch mir wurde empfohlen ein halbes Jahr zu warten mit einer eventuellen Schwangerschaft. Eine Ärztin im KH meinte aber "einen eventuellen Kinderwunsch schnell über die Bühne zu bringen", da man nie weiß, ob es wiederkommt.
Nach der OP hatte ich immer einen Pap I oder II. Seit November letzten Jahres bin ich schwanger. Bisher läuft alles völlig komplikationslos. Auf dem US sieht der Gebärmutterhals völlig normal (also nicht operiert)aus.
Ich hoffe, das Alles so gut weitergeht, wie bisher.
Ich kann Eure Gefühle so gut verstehen. Einerseits will man sofort ein Baby, da man nicht weiß, wie lange man seine Gebärmutter noch hat und andererseits ist man auch mit sich und seiner Krankheit beschäftigt.

Ich wünsche Euch Alles, Alles Gute weiterhin!
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 14.04.2003, 22:19
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Konisation und Schwangerschaft

Ich habe meine erste koni hinter mir, es wurde alles im gesunden entfernt, es wurde aber viel mehr entfernt, als mir der Arzt gesagt hatte. Jetzt spreche ich mit meiner Ärztin darüber, da meint sie, dass es mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Risikoschwangerschaft werden würde (also liegen ab 20. Woche und eventuell Frühgeburt). Das alles bekommt einen zusätzlichen beigeschmackt, weil meine Schwestern beide keine Kinder bekommen können und alle Hoffnung auf mir ruht.
Ich bin so wütend, ich weiss nur nicht auf wen. Und ich bin irgendwie nur noch am heulen, weil ich meine Angst vor dem Risiko nicht überwinden kann. UNd weil ich Angst habe, dass meine Kraft für die Schwangerschaft/das Kind und die gesamte Krankengeschichte nicht reicht.
Gut, dass jetzt der Frühling kommt und die Sonne ein bissel meine Kraftreserven auffüllt.

Euch allen wünsche ich Kraft und Mut! Lena
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 18.05.2003, 13:17
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Konisation und Schwangerschaft

Hallo Lena,

habe Deine Nachricht eben gelesen. Bei mir wurde diese Woche eine zweite Konisation gemacht, da im April nicht alles entfernt wurde. mein Arzt meinte auch, daß nach eienr zweiten Koni eine Schwangerschaft trotzdem möglich wäre. Man müsste sich jedoch im klaren sein, daß Komplikationen auftreten können, wie z.B. Vernarbung des Gebärmutterhalses, sprich Komplikationen bei der Geburt, sowie daß eventuell der Gebärmuttermund nicht verschlossen bleibt und man eine Circlage (hoffe ich schreibe es richtig) setzten müsste, damit der Gebärmuttermund geschlossen bleibt. Hat deine Frauenärtzin darüber nicht gesprochen? Also im Krankenhaus der Operateur meinte wenn jetzt nichts mehr gefunden wird, ist nach der zweiten Koni trotzdem eine Schwangerschaft möglich. - Ich denke man bekommt oft viel zuviel Aufklärung hinsichtlilch der eventuellen Komplikationen, die jedoch in keiner Relation zur Wahrscheinlickeit ihres auftrettens stehen. Sprich wie der Beipackzettel eines Medikaments. Kurz der positive Effekt und dann seitenlang was auftreten könnte. Man muß jedoch den Prozentsatz sehen wie oft sowas vorkommt.

Gruß
Betina
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 21.06.2003, 13:56
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Konisation und Schwangerschaft

Hallo,

hatte mit 29 Jahren eine Konisation, hatte auch einen Befund 4.
Mein Artzt riet mir dazu da ich auch noch keine Kinder hatte,
im Zweifel würde ich immer dazu raten.
Durch diese Viren hätte ich Gebärmutterhalskrebs bekommen.

Nach der OP habe ich die Pille abgesetzt, da wie ihr wißt es ja nochmal kommen könnte....
Ein halbes Jahr später war ich schwanger...*freu*

Bin jetzt 32 Jahre alt und habe eine kleine Tochter 1 Jahr.
Die Schwangerschaft war eigentlich ok, habe leider nur ein HELPP-Syndrom bekommen (vergiftung durch die Leber)

Meine kleine mußte 5 Wochen per Kaiserschnitt vorher geholt werden und wog nur 2 kg.....

Jetzt wiegt sie aber schon 10 kg und ist das schönste Baby aus Hamburg....

Also ich drücke Euch ganz doll die Daumen, damit auch ihr bald sowas aufschreiben könnt...

liebe grüße
tanja
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 01.03.2007, 11:15
Sneg Sneg ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2007
Beiträge: 1
Standard AW: Konisation und Schwangerschaft

Hallo
Ich habe lange gesucht nach so ein Forum.
Vor 1Monat habe ich ein Konisation gehabt ( pap3). Das hat der Profesor Doktor M. Kaufmann in Uni Klinik Frankfurt gemacht. Er hat gesagt alles was nicht gut war ist raus jetzt kannst du 100 Kinder kriegen , aber ich habe angst wenn ich so im internet lesse was kann noch pasieren.....
und habe ich eine frage... Ich heirate jetzt im Mai und wir wunschen uns ein Kind schon jetzt... Kann das sein 2-3 Monate nach der Konisation das ich scwanga werde ???????
(ich hoffe haben sie mich verstanden wie ich schreibe )

Lg

Sneg
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Gebärmutterhalskrebs (Zervixkarzinom, Kollumkarzinom) Gebärmutterkrebs 1219 05.03.2009 19:17
Malignes Melanom und Schwangerschaft Hautkrebs 24 02.11.2006 10:51
Schwanger im zweiten Monat und Konisation?! Peter76 Gebärmutterkrebs 0 25.03.2006 15:12
Regelstörungen nach Konisation? Gebärmutterkrebs 2 02.09.2005 11:48
Konisation -> Ca in situ -> Gebärmutter raus? Gebärmutterkrebs 5 23.10.2003 15:54


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:04 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD