Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Bauchspeicheldrüsenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #61  
Alt 22.06.2003, 09:24
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard zwei Jahre Bauchspeicheldrüsenkrebs

Hallo Petra,

bei meinem Bruder wurde letzte Woche Pankreaskarzinom diagnostiziert. Die OP letzten Mittwoch wurde nach der Entfernung der Gallenblase abgebrochen, weil sich der Tumor über die Bauchaorta erstreckt und nicht entfernt werden kann. Ausführliche Informationen hat meine Schwägerin bislang nicht erhalten. Auf jeden Fall soll jetzt ein Onkologe eines anderen Krankenhauses hinzugezogen werden, da das KH in Euskirchen über keinen Onkologen verfügt. Können Sie mir Adressen von Spezialisten nennen, die auf dem Gebiet alles versuchen? Mein Bruder ist noch keine vierzig Jahres alt und der Standardsatz der Ärzte ist "Für diese Krankheit sind Sie zu jung". Das hilft uns auch nicht weiter und wir haben das Gefühl, dass die bürokratischen Wege einfach zu lange dauern. Eine Chemotherapie kann in Euskirchen wohl nur in Tablettenform durchgeführt werden, aber von einer Verlegung in ein anderes Krankenhaus wird nicht gesprochen. Ich hoffe, Sie können mir einige Informationen zukommen lassen.
Liebe Grüße
Magdalena
name@domain.de
Mit Zitat antworten
  #62  
Alt 22.06.2003, 13:11
Benutzerbild von Petra Loos
Petra Loos Petra Loos ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.03.2003
Ort: NRW
Beiträge: 644
Standard zwei Jahre Bauchspeicheldrüsenkrebs

hallo Magdalena,

ich habe Dir hier etwas zusammen getragen:

http://www.pankreas.chirurgie-goettingen.de/

http://www.meb.uni-bonn.de/tpz/pankreas.htm

http://www.medizin.fu-berlin.de/chi/.../pankreas.html

http://www.virtuelle-apotheke.de/ges...3707993058827/
(dort kannst Du Dich über hömiopathische Hilfsmittel informieren. Sie machen den Krebs sicher nicht weg, aber sie erleichtern doch so manches)

http://www.tpiweb.com/links/bepa_kli.htm

http://www.ma.uni-heidelberg.de/inst/chir/pankreas.html

http://www.mh-hannover.de/einrichtun...ER_010822.HTML

http://www.vitalisklinik.de/ahb-4-3.htm

http://www.uniklinikum-giessen.de/me...zeion_Axel.pdf

Bei diesen Internetadressen könnt ihr Euch informieren und dort stehen auch Adressen der Kliniken dabei.
Vielleicht ist da etwas dabei, ansonsten, melde Dich noch mal.
Könnte ja sein, dass die Kliniken alle zu weit für Euch sind, dann schau ich noch mal nach.
Ich wünsch Dir und Deinem Bruder alles Liebe und Gute.
Ich hoffe Du meldest Dich noch einmal.

Du kannst mich auch direkt anmailen:
petraloos396@hotmail.com

Liebe Grüsse Petra
Mit Zitat antworten
  #63  
Alt 29.06.2003, 20:03
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard zwei Jahre Bauchspeicheldrüsenkrebs

Hallo Petra,
wie Du ja sicherlich schon im Forum gelesen hast, war es doch nicht früh genug.
Aber ich hatte Dir versprochen, für Dich ein Gedicht herauszusuchen. Inzwischen habe ich von einer lieben Freundin ein sehr schönes bekommen. Das will ich gerne mit Dir teilen.

Träume

Unsere Träume sind ein einzigartiges
vor der Welt unsichtbares Paradies.
Wir huschen dort hinein,
heimlich beglückt,
getragen von unserer Phantasie und Sehnsucht.
Es sind Momente des Glücks,
losgelöst von der Begrenztheit unserer Umgebung.
In unseren Träumen öffnen sich alle Türen,
erreichen wir die Menschen, die wir lieben,
ist uns der Erfolg immer gewiss.
Wenn ein Traum in Erfüllung geht,
wenn wir Langersehntes endlich erreicht haben, lehnen wir uns meist glücklich und zufrieden zurück.
Wir erkennen aber bald,
allein die Zeit des Träumens ist schwerelos
und weit wie der Himmel.

Wie Du auch im Forum neu lesen kannst, will ich mir für die Zukunft auch 2 neue Träume erfüllen.
Ich wünsche Dir weiterhin alles Liebe und Gute
von Tina Sch.
Mit Zitat antworten
  #64  
Alt 01.07.2003, 17:44
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard zwei Jahre Bauchspeicheldrüsenkrebs

Liebe Tina Sch.

Danke für dieses wunderschöne Gedicht.
Ja , ich habe es gelesen, dass man Dich nicht mehr operieren konnte.
Von Deinen Wünschen und Träumen habe ich gelesen und ich bin total begeistert.
Dein Berufswunsch ist wirklich toll und DDeine Hochzeit wirst Du richtig feiern ;-)
Ich weiss, dass diese Krankheit unser Leben total verändert und leider sehr oft beherrscht.Wie oft haben wir schlimme Tage, wo wie nicht mehr ein und aus wissen. Tage mit Schmerzen und grenzenloser Traurigkeit.
Aber es gibt auch schöne Tage. Ich war am Wochende bei Michi. Es war wiedermal eines der schönen Wochende, wo wir viel geredet haben , aber auch viel gelacht haben.
Wir beide waren zwar erkältet und trotzdem haben wir uns einen Spass daraus gemacht eine Wasserschlacht im Springbrunnen zu veranstalten.
Eigentlich hätten wir sagen müssen, wir dürfen dies nicht, da wir Chemo bekommen, erkältet sind und wir anfällig sind.
Aber wir haben es trotzdem getan. Wir waren nass bis auf die Unterhose und wir haben für einen kurzen Moment vergessen, dass wir krank sind.
Auch wenn unsere Erkältung dadurch schlimmer wurde, aber es ist egal. Es war ein wunderschöner und lustiger Augenblick, den uns niemand mehr nehmen kann.
Ich tue an guten Tagen oft Dinge, die ich eigentlich lassen sollte, weil sie mir am nächsten Tag oft Probleme bereiten, aber ich tue es einfach. Und zwar deshalb, weil es mir dann in diesem Augenblick gut tut. Ich fühle mich frei und bin glücklich.
Ich habe aufgehört abzuwägen, das darf ich, das darf ich nicht.
Haben wir nicht alle genug Kummer und Probleme mit dieser Krankheit?!
Ich kämpfe seit über zwei Jahren und nichts ist mehr so wie es mal war. Zwei Jahre überwiegend schlechtes Befinden, da will ich wenigsten die guten Augenblicke geniessen.
Ich höre nicht mehr auf gut gemeintes Anmahnen meiner Familie. Es ist so, dass ich vergessen habe , wie es ist sich gesund zufühlen. Ich weiss nicht mehr wie es ist, fit und vital zu sein.Ich kann mir nicht mal mehr vorstellen, wie es ist morgens ausgeschlafen aufzustehen. Bei mir macht es nämlich keinen Unterschied mehr ob ich 8 Stunden oder gar keinen Schlaf hatte. Ich kann mir einfach nicht mehr vorstellen, wie es ist gesund zu sein.
Das ist, finde ich traurig genung.
Ich glaube ganz fest daran, dass Du Dir Deine Wünsche erfüllen wirst. Auch wenn Du Chemo bekommen solltest und vielleicht nicht ganz so schnell Deine Ausbildung schaffst, aber Du wirst sie schaffen. Ich bin mir ganz sicher und ich wünsch mir das sehr für Dich.
Alles Liebe Petra


Der Weg

( 1 )

Ich seh' ihn nicht
den Weg

Felsen nur
und
Wüste

Nebelschleierland

in der Ferne grün

dahin
würde sich das Laufen lohnen

wenn es denn
einen Weg gäbe


( 2 )

ich stehe immer noch
gleich einem Baum
festgewurzelt
am selben Platz

immer noch
die gleiche Sehnsucht
derselbe Nebel

meine Füsse
in Angst verharrt
weglos
ausweglos
??


( 3 )

eine Sekunde nur
entschied es

den Fuss
einmal kurz bewegt
ein kleiner Schritt

und
wie aus dem Nichts
war er da
der Weg

direkt unter meinen Füssen

nur dort
doch vor mir nicht

aber mit jedem weiteren Schritt
kam ein Schritt Weg hinzu

ich hab' erkannt
mein Ziel
liegt nicht dort vorne irgendwo

sondern
das Laufen selbst
das ist der Weg
Mit Zitat antworten
  #65  
Alt 01.07.2003, 20:20
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard zwei Jahre Bauchspeicheldrüsenkrebs

Hallo Petra,
ich lese hier ja nur unregelmäßig mit, aber finde das hier richtig interessant. In Gedichten bin ich zwar nicht so gut ;-) (typisch Mann) aber ich finde das was Du machst exakt richtig. Ich meine das Du machst was DIR Spaß bringt und Dich dann nicht von den Gedanken abbringen läßt, ob das denn nun gut ist oder nicht. Wenn es Spaß macht und der Seele gut tut, kann es nicht wirklich falsch sein. Mein Vater hat ja nun seit drei Jahren diesen Tumor, aber im letzten Jahr ging es ihm richtig gut (er musste keine einzige Chemo machen) und sie haben alles gemacht was ging und keine Rücksicht auf Ihre Krankheiten genommen. Sie waren mehr Zeit um Urlaub als zu Hause. Und dort haben sie es sich gut gehen lassen, gutes Essen und sogar auch Wein genossen. Und mein vater hat früher für sein Leben gern Ziggarren geraucht und letztes Jahr hat er sich auch die ein oder andere ausgewählte Ziggarre gegönnt. Jeder Arzt hat gesagt, dass er das keinesfalls tun sollte. Wenn man aber dann in die fröhlichen und glücklichen Augen geguckt hat, konnte diese Ziggarre auch nicht mehr mehr schaden anrichten. Es waren ja auch nicht viele. Im ganzen Jahr vielleicht 5-6 Stück. Also nicht das einer denkt ich propagiere das Rauchen. Keinesfalls. Aber wenn jemand einen Wunsch hat, sollte man es nicht vebrieten wegen der Krankheit. Ich sag meinem Vater immer er soll alles das Essen und Trinken und machen, was ihm Spaß macht. Sehr zum unmut meiner Mutter, die da etwas strenger ist ;-).
Was meine Eltern immer machen ist, dass sie sich Ziele setzen. Die buchen auch schon Urlaub für Ende diesen bzw. Anfang nächsten Jahres und gucken sich aus, wo sie überall hinwollen. Ob das klappt ist natürlich eine ganz andere Frage aber zur not muss man es eben absagen. Ist uns auch schon passiert. Aber meistens hat es geklappt. Bei dem Kummer und dem Leid was man mit dieser Krankheit hat, sollte man sich so viele schöne Momente gönnen, wie eben möglich auch um die Stimmung zu bessern. Was Tina Sch. macht find ich richtig Klasse und bewundernswert. Ich wünsche Ihr sehr, dass Ihre Träume in Erfüllung gehen.
Und allen hier lesenden wünsche ich auch, dass Sie der Mut nicht verläßt und ganz viel Glück.
Viele Grüße und beste Wünsche
Arnd
Mit Zitat antworten
  #66  
Alt 02.07.2003, 15:43
Biggy44
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard zwei Jahre Bauchspeicheldrüsenkrebs

Wie du mit deienr Krankheit lebst...ich bewundere dich Petra.
Es ist sicher auch das, was dich mit am Leben erhält.
Und, ich finde es völlig richtig, dass du nicht streng nach Vorschrift lebst, denn ein paar fröhliche Minuten, Stunden heilen auch, stärken das Immunsystem.
Weißt du, meine Mutter hatte doch wegen dieser BSD entzündung so streng Diät essen müssen. Wie gern hätte sie mal deises und jenes genascht, gegessen.. nur so, für den Appetit. Wir hatten aber Angst, sie muss wieder auf die Intensiv. Und sie hatte auch Angst.
Hätten wir gewusst, wie es ausgeht bei ihr, wir hätten ihr noch so viel gegönnt. Es war das Einzige, was sie noch ahtte im Leben, da sie auch so nicht viel unternommen hat.
Man soltle nie etwas überspitzen, aber leben, denn wer nicht lebt, der tut sich und seinem Körper letztlich auch nichts Gutes.
Ich denke man kann viel aus dem Bauch heraus, nach gefühl entscheiden, das aber haben wir wohl größtenteils verlernt, weil immer andere für uns entschieden ahben oder das tun wollten.
Alels Gute und viele Grüße
Biggy
Mit Zitat antworten
  #67  
Alt 07.07.2003, 21:16
Benutzerbild von Petra Loos
Petra Loos Petra Loos ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.03.2003
Ort: NRW
Beiträge: 644
Standard zwei Jahre Bauchspeicheldrüsenkrebs

Etwas für meine Kinder:

Für meine Kinder

Ich sah Liebe in euren Augen,
als ihr mich zum ersten Mal anblicktet.

Ich spürte euer Vertrauen in mich,
als ich euch zum ersten Mal im Arm hielt.

Ich hörte euren Willen zum Leben,
als zum ersten Mal eure Stimme ertönte.

Ich erkannte euch als meine Kinder
und sah die Liebe,
sah Vertrauen
und den Willen.

Mit diesen Voraussetzungen
lebt euer Leben.


Meine Engel
Meine Engel ,
wenn Eure funkelnden Augen
mich so anstrahlen ,
widme ich Euch mein Lächeln
schwebe und bin glücklich das
es Euch gibt .
Meine Engel ,
mein Leben offenbare ich Euch
schenke Euch meine Seele
und öffne mein Herz für Euch .
Meine Engel ,
Ihr berührst mich an einer Stelle
wo Geheimnisse enthüllt werden
Träume erfüllen sich .
Meine Engel ,
*Ich liebe Euch* .
Euch zu lieben ist der
kostbarste Besitz den ich habe
ob in meinen Träumen oder in
meinem Herzen .
Meine Engel ,
Dieses Gefühl Euch zu lieben
ist mir mehr wert , wie jeder
Reichtum dieser Welt !!!
Meine Engel ,
Danke das es Euch gibt !
Mit Zitat antworten
  #68  
Alt 07.07.2003, 21:21
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard zwei Jahre Bauchspeicheldrüsenkrebs

Liebe Petra,
so schön, so wunderschön . . .
alles, alles Liebe!
Mit Zitat antworten
  #69  
Alt 04.08.2003, 10:57
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard zwei Jahre Bauchspeicheldrüsenkrebs

Hallo,

ich habe schon lange nicht mehr geschrieben.
Zur Zeit geht es mir nicht so gut. Obwohl ich Chemopause habe ist mein Blutbild ziemlich schlecht.
Ich bin ziemlich müde und schlapp. Die nötige Unterstützung zu Hause, wie ich sie mir gewünscht hätte, hatte ich in den letzten Wochen und Monaten auch nicht.
Ich hoffe, es geht euch einigermassen gut.
Auch, wenn ich nicht immer auf alle Beiträge hier antworte, tun mir eure Worte sehr gut.
Ich wünsch Euch alles Liebe.
Petra
Mit Zitat antworten
  #70  
Alt 04.08.2003, 14:11
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard zwei Jahre Bauchspeicheldrüsenkrebs

Liebe Petra,

ich habe heute zum ersten Mal Deine Mails gelesen. Jede einzelne. Und ich muß ehrlich sagen, ich bin wirklich berührt und betroffen. Bisher kenne ich die Krebserkrankung nur als Angehörige. Mir fehlen irgendwie die Worte und ich weiß nicht so richtig was ich sagen soll. Ich werde jetzt häufiger nach deinen Mails Ausschau halten und hoffe etwas positives zu lesen. Es tut mir leid, dass es Dir wieder schlechter geht und dass Du im Moment nicht die nötige Unterstüztung bekommst. Deine Familie meint es aber bestimmt nicht böse. Ich wünsche Dir aus ganzem Herzen, dass Du bald wieder gute Tage hast über die Du Dich freuen kannst.

Hier ein kleiner Spruch, der mir immer hilft,wenn ich so traurig bin, wegen meinem Vater.

Das Herrlichste der Welt ist, einen neuen Tag zu sehen. ( Maxim Gorki)

Ich denke Du kannst am meisten nachempfinden, was dieser Satz wirklich bedeutet.

Ich denke ganz fest an Dich und fühle Dich von mir gedrückt. Würde Dir wirklich gerne helfen, wenn ich also etwas tun kann?

In wünsche Dir alles erdenklich Gute. Bin in Gedanken bei Dir.

Liebe Grüße
Anja W.
Mit Zitat antworten
  #71  
Alt 04.08.2003, 23:55
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard zwei Jahre Bauchspeicheldrüsenkrebs

Hallo liebe Petra, stimmt, ich habe Dich schon vermißt. Meinst Du, es könnte an den extremen Temperaturen liegen, daß es Dir nicht so gut geht?Ich habe seit kurzem auch Problem mit dem Kreislauf -und so insgesamt, völlig schlappig und KEINE Lust zum Sport, das will bei mir etwas heissen. Ich bemühe mich ganz einfach, tagsüber im kühlen Haus mit Klimaanlage zu sein und möglichst nicht nach draußen zu gehen.Das wird bei Dir nicht möglich sein schon wegen Deiner Kinder. Kinder verlangen immer ihr REcht. Ich finde es schade, daß es in Deinem Umfeld offensichtlich immer noch Divergenzen gibt. Wenn du magst, schick mir eine mail , vielleicht magst Du nur 'quatschen'? bicolor-sun@lycos.de
für heute ganz ganz liebe Grüße und toi toi
Mit Zitat antworten
  #72  
Alt 05.08.2003, 18:17
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard zwei Jahre Bauchspeicheldrüsenkrebs

Liebe Hildegard,

ich werde Dir schreiben, wenn es mir besser geht.
es liegt sicherlich auch an der hitze. allerdings habe ich derzeit Darmbluten und der heutige Hb war 4,5. Wobei ich sagen muss, dass es schon angestiegen ist.
Liebe Anja,
danke für deine lieben Worte.
Ich denke nicht, dass meine Familie es böse meint, sondern es ist einfach Bequemlichkeit. So nach dem Motto: sie steht ja und macht ja, dann gehts ja.
Ich wünsche euch beiden einen schönen Tag und alles Liebe.

Liebe Grüsse Petra
Mit Zitat antworten
  #73  
Alt 05.08.2003, 22:07
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard zwei Jahre Bauchspeicheldrüsenkrebs

Liebe Petra,

lass Dich ganz fest drücken und in den Arm nehmen und ich wünsche Dir das Beste und hoffe ganz schnell, dass Deine Werte wieder besser werden.

Liebe Grüsse, einen lieben Knuddel, ich denke an Dich
JINNY
Mit Zitat antworten
  #74  
Alt 05.08.2003, 22:56
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard zwei Jahre Bauchspeicheldrüsenkrebs

Hallo liebe Petra,
hab mal wieder hier im Forum vorbeigeschaut und Deine Post gelesen. Ich drück Dich ganz fest und wünsche Dir Kraft und Zuversicht.
Bin selbst BK-betroffen und seit mehr als 3 Jahren ohne Rezidiv.
Alles Gute für Dich
wünscht Hannah
Mit Zitat antworten
  #75  
Alt 06.08.2003, 00:41
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard zwei Jahre Bauchspeicheldrüsenkrebs

Hallo Petra,
lass den Kopf nicht hängen. Die Hitze macht wirklich allen zu schaffen. Du packst das schon wieder. Meine Ma hat jetzt erstmal beschlossen auf Chemo zu verzichten, weil es ihr so schlecht ging. 5 Wochen ohne Chemo-sie hatte etwas Angst , dass es dem Tumor ebenso gut geht wie ihr jetzt.
Heute dann die nächste Kontrolluntersuchung: Der Tumor hat sich seit seiner Entdeckung im Januar nicht verändert. Weiterhin 3,5 cm mit einer Lebermetasthase (von der man aber nicht genau weis, ob es eine ist). Sie ist total happy und hat beschlossen weiterhin auf Chemo zu verzichten. Nun ist miene Mutter auch bereits 72 Jahre und die Zellteilung geht langsamer. Sie hat sich entschieden die letzte Zeit ihres Lebens mit möglichst hoher Lebensqualität zu verbringen und erst mit der Chemo wieder zu beginnen, wenn der Tumor sich rührt. Ìhre Rückkehr nach Griechenland hat ihr so viel Kraft gegeben.
Willst Du nicht mal eine Kur o.ä. machen, damit Du mal wieder Kraft schöpfen kannst. Ich habe auch zwei kleine Kids (2 und 4 Jahre) und weiss das die über alles geliebten Besen auch manchmal ganz schön kraftraubend sind. Und ich bin gesund!
Ich wohne in der Nähe von Berlin, falls ich Dir helfen kann, lass es mich wissen.
Lg Katharina

Hannah, kann man Deine Geaschichte hier irgendwo nachlesen? Hattest Du eine OP?
LG Katharina
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wer oder was ist "Homer"? juwi1947 Kehlkopfkrebs (und Krebs im Halsbereich) 104 18.12.2007 15:04
Geschichten die das Leben schrieb Sonstiges (alles was nirgendwo reinpaßt) 240 22.05.2006 20:42
6 Jahre!! Jeder Tag bringt den Kampf, der letzte bringt den Frieden! Beate2 Forum für Hinterbliebene 3 09.04.2006 09:30
wieviele jahre leben mit bronchial ca??? hilfe Forum für Angehörige 0 05.07.2005 12:57
5 Jahre - Nachsorge bisher o.B. Brustkrebs 10 09.08.2004 12:41


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:11 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD