Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Gebärmutterkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 31.12.2001, 10:17
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Gebärmutterhalskrebs

Hallo Ellen,

ich habe gerade nocheinmal nachgeschaut, leider habe ich keine E-mail von dir erhalten.

Anke
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 02.01.2002, 21:47
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Gebärmutterhalskrebs

Im April 1999 wurde erst eine Konisation(es wurde Krebs festgestellt) und dann im Mai die grosse Wehrtheim-OP bei mir(33)durchgeführt. Im August wurde ich von meinem "netten" Artzt gesundgeschrieben. Nach einer Woche arbeiten, hatte ich einen totalen Zusammenbruch, von dem ich mich immer noch nicht erholt habe. Ich bin immer so schrecklich müde.Ich habe zum Glück zwei allerliebste Kinder, aber nur weil ich sie früh bekommen habe. Trotzdem war es ein Wunsch von mir mit 35 noch einen Nachzügler zu bekommen und immer wenn ich Babys sehe könnte ich heulen.Ich glaube aber es ist eher schlimmer, das ich nicht allein entscheiden kann, ob ich noch eins bekomme oder nicht. Meine Endscheidungsfreiheit ist mir einfach weggenommen worden.
Ich würde den Frauen mit einer Konisation raten so schnell wie möglich ein Baby zu bekommen,es könnte sonst zu spät sein. Außerdem komme ich mir immer noch überrumpelt vor. Es ging alles so verdammt schnell. War diese grosse OP wirklich nötig? Hätte ich bloß noch einen anderen Artzt zu Rate gezogen. Naja hinterher ist man immer schlauer.Außerdem haben mir die Ersatzhormone meinen Magen total kaputtgemacht.Hätten nicht weningsten die Eierstöcke drinnbleiben können?
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 07.01.2002, 22:02
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Gebärmutterhalskrebs

Hallo Anne und Ellen würde mich gerne mal mit Euch im Chatroom unterhalten, ich bin die nächsten Tage ab ca. 21.00 Uhr drin.
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 08.01.2002, 15:45
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Gebärmutterhalskrebs

Hallo Steffi,

habe eben erst Deine Nachricht gelesen. Ich versuche heute abend ab 21.00 Uhr in den Chat zu schauen. Ab morgen bin ich dann beim Skifahren (Juchhu!). Melde mich dann aber gleich danach wieder im Chat. Würde mich auch freuen ...
Grüße
Ellen
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 08.01.2002, 22:27
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Gebärmutterhalskrebs

Hallo Steffi,
war wirklich viel los heute im Chat! Mir war vor lauter Lesen ganz schwindelig! Auch wenn Du nun zur Kur bist, für die ich mich für Dich freue, möchte ich Dich bitten, solltest Du die Möglichkeit haben, eine Mail zu schreiben, so melde Dich! Ich denke, wir können einiges an Erfahrungen austauschen.
Für Deine Kur wünsche ich ganz viel Erfolg, Besinnung und Wohlergehen!
Bis bald!
Ellen
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 26.01.2002, 20:52
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Gebärmutterhalskrebs

Hallo,
im Okt.1999 hatte ich auch eine Konisation (nach PAP III)
2 Tage später OP nach Wertheim. Ich hatte Glück und ich brauchte keine Bestahlung. Meine Probleme mit der Blase habe mit Blasentraining einigermaßen in den Griff bekommen.
Mein Problem ist das mein Imunsystem immer wieder schwächelt. Vielleicht kann mir jemand einen Tipp geben wie man es am besten wieder aufbaut.
Viele Grüße
karola
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 26.01.2002, 22:39
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Gebärmutterhalskrebs

hallo karola,
ich lasse mir im frühjahr und herbst immer vitaminspritzen geben.du bekommst jeweils 3 spritzen und das 10 wochen.pro woche 1mal.musst aber selbst bezahlen.insgesamt 150 mark.ist es aber wert. habe genau dasselbe wie du.bin immer ständig müde usw. frag mal deine frauenärztin.falls die das nicht kennt,schreib eine antwort und ich frag genau wie die spritzen heißen
gute besserung
viele grüsse franca
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 28.01.2002, 09:33
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Gebärmutterhalskrebs

Hallo
Ich habe heute mit grossem interresse Eure ganzen Briefe gelesen!
Gestern, am SONNTAG, hat mich mein Frauenarzt angerufen und gesagt, mein PAP-Test ist 4a!!!!Der Sonntag war gelaufen!Eine Konisation soll in der nächsten Woche gemacht werden,mit eventueller Gebärmutter entnahme.Ich bin glücklich das wir einen 3-jährigen Sohn haben. Und mache mir bis jetzt keine gedanken ob ich noch eins möchte oder nicht. Mein einzigster Gedanke ist, das ich das alles überlebe....und wie....??? Aber diese Gedanken kennt Ihr sicherlich selber zugenüge.
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 31.01.2002, 12:34
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Gebärmutterhalskrebs

Hallo Ellen,habe gelesen,dass Du starke Probleme mit den Wechseljahrsbeschwerden hast.Ich nehme von Estraderm Geigy Membranpflaster,die helfen mir wirklich sehr gut.Habe aber selber ein Problem mit meiner Blase.Ich verliere ständig ein paar Tropfen Urin und möchte gerne wissen,wie dieses Blasentraining funktioniert.
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 31.01.2002, 14:33
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Gebärmutterhalskrebs

Hallo an alle,
ich bin 34 Jahre alt und bin an einem unheilbaren Cervix-Karzinom erkrankt.Das ich Krebs habe weiss ich seit Juli 2001,dass ich daran sterben werde,erst seit September 2001.Bisher habe ich mich geweigert mit anderen Betroffenen in Kontakt zu treten,weil ich immer dachte,dass jeder Krebs,jeder Mensch einzigartig ist.Nachdem ich mir die vielen Briefe durchgelesen habe,musste ich einsehen,dass wir alle im gleichen Boot sitzen.Die Angst vor diesem Krebs,die Sorgen unserer Angehörigen,die Ohnmacht.Ich habe lange Zeit gebraucht,bis ich soweit war,überhaupt Fragen zu stellen.Vorher war die Angst vor den Antworten einfach zu gross.Viele Dinge habe ich einfach hingenommen ohne sie in Frage zu stellen,war somit ein bequemer Patient.Psychisch ging es mir zu der Zeit bedeutend besser,habe meine Krankheit versucht zu ignorieren.Das so etwas auf Dauer nicht gut gehen kann ist ja logisch.Jetzt kenne ich die ganze Wahrheit,kann offen damit umgehen,kann darüber sprechen ohne zu weinen.Mir wurden teilweise meine ganzen Hoffnungen von der Schulmedizin genommen.Vielleicht wird irgendwann das eintreten,was man mir prophezeit hat,aber ganz sicher werde ich mich nicht aufgeben,egal was noch passiert.Ich habe in dem letzten halben Jahr so viel durchgestanden und habe so viel gelernt,dass ich mit Sicherheit sagen kann,dass es sich immer lohnt zu kämpfen,auch wenn mann sich oft allein, trotz vieler Freunde und Angehörigen, fühlt.Ich bin noch nicht soweit,dass ich jeden Tag als Geschenk sehe,dafür gibt es einfach zu viele schreckliche Tage.aber ich bin soweit,dass ich den Kampf gegen diese Krankheit aufnehme.Jeden Tag ein bisschen mehr.Ich würde mich freuen mit anderen Betroffenen,sei es Angehöriger oder selbst erkrankt,in Kontakt zu treten.
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 31.01.2002, 21:11
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Gebärmutterhalskrebs

hallo franka,

vielen dank für deinen tipp. ich war heute bei meiner frauenärztin und habe mit ihr über die vitaminspritzen gesprochen. da ihre praxis in einem anderen ort ist, hat sie mir eine alternative in tablettenform aufgeschrieben. die tabletten kosten ca. 48 € im monat. wenn es denn hilft.
viele grüsse
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 31.01.2002, 21:34
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Gebärmutterhalskrebs

hallo claudia.k
nach der operation wollte meine blasenfunktion nicht wieder einsetzen, sodass ich mit einem katheder nach hause entlassen wurde.
für das blasentraining braucht man viel zeit.
morgens habe ich mir tee gekocht und bin dann ganz konsequent anfangs jede stunde,dann jede 2.stunde zur toilette gegangen (außer nachts). Heute habe mit meiner blase keinerlei probleme mehr.
viele grüsse
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 01.02.2002, 17:56
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Gebärmutterhalskrebs

hallo karola!
mit den tabletten hab ich keine erfahrungen ,weil auch viel von den vitaminen über den magen wieder ausgeschieden werden -ist nicht ganz so kraftvoller effekt.aber du kannst dir das ganze (mit den einwegspritzen )in der praxis kaufen und dann zu deiner gemeindeschwester gehen und sie dir spritzen lassen-müsste gehen. ich drück dir die daumen!!
viele grüsse franca
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 01.02.2002, 18:10
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Gebärmutterhalskrebs

hallo claudia!
leider weiß ich nicht genau wrum die ärzte zu dir gesagt haben du bist nicht heilbar- hast du dir hier im forum schon alle alternativ methoden angeschaut? aus ärztlicher sicht wurde mir auch schon gesagt das ein patient der eigentlich sterben sollte mit mistelspritzen immer noch lebt obwohl er schon ein jahr tod sein sollte.sieh dir die kurhäuser an.die ärzte sagen ein nicht alles. die krankenkassen auch nicht.ob dus glaubst oder nicht wenn es ihnen zu kostspielig wird nehmen sie lieber den tod des patienten in kauf als geld auszugeben.informier dich überall über alles geb bloß nicht auf.vielleicht hast du ja etwas geld gespart? dann mach so schnell wie möglich eine ganztags therapie in einem der kurhäuser -alle werden nicht von der krankenkasse gestützt!!!!
ich werde dir die daumen drücken das du etwas was dir hilft findest.hier im forum gibt es viele wertvolle tipps.und frag auch im chatt nach.
viele grüsse franca
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 02.02.2002, 10:11
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Gebärmutterhalskrebs

Liebe Franca,
leider habe ich kein Geld gespart,ich habe im Mai letzten Jahres meinen Job hier in Deutschland gekündigt und wollte mit meinem Freund in Griechenland ein neues Leben anfangen.Da wusste ich ja noch von nichts.Dort wurde auch die Diagnose gestellt und die Totaloperation durchgeführt.Die Ärzte dort haben mir nicht gesagt,dass es eventuell keine Hoffnung mehr gibt (meinem Freund haben sie es gesagt),erst hier in Deutschland erfuhr ich alles(auch durch den Krebs-Kompass).Da ich 3 Wochen zu spät(lag ja in Athen im Krankenhaus)wieder in Deutschland war,bekomme ich kein Arbeitslosengeld,keine Sozialhilfe.Habe 16 Jahre gearbeitet und mir steht nichts zu.Kann froh sein,dass ich Krankenversichert bin.Ich werde mich aber bei meinem Arzt erkundigen,ob mir eine Kur zusteht.Leider habe ich in der Zeit,in der es mir sehr schlecht ging,10 Kilo abgenommen und bekomme kein Kilo mehr drauf.Ich werde nie die Hoffnung aufgeben,dafür liebe ich das Leben und meinen Freund viel zu sehr.Aber Danke für deine Anregungen.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Tod nach Gebärmutterhalskrebs Gebärmutterkrebs 6 19.01.2010 12:38
Sexualität nach Gebärmutterhalskrebs Gebärmutterkrebs 263 08.06.2009 20:11
Gebärmutterhalskrebs, 2 B Gebärmutterkrebs 15 26.09.2006 19:10
Gebärmutterhalskrebs in der Schwangerschaft Gebärmutterkrebs 1 19.04.2002 21:26


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:08 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD