Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hirntumor

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 16.04.2003, 15:45
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bestrahlung bei Hirnmetastasen?

Liebe Birgit,

danke für Deine lieben Worte. Es tut mir immer weh, wenn ich die Berichte anderer lese und auch ihre Verzweiflung spüre. Ich kann das alles so gut nachempfinden.

Viele sagen zu mir, die Geschwindigkeit, in der es bei meiner Mutti passiert ist, ist so unglaublich und trotzdem eigentlich ein Segen für sie. Sie mußte nicht lange leiden.

Ich habe in den letzten Wochen ständig darüber nachgedacht, was man hätte anders machen können. Aber jeder Mensch ist anders. Wenn ich Deinen Bericht lese, dann gehe ich davon aus, daß Dein Mann nur eine Hirnmetastase hat. Also vielen Berichten hier zufolge, müßte diese allerdings gut therpierbar sein. Es gibt doch auch diese gammaknife Bestrahlung die man punktgenau einsetzt, wenn man z.B. nur eine Metastase bestrahlt. Bei meiner Mutti oder auch der von Karina, war es der ganze Kopf, das ist etwas schwerwiegender.

Ich denke aber auch, daß alle Arten von Bestrahlungen erst einmal Schäden hinterlassen. Auf jeden Fall, würden die Ärzte Deinem Mann auf keinen Fall einen Ring einsetzen, wenn sie dadurch nicht Hoffnung schöpfen würden. Gehe doch nach Möglichkeit nochmals zu einem anderen Onkologen und hole Dir einen Rat ein. Leider habe ich das im Januar nicht getan, ich hab mich so überfahren gefühlt und dachte, das beste sind jetzt nur noch Bestrahlungen, die helfen schon irgendwie.

Es ist, wie es ist, ich muß jetzt damit leben und darf mir die Fragen hätte ich doch dies oder jenes anders gemacht oder mir hier und dort noch einen Rat geholt, nicht mehr stellen. Du kannst dies tun und vor allem auch für ihn da sein. Du bist ja auch in meinem Alter und mußtest die letzten 2 Jahre schon sehr viel mitmachen. Ich wünsche Dir ganz viel Kraft und das es mit Deinem Mann bald wieder aufwärts geht.

Ganz liebe Grüße Heike
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 17.04.2003, 21:26
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bestrahlung bei Hirnmetastasen?

Hallo Heike und Karina,

ich bin total fertig, habe Eure Berichte gelesen und weiß nicht mehr was ich denken soll!
Bei meiner Mautter wurde vor zwei Wochen eine Gehirnmetastase diagnostiziert (Grunderkrankung Brustkrebs) jetzt bekommt sie Bestrahlung und ihr geht es total schlecht! Ihre Verfassung ist im Keller, sie kann kaum laufen weil ihr immer so schwindelig und schlecht ist! Der Arzt meinte Sie hätte gute chancen es zu schaffen aber wenn ich die Berichte lese weis ich nicht mehr was ich denken soll. Ich versuche positiv zu denken aber das fällt mir zur Zeit sehr schwer, da wenn ich mit ihr rede Sie nur am weinen ist.
Ich drücke dir Karina für deine Mama die Daumen!
Dir Heike mein herzliches Beileid. Ich kann mir gut vorstellen wie es dir geht denn ich habe eine sehr starke Bindung zu meiner Mama und wenn sie das nicht schafft was ich nicht hoffe aber wenn dann geht für mich erstmal die Welt unter.

Gruß Steffi
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 17.04.2003, 22:30
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bestrahlung bei Hirnmetastasen?

Liebe Steffi,

Glaub mir, ich kann nur zu gut nachvollziehen wie Du Dich im Moment fühlst. Auch meiner Mutter geht es momentan nicht gut. Sie hat immer noch Probleme beim Sprechen und hat auch Probleme beim Laufen. Ebenfalls ist ihr ständig schwindelig und schlecht. Ich suche das Internet rauf und runter, aber die Prognosen bei Hirnmetastasen sind nicht berauschend.

Im Gegensatz zu Deiner Mutter, die wohl nur eine Metastase hat, hat meine gleich mehrere. Da Deine Mom Bestrahlung bekommt, gehe ich davon aus, dass die Metastase wohl nicht operabel ist? Bekommt sie eine Bestrahlung des ganzen Kopfes oder nur 'lokal' auf diese eine Metastase hin? Ich habe nämlich öfter gelesen, dass man eine Bestrahlung des ganzen Kopfes nur einmal machen kann, während es 'lokal' mehrfach angewendet werden kann. Auch sind wohl die Prognosen bei einer einzigen Metastase sehr viel besser als bei multiplen Metastasen. Ist denn ihr Brustkrebs unter Kontrolle?

Ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig Mut machen. Für mich wird auch eine Welt unter gehen, wenn es einmal soweit ist, aber bis dahin werden wir gemeinsam kämpfen. Unterstütze sie soweit es geht, so dass sie nicht aufgibt. Eine Mutter weinen zu sehen ist nicht sehr schön und drückt ganz schön auf die Psyche. Ich weine dann oftmals mit ihr und wir halten uns im Arm. Es dauert dann immer eine Weile, aber irgendwann fallen mir die passenden Worte ein, um sie wieder einigermaßen aufzubauen. Keine Ahnung wie ich das momentan schaffe.

Schildere doch einfach mal Deine Geschichte unter www.neurobox.de im Forum. Dort antworten wenn man Glück hat Ärzte.

Würde mich freuen, wenn Du Dich hier wieder meldest.

Drück Dich!

Karina (27 Jahre)
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 18.04.2003, 12:06
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bestrahlung bei Hirnmetastasen?

Hallo Karina,

danke für deine Nachricht! Lieb das du mir mut machst! Ob die Metastase operabel ist weis ich garnicht da man nie von einer OP gesprochen hat. Der Brustkrebs ansich ist unter Kontrolle und von dieser Seite ist zum Glück nichts zu befürchten. Aber wenn ich mit ihr spreche merke ich immer das es ihr von Tag zu Tag schlechter geht. Das schlimme daran das ich ihr nicht helfen kann ausser immer für Sie da zu sein und sie in den Arm zu nehmen und ihr zu zuhören.
Aber es tut gut mit jemanden darüber zu reden (schreiben) dem es auch so geht.
Ich drücke dir und deiner Mama die Daumen!
Würde mich darüber freuen wenn du mich auf dem Laufenden hälst.

Gruß Steffi
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 19.04.2003, 12:30
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bestrahlung bei Hirnmetastasen?

Hallo Karina,

habe heute mit meiner Mama gesprochen, es geht ihr wieder etwas besser heute. Ich weiß das daß nichts heißt da sich sowas stündlich und täglich wieder ändert aber das macht mut.
Sie hat noch sechs Bestrahlungen vor sich und ich hoffe die bringen auch was. Morgen feiern meine Eltern ihren 40. Hochzeitstag, ich habe angst das die Stimmung bedrückend sein wird und ich diesen Druck nicht aushalte. Aber ich muß hin meine Mama freut sich so sehr wenn die Wohnung voll ist und sie sich etwas ablenken kann. Zum glück hat sie meinen Papa, der kümmert sich total rührend um sie.
Ich wünsche dir und deiner Mama ein schönes Osterfest und hoffe ihr könnt es trotzdem etwas genießen.

Drück Dich!

Steffi 29J
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 19.04.2003, 19:23
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bestrahlung bei Hirnmetastasen?

Hallo Steffi,

es tut mir wirklich gut zu hören, dass es Deiner Mom heute etwas besser geht. Bei meiner Mutter sind jetzt fast alle Haare rausgefallen (die restlichen hat sie sich von meinem Vater weg rasieren lassen ;-))und sie trägt ein Kopftuch, aber das hat heute ihre gute Laune nicht geschmälert! Sie war heute richtig gut drauf.

Ich muss sie jetzt nur noch dazu bringen, dass sie am Montag mit uns Essen geht. Sie geniert sich noch ein wenig mit ihrem Kopftuch, aber ich hab ihr auch gesagt, dass sie bei dem schönen Wetter nicht 4 Monate oder so in der Wohnung bleiben kann. Mal sehen, ob ich sie irgendwie überredet bekomme.

Also ich hab die Erfahrung gemacht, wenn ich mit superguter Laune bei meinen Eltern auftauche, dass sich das dann meistens auf meine Mom überträgt. Versuch´s doch einfach mal. Immerhin habt ihr morgen was zu feiern und das lenkt Deine Mom sicherlich auch mal so richtig ab. Und falls die Stimmung doch irgendwann bergab geht, dann redet darüber. Ich finde das ständige reden reden reden tut manchmal sehr gut, auch wenn es mir gegenüber den Eltern am Anfang etwas schwer gefallen ist.

Ich wünsche Euch auf jeden Fall ein wunderschönes Osterwochenende und vieeeeel Sonne!
(Wir hatten heute in Freiburg einen zwar kalten, aber suuuuper sonnigen Tag mit viel guter Laune...)

Ganz liebe Grüße

Karina
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 20.04.2003, 10:12
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bestrahlung bei Hirnmetastasen?

Hallo Karina,

du hast geschrieben das deiner Mom die Haare ausgefallen sind, hat sie den keine Perücke?
Meine Mom hat sich direkt eine verpassen lassen obwohl sie noch alle Haare hatte aber wußte das die Haare ausfallen können. Die Krankenkasse hat die Komplett bezahlt und die sieht genau so aus wie ihr Haarschnitt vorher! Ging auch recht schnell mit der Anfertigung.
Wäre vieleicht eine Lösung für den Sommer denn das macht wieder Selbstbewußter hat meine Mom auch gesagt. Zuhause rennt sie mit ihren kurzen Stoppeln rum weil das luftiger ist sagt sie. Also schlag das deiner Mom mal vor.
Ich wünsche Euch schöne sonnige Ostertage und du schaffst das schon bei diesem schönen Wetter deine Mom rauszulocken!!
Ich werde deine Tip ausprobieren mit der guten Laune die Sonne scheint bei uns in Krefeld auch!!

Liebe Grüße und einen dicken Drücker!

Steffi
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 23.04.2003, 09:26
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bestrahlung bei Hirnmetastasen?

Hallo Steffi,

ich hoffe ihr hattet ein schönes gemeinsames Wochenende! Unseres war echt super. So gut gelaunt hab ich meine Mom schon lange nicht mehr gesehen. Sie ist sogar am Montag mit Essen gewesen.
Sie hatte eigentlich von Anfang an eine Perücke abgelehnt. Keine Ahnung warum - sie hat sich richtig dagegen gewehrt, obwohl sie ein Rezept hat. Ich hab jetzt am Wochenende nochmal mit ihr gesprochen und ihr auch von Deiner Mom erzählt.
Tja, und nun hat sie am Donnerstag gegen Abend einen Termin bei einem Frisör, der auch Perücken verkauft ;-). Die Beratung geht ca. 1 Stunde und dann dauert es zwei Tage, bis die Perücke fertig ist - sie wird nach Hause geliefert.
Bin echt froh, dass Du das geschrieben hast, sonst wäre ich gar nicht mehr auf die Idee gekommen ihr das nochmal vorzuschlagen. Jetzt kann sie den Termin gar nicht mehr abwarten.

Wie geht es Deiner Mom? Also bei meiner Mom, lässt die Übelkeit so langsam etwas nach. Allerdings ist ihr Mund immer noch trocken. Der Schwindel ist zwar noch da, aber die Sprache hat sich zumindest meiner Meinung nach auch etwas gebessert.

Ganz liebe Grüße

Karina
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 23.04.2003, 16:36
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bestrahlung bei Hirnmetastasen?

Hallo Karina,

das ist ja schön das es deiner Mama gut geht und sie sich doch für die Perücke entschieden hat. Unser Osterfest war schön! Mein Vater hatte ein vier Gänge -Menü gezaubert und meiner Mama ging es ganz gut wir haben sogar viel gelacht. Das tat ihr richtig gut das die Wohnung voll war und sie abgelenkt.

So jetzt hat sie nur noch vier Bestrahlungen und dann müßen wir mal schauen.
Mir tut das super gut mit dir zu schreiben!
Freue mich schon auf deine nächste Nachricht.

Drück Dich!
Steffi
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 24.04.2003, 10:29
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bestrahlung bei Hirnmetastasen?

Hallo Steffi,

mir tut es auch super gut sich mit jemandem auszutauschen, der das gleiche empfindet.

Bin mal gespannt, was meine Mom meint, wenn sie heute Abend von dem Termin wieder da ist und sich hoffentlich eine schöne Perücke ausgesucht hat.

Wenn Du magst, kannst Du mich auch privat mal anmailen: Karina.Sic@gmx.de. Hab ich extra angelegt, damit ich die e-mails auch im Geschäft abrufen kann und nicht nur abends von daheim aus.

Gegen die Mundtrockenheit hat meine Mom übrigens Traumeel Lutschtabletten und Echinacin (Madaus)Kabsetten - sind wohl auch Lutschtabletten - verschrieben bekommen. Allerdings hat sie die erst seit gestern und ich weiß noch nicht, ob die wirklich helfen.

Drück Dich zurück!!

Karina

An HeikeW:
Hallo Heike,

wie geht es Dir? Muss ganz oft an Dich denken, wie Du das alles verkraftest.

Liebe Grüße
Karina
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 24.04.2003, 12:17
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bestrahlung bei Hirnmetastasen?

Liebe Karina,

bin gestern abend erst zurückgekommen, war ein paar Tage verreist.

Zuerst wollte ich noch mal ein paar Worte sagen wegen dem Alter. Ich glaube es ist bei Dir und Steffi etwas aufgestoßen. War aber von mir nicht so gemeint. Wahrscheinlich ist mein Problem, daß es in meinem Freundeskreis zwischen 35 und 50 Jahren nur putzmuntere Leute inkl. aller Elternteile bis über 80 Jahre gibt und ich mich dort etwas als Außenseiter fühle, mit 37 Jahren keine Eltern mehr zu haben. Da gerät es etwas in Vergessenheit, daß es so viele noch jüngere Leute gibt, die schon so viel mit Krankheiten von nahestehenden Personen zu tun haben. Wie gesagt, ich scheine da irgendeine Blockade zu haben, die ich gerade dabei bin zu lösen.
Habe ein Meditationsseminar besucht und oh wunder es hat mir gutgetan. Ich versuche gerade die letzten 10 Jahre meines Lebens inkl. den Tod von Vater und Mutter zu akzeptieren zu lernen. Vor allem muß ich mir klarmachen, daß meine Zeiten der Angst, der vielen Krankenhausbesuche und der ständigen Pflege und Sorge um meine Eltern vorbei sind. Das mag sich jetzt komisch anhören, aber ich habe nach 10 Jahren das Gefühl, ich habe keine Aufgabe mehr, ich bin einfach schlicht und ergreifend leer und hohl, gehe arbeiten und versuche irgendwie zu existieren. Das muß sich ändern und ich muß lernen zur Ruhe zu kommen. Da bin ich nun dabei.

Ich freue mich sehr, daß es Deiner Mutti besser geht. Das mit der Perücke ist auch eine sehr gute Idee. Wir waren auch noch Mitte Januar eine aussuchen und als sie diese dann das erste Mal anhatte, sah sie richtig supi aus. Es gibt ganz tolle Perücken. Du mußt mal drauf achten, es gibt einige (sind halt leider etwas teurer) da siehst Du keinen Unterschied zur Kopfhaut, das ist nämlich auch wichtig.

Übrigens kennst Du eigentlich Brottrunk? Brottrunk hat viele gute Eigenschaften und wird auch sehr viel von Krebspatienten getrunken. Es gibt ihn von der Firma Kanne bei Schlecker. Er verbessert auch ungemein das Immunsystem und den Sauerstoffgehalt im Blut. Versuche ihn doch mal mit Deiner Mutti. Ist zwar am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig (ähnlich wie Apfelesig) aber er hat eine super Wirkung. Ich trinke ihn jetzt auch weiterhin und hatte schon 2 Jahre keine Erkältung mehr. Es ist kein Wundertrink aber er steigert unheimlich das Wohlbefinden.

Ich wünsche euch allen Beiden, auch Dir liebe Steffi, alles alles Gute für eure Muttis und das es bald wieder aufwärtsgeht. Ich drück ganz fest die Daumen.

Ich werde immer mal wieder vorbeischaun und freue mich, wieder von euch zu hören.

Liebe Grüße Heike
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 24.04.2003, 12:53
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bestrahlung bei Hirnmetastasen?

Hallo Heike,

schön, dass Du Dich wieder gemeldet hast! Auch ich wollte zum Thema Alter gleich was sagen. Ich denke, dass es weder bei mir noch bei Steffi aufgestoßen ist. Ich hatte nur gesehen, dass Steffi 29 Jahre ist und hab dann halt gedacht, dass ich mit 'Karina 27 Jahre' unterschreibe, damit sie auch weiß, dass ich quasi in ihrem Alter bin. Das hat absolut nix mit Deinem Alter zu tun. Und 37 ist ja auch nicht wirklich alt, oder ;-)?

Es tut mir so leid für Dich, dass Du mit 37 bereits beide Elternteile verloren hast. Ich war richtig geschockt das zu lesen..., aber ich finde es auch gut, dass Du versuchst was gegen diese Leere zu tun, vor der ich auch riesen Angst habe.
Ich wünsche Dir jedenfalls von ganzem Herzen, dass das Seminar Dir dabei hilft das ganze irgendwie zu verarbeiten.

Den Brottrunk nimmt meine Mutti bereits regelmäßig. Ich hab das Zeug mal probiert, aber es kam gar nicht in meinem Magen an sondern wanderte auf halbem Weg wieder nach oben.... also mir schmeckt das definitiv nicht, aber meine Mutti trinkt ihn.

Den Hinweis mit der Kopfhaut bei der Perückenauswahl werde ich meiner Mom auch gleich noch weiter geben. Vielen Dank dafür!

Liebe Grüße

Karina
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 24.04.2003, 20:35
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bestrahlung bei Hirnmetastasen?

Hallo Heike,

ich wollte dir nur noch einmal sagen das ich hoffe das du das ganze gut für dich verarbeiten wirst.
Ich persönlich habe schon überlegt ob ich eine Therapie machen soll denn manchmal denke ich das ich alleine damit nicht fertig werde.

Wenn du magst meld dich wieder wenn du jemanden zum reden brauchst.

Gruß Steffi
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 25.04.2003, 09:38
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bestrahlung bei Hirnmetastasen?

Liebe Heike,

zunächst einmal vielen, lieben Dank für Deine Zeilen. Gestern hatte mein Mann den Tumorboost. Momentan liegt er noch im KH, er hat mich gestern nur kurz angerufen und mir gesagt, dass er furchtbare Kopfschmerzen hat. mehr weiß ich im Moment leider auch nicht. Ich hoffe, dass er heute noch nach Hause kommt. Viele Grüße auch an alle anderen Schicksalsgenossen/innen. Und ein schönes Wochenende. Birgit
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 16.05.2003, 19:07
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bestrahlung bei Hirnmetastasen?

Hallo Carina, Steffi und Birgit,

ich höre gar nichts mehr von euch. Es wäre doch schade, wenn unser kleines Forum schon nicht mehr existiert. Ich möchte doch wissen, wie es euren Müttern und Birgits Mann geht. Ich hoffe, ihr meldet euch mal wieder und berichtet positives. Ich muß oft an euch denken.

Mir geht es soweit solala, den Muttertag und meinen Geburtstag habe ich jetzt hinter mich gebracht. Ich bin auf den Friedhof gegangen und wußte, daß sie an mich denken und bei mir sind.

Im Juni werde ich jetzt erst mal 1 Woche Urlaub in der Türkei machen mit meinem Lebensgefährten, der sich so lieb um mich kümmert und immer für mich da ist.

Ich drück euch alle ganz fest und wünsche euch viel Kraft.

Liebe Grüße Heike
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bestrahlung nach Amputation + früherer Bestrahlg? Brustkrebs 2 21.06.2005 18:40
Angst vor der Bestrahlung Brustkrebs 9 26.04.2005 22:26
Bestrahlung und Vitamine,Puder ??? dringend... Brustkrebs 12 24.11.2004 11:23
Bestrahlung Lungenkrebs 7 15.12.2002 10:58
Bestrahlung Neuroachse wg. Ependymom Strahlentherapie 0 20.10.2002 18:31


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:05 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD