Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hirntumor

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #46  
Alt 16.06.2003, 09:58
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bestrahlung bei Hirnmetastasen?

Hallo Heike,

ich hoffe sehr, dass es keine Metastasen sind. Die Tabletten, die sie bekommen hat wirken zwar nicht gegen die Übelkeit und die Appetitlosigkeit, allerdings hast sie jetzt statt Durchfall Verstopfung. Alles weitere müssen wir abwarten... Warten.... immer dieses warten....

Hallo Steffi,

tut mir auch sehr leid, dass es Deiner Mom auch so schlecht geht. Scheint, als wäre das für uns und unsere Mütter ein ständiges auf und ab, wobei ich für unsere beiden Mütter hoffe, dass es wieder aufwärts geht.
Dass Deine Mom den Ärzten nicht sagt wie schlecht es ihr geht kenne ich von meiner Mom auch. Deswegen bin ich letzten Donnerstag auch mit ihr mit zum Doc und hab drauf bestanden, mit ins Behandlungszimmer gehen zu dürfen. Der Arzt wusste nicht, dass sie kaum noch was isst und immer nur am Schlafen ist. Das hab ich ihm klar gemacht. OK, er hat mich mit dem CT im Bauchraum noch 2 Wochen vertröstet, aber immerhin hat sie jetzt mal andere Medikamente bekommen. In 2 Wochen werde ich mir mittags auch wieder frei nehmen und mit ihr zum Doc gehen.

Dass es Deiner Mom schwindelig ist und sie nicht mehr richtig laufen kann ist denke ich ein eindeutiges Zeichen dafür, dass da im Kopf auf jeden Fall noch was ist. Ich finde, es ist höchste Zeit, dass bei Deiner Mom noch mal eine Kernspint gemacht wird und der Rücken sollte vielleicht auch mal auf Metastasen untersucht werden. Es gibt nichts schlimmeres als im Ungewissen gelassen zu werden. So geht es Euch momentan und uns auch.

Rede auf jeden Fall mal mit dem Doc - das ist eine gute Idee. Des weiteren darfst Du aber Dein eigenes Leben nicht vergessen zu leben! Das ist wichtig, hörst Du! Ich weiss zwar nicht was für Prüfungen Du demnächst machst, aber Du solltest sie gut machen! Deine Mutter will bestimmt nicht, dass Du sie in den Sand setzt. Mir tut es auf jeden Fall ab und zu gut, auch mal über MEIN Leben und MEINE Zukunft nachzudenken. Anfang Juli gehe ich zur Ärztin und lasse z.B. mein Blut auf genügend Rötelnschutz usw. untersuchen... und warum? Weil wir (mein Freund und ich) uns überlegen, ob wir es nicht irgendwann ab Herbst mit Nachwuchs versuchen. Es ist so ein Zwiespalt - auf der einen Seite will ich immer für meine Mom da sein, aber auf der anderen Seite darf ich nicht vergessen, dass es mich auch noch gibt.

Ich wünsche Dir auf jeden Fall, dass Du genügend Kraft hast, auf die Prüfungen zu lernen und sie gut hinter Dich zu bringen.

Bitte halte mich auf dem Laufenden wie es Deiner Mom geht und welche Schritte unternommen werden.

Hallo Lena,

ich hoffe sehr, dass Du recht hast mit Deiner Aussage, dass wir sehr viel mehr Kraft haben, als wir denken.
Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Kraft für die Zukunft..... denn das 'danach' ist bestimmt nicht einfacher......


In diesem Sinne wünche ich allen viel Kraft und drücke jeden einzelnen von Euch!!

Karina
Mit Zitat antworten
  #47  
Alt 16.06.2003, 13:43
Benutzerbild von Peter
Peter Peter ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.04.2002
Ort: 54587 Birgel
Beiträge: 603
Standard Bestrahlung bei Hirnmetastasen?

Hallo Steffi,

also das ein Arzt bei solchen Anzeichen keine kein Bett haben möchte, ann ich nicht verstehen. Es ist ja auch vielleicht icht unbedingt Notwendig das sie Stationär des wegen aufgenommen wird, aber wichtig ist doch das schnellst möglich ein MRT anberaumt wird um Klarheit zu bekommen was denn los ist.

Auch mit dem Rücken das müsste dringend abgeklärt werden. Es kann natürlich auch sein, das dies als Rückenschmerzen empfunden wird aber das Problem an einer anderen Stelle liegt, es kann auch mit dem Kopf zusammen hängen.

Berichte doch Bitte was Du heute erreichst hast.

Alles GUte

Peter
Mit Zitat antworten
  #48  
Alt 17.06.2003, 16:10
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bestrahlung bei Hirnmetastasen?

Hallo Peter,

gestern habe ich bei dem Oberarzt angerufen und ihm alles erzählt daraufhin hat meine Mutter sofort ein Bett bekommen. Meine Mutter hatte ihm nichts von den Beschwerden erzählt.
Heute hatte sie die ganzen Untersuchungen fahre gleich zu ihr und schau mal ob ich den Arzt erwische. Hoffe er kann schon was sagen.
Melde mich morgen wieder!

Gruß Steffi
Mit Zitat antworten
  #49  
Alt 17.06.2003, 17:35
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bestrahlung bei Hirnmetastasen?

Hallo Karina und Steffi,

bin in Gedanken immer bei euch und wollte euch mal schnell eine große Portion Kraft und Hoffnung zuschicken.

Dicken Drücker Heike
Mit Zitat antworten
  #50  
Alt 17.06.2003, 21:16
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bestrahlung bei Hirnmetastasen?

Hallo Heike!!

Das ist lieb von dir! Kann ich gut gebrauchen. Morgen bekommen wir das Ergebnis von den Untersuchungen. Meine Mom hat riesen große Angst das was neues rauskommt oder das die Bestrahlung nichts gebracht hat und die Gehirnmetastase weiter wächst.

Ich melde mich morgen abend und berichte!

An Karina!!

Wie geht es dir und deiner Mom? Ich hoffe gut! Danke für deine lieben Worte!! Habe zwei Tage mit dem lernen ausgesetzt um wieder etwas Kraft zu tanken und jetzt kann ich mich wieder etwas konzentrieren. Hoffe das morgen alles gut geht!

Gruß und Drücker!!

Steffi
Mit Zitat antworten
  #51  
Alt 18.06.2003, 09:50
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bestrahlung bei Hirnmetastasen?

Hallo Steffi,

meiner Mom geht es unverändert. Ich hoffe schwer, dass die Medikamente doch noch anschlagen....
Ich drücke Dir und Deiner Mom auf jeden Fall gaaaaaanz Fest die Daumen! Halte uns bitte auf dem Laufenden.

Hallo Heike,

es ist schön zu wissen, dass Du in Gedanken bei uns bist.

Ganz liebe Grüße
Karina
Mit Zitat antworten
  #52  
Alt 18.06.2003, 18:10
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bestrahlung bei Hirnmetastasen?

Hallo Karina,

ich habe gute Nachrichten!! Die Gehirnmetastase ist weg und sie hat auch sonst nirgendwo Metastasen! Juchuu!!! Ihr ist nur schwindelig weil sie durh die Bestrahlung eine kleines Ödem im Kopf hat was nicht gefährlich ist. Sie bekommt jetzt Cortison damit das Ödem verschwindet und dann ist alles O.K! Der Arzt meinte halt nur das ihre Psyche total im Keller ist und sie jetzt reif für ihre Reha ist und dann geht es ihr wieder gut. Ich bin so froh!! Jetzt kann ich mich auch wieder konzentrieren.

Laß den Kopf nicht hängen und gib nie die Hoffnung auf. Versuch deine Mom ein wenig auf zu heitern damit sie nicht in so ein Tief reinrutscht es ist so schwer dort wieder rauszukommen!
Bin in Gedanken immer bei dir!
Wünsche dir auf jedenfall viel Glück bei Eurer Nachwuchsplanung! Wir lassen uns noch was Zeit bis mein Mann mit seinem Studium zu ende ist und ich mit meiner Ausbildung!
Meld dich wenn du was neues weist.

Gruß und dicken Drücker!
Steffi
Mit Zitat antworten
  #53  
Alt 19.06.2003, 20:35
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bestrahlung bei Hirnmetastasen?

Hallo Steffi!

Na das sind ja wundervolle Neuigkeiten für Euch!!! Freue mich wahnsinnig mit Euch :-)!!!! Wäre echt schön, wenn Deine Mutter den Krebs besiegt hätte!!
Das gibt auch mir neuen Mut, dass vielleicht die Gehirnmetastasen bei meiner Mutter auch weg gehen! Ich weiss sehr wohl, dass es auch anders ausgehen kann, aber das zeigt mir mal wieder, dass man die Hoffnung nie aufgeben darf!

Werde meiner Mutter gleich noch von Eurem Erfolg berichten. Vielleicht baut sie das ein wenig auf!

Wünsche Euch auf jeden Fall ein wunderschönes Wochenende und es wäre schön, wenn Du hier weiterhin berichtest!

Ganz liebe Grüße

Karina
Mit Zitat antworten
  #54  
Alt 19.06.2003, 21:15
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bestrahlung bei Hirnmetastasen?

Hallo Karina,

danke das du dich für uns freust! Ich drücke dir und deiner Mom ganz fest die Daumen das alles gut ausgeht.
Es ist mir in letzter Zeit sehr schwer gefallen positiv zu denken da ich seit April die Ausbildung zur Krankenschwester angefangen habe und auf der Station wo ich gerade bin liegen auch viele Krebspatienten. Aber es gibt immer Hoffnung und eins steht halt fest man muß immer positiv denken denn das stärk das Immunsytem!

Ich hoffe du berichtest mir weiterhin wie es deiner Mom und dir geht. Wenn du jemanden zum reden brauchst bin ich immer da!!
Grüße deine Mom von mir und sag ihr sie soll weiter kämpfen!

Gruß und ganz festen Drücker!
Steffi
Mit Zitat antworten
  #55  
Alt 26.06.2003, 10:49
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bestrahlung bei Hirnmetastasen?

Hallo Karina,

wie geht es dir und deiner Mom? Ist jetzt nicht irgendwann der Termin für die Kernspint Untersuchung? Oder war die schon? Wenn ja was ist dabei rausgekommen?
Ich drücke dir und deiner Mom ganz fest die Daumen und in Gedanken bin ich immer bei Euch!

Es drückt dich!!

Steffi
Mit Zitat antworten
  #56  
Alt 26.06.2003, 12:28
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bestrahlung bei Hirnmetastasen?

Hallo Steffi,

gestern war bei meiner Mom Kernspin.... aber Ergebnisse haben wir noch nicht. Mein Vater holt heute die Bilder von der Klinik ab und meine Mom geht heute Mittag zum Onkologen, der ihr hoffentlich was dazu sagen kann. Sie hat dort heute Termin wegen ihrem Magen. Ansonsten müssen wir auf den Bericht der Ärzte der Klinik warten. Dieser wird an den Hausarzt geschickt.

Ich bin grad sowas von aufgeregt....

Melde mich sobald ich Näheres weiß...

Drück Dich!
Karina
Mit Zitat antworten
  #57  
Alt 26.06.2003, 16:21
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bestrahlung bei Hirnmetastasen?

Hallo Steffi,

den genauen Bericht von der Klinik haben wir noch nicht. Aber der Onkologe bei dem sie heute Mittag war, meinte, dass man von den ursprünglich 7 Metastasen zwei nur noch schwach sieht und diese vermutlich eingekapselt sind und die andere große ist am Schrumpfen und der Rest ist weg. Es kann gut noch sein, dass der Rest sich auch noch einkapselt. Aber sicher kann man sich nicht sein. Er will auch erst mal den Bericht der Klinikärzte abwarten. Fakt ist aber, dass man nur einmal bestrahlen kann und das ist jetzt rum.Ich weiss nicht was sein wird, wenn die wieder wachsen...

Tja und das Magenproblem von meiner Mom deutet darauf hin, dass der Resttumor der Bauchspeicheldrüse nach der OP übrig geblieben ist eventuell wieder Aktivität zeigt. Er hat meiner Mutter angeboten ihr eine Überweisung zum CT zu geben, aber sie will nichts mehr machen. Für sie selber kommt keine Chemo, keine Bestrahlung und auch keine Experimente mehr in Frage. Sie will das einfach nicht mehr. Und sie will sich auch nicht versichern, ob der Tumor tatsächlich wieder am Wachsen ist.

Ich weiss grad echt nicht, wo mir der Kopf steht. Ich wusste ja eigentlich schon vorher, dass sie den Kampf gegen diese Krankheit eigentlich nicht gewinnen kann, aber nach dem Tag heute ist mir das irgendwie sehr viel bewusster geworden. .... Sie hat jetzt echt keine Lust mehr und wartet einfach nur ab. Sie hat in 3 Wochen wieder einen Termin beim Onkologen....

Sitze grad im Geschäft und kann mich auf gar nix mehr konzentrieren. Das ist heute alles wie ein Schlag mitten ins Gesicht für mich........

Karina
Mit Zitat antworten
  #58  
Alt 26.06.2003, 22:13
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bestrahlung bei Hirnmetastasen?

Hallo Karina,

das mit den Hirnmetastasen ist ja eine gute Nachricht allerdings das mit dem Bauchspeicheldrüsentumor ja nicht so! Das deine Mutter keine Lust mehr hat ewig im Krankenhaus zu liegen kann ich irgendwie verstehen auch wenn das für dich und deinen Vater sehr hart ist. Wo meine Mom letzte Woche ins Krankenhaus gekommen ist hat sie auch gesagt das wenn jetzt nichts gutes rauskommt hätte sie keine Kraft und keine Lust mehr zu kämpfen das wäre alles so anstrengend und ohne positiven Ziel. Da habe ich auch nur geweint aber irgendwie habe ich darüber nachgedacht und konnte sie verstehen. Wenn man ewig im Krankenhaus liegt und immer schwächer wird sieht man auf Dauer glaube ich keinen Sinn mehr.
Ich weiß es ist hart aber vieleicht braucht sie ja erst mal eine Auszeit und dann will sie vieleicht doch noch weiterkämpfen!
Hast du ihr erzählt das du und dein Freund vor haben für Nachwuchs zu sorgen? Wenn nicht sag ihr das, das gibt ihr bestimmt Kraft weiter zu kämpfen! Sie will doch bestimmt das Enkelkind noch erleben!!
Es ist einfach eine scheiß Krankheit. Mir ist bewußt das es meiner Mom jetzt ganz gut geht und sie im Moment nichts mehr hat aber wenn man einmal Krebs hat ist man eine tickende Zeitbombe.

Meiner Mom ist das auch sehr bewußt und sie will jetzt mit meinem Vater viel reisen sagt sie ( "Wer weiß wie lange es mir gut gehen wird")!!

Laß den Kopf nicht hängen! Hat deine Mom irgendeinen Traum? Den du und dein Vater ihr erfüllen könnten vieleicht gibt das ja auch wieder Kraft.
Ich weiß was dir jetzt alles durch den Kopf geht aber gib die Hoffnung nicht auf und versuch deine Mom aufzumuntern.
Wer weiß was die Ärzte sagen werden!

Ich drücke dir ganz fest die Daumen und bin in Gedanken bei dir.
Wenn du jemanden zum reden brauchst ich bin da!

Ganz dicken Drücker!
Steffi
Mit Zitat antworten
  #59  
Alt 26.06.2003, 22:31
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bestrahlung bei Hirnmetastasen?

Liebe Karina, liebe Steffi,

habe eure Berichte wieder mitverfolgt.

Für Dich liebe Steffi freue ich mich sehr mit und wünsche Deiner Mutti ganz viel Gesundheit und das es nur noch bergauf geht.

Und Du liebe Karina, laß bitte den Kopf nicht hängen. Ich finde es sehr positiv, daß die Hirnmetastasen zurückgegangen sind. Allerdings verstehe ich auch Deine Aussage nicht, man kann nur einmal bestrahlen. Das ist so nicht richtig. Ich habe verschiedene Leute kennengelernt, die wurden mehrfach zu immer wieder anderen Zeiträumen am Kopf bestrahlt. Sieh mal, die Bestrahlung hat angeschlagen, alleine das ist doch schon positiv.

Laß Deiner Mom erst mal eine kurze Verschnaufpause. Ich kann schon verstehen, daß sie jetzt nicht gleich wieder zum CT will, da ist ja auch die Angst, es könnte tatsächlich die Bauchspeicheldrüse metastieren. Ich habe meine Mutti immer wieder in den letzten Jahren angetrieben zu allen möglich Untersuchungen zu gehen, damit wir bloß gleich alles im Anfangsstadium feststellen. Heute denke ich manchmal, war das wirklich richtig? Die Ängste die sie in sich hatte als Betroffene, dachte ich immer, kann ich genauso nachvollziehen. Jetzt denke ich anders. Die betroffenen Personen sollten für sich entscheiden. Deine Mom hängt am Leben, das tun wir doch irgendwie alle. Evtl. wird sie doch noch entscheiden, daß sie die CT-Untersuchung macht um Klarheit zu bekommen.

Ich kenne Deine Ängste nur zu gut. Als der Arzt mir 4 Wochen vor ihrem Tod sagte, die Bestrahlung hat nicht angeschlagen, wir können nichts mehr machen, aber wir hoffen, daß sie nicht allzu lange leidet, da brach für mich die Welt zusammen. Ich weiß gar nicht mehr, was ich alles gedacht habe, wie oft ich geweint habe und wie tapfer ich jeden Tag und oftmals die Nächte im Krankenhaus verbracht habe, bis zum Schluß mit diesem Hoffnungsschimmer, daß das alles nicht wahr ist.

Nutze die Zeit, die Du mit ihr verbringen kannst, Du kannst es nicht nachholen. Du stellst im Moment auch eher Mutmaßungen an, daß sie den Kampf nicht gewinnen kann. Das ist falsch, Deine Mom erholt sich vieleicht besser wie Du denkst, es gibt immer wieder kleine Wunder. Laß den Kopf nicht hängen, ich weiß wovon ich rede, darum sage ich es. Warte erstmal die nächsten Wochen ab.

Ich drück euch beide, den einen zur Freude und den anderen zum Trost. Ich melde mich wieder.

LG Heike
Mit Zitat antworten
  #60  
Alt 30.06.2003, 16:34
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bestrahlung bei Hirnmetastasen?

Liebe Steffi und liebe Heike,

zunächst mal vielen lieben Dank für Euren Zuspruch. Das hat mir echt ein wenig aus der depressiven Phase geholfen.

Das mit den Hirnmetas ist schon sehr positiv, ja. Zumal der Arzt ja gesagt hat, dass die Bestrahlung noch nachwirkt und die anderen durchaus noch ganz veschwinden können. Aber im Krankenhaus haben die uns tatsächlich gesagt, dass der ganze Kopf nur einmal bestrahlt werden kann..... Vielleicht gibt es ja dann noch die Möglichkeit bestimmte Stellen nochmal zu bestrahlen, wer weiss. Bezüglich der Hirnmetas bin ich echt froh.

Vielleicht habt ihr Recht. Meinem Mom braucht vielleicht echt mal eine Auszeit, wo sie sich einfach auch ein bisschen erholen und abspannen kann. Wenn es mir schon so besch.. geht, wie geht es dann erst ihr! Sie trägt es momentan echt mit Fassung.

Von unserer Nachwuchsplanung weiss sie und sie würde sich natürlich sehr freuen, wenn sie das noch mitbekäme. Aber ich will das nicht von ihr abhängig machen. Momentan steht sowieso erst mal die Blutkontrolle an. Ausserdem weiss man ja eh nicht, obs dann auch gleich funktioniert.

Ich bin jetzt halt viel bei ihr und mehr kann ich zumindest momentan nicht tun.

Vielen Dank nochmal an Euch. Ich melde mich, sobald es wieder was Neues gibt.

Liebe Grüße

Karina
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bestrahlung nach Amputation + früherer Bestrahlg? Brustkrebs 2 21.06.2005 19:40
Angst vor der Bestrahlung Brustkrebs 9 26.04.2005 23:26
Bestrahlung und Vitamine,Puder ??? dringend... Brustkrebs 12 24.11.2004 12:23
Bestrahlung Lungenkrebs 7 15.12.2002 11:58
Bestrahlung Neuroachse wg. Ependymom Strahlentherapie 0 20.10.2002 19:31


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:32 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD