Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Leberkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 27.02.2008, 23:10
Elli Elli ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 21.06.2005
Ort: Düren
Beiträge: 1.346
Standard AW: Plauder-Thread der Leberkrebs-Familie

Liebe floel,

habe Dir schon weiter unten geantwortet.

So,jetzt aber mal zu Deinem Eintrag hier.
Mensch sag mal,da ist ja echt im Dutzend billiger bei der Familie.Bewundere die Mutter ja echt,wie die das schafft.Da bleibt natürlich nicht soviel Zeit und Aufmerksamkeit übrig für das einzelne Kind.
Kann es sein,das sich das Mädel vielleicht schuldig oder verantwortlich für das "verschwinden"des Vaters fühlt. Vielleicht liegt ja da das Problem.
Denke Du solltest mit der Kleinen nicht reden.Ich frage unsere Große auch nicht mehr,was damals vorgefallen ist. Weiß auch nur über ihren Freund so einiges.Sie war ja über Karneval zu Hause,und hat dann ihre alte Schule nochmal aufgesucht.Danach war sie völlig durch den Wind ,und hatte auch wohl wieder Alpträume.Über Ihren Freund habe ich dann erfahren,das wohl massive Übergriffe auch körperlicher Art stattgefunden haben müssen.
Denn als sie noch zu Hause war,war Laura mal mit ner "Freundin" in der Stadt,und kam mit einem verbrannten Arm nach Hause (jemand hatte dort bis zu 12 mal Zigaretten ausgedrückt).Bis heute wissen wir nicht was wirklich an dem Tag passiert ist.Laura spricht nicht darüber. Uns gegenüber jedenfalls nicht.Da ist Ihr Freund das einzige Bindeglied.Körperliche Nähe lehnt sie auch zeitweise total ab(meine jetzt wirklich nur mal in den Arm nehmen).Eine schwierige Situation für uns und auch für ihren Freund.Bin nur einfach froh,das er eine Engelsgeduld mit ihr hat,und im Hintergrund immer für sie greifbar ist.
Denke mal,das Du ruhig ein diskretes wachsames Auge auf das Mädel halten solltest.Gib Ihr das Gefühl das sie willkommen ist (aber das scheint ja der Fall zu sein).Manchmal fällt es leichter,sich mit Gleichaltrigen auszutauschen,als wie mit Müttern oder Vätern.
Wünsche so sehr,das das Mädel doch irgendwann soviel Vertrauen hat,und sich zumindest Deinem Sohn anvertraut.Vielleicht kommt dann etwas Licht in das Dunkel,und du kannst auch ein bisschen helfen.
Lauras Freund kommt uns jetzt am Samstag mal wieder besuchen.Freue mich schon jetzt darauf.Und nächste Woche Sonntag fahren wir wieder alle geschlossen das Kind wieder besuchen.Und dann gibts ja auch schon wieder Ferien und Kind kommt nach Hause.Ich habe dann wieder für zwei Wochen das Haus voll.Freund zieht dann wieder vorübergehend bei uns ein.
Aber ich denke,ich werde kein Kind verlieren,sondern bekomme noch ein Kind dazu.

So jetzt aber mal Schluss für heute.
iebe floel,halt die Ohren steif und die Augen und Ohren offen.Und stärke Deinen Lieben den Rücken.

Liebe Grüsse
Elli
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 01.03.2008, 15:42
floel floel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.10.2007
Beiträge: 176
Standard AW: Plauder-Thread der Leberkrebs-Familie

Hallo liebe Elli,
da hat je Deine Tochter auch schon einige Dinge durch. Wie können Jugendliche nur zu so etwas fähig sein. Hat Deine Tochter wenigstens die Leute angezeigt? Die meisten trauen sich ja aus Angst vor den nächsten Übergriffen nicht die Leute zu "verraten". Dabei ist es so wichtig, diesen das Handwerk zu legen. Da hast Du ja mit dem Freund Deiner Tochter einen echten Glücksgriff gemacht.
Die Freundin meines Sohnes liegt seit gestern im Krankenhaus.
Erst hatte sie ihm nur geschrieben, dass sie ihn abends nicht sehen kann, da es ihr nicht gut geht. Durch ihre Freundin erfuhr er, dass sie im KH liegt. Es stellte sich dann heraus, dass sie einen Nervenzusammenbruch hatte und nun auf der psychatrischen Station liegt. Sie wollte erst einmal niemand sehen, um zur Ruhe zu kommen. Außer Flori weiß niemand weswegen sie dort liegt. Ich habe ihm gesagt, er soll gerade jetzt für sie da sein und zu ihr halten, egal was passiert. Er war erst stinksauer, dass sie ihm nichts gesagt hatte. Er konnte es nicht verstehen, dass sie kein Vertrauen zu ihm hat. Er muss halt noch geduldiger werden.
Ich denke mal, es war für die Kleine alles ein wenig zu viel. Privat Stress (zu Hause muss wohl einiges im Argen legen, erwähnte gestern jedenfalls die Schwester), die Verarbeitung mit dem Verschwinden ihres Vaters und dann noch der Prüfungsstress (12. Klasse Abi).
Mein Sohn ist jetzt gerade auf dem Weg zu ihr, sie will ihn doch sehen. denke mal, war für sie auch schwer, zuzugeben, dass sie auf der Psych. Station liegt. Ist aber Blödsinn. Am Montag soll erst ein Psychater zu ihr kommen. Ich habe Flori gesagt, er möchte ihr auch zureden, diesem von ihrer Bullemie zu erzählen. Na, warten wir mal ab.
So liebe Elli, das waren erst einmal wieder alle Neuigkeiten. War vor ner Stunde noch schnell mit dem Hund draußen. Habe schon gedacht, wir schaffen es nicht mehr bis zu Hause. Der Wind pfeift hier. Es ist jetzt keine Menschenseele mehr auf der Straße. Richtig gespenstisch. Habe schon Taschenlampe und Kerzen griffbereit. Beim letzten Mal hatten wir Stromausfall. Wie sieht es denn bei Euch aus? Viele liebe Grüße, floel.
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 01.03.2008, 22:32
Elli Elli ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 21.06.2005
Ort: Düren
Beiträge: 1.346
Standard AW: Plauder-Thread der Leberkrebs-Familie

Liebe floel,

ach Du meine Güte,bei Euch steppt aber auch immer der Bär.
Bei uns soweit alles in Ordnung.Heute war Lauras Freund wieder da.Freiwillig.So alle 14 Tage kommt der Gute mal uns alte Eltern besuchen. Finde ich ja echt süß.Ist aber heute Abend wieder zurück nach Hause.Wir werden nächste Woche Sonntag unsere Große wieder besuchen.Und dann ein paar Tage später wieder für 14 Tage zu Hause haben.
Ach weißt Du,Laura hat uns gegenüber nie über diese Übergriffe gesprochen. Daher können wir auch keine Anzeige erstatten. Als meine bessere Hälfte damals Strafanzeige stellen wollte,hat der Kripbeamte derart unsensibel reagiert,das Laura laut schreiend auf die Straße gerannt ist.Natürlich Vater hinterher,um das schlimmste noch zu verhindern.
Der Kripbeamte war allerdings der Meinung,das die Verletzungen auf gar keinen Fall von Fremden herrühren,sondern das dies Leute getan haben aus Lauras direktem Umfeld (z.B. Schule oder privatem Umfeld). In Ihrer Abschlusszeitung (von der alten Schule)hat sie jedenfalls 4 Namen durchgestrichen.So als wollte sie diese Personen aus ihrem Leben steichen. Es sind genau die Personen,die wir eigentlich in Verdacht haben,mit der Sache in irgendeiner Weise etwas zu tun zu haben.Aber solange das Kind den Mund nicht aufmacht,werden wir es von Ihr jedenfalls nicht erfahren.Beim Abendmahlgottesdienst von unserer "Kleinen" hat Laura sich dann unserem Pfarrer anvertraut.Allerdings ohne Namen zu nennen.Dort hat sie auch erzählt,das sie eigetnlich nichts sagen darf,da man gedroht hat ihrer Schwester was anzutun.Gottseidank haben betreffende Schüler dann bald die Schule verlassen (Entlassug der 10.Klasse)
Drück Deinen Sohn mal ganz lieb von mir.Denke das er jetzt wirklich ganz viel Geduld aufbringen muss und dem Mädel einfach das Gefühl vermitteln sollte,das sie nicht "irre" ist.Ich weiß selber,das die Psychiatrie auch heute immer noch einen schlechten Ruf hat.Wir haben Lauras Klinkaufenthalt noch nicht einmal innerhalb der Familie publik gemacht.D.h. meine Muttter und meine Schwester wussten Bescheid.Natürlic hauch unser allerengster Freundeskreis.Die Familie von meinem Mann hat nichts gewusst.Zumindest nicht,bis Oktober 2007.Da rief die Verwandschaft dann rein zufällig mal zum Geburtstag der Kinder an,und fiel aus allen Wolken,als ich denen erzählte ,das Laura schon seit April 2007 nicht mehr zu Hause wohnt.Das letzte Treffen fand dann Weihnachten statt und seitdem hat sich niemand mehr erkundigt wie es Laura geht.Aber so trennt sich wenigstens die Spreu vom Weizen,und wir wissen wo wir dran sind mit der "lieben"Verwandschaft.
Hoffentlich hat Euer Flori seine Freundin wieder ein bisschen aufbauen können.Ich denke jetzt kommt eine harte Zeit auf Euch und Euren Sohn zu.Aber ich bin auch der Meinung,das solche Sachen eine Beziehung auch stärken können.Ich wünsche Euch und Eurem Sohn die Kraft und das Verständniss mit dieser gewiss nicht einfachen Situation umzugehen.

So das war es jetzt mal wieder in "Kürze" .

Liebe Grüsse
Elli

PS.Bei usn sind noch alle Pfannen auf dem Dach,der Pavillon steht auch noch und Bäume sind auch noch keine durch die Gegend geflogen.Also alles in allem alles im grünen Bereich was das Wetter angeht.
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 03.03.2008, 14:54
floel floel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.10.2007
Beiträge: 176
Standard AW: Plauder-Thread der Leberkrebs-Familie

Hallo liebe Elli,
da ist ja Mist, dass sich Deine Tochter nicht öffnet, aber erzwingen kann man leider nichts. Es muss Dich doch auf wahnsinnig machen, zu wissen, wie Deine Tochter innendrinne leiden muss aus Angst, nichts sagen zu dürfen.
Flori ist gerade bei seiner Freundin im KH. Heute sollte ja der Psychologe kommen. Mal sehen, was dort rausgekommen ist. Hoffentlich fasst das Mädchen ihm gegenüber Vertrauen und kann ihm alles erzählen. Wäre heute gerne mit Flori mitgegangen, um ihr auch zu zeigen, dass wir beide hinter ihr stehen, aber dann hätten wir uns ja auch wiederum verraten, dass ich über alles Bescheid weiß.
Der Sturm hat bei uns in der Straße auch nicht viel Schaden angerichtet. Ich habe mich nur gewundert, dass keiner mit seinem Hund draußen war, weder Sonnabend noch Sonntag. Habe mich da gefragt: "Haben die jetzt auf einmal alle keinen Hund mehr wegen dem Sturm?"
So liebe Elli, das war es mal wieder. Viele Grüße von floel
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 03.03.2008, 17:21
Elli Elli ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 21.06.2005
Ort: Düren
Beiträge: 1.346
Standard AW: Plauder-Thread der Leberkrebs-Familie

Hi floel,

na da will ich mal die Daumen drücken,das im KH alles gut läuft.
Dein Sohn scheint ja echt ein Prachexemplar zu sein.Kannst ja richtig stolz auf Ihn sein!!!
Ich denke das mit derm Psychologen und der Freundin wird bestimmt noch etwas dauern,bis da eine Vertrauensbasis aufgebaut ist.Unsere Tochter,hatte große Probleme mit der Psychologin über diese Sachen zu sprechen,hat es nie getan.Noch nicht mal mit uns.
Tja wie gehe ich damit um ? Eine schwierige Frage,und dieAntwort ist noch schwieriger.
Die therapeuten haben uns immer gesagt,das wir nach vorne blicken müssen und sollen.Mich hat es auch imer wahnsinnig gemacht,mein Kind so leiden zu sehen und nicht helfen zu können. Zumal die Kliniken immer davon ausgegangen sind,das Laura wegen meiner Erkrankung so "seltsam "geworden ist.Die Ärztin weigert sich auch heute noch,zuzugeben,das es nciht an uns gelegen hat.Ausser einem süffisanten Lächeln kommt nichts rüber.Wir konten immer wieder das Augenmerk auf die Schule richten,aber anscheinend sind Schulen hier bei uns Tabu.Und der Psychologin waren die Hände gebunden.Unsere zweite tochter,hat man dann versucht auf die Depriischiene zu drücken.Da konnte ich auch machen was ich wollte,die Ärzte haben immer recht behalten.Inzwischen habe ich denen aber so auf den Füssen gestanden und habe Sarahs Medis einfach abgesetzt.Seitdem ist das Kind auch wieder fit.Aber glaube ja nicht,das die Klinik zugegeben hat,Mist gebaut zu haben.
Das soll nun aber nicht heißen,das Psychologen der letzte Schrott sind.Im Gegenteil ich denke Du wirst in jedem Beruf Leute finden,die gut oder schlecht ihren Job machen.Wir haben halt mit den Ärzten die unsere Kinder behandelt haben,einfach Pech gehabt.
Am Sonntag waren wir wieder alle geschlossen (wir und Lauras Freund)das Kind wieder besuchen,und am Freitag darf sie dann wieder in den Ferien nach Hause kommen.Ich freue mich im Moment einfach nur,wenn es ihr gut geht.Aus diesem Grund frage ich auch nicht mehr nach.Irgendwie kriege ich die ganze Sache schon auf die Reihe,da ich mich ja auch mit ihrem Freund super gut verstehe.Für Lauras Geschmack,verstehe ich mich mit Sascha einfach zu gut.Werde mich hüten,dem Kind irgendwas zu erzählen,von dem was er mir erzählt.Da mach ich es genau wie Du.Halte mich ganz fein im Hintergrund.Denke mal,so bringe ich einfach noch mehr in Erfahrung,als wenn ich immer zu nachhake.
Drücke mal die Daumen,das die Freundin zu den Ärzten das nötige Vertrauen fassen kann.
Bleib als Stütze für Deinen Sohn und das Mädel im Hintergrund.Allzeit bereit,um helfend einzugreifen.

Liebe Grüsse
Elli
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 06.03.2008, 18:39
floel floel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.10.2007
Beiträge: 176
Standard AW: Plauder-Thread der Leberkrebs-Familie

Hallo liebe Elli, das kann doch nicht wahr sein, dass einem als Mutter die Hände gebunden sind. Du kennst doch Dein Kind am Besten. Als wenn es noch nicht genug ist, dass Du Deinem Kind nicht helfen kannst, so musst Du auch noch gegen die Ärzte ankämpfen. Aber ich hoffe, durch den tollen Freund Deiner Tochter wirst Du vielleicht immer so Stück für Stück mitbekommen.
Die Freundin meines Sohnes hat sich in Absprache mit den Ärzten freiwillig entlassen, da sie für das Vorabi lernen muss. Wenn sie dieses fertig hat, gaht sie für 3 Monate wieder rein und holt die Abschlussprüfungen nach. Aber so hat sie wenigstens erst einmal die Zulassung fürs Abi in der Tasche und muss das ganze Jahr nicht wiederholen. Sie hat mir gestern alles von alleine erzählt. Das Schlimme ist, als sie es jetzt ihrer Mutter gesagt hat, sagte diese, sie hat so etwas schon geahnt. Darüber ist sie natürlich sehr erschrocken, dass sie nicht eingegriffen hat. Sie hat ja schließlich eine psychologische Ausbildung. Da zu Hause bei ihr viel Stress ist, habe ich ihr erst einmal angeboten, dass sie bei uns in Ruhe lernen kann. Hat sie auch dankend angenommen. Ihre Schwester hatte das Gleiche und auch schon Folgeeerscheinungen, wie Magenschleimhautentzünung u.ä.
Habe mich sehr gut mit ihr unterhalten können. Sie ist, wenn sie bei uns war, immer zu sich nach Hause gefahren und hat sich dann den Magen vollgestopft und hinterher wieder erbrochen. Wir werden zu ihr stehen und sie natürlich unterstützen wo wir nur können. Das junge Ding tut mir sehr leid.
So liebes Ellilein, wünsche Dir viel Spaß mit Deinem Traumschwiegersohn und Tochter in den Ferien. Bist Du eigentlich zu Hause, oder arbeitest Du?
Alles Liebe von floel.
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 07.03.2008, 08:47
Elli Elli ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 21.06.2005
Ort: Düren
Beiträge: 1.346
Standard AW: Plauder-Thread der Leberkrebs-Familie

Liebe floel,

jetzt aber schnell an den PC,beovor wieder mal etwas dazwischen kommt.Ist bei mir nämlich meistens so.Tja,das mit den Äzten ist son manchmal hammerhart.Ich habe inzwischen die Erfahrung gemacht,das die Ärzte ,die unsere Kinder behandeln halt einfach nur ein Schubladendenken haben.Den Anstoss,aht mir meine Shwester voriges Jahr auf dem Geburtstag meiner Mutter gegeben.Sie meinte ,das es Kliniken gibt,die jeden in die Schublade z.B. Depris drücken.Das hat mich dann unheimlich bestärkt,die ganzen Medis abzusetzen,zumal Sarah auch massive Herzbeschwerden hatte,die sich kein Mensch erklären konnte.Der Kinderkardiologe in Aachen (bei uns gibt es keinen)hat die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen,als er den Medikamentencocktail gesehen hat.Den Befund habe ich dann bekommen,und in der Klink mal so richtig auf den Putz gehauen.Aber auch da,hat sich die Ärztin gewunden und sich rausgeredet.Aber letzendlich habe ich dann doch das Machtwort gesprochen und Schluss wars.Sarah muss jetzt noch alle 4 Wochen zur Ihrer Psychologin.Wobei vier Wochen Abstand einfach zu viel sind. Beim letzten Gespräch "klagte" Sarah ihr mal wieder ihr Leid.Sie wolle doch so gerne mit einem Jungen aus der 10.Klasse und dessen Freund nach Frankreich fahren,Und die "bösen" Eltern hätten es doch verboten.Dabei können wir uns diesen Trip wahrhaftig nicht leisten. Kame doch nur so auf 400 Euro plus Taschengeld.Die Antwort der Psychologin lautete dann:Versuche einen Ferienjob zu finden,und dann können Deine Eltern ja noch den Rest draufzahlen.Bezw. frag mal in der Verwandschaft nach,ob Du da eine Finanzsspritze bekommen könntest.Hallo,erstens kann das Kind mit einem Ferienjob gar nicht soviel Geld verdienen,und die Verwandtschaft wird nicht angebettelt!!!!Ausserdem lassse ich meine 15 jährige Tochter nicht mit wildfremden Leuten quer durch Frankreich fahren um an einem Surfkurs teilzunehmen,da es sich ja noch nicht einmal um eine betreute und organisierte Jugendfreizeit handelt.Das Mädel also völlig auf sich alleine gestellt wäre,mit wildfremden Männern von 16 bis 80,die evtl. nur auf einen One-Nigth-Stand aus sind.Hab doch nicht blöd vor dem Kopf stehen.Gegen eine betreute Jugendfreizeit,wäre ja nichts ,aber auch gar nichts einzuwenden,wenn wir das Geld mal so locker übgrig hätten.Aber so..Nee,nee!!!
Ausserdem meinte die Psychologin,das ich den Freund von Laura bitte in seine Schranken weisen sollte,da er sich in Famiienangelegenheiten einmischen würde. Die Familienangelegenheit war folgende: Sarah bat mich Ihr einen Cappucino zu machen.als Sascha dies mitbekam,meinte er nur ganz locker ,lachend: " Mensch Sarah,lass Deine Mutter doch mal sitzen,und geh selber in die Küche,und mach Deiner Mutter vielleicht mal einen Cappu mit."Dies wurde dann mal wieder als Einmischung in Familienangelenheiten ausgelegt.Da fällt mir doch echt nichts mehr ein.Verstehe einer diese Psychotanten.
Ich tue es bald nicht mehr.Ist für mich alles an der Realität vorbei.

So jetzt aber mal zu Euch.Finde es super,das Du der Freundin von Flori Hilfe angeboten hast.
Denke mal,es ist sehr wichtig,das sie sich jetzt auf das Vorabi vorbereiten kann,um nicht noch mehr Zeit zu verlieren.Und das seie Dir jetzt mal alles erzählt hat,ist doch ein riesengroßer Vertrauensbeweis.Seit stolz auf Dich.Aber manchamal spricht es sich mit Aussenstehenden besser,als mit den eigenen Eltern,da diese doch zu sehr betroffen sind,und oft nicht den nötigen Abstand zu der Situation haben.Ist doch bei uns genauso.
Ich glaube,auch wenn die Mutter eine psychologische Ausbildung hat,ist sie doch in erster Linie Mutter und nicht Psychologin.Als Mutter bist Du ja selbst betroffen,wenn es um Deine Kind geht,und daher reagiert man doch oft verkehrt.Da spielt das Herz eine große Rolle,und der nötige Abstand ist dann doch nicht so da.Da ist esschon ganz wichtig,wenn jemand von "draussen" als Ansprechpartner zu Verfügung steht.Ähnlich ist es ja auch mit Lauras Freund ,dem Sascha,er ist adoptiert,und kommt im Moment gar nicht mit seinen Adoptiveltern klar.Alles,aber auch alles machen sie in seinen Augen verkehrt.Ich gehe dann auch hin,und versuche ihm zu erklären,warum Eltern so und so reagieren.er sagt dann nicht allzuviel darauf,aber beim nächsten Besuch kriege ich dann doch mit,das er das was ich ihm gesagt habe,umgesetzt hat.Sag nochmal einer,die Jugend von heute ist nicht lernfähig,und alle Eltern sind doof.Das Schlimme an der Situation ist,das er mit fünf Jahren aus seiner eigenen Familie herausgeholt wurde,dann in seine jetzige Familie kam,und erst mit zehn Jahren adoptiert werden konnte.Ich denke mal,das da ein Trauma vorliegt,das er auch nicht so einfach wegstecken wird und kann.Zumal er immer sich eine ganz normale Familie gewünscht hat.Nach seinen eigenen Aussagen,hat er in Laura jemanden gefunden,die ihm auch oft den Kopf "wäscht"aber ihn auch immer wieder unterstützt und aufbaut.Genauso wie er es mit unserer Tochter tut.Hoffe mal sehr,das das noch lange Zeit gut gehen wird.Denn wir haben ihn echt ins Herze geschlossen.Ist schon sowas wie ein eigener Sohn für uns.Eine andere Möglichkeit haben wir ja auch nciht.Entweder wir verlieren eine Tochter ,oder wir bekommen einen Sohn dazu.
Liebe floel,ich wünsche Dir so sehr,das die Freundin von Flori ihre Probleme in den Griff bekommt.Denn mit einer Esstörung ist ja echt nicht zu spassen.Es wird vermutlich noch ganz lange dauern bis sie wieder so stabil ist,das dies kein Thema mehr sein wird.Aber wenn sie bereit ist,Hilfe anzunehmen und auch Eure "Hand im Rücken" spürt,wird es ganz bestimmt funktionieren.Ich würde es Euch allen von ganzem Herzen wünschen,das die Beziehung noch recht lange hält und das das Mädel seine Probleme in den Griff bekommt.
Nun aber mal zu deiner Frage,bezüglich meiner Beruftätigkeit.Ja,ich bin "berufstätig" ich leite nämlich ein kleines,arbeitsintensives Familienunternehmen.Leider gibts dafür kein Managergehalt.Ich bin nämlich Nurhausfrau!!Ich würde geren wieder arbeiten gehen,aber wer nimmt mich schon mit einem Ausweis 100 % und dem Merkezichen B.Kein Arbeitgeber stellt mich ein.Vor einigen Jahren,habe ich mal versucht eine Berufsunfähigkeitsrente durch zu bekommen.Stattdessen wurde mir eine Umschulung angeboten.Ich hätte dann um 6.30 Uhr das Haus verlassen müssen,und wäre ert um 18.00 Uhr zu Hause gewesen. Für ich unmöglich,da beide Kinder noch relativ klein waren. Der Amtsarzt stellte in seinem Gutachten dann fest,das ich KEINE PC Tätigkeit (aufgrund meiner Augen),keine sitzende Tätigkeit,keine stehende Tätigkeit machen dürfe.Allerdings einen Bürojob. Nun zeig mir mal einer einen Bürojob,wio ich vorwiegend rennen muss und nicht sitzen,und nicht stehen bezw. nicht am PC arbeiten muss.Ich habe den Job noch nicht gefunden (grins).Gibts auch vermutlich ncht.Aber da hat der Amtsschimmel mal wieder gewiehert,und das ganz laut.
Habe wie gesagt aufgrund der Kinder,damals die Umschulung abgelehnt.Die Umschulung hätte der BfA damals über 30.000 DM gekosstet.Mit der Option das ich so oder so arbeitslos gewesen wäre.Aber eine Rente bekomme ich auch nicht,da ich fünf Jahre vor der Erkrankung nicht gearbeitet habe.Du siehst,heute wirst Du noch bestraft,wenn Du Dich um die Kinder kümmerst.Dabei halte ich es für sehr wichtig,sich um Kinder zu kümmern,soweit das möglich ist.Und wenn ich ganz ehrlich bin,habe ich es bis heute nicht bereut,nur Haufrau und Mutter zu sein.Habe sogar schon vor der Schwangerschaft mit Laura aufgehört zu arbeiten,sonst wären unsere Kinder heute nicht da.Aber was nützt das.So muss halt mein Göttergatte etwas dazuverdienen.Er maacht "zauberhafte Unterhaltung" und bessert so die Haushaltskasse immer ein bisschen auf.Bei der Preisexplosion bleibt da aber auch nicht viel übrig,zumal das Finanzamt auch immer die Hand aufhält.
So liebe floel,jetzt bist Du auch wieder auf dem laufenden.
Jetzt muss ich aber mich bald wieder auf die Socken machen,muss meiner Mutter noch einen Wohnberechtigungsschein besorgen,.Sie möchte nämlich zu meiner Schwester ,in eine kleine Wohnung umziehen,da sie zu Hause nicht mehr alleine zurechtkommt.
Du siehst,bei uns ist immer Fun und Action angesagt.Im Moment mal ieder mehr Action wie Fun.Aber das gibt sich hoffentlich auch bald wieder.

Liebe Grüsse
Elli
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 07.03.2008, 17:09
floel floel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.10.2007
Beiträge: 176
Standard AW: Plauder-Thread der Leberkrebs-Familie

Hallo liebe Elli,
das kannst Du ja laut sagen, dass bei Euch Action ist.
Also mir fehlen ja echt die Worte in bezug auf den Psychologen Eurer Tochter. Wie können die solch einem jungen Dind so ein Medikamentencocktail verschreiben. Sind die verrückt. Wenn sie psychische Probleme hat, muss man sich Zeit mir ihr nehmen, denn die Probleme gehen doch nicht einfach von den Tabletten weg. Aus den psychischen Problem wird dann eine Medikamentenabhängigkeit. Was soll der Quatsch? Beziehen die Euch nicht in die gesamte Problematik mit ein? Die müssen doch auch mal beide Seiten hören. Vor allem drehen sich ja Kinder ihre eigene Version zurecht, wie sie sie gerade haben wollen. Und das mit dem Cappucino ist doch der Hammer. Das ist doch von Sascha eine Superreaktion gewesen, Dich zu schonen. Heißt das im Klartext, immer wenn Sarah was von Dir will, egal wie es Dir geht, musst Du springen? Damit erzieht man die Kinder doch zur Unselbständigkeit? Das kann ich alles nicht nachvollziehen. Hast Du mit der Psychologin schon mal gesprochen und Deine Ansicht vertreten?
Nun zu Deinem anderen Thema: Frankreich. Kann ich voll nachvollziehen, dass Du sie nicht fahren lässt. Ich hätte vor Angst genauso reagiert. Und dass man das Geld nicht so einfach aus dem Ärmel schüttelt, ist doch auch klar. Mein Sohn muss schon seit 3 Jahren dazuverdienen, da ich mit meinem kleinen Gehalt noch nicht einmal Taschengeld zahlen kann. Aber so schnell wie er es verdient hat, ist es auch wieder ausgegeben. Er verdient durchs kellnern im Schnitt monatlich 250,-- E. Nach ca. 1 bis 2 Wochen ist das Geld schon wieder alle. Frage mich nur, woher er das hat, denn ich muss doch jeden Pfennig 3 x umdrehen, bevor ich ihn ausgebe. Anfangs gab es dewegen regelmäßig Krach, da hing der Haussegen ständig schief. Mittlerweile haben wir uns geeinigt, dass es mich "nichts angeht". Fällt mir zwar schwer, aber wir leben beide ruhiger dadurch.
Das "Nurhausfrauendasein" ist ja auch ein Volltimejob. Muss jeder für sich entscheiden, ob es für ihn was ist. Zu DDR Zeiten durfte man ja nur 1 Jahr zu Hause bleiben. Mein Sohn war "glücklicherweise" krippenunfähig, da er nur krank war. Wurde auch nicht gefunden, woran es lag, so dass angenommen wurde, es ist bei ihm psychischer Natur, dass er nicht in die Krippe wollte. Ich wäre gerne noch länger zu Hause geblieben, weil die Zeit so schnell vorbeigeht und man nichts von seinen Kindern hat. Aber wie gesagt, die 3 Jahre mit ihm zu Hause war die schönste Zeit meines Lebens.
Ich glaube, der Job den Du machen könntest muss noch gestrickt werden. Was soll denn das für ein Job sein ohne Stehen, Sitzen oder Computer? So ein Scheiß aber auch.
So liebe Elli, will noch im anderen Thread schriben . Bis bald, Deine floel.
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 10.03.2008, 08:48
Elli Elli ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 21.06.2005
Ort: Düren
Beiträge: 1.346
Standard AW: Plauder-Thread der Leberkrebs-Familie

Liebe floel,

hoffe mal bei Euch ist alles inm grünen Bereich.Habe es leider nicht eher geschafft Dir zu antworten.Schäme mich ja echt dafür.

So,wir hatten gestern wieder mal Besuchstime bei unserer Großen angesagt.Sind dann mit Kind und Freund (Hund musste wie immer zu Hause bleiben),hochgedüst. Mensch hatte unesere Große ein Laue.Wir wurden nur mal ganz lau begrüssst,und der Freund auch. Prompt hing dann auch schon der gefühlsmässige Haussgen schief,zwischen den Beiden.
Naja das Gespräch vormittags verlief eigentlich ganz gut. Aber Nachmittags fand ich voll den Hammer.Haben mich da voll auf dem falschen Fuß erwischt.Also bezüglich des "Capuccinos" wurde mir folgendes gesagt,Sascha (Lauras Freund)darf nicht meine Position als Mutter einnehmen,das steht ihm nicht zu. Desweiteren,muss ich auf mehr Abstand zwischen ihm und mir sorgen und auch darauf achten,das wir nicht lange zusammen in der Küche sitzen und quasseln , wenn Laura nicht dabei ist. Es könnte ja etwas besprochen werden..... .Meine Güte hab ich dann nur noch gedacht,weder will er etwas von mir,noch ich von ihm.Bin halt einfach nur froh,das wir uns verstehen,und es Laura gut geht.Überlege mir allerdings ganz ernsthaft,ob ich beim nächsten Termin noch mal mitfahre.Ausserdem soll ich Lauras Macken einfach hinnehmen und gar nicht nachfragen,ob es ihr vielleicht nicht gut geht.Na klasse !!!!Wie ich es mache,mache ich es verkehrt!!!!
Ich erlebe sowieso alle vier Wochen ein "neues " Kind. Ein Kind,das nach massiven Gewichtsproblemen (45 kg inzwischen gottseidank auf 60 kg hoch) das zumindest wieder geschafft hat,ein Kind das mal sehr ,sehr beherrschend ist,ein Kind das oft nur rumzickt und mich dann mit seinen Launen sehr verunsichert,und ein Kind das versucht mich unter Druck zu setzen.Inzwischen habe ich auf die Launen und Befindlichkeiten meiner Tochter absolut keine Lust mehr.Frage mich manchmal,warum dürfen diese blöden Teenies Launen haben,und Mütter nicht ???!!!!
Werde mir jetzt aber mal leinen Zettel nehmen,und den im ganzen Haus verteilen.Und weißt Du was ich auf die Zettel schreibe werde: " Auch Mütter DÜRFEN Launen haben-und haben ein RECHT auf zickig sein!!!
So liebe floel,jetzt habe ich Dich mal wieder zugemüllt.Aber mir gehts jetzt besser!!!!
Muss jetzt erstmal schnell in die Stadt,meine Unterlagen abholen,und nochmal genau nachfragen,wann ich denn nach Aachen muss.Glaube heute Nachmittag. Oh wie ich mich freue !!!

Liebe Grüsse
Elli

Danke das ich Dich voll jammern durfte
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 10.03.2008, 17:38
floel floel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.10.2007
Beiträge: 176
Standard AW: Plauder-Thread der Leberkrebs-Familie

Hallo liebe Elli,
bei uns ist z.Zt. einigermaßen alles wieder im Lot. Mir geht es seit gestern komischerweis ewieder gut, muss wohl am Wetter liegen.
Flori war gestern sehr geknickt und erzählte mir, dass er langsam kein Bock mehr auf seine Freundin hat. Sie sagt ihm nicht einmal, dass sie ihn liebt. Dann hatte er ihr vorgestern als Überraschung leckeres Essen gekocht (für mich noch nie), was sie ihm dann auch vorhielt, weil sie ja Bullemie hat. Da war ich dann auch erst einmal sprachlos, habe ihm zugeredet, er solle doch Geduld haben, dass es ihr ja auch Scheiße (sorry)geht. Aber das sage mal einen stürmischen, ungeduldigen jungen Mann. Heute ist weider alles palletti.
Ich kann die Psychologen absolut nicht verstehen. Dass man sich als Mutter Sorgen um die Tochter macht, können die wohl nicht nachvollziehen. Wenn sie ihre Macken hat, denkt man doch auch, es muss doch einen Grund dafür geben. Man will doch nur helfen. Noch dazu muss sich wohl Dein Schwiegersohn jedes Wort überlegen, damit er sich nicht einmischt? Das ist doch alles großer Mist. Ich denke mal, hör auf Dein Gefühl, Du kennst doch Deine Tochter am Besten und weißt, was sie braucht. Dass mit den Macken akzeptiern ist auch so eine Sache. Kommt drauf an, was für Macken, man kann ja auch nicht alles durchgehen lasse, die Teenis brauchen auch Grenzen.
Ich kenne das bei meinem Sohnemann auch. Ich wollte ihn immer beschützen, war wie eine Glucke. Mittlerweile haben wir ein Abkommen, dass ich mich nicht mehr bei ihm einmischen soll, weil bei uns die Fetzen geflogen sind, ich meinte es ja nur gut mit ihm. Wir haben schließlich schon die Erfahrungen. Jetzt lasse ich ihn laufen, er muss jetzt selber aus seinen Fehlern lernen. Z. B: schloss er eine Abo ab über Auto Motor und Sport. Es wurde ihm versprochen, er bekäme 20 E, wenn er diese testet und unterschrieb. Nun das war dann ein Abo. Ich habe ihm nur gesagt, er solle es kündigen, aber nicht kontrolliert ob er es gemacht hat. Bis vor kurzem hätte ich alles selber gemacht, aber nein, aus Fehlern wird man hoffentlich schlau.
Es läuft aber auch bei uns deswegen wieder ruhiger. Es war aber ein schwieriger Lernprozeß für mich, loszulasse. Es ist ja mein Einzigster.
Viel Glück in Aachen meine Liebe.
Sei lieb gegrüßt von floel.
Mit Zitat antworten
  #41  
Alt 11.03.2008, 20:40
Elli Elli ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 21.06.2005
Ort: Düren
Beiträge: 1.346
Standard AW: Plauder-Thread der Leberkrebs-Familie

Hallo floel,
da bin ich wieder.Aachen liegt hinter mir,und den Rest kriege ich jetzt auch noch auf die Reihe. Hab mich nämlich bei einer guten Bekannten (hat gestern Abend angerufen )mich mal so richtig ausgeheult.Heute morgen war dann meine Freundin dran.Hat richtig gutgetan.Und jetzt gehts mir eigentlich wieder gut. Gottseidank!!!
Sag mal,bei Euch steppt aber auch der Bär. Kann Deinen Flori irgendwie schon verstehen.
Da hat er vielleicht die Liebe seines Lebens gefunden (denke mal bei dem jungen Gemüse ist das halt so)und dann zickt die Dame des Herzens rum.Ist bei uns ja ähnlich.Ich habe Lauras Freund angeboten,wenn es ihm einfach zuviel wird,dann soll er in den Osterferien,einfach nach Hause fahren,bevor hier ein eventueller Streit eskaliert.Glaube man muss meiner Tochter auch einfach mal zeigen,wo der Hase läuft.Die macht nämlich mit dem armen Kerl auch oft was sie will. bin der Meinung das geht einfach nicht. Auf anderer Leute Gefühle trampelt man nicht rum!!Man hat mir jedenfalls gesagt,ich solle mich aus der Beziehung raushalten. Dabei bin ich auch so ein Mensch wie Du.Für meine Kinder bin ich immer gesprungen und gehüpft,um sie vor allem zu bewahren. Vermutlich habe ich auch zuviel gegluckt.Aber ich denke besser eine Glucke,als wie so eine "Supermutter",die alles ,aber auch alles auf die Reihe kriegt. Haushalt,Familie,Kinder und dabei noch eine steile Karriere macht.Meine Schwester ist wirklich so eine Frau. Beruf,Mann,Haushalt und Kinder (in der Reihenfolge) und sich selbst dabei natürlich nicht vergessend.Manchmal beneide ich sie um diese Reihenfolge. Aber nur manchmal.
Vermutlich hat der Lernprozess bei mir auch gerade erst eingesetzt,ist aber anscheinend noch nicht abgeschlossen.Meine das loslassen und Verantwortung abgeben. Werde aber ab Donnerstag mal feste dran arbeiten. bin nämlich dann für 14 Tage ausser Gefecht gesetzt.
Aber kein Grund zur Besorgnis. Mir werden nur am Fuss sämtliche Dornwarzen entfernt,die sich da breit gemacht haben.
So ,jetzt aber mal zu meinem Termin in Aachen. Das war ja vielleicht mal wieder eine Reise.
Die DB streikt ja auf verschiedenen Strecken. so auch die Strecke nach Aachen. Es fuhr unsere kleine Bimmelbahn,und nicht der Regioexpress. Naja angekommen bin ich ja jedenfalls. Der Oberarzt ,wurde sofort informiert,und kamm dann auch sogar eine halbe Stunde vor dem vereinbarten Termin. Fand ich ja echt klasse. Also bei wird am 15.April eine Radiofrequenzalatio unter CT oder MRT durchgeführt. Zu meinem Entsetzen,auch noch in Vollnarkose.Dann heißt es drei Tage dort bleiben,und dann mal hoffen das die Dinger alle verschwunden sind.Ansonsten gibts eine Wiederholung.
Kann aber ehrlich gesagt darauf verzichten.Will einfach nur mal ein bisschen Ruhe haben,und nicht immer von Therapie zu Therapie hetzen.Apropos hetzen,werde mal am Donnerstagfrüh zum Chirurgen hetzen,und ab Freitagnachmittag hetze ich mal Laura durchs Haus.Das ist die Revanche für das blöde Rumgezicke am Sonntag.

So jetzt bist Du wieder auf dem Laufenden. Wünsche Dir alle Geduld der Welt,und Deinem Flori auch.
Muss nochmal ganz schnell weiter "reisen" .

Bis dann
Elli
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 14.03.2008, 18:16
floel floel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.10.2007
Beiträge: 176
Standard AW: Plauder-Thread der Leberkrebs-Familie

Hallihallo liebe Elli,
bei Dir zieht aber auch keine Ruhe ins Haus, dabei hast Du sie doch dringend nötig. Das ist toll, dass Du so nette Freundinnen hast, bei denen Du Dich mal so richtig ausheulen kannst, die auch Deine ganze Privatsphäre kennen. Die können Dir dann auch besser beistehen und Ratschläge geben.
Was machen denn Deine "Dornen" am Fuss? Alle weg? Dann kann ja Deine Rumscheucherei losgehen. Klappt das denn, oder stellt sich Deiner Tochter stur?
Mit dem Loslassen war bei mir ein langer Lernprozess. War wie Du eine Glucke, die alle Schäden von ihrem Kind fernhalten wollte. Damit erzieht man die Kinder aber auch zur Unselbständigkeit, weil man ihnen alles abnimmt. Das weiß ich aber heute erst. Trotzdem bereue ich es nicht. Mein Kind stand und steht immer noch an erster Stelle, trotzdem dass er sein Ding für sich macht.
Ich habe ihm auch immer gesagt, er kann Sch..... bauen, oder wir können uns fetzen wie wir wollen, aber meine Tür wird ihm immer offen stehen. Das ist ihm ganz schön nahe gegangen.
Das mit dem Beziehung raushalten ist O.K. Anfangs habe ich ihm auch gesagt, was ich an seinen Freundinnen nicht gut fand, mttlerweile lasse ich das und er kommt von ganz alleine zu mir und fragt mich wie er sich verhalten soll oder "kotzt" sich mal aus. Da bin ich jedes Mal stolz, zeigt mir doch, dass er Vertrauen zu mir hat.
Sage mal, was ist denn eine Radiofrequenzalatio unter CT oder MRT ? Was passiert denn da mit Dir? Drücke Dir jedenfalls ganz fest die Daumen, dass dann die Viecher weg sind und dieses Mal hoffentlich endgültig.
So Mausi, werde auch noch mal weiterreisen. Sei ganz lieb gedrückt von floel
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 15.03.2008, 19:29
Elli Elli ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 21.06.2005
Ort: Düren
Beiträge: 1.346
Standard AW: Plauder-Thread der Leberkrebs-Familie

Liebe floel,

jetzt will ich Dir aber noch schnell antworten.
Bei mir war gestern mal wieder der Bär los.Gestern morgen zum Doc,meinen Fuß begutachten lassen.Er war eigentlich zufrieden. Die Dornen sind alle raus -hoffe mal.Dafür sieht mein Fuss aus wei eine Kraterlandschaft,und das Laufen ist mehr wie schwierig.
Habe mir aber durch das Krückenlatschen einen wahnsinns Muskelkater am Bauch und in den Brustmuskeln geholt. Frag mich bitte nicht wie sowas geht. Keine Ahnung. Bin wohl wirklich ein seltsames Exemplar.
Dann gings anschließend hüpfend und humpelnd zu meinem Doc,mal wieder ne Ladung Biphos abholen.Anschließend noch einkaufen und dann nach Hause. Dann musste mein Göttergatte wieder los,unsere Große abholen,und als die dann gerade zu Hause war,kam auch schon der Freund mit Sack und Pack.Du siehst ,Langeweile kenn ich nicht.
An dem loslassen der Kinder arbeite ich auch.Bin mir sicher ,das ic hdas auch in absehbarer Zeit auf die Reihe kriege. Aber gerade bei unser Großen ist in der Vergangenheit soviel passiert,das mir dies sehr schwerfällt. Bin aber zuversichtlich,das ich das bald geschafft habe.
So jetzt aber mal zu dieser Radiofrequenzablatio.Also,dort wird eine "Nadel" durch die Speckschicht geschoben.Dann wird das Ende erhitzt,und die Metas werden "verkocht".
Dabei kommt es auf den genauen "Garpunkt" an. So hat es mir jedenfalls der Doc erklärt.
Damit die auch alles erwischen wird das unter CT oder MRT Kontrolle gemacht.Die Reste werden dann vom Körper resorbiert. Na da sage ich doch nur noch "Guten Appetitt".
so,jetzt muss ich aber mal schnell in die Küche. Lauras Schatz,möchte einen Capuccino,und gehts für uns zum Essen bei Freunden.

Bis dann.
Liebe Grüsse
Elli
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 18.03.2008, 17:53
floel floel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.10.2007
Beiträge: 176
Standard AW: Plauder-Thread der Leberkrebs-Familie

Hallo liébe Elli, wie ich lese, hast Du für Deinen Schwiegersohn einen Cappuccino gekocht. Sollte es nich umgekehrt sein?
Dein Muskekater wird wohl von Deiner Rutschpartie treppauf und treppab sein. Hast Dich do0ch bestimmt mit Deinen Händen abgestützt. Und da wir ja alle keine Federwolken sind, hatten die Hände ganz schön was zu transportieren. Soll jetzt aber nicht heißen, dass Du dick bist.
Sage mal, wenn ich mir Deinen Tagesablauf so durchlese, frage ich mich, wie Du das mit Deinen Hufen so packst. Wolltest Du nicht kürzer treten, aber so sind nun mal wir Frauen, können einfach noch nicht mal ein Stück Arbeit abgeben bzw. liegenlassen.
Habe seit heute wieder einen kleinen Tiefpunkt, liegt aber daran, dass meine Mum morgen 70 geworden wäre. Wir wollten schön feiern, aber na ja, dafür lasse ich morgen neben ihren Bildern Kerzen brennen und auf dem Friedhof auch. Wichtig ist jaq, dass ich mit den Gedanken bei ihr bin.
Hoffentlich erwischen die Ärzte den richtigen Garpunkt, drücke Dir jedenfalls beide Däumchen. Wünsche Dir noch eine stressfreie Woche, floel

Geändert von floel (18.03.2008 um 17:56 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 19.03.2008, 01:06
Elli Elli ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 21.06.2005
Ort: Düren
Beiträge: 1.346
Standard AW: Plauder-Thread der Leberkrebs-Familie

Liebe floel,

mensch Mädel lass Dich drücken. Kann mir vorstellen,das Du im Moment durch den Wind bist.Denke mal,mir ginge es genauso.

Tja mit dem Capuccino für den Schwiegersohn in spe hast Du natürlich recht. Hätte der
Knabe sich ja auch gemacht,wenn .... .Ja wenn ich nicht mit dem Bürostuhl durch die Küche rollen könnte.Also haben wir zei Beide uns in der Küche getroffen,und ich habe mittels rollender Fortbewegung ,alles bequem erreichen können. Habe wohl wirklich Probleme damit,Hilfe anzunehnehmen.
Jedenfalls waren wir Samsttagabend noch bei Freunden zum Essen eingeladen.War etwas schwierig ohne Krücken die Treppen raufzukommen.Aber es ging.Am Sonntag bin ich ich dann ganz ohne Krücken durch Haus gehüpft.Es geht nicht immer besser,aber immer öfters.
am Montag war dann mal wieder Besuch beim Doc angesagt.Ich natürlich hin,und darf jetzt Verumal in die offenen Wunden träufeln. Meine Tochter musste heute Morgen zum Doc,und Mutter musste als moralische Unterstützung dann mal wieder mit.Anschließend noch schnell durch die Stadt zum einkaufen.Naja und heute Abend gabs dann ne Runde Verumal in die Wunden.War aber zum aushalten.Entweder bin ich schon schmerzunempfindlich oder extra hart im nehmen. Keine Ahnung.
Wie siehts denn eigentlich bei Euch aus ? Hoffe Flori und Mädel gehts noch einigermaßen gut?Zwischen meinen Beiden hängt der Haussegen immer noch relativ gerade.Hoffentlich bleibt das auch so.

So jetzt will ich aber ,al langsam in die Koje.

Liebe Grüsse
Elli
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:07 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD