Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Darmkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 08.01.2008, 21:47
junger Krebspatient junger Krebspatient ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 17.05.2007
Beiträge: 2
Standard Appendix_karzinom operiert_Punktierung Bauchwasser

Hallo liebe Leser und Leidtragende,

ich bin ein junger seit 4 Jahren verheirateter Mann mit 33 Jahren und bin vor knapp 2 Jahren wegen der Erkrankung "Pseudo myxoma perietonei" operiert worden. D.h. ich habe in einer 8 stündigen Operation unter der Leitung von Professor Piso in der Uniklinik Regensburg den Blinddarm, einen Teil meines Dick-Dünndarmes, die Milz, ein Teil meines Bauchfelles, und 7 ltr. Bauchwasser entfernt bekommen. Seitdem habe ich zahlreiche Chemos: Volfox 5, Cisplatin, Taxotere,.... bekommen.
Bis dorthin konnte das Bauchwasser aber nicht punktiert werden, da soviel Eiweis, und andere Mineralien es zu dickflüssig machten.
Seit Anfang Juli bekomme ich naturheilkundliche Anwendungen von einer Allgemeinärztin und Ärztin für Naturheilkunde.
Bioresonanz, Umstellung der Ernährung (kein Zucker, kein Weizenmehl, wenig Schweinefleisch...), verschiedene naturheilkundliche Medikamente um den Darm und den Bakterienhaushalt wieder zu bereinigen.
Die Behandlung ist langwierig, Chemo bekomme ich zur Zeit keine mehr, auf meinem eigenen Wunsch hin. So hat die naturheilkundliche Behandlung bessere Chancen.
Ich ziehe das ja gerne durch.
Eben deswegen auch, da die Chemos keinen Erfolg erbracht haben außer einen zeitweisen Tumormarkerrückgang.
Was gut ist, seit Juni letzten Jahres kann das Bauchwasser punktiert werden und verschafft mir eine körperliche Erleichterung.
Leider aber ist das psychisch nicht so, wenn einerseits alle paar Monate punktiert werden muß (ca. 2,5 ltr) und das CT sich auch nicht ändert.
Da meine Tumorerkrankung zu selten ist, das Studien gemacht werden, hoffe ich hierüber Erfahrungsberichte zu erhalten und eventl. neue Wege die ich beschreiten kann. Bitte schreibt mir, auch wenn ihr keine neuen Möglichkeiten kennt, aber auch diese Erkrankung hattet oder noch habt.

Grüße
der junge Krebspatient
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 09.01.2008, 10:44
Benutzerbild von Birgit4
Birgit4 Birgit4 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 03.07.2005
Ort: Schleswig Holstein
Beiträge: 2.040
Standard AW: Appendix_karzinom operiert_Punktierung Bauchwasser

Lieber junger Krebspatient,
ich 50 bin seit 2003 Betroffene...Darmkrebs,mit Lebermetastasen.pT4,pN2,pM2.
Nun zu deiner Krebserkrankung kann ich leider nicht viel sagen...aber über dein Bauchwasser können wir reden.
Ich bin am 23.07.07 an der Bauchspeicheldrüse.operiert worden....es wurden 12 LK entfernt und ein Tumor in der Bauchdecke 5 cm.Kein Rezidiv...Gott sei Dank.
Aber als ich entlassen wurde ,wurde mein Bauch immer dicken....bin dann ins KH...alle ganz große Augen:" Mensch sie haben eine Aszitis" Bauchwasser. (" Was ist das denn ")Es wurde in der Notaufnahme 2 Liter entnommen und eingeschickt(KREBSFREI)
Meine Tumormarker steigen wieder an....verdacht auf Bauchfellmetastasen....Puhhh,war mir schlecht.Die Ärzte meinet nur noch eine Chemo könnte mir helfen das Wasser weg zubekommen.
Da ich nie eine Chemo gemacht habe ....habe ich diese dann auch abgeleht...ich war dann noch dreimal zum Punktieren....ich hatte 15 Kilo an Wasser zugenommen....ich sah aus als wenn ich kurz vor der Geburt stehe.Die Leute fragten schon immer:"Na,wann ist es den soweit "
Ich habe dann drei Monate Entwässert..Spiro-Comp Tabletten....es ist so ein harte Kraftprobe gewesen....so das ich die Tabletten dann abgesetzt habe.Sechs Monate danach"Also heute" bin ich entlich ohne Wasser.Ich habe 12 Kilo verloren und wiege jetzt 74 kg (vor meiner Op.86 kg)....sehe nun ziehmlich ausgemerkelt aus....aber mein Körper hat diesen Weg allein geschafft....und ich bin mal wieder sehr stolz ,das ich auf mein Bauchgefühl gehört habe.Mir haben die Ärzte vor über vier Jahren 2 Jahre Lebenszeit gegeben.Ich habe es durch meinen Lebenswillen....bis jetzt gut geschafft.Meine Tumormarker wachsen weiter....muß jetzt am ende des Monat zur Vorsorge....Mal schaun.
Ich wünsche dir alles Gute
Lieben gruß von Birgit

Geändert von Birgit4 (09.01.2008 um 16:54 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 09.01.2008, 19:38
junger Krebspatient junger Krebspatient ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 17.05.2007
Beiträge: 2
Standard AW: Appendix_karzinom operiert_Punktierung Bauchwasser

Hallo Birgit4,
danke für deine Email, auch wenn du nicht dieselbe Tumorerkrankung hast wie ich. Der Verlauf des Ascides im Bauchraum war wie folgt:
Vor meiner OP im Mai 2006 ging es nicht zum punktieren, bei OP wie bereits erwähnt ca. 7 ltr. In der Zeit der ersten Chemos von Juni 06 bis März 07 Zunahme nicht so auffällig. Aufgrund wieder vermehrten Sodbrennen, Drücken im Magen, etc. hat mich mein Onkologe punktieren wollen, ging aber nicht, da zu dickflüssig. Seit Juni 07 bekomme ich nun Bioresonanzbeh.; Seit dieser Zeit wurde ich bis jetzt 5 mal punktiert: Juli 3 ltr, August 2,5 ltr, Nov. 2,1 ltr, Dez. 1,5 ltr, Ende Dez. 1,2 ltr. Dies macht sich immer bemerkbar durch Magendrücken; normale Essenseinheiten sind am Abend nicht mehr möglich. Habe seitdem von 85 kg auf 73 kg abgenommen. In der Zeit zwischen den Punktierungen kann ich die verlorene Menge nicht wieder mit normalen, ernährungsbewußten Essen (ohne Zucker und Weizenmehl) ausgleichen. Merke das ich an allen Körperteilen abgenommen habe, Spannung am Bauch ist immer nach dem Essen.
Eine Frage, welche Nebenwirkungen haben die genannten Tabletten, was musstest du durchstehen?
Ich wünsche dir weiterhin soviel Kraft,
und ebenfalls weiterhin soviel Lebensmut.
Diese bräuchte ich manchmal auch, Kraft und Lebensmut, denn
mit 33 Jahren hat man eigentlich noch soviel vor sich.

Ich wünsche dir alles gute,
der junge patient andre
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 09.01.2008, 21:22
Benutzerbild von Birgit4
Birgit4 Birgit4 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 03.07.2005
Ort: Schleswig Holstein
Beiträge: 2.040
Standard AW: Appendix_karzinom operiert_Punktierung Bauchwasser

Hallo Andre,
da hast du ja schon lange mit deiner Aszitis zu kämpfen.Die Tabletten die ich genommen habe...sind gegen die Aszitis( Bauchwasser ) die Tabletten sind mir gut bekommen...es hat die Aszitis raugezogen,aber auch alles Wasser, was ich im Körper hatte.Ich wurde auch dreimal punktiert....aber es ist ja keine Lösung...das Wasser war ja zwei Tage später wieder da.Und es wurde ja auch immer zähflüssiger...es ist beides ein Eingriff im Körper "Punktieren und Tabletten"
Aber lieber Andre...was macht unser Körper in dieser Zeit durch...unser Körper läuft auf Hochtouren dieses Wasser loszuwerden,und dieser Druck belastet alle Organe.Ich konnte keine Schuhe zumachen,wenn ich mich gebuckt habe war mir nur noch schwindellig....ich war im Eimer.Jede Treppe war eine Hürde...mit Kurzatmigkeit.Meine Beine ,und mein ganzer Körper waren geschwollen....so viel Wasser....mein Bauch war so dick....wie im neunten Monat,ich schwöre dir ich hatte keinen Lebensmut mehr.
Ich habe dann irgenwann die Tabletten abgesetzt....ich habe zu meinem Körper gesagt....so nun mußt du deinen Weg finden....du mußt wieder allein arbeiten....ich helfe dir nicht mehr.Das komische war,erst war der Unterbauch flach...und mein Oberbauch ,bis zum Nabel war geschwollen....dann ging das auch nach einem Monat zurück.Ich habe immer noch zwei Beulen im Ober-Bauch...sieht aus wie ein Bauchdeckenbruch.Meine Narbe von der Leber-OP wurde das zweite mal geöffnet....und diese Narbe geht vom Magen runter bis zu Bauchnabel und dann rechts noch mal 25 cm.Der Arzt hatte mir 12 LK an der Aorta und an der Bauchspeicheldrüse entnommen.Und unter der Narbe war dieser gutartige Tumor.
Sag mal hat man dein Bauchwasser auf Krebszellen untersucht ???
Mein TM-Wert vom Unterleib ist sehr hoch...deswegen hat man vermutet das ,dass Wasser daher kommt.
Ich sagte zum Arzt:" Das Wasser ist doch erst nach der OP gekommen" Wie kann das eine mit dem anderen zusammenhängen.Ich war beim Gyn....ich hatte dann ein CT von allen Organen ..."Alles OK" Aber warum steigen die TM ???
Ich muß dazu sagen ich bin natürlich wahnsinnig glücklich das ,dass Wasser weg ist....aber es war eine sehr schwere Zeit....ich kann auch nicht viel Essen,nicht Fettiges,alles drückt noch.Mein Körper erholt sich ganz schwer von diesen Strapazen....ich sehe 10 Jahre älter aus.Stehe morgens auf ,und habe das Gefühl" Habe ich überhaupt geschlafen"????Deswegen verstehe ich dich gut....Versuche es doch mal mit diesen Tabletten" Spiro-Comp" eine Chance wäre es....ich wünsche dir viel Kraft...du bist ja noch sehr jung....du hast Kraft ,daran glaube ich.
Liebe grüße erstmal....bis bald Birgit
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 10.01.2008, 00:04
chaosbarthi chaosbarthi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.12.2005
Ort: Ort bei Kiel
Beiträge: 414
Standard AW: Appendix_karzinom operiert_Punktierung Bauchwasser

Hi Andre,

ich musste erst einmal im Web schauen, um herauszubekommen, was Pseudomyxoma perietonei überhaupt ist. Nun, da ich nachgelesen habe, frage ich mich, womit man bei Dir wohl die unwirksame Chemo gemacht hat? Im Web habe ich u. a. gefunden, "dass die Behandlung des Pseudomyxoma peritonei mit Mitoxantron eine effektive und nebenwirkungsarme Option bietet, die umso besser wirkt, je weniger Schleim intraperitoneal verbleibt." Guckst Du hier:

Therapeutische Möglichkeiten der Behandlung des Pseudomyxoma peritonei im Vergleich zum Krefelder Konzept mit Mitoxantron

Kam bei Dir Mitoxantron zur Anwendung?

Mönsch, Andre, da hast Du Dir wirklich eine Sch***-Krankheit ausgesucht... und ich dachte schon, ich wäre dumm dran...

Grüssi chaosbarthi
__________________
Sigmacarcinom 2005 (T4, G3, alles andere 0, HNPCC), Ileostoma

Nicht die Dinge selbst, sondern nur unsere Vorstellungen über die Dinge machen uns glücklich oder unglücklich.
(Epiktet, griech. Philosoph, 50-138)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:52 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD