Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Allgemeine Themen > Palliativ, Hospiz, Fatigue, Übelkeit & Schmerzen

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 20.02.2005, 13:46
Ladina Ladina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2004
Ort: Ostschweiz
Beiträge: 936
Standard Bücher zum Thema Hospiz

RATGEBER
*********
Titel: Sterbenskrank und nicht allein
Untertitel: Ein Ratgeber für Angehörige und Freunde
Autor: Vinzenz Felder
Verlag : Edition Sternenvogel , 2003
ISBN : 3-907876-00-8 , Halbleinen
119 Seiten, 6 schwarz-weiß Fotos - 21,7 × 13,8 cm

Preisinfo : 19,50 Eur[D] / 29,80 sFr

http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3907876008
http://www.buchhaus.ch/csp/shop/lus/...Pfm1752572878#

Verlagstext:
Noch immer sind Krankheit und Tod Tabuthemen. Die Auseinandersetzung damit macht unsicher. Angehörige und Freunde fühlen sich gegenüber schwer kranken und sterbenden Menwchen oft hilflos.
Wie ehrlich soll man sein?
Was enthüllt die Körpersprache des Patienten?
Wie verschlüsseln Sterbende ihre Hilferufe und Botschaften?
Anhand konkreter Beispiele zeigt der Autor, wie ein offenes Gespräch mit kranken und sterbenden Menschen aufgenommen und bis zum endgültigen Abschied fortgesetzt werden kann.

Anmerkung von Ladina:
Ein echtes Praxisbuch mit vielen Anregungen, nicht "nur" für Besuche bei Sterbenden nützlich, sondern auch im gewohnten Umgang mit kranken Menschen von grosser Hilfe.
Leicht und verständlich geschrieben.


Geändert von Krebs-Kompass-Buchtipps (15.12.2006 um 16:24 Uhr)
  #32  
Alt 20.02.2005, 15:42
Ladina Ladina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2004
Ort: Ostschweiz
Beiträge: 936
Standard Bücher zum Thema Hospiz

ERFAHRUNGEN
***********
Titel: Ich möchte an der Hand eines Menschen sterben
Untertitel: Der Alltag eines Hospizes als Herausforderung für den Glauben
Autorin: Lore Bartholomäus
Verlag : Matthias-Grünewald , Neuauflage April 2004
ISBN : 3-7867-8519-8 ,Kartoniert, 88 Seiten
Preisinfo : 6,90 Eur[D] / 7,10 Eur[A] / 12,80 sFr
Aus der Reihe : Topos plus - Tb. 519

http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3786785198
http://www.religioesebuecher.de/prod...roductID=21152

Verlagstext:
Während der Semesterferien arbeitete eine deutsche Studentin in einer der sogenannten Sterbekliniken Londons für einige Wochen als Pflegehelferin mit. Ihr Erfahrungsbericht von der vorbildlichen Arbeit irische Ordensfrauen in England stellt ein Modell gelungener Kommunikation zwischen Helfern und Sterbenden vor, die selbst zu Helfenden werden, indem sie zum nachdenken über den eigenen Tod, also über das eigene Lebensziel, herausfordern.
Das Buch will ermutigen, Sterbende nicht alleinzulassen, weder im Krankenhaus noch zuhause, und es mit medizinischer Hilfe nicht genug sein zu lassen, sondern die letzte Lebensphase Sterbender so menschlich und liebevoll wie möglich aus der Nähe zu begleiten.
(Klappentext: Ausgabe 1990)

http://regensburger-hospizverein.bei...ne.de/buch.htm

http://www.hospiz-nds.de/Medien/buch.html

Geändert von Krebs-Kompass-Buchtipps (15.12.2006 um 16:24 Uhr)
  #33  
Alt 26.02.2005, 20:29
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bücher zum Thema Hospiz

ERZÄHLUNGEN ÜBER STERBENDE MENSCHEN
***********************************

Titel: Ein Lächeln in schwerer Stunde
Untertitel: Menschen an der Grenze von Leben und Tod
Autorin: Agnes Filk-Nagelschmitz
Verlag: Butzon&Bercker, Quell, 1977
ISBN 3-7666-8976-2 Butzon & Bercker
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3766689762

ISBN 3-7918-2043-5 Quell-Verlag
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3791820435

Halbleinen Broschur, 159 Seiten

Verlagstext:
Ist der Tod das Tabu unserer nach Leben hungernden Gesellschaft? Ärzte und Seelsorger gaben bedeutsame Antwort auf die Frage nach Leben und Tod. Hier erhebt eine Frau ihre Stimme, die als Schwester und medizintechnische Assistentin leidenden und sterbenden Menschen( Erwachsenen und Kindern) nah begegnete und aus diesem Erleben ein tiefes Verständnis für das Empfinden und Verhalten Kranker gewann. Ihnen wahrhaft menschlich mit Herz zu begegnen, ist der Anruf der Verfasserin. Sie zeigt uns die Kraft der kleinen Zeichen, des Lächelns, eines guten Wortes, unserer Nähe - die vielleicht zu grossen Geschenken werden...

Diese Aufzeichnungen in erzählter Form sind Zeugnisse tapferen Menschseins, die nachdenklich machen.

Lächeln ist immer ein Schenken!
Es ist kaum zu glauben, wieviel
Zauber von dieser lieblichen
Gesichtsfalte ausgeht.
Lächeln ist einfach - Licht.

Anmerkung von Ladina:
Ein altes, aber sehr schönes Buch. Die Botschaft ist immer noch topaktuell.

Geändert von Krebs-Kompass-Buchtipps (15.12.2006 um 16:25 Uhr)
  #34  
Alt 27.03.2005, 20:12
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bücher zum Thema Hospiz

SACHBUCH
********
Titel: Verständnisvoll miteinander leben bis zuletzt.
Untertitel: Geschrieben von Patienten und Ärzten.
Hrsg: Bergemann, Sehhouli, Sommer, Lichtenegger, Onkologisches Patientenseminar im Universitätsklinikum der Charité, Medizinische Fakultät der Humboldt-Universität u.a
Verlag: Geest, 2002
ISBN 3-936389-21-7, Paperback, 184 Seiten
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3936389217

Preis : 10.00 Euro

Verlagstext:
"Trotz erheblicher Fortschritte in der Krebsmedizin sind nach wie vor die Hälfte aller Krebspatienten zum Zeitpunkt der Erstdiagnose nicht heilbar." Dies allein zeigt die Notwendigkeit, sich in intensiver Weise mit dem Tod auseinander zu setzen. In den Beiträgen des Buches wird versucht, naturwissenschaftliche und geisteswissenschaftliche Ansätze in der Tradition u.a. Einsteins, Humboldts, Plancks neu zu besetzen, das herrschende Tabu über dieses Thema zu brechen. Betroffene und Ärzte kommen gleichermaßen zu Wort. Das Buch ist in der Zwischenzeit in der einsetzenden Diskussion über dieses Thema zu einem Standardwerk geworden.

http://www.geest-verlag.de/index2.htm

Geändert von Krebs-Kompass-Buchtipps (15.12.2006 um 16:26 Uhr)
  #35  
Alt 15.04.2005, 17:29
Ladina Ladina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2004
Ort: Ostschweiz
Beiträge: 936
Standard Bücher zum Thema Hospiz

ROMAN ÜBER EINE BESONDERE LEBENS-UND STERBEBEGLEITUNG
************************************************** ***

Titel: Sterbetage
Autor: Hans Werner Kettenbach
Verlag : Diogenes , 1988
ISBN : 3-257-21644-0 , Paperback, 256 Seiten

Preisinfo : 8,90 Eur[D] / 9,20 Eur[A] / 14,90 sFr

erhältlich im Buchhandel oder bei:

http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3257216440

Verlagstext:
Eine sehr junge Frau begegnet Kamp, der vom Leben schon lange nichts mehr erhofft.Kamp ist arbeitslos, und demnächst wird er , wie das Gesetz es vorsieht, vorzeitig zum Rentner erklärt werden. Kamp versteht nicht, warum Claudia immer wieder zu ihm kommt. Er argwöhnt, daß ein krimineller Plan dahintersteckt, und als Claudia wieder einmal untertaucht, sieht er sich bestätigt. Kamp beschließt, die törichten Hoffnungen zu begraben und sich aufs Sterben einzurichten, den tiefen Schlaf, den nicht einmal ein Traum mehr stören wird. Aber Claudia kommt zurück , und die Geschichte dieser ungewöhnlichen , unmöglichen Beziehung nimmt einen ganz anderen Ausgang , als Kamp erwartet hat.
Kamp begleitet Claudia, die an Lymphdrüsenkrebs erkrankt ist bis zu ihrem Tod liebe- und würdevoll.


Geändert von Krebs-Kompass-Buchtipps (15.12.2006 um 16:26 Uhr)
  #36  
Alt 27.07.2005, 20:25
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bücher zum Thema Hospiz

AUS DEM ERFAHRUNGSBEREICH EINER PFARRERIN
*****************************************

Titel: Bilder der Hoffnung im Angesicht des Todes
Untertitel: Ein Weg christlicher Sterbebegleitung
Autorin: Karin Kiworr
Verlag : Matthias-Grünewald , erscheint demnächst, August 2005
ISBN : 3-7867-2577-2 , Kartoniert,104 Seiten

Preisinfo : 16,80 Eur[D] / 17,30 Eur[A] / 29,90 sFr (geplanter Preis)

erhältlich im Buchhandel oder bei:
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3786725772

Verlagstext:
In Zeiten schwerer Krankheit und Todesbedrohung gehört die Hoffnung zu den vitalen Kräften, die in der Auseinandersetzung mit Krankheit und Tod unverzichtbar sind. Sehr häufig entwickeln PatientInnen innere Bilder, die ein ganz persönliches Hoffnungspotential enthalten. Auf der anderen Seite vermögen biblische Bilder wie der Paradiesgarten, Wasser, die Ruhe nach dem Sturm auf dem See oder das himmlische Hochzeitsmahl Impulse zu vermitteln und Horizonte der Hoffnung zu öffnen. Aus der Erfahrung der Begleitung schwerkranker und sterbender Menschen verknüpft die Autorin diese beiden Bilderwelten in der theologischen Reflexion, vor allem aber in der Praxis der Hilfestellung.

Leserkreis:
Seelsorgerinnen in Krankenhäusern, Altersheimen und in der Gemeinde,
Hospizgruppen,
Besuchsdienste in Gemeinden und Kliniken,
Trauergruppen,
Pflegekräfte und Ärztinnen auf Intensiv - und Palliativstationen,
Theologie - und MedizinstudentInnen


Geändert von Krebs-Kompass-Buchtipps (15.12.2006 um 16:27 Uhr)
  #37  
Alt 27.07.2005, 20:40
Ladina Ladina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2004
Ort: Ostschweiz
Beiträge: 936
Standard Bücher zum Thema Hospiz

NEUERSCHEINUNG AUGUST 2005!!!!!!!!!!

FOTODOKUMENTATION
*****************
Titel: Menschen im Hospiz
Autorin: Annet van der Voort
Verlag : Herder Freiburg , August 2005
ISBN : 3-451-05647-X , Kartoniert
ca. 160 Seiten, 24 schwarz-weiß Fotos

Preisinfo : 8,90 Eur[D] / 9,20 Eur[A] / 16,50 sFr

ab Mitte August im Buchhandel oder bei:
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/345105647X

Verlagstext:
Leben und Hospiz - das hängt untrennbar miteinander zusammen. Die Fotografin und Autorin Annet van der Voort hat Menschen porträtiert, die dort leben, arbeiten, sich freuen, zu Besuch kommen und solche, die sich auf das Sterben vorbereiten.
Ein Buch, das sich einlässt auf eine lebendige und reiche Atmosphäre, die das Leben bestimmt , bis zuletzt.

Anmerkung von Ladina: Ein wundervolles Buch, das dem Klischee Sterbestation Bilder und Worte des Menschseins entgegensetzt.


Geändert von Krebs-Kompass-Buchtipps (15.12.2006 um 16:28 Uhr)
  #38  
Alt 08.10.2005, 20:16
Ladina Ladina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2004
Ort: Ostschweiz
Beiträge: 936
Standard AW: Bücher zum Thema Hospiz

BILDTAGEBUCH EINES ABSCHIEDS
*****************************

Titel: Wenn die Seele malt
Untertitel: Tagebuch eines Abschieds
Bilder: Cornelia Enax / Text: Winfried Höppke
Vorwort von Fritz Roth
Verlag : Gütersloher Verlagshaus , Juli 2005
ISBN : 3-579-06808-3 , Gebunden
ca. 92 Seiten, zahlr. farb. Kunstabb., durchgängig vierfarb. - 22 × 19 cm

Preisinfo : 14,95 Eur[D] / 15,40 Eur[A] / 27,30 sFr

verwandte Themen : Tod
Trauer

Erhältlich im Buchhandel oder bei:
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3579068083
(siehe auch dortige Rezensionen)
http://www.weltbild.ch/artikel.php?P...18599&mode=art
(Anbieter für Schweizer)


Verlagstext:

Tagebuch eines intensiven Abschieds
Eine Sterbebegleitung in Text und Kunstportraits. Ein authentisches Zeugnis gelebter Hoffnung. Für Betroffene sowie für professionell und ehrenamtlich in der Sterbebegleitung Tätige.

Gerade mal drei Monate vergingen von der ersten Diagnose Fortgeschrittener Bauchspeicheldrüsenkrebs bis zur Beerdigung - eine intensive Zeit des Miteinanders, in der die Tochter die krebskranke, sterbende Mutter malt und der Schwiegersohn die Geschehnisse in einem bewegenden Tagebuch festhält.

Das vorliegende Buch fügt die ausdrucksstarken Ölbilder und die lebensnahen und zugleich poetischen Texte zu einem eindringlichen Gesamtbild zusammen. Es spiegelt den Prozess der Erkenntnis, des Abschiednehmens und der Trauer, aber auch das Getragenwerden durch ein vollständiges gegenseitiges Vertrauen.

Ein einzigartiges, authentisches Zeugnis gelebter Hoffnung und Überwindung des Schmerzes angesichts des Todes.

__________________
Aktuelle Bücherlisten finden Sie via:
https://www.krebsforum.ch/forum3_de/viewforum.php?f=47
Halt ein Plätzchen frei für die HOFFNUNG

Geändert von Krebs-Kompass-Buchtipps (15.12.2006 um 16:29 Uhr)
  #39  
Alt 07.08.2006, 16:21
Ladina Ladina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2004
Ort: Ostschweiz
Beiträge: 936
Standard AW: Bücher zum Thema Hospiz

Titel: Wege ins Licht
Untertitel: Erfahrung der Hospizarbeit - Impulse für das Leben
Autor: Bronislaw Gembala
Vorwort von Bronislaw Gembala
Verlag : Gembala, Bronislaw , Juli 2005
ISBN : 3-00-016378-6 , Kartoniert, 382 Seiten, 42 farbige Abbildungen
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3000163786
Preisinfo : 21,90 Eur[D]

verwandte Themen : Erlebnisbericht
Hospizarbeit
Hospizbewegung
Spiritualität
Sterbebegleitung
Trauerbegleitung

Erhältlich im Buchhandel (Achtung: ISBN Nummer beachten: Viele Bücher mit demselben Titel vorhanden)

Verlagstext:
Bronislaw Gembala, geb. 1961 in Polen, îst katholischer Theologe, der sich seit 25 Jahren in der Hospizbewegung als Sterbe- und Trauerbegleiter engagiert.In Deutschland ist er einer der Pioniere der Hospizarbeit gewesen und initiierte bundesweit mehrere Hospizgruppen und -dienste.

Im Bistum Aachen war er massgeblich an der Entwicklung der Hospizarbeit beteiligt.

Heute widmet er seine Erfahrung und sein Wissen der Verbreitung der Hospizidee und ist als Referent und Dozent im In- und Ausland tätig. Neben diesem Buch ist er auch als Autor mehrerer Fachartikel und Bücher bekannt.
Seit 10 Jahren arbeitet er europaweit als selbständiger Unternehmensberater.

In diesem Buch beschreibt der Autor aus eigener Erfahrung den Weg der Begleitung von schwerkranken, sterbenden und trauernden Menschen. In dem Buch zeigt er auf, wie anspruchsvoll dieser Dienst ist und wie bereichernd diese Erfahrung sein kann.
Eine wertvolle Entdeckungsreise zu unserem wahren Selbst und zu Gott, zu einer Erfahrung der Ohnmacht und des Scheiterns, die als Chance genutzt wird.
Knappe poetische Texte und Bilder begleiten, bereichern und vertiefen den Text.

Empfehlenswert für Menschen, die andere Menschen begleiten, sowie für persönliche Auseinandersetzung mit eigener Lebensgeschichte und Spiritualität.
__________________
Aktuelle Bücherlisten finden Sie via:
https://www.krebsforum.ch/forum3_de/viewforum.php?f=47
Halt ein Plätzchen frei für die HOFFNUNG

Geändert von Krebs-Kompass-Buchtipps (15.12.2006 um 16:30 Uhr)
  #40  
Alt 29.10.2006, 01:15
Ladina Ladina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2004
Ort: Ostschweiz
Beiträge: 936
Lächeln AW: Bücher zum Thema Hospiz

TROST-UND SACHBUCH FÜR TRAUERNDE ANGEHÖRIGE
*********************************************

Titel: Trauer ist Liebe
Autoren: Fritz Roth /Sabine Bode
Verlag : Gütersloher Verlagshaus , September 2006
ISBN : 3-579-06814-8 , Paperback, 159 Seiten, zahlr. farbige Fotos

Preisinfo : 16,95 Eur[D] / 17,40 Eur[A] / 30,90 sFr

verwandte Themen : Tod
Trauer

Erhältlich im Buchhandel
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3579068148


Verlagstext:
"Man kann den Toten nichts Gutes mehr tun. Der Trauernde muss vielmehr im Mittelpunkt der Bemühungen stehen. Dabei ist natürlich auch von Bedeutung, dass ein Körper menschenwürdig bestattet wird". In seiner Branche gilt der ungewöhnliche Seiteneinsteiger Fritz Roth noch als inzwischen allerdings sehr prominenter Außenseiter. Nicht der Tote steht im Zentrum seiner Bemühungen - es sind die Hinterbliebenen, denen er einen hilfreichen, ausgiebigen Abschied vom Verstorbenen ermöglichen will. Sie sollen den Tod sinnlich, emotional und real wahrnehmen - durch einen engen Kontakt mit dem Toten.In seiner Trauerakademie arbeitet Fritz Roth an der Realisierung seiner Visionen. In diesem Buch fasst er gemeinsam mit der Journalistin Sabine Bode die Grundsätze seines beruflichen Wirkens zusammen.

Ein kompetentes und warmherziges Buch zum Lesen und Schauen - für eine nachhaltige und menschliche Trauerarbeit!

"... wer sich dem Abschiedsschmerz stellt und ihn durchlebt, gewinnt die Freiheit, wieder nach vorn zu schauen. Der vielleicht eindrucksvollste Lehrer für diese Weisheit ...: Fritz Roth." GEO

Anmerkung von Ladina:
Dies ist in der Tat ein liebevolles und warmherziges Buch.
Liebevoll gestaltet, liebevoll gemacht und voller Liebe geschildert von Angehörigen in der Erinnerung an die Menschen, um die sie trauern.
Wir begegnen verschiedenen Menschen in dem Buch, die offen erzählen über die letzte Zeit mit ihrem verstorbenen Angehörigen und über die Trauer danach.
Z.B. einer Frau, deren Mann sich unerwartet das Leben nahm
- einem Ehepaar, dessen Sohn 10jährig an Leberkrebs starb
- einer Frau, die Drillinge erwartete, und sie Sekunden nach der Geburt eins nach dem andern sterben sah
- einem Mann, dessen Frau nach langem Kampf und vermeintlichem Sieg, nach einem Rückfall an Brustkrebs starb
- einer Familie, deren Mutter 95jährig nicht so leicht an Altersschwäche starb

Es sind alles verschiedene Geschichten und doch finden sich in jeder Berührungspunkte, wo sie einander ähnlich sind im Empfinden - und genauso wird es Lesern gehen, die selber Trauer spüren.
Das Buch ist aber keineswegs als Ratgeber als solches gedacht in welchem ein bestimmter Trauerweg vorgeschlagen würde, der als "ideal" gepriesen wird.
Vielmehr macht er Mut zum eigenen Weg durch die Trauer, zum Spüren eigener Bedürfnisse in diesem Zusammenhang und zum Ausleben dieser Gefühle und Wünsche.
Das Buch fördert zugleich das Verständnis für andere Wege, zeigt auf, dass es gerade auch bei Ehepaaren möglich ist und richtig ist, dass beide Partner anders trauern.
Die meditativen Bilder und die tiefen Texte in dem Buch machen es auch spirituell zu einer Kostbarkeit. Ein wirklich wunderschönes Buch!

Die über den Tod vergossenen Tränen sind wie Regen, der den Samen der Erinnerung heranwachsen lässt...
(Text aus dem Buch)

__________________
Aktuelle Bücherlisten finden Sie via:
https://www.krebsforum.ch/forum3_de/viewforum.php?f=47
Halt ein Plätzchen frei für die HOFFNUNG

Geändert von Krebs-Kompass-Buchtipps (15.12.2006 um 16:30 Uhr)
  #41  
Alt 01.04.2007, 01:18
Ladina Ladina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2004
Ort: Ostschweiz
Beiträge: 936
Standard AW: Bücher zum Thema Hospiz

Diagnose: Hochmalignes Non-Hodgkin-Lymphom an der Thymusdrüse

ERINNERUNGEN EINER SCHWESTER AN IHREN VERSTORBENEN BRUDER
************************************************** **********
Titel: Hinter dem Horizont beginnt die Ewigkeit
Untertitel: Für Micha
Autorin: Mirjam Trunte
Verlag : Engelsdorfer Verlag , Mai 2004
ISBN : 978-3-937930-25-1 , Paperback, 73 Seiten, 10 s-w-Fotos

Preisinfo : 6,95 Eur[D] / 7,20 Eur[A] /sFr. 13.30

Erhältlich im Buchhandel oder bei:
http://www.amazon.de/Hinter-Horizont...5381219&sr=1-8

Zum Inhalt:
Micha und Mirjam hatten seit jeher eine gute Beziehung zueinander. Als Micha genau an seinem 33.Geburtstag erfährt, dass die 3 Knoten, die aus seiner Thymusdrüse entfernt worden waren Non-Hodgin-Lymphome sind, ist er noch voller Optimismus, die Krankheit zu besiegen und sie verspricht ihm, ein Buch zu schreiben, wenn er wieder gesund ist. Auch die Ärzte haben zu jener Zeit noch Optimismus gezeigt. Leider aber widersetzten sich die Tumore allen Chemotherapien und Bestrahlungen und nach nur 8 Monaten starb Micha.

Anmerkung von Ladina:
Aus dem Versprechen, nach Michas Genesung ein Buch zu schreiben, konnte wegen des aggressiven Verlaufs seiner Krankheit nichts werden. Mirjam hat das Buch trotzdem geschrieben, gefüllt mit Erinnerungen an den geliebten Bruder.
Es ist nicht, wie ursprünglich geplant, ein Buch für Patienten geworden, das Mut macht.
Es ist ein Buch von Angehörigen für ähnlich betroffene Angehörige geworden, vielleicht auch als Anregung, ebenso schreibend ein Stück weit zu verarbeiten, das Unfassbare in Worte zu fassen.
__________________
Aktuelle Bücherlisten finden Sie via:
https://www.krebsforum.ch/forum3_de/viewforum.php?f=47
Halt ein Plätzchen frei für die HOFFNUNG
  #42  
Alt 01.04.2007, 17:26
Benutzerbild von Jutta
Jutta Jutta ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.02.2003
Ort: Im Süden
Beiträge: 3.457
Standard AW: Bücher zum Thema Hospiz

Ich habe jetzt die Seiten nicht nachgeblättert, sondern setze es einfach hier rein.

Ich sah ein Interview mit Fritz Roth, seine Idee mit dem Koffer packen für die letzte Reise empfand ich als etwas wunderbares, eine Kostbarkeit für jenen der Abschied nehmen muß. Ein Geschenk für uns Hinterbliebene, eine Gelegenheit für uns Begleitenden nochmals das Leben gemeinsam aufleben zu lassen.


Einmal Jenseits und zurück. Ein Koffer für die letzte Reise (Broschiert)
von Fritz Roth (Autor)

Den Koffer packen für die letzte Reise. Ein Projekt des Trauerbegleiters Fritz Roth. Der unkonventionelle und bekannte Trauerbegleiter Fritz Roth hat 100 Menschen einen Koffer zugeschickt mit der Bitte, diesen für ihre letzte Reise zu packen. Die Adressaten waren Frauen und Männer, alt und jung, Künstler und Handwerker, Prominente und Nicht-Prominente. Ein Anliegen dieser Aktion war es, sich zu besinnen: auf die Endlichkeit jeden Lebens, auf die Auseinandersetzung mit dem eigenen Tod, auf das, was jedem/jeder Einzelnen wichtig ist. Die Inhalte der Koffer sind so vielfältig wie die Menschen und ihre Biografien, ihre Träume und Weltanschauungen. Dieses ungewöhnliche Buch bildet die Koffer zusammen mit einem Foto und persönlichen Briefen der jeweiligen Person ab. In der Gesamtschau ergibt sich ein berührendes, faszinierendes Bild dessen, was uns wirklich nahe ist - oder dessen Nähe wir uns wünschen. Buchvorstellung und Eröffnung der Wanderausstellung am 19. Mai im "Haus der menschlichen Begegnung" in Bergisch Gladbach.Mitgemacht haben u.a. Franz Alt, Alexander von Sc hönburg, Gerd Scobel, Susanne Fröhlich, Purple Schulz und viele mehr.

· Broschiert: 221 Seiten
· Verlag: Gütersloher Verlagshaus; Auflage: 2., Aufl. (Juni 2006)
· Sprache: Deutsch
· ISBN-10: 3579032518
· ISBN-13: 978-3579032511

Quelle: http://www.amazon.de/Einmal-Jenseits.../dp/3579032518



Weitere Informationen hier:
http://theopoint.de/html/koffer-projekt.html
__________________
Jutta
_________________________________________




  #43  
Alt 15.04.2007, 20:30
Ladina Ladina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2004
Ort: Ostschweiz
Beiträge: 936
Lächeln AW: Bücher zum Thema Hospiz

BERICHT ÜBER DIE ERFAHRUNGEN IN DER INTENSIVEN STERBEBEGLEITUNG
**********************************************

Titel: Schlussakkord*
Untertitel: Die letzten Monate mit Katja
Autorin: Henriette Kaiser
Verlag : Paul Zsolnay, Februar 2006
ISBN : 978-3-552-06028-9 , Gebunden mit Schutzumschlag, 272 Seiten

Preisinfo : 19,90 Eur[D] / 20,50 Eur[A] / 36,00 sFr

Erhältlich im Buchhandel

*ACHTUNG: ISBN Nummer bei der Bestellung angeben, da es sehr unterschiedliche Bücher mit dem gleichen Titel gibt

Verlagstext:
Niemand denkt gern ans Sterben. Auch Katja und Henriette nicht. Aber sie müssen: Katja hat Krebs, fortgeschrittenen Gebärmutterkrebs und liegt im Sterben. Sie ist 37. In den letzten Monaten besucht Henriette Katja fast täglich und versucht, ihrer Freundin auf dem Weg in den Tod beizustehen.
Erst nach dem Tod von Katja wird Henriette bewusst, was für eine ungeheuerliche Reise sie selbst, als Begleiterin, erlebt hat. Und diese Reise schildert sie hier, mit allen Ratlosigkeiten, aber auch den tief erlebten Erfahrungen: für das eigene Leben und für das Verständnis, dass erst im Schlussakkord das Leben vollendet ist.

Anmerkung von Ladina:
Eine ehrliche, liebevolle Schilderung, welche die Anforderungen einer solchen Begleitung deutlich macht und ebenso aussagt, was für ein Geschenk daraus erwächst.
-------------------------------------------------------------------------
Diagnose: Astrozytom im Jahr 1979 im Alter von 29 Jahren, 3 Rückfälle

TAGEBUCH UND ERINNERUNGEN DES EHEMANNES EINER BETROFFENEN
************************************************** **********

Titel: Ich gehe wohin Du gehst
Untertitel: Biographie eines unvollendeten Lebens
Autor: Peter Ehlert
Verlag : Sequenz Medien Produktion , Mai 2005
ISBN : 978-3-935977-62-3 , Gebunden, 207 Seiten

Preisinfo : 19,90 Eur[D] / 20,50 Eur[A] / sFr. 43.80

Erhältlich im Buchhandel

Verlagstext:
Margarete und Peter treffen sich eher zufällig auf einer privaten Abiturfeier und finden sofort Gefallen aneinander. Schon nach dem zweiten Treffen fühlen sie, dass sie ihr Leben gemeinsam verbringen wollen. Ihnen sind zehn überaus lebenswerte Jahre vergönnt, dann mehren sich die Anzeichen, dass eine furchtbare
Krankheit nach Margarete greift. Mit aller Kraft stemmen sich
beide gegen das unerbittliche Schicksal, aber nach drei Jahren
des Kampfes siegt der Krebs.

"Ich gehe wohin Du gehst" ist ein Buch über das Undenkbare, Dämonische, Tragische, vor allem ein Buch über die Liebe. Es
zeigt die Betroffenen in all ihrer Menschlichkeit, ihrem Hoffen und Bangen, ihrem Versuch, ihre Würde zu verteidigen. Es ist nicht zuletzt auch ein Buch über Ärzte, auch ein Buch über den Tod. Es ist ein Buch über das Leben schlechthin.

Anmerkung von Ladina:
Ein sehr eindrückliches, liebevolles und ehrliches Buch!
-------------------------------------------------------------------------
Diagnose anno 1974: Astrozytom am Temporalen Lappen rechts mit 35 Jahren/
anno 1986: intra-medulläres Astrozytom, inoperabel

AUFZEICHNUNGEN DES EHEMANNES EINER BETROFFENEN
************************************************

Titel: Der Tod ist nicht das Schlimmste
Untertitel: Tagebuchnotizen vom Befund einer Krankheit bis zum Tod
Autor: Pierre E. Aellig
Verlag: Langlhofer, 2006
ISBN : 978-3-938487-20-4, Gebunden, 94 Seiten

Preisinfo ca: 10,00 Eur[D] / 11,00 Eur[A] / sFr. 21.90

Erhältlich im Buchhandel
Leseprobe unter:
http://www.langlhoferverlag.de/buch_020.html

Kurzbeschreibung
Befund: Tumor zwischen dem dritten und sechsten Halswirbel Was bedeutet das für die Erkrankte, was für ihre Familie, ihren Mann, die Kinder? Ein Leben zwischen Hoffen und Bangen: Besteht eine Heilungschance oder verschlechtert sich das Krankheitsbild? Gibt es in dieser Lebenslage Möglichkeiten Beruf und Freizeitbeschäftigung weiter auszuüben? Hält die Familie dieser Belastung stand? Pierre E. Aellig schildert in seinen Tagebuchaufzeichnungen detailliert den Verlauf der Tumorerkrankung seiner Frau und das Leben seiner Familie in dieser Zeit.


Pierre E. Aellig wurde am 13. Mai 1934 in Murten (Schweiz), einem kleinen historischen und romantischen Städtchen am Murtensee, geboren, wo er aufwuchs und die Volksschule besuchte. Die Ausbildung zum Primar- und Hauptschullehrer absolvierte er in Zürich und unterrichtete vierzig Jahre lang in ländlichen Verhältnissen. Das Schreiben hatte stets Platz in seinem bewegten Leben.

Anmerkung von Ladina:
Ein Buch, das mich tief bewegt hat. Sehr eindrücklich zeigt es auch, wie Kinder mit solch einer Familiensituation umgehen können, was ihnen in allem Trost gibt.
__________________
Aktuelle Bücherlisten finden Sie via:
https://www.krebsforum.ch/forum3_de/viewforum.php?f=47
Halt ein Plätzchen frei für die HOFFNUNG
  #44  
Alt 11.05.2007, 22:55
Ladina Ladina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2004
Ort: Ostschweiz
Beiträge: 936
Standard AW: Bücher zum Thema Hospiz

Diagnose: Plattenepithelkarzinom an der Innenseite des Unterkiefers

ERFAHRUNGSBERICHT DER PARTNERIN EINES BETROFFENEN
************************************************** *

Titel: Es hat mir die Augen geöffnet dich zu lieben
Autorin: Annemarie Jung
Verlag : Mein Buch, August 2005
ISBN : 978-3-86516-406-3 , Paperback, 158 Seiten

Preisinfo : 15,80 Eur[D]

Bezugsinfo: Der Verlag: "Mein Buch" ist leider aufgelöst worden, das Buch ist daher nicht mehr im regulären Buchhandel erhältlich. Bitte beachten Sie die Homepage www.trauerundhoffnung.de auf welcher die Kontaktadresse der Autorin und heutigen Trauerbegleiterin zu finden ist


Verlagstext:
Es beginnt am 1. Januar. Frank und ich werden ein Paar. Wir lieben uns aufrichtig und sind an einer echten Partnerschaft interessiert, bemühen uns auch beide, diese zu leben.

Im Februar trifft uns die Diagnose Krebs wie ein Schlag ins Gesicht. Wie sollen wir damit umgehen? Wir kennen uns doch erst seit kurzem. Alle Träume verblassen und eine undenkbare Aufgabe kommt auf uns zu. Mutig nehmen wir beide dieses Schicksal an. Frank geht den Krankheitsweg in allen nicht vorstellbaren Facetten, und ich begleite ihn mit seiner Krankheit und finde dadurch zu mir, zu meiner Berufung.

Ich bin sehr dankbar für die Zeit an Frank's Seite. Eines Tages sage ich zu ihm: "Ich werde dich immer lieben." Heute fühle ich immer mehr, dass die Begegnung mit Frank für mich wie eine Lehrzeit war. Eine Zeit, in der ich die Qualität der Liebe kennen gelernt habe, die nichts will, nichts fordert, die einfach ist und einfach annimmt, so wie es ist. Die größte aller Formen des Miteinanders.

Nach einer 10-tägigen Meditation habe ich mir vorgenommen über das zurückliegende ereignisreiche Jahr mit Frank ein Buch zu schreiben. Über Liebe und Sterben, Loslassen und inneres Wachstum, Freude und Leid.

Mehr über die Autorin: Annemarie Jung

Geboren 1964

In meinem achten Lebensjahr verstarb mein Großvater, der drei Tage in unserem Wohnzimmer aufgebahrt war, was mich bis heute beeindruckt. Mit 15 Jahren verstarb meine Großmutter in meinen Armen. Sie hat mich die Liebe gelehrt.

Als ich mit 18 Jahren den Beruf der Krankenschwester erlernte, war ich lange Jahre mit Sterben, Tod und Trauer konfrontiert. Im Jahre 2000 begleitete ich meinen Lebenspartner bei seinem Krebsleiden bis zum Tod. Davon handelt dieses Buch.

Seither sehe ich meine Berufung darin, Trauernde, einzeln und in Gruppen, ein Stück ihres Weges zu begleiten.

Kontakt über:
http://www.frsw.de/littenweiler/best...auerbegleitung

Mehr Infos über die Motivation des Buches:
http://www.frsw.de/krise2.htm#Buch%2...nemarie%20Jung
__________________
Aktuelle Bücherlisten finden Sie via:
https://www.krebsforum.ch/forum3_de/viewforum.php?f=47
Halt ein Plätzchen frei für die HOFFNUNG
  #45  
Alt 05.01.2008, 14:18
Ladina Ladina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2004
Ort: Ostschweiz
Beiträge: 936
Standard AW: Bücher zum Thema Hospiz

ERZÄHLUNGEN
************
Titel: Zeichen des Krebses
Untertitel: Vier Erzählungen
Autor: Rainer Hengsbach-Parcham
Verlag : Beggerow Buchverlag, 2003
ISBN : 978-3-936103-13-7 , Paperback, 165 Seiten

Preisinfo : 12,90 Eur[D] / 13,30 Eur[A]

verwandte Themen : Krebskrankheit
Bezugspersonen

Klappentext:
Vier Erzählungen, die um ein Thema kreisen: Krebs. Sie zeigen, wie sich das Leben der Betroffenen und ihrer nahen Bezugspersonen unter dem Diktat der todbringenden Tumore ändert und wie diese Menschen damit umgehen.

Dies sind die Erzählungen von
>Meyer, der wegen Magenkrebs behandelt wird (Geschichte mit viel geschriebenem Berliner Dialekt) und dessen Umfeld
>Gabi, die an Bauchspeicheldrüsenkrebs erkrankt war und starb und dem weiteren Leben ihres Mannes Herbert
>Susanne, die an Brustkrebs erkrankt ist, nach der Therapie erst vollkommen aufblüht, aber leider bald erfahren muss, dass der Tumor gestreut hat und sie sterben wird
>Peter, der als 14jähriger Knabe wegen einem Gehirntumor operiert wurde, trotzdem erfolgreich sein Studium beendete, Lehrer wurde, aber zunehmend an der Umweltzerstörung, um ihn zerbrach und sich das Leben nahm
__________________
Aktuelle Bücherlisten finden Sie via:
https://www.krebsforum.ch/forum3_de/viewforum.php?f=47
Halt ein Plätzchen frei für die HOFFNUNG
Thema geschlossen

Lesezeichen

Stichworte
sterbegleitung


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bücher zum Thema: Leben mit Krebs Umgang mit Krebs und Krankheitsbewältigung 66 22.01.2013 20:47
Bücher z.Thema: Wenn ein Elternteil krebskrank ist Ladina Forum für krebskranke Eltern 19 09.03.2012 19:57
Bücher z. Thema: Krebs und Glaube Sonstiges (alles was nirgendwo reinpaßt) 83 26.08.2010 19:08
Bücher zum Thema: Krebs und Psyche Sonstiges (alles was nirgendwo reinpaßt) 20 18.03.2006 09:53
Bücher zum Thema: Leben mit Krebs Sonstiges (alles was nirgendwo reinpaßt) 32 15.04.2005 17:00


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:35 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD