Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hirntumor

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #46  
Alt 03.03.2008, 16:37
Ela4811 Ela4811 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.12.2007
Ort: Hannover
Beiträge: 2.125
Standard AW: Glioblastom - ich hasse dich

Liebe Stella,

ich hoffe immer noch aus diesem Traum aufzuwachen. Meine Mam hatte einen Glio Grad IV. Naja eigentlich einen, der entfernt werden konnte und 3, die nicht entfernt werden konnten.

Ich drücke euch ganz feste die Daumen!!!!

Viel Kraft und alles Liebe
Ela

Und vielleicht gibt es bald irgendwas gegen diesen Sch..Tumor. Sowas verdient KEINER auf dieser Welt...
__________________
Mam
* 18.06.1949 + 08.01.2008

Wenn wir Dir auch die Ruhe gönnen,
ist voller Trauer unser Herz;
Dich leiden sehen und nicht helfen können,
das war unser größter Schmerz.

Ich werde Dich ewig lieben!!!
Mit Zitat antworten
  #47  
Alt 02.04.2008, 23:08
Fahrradklingel Fahrradklingel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.12.2006
Ort: Kassel / Darmstadt
Beiträge: 88
Standard AW: Glioblastom - ich hasse dich

Liebe Stella,

ich drücke Deinem Vater, Dir und Deinen Lieben ganz fest die Daumen für das morgige MRT und denke an euch!

alles Liebe

Franziska
Mit Zitat antworten
  #48  
Alt 03.04.2008, 01:27
Benutzerbild von Thistle
Thistle Thistle ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.11.2007
Ort: Frankfurt/Main
Beiträge: 109
Standard AW: Glioblastom - ich hasse dich

Liebe Stella,
auch ich -und mein Mann Colin - denken ganz doll an Deinen Papa und wünschen natürlich für morgen das allerbeste lupenreine MRT. Dieses wird es nicht geben, denn es ist das 1. (ich bin Realistin), aber zumindest die Tendenz, die zeigt, dass die Chemo anspricht.
Wir brauchen alle Geduld und Kraft und Hoffnung und Solidarität

Renate
Mit Zitat antworten
  #49  
Alt 03.04.2008, 07:29
Benutzerbild von Nicky72
Nicky72 Nicky72 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.03.2008
Ort: Essen
Beiträge: 523
Standard AW: Glioblastom - ich hasse dich

Liebe Stella,

auch ich denke ganz doll heute an Euch und drücke sämtliche Daumen die ich habe, dass die Chemo anschlägt.

Ganz lieben Gruß Nicky
Mit Zitat antworten
  #50  
Alt 03.04.2008, 10:13
Benutzerbild von marvi
marvi marvi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2008
Ort: Hameln
Beiträge: 144
Standard AW: Glioblastom - ich hasse dich

Liebe Stella,

auch ich denke ganz doll an euch und drücke ganz fest die Daumen.
Alles, alles Gute für heute.

Viele Grüße Katrin
Mit Zitat antworten
  #51  
Alt 04.04.2008, 12:43
Stella333 Stella333 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.01.2008
Beiträge: 192
Standard AW: Glioblastom - ich hasse dich

Meine Lieben,

ich danke euch so sehr für euren Beistand und freue mich, so nette Menschen wie ihr es seid, kennenlernen zu dürfen. Vielen Dank auch, dass ihr so lieb an uns gedacht habt gestern! So ist es gelaufen:

Nach dem wir ca. 4 Stunden gewartet haben (der Termin konnte leider nur auf Abruf gemacht werden), ist mein Vater endlich ins Behandlungszimmer gekommen. Wir waren alle total aufgeregt - verständlich, ich habe mir dennoch versucht, andere Gedanken zu machen. Später wurde die ganze Familiy ins Besprechungszimmer gerufen. Es war ein sehr junger Arzt, er hat gemeint, dass man bei dem ersten MRT noch nicht viel sagen kann (wie Thistle ja schon erwähnt hat). Das dient eigentlich nur zum Vergleich für das nächste MRT in 3 Monaten. Damit man sieht, ob die Chemotherapie, die er ab Montag wieder anfängt, auch was nützt.

Der Arzt war nicht so der Fachmann, der ist Radioonkologe und kein Neurochirurg, aber er hat gemeint für den ersten Blick sieht er nichts außer einen hellen Streifen am Rand der das Kontrastmittel aufgenommen hat. Das kann entweder von dem Narbengewebe kommen oder das können Tumorzellen sein. Aber er hat jetzt nichts Großes gesehen. Die genaueren Ergebnisse bekommen wir erst in ein paar Tagen, die werden aber auch sicher ähnlich sein wie er gesagt hat.

Aber wenigstens sind wir beruhigt, dass nichts Ernstes zu sehen ist. So ein Tumor kann ja innerhalb von Wochen wieder nachwachsen. Mein Vater fängt dann ab Montag wieder an, die Chemotabletten zu nehmen, eine Woche lang die doppelte Dosis als die, wo er davor bekommen hat, aber dafür dann 3 Wochen Pause. Dann wieder eine Woche lang Tablette, dann wieder 3 Wochen Pause. Am 1. Juli ist der nächste MRT-Termin. Da werden wir dann mehr sehen bzw. erfahren können.

Tausend Dank nochmal euch allen! Es fällt einem viel leichter, mit so einer Situation umzugehen, wenn man so eine Unterstützung hat.

Herzliche Grüße
Stella
Mit Zitat antworten
  #52  
Alt 04.04.2008, 12:51
Benutzerbild von Nicky72
Nicky72 Nicky72 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.03.2008
Ort: Essen
Beiträge: 523
Standard AW: Glioblastom - ich hasse dich

Hallo Stella,

Na da fällt mir aber ein Stein vom Herzen, dass man auch mal postive Nachrichten zu lesen bekommt. Es wird bestimmt alles gut. Ich bin schon richtig nervös geworden, weil ich nichts von Dir zu lesen bekam. Ich drücke natürlich auch im Juli sämtliche Daumen die ich habe.

LG Nicky
Mit Zitat antworten
  #53  
Alt 04.04.2008, 13:04
mascha3962 mascha3962 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.03.2008
Beiträge: 80
Standard AW: Glioblastom - ich hasse dich

Hallo Stella,
das ist ja toll mit deinem Papa.
Habe auch ganz fest an euch gedacht gestern.
Ja, aber ich denke, der Radioonkologe wertet täglich MRT Bilder aus, wir schon so sein,wie er sagt.
Meine Mutti muss am Dienstag hin, aber da es ihr körperlich gut geht, hoffe ich, auch von uns dann Positives berichten zu können.
Mit der doppelten Dosis für den neuen Zyklus Temodal bin ich doch erstaunt.
Ich dachte meine Mutti meinte, die wäre nur noch halb so hoch
Sie ist auch schon ganz doll nervös deswegen, werde ihr heute mal versuchen, die Angst etwas zu nehmen und auch die hohe Erwartungshaltung, so wie Renate das schon wusste und uns schon Info`s dazu gab.

Herzlichst
Marion

P.S. Ja, mit der Chemodosis hatte sich meine Mutti wohl beim ersten Gespräch verhört,gestern war sie beim Onkologen zur weiteren Therapiebesprechung, es ist echt doppelt so hoch,so wie auch bei euch Stella.
LG
Marion

Geändert von mascha3962 (05.04.2008 um 08:58 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #54  
Alt 04.04.2008, 14:11
Benutzerbild von Thistle
Thistle Thistle ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.11.2007
Ort: Frankfurt/Main
Beiträge: 109
Standard AW: Glioblastom - ich hasse dich

Liebe Stella,


endlich!!! Hab in der Nacht und heute früh dauernd geguckt. Tja, wie ich erwartet hab (als die "alte Häsin" hier unter uns in diesem Thread ;-). Man kann nix genaues sagen, aber auf jeden Fall ist das Sch...ding nicht explodiert, das hätte man gesehen. Also alles im grünen Bereich!!! Jetzt ist die Chemo dran. ...to do her job, wie mein Süßer sagt

Das MRT dient, wie Euer Doc gesagt hat, als Vergleichsgrundlage für das nächste. Fragt doch mal, ob Ihr nicht eine Überweisung für ein FET-PET kriegt. Das kann besser zwischen totem und aktivem Zellgewebe unterscheiden. Auf jeden Fall hättet Ihr dann eine weitere Grundlage für den Vergleich in 3 Monaten und könntet ganz klar sehen, was die Chemo dann bis dahin bewirkt hat. Zur "Abklärung zwischen Nekrose und aktiven Tumorzellen" wird die FET-PET auch von der Kasse übernommen (wir sind bei der AOK).



Weiterhin allen viel Mut, Kraft und Hoffnung
Alles Liebe
Renate
Mit Zitat antworten
  #55  
Alt 08.04.2008, 13:25
Stella333 Stella333 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.01.2008
Beiträge: 192
Standard AW: Glioblastom - ich hasse dich

Hallo ihr alle,

bin grad total traurig. Mein Vater ist seit gestern in der Reha und er ist so unglücklich. Er hat jetzt schon Heimweh und möchte gar nicht dort bleiben. Ich habe eben mit ihm telefoniert. Er klingt so müde und geschafft, so hab ich ihn noch nie gehört. Klar, er macht momentan die Temodaltherapie (1 Woche Temodal 285 mg, 3 Wochen Pause usw.) und das trägt auch zur Müdigkeit bei, aber ihn so zu hören macht mir schon sehr zu schaffen.

Ich könnte grade echt losweinen wenn ich hier nicht im Büro sitzen müsste. Ich möchte meinen alten Papa wieder zurück das macht mich grad echt fertig. Ich bin natürlich froh, dass es sonst soweit OK ist, aber jetzt kommt wieder ein Zeitpunkt des "Tiefs".

Ich will nicht wieder in ein Loch fallen, aber ich glaube es ist zwecklos es zu verhindern. Es geht irgendwie nicht. Ich weiß auch nicht was mit mir los ist. Am liebsten würde ich jetzt sofort zu ihm hinfahren. Er ist so müde und kaputt und muss die ganzen Therapien den ganzen Tag über machen obwohl er eigentlich nur schlafen will.

Stella
Mit Zitat antworten
  #56  
Alt 08.04.2008, 13:42
mascha3962 mascha3962 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.03.2008
Beiträge: 80
Standard AW: Glioblastom - ich hasse dich

Hallo liebe Stella,

sei nicht traurig, ich denke dein Papa wird sich schon eingewöhnen.
Du kannst ihn doch sicher zwischendurch besuchen, oder?
Ja und durch die nun stärkere Chemo ist er auch doppelt beansprucht.
K.O von der Chemo und von den Therapien auch noch

Mach ihm trotzdem Mut, er schafft das schon.

LG
Marion
Mit Zitat antworten
  #57  
Alt 08.04.2008, 14:04
Stella333 Stella333 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.01.2008
Beiträge: 192
Standard AW: Glioblastom - ich hasse dich

Hallo Marion,

da er an der schweizer Grenze zur Reha ist, kann ich ihn leider nicht allzu oft besuchen - das sind ca. 2 Stunden von uns, habe auch gedacht es wäre näher, aber da hab ich mich leider getäuscht.

Ich werde ihn erst am Sonntag wieder sehen. Und dann erst wieder an dem Wochenende in 2 Wochen weil ich am übernächsten nicht hin kann Das macht mich total traurig. Aber ich versuche mich einigermaßen abzulenken. Vor allem mit positiven Erfahrungsberichten. Ich freue mich sehr dass es bei euch so gut gelaufen ist. Ich wünsche euch, dass es weiterhin so gut klappt!

Viele Grüße
Stella
Mit Zitat antworten
  #58  
Alt 08.04.2008, 14:37
mascha3962 mascha3962 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.03.2008
Beiträge: 80
Standard AW: Glioblastom - ich hasse dich

Liebe Stella,
das ist ja doof, dass dein Papa doch so weit weg ist.
Aber ihr könnt doch bestimmt oft telefonieren.
Und drei Wochen gehen auch vorbei.

LG
Marion

P.S hier noch ein schöner Spruch:

Man verliert vieles im Leben,
Doch verliere nie die Hoffnung ,
Denn ohne Hoffnung verlierst du dein Leben.
Unbekannt
Mit Zitat antworten
  #59  
Alt 08.04.2008, 15:29
Stella333 Stella333 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.01.2008
Beiträge: 192
Standard AW: Glioblastom - ich hasse dich

Danke liebe Marion, dass du mich tröstest. Das brauche ich wirklich. Habe das Gefühl, dass ich anderen auf die Nerven gehe wenn ich wieder damit anfange, deshalb meine Flucht ins Forum. Vielleicht werden einige denken "das sind Peanuts, was hat die für Probleme, ihrem Vater geht es doch soweit OK und Müdigkeit vergeht" aber mir tut es trotzdem in der Seele weh. Mein Vater, der starke Mann, zu dem man immer aufgeschaut hat. Auf einmal wie ein trauriges Kind, das wieder Heim möchte. Rollentausch. Früher Trost vom Vater, jetzt dem Vater Trost spenden. Das zehrt an den Nerven. Aber die Kraft baue ich wieder auf - versprochen. Schließlich versuche ich ja auch den Angehörigen bzw. Betroffenen hier im Forum Mut zuzusprechen, wäre schlimm, wenn ich mich nicht selber daran halten würde.

Dein Spruch tut gut, den merke ich mir.

Viele Grüße an dich
Stella
Mit Zitat antworten
  #60  
Alt 08.04.2008, 16:58
mascha3962 mascha3962 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.03.2008
Beiträge: 80
Standard AW: Glioblastom - ich hasse dich

Hallo Stella,
nein,du nervst nicht
Mir geht es doch auch so, wenn ich meine Mutti sehe, ihre fragenden und traurigen, Augen, außer sicher heute, da werden sie glücklich strahlen, aber bis dahin war es eben anders und dann musste ich meine Mutti trösten und Mut machen, wie sie es sonst mit uns Kindern gemacht hat, wenn wir traurig waren oder Kummer hatten.
Das ist ungewohnt, sicher, aber ich denke dann oft auch, nun, wo meine Mutti mich braucht, bin ich da

"Der Starke gibt dem Schwachen die Kraft,
stark zu werden.
Der Schwache gibt dem Starken die Kraft
stark zu bleiben."
(Nico Szaba)


Liebe Grüße
Marion
P.S. bin gerade in Sprüchelaune!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:05 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD