Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Lymphdrüsenkrebs (Hodgkin/Non-Hodgkin)

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 14.02.2008, 23:59
Benutzerbild von Urmele1980
Urmele1980 Urmele1980 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.01.2008
Ort: Stuttgart
Beiträge: 451
Standard AW: Schock und Angst

Hallo Ihr Lieben,

am Samstag wird es soweit sein - ich werde meiner Schwägerin den Nachmittag versüßen... Wollen Spazieren laufen, Lästern, Tratschen...was Mädels halt alles so machen ;-)

Ich freue mich riesig, denn immerhin habe ich sie zuletzt vor der schrecklichen Diagnose das letzte Mal gesehen... Aber ich habe Angst - Angst vor mir selbst. Angst, dass ich den "Anblick" nicht verkrafte, Angst, nicht stark sein und diesen Tag dann verkraften zu können...

Ich weiß, ich mus stark bleiben, ihr all meinen Zuspruch, meine Kraft und meinen Glauben an sie geben/zeigen...aber ich habe so Angst zu versagen...

Ach was sag ich...ich behandle sie normal und ermögliche ihr einen fast normalen Nachmittag unter Freundinnen, die sich viel zu erzählen haben...Ein bißchen Abwechslung und Ablenkung schadet nie und diesen schönen Tag möchte ich ihr bescheren...

Denkt an mich, dass ich das packe...

Ich bin eigentlich so blöd - habe hier Sorgen, wie ich als gesunder Mensch meiner schwerkranken Schwägerin gegenübertreten soll...und viele hier und meine Schwägerin sind so krank... Ich schäme mich sogar, Euch mit meinem Kummer zu belasten - Ihr habt selbst so viel davon...LEIDER...

Schlaft alle gut und startet morgen in einen wunderschönen Freitag...

Eure Sandra, mit ihrer ganzen Hochachtung vor Euch allen!
__________________
Es gibt Momente im Leben eines jeden Menschen,
da hört die Erde einen Moment auf sich zu drehen...
Und wenn sie sich dann wieder dreht,
wird nichts mehr sein wie vorher...

Stets in Gedanken an meine seit Januar'08 (ED 12.01.2008) an Morbus Hodgkin (Stadium III) erkrankte "Schwägerin-in-Spe" - Dani, ich glaube ganz fest an Dich! Du schaffst das! Wir lieben Dich von ganzem Herzen!

Und Du hast es geschafft - krebsfrei 06/ 2008!!!! Keine Bestrahlung mehr erforderlich!!!!
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 15.02.2008, 00:13
Benutzerbild von Noddie
Noddie Noddie ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.09.2006
Ort: Viersen
Beiträge: 1.253
Standard AW: Schock und Angst

Hallo Urmelchen,
fühle Dich mal ganz lieb übers Knie gelegt. tztztz
Was sind den das für Gedanken
Ich bin eigentlich so blöd - habe hier Sorgen, wie ich als gesunder Mensch meiner schwerkranken Schwägerin gegenübertreten soll...und viele hier und meine Schwägerin sind so krank... Ich schäme mich sogar, Euch mit meinem Kummer zu belasten - Ihr habt selbst so viel davon...LEIDER...

Diese Gedanken schmeist Du mal ganz schnell weg.
Deine Gedanken finde ich normal, da ist ein Mensch den du sehr liebst, schwer krank, und Du kannst nicht helfen. Blöde Situation.
Tue mir einen Gefallen ,versuche Dich nicht zu verstellen, den das würde Sie sofort merken. Dafür haben wir eine besondere Antenne.
Also gib Dich wie Du bist.
So und nun noch eine riessige Tüte mit Mut von mir und alles liebe
Ulli
__________________
auf das unser Krustentier für immer verschwindet !!!!
Bitte Besucht meine Hompage und verewigt Euch im Gästebuch.
http://www.beepworld.de/members25/nodrugs/

Morbus Hodgin 2 a ,August 06
seid 19.3.07 Remission
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 15.02.2008, 07:25
Äpfelchen Äpfelchen ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 29.04.2007
Ort: Am Tor zum Odenwald
Beiträge: 3.095
Standard AW: Schock und Angst

Hallo Sandra,

Ulli hat RECHT, sowas brauchst Du gar nicht erst anfangen zu denken

Du hast ja schon geschrieben was Du vorhast, einfach ein bißchen zusammen sein, quatschen, Mädelskram halt....und wenn es sein muss auch ein bißchen weinen. Wat mutt dat mutt Du schaffst das.
Und verstellen tut euch beiden nicht gut. Auch da hat Ulli Recht, wir Kranken spüren das und sind dann sofort befangen (ich wäre es). Ein unkomplizierter Umgang und stehe zu Deinen Gefühlen und vielleicht hat sie ja selbst das Bedürfnis hier zu posten?? Mir jedenfalls hat es so gut getan die ganze Bande hier kennen zu lernen

Ich hatte das Glück, dass meine Freundinnen bei ihren Besuchen ganz normal und locker auf mich zu kamen, manche wie gewohnt mit kessen Sprüchen, z.B. "naaa willst dich mal wichtig machen, was" augenzwinkernd natürlich! Und dann hat sie mich in den Arm genommen.
Ich fand das so entkrampfend.

Lieben Gruß
Beate
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 15.02.2008, 07:31
Zicke Zicke ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 08.10.2007
Ort: cuxhaven
Beiträge: 667
Standard AW: Schock und Angst

hallo sandra!

ich kann mich beate und ulli nur anschließen...wir haben ganz besondere antennen!

im übrigen denke ich, du solltest dich garnicht selbst mit deiner erwartungshaltung unter druck setzen. keine frage, daß du das "packst", hast dir doch früher auch nie darüber gedanken gemacht, oder? versuch einfach, so normal wie immer zu sein!

liebe grüße,

dat zickchen
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 15.02.2008, 10:06
Benutzerbild von Urmele1980
Urmele1980 Urmele1980 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.01.2008
Ort: Stuttgart
Beiträge: 451
Standard AW: Schock und Angst

Liebe Zicke, liebes Äpfelchen und liebe Noddie,

Ihr seid so süß

Eure Worte haben mir sehr gut getan. Es ist schon kurios, dass ein sonst immer so starkes Mädel wie ich, plötzlich Zuspruch und Eurer Mutmachen braucht... Danke dafür und Danke, dass Ihr trotz Eurer eigenen Sorgen, immer ein offenes Ohr und Ratschläge für die Sorgen Anderer habt

Ich verspreche Euch, dass ich ganz normal sein werde - wir werden kichern, lustig sein und für einen Nachmittag die Krankheit "vergessen" oder besser ausgedrückt, sie in den Hintergrund schieben... Wenn sie darüber reden will, tun wir es - wenn nicht, dann haben wir auch noch viele viele andere Themen zum Besprechen ;-)

Ich bin jedenfalls gestärkt und gehe mit viel Mut, Kraft und Energie in das Treffen morgen rein... Sie freut sich nämlich schon so sehr und ich mich auch...

Euch einen wunderschönen Start in das Wochenende und ich werde Euch morgen von meinen "Erfahrungen" bericht...

Fühlt Euch alle ganz lieb gedrückt und geknuddelt,
Eure Sandra
__________________
Es gibt Momente im Leben eines jeden Menschen,
da hört die Erde einen Moment auf sich zu drehen...
Und wenn sie sich dann wieder dreht,
wird nichts mehr sein wie vorher...

Stets in Gedanken an meine seit Januar'08 (ED 12.01.2008) an Morbus Hodgkin (Stadium III) erkrankte "Schwägerin-in-Spe" - Dani, ich glaube ganz fest an Dich! Du schaffst das! Wir lieben Dich von ganzem Herzen!

Und Du hast es geschafft - krebsfrei 06/ 2008!!!! Keine Bestrahlung mehr erforderlich!!!!
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 16.02.2008, 20:59
Benutzerbild von Urmele1980
Urmele1980 Urmele1980 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.01.2008
Ort: Stuttgart
Beiträge: 451
Standard AW: Schock und Angst

Hallihallo und einen wunderschönen guten Abend meine Lieben...

Ihr seht, ich bin gut drauf... Das hat auch seinen Grund, denn mein heutiger Besuch bei meiner seit Januar an MH erkrankten Schwägerin-in-Spe war wunderschön! Ja, es war ein total genialer Nachmittag und meine Angst war völlig unbegründet (im Nachhinein zumindest).

Wir sind erst zusammen spazieren gelaufen, haben uns die Sonnenstrahlen auf die Nase scheinen lassen und haben die Luft genossen. Zudem haben wir ausgiebig geredet. Mal von der Krankheit, dann aber auch wieder vom "normalen" Leben hier draußen.

Danach haben wir es uns auf der Couch bei Kaffee und Kuchen gemütlich gemacht und haben über Gott und die Welt gequatscht.

Sie sieht super aus - ihre Perücke ist nämlich wunderschön - und es geht ihr wirklich gut. Sie steckt die Chemo hervorragend weg und ist voller Lebenswillen. Ihre Kraft, Ihr Kampfgeist und ihre enorme Stärke sind unbeschreiblich.

Wir haben soooo viel gelacht und getratscht und auch viele Pläne geschmiedet für die Zeit, wenn sie wieder gesund ist.

Dieser Besuch heute hat mir unendlich gut getan und ich habe ihre Nähe sehr genossen. Mir geht es jetzt viel viel besser, weil ich gesehen habe, wie toll sie aussieht, sie das alles meistert und wie groß ihr Lebenswille ist. Danke Dani, dass Du mir meine Sorgen und meine Ängste genommen hast! Ich liebe Dich von ganzem Herzen!

Natürlich weiß ich, dass es auch andere Zeiten geben wird, in denen es ihr vielleicht mal nicht so gut gehen wird, aber ich habe diesen Tag heute gebraucht, wieder Kraft und Energie zu gewinnen - und das habe ich erreicht!

Euch möchte ich danken, dass ihr mir für heute so viel Mut gemacht und auch Kraft geschenkt habt. Ihr hattet Recht - es war genial und wir haben einen ganz "normalen" Nachmittag unter Freundinnen genießen können... Wenn ich Euch nicht hätte...

So, ich werde jetzt in meinen Samstag Abend starten und ein wenig das Städtle unsicher machen...immer mit dem Ziel vor Augen, bald wieder mit meiner Dani abfeiern zu können... Wir sagen diesem Scheiß Krebs nämlich weiterhin den Kampf an und er wird ihn verlieren

Knuddelgrüße, Eure Sandra
__________________
Es gibt Momente im Leben eines jeden Menschen,
da hört die Erde einen Moment auf sich zu drehen...
Und wenn sie sich dann wieder dreht,
wird nichts mehr sein wie vorher...

Stets in Gedanken an meine seit Januar'08 (ED 12.01.2008) an Morbus Hodgkin (Stadium III) erkrankte "Schwägerin-in-Spe" - Dani, ich glaube ganz fest an Dich! Du schaffst das! Wir lieben Dich von ganzem Herzen!

Und Du hast es geschafft - krebsfrei 06/ 2008!!!! Keine Bestrahlung mehr erforderlich!!!!

Geändert von Urmele1980 (16.02.2008 um 21:01 Uhr) Grund: Rechtschreibfehler
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 18.02.2008, 20:49
flautine flautine ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.03.2007
Ort: Dortmund
Beiträge: 1.054
Standard AW: Schock und Angst

Hallo Sandra,

na also ... Wie gut, dass Ihr so einen schönen Tag hattet. Klar kann es sein, dass mal schlechtere Zeiten kommen, aber dann könnt Ihr auch von diesem Tag zehren.

Liebe Grüße
flautine
__________________
Mein Mann hatte diffus großzelliges T-Zell-reiches B-Zell-Lymphom, Stadium IIIB
8 Zyklen R-CHOP ab März 07
August 07 Rezidiv
Dezember 07 BEAM-Hochdosischemo mit anschließender autologer Stammzelltransplantation
08. April 08 allogene Stammzelltransplantation
03. Juli 08 REMISSION

Juli 2014: 6 Jahre Remission!
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 27.02.2008, 22:13
Benutzerbild von Urmele1980
Urmele1980 Urmele1980 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.01.2008
Ort: Stuttgart
Beiträge: 451
Standard AW: Schock und Angst

Halo Ihr Lieben,

melde mich heute auch mal wieder zu Wort - war in letzter Zeit nur als "stiller" Besucher im Forum.

Ja, was soll ich sagen? Meiner Schwägerin geht es - trotz Chemo - unverändert gut und das alles dümpelt so vor sich hin... Ich denke das ist ein gutes Zeichen

Ich dagegen kann seit dem Besuch bei ihr besser mit der ganzen Sache umgehen und bin zuversichtlich. Erst heute habe ich mit einer frühere Kollegin (50 Jahre alt) gesprochen, die vor 3 Jahren den Brustkrebs erfolgreich besiegt hat. Dieses Gespräch hat mir sehr gut getan - und es hat wieder einmal gezeigt, dass Krebs nicht immer das Todesurteil bedeutet. Man hat eine - oder auch mehrere - Chancen, diese Krankheit zu besiegen, man muss die Chance nur nutzen. Aber ich denke, das tun alle...

Im Gegenzug habe ich mich dann aber gleich über eine andere Person aufgeregt, die nichts besseres zu tun hatte, als zu behaupten, dass Lymphknotenkrebs der schlecht heilbarste und meist tödlich verlaufendste Krebs ist. Ich hätte ihr eine donnern können
Das hat diese besagte Person einer anderen erzählt, bei deren Mutter sie seit letzter Woche den Verdacht auf Lymphknotenkrebs haben. Wie kann man nur so pietätlos sein und so dumm undvorallem nichtswissend rauslabern? Es gibt schon Hohlnüsse, die keine Ahnung haben, so aber Betroffene und ihre Angehörigen ganz schön durcheinander bringen können...

Ansonsten geht es mir soweit ok - plage mich im Moment mit Schnupfen und Halsweh rum...aber was ist das schon? Lächerlich...

Wie geht es Euch? Insbesondere meinen Lieblingen, die mich hier drin immer so toll aufgebaut haben... Noddie, Äpfelchen, Zicke und Flautine?
Flautine, wie geht's Deinem Mann?

Wünsche Euch allen einen wunderschönen abend und fühlt Euch von der Bazillenschleuder virtuell dolle gedrückt... Dieses Virtuelle hat schon was...keine Ansteckungsgefahr

Eure Sandra
__________________
Es gibt Momente im Leben eines jeden Menschen,
da hört die Erde einen Moment auf sich zu drehen...
Und wenn sie sich dann wieder dreht,
wird nichts mehr sein wie vorher...

Stets in Gedanken an meine seit Januar'08 (ED 12.01.2008) an Morbus Hodgkin (Stadium III) erkrankte "Schwägerin-in-Spe" - Dani, ich glaube ganz fest an Dich! Du schaffst das! Wir lieben Dich von ganzem Herzen!

Und Du hast es geschafft - krebsfrei 06/ 2008!!!! Keine Bestrahlung mehr erforderlich!!!!

Geändert von Urmele1980 (27.02.2008 um 22:17 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 27.02.2008, 22:27
Benutzerbild von Noddie
Noddie Noddie ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.09.2006
Ort: Viersen
Beiträge: 1.253
Standard AW: Schock und Angst

Hi du Urmelchen,
schön das Du nach dem Besuch besser damit umgehen kannst.
Ach , was bitte Du Kücken heist 50 Jahre = älter Kollegin zt,zt diese Jugend heut zutage.
Die Dame die Lymphome noch als Unheilbar bezeichnete hat wohl die letzten 30 Jahre verschlafen.Als ich Examen machte(jesse is das lange her) habe ich auch noch gelernt das diese Unheilbar sind, aber zum Glück hat sich im laufe der Jahre einiges getan.
Mir geht es soweit ganz gut, bin zur Zeit Krank geschrieben
Bin dieser vor die Flinte gelaufen und Sie hat mich erwischt. Dank einiger und Tabletten geht es aber wieder aufwärts, im warsten Sinne des Wortes.
Alles liebe und dickes Knuddeln
Ulli
__________________
auf das unser Krustentier für immer verschwindet !!!!
Bitte Besucht meine Hompage und verewigt Euch im Gästebuch.
http://www.beepworld.de/members25/nodrugs/

Morbus Hodgin 2 a ,August 06
seid 19.3.07 Remission
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 27.02.2008, 22:51
Äpfelchen Äpfelchen ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 29.04.2007
Ort: Am Tor zum Odenwald
Beiträge: 3.095
Standard AW: Schock und Angst

Hi Urmeli,

mir geht so ganz o.k. - wie im Wellenbad ruff unn runner

Also erstmal eines: den Lymphknotenkrebs jibbed gar nicht.
Wenn ich das jemandem sage, guckt er immer ratlos ich erkläre es dann so:
Lymphknotenkrebs ist ein Oberbegriff wie Auto
darunter gibt es dann die Unterscheidungen: VW Ford Opel Trabbi ...
und davon wieder die PS-Klassen und die Lackfarbe und die Ausstattung...
Dann hat es meist auch der Schwerfälligste begriffen

Ich freu mich dass es Dir gut geht!!

Wie war das, Ulli? Sagte nicht mal ne Ärztin zu Dir "in die Scheiße gegriffen aber nur an den Rand"?? Ich fand das klasse, sehr schön beschrieben

liebe Grüße
Beate
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 27.02.2008, 23:02
Benutzerbild von Urmele1980
Urmele1980 Urmele1980 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.01.2008
Ort: Stuttgart
Beiträge: 451
Standard AW: Schock und Angst

Liebste Noddie, Du junges Ding... Natürlich meinte ich mit "alter" Kollegin nicht Ihr Alter von 50 Jahren, sondern ich meinte damit "Ex"-Kollegin, also eine "frühere" Kollegin... Du Ulknudel Du, ich würd doch keinen als alt betitteln...
Ist geändert: Hab meinen Text für meine "älteren Herrschaften" hier drin verständlicher und solidarischer geschrieben )

Ja Äpfelchen da hast Du recht - die Leute wissen gar nicht um was es hier überhaupt geht. Und die Dame sollte sich was schämen mit ihren knappen 40 Jahren eine medizinische Einstellung einer 90-jährigen Ärztin im Ruhestand zu haben... Keine Ahnung von nix, aber - wie sagt man bei uns im schwäbischen? - hauptsache gschwätzt...
Äpfelchen, rauf und runter?! So ne Kacke - nix Halbes und nix Ganzes... was aber manchmal auch seine Vorteile haben kann... weder schlecht, noch gut...

Knutschis an Euch alle
__________________
Es gibt Momente im Leben eines jeden Menschen,
da hört die Erde einen Moment auf sich zu drehen...
Und wenn sie sich dann wieder dreht,
wird nichts mehr sein wie vorher...

Stets in Gedanken an meine seit Januar'08 (ED 12.01.2008) an Morbus Hodgkin (Stadium III) erkrankte "Schwägerin-in-Spe" - Dani, ich glaube ganz fest an Dich! Du schaffst das! Wir lieben Dich von ganzem Herzen!

Und Du hast es geschafft - krebsfrei 06/ 2008!!!! Keine Bestrahlung mehr erforderlich!!!!

Geändert von Urmele1980 (27.02.2008 um 23:05 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 27.02.2008, 23:22
Benutzerbild von struwwelpeter
struwwelpeter struwwelpeter ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 19.08.2006
Beiträge: 3.457
Standard AW: Schock und Angst

Hallo Sandra,

dann will ich mich einmal dieser doch so erfrischenden Generation anschließen, Ulli und Beate haben recht! Manche Leute sind älter als sie jemals werden können, ihr Einstellungen müßten einmal aktualisiert werden. Aber, meist kann man die Menschen mit solchen verschrobenen Meinungen nicht eines besseren belehren!
Ich finde es auf jeden Fall sehr gut dass Du selbst damit sehr gut umgehen kannst und dies auch zum Thema machst.
Selbst wenn man sich über solche Äußerungen ärgert, nutzen wird es nicht viel, man kann immer nur den Hinweis geben das sich vorher etwas schlauer gemacht wird, bevor man so einen Mist von sich gibt.
Also, ich kann Dir nur den Tipp geben rege Dich nicht zu sehr darüber auf, es gibt doch vieles was viel viel wichtiger ist.

Dir wünsche ich jetzt noch einen schönen Abend und für Morgen einen schönen Tag, der KK hat, sofern ich es richtig verstanden habe ist ab 0.00Uhr bis 0.00 Uhr große Baustelle mit der Hoffnung das danach alles wieder klappt!

Liebe Grüße
Ina


Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 28.02.2008, 09:40
Benutzerbild von Urmele1980
Urmele1980 Urmele1980 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.01.2008
Ort: Stuttgart
Beiträge: 451
Standard AW: Schock und Angst

Liebe Ina,

schön, Dich auch endlich mal "kennenzulernen" - habe schon viel von Dir "gehört"...

Es ist erstaunlich wieviele Menschen hier "drinnen" eine solch positive und wunderbare Ausstrahlung und Zuversicht ausstrahlen. Da kann ich mich Dir nur anschließen - es lohnt sich nicht, sich über jeden Scheixx aufzuregen...die Welt hier "draußen" ist sich manchmal gar nicht bewusst, wie schlimm es andere getroffen hat, aber wie lebenswert das Leben doch trotzallem ist.

Wenn ich hier drinnen eins gelernt habe, dann ist es eine positive Einstellung im Leben zu haben und alles nicht soooo nah an einen herankommen zu lassen. Ich war eigentlich schon immer recht locker, aber manchmal könnt ich nur noch - da hilt nix anderes mehr

Ich wünsche Euch allen von Herzen einen wunderschönen Tag. Hier scheint die Sonne in mein Büro und ich lasse mir von ihren Strahlen die Nase kitzeln...ach es ist so schöööön...

Eure Sandra
__________________
Es gibt Momente im Leben eines jeden Menschen,
da hört die Erde einen Moment auf sich zu drehen...
Und wenn sie sich dann wieder dreht,
wird nichts mehr sein wie vorher...

Stets in Gedanken an meine seit Januar'08 (ED 12.01.2008) an Morbus Hodgkin (Stadium III) erkrankte "Schwägerin-in-Spe" - Dani, ich glaube ganz fest an Dich! Du schaffst das! Wir lieben Dich von ganzem Herzen!

Und Du hast es geschafft - krebsfrei 06/ 2008!!!! Keine Bestrahlung mehr erforderlich!!!!
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 05.03.2008, 21:40
angi55 angi55 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 05.03.2008
Beiträge: 6
Standard AW: Schock und Angst

Hallo!
ich habe auch große Angst, obwohl die Aussichten gut sein sollen.
Meine Tochter ist auch an Morbus Hogdkin erkrankt. Sie ist 28 Jahre alt und studiert Archtektur.
Für mich als Mutter ist es im Moment sehr schwer stark zu bleiben. Hat mir echt den Boden unter den Füßen weggerissen.
Hatte zum Zeitpunkt der Diagnose Bronchitis und hab mich nicht erholt. Dabei wollte ich für meine Tochter stark sein. Aber seit heute geht es etwas besser. Ende nächster Woche beginnt ihre Chemo. Sie hat erst noch eine Eizellentnahme durchführen lassen.
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 05.03.2008, 22:13
Benutzerbild von Noddie
Noddie Noddie ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.09.2006
Ort: Viersen
Beiträge: 1.253
Standard AW: Schock und Angst

Hallo angi,
ich hatte auch Morbus Hodgkin 2a.
Da Deine Tochter fast halb so alt ist wie ich, wird Sie die Chemo bestimmt ganz gut vertragen.Vielleicht machst Du einen eigenen Thread auf ,dann kann man Dir bestimmt mehr infos geben.
Wichtigste ist ,bin jetzt seid 1 Jahr in Remission ,sprich ohne Krankheitszeichen,die Prognose ist sehr gut.
Fühle Dich ganz lieb geknuddelt
Ulli
__________________
auf das unser Krustentier für immer verschwindet !!!!
Bitte Besucht meine Hompage und verewigt Euch im Gästebuch.
http://www.beepworld.de/members25/nodrugs/

Morbus Hodgin 2 a ,August 06
seid 19.3.07 Remission
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:25 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD