Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Lungenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #61  
Alt 18.04.2008, 22:33
Benutzerbild von gwenda
gwenda gwenda ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 945
Standard AW: Neu und Angstbeladen

Hallo Lissi,

mach Dir nichts draus.
Nachdem bei meinem Peter Ende Dezember der Tmor in voller "Schönheit" zurückgekommen ist, hat es bei mir geklickt.

Ich weiß, dass mein Mann das nicht überlebt.
Ich weiß, dass alles soweit gut geht, solange er die Chemo verträgt.
Ich weiß nicht wie lange er lebt
Ich weiß nicht, was noch kommt.

Wenn ich gefragt werde - wie geht es denn Deinem Mann? - sag ich immer - gut, solange er die Chemo verträgt.
Frage - wird er wieder gesund? Ich - nein.

Da erschrecken die Frager sehr und meinen auch - Sie sehen es aber sehr realistisch.

Ja wie denn sonst?? Ich kann doch nicht heulend durch die Gegend laufen.

Viele reagieren auch großartig. Sie richten liebe Grüße an meinen Mann aus oder wünschen uns eine gute Zeit.
Keiner wünscht Gute Besserung.


Liebe Grüße

Sigrid
__________________

Die Hoffnung stirbt zuletzt -
Sie starb am 18.06.08 genau ein Jahr nach der Diagnose
Mit Zitat antworten
  #62  
Alt 18.04.2008, 22:53
Mairi Mairi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.04.2008
Beiträge: 22
Standard AW: Neu und Angstbeladen

oh ja, auch die nahestehenden können ganz schön nerven, meine liebe Mama (ich hab sie aber trotzdem lieb) kann auch sehr gut schnell das Thema wechseln und über eigene Wehwehchen klagen. Allerdings ist sie auch nicht mehr die jüngste mit fast 74 Jahren und gesundheitlich nicht so gut beisammen, ausserdem muss sie sich um meinen Vater doch etwas intensiver kümmern, da er unter Parkinson leidet.... So hat jeder sein Päckchen zu tragen.

Ich habe mir jetzt auch schon "fast" vorgenommen, bei diesen "gewissen" Leuten, die mal einfach so die Frage reinschmeißen wie es denn so geht, einfach zu sagen....Es geht ihm gut...Ende

Manchmal haue ich mir innerlich vor die Stirn und frage mich warum ich Hinz und Kunz die Geschichte meines Mannes und seiner Familie erzählen muß...Hallo?
Zum Glück haben auch diese ständigen Anrufe nachgelassen. Auf einmal hing ich nur noch am Telefon und musste immer wieder alles aufs Neue erzählen.

Es reicht wenn ich meine Familie informiere und gaaanz wichtig die Familie meines Mannes, er hat auch eine ganz liebe Mama!!!!
Und natürlich hier im Forum Hier wird "alles" irgendwie anders oder richtig verstanden.

So, genug gelästert
wünsche euch einen schönen Abend

Eure Mairi
Mit Zitat antworten
  #63  
Alt 18.04.2008, 23:33
Lissi 2 Lissi 2 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2008
Beiträge: 1.379
Standard AW: Neu und Angstbeladen

Liebe Mairi,
also als lästern würde ich das nicht bezeichnen.
Ja jeder hat sein "Päckchen" zu tragen,nur sollte das auch jeder tun und sich nicht den Mund über andere zerreißen.Ältere Menschen möchte ich damit ausdrücklich nicht gemeint haben,da ist so vieles verzeihlich und keiner weis wie wir mal im Alter sein werden.Ich sage mir auch immer das ja doch keiner in mich rein blicken kann und wenn ich nun mal nicht vor fremden Leuten weinen will,dann will ich das halt nicht,aber daraus zu schließen das man herzlos ist,finde ich ein starkes Stück.

Liebe Sigrid,
habe das gerade mit dem "Wunderheiler" gelesen,siehste das fällt auch in diese Kategorie,wie kannst Du auch nur solch eine "Chance" für Deinen Mann ungenutzt lassen.Mensch, haben die Leute wirklich nichts anderes zu tun?
Natürlich gibt es auch hier bei uns liebe Menschen,die wirklich wissen wollen wie es uns geht.
Mein Peter ist zehn Jahre älter und eigentlich war mir bewußt,das ich mal,wenn alles normal läuft,alleine zurück bleiben werden,aber das verdrängt man genauso verdrängt man es, das es mal durch so eine Sch..erkrankung passieren könnte.Wir haben uns schon vor Jahren mit dieser Thematik auseinander gesetzt,unser Organspendeausweiß ist 25 Jahre alt,unsere Patientenverfügung haben wir seit 20 Jahre und auch unser letzter Wille (jeder für sich) ist aufgesetzt,das alles wurde von uns jedes Jahr mit Datum und Unterschrift erneuert und trotzdem verdrängt man solche Gedanken.Unsere Einstellung zu einem möglichen Ende ist bis heute sehr klar,und sollte sich daran was ändern ist das auch gut und richtig.
Deine Einstellung dazu kann ich voll und ganz nachvollziehen.
LG Lissi
__________________
Wege entstehen dadurch,dass man sie geht.
Franz Kafka

Meine Beiträge stellen lediglich meine Meinung dar. Niemand muss sie akzeptieren, jeder darf es. Meine im KK-Forum veröffentlichten Bilder und Texte sind (auch in PN's) mein geistiges Eigentum. Ansonsten berufe ich mich auf die Nutzungsbedingungen des KK.
Mit Zitat antworten
  #64  
Alt 19.04.2008, 02:51
Lissi 2 Lissi 2 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2008
Beiträge: 1.379
Standard AW: Neu und Angstbeladen

Hey Krabbe,
sag mal,Ihr hier seit doch nicht vergleichbar mit da draußen,Ihr seit mir mit jeder Antwort und jeder Frage eine Stütze und was für eine.
Du nennst es Ungeschicklichkeit,mag auch auf einige zu treffen,das kann ich auch ganz gut unterscheiden,das nervt nicht,was nervt ist die Oberflächlichkeit,die macht mich sauer.Und ältere Menschen nehme ich da völlig raus,ich habe zu 80% mit Senioren zu tun und zu98% sind sie eine wunderbare Erfahrung für mich,immer wieder aufs neue,vielleicht liebe ich meinen Beruf gerade deshalb so.

Peter geht es immer noch nicht so gut,er leidet unter Nebenwirkungen und das in der Regel still.heute morgen bin ich um viertel vor neun gestartet und kam um zwölf Uhr wieder,ich sah schon an seinem Gesicht das es sch... geht,aber er will immer so tapfer alles durch stehen,Essen kochen konnte ich mir sparen und hab mal wieder überzeugungsarbeit geleistet.Er nimmt die Medis ungerne und immer zu spät.Leider musste ich dann noch mal raus, ich hab immer ein schlechtes Gewissen ihn alleine zu lassen,auf der anderen Seite möchte ich so viel Normalität wie möglich aufrecht erhalten und ausserdem geht es ohne meine Arbeit auch nicht.Ich versuch ja schon nicht länger als drei oder vier Std. aus dem Haus zu sein,es ist halt alles etwas schwierig.Das eine will man, das andere muß man.Ich habe auch Angst das sich sein sowieso nicht berauschender Allgemeinzustand verschlechtert,überall lese ich das es wichtig ist,das der Patient sich in einem guten befinden soll,wie kriegen wir das hin,frag ich mich.
Ich drücke Dich zurück und schön wäre es wenn mal morgen,ne heute die Sonne für uns alle scheinen würde.
LG Lissi
__________________
Wege entstehen dadurch,dass man sie geht.
Franz Kafka

Meine Beiträge stellen lediglich meine Meinung dar. Niemand muss sie akzeptieren, jeder darf es. Meine im KK-Forum veröffentlichten Bilder und Texte sind (auch in PN's) mein geistiges Eigentum. Ansonsten berufe ich mich auf die Nutzungsbedingungen des KK.
Mit Zitat antworten
  #65  
Alt 19.04.2008, 21:55
Benutzerbild von gwenda
gwenda gwenda ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 945
Standard AW: Neu und Angstbeladen

Hallo Krabbe,



Hallo Lissi,

meinem Mann geht es nach der CHemo auch immer mies.
Er rappelt sich jedesmal wieder auf um dann nach 3 Woche die nächste Keule zu bekommen.
Aber manchmal geht es ihm schlechter, weil er einfach nicht mehr will oder keinen Sinn mehr sieht.

Wenn unsere Männer das haben, müssen wir ihnen helfen.
Ich weiß, es fällt manchmal wirklich schwer.

Liebe Grüße

Sigrid
__________________

Die Hoffnung stirbt zuletzt -
Sie starb am 18.06.08 genau ein Jahr nach der Diagnose
Mit Zitat antworten
  #66  
Alt 20.04.2008, 02:57
Lissi 2 Lissi 2 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2008
Beiträge: 1.379
Standard AW: Neu und Angstbeladen

Hallo liebe Sigrid,liebe Krabbe,
ja,manchmal ist es schon schwer,ich frag mich nur wie schwer ist es erst für meinen Göga.Wir reden zwar,auch über seine Erkrankung,er nimmt jetzt auch regen anteil an dem was hier im Forum geschrieben wird,fragt immer wie geht es bei.. oder gibt es was neues im Forum,aber ob er für sich selber das alles schon zulässt da habe ich doch so meine Zweifel.Er meint immer noch das wäre jetzt mit dieser Chemo getan und danach geht man immer zur Nachuntersuchung und das war es.O-Ton:immer wieder Chemo ist doch kein Leben.Ich fürchte da kommt noch so einiges auf mich zu.

Liebe Krabbe,was ist und wann hat man bitte ein Bergfest?Klär mich auf.

Lg Lissi
__________________
Wege entstehen dadurch,dass man sie geht.
Franz Kafka

Meine Beiträge stellen lediglich meine Meinung dar. Niemand muss sie akzeptieren, jeder darf es. Meine im KK-Forum veröffentlichten Bilder und Texte sind (auch in PN's) mein geistiges Eigentum. Ansonsten berufe ich mich auf die Nutzungsbedingungen des KK.
Mit Zitat antworten
  #67  
Alt 20.04.2008, 04:09
Lissi 2 Lissi 2 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2008
Beiträge: 1.379
Standard AW: Neu und Angstbeladen

Danke,liebe Krabbe,wieder was gelernt.
Lg Lissi
__________________
Wege entstehen dadurch,dass man sie geht.
Franz Kafka

Meine Beiträge stellen lediglich meine Meinung dar. Niemand muss sie akzeptieren, jeder darf es. Meine im KK-Forum veröffentlichten Bilder und Texte sind (auch in PN's) mein geistiges Eigentum. Ansonsten berufe ich mich auf die Nutzungsbedingungen des KK.
Mit Zitat antworten
  #68  
Alt 20.04.2008, 22:17
Benutzerbild von gwenda
gwenda gwenda ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 945
Standard AW: Neu und Angstbeladen

Hallo Ihr Lieben,

da hab ich auch was gelernt.
Also "Bergfest" hatte mein Mann schon 2x.

Er hatte letzten Donnerstag seine 12. Chemo. 2 Zyklen á 6 x. Jetzt ist Pause, bis das Biest wieder da ist (letztes Mal 8 Wochen).

Liebe Grüße

Sigrid
__________________

Die Hoffnung stirbt zuletzt -
Sie starb am 18.06.08 genau ein Jahr nach der Diagnose
Mit Zitat antworten
  #69  
Alt 23.04.2008, 01:42
Lissi 2 Lissi 2 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2008
Beiträge: 1.379
Standard AW: Neu und Angstbeladen

Hallo Ihr Lieben,
heute mal wieder ein Lagebericht.Nachdem mein Göga am Sonntag wieder in einem Loch saß,habe ich mir wahnsinnig viele Gedanken gemacht wie ich ihn da raus bekomme.Ich weis ja,jeder braucht und hat sein eigenes Tempo mit der Erkrankung um zu gehen,aber irgendwie hatte ich das Gefühl das wenn nicht irgendwas passiert er mir in eine richtige sautiefe Depression abrutscht.Diese Traurigkeit hat sich wie dichter Nebel hier in unserer Behausung angefühlt,sogar der Hund schleicht nur noch durch die Gegend und ich hatte das Gefühl wir ersticken an dem ganzen Mist.Montag habe ich ihm dann beim Frühstück vorgeschlagen an die Nordsee zu fahren,Wetter ist so schön,du kannst dich im Auto ausruhen usw.,erst kam ein müdes meinst du von ihm,ich na klar wir waren schon so lange nicht am Meer,lass uns mal fahren.Zehn Min.Stille,dann Peter: ja,aber das Fernglas nehme ich mit(schatz von mir aus nehmen wir den ganzen Hausstand mit,hauptsache du kommst raus,habe ich gedacht)Kurz vor 10 Uhr sind wir los und waren um11 Uhr an der Nordsee.Bilderbuch Wetter,nur das Wasser war mal wieder wech.Macht auch nichts,wir laufen ein kleines Stück bis zum letzten Strandkorb,da können wir uns in den sand setzen,uns ausruhen(er kann nicht viel laufen)Hey guck mal der Strandkorb ist auf,hat der etwa auf uns gewartet,ja hat er.Ich zurück zum Auto,Esspakete und so alles rangeschleppt(hatte vorsorglich alles dabei) und wir haben drei wunderbare Std.dort verbracht,mit Reden über die sch...Krankheit und übers Traurigsein,mit Schweigen,durchs Fernglas schauen,die Schönheit der See bewundern,merken das alles noch da ist was vorher auch da war,wir es nur wieder lernen müssen es zu sehen.Es hat ihm gut getan und mir auch.Am Abend hat sich dann mein Mann bedankt(schluck)
und gesagt das er sich wieder lebendig fühlt,müde aber lebendig.Ich bin froh das ich mich getraut habe ihn an zu schubsen,obwohl ich lange hin und her überlegt habe ob ich nicht zu sehr in sein Tempo eingreife,aber ich glaube es war notwendig und richtig.Und morgen,nee heute fahren wir nochmal,auf besonderen Wunsch von Göga.
Sicher wird es auch wieder Löcher geben,irgendwann,aber ich weis jetzt das ich auch Wege finde ihn da raus zu holen und das er sich auch raus holen läßt,das beruhigt uns beide.
Mit den körperlichen Nebenwirkungen werden wir schon irgendwie fertig,das schlimmste ist die arme Seele.
Danke für Eure Geduld,das mit dem kurz und bündig schreiben scheint mir einfach nicht zu liegen,was solls.

LG Lissi
__________________
Wege entstehen dadurch,dass man sie geht.
Franz Kafka

Meine Beiträge stellen lediglich meine Meinung dar. Niemand muss sie akzeptieren, jeder darf es. Meine im KK-Forum veröffentlichten Bilder und Texte sind (auch in PN's) mein geistiges Eigentum. Ansonsten berufe ich mich auf die Nutzungsbedingungen des KK.
Mit Zitat antworten
  #70  
Alt 23.04.2008, 08:09
Lissi 2 Lissi 2 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2008
Beiträge: 1.379
Standard AW: Neu und Angstbeladen

Liebe Krabbe,
ich übe.
LG Lissi
__________________
Wege entstehen dadurch,dass man sie geht.
Franz Kafka

Meine Beiträge stellen lediglich meine Meinung dar. Niemand muss sie akzeptieren, jeder darf es. Meine im KK-Forum veröffentlichten Bilder und Texte sind (auch in PN's) mein geistiges Eigentum. Ansonsten berufe ich mich auf die Nutzungsbedingungen des KK.
Mit Zitat antworten
  #71  
Alt 23.04.2008, 09:55
Daylana Daylana ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.04.2008
Beiträge: 10
Standard AW: Neu und Angstbeladen

Liebe Lissi,

Ich bewundere dich für deine Stärke, die du auch deinem Mann gibst!
Ich wünsche euch alles erdenklich gute auf dem weiteren Weg, den ihr zusammen geht.

Daylana
Mit Zitat antworten
  #72  
Alt 23.04.2008, 10:12
mouse mouse ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 21.11.2006
Beiträge: 3.593
Standard AW: Neu und Angstbeladen

Liebe Lissi,
ganz toll!!!

Christel
Mit Zitat antworten
  #73  
Alt 23.04.2008, 10:22
Benutzerbild von MichaelaBs
MichaelaBs MichaelaBs ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 16.08.2006
Ort: Nds.
Beiträge: 2.011
Standard AW: Neu und Angstbeladen

Liebe Lissi,
lese Deine Zeilen eben erst nach meinem Morgenbonbon (Danke!). Genau das ist es, sehen, dass die Dingen noch so sind, wie sie waren, dass es immer noch etwas gibt, was Freude macht, einen tief Luft holen lässt und die Seele wieder etwas leichter macht.
Hier passt gut meine Impression vom USA-Urlaub 06: da hatte ich gerade die 2. Chemo hinter mir und keine Ahnung, ob das vielleicht mein letzter Urlaub dort sein könnte. Meine Tante, mein Cousin und ich fuhren ans Meer und Tante und ich krempelten die Jeans hoch und gingen ins Wasser. Es war eiskalt am 1. Mai, aber es prickelte wie Champagner. Die Wellen erfassten unsere Hosensäume, aber wir lachten nur darüber. Dieses Gefühl werde ich nie vergessen, obwohl ich nun schon wieder hinfliege, das 3. Mal seit Wiedererkrankung!

Liebe Grüße
Michaela
Mit Zitat antworten
  #74  
Alt 23.04.2008, 10:37
Benutzerbild von Biba
Biba Biba ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 27.05.2003
Ort: Schleswig Holstein
Beiträge: 1.461
Standard AW: Neu und Angstbeladen

Liebe Lissi ,

einfach nur Danke !
Freue mich sehr auf Dich und Peter in Hamburg .

Liebe Grüsse ,
Biba
Mit Zitat antworten
  #75  
Alt 23.04.2008, 10:49
Quirin Quirin ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 05.07.2007
Beiträge: 1.087
Beitrag AW: Neu und Angstbeladen

Hallo liebe Lissi,
Weißt du,dass das Rauskommen aus der Behausung und
ein Stück Normalität erfahren im Moment das Wichtigste für deinen Mann ist?
Als mir im letzten Sommer ein Lymphknoten weggestrahlt wurde und danach feststand,dass nichts krebsiges mehr da ist,mußte ich erst mal moralisch auf die Beine kommen.
Ich bin dann mit dem Auto bis auf 15 Km nach Altötting
gefahren,habe das Auto geparkt und bin dann zu Fuß bis
hin gelaufen und nachdem ich gegessen hatte wieder zurück. Altötting ist ein Wallfahrtsort,aber das war nicht unbedingt maßgebend,konnte aber auch nicht schaden.
Nach den ersten Kilometern hatte ich das Gefühl,es nicht zu schaffen. Doch irgendwann ging ich wie eine Maschine
immmer gerade aus,bis zum Ziel.
Zurück zum Auto genau das Gleiche.Zu Hause taten mir dann die Knie weh,aber das ging unter bei dem Gefühl,
einen Sieg für mich errungen zu haben.
Ich habe das nur geschrieben,um dir klar zu machen,wie
wichtig das auch für deinen Mann ist,ein Stück Normalität
zurückzuerobern.

Liebe Grüße

Jobst
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:18 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD